freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #2041  
Alt 26.11.2016, 08:38
Benutzerbild von moravia
moravia moravia ist offline
der Schüchterne
 
Registriert seit: 18.11.2009
Beiträge: 1.368
Dankeschöns: 24930
Standard Patricia, ești bine in pat ..... warm welcome bei Patricia zu Hause

Freitag, halb zwölf in Rodenkirchen. Bei wolkenfreiem Himmel und vereinzelten Sonnenstrahlen begebe ich mich in die Partyhöhle des Samya. Hübsch machen, nach oben und das Mittagessen mit Frikadelle, Tomaten und Bratkartoffeln zu Cappuccino. Danach erste Runde und "alte" als auch neue Bekannte begrüssen.

Hanna Montana alias Ranja, eine redselige Rumänin in Lederstockings am frühen Nachmittag, plappert mich voll ..... sie war schon Poledancerin, kennt wohl fast alle Clubs in Deutschland und wurde aus dem Sharks verwiesen, weil sie wohl nicht so recht mit der GF harmonierte. "Baaa, das Sharks, alle Mädchen da neben ihr seien viel zu schade dafür ...", wobei allein die mir hinter ihr sitzende Abbey, mit klasse Figürchen, hübschen Brüsten und einem offenen Gesichtsausdruck mir gefallen könnte und mir indirekt zum Ausdruck bringt ".... lass' die Alte 'mal labern". Dann noch Agnieszka, die halb schlafend auf einen Stammi wartete, der ihr dann kurz darauf die nächsten Stunden versüßen sollte.

Besonders erfreulich die quirlige, kleine, deutsche Barfee, die ihrem Faible für Sneakers offen bekundet, und bei der man spürt, dass sie Spaß an der Arbeit hat, und alles, kennt sie doch das Geschehen von beiden Seiten, daher voll im Griff hat. Ihren Namen zu erfragen habe ich, diskret und schüchtern wie ich nun 'mal bin, und es im Avatar steht, zu fragen vergessen. Dafür haben wir uns zwischen Geschirr spülen und Getränke zapfen prima unterhalten und Puffweisheiten ausgetauscht. Sie ist zweifelsohne ein Gewinn für das Samya.

Dann trollte sich Misha zu mir auf's Canapé. Seit knapp einer Woche im Samya und zuvor nur in Spanien aktiv, ergab sich mit der Rumänin (blond meliertes Haar, hoch gesteckt oder lasziv über die Stirn wedelnd, ein wenig stabilerer Popo, wobei, Mikrula ist an dieser Stelle inzwuschen ja auch griffiger geworden, was ihr durchaus steht) mit russischem Einschlag (die Wangenknochen haben was slavisches) ein informativer Austausch, was in Spanien im Club zu Barcelona läuft, wofür was zu entrichten ..... und wie das hier läuft. Nun, ich denke und hoffe sie zu unser und ihrem Wohl auf Italienisch, was sie ebenso formidabel beherrscht, erfolgreich "eingenordet" zu haben. Sie spricht leider kein Englisch und kein Deutsch, was die Situation für sie nicht erleichtern wird.

Dann kam noch Hanna auf mich zu, eine 36-jährige Rumänin, der, in ihrem schwarzen Outfit und toupiertem Haar, die Erfahrung im Antlitz man ansieht. Angeblich zuvor auch in London aktiv, wo man wohl seitens der Göste mehr für Drinks denn für frivole Spiele auszugeben bereit ist. Ich mag ja gerne Ü30, aber Hanna ist nun doch nicht so meine "Stoßrichtung", weshalb sie sich dann leicht angepisst verabschiedete und andernorts ihre Reize zu versprühen versuchte.

Dann kam mein bulgarischer Knuddel Blowy zu mir und wir knuddelten ein wenig rum, ehe sie sich später an der Bar, als Yvette sich mir vorstellte, ihr gegenüber beklagte, dass wir nur ein Mal bislang auf dem Zimmer waren und ich mich jetzt immer raus rede, dass sie für mich zu jung sei.

Ooooh, ganz vergessen, da gab es eine Maid, die mich von meinen letzten Besuch von vor einigen Wochen wieder erkannte und mir zulächelte. Später trafen wir dann im Refektorium zufällig aufeinander und Patricia (http://samya.de/gallery/index.php?gid=1674) erinnerte mich, dass ich damals im Fragenkanon zum Service wohl deswegen einen Rückzieher gemacht hätte, weil sie nicht mit Zunge .....ö

Patricia ist ja auf den ersten Blick gar nicht "meins" - zu jung (ehrlicherweise 24 statt 22 wie in der Samya-Mädelliste notiert), zu mainstream, ....., aber zweifelsfrei hübsch, niedliche, solide A-Cups, auberginefarben lackierte Zehennägel, dazu dieses Lächeln, ihre offene Art auf mich zuzugehen .... ja, warum nicht, komm' probieren wir's. Sie mich wie Jungverliebte an der Hand genommen und durch den Saal, einer Trophäe gleich, händchenhaltend neben sich präsentiert, den Buko und Schnuffeltuch geschnappt, ab nach oben.

Sie wackelt vor mir die Treppe hoch und ich brabble ein paar Brocken Rumänisch, die ich jüngst aus meinem Sprachführer zu lernen versucht habe. Es wurde jetzt schon lustig und im Zimmer angekommen, das Bettchen drapiert, kniet sie vor mir, lächelt mich mit ihrem etwas stärker ausgeprögten Zähnen im Oberkiefer an, entledigt sich ihres Bras und meint "... now I introduce you to my family, first my sisters and (jetzt noch das Schlüpferchen ablegend) ..... Patricia .....". Die Komik nahm ihren Lauf. Kissing without tongue, ok, ist ja noch genug Körper übrig.

Also die Stellen um ihren Hals sind da doch ziemlich reizempfänglich, die Nippelchen der kleinen Brüstchen stehen wie eine Eins in "hab acht" - Stellung und ich pflüge mich, und erläutere ihr in Englisch, Bezug nehmend auf "Patricia and her family" meinen Besuch in ihrem Hause. Bei den Beinen und Füssen angelangt, also ".... now I'm in the garden and look for the trees ... ", zurück in the kitchen and living room ..... es war saumäßig spassig.

Als ich an ihrer Muschi war, fragte ich schelmisch, ob sie denn nicht auch gleich ein "warm welcome" meinem cock zuteil werden lassen kann. "Sure, but don't come in mouth" - wohin denkst du, bin ich viel zu geizig für.

Unser munteres Wortgefecht im Hause Patricia nahm kein Ende. "You lick and carress my cock so lovely with your lips and tongue, but you don't want my tongue close to your's" stachle ich sie erneut an ...

Übrigens, Blasen kann sie, variabel und tief, manchmal zahnt es gefühlt ein wenig, aber das ist vielleicht ihrer Zahnstellung geschuldet, wobei mein Schwanz danach frei jeder Druckspuren war. Und dass ihr das Spiel, bitte ohne Finger "inside" gefällt, schmecke und spüre ich.

Gut zwanzig Minuten rum, "Patricia, how about the idea to show me your bedroom and when you dress me with a nice pyjama ...". Aus Spaß wurde langsam Ernst, ohne dass der Spaß ein Ende nehmen sollte. Technisch einwandfreies Coating mit anschliessendem Creaming und ..... ich hatte das Gefühl, dass Patricia beim Aufsatteln zumächst noch eine stark verwinkelte Stiege im staircase zu überwinden hatte. Aber dann waren wir "drin" ..... ready for intercourse in Hocke, im fleissigen Schneiderlein ..... take off.

Patricia legt Wert darauf, mir den Pyjama selbst abzulegen und fragt gar, ob er denn zu eng gewesen wäre, vermutete sie doch einige Druckspuren an der Wurzel entdeckt zu haben. Nöö, "perfect fit" war meine Antwort und, am Spind angekommen und den 50er überreicht, brilliere ich noch mit der Aussage auf Rumänisch for Runaways: "Ești bine in pat" ("du bist gut im Bett" - hat mir übrigens Uana im Bahama beigebracht).

Fazit: Patricia ist ein witziges Mädel, bietet schönen GF6, kann auch wilder, und insgesamt steckt mehr in ihr, als man auf den ersten Blick vermuten mag.

Abschliessend noch Döner futtern, doppelter Espresso zu türkischem Gebäck, dem marokkanischen Küchenmeister Su die Hand schütteln, Verabschiedungstour, da steht im Flur in Strassenklamotten Emanuelle, wir begrüssen uns zumindest noch und vertagen uns auf's nächste Jahr. 20:28 Uhr - ICE fährt pünktlich 'gen Frankfurt.

Alles bestens, keine Kollegen bewusst vor Ort getroffen, Zeit ging rasend schnell rum, alle Duschen im UG jetzt in bestem Zustand, die Küche für meinen Geschmack top, die "Familie" nett wie schon seit 2008. Gespielinnen deren genug, selbst am Nachmittag mit Lia und später noch drei anderen deutschen CDL, die ich bemerkte, auch auf dieser Nationenseite was geboten

Geändert von moravia (26.11.2016 um 15:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2042  
Alt 26.11.2016, 21:05
MegamanFReddy MegamanFReddy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2016
Beiträge: 33
Dankeschöns: 1943
Standard Freitags im Samya

Am Freitag, den 25.11.2016, gegen 21:10 Uhr im Samya eingescheckt. Leider nen bissl später als gedacht; aber in der Vorweihnachtszeit gibt’s halt so einiges zu tun… Auch ziemlich schnell FK Barney Stinson getroffen, mit dem ich mal wieder zum gemeinsamen Party-Abend im Samya verabredet war. Wir haben auch wieder viele interessante Gespräche geführt. Hat Spaß gemacht!

Vom männlichen Gästeaufkommen war es den ganzen Abend – zumindest für nen WE – recht dürftig; ganz im Gegenteil sah es bzgl. der Dienstleisterinnen aus: Sehr viele DL (und im Gegensatz zu meinem letzten Besuch im Oktober auch kaum optische Ausreißer nach unten). Diesem Mißverhältnis wars dann vermutlich auch geschuldet, dass ich bereits im Kontaktraum mit diversen Damen bereits fummeln konnte/durfte bzgl. regelrecht dazu aufgefordert wurde - war schon geil! Auch obwohl Marga und Zarah wohl mittlerweile Ihre Körper im Aca Gold an den Stangen räkeln, gabs diesmal auch wieder im Samya aufreizende Bühnenshows. Mir hats jedenfalls wieder richtig gut gefallen.

Das Essen war eigentlich wie immer: Nichts wirklich besonders, dafür lecker, vergleichsweise große Auswahl und vor allem – für mich immer besonders wichtig – bis kurz vor Feierabend vorhanden. Auch Top!

Die große Dusche im EG ist mittlerweile auch wieder in Betrieb!

Während FK Barney Stinson bzgl. seiner Zimmer an diesem Abend wohl mehr zu berichten haben dürfte, kann ich diesbezüglich nur mit einem Fickbericht dienen:

Eigentlich hatte ich gedacht entweder mit Francesca oder Valentina, mit denen ich ja in den vergangenen Wochen bereits richtig gute Erfahrungen gemacht habe, zu zimmern. Da ich jedoch – vllt. auch aufgrund der Reizüberflutung – an dem Abend nicht so richtig in die Gänge gekommen bin, habe ich mich dann von einer richtig hübschen Dame zum Zimmergang überreden lassen. Sie hat sich bei mir als Katja aus Sibirien/Russland (http://www.samya.de/gallery/index.php?gid=1731) vorgestellt. Die Berichte zu ihr (Link: http://freiercafe.org/showthread.php?t=34921) waren mir doch ganz gut in Erinnerung, so dass ich mir recht gut ausmalen konnte, was da in den nächsten 30 min. auf mich zukommen wird [insb. demjenigen von FK Raw (http://freiercafe.org/showpost.php?p=252383&postcount=8) habe ich es wohl zu verdanken, dass ich genau auf die Uhr geguckt habe und der doch nette und von Katja angeregte AST nicht in einer zweiten Zeiteinheit endete > vielen Dank hierfür!]. Ihre hübsches Gesicht und ihr makelloser Body (wie hat noch nen ehemaliger Kommilitone an der Uni immer so schön gesagt: „Makellos! Und Ich liebe makellose Frauen“; meine Antwort war da immer: „Wer tut das nicht?!“) haben dann doch über die eher durchwachsene Berichterstattung bzgl. Katja gesiegt.

Zimmer mit Katja:
ZK: Fehlanzeige (habe ich vorher aber auch nicht nach gefragt); aber zumindest mit einfachen Küssen hätte ich schon gerechnet; aber auch die waren zwar vorhanden, jedoch eher Mangelware.
FO: Ganz gut, nur mit viel Handeinsatz und sehr kurz
Lecken: Bin ich nicht zu gekommen, da sie doch recht schnell zum Ficken übergegangen ist.
GV: In der Missio hat sie sich ordentlich und lange durchnudeln lassen und ist auch gut mitgegangen. In der Reiterposition gings wild zur Sache und es hat ordentlich geklatscht… Also ficktechnisch gibt’s nix zu meckern!
Sympathie: Netter AST in gutem Englisch mit gegenseitigem Fummeln (die 30 min also fast komplett ausgereizt), der jedoch wohl in erster Linie darauf ausgerichtet war, mich in ne zweite Zeiteinheit zu treiben. Als sie merkte, dass das nix wirkt und es ferner auch kein Trinkgeld gibt, war die Stimmung dann doch wohl eher wie das Wetter in Katjas Heimat: Eisig!
Dauer: 27 min (hatte aufgrund der Berichte mir doch nen Zeitpuffer von nen paar Minuten eingeräumt)
Kosten: 50 Euro
Fazit des Zimmers / Mein persönlicher WHF: Richtig hübsches Mädel mit nem Hammerbody und tollen Teenytitten; der Service ist aber (eher) unterdurchschnittlich. Solange es nach ihrem Willen (hierauf liegt dann auch die Betonung!) geht, ist sie sehr nett. Hab mein Häkchen hinter sie gesetzt und damit ist es auch gut! Wiederholung ist eher unwahrscheinlich (aber aufgrund der Optik auch nicht kategorisch ausgeschlossen!)



Fazit des Abends und Ausblick
Letztes Mal hat mir bis auf das Hammer-Zimmer mit Valentina eigentlich nix wirklich im Samya gefallen.

Diesmal war es genau andersherum! Das Zimmer mit Katja war nicht so dolle. Sonst hat es mir im Samya diesmal wieder richtig gut gefallen – nicht zuletzt aufgrund der netten Gespräche mit FK Barney Stinson –! Können wir jederzeit gerne wiederholen.

Vllt. lässt sich dann auch mal nen großer Freitags-Samya-FC-Stammtisch realisieren, den die Forenkollegen Dan, snoopies und Raw ja schon ins Leben gerufen haben. Werde ggf. dann mal in der Verabredungsecke zukünftig was diesbezüglich posten…

So long
Freddy

Geändert von MegamanFReddy (27.11.2016 um 11:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2043  
Alt 27.11.2016, 17:13
goldhase goldhase ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 155
Dankeschöns: 5286
Standard Samstag im samya

diesen Samstag um ca 15h mit meinem Kumpel eingetroffen. Ich hatte ja noch die Freikarte von der Jubiläumsfeier.
War zu dieser Zeit chillig. Schon ca. 20 DL anwesend die nicht viel zu hatten da viele Eisbären im Kino fussball schauten.
Kann man nicht meckern bei der großen Leinwand top.
Danach erst mal in die Sauna und um 18h gab's essen.
Wie immer gut nicht sehr gut aufs Fleisch habe ich verzichtet schon nicht so toll aus dafür war der türkische Kuchen lecker und das Obst sowieso.
Abends dann die typische samya Stimmung mit Musik die immer lauter wurde und ca. 60 DLS mit ein paar optikgranaten vielleicht nicht so vielen wie sonst weil wohl einige bei der tutti frutti Eröffnung waren
die mir gefielen waren dauergebucht und kein drankommen und meine traumfrau vom Jubiläum war nicht da.
Aber ich habe dann doch eine gefunden nett mit Lea oder so unterhalten und sie gefragt was sie so auf dem Zimmer macht. Anal und Aufnahme würde sie auch anbieten ist aber nicht mein Ding.
Also mit Lea 19 dt. DL hübsches Gesicht und top Figur aufs zimmer
lange ZK im stehen und guter Blow aber grosse Nähe und Leidenschaft kam nicht rüber vielleicht lag es auch an mir.
Am Schluss ein Tipp für alle samya Stammgäste
ab 2017 gibt es bereits bei 4 besuchen eine Freikarte.
Das ist clever reagierten die in der nähe liegenden Mitbewerber.
Und zu guter Schluss
die neuen Drehbücher an der tanzfläche sind nicht so Kommod.
Aber sonst ist alles okay in dem Kölner party club und noch mal vielen Dank an den Club für den tollen Abend.
Mit Zitat antworten
  #2044  
Alt 28.11.2016, 19:44
Benutzerbild von nickme
nickme nickme ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 832
Dankeschöns: 11305
Reden 26.11.2016. Karmina und Maria

Samstag, den 26.11.2016, 18 Uhr in Köln-Rodenkirchen. Samya.
Bezahlt, Tools empfangen, umgezogen, duschen und dann erst mal was in der Biosauna aufwärmen. Dann ab in den Thekenbereich und einen leckeren Kaffee geordert. Die neue Thekenkraft ist ja wirklich süss. Aber den Namen habe ich nicht erfragt.
Das Essen war wie üblich immer warm und da. Viel Fleisch von mehreren Tierarten. Diesmal auch die Gummiringe von den Kopffüsslern. Dazu Fritten, Nudeln, Reis, viel Salat, dicke, leckere weisse Bohnen in Tomatensosse. Nachtisch.

Ca. 80 Dls, davon sehr viele neue DLs am Start. Nach 2 Wochen Samya-Abstinenz kam es mir vor, als wären 40% der Mädchen ausgetauscht. Einige richtig hübsche darunter. Mehrere Deutsche DLs oder die es mal werden wollen.
Gut besucht der Club an diesem Samstag, ohne allzu voll zu werden. Die meisten Besucher waren Deutsche, ein Sack voll Franzosen, auch welche mit Migrationshintergrund. Schwarz und wohl Berber mit Frisuren wie mit dem Finger in der Steckdose gekämmt. Nette Jungs.

Erstes Zimmer mit Karmina http://www.samya.de/gallery/index.php?gid=1749die mittlerweile zu meiner rumänischen Lieblings-DL geworden ist, wenn Maya wieder auf Tour ist. 29 Jahre, lange Beine, KF34, wunderschöne naturbelassene 75b, lange, schwarze Haare, sehr gepflegt und keine Frau, die dieses Dummbratzen-Animationsgehabe an den Tag legt. Ein Lächeln von ihr genügt und das Herz in der Hose geht auf. Wir unterhalten uns in Englisch.
Auf dem Zimmer gabs Sex von der feinen Art. Gefühlvoll, langsames Gefummel, Küssen am Anfang. Ich schmiere ihre Pussy oder Muschi mit ihren Gleitgel ein und verreibe es langsam.. sehr langsam. Irgendwann verirrt sie sich mit ihren Lippen zu meinem Kleinen und quält mich französisch. sie weiss genau, was sie da unten tut und was mir gefällt.
Gefickt haben wir zuerst in der Reiterstellung und ihre schönen Brüste wippten dabei. Dann was im Doggy. Sie stellte dann fest, dass ich wohl ewig in der Stellung so ficken kann. Stimmt. Dann Reiterle Reverse und da habe ich sie dann gas geben lassen, ihre Brüste in meinen Händen. Gummi voll.

Fazit Karmina: Eine Stunde zu 100€. Ich hoffe, sie bleibt mir noch eine Weile erhalten.

Dann gabs was zu Essen und was Sauna.

Zweites Zimmer Maria. Rumänien und Moldawien. 24 Jahre alt. Leicht.. sanft dauerwelltes langes, blondes Haar. Mindestens 170 cm. KF34. 75b in Natur. Nix hängt. Tanzt sehr gerne. Lacht auch gerne. Kann ein wenig Deutsch, besser Englisch. Nicht sehr gut, aber verständlich. Hat vorher in einem Club in Konstanz gearbeitet. Schöne, lange Fingernägl. Spitz gefeilt und nicht diese hässlichen Schaufeln. Dunkler violetter Nagellack. Lange Finger. Kommt sehr sexy rüber.

Ich hatte sehr viel Spass mit ihr auf dem Zimmer. Sie fummelte gerne mit den Fingern an meinem Schwanz herum. Ihr Französisch ist brauchbar, benötigt aber schon was Einweisung. Sie setzte da aber gut um. Ficken machte ihr richtig Spass und wir probierten einige Stellungen (Missio, Reiter, Doggy) bis ich mich ins Gummi ergoss.

Fazit Maria: Halbe stunde zu 50€. Nicht die Service Queen, aber ich hatte mit ihr viel Spass und nach dem Zimmer kam sie immer wieder mal zum Nachkuscheln..

Abfahrt um 1:15 Uhr und das tief zufrieden.

Nick
__________________
We can fuck forever, but you'll never get my soul..
Mit Zitat antworten
  #2045  
Alt 01.12.2016, 10:06
Benutzerbild von fuchsman
fuchsman fuchsman ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 140
Dankeschöns: 9847
Beitrag Mittwochabend im Samya

Ahoi,
am gestrigen Mittwochabend im Samya eingelaufen, auch weil ich noch die Möglichkeit hatte, für lau reinzukommen. Sehr viele Mädels anwesend bei einer überschaubaren Anzahl Herren. Auf Dauer dürfte es bei dieser Konstellation für etliche Mädels schwierig werden, am Ende des Tages ein zufriedenstellendes Plus zu erwirtschaften. Vor diesem Hintergrund verwundert es mich dann doch ein wenig, dass eine nicht unwesentliche Anzahl an Damen wenig bis gar kein Interesse an einer Buchung zu haben schien. Man flätzt auf den Couches, geht Rudelrauchen oder beschäftigt sich eher miteinander als die Gäste zu umzirzen. Die altbekannten Gegenbeispiele gibt es natürlich auch: Blowy, Katea, Beatrice u.w.

Beim letzten Besuch ist mir bereits eine rothaarige Dame aufgefallen:

Gabriela (RO)
22 J., etwa 165 cm, schlanke 34er Kf. mit sehr schön B cups, rothaarig bis zu den Schultern, darunter haarlos Seit 2 Wochen im Club.

Lange Konversation auf der Couch. Endlich hatte ich mal wieder gute Vibes empfanen. Im Zimmer gabs Küsse ohne Zunge, dafür aber meist von ihr initiiert und eingefordert. Blow so lala, immerhin bespielte sie auch die Nüsse. Der Body ist schon lecker und so tauchte ich auch ab, was sie still genoss, aber abbrach, als es interessant wurde. Reiter ist nicht ihr Ding. Im Doggy und Missio gab es keine Einschränkungen, wobei sie auch hier eher still war. Etwas mehr akustische Untermalung wäre schön. Vielleicht lag es ja an mir und ich bin einfach nur ein lausiger und skillloser Underperformer auf der Matte und ihre Rückmeldung war daher nur authentisch... Alles jut. Nettes Mädel, angenehme Atmo und Aftersales-Aufmerksamkeiten gab es auch noch.

Was gibbet sonst noch?
Die drehbaren Sessel rund um das Tanzpodest wurden durch versetzbare Polsterhocker ersetzt. Gibt nun mehr Sitzmöglichkeiten, aber halt ohne Rückenlehne.

Unten war die Dampfsauna defekt und die rechte Sauna ist auch weiterhin ausser Betrieb, was einen türkischen Mitbürger so in lautstarke Rage versetzte, dass Andrea zur Beruhigung herangerufen werden musste und den Herren auf die Sauna im ersten Stock aufmerksam machte. Kannte er nicht. Aber mal unter uns, Außensauna im Winter ist nur was für Hartgesottene (ok, sie hilft mit der Wärmeabstrahlung auch die Einfahrt eisfrei zu halten.. ). Für so einen Warmduscher wie mich, ist der Weg durch die Kälte bis zur Warmdusche zu weit, sodass ich mich schon freuen würde, wenn die Sauna unten wieder flott gemacht werden würde. Die Bio-Sauna ist für den Poppes oder nur was für Gäste mit Herzschwäche.

Aber wenn ich wirklich einen Wunsch für 2017 äußern dürfte, dann fände ick es knorke, wenn man Betttücher ala LR oder Aca für die Zimmergänge einführen könnte, statt ständig auf 1-2 Handtüchern rumrutschen zu müssen, mit halber Arschbacke in den Flecken des Vorgängers. Zwar hat man die Betten ja mittlerweile mit den Spanntüchern bezogen, aber zu viele können bereits spannende Geschichten von vergangenen Zimmergängen erzählen.. ungeil und unhygienisch. Dies hielte ich für eine sinnvolle Investition.

so long,
fuchsman
Mit Zitat antworten
  #2046  
Alt 04.12.2016, 14:50
Benutzerbild von Trucker
Trucker Trucker ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2009
Beiträge: 114
Dankeschöns: 975
Lächeln Samya immer wieder gerne, gruß Trucker

Samya immer wieder gerne , Gruß Trucker

https://www.youtube.com/watch?v=nqFKjz4l9u0
musik geht immer, wie currywurst

nach der tutti frutti neueröffnung habe ich noch die chance genutzt und war im samya

netter empfang impressum schon bekannt...
gut gefüllt gute stimmung musik stimmte
essen war wieder gut und reichlich

dann gut gelaunt weiter auf einmal
das größte und stabilste pferd im stall neben mir und mein pinn zeigte sich erfreut
gutes gespräch heute irgendwie mal lust darauf
mit guten pinn... ab auf zimmer
alles in allem eine runde sache zk schön genussvoll kauen super schön ...
irgendwie ein phenomen der stabilen fraktion sie blasen phenomenal
so auch sie
dann weiter doggy und abschuss in die aldi tüte

ich weiß nicht mehr wie sie hieß
aber mal das stabilste antesten wenn einem danach ist kann gar nicht so schlecht sein

schöne weihnachtszeit euch noch

bis denne
Mit Zitat antworten
  #2047  
Alt 04.12.2016, 15:31
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist gerade online
FC-HoF Quartals-Jedimaster
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 632
Dankeschöns: 19283
Standard

Best Night ever, ever, ever


Nach langer Samya Abstinenz – ganze 6 Wochen – ging es Freitagabend endlich wieder in meinen Lieblingsclub. Dort hatte ich mich mit FK MegamanFReddy verabredet, bzw. er war eigentlich überhaupt der Grund, warum ich an diesem Tag dort war. Eigentlicher Plan war nämlich erst Sonntags ins Samya zu gehen und Freitagabend stattdessen ins Aca Gold. Aber es kam anders, zum Glück.

Um 19 Uhr betrat ich das Untergeschoss und nahm erstmal die neuen Duschen in Augenschein. Hatte ja schon ein paar Berichte gelesen bzw. beim letzten Besuch war die Hauptdusche bereits gesperrt. Ich finde es sehr gut gelungen. Technisch gut, guter Druck, genug Zeit und wahrscheinlich etwas robuster als die alten Duschbrausen.

Ich denke, dass es auch mit dem Umbau zusammen hängt, dass die Mädels dort nicht mehr duschen (können), da es ja keine Handbrause mehr gibt, die für die Damen ja so wichtig ist, falls sie ihre Haare nicht nass machen wollen. Ein Mädel verirrte sich nach unten und ich konnte sie gerade noch vom Gebrauch der 1 kalten Brause neben der Sauna abhalten.

Vorteil von den fehlenden Mädels ist die neue Ruhe im Ruhebereich. Ansonsten war da unten ja fast immer Geschnatter, welches Olaf bei Massagen häufig unterbrechen musste. Auch kaum Männer im UG anzutreffen. Waren wohl alles Spanner.

Es ging nach oben, aber auch hier kaum Männer. Gut, wegen denen war ich auch nicht da, mir soll es ja recht sein, ich machte mir nur um die armen Mädels Sorgen. Diese waren nämlich mehr als genug vorhanden. Um 19 Uhr schon eine gute Auswahl – auch optisch ansprechender Damen. Zu späterer Stunde habe ich mal gezählt und habe bei 70 aufgehört. Echt der Wahnsinn. Ich hätte locker 10 Zimmer machen können, wenn ich denn könnte…


Tania – 22 Jahre – Rumänien – 1,76m, KF 34 – A-cups – schlank – dunkelblonde lange Haare – hübsches Gesicht – Kommunikation in exzellentem Englisch

Da der FK MegamanFReddy sich erst für später angekündigt hatte, plante ich vorher doch schon mal mein 1. Zimmer zu machen. Bei der Auswahl heute wollte – ach quatsch – musste ich mindestens 3 Zimmer machen. Also keine Zeit verlieren.

Meine Wahl fiel dann zunächst auf Tania. Ihr Körper war schön schlank und ihr Gesicht sehr hübsch, perfekte Kombination. Für meinen Geschmack eigentlich etwas zu groß, mit High-Heels größer als ich, sonst aber alles gut. Wir verstanden uns auch auf Anhieb gut, sie spricht wirklich sehr gutes Englisch, so dass wir uns schnell über den Zimmergang einig waren.

Bevor wir aufs Zimmer gingen, legte sie noch mal fett Lippenstift auf, so dass für mich auch klar war, dass es hier keine Zungenküsse gäbe, noch nicht mal normale Küsse sogar. Einige Mädels wischen sich dann auf dem Zimmer den Lippenstift ja freundlicherweise ab, um nicht gleich ein Inferno auf dem Gast zu hinterlassen.

Tania eben nicht, auch sonst suchte sie jetzt nicht unbedingt die Nähe. Vorm Blasen kam bei ihr nicht nur 1 Feuchttuch zum Einsatz, nein, ganze 2 und noch ein normales Taschentuch hinterher. Kam mir vor, als hätte ich wochenlang nicht geduscht. Danach war mein Schwanz jedenfalls erstmal taub. Durch ihr FO konnte sie diesen nur halbwegs wiederbeleben. Technisch jetzt nicht so super, auch relativ kurz.

Der Sex war dann OK, mehr aber auch hier nicht. Bisschen Reiter, bisschen Missio, hier war ihre Größe auch eher hinderlich. Ansonsten aber recht eng, so dass es nach nicht allzulanger Zeit auch vorbei war. Zumindest brach sie nach dem Sex nicht sofort auf, sondern wir lagen noch ein bisschen beieinander und quatschten. Die Gespräche mit ihr waren eh das Highlight des Zimmers, dafür geh ich aber eigentlich nicht in den Puff.

Zusammenfassung:
ZK: nein, noch nicht mal normale Küsse
FO: mittel, übertriebener Feuchttucheinsatz, relativ kurz
Lecken: Nicht probiert, hat sich auch nicht ergeben
GV: mittel, Reiter, Missio, sehr eng
Sympathie: Wir hatten einen guten Draht und uns nett unterhalten. Leider führte das nicht mehr Nähe beim Sex
Dauer: 25min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 20%, gute Gespräche, wenig Nähe, eher unterdurchschnittlicher Service. Um 19 Uhr gehörte sie noch zu den hübschesten Mädels, zu späterer Stunde hätte ich mich nach ihr nicht mehr umgedreht aufgrund besserer Alternativen.


Danach tauchte auch irgendwann mal der FK MegamanFReddy auf und wir tranken und unterhielten uns gemeinsam. Musiklautstärke ging auch noch, so dass dies ohne Probleme im Barraum möglich war. Während wir da so an der Bühne standen/saßen, kamen aber auch immer wieder Mädels vorbei, die uns bezirzen wollten. Animation ist im Samya sonst ja nicht so üblich. Zwar auch nicht verboten, aber machen doch eher wenige Mädels (Blowy z.B.). Heute merkte man aber richtig den Frauenüberschuss und die Mädels mussten sehen, wo sie blieben.

Ich kam ja gerade erst vom Zimmer, schaute mir deshalb einfach nur mal die Optionen an. Ein paar disqualifizierten sich recht zügig durch zu plumpe Anmache. 2-3 merkte ich mir jedoch für später vor.


Mernaz – Anfang 20 – Rumänien – KF 32 – B-cup – lange schwarze Haare – sehr hübsches Gesicht – Kommunikation in gutem Englisch

Alle vorgemerkten Mädels waren mir aber plötzlich egal, als ich Mernaz erblickte. Sie ging gerade von der Bar zurück zu ihrem Platz und ich dachte nur: Wow! Ich habe ja einen recht bestimmten Typ im Samya, den ich immer buche. Sie vereinte jedoch alles in 1 Person. Das hübsche Gesicht von Roxi, die perfekten Brüste von Renata und das hübsche Gesicht von Feria. Ich war sofort hin und weg, verabschiedete mich von MegamanFReddy und ging sofort zu ihr hin.

Ich setzte mich neben sie und wir kamen sofort locker ins Gespräch. Ihr Englisch ist auch relativ gut und wir hatten sofort einen guten Draht zueinander. Nach einiger Zeit fragte ich noch, ob sie gerne küsst und als das bejaht wurde, gingen wir sofort aufs Zimmer.

Als sie sich auszog, hatte sie immer noch den perfekten Body. Schön schlank und perfekte (kleine) Brüste. Geküsst wurde auch gleich viel, auch mit Zunge, wobei es eher nur die Zungenspitze war, aber dennoch völlig ausreichend.

Nach einiger Zeit ging sie zum Blasen über, ganz ohne vorherigen Feuchttucheinsatz und sehr gut. Viel freihhändig, Lecken am Schaft, mit relativ starkem Druck.

Geleckt habe ich sie dann auch noch. Und wie… Ich weiss gar nicht, wie lange es war, hatte nicht auf die Uhr geschaut, aber irgendwann war meine Zunge taub, so dass ich kurz auf Handbetrieb umsteigen musste. Ihr Pussy war auch sehr schön. Fingern war in geringem Maße auch drin. Trotz allem hab ich es allerdings nicht geschafft, sie zum Orgasmus zu bringen. Irgendwann musste ich es erfolglos aufgeben.


Zusammenfassung:
ZK: ja, viel und lang, allerdings nur Zungenspitze
FO: sehr gut, kein Feutchttuch, freihändig, Lecken am Schaft, Augenkontakt, starker Druck
Lecken: ja, sehr ausgiebig, schöne Pussy, bisschen Fingern, kein Orgasmus
GV: sehr gut, Reiter, Missio, Doggy
Sympathie: Super, hier passte einfach alles. Zuerst natürlich das Aussehen, dann aber auch die Connection zwischen uns
Dauer: 1h
Kosten: 100 Euro
Wiederholungsfaktor: 100%, ich war schon kurz davor, sie am gleichen Abend nochmal zu buchen. Habe mich dann aber doch geduldet und erst beim nächsten Besuch im Samya wieder zugeschlagen. Bericht dazu folgt noch.


Renata – 20 Jahre – Rumänien – KF32 – sehr schlank – 70 B top Brüste – dunkle lange Haare – sehr hübsch – Zahnstellung nicht perfekt – Manchmal mit großer Sekretärinnenbrille – Kommunikation in Englisch

Als 3. Zimmes des Abends wollte ich lieber auf Nummer sicher gehen. Hatte in der Vergangenheit ja schon mal Schwierigkeiten gehabt dann noch zu kommen, bzw. es ist in harte Arbeit ausgeartet. Mit Renata hatte ich diese Probleme irgendwie nie. Vielleicht liegt es daran, dass sie unheimlich eng ist, oder vielleicht turnt mich ihr body auch einfach so extrem an.

War jetzt nicht das beste Zimmer, das wir je hatten. Ich habe es auch eher als Quickie zum Abschluss des Abends gesehen. Hier war auch wieder ein unnötiger Einsatz von Feuchttüchern. Teilweise kann ich das echt nicht nachvollziehen. Während ich mit Renata noch im Barraum sitze, sage ich ihr, dass ich noch schnell duschen gehe und sie dann abholen komme. 5min später bin ich also wieder da, wir gehen sofort aufs Zimmer und trotzdem wird da noch wie wild der Schwanz gereinigt, obwohl ich gerade unter der Dusche war. Außerdem waren wir vorher schon locker 5x auf dem Zimmer. Mir scheint es als wenn da einige Mädels nicht mitdenken, sondern einfach stumpf zuerst das Feuchttuch auspacken.

Zungenküsse gab es diesmal irgendwie nicht mehr, hatte es aber auch nicht forciert. Meine Zunge war eh noch taub, also wurde auch nicht geleckt. Der BJ war wie immer gut und der Sex dauerte zwar etwas länger, aber keine Probleme zu kommen.


Zusammenfassung:
ZK: nein, aber auch nicht forciert
FO: sehr gut wie immer
Lecken: diesmal nicht gewollt
GV: sehr gut, zwar lange, aber gutes Gefühl. Reiter, Missio, Doggy
Sympathie: Weiterhin sehr nettes Mädel
Dauer: 30min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 100%, Renata bleibt für mich eine sichere Nummer, so dass es mit Sicherheit noch weitere Zimmer geben wird.


Gesamtfazit:
Dies war wahrscheinlich der beste Abend im Samya, den ich je hatte (und das waren schon über 50). So viele hübsche Frauen auf so kleinem Raum war einfach schon ein geiler Anblick. Dazu kam noch super Essen mit viel Abwechslung (Frikadellen, Bratwurst, Geflügel, Kalb etc.). Ein bisschen Animation der Mädels war auch mal ganz angenehm und das Treffen mit MegamanFReddy hat wieder Spaß gemacht. Mit FK ist es doch deutlich kurzweiliger und ich war überrascht, wie schnell es schon 2 Uhr war und ich nach Hause musste.
Mit Zitat antworten
  #2048  
Alt 04.12.2016, 22:00
pique pique ist offline
"Hurenvermesser___
 
Registriert seit: 18.06.2012
Beiträge: 671
Dankeschöns: 38495
Beitrag Ein Besuch im Samya, und ein nicht so gutes Zimmer mit Dalina_

eingecheckt um 15:30 Uhr, ca: 20 girls anwesend-um 19 Uhr 30 bis 35 girls.

Nach dem frisch machen, einen kleinen Snack vom Buffet gegessen.
Dann etwas small-talk mit der Polin von Krakau, sie ist schon 3 Jahre im Club.
Habe sie dann aus den Augen verloren, hätte mit ihr gern ein Zimmer gemacht, habe wohl etwas slept_
Habe mich dann alleine durchgeschlagen, mal hier mal da.
with Carmen a top girl from Moldawien hätte ich gerne ein Zimmer gemacht, aber keine ZK, tongue kisses only the pussy.
Ein hübsches German girl auch getroffen 2 Wochen im Samya, auch eine hübsche Italienerin, gut gemischt der Sauna Club.

Habe dann Dalina getroffen, Spanierin speaks perfect English.
Ich habe ihr auch gleich ein paar Wörter German gelernt.
Dalina ist 2 Monate im Samya.
Ihr Service hörte sich gut an, auch ZK dabei.

my fuck room wiht Dalina.
Dalina, Spanierin 29 Jahre ca: 1,65 m ende schlank anfang kurpulent, sie trägt eine Brille.
Es gab gutes FO auch sehr tief EINHALB, auch gutes 69er EINHALB, ABER SEHR SCHLECHTE ZK, ich kann mir vorstellen, wer vorher nicht fragt, bekommt von ihr keine.
fuck, da kann ich nicht viel zu sagen, just a bit doggy position ich hatte keine lust auf fuck.bin mit fuck schon in Pattaya bei den sweet Zwergen. Dann noch mal in die 69er, (erst große Reinigung gleitfett) und sie hat mir mit gutem HE die graue Rotze rausgeholt. EINHALB, Reinigen musste ich selber.
pussy fingern Verboten.

WHL - zero

Habe dann noch etwas gegessen vom Buffet, etwas Dönerfleisch mit Salat und ein paar Türkische Minikuchen.
Das Essen sehr gut all 5 stars
auch Kaffe und Expresso sehr gut all 5stars

Die Außensauna war in Betrieb, 75 Grad
auch die Bio Sauna in Betrieb, ca: 70 Grad

Vielen Dank an die theken Dame, war alles in Ordnung.

Round trip, hatte ich Stau ohne Ende - ganz schlimm Leverkusen, für 100 km 1,5 hours - in der Zeit fahre ich von Bangkok nach Pattaya, 140 km.

gut stich euch allen, egal was ihr fickt!!!
Mit Zitat antworten
  #2049  
Alt 05.12.2016, 13:35
pique pique ist offline
"Hurenvermesser___
 
Registriert seit: 18.06.2012
Beiträge: 671
Dankeschöns: 38495
Beitrag Habe (fast) alles Beschrieben

ein kollege hat mir gepostet.

Beschreibung Dalina wäre hilfreich...

Nochmal, Spanierin 29 Jahre/ Schätzung des Alters Ü - 30
beginnig kurpulent, 1,65 m, hair black schulterlang.
she speaks, Spanisch, Italienisch and English - sie hat vorher in London
gearbeitet. Sie trägt eine Brille mit schwarzem Gestell, no Rolex.
"Hauttyp" leicht dunkel
Mit Zitat antworten
  #2050  
Alt 06.12.2016, 15:36
holzpimmel holzpimmel ist offline
Splitter nackt bevorzugt
 
Registriert seit: 03.06.2014
Beiträge: 65
Dankeschöns: 2977
Standard Das Warten hat ein Ende oder der Glücksgriff zur späten Stunde im Samya

Liebe Forengemeinde,

dank eines glücklichen Zufalls besuchte ich das Samya am Freitag 25.11.2016. Um 21:15 eingecheckt, Club-Utensilien erhalten und ab nach unten zur Umkleide. Mein letzter Besuch liegt etwas über 6 Monate zurück und es hat sich einiges verändert. Neu geflieste Duschen etc. aber wo ist bitte schön meine geliebte Spanner-Ecke geblieben. Die Mädels beim Duschen, Umziehen und Schönmachen zu beobachten und dann die nächste Gespielin auszusuchen war für mich immer etwas ganz besonderes. Nun gut, die Mädels duschen jetzt in der oberen Umkleide und aus deren Sicht ist es sicherlich eine Verbesserung.

Auf dem Weg in den Hauptraum auf der unteren Treppe begegnete ich zum ersten Mal (warum es wichtig ist wird später noch deutlich) meiner absoluten Favoritin Valentina. Sie ist schön, blond, kurvig, bietet einen überdurchschnittlichen Service und ich finde Sie einfach geil. Wenn Sie da ist, führt beim mir kein Weg an ihr vorbei, normalerweise. Küsschen rechts, Küsschen links, hast du später Zeit war meine Frage. Ja, nach dem Frischmachen findest du mich im Hauptraum, war Ihre Antwort. Läuft, dachte ich mir.

Ich wollte aber vorher noch unbedingt in die Sauna. Im unteren Bereich war nur die Bio-Sauna im Betrieb, so begab ich mich in den ersten Stock zur Außensauna. Kein Mensch weit und breit, so konnte ich mich gemütlich ausbreiten und war ungestört. Nach dem saunieren wieder nach unten und duschen. In Gedanken freute ich mich schon auf mein nächstes Zimmer mit Valentina, ich wusste ja schon was mich erwartet.

Ich checkte die Lage, trank einige alkoholfreie Getränke, wehrte erfolgreich mehrere Anbahnungsversuche ab, beobachtete das Geschehen. Entspannt (weil ich zu wissen glaubte, dass ich gleich mit Valentina meinen Spaß haben werde) drehte ich einige Runden und begrüßte Agneszka, Blowy und einige weitere mir bekannte Gesichter. Katja / RUS erkannte mich (mit Nachhilfe) wieder und glaubte in mir eine sichere Buchung gefunden zu haben. Sie strahlte über beide Ohren, schmiegte sich an und wollte unbedingt auf einem der Sofas platznehmen. Okay, dachte ich mir, setzten wir uns kurz hin und plaudern über die gemeinsame Heimat und andere Dinge. Katja hatte logischerweise was anderes im Sinn. Sie kuschelte sich weiter an mich, ich soll meine Hand an Ihre Pobacke legen. Sie machte mir Komplimente, ihr wisst schon. Nun wollte ich natürlich nicht, in Armen einer anderen Frau liegend, von Valentina „erwischt“ zu werden, aber viel mehr wollte ich nicht die gute Katja hinhalten und für andere Kollegen blockieren. So machte ich Ihr möglichst freundlich aber auch deutlich, dass es heute keine Zimmeraktion mit uns beiden geben wird. Ihr hättet das Gesicht von Katja sehen müssen. Es wechselte in Bruchteilen von Sekunden von „gespielt“ glücklich auf „echt“ eisig. Ja, eisig ist der richtige Ausdruck, wie der sibirischer Winter der in Ihrer Heimat zurzeit herrscht.

Von Valentina weiterhin nichts zu sehen. Ich wusste, dass sie sich selten im Hauptraum aufhält, aber wo soll ich mich auf die Lauer legen. Spanner-Ecke leider nicht vorhanden, im Treppenhaus auf Dauer zu unbequem. Ich schlenderte hin und her, Treppe hoch und Treppe runter, die Zeit verging. Schließlich setzte ich mich im Pornokino auf das kleine einzelnstehende Sofa links neben der Leinwand mit Blick auf den Eingang der Damenumkleide. Zwar konnte ich von hier aus nicht den Damen beim Duschen zusehen, aber ich hatte einen wunderbaren Überblick über das Kommen und Gehen der DL’s. Und es dauerte nicht lange (mittlerweile war es 22:45 Uhr) da sah ich (zum zweiten und zum letzten Mal) auch schon meine bevorzugte Geliebte auf Zeit, Valentina hast du jetzt Zeit für mich? war meine Frage, ich brauche eine Pause ca. 1 h dann bin ich zu haben! war ihre Antwort. Das schlug ein wie ein Blitz!!!

Nun saß ich da, wie bestellt und nicht abgeholt. Was machst du jetzt? Alternative suchen oder warten. Ich entschied mich für beides. Ich pennte eine halbe Stunde unten auf den Ruheliegen. Vorteil nun ohne Mädelverkehr, dass es viel ruhiger und entspannter ist. Danach begab ich mich wieder in den Hauptraum und hielt Ausschau nach möglichen Alternativen für Valentina. Durchaus gab es leckere Damen, aber wie zu oft waren diese mit sich selbst beschäftigt. So versuchte ich vergeblich über 10 – 15 min Augenkontakt mit einer echt hübschen DL herzustellen, lief einige Male vor Ihrer Nase hin und her, aber ohne Reaktion. Mittlerweile war es halb eins am Samstagmorgen. Es lief auf eine Notbuchung hinaus. Valentina immer noch nicht gesichtet und mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, dass es eine andere sein wird. Nur wer?

Und wie es soft im Leben ist, unverhofft kommt oft. Da sah ich eine hübsche Blondine im Hauptraum. Sie begrüßte einige männliche Gäste, Küsschen, Umarmung und schon ging Sie weiter zum nächsten und schließlich an mir vorbei zur Bar. Mein Beuteschema, blond, knackiger Hintern, eine gute Handvoll Busen und sehr gut gelaunt. Das war meine Chance. Ich sprach Sie an, sie nennt sich Lora. Wegen der lauten Musik war eine weitere Konversation nicht möglich. Sie schien angetrunken zu sein, aber nicht betrunken. Meine einzige Frage war nur noch ob sie küsst und sie sagte so etwas wie ich würde dich von oben bis unten ablutschen. Mein Bauchgefühl lies mich selten im Stich, und ich hatte zu diesem Zeitpunkt ein verdammt gutes, obwohl mehr oder weniger ein Blinddate.

Wir wechselten auf Zimmer 1 (das mit dem runden Bett in der Mitte und jede Menge Spiegel) und die Wahnsinnsfahrt ging los… Handtücher wurden ausgebreitet und ich ließ mein Bademantel fallen. Lora war echt gut drauf, sie behielt BH und Slip an, und fing an zu strippen und stellte sich dabei vor die Spiegel. Sie hielt mich bewusst auf Abstand, spielte sich an der Muschi und schaute mich super geil an, präsentierte sich mir von allen Seiten, irgendwann gab es super Küsste mit Zunge, Referenzküsse. Immer noch im Stehen gab es jede Menge Nähe, Zungenküsse, BH wurde abgelegt und Lora spielte sich an den Nippeln. Sie schubste mich aufs Bett. Stieg über mich, geile ZK wurden von Ihr eingefordert, sie küsste meine Nippel, Bauch, sie lutschte an meinen Kniescheiben!!! und allen anderen sonstigen Stellen. Mittlerweile war ich sowas von im Rausch, ich konnte nicht mehr klar denken. Zu diesem Zeitpunkt hatte Lora meinen Pimmel vollkommen ignoriert, nicht aus Faulheit nein es war Teil Ihrer Show. Und die Show war so geil, dass mein bestes Stück fast platzte. Wohl gemerkt ohne jegliche Stimulation ihrerseits. Sie drehte mich auf den Bauch, oder besser gesagt bat darum. Ich wusste nicht was mir geschah, Lora küsste mich am Nacken, ging weiter runter, Rücken, seitlich am Rücken, selbst die Kniekehlen wurden nicht ausgelassen. Was geht denn hier ab? Sie werkelte wie ein Propeller über mir, erst unten, dann oben und so weiter. Sowas habe ich ja noch nie erlebt. Ich drehte mich wieder zurück und sie kam über mich, Küsse über Küsse. Dann kümmerte Lora sich um mein Pimmel. Und das hat sie drauf, tief, nass rauf, runter. Das geilste Eierlecken was ich bisher erlebt hatte. Immer mit Blickkontakt und zwischendurch hatte ich immer wieder ihre Zunge im Hals. Geil, geil geil kann ich nur sagen, wie so ein Propeller vom Hubschrauber. Irgendwann befanden wir uns in der 69-er. Ich habe sie heftig geleckt sie hat traumhaft geblasen und als Lora merkte dass es mir Spaß machte gab es kein Halten mehr. Sie drehte sich und stieg über mich, ich hielt meine Zunge hin und Lora bewegte sich und fickte meine Zunge. Dann drehte sie sich wieder um und lutschte regelrecht ihren eigenen Fotzensaft aus meinem Gesicht, um anschließend sich wieder draufzusetzten. Ich flehte nach einem Gummi, aber Lora blies weiter, schaute mir immer wieder in die Augen und tat so, als ob sie mich nicht gehört hätte. Was für ein geiles Luder, dachte ich und wurde selbst noch geiler. Schließlich hatte ich die Tüte um und lochte im Doggy ein. Lora fickte mich, ich hatte keine Kontrolle über die Geschehnisse. Sie richtete sich auf, wir fassten uns an den Händen, auf den Knien stehen bestimmte Lora das Tempo, drehte den Kopf zurück verpasste mir noch unendlich geile ZK. Auf der einen Seite wollte ich nicht dass es aufhört, auf der anderen Seite konnte ich meinen Höhepunkt nicht abwarten. Irgendwie schafften wir es noch zur Missio wo ich nach einigen Stößen wild knutschend meine Säfte reinpumpte. Ich sank aufs Bett und war fertig. Lora grinste mich an und übernahm die Reinigung. Nicht zu glauben, das alles geschah innerhalb 30 min. Was für ein Feuerwerk an Service hatte ich hier erlebt, die beste Nummer 2016. Keine Zeit zum Auskuscheln, aber Zeit um ein Paar Fragen zu beantworten. Lora kommt nach eigenen Angaben aus Manchester / UK und ist im Samya mit Ihrer Freundin aus Kroatien. Jetzt wo sie das sagte, merkte ich wie gut Sie tatsächlich English spricht. Angeblich hatte sie das alles unten im Bar Raum bereits erzählt und war ein bisschen beleidigt, dass ich das nicht mehr wusste, aber wirklich böse waren wir uns ja nicht. Ich bedankte mich bei Ihr für die gute Nummer und sagte offen dass sie saumäßig gut war, und erhielt prompt „you are good too“ zu hören.

Wie in Trance ging nach der fairen Abrechnung duschen. Wir hatten viertel nach eins morgens und ich beschloss direkt den Heimweg anzutreten. Ich konnte mein Glück immer noch nicht fassen, da hatte ich doch wirklich nach einer Perle gegriffen, das Grinsen ging mir nicht aus dem Gesicht.

Während ich diesen Bericht schrieb, stellte ich mir mehrmals die Frage: wieso gibt es noch kein einzigen Bericht über Lora? Ist Sie nur seit kurzem Im Samya? Auf der Durchreise? War das alles wirklich geschehen oder träumte ich nur? Hat sie mich evtl. reingelegt und gab sich für jemand anders aus? Wie bereits beschrieben, schien Lora einige der anwesenden Kollegen näher zu kennen, evtl. kann jemand meine Angaben bestätigen oder auch wiederlegen. Anbei noch einige Fakten zur Person: ca. 160 - 165 cm ohne Schuhe, blonde schulterlange Haare, A – Cups (max. B), Alter schätzen ist sehr schwierig dürfte Mitte zwanzig gewesen sein, ich kann mich an kein Tattoo erinnern, hatte an diesem Abend einen pink/lila/rosa BH und gleichfarbigen Tanga an.

Demnächst steht noch ein Besuch in der Finca aus, mal sehen ob die blonde Rakete noch im Dienst ist. Ich werde berichten.

Möge die Lust mit Euch sein
Euer Holzpimmel
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cornelia moni, fuck&dance club, rodenkirchen, samya, saunaclub, saunaclub köln, tempel, wohnzimmer

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 788 12.06.2018 10:25
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 70 02.03.2018 10:17
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:28 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de