villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #901  
Alt 29.11.2016, 02:34
Benutzerbild von Pattaya
Pattaya Pattaya ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 256
Dankeschöns: 3361
Standard

Eigentlich wollte ich zur Thaimassage in Recklinghausen hatte aber keinen Termin und länger warten Naja muss nicht sein ! Dachte fahr mal wieder zu den Ludern nach Dortmund (bin doch glatt vorbeigefahren steht ein Gerüst vorm Haus) Wie immer freundlicher EinlassWar schon eine Menge los zurMittagszeit .............Svetlana las ein Buch Ich musste schmunzeln.......aber ich glaub viel hat Sie nicht gelesen Ich bin dann bei NAOMI hängen geblieben (wollte mal wieder was Exotisches) Ich würde sagen volle Punktzahl ! ist Ihre stärke !
Mit Zitat antworten
  #902  
Alt 02.12.2016, 22:35
Benutzerbild von Agent Wutz
Agent Wutz Agent Wutz ist offline
Valar Morghulis
 
Registriert seit: 15.09.2010
Ort: Berlin (Normannenstrasse)
Beiträge: 1.030
Dankeschöns: 10622
Cool Die Leichtigkeit des seins

Zugegeben nach meinen letzten Zeilen die geraume Zeit in Anspruch nahmen sah es bei mir sowieso ziemlich düster aus was einen weiteren Besuch in Punkto Lust und Leidenschaft betraf. Doch just in dieser Situation flattert mir unverhofft, unerwartet und im unpassenden Moment die Glücksbotschaft ins Haus. Freier Eintritt!

Oh nein, wo ich doch mit meiner Planung für November schon durch war!
Zurückgeben, ungenutzt verfallen lassen, beides steht außer Frage.

Machbarkeitsstudien und Planspiele beherrschen Tage und Nächte.
Wer wäre seit längeren fällig?
Wann ist betreffende anzutreffen?
Wann kriege ich Zeitmäßig alles unter einen Hut?

Es sieht nicht gut aus!

Doch genauso unerwartet wie die Glücksbotschaft ergibt sich ein klitzekleines Zeitfenster in dem alle Fragen auf einen Nenner gebracht werden, wenn es so liefe wie im stillen Kämmerlein ersonnen.
So betätige ich äußerst frühzeitig am Montagmorgen die Türglocke um die vorhandene Zeit so gut wie möglich zu nutzen. Jedoch die Aussage das nicht mit 100%iger Wahrscheinlichkeit meine angepeilte auch mit ihrer Anwesenheit glänzen würde klingt nicht erbauend.

Noch ist Polen nicht verloren!
Denn sollte der Fall der Fälle eintreffen so wäre genügend Ersatz vorhanden, die Liste der Anwesenden las sich wie das „Who is Who“ der LuLo.

Ersatz? Wer braucht Ersatz wenn das Glück einem zur Seite steht. Da ist sie ja!


Es zahlt sich aus mein strategischer Eckpostenplatz an dem sie zwingend an mir vorbei muss.
Ihr breites Grinsen(von einem Ohr zum anderen) zeigt auch gleich ihre Freude mich zu sehen und fällt mir gleich um den Hals für eine stürmische Begrüßung aller Knutsch Knutsch.
Auf die Frage „Ob das mit uns gleich klappt“ säuselt sie mir „Nur schnell frisch machen“ ins Ohr während schon mal vorgefühlt wird was da untenrum so los ist.
Mehr ->



OK dann reserviere ich schon mal eines der Besten Zimmer für Sahra(D)und mich.
Marisa schaut meinem Treiben not amused zu, gibt sich aber versöhnlich nach meiner Erklärung.
Bei meinem nächsten Besuch halte ich für dich und mich auch ein Zimmer frei, Versprochen!

Schnell ist die Katze gewaschen und so schnapp ich sie mir und ab aufs reservierte Zimmer.
Mehr ->

Auch wenn schon geraume Zeit vergangen das wir miteinander zu tun hatten scheint ein jeder zu wissen was der andere mag. Stehend knutschend greifen wir einander ab.
Arbeitet sich Talwärts, doch Aufbauarbeit bedarf es nicht wirklich, vermelde ich doch volle Einsatzbereitschaft.
Vor mir kniend läutet sie nun das ein was sich wie der sprichwörtliche rote Faden durch die gemeinsam verbrachte Zeit zieht.
Mehr ->





Wechsel aufs Bett wo sie munter weiter macht.
O-Ton Sahra: Das könnte ich den ganzen Tag machen, der passt so gut in Form und Größe!
Mehr ->





Wenn das nicht mal eine Aussage ist!

Nur in einer anderen Sache gehen wir nicht miteinander Dakor. Wie es scheint kann ich ihr Zungentechnisch heute nicht das Wasser reichen.
Mehr ->

Jedoch als ich sie davon überzeugen kann neben den Oralen Künsten mir auch anderweitig entgegen zu kommen ist es fast so als würde ich einen nassen Schwamm eindringen.
Wie man sich täuschen kann.
Mehr ->

Bockig drängt sie ihr Hinterteil mir entgegen das ich sie zügeln muss um nicht vorzeitig das nach Erdbeeraroma riechende Latexstrümpfchen zu füllen.
Mehr ->

Denn was sie nicht in ihren ausdauernden Blasattacken bis zum Röcheln tief nicht vermöchte scheint jetzt sehr Real nahe.
Mehr ->

Doch will ich das?
Nein! Noch ist es nicht an der Zeit, schließlich muss ich Wiedergutmachung leisten nach dem Poolgeflüster bei dem sie mutmaßlich zu kurzgekommen war.

Auf dem Rückend liegend geht es weiter nach dem sie sich den Sabber vom Schlitz gewischt hat der ihr doch irgendwie peinlich scheint.
Mehr ->

Muss es aber nicht! Ist es doch ein Anzeichen das es ihr Gefällt mit mir das Laken zu teilen.

Ich spiele mit ihr und sie mit mir.
Das ist die Form von Nähe die andere vermissen lassen und aus diesem Grund keine zweite Chance eingeräumt bekommen werden.
Ihre Tittitis seien sie noch so klein schlackern lustig im Takt der Fickstöße, dazu die wilde Lockenmähne, die sich verdrehenden Augen und das sich auf die Lippen beißen hat schon was.
Mehr ->

Auch wenn sich Sahra es sich noch so wünscht, bis zum Höhepunkt geschuppst zu werden. Das ist von mir nicht zu haben, was ich unmissverständlich klarstelle.
Hier, heute und jetzt geht es rein und ausschließlich um meine Lust und Leidenschaft die es zu befriedigen gilt.

Was läge da ferner als ihr meinen doch so als passend deklarierten Schwanz in der Mund zur Explosion zu übergeben.
Nur so profan wie es anmuten lässt ist es dann doch nicht denn ich lasse mich hängen.

In den Ketten der Schaukel während mir der Schwanz wieder förmlich aufgefressen wird.
Würg und röchle Geräusche sind zu vernehmen es geht ihr nicht tief genug in den Hals.
Mehr ->

Wenn ich jetzt abspritze, daran wird sie ganz schön lange denken. Doch noch ist es aber nicht soweit.

Auch wenn es bequemer ist als in der Schaukel in der No.3 ist es nicht sonderlich besser, dass ich im Liegen ihr den verdienten Extraboni überlassen möchte.
Ein paar Kniffe und Tricks an Sack und Schaft schon hat sie mich da wo Frau Mann haben will.
Mehr ->





Selbstredend hüpfen wir nicht gleich aus dem Zimmer sondern quatschen noch über dies und das und das nun bald zur Geschichte gehörendem Jahr 2016.

Klaro ist es auch von Nöten einen Strich zu ziehen auch andere bedürfen der Zweisamkeit und so opulent ist meine Zeit auch nicht bemessen.

Am Schrank fällt mein Blick auf den Chronografen und lässt sogleich meinen Gesichtsausdruck versteinern.
Was so spät schon?
Ja es ist so spät, es lügt nicht!
Dann waren wir ja …?
Ja das waren wir! bestätigt Sahra die Zeitnahme.
OK so kann man sich im Raum-Zeit-Kontinuum vertun wenn man sich wohl fühlt.

Jetzt aber Shell, wollte ich mich schon längst auf der Rollbahn befinden.
Den Astralkörper von außen und innen mit Flüssigkeit bedacht, einen herzlichen Drücker an Elke und wünsche fürs Fest und das kommende Jahr nicht vergessend. Soviel Zeit muss sein dann bin ich auch schon draußen, es pressiert mir.


Damit sind wir auch am Ende angelangt, nicht nur am Ende dieses Berichtes sondern auch was die Berichterstattung für das Jahr 2016 anbelangt.
Ja ihr lest richtig der Agent Wutz verabschiedet sich hiermit aus dem Jahr 2016 vorzeitig, denn es müsste mit dem Teufel einhergehen wäre im Dezember ein freies Fenster in dem man ihn unter den Ludern antreffen täte.

In diesem Sinn macht’s gut, wir sehen uns und lesen von einander im Jahr 2017 wieder wenn es uns dann noch gibt.



Ich wünsche euch allen, wo immer ihr jetzt seid und das liest ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in Jahr 2017!



Das der Namen des Mädels in einer Größe hervorgehoben wurden das selbst Sehschwache diese ohne weiteres erkennen können verdankt ihr dem Lehrer Lämpel. Ich hoffe dass hiermit das Problem mit der Erkennbarkeit der Mädels Namen beseitigt ist, mein lieber Lehrer Lämpel.

Illustration Hinweis:
„Ein Bild spricht mehr als tausend Worte!“ Die Illustration unterstreicht metaphorisch den Vorgang der sprachlichen Ausführungen, also das veranschaulichen und verständlich machen. Doch es zeigt nicht die eigentlichen Akteure!



Für geprüfte Qualität
©Agent Wutz 2016
__________________
Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe.
Oder anders gesagt, kein Bericht ist Nachfickbar
.



Mein Name ist Wutz, Schniedel Wutz


Mitgliedsnummer 10584
Mit Zitat antworten
  #903  
Alt 03.12.2016, 22:25
gutelaune gutelaune ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2011
Beiträge: 106
Dankeschöns: 1434
Standard die luder lounge

Guten Abend,

ich war genau vor einer Woche, nach langer Zeit (der Job ) auch mal wieder in den heiligen Hallen. Wie immer, wie gewohnt alles Top.....

Freundlichkeit, Sauberkeit, Auswahl an Damen alles super.

Immer wieder gern.......

Ein Zimmer habe ich auch besucht: Roxanna.....
Wiederholungsfaktor: jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
Mit Zitat antworten
  #904  
Alt 07.12.2016, 11:52
Benutzerbild von wilco1000
wilco1000 wilco1000 ist offline
Schmusebär
 
Registriert seit: 27.01.2010
Ort: In der Dortmunder Umgebung
Beiträge: 310
Dankeschöns: 6557
Daumen hoch Antonia

Trotz meines zuletzt doch eher durchwachsenen Besuchs in der LL trieb es mich doch wieder dorthin.

Für einen Dienstag Nachmittag war es erstaunlich voll, da fiel mir ein, dass ja eine kleine Nikolausparty angesagt war. Na umso besser!
Es waren jede Menge Mädels vor Ort, ich denke es werden um die 20 gewesen sein. Die Herrenanzahl schätze ich auf etwa 30.

Die Frauen sahen wirklich super süß aus mit ihren Nikolausmützen und tlw. rotem Fummel und Stockings. Ansonsten wie in der LL üblich nackt, mjam.

Die optisch schönsten Frauen saßen an der Bar und schauten sich interressiert den Porno an, hat mich ein bischen an die Aufreihung der Girls im GT erinnert. Es war wie auch letztens von ihnen keinerlei Interesse an uns schnöden Männern anzumerken.

Irgenwann wurde die Musik aufgedreht und Laura zeigte was sie an der Stange und auch sonst zu bieten hat. Schön und die wäre ja auch was für mich.

Als ihr Tanz vorbei war, wollte ich mich zu ihr gesellen, aber sie blockte mich mit einem "Ich bin besetzt" ab, was offensichtlich nicht stimmte.
Eine meiner (zugegeben seltenen) Abfuhren; sie hatte kein Bock auf mich, was ich natürlich akzeptierte, gewurmt hat es mich aber schon. Immerhin besser als ein mieses Zimmer.

Also habe ich meine Ansprüche an die Optik ein wenig reduziert und schwupps wurde ich in Form einer ansprechenden, aber im LL Kontext eher unscheinbaren, Frau fündig.

Sie stellte sich mir als Antonia aus Rum vor: 21 Jahre alt, erst seit ca. 1 Woche im Club tätig.
Sie hat ein markantes Gesicht mit großen Augen, große weiche (und etwas schlappe) Brüste mit großen Brustwarzen. Am meisten war ich von ihrem wunderschönen Mund beeindruckt, der durch die gepflegten Zähne noch betont wurde. Soweit ich erkennen konnte ist sie Natur pur: keine Tatoos, keine Pircings.

Auf der Couch kam ein etwas holpriges Gespräch auf Englisch zu stande, auf dem Zimmer konnte man sich gut mit ihr englisch unterhalten, geredet haben wir allerdings (zum Glück!) nicht viel.

Es entwickelte sich ein wunderschönes Zimmer, sehr zärtliche und innige ZK, sie ist mir sehr zugewandt, geht auf meine softe Art wunderbar ein. Abschlecken, Fingern alles kein Problem; sie scheint es zu genießen und läßt für's erste Mal erstaunlich viel Nähe zu. Ihr Französisch ist feucht und zärtlich, für mich sehr gut. Sie geht in jeder Stellung problemlos mit, zieht mich auch immer wieder eng an sich und will geküsst werden, supi!

GV in verschiedenen Stellungen sehr schön, alles paletti, das war eine ausgesprochen gute Nummer, bin schon sehr auf's nächste Mal gespannt.

Nach der Sauna wurde ich einige Zeit von Julia belegt, sie versprühte wieder jede Menge GF Aroma, aber ich war durch und erlag ihr letztendlich nicht. Sie könnte mir immer wieder gefährlich werden, aber man lernt ja doch dazu.

So trat ich im Gegensatz zum letzten Mal sehr zufrieden den Heimweg an,
Luder Lounge, ich komme wieder!
__________________

"Gestern noch standen wir am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter!"
Mit Zitat antworten
  #905  
Alt 07.12.2016, 15:40
Benutzerbild von Amandus
Amandus Amandus ist offline
Optikgeniesser
 
Registriert seit: 11.07.2014
Beiträge: 114
Dankeschöns: 1672
Daumen hoch seit langer Zeit mal wieder in der Lounge ...

Hallo,

nach langen Monaten bin ich mal wieder in der LuLo eingelaufen.

Über die neuen Möbel ist ja viel geschrieben worden, kann ich mir also sparen.

Ich habe mal gehört, dass Freitags Nachmittags immer "Stammitag" ist, tut mir leid Jungs, dass ich auch dazwischen rumgelaufen bin, aber das ist nun mal mein einziges Zeitfenster.

Durch viele Berichte hier vorsichtig, hatte ich einen festen Termin mit Svetlana ausgemacht. Sie war sogar persönlich am Telefon.

Ich kam gute 20 Minuten früher, also genug Zeit für die üblichen "Vorbereitungen". Umkleide und Duschen sauber wie ich es ja schon kannte.
Ich finde, das muß man immer wieder mal erwähnen...

Dann an die Theke, begrüßt von der supernetten Vicky (?). Svet nicht zu sehen, sei im Zmmer. Naja, war ja auch noch vor der Zeit....

Die Wartezeit an der Theke mit Rundumschauen zugebracht und wieder festgestellt: die Menge an den hier anwesenden tollen Mädels ist schon ein absolutes Highlight! Man muß sich nur umschauen, wer noch nicht rattig in die Lulo hereingekommen ist, wird's spätestens jetzt

Auf der geheizten Terasse -trotzdem ganz schön kühl - eine geraucht, hier einige Mädels im Kuschelbademantel und einige jedoch nicht sehr gesprächige Eisbären.

Die Zeit war da, aber keine Svet. Inzwischen hatte ich vernommen, dass Svet seit neuestem nicht mehr raucht, keinen Alkohol mehr trinkt und regelmäßig ins Fitnessstudio geht. Wow! - Aber vor Durchführung dieser guten Vorsätze war sie pünktlich

Sie trudelte ohne Entschuldigung mit 20 Minütiger Verspätung ein. Ich war eigentlich schon leicht stinkig und wäre während dieser 20 Minuten fast schon zu einem sehr hübschen Mädel (Name natürlich vergessen; saß ganz hinten unter dem TV und hatte extrem lange tolle Haare) gegangen, wenn mir da nicht ein anderer Eisbär zuvor gekommen wäre. Selbst schuld, warum muß ich immer so lange überlegen ...

Irgendwie ist Svet auch nicht mehr so herzlich, wie ich sie von meinen letzten Besuchen in Erinnerung hatte. Da ist jetzt mehr Professionalität erkennbar auch wenn die Knutscherei mit ihr immernoch Referenzklasse hat. Zu ihrem Aussehen muß ich ja nix mehr sagen, sie ist einfach eine Augenweide

Wir verschwanden relativ schnell in dem Zimmer, das im Vorraum eine eigene Dusche hat. Schön für mich, ich mag Sex unter der Dusche und nach kurzem "Anwärmen" im stehen haben wir die dann auch ausgiebig benutzt um uns bei schon eh heißem Wasser noch ein bißchen heißer zu machen.

Irgendwann dann doch Richtung Bett und erst mal Svet weiter in Stimmung gebracht sie kann immer noch ganz gut genießen, obwohl auch hier gegenüber früher eine leichte Zurückhaltung erkennbar ist. Ob es daran liegt, dass sie früher immer ein bißchen "sektleicht" war und sich daher mehr gehen ließ? Schließlich aufgummiert und das schön enge Gefühl genossen.

Wir waren mit AST ziemlich genau nach einer Stunde fertig und diese wurde auch korrekt abgerechnet.

Ebenfalls im Gegensatz zu früheren Besuchen, bei denen wir noch gemütlich auf der Terrasse gesessen und gequatscht haben, war sie diesmal wie der Blitz verschwunden. Naja, ist halt so, der Job wurde ja schließlich korrekt erledigt und - wenn ich sie nicht vorher mehrmals erlebt hätte, würde ich auch für die Performance und den Illusionsfaktor absolute vergeben.
So waren es für mich eher +.

Normalerweise hätte ich jetzt nach einer weiteren Cola mit Zigarette den Club verlassen. Aber als ich rauchenderweise auf der Terrasse saß, war da neben mir ein lustiger bunter Bademantel aus den ein ausgesprochen hübsches Mädel hervorschaute, dass offensichtlich trotz Heizung sehr fror: Adalina.

Ich hab sie mal in eine herumliegende Decke gepackt und wir haben uns ganz nett unterhalten.

Zu dem Zeitpunkt war mir noch nicht klar, dass ich eigentlich gar nicht gehen wollte . Adalina verschwand und nachdem ich in Ruhe zu Ende geruacht hatte, ging ich langsam Richtung Thekenraum. Vieleicht doch noch ne Cola? Und dann stand da ein FC Kollege und es wurde noch ein bißchen gequatscht
Noch ne Cola zum Schluß und beim Durchqureren des Vorraumes sah ich im Raum geradeaus auf der Couch Adalina sitzen. Ist schon verdammt süß das Mädel .... alle Vorsätze, das Etablissement zu verlassen, waren irgendwie flöten und schon saß ich neben ihr.

Es kam wie es kommen mußte, nach ein bißchen BST und ausführlichem und , Adalina hatte zwischendurch schon mal sanft mit der Hand getestet, ob klein Amandus auch was zu sagen hatte (er hatte zu meiner Überraschung - man ist ja schließlich nicht mehr der Jüngste -, trotz der kurzen Pause) suchten wir uns ein Zimmer und was dort folgte, war absoluter GF6 vom Feinsten. Adalina hatte offensichtlich auch Spaß verwöhnt zu werden oder vermittelte jedenfalls außerst glaubhaft den Eindruck dessen und die folgenden -Übungen waren einfach .
Adalina ist oder war es jedenfalls in dieser Stunde total sanft. Wer Porno sucht, scheint hier jedenfalls falsch zu sein. Für mich also genau das Richtige Danke Adalina!

Einziger Wermutstropfen: Wir haben die Stunde um 9 Minuten überzogen, wofür Adalina insgesamt 110469 verlangte. Fand ich nicht sooo toll, wenn es ja auch vermutlich korrekt war (?) aber andererseits: das Erlebte war es wert! und ich werde es bestimmt gelegentlich wiederholen!

Um weitere Selbstüberraschungen zu verhindern, habe ich mir die Schlußcola verkniffen und mich lieber gleich umgezogen .... sonst wäre da ja vielleicht noch das süße Mädel mit den tollen langen Haaren gewesen...... aber man soll ja schließlich nicht übertreiben

Alles in allem ein toller Nachmittag in der Lulo an dem sich meine Eingangs gemachte Bemerkung "die Menge an den hier anwesenden tollen Mädels ist schon ein absolutes Highlight! Man muß sich nur umschauen, wer noch nicht rattig in die Lulo hereingekommen ist, wird's spätestens jetzt " voll bestätigt hat.

Viel Spaß Euch allen - wobei auch immer!

Amandus

Adalina statt Meggy: http://freiercafe.org/showpost.php?p...postcount=1206 TG 02
__________________

Bei Manchen ist der Kopf nur eine Sicherheitskopie des Hinterns.

Geändert von FC-Themenguard 02 (17.12.2016 um 09:07 Uhr) Grund: Adalina statt Meggy.
Mit Zitat antworten
  #906  
Alt 11.12.2016, 11:36
Timebandit Timebandit ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: In einer Stadt mit Dom in der Nähe von Frechen
Beiträge: 1.086
Dankeschöns: 5791
Standard Luder Lounge - oder die wahren Weisheiten des Jahres

Moin


Am 02.12.2015 war ich in "Harry s New York" Bar im Dorint Hotel (vormals Intercontinental) Köln und habe um 21.47 Uhr einen "Singapur Sling" Cocktail getrunken.


Dabei habe ich überlegt, philosophiert und festgestellt, dass man dieses Jahr am besten in der Luder Lounge bumsen konnte.

Aber man muss sich meiner Ansicht nach, immer eine zweite Meinung einholen. Daher bin ich noch in s "Einstein", in die "Kulisse" und in die "Clamotte", sowie zuletzt in die Cubana Bar.



Nach weiteren "Plunters Punch", "Mai Tai", und "Sex on the Beach" und 8 Kölsch wurde mir bewusst, dass der erste Eindruck stimmte und die Mädels in der LL am besten orgeln. Ich habe schon viel Sport gemacht....von Fussball, Schwimmen, Karate, Radfahren bis hin Joggen...aber der Matratzensport in der Lounge ist immer noch am feinsten.

Zuletzt schaute ich in meine e-mail Postfach und musste neben dem üblichen Trash (Angebote Krankenversicherung, Sex-mails, Tablettenangebote) feststellen, dass ich ein kleines....nein sehr großes Weihnachtsgeschenk in Form einer Zertifikanz erhalten habe. Ein Freifahrschein sozusagen, um in die Hallen des Glücks zu kommen. Daher ein sehr sehr sehr großer Dank an AL...äh...den Weihnachtsmann.

Mit der Nuckelpinne von der Stadt mit Dom aus der Nähe von Frechen ins schöne Dortmund gereist. Zwischendurch noch aufgeregt, dass der BVB in Köln zurückliegt und auf der A2 in der Nähe von Datteln "so ne scheisse gerufen", um letztendlich doch gut gelaunt in der LL anzukommen.

Es waren ca 15 Grazien vor Ort und ca. 10 als Eisbären getarnte Dreibeiner. Die Mädels waren größtenteils nackt...bzw. ein Girlie trug Strapse und Ashley Strapshalter. Die Stimmung war sehr gut.

Recht nett empfangen worden und meinen Weihnachtszettel stolz auf die Theke gelegt und freien Eintritt gewährt bekommen. Erstmal wieder geduscht und ab in die heisse Sauna. Dann ins Getümmel....Cola gezogen, Muschi geguckt und nur noch die Weihnachtskugeln betrachtet (einen kleinen Weihnachtsbaum mit kleinen Kügelchen gab es im Außenbereich). Die richtig großen Glocken waren im Innenbereich und gehörten Renata, Jasmin und Konsorten.

Ich habe mich zunächst für

Jasmin, deutsch-türkis, blond schulterlange Haare, draller Typ, schöne Hupen, entschieden. Sie sitzt meist im kleinen Raum rechts der Daddelautomaten. Netter Smaltalk. Einwenig schönes Gebläse auf dem Sofa.....dann ab ins Zimmerchen. Der Sex war wieder sehr sehr gut. Langes Franze, viel rumgeknutsche, Politur der Billardkugeln....und ein wilder heftiger Ausritt. Danach noch nett gequatscht.
Fazit: Jasmin ist ne sichere Bank. Nette Atmosphäre mit gutem Sex. Man kann sie wärmstens weiterempfehlen. Sie ist meist am WE auch vor Ort.

Dann schön ne Cola getrunken. Claudia war auch anwesend und hatte so manchen Spass auf Lager. Optisch waren schon ein paar Hingucker vor Ort.

Dann wollte ich saunieren gehen. Ashley war auch einwenig am frösteln, so dass wir kurzerhand entschieden saunieren zu gehen.

Ashley, deutsch, schwersten tattowiert, diesmal blonde Haare (eine Seite lang d- die andere kurz), High Heels...schon ein Hingucker. Hatte sie erst nicht wiedererkannt, da sie früher einen kurzen schwarzen Bubi-Kopp hatte. Aber allein an den vielen TAttoos hätte ich sie eigentlich wiedererkennenn müssen. Schön in der Sauna aufgewärmt. Das lag auch daran, dass sie meine Zuckerstande mit dem Mund schön verwöhnte. Ashley bläst wie kaum ne Zweite. Nach 10 Min und ner gefühlten Körpertemperatur von 95 Grad entschieden wir uns doch die Sauna zu verlassen. Kurz geduscht und ab aufs Zimmerchen. Dort angekommen gab es eine 1a Blow-Job Performance. Ashley hat es schon gut drauf und verwöhnte sich dabei selbst mit den Fingern. Nach wildem hin und her geknutsche, Abschleckaktionen ging es ab zum Ausritt. Mamma mia. Ashely hat es voll drauf. Ein Ausritt vom aller heftigsten. Der Sex war vom anderen Stern. Auch nachher netter Smaltalk. Bussi hier Bussi da.

Der Bandit war mehr als zufrieden. Zweimal ne Hochzeitsnacht ohne wirkliche Heirat. Der Service war wiedermal top. Die Damen bekamen jeweils 30 Euro Arbeitslohntalerchen. Zudem habe ich jeweils ein kleines Trinkgeld gegeben. Mach ich sonst nie! Nein - ich hatte keinen Restalkohol der 2,3 Promille von letzter Woche im Blut und war nicht betrunken. Auch nicht das überschwängliche Gefühl, weil der BVB in letzter Sekunde noch den Ausgleich gemacht hat.
Es war einfach ein Dank für einen sehr tollen Service, den ich in anderen Clubs so eher selten erlebt habe.

IN der LL wird Leistung noch "Groß" geschrieben. War rundum zufrieden.
Nochmals ein großer Dank an den Weihnachtsmann für das Zertifikanz-Weihnachtsgeschenk.

Für mich der beste Club des Jahres. Preis - Leistung stimmt. Service immer top!

Ich bin dann noch in die benachbarte Rippchenbraterei und hab mir auf den gefühlten 16 Quadratmetern mit 35 anderen Leuten noch was zum futtern bestellt. Letztendlich war ich glücklich wie ein 5 jähriger der zu Weihnachten nen F ussballgeschenkt bekommen hat. Denn an den Bällen durfte ich heute mehr als genug rumspielen. Und das war wunderschön.

Geändert von Timebandit (11.12.2016 um 18:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #907  
Alt 13.12.2016, 19:13
Rayearth Rayearth ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2016
Ort: Im Osten vom Westen von Falen
Beiträge: 4
Dankeschöns: 454
Blinzeln 2:0 für die Pol(inn)en

Moin zusammen,

mir ist grade zu meiner Schande aufgefallen, dass ich noch gar keinen Bericht über die LuLo geschrieben hab. Dabei war ich in letzter Zeit relativ oft da...

Damit das hier nicht viel zu lang wird, fasse ich die letzten Besuche kurz zusammen, bevor der Bericht zum letzten Besuch kommt. Außerdem ist die Erinnerung dann doch vom letzen Besuch teilweise "überschrieben" worden.

Die letzten Besuche
Mehr ->

Ich wollte schon länger in die LuLo, hatte aber allein keinen Grund, mein "Wohnzimmer" in Münster zu verlassen. Bis mich ein FK überredete, sich dort zu treffen. Ich hab anscheinend ein Gespür dafür, ne sichere Bank zu finden und so liefen die erstn Besuche so ab:
Der Besuch
Mehr ->
Nach der Firmen-Weihnachtsfeier am vorherigen Freitag mit nem FK für "vor 14 Uhr" verabredet, was auch wunderbar klappte. Ich war nur etwas früh dran. Erstmal rein, duschen, umsehen wer alles da ist und bei nem Getränk Ausschau halten, vielleicht ist ja was nettes neues dabei. Aber wie im Titel angedeutet, sollte es anders kommen.
Es war auf jeden Fall nicht viel los und es sollten auch nicht viel mehr werden. Lag vermutlich daran, dass der BVB auswärts gespielt hat und alle am Fußball gucken waren.
Patrizia
Mehr ->
Nachdem ich alle (frei zugänglichen) Räume einmal inspiziert hatte, kam Patrizia in den Barraum und setzte sich an ihren Stammplatz, rechts neben der Stange. Ich ging zu ihr und begrüßte sie auf polnisch. Da hatte ich sie gleich wieder am lachen. Da meine Polnisch-Kenntnisse nicht weiter als "Hallo" und "Tschüss" reichen, redeten wir auf deutsch weiter. Das ist deutlich besser geworden; letztes Mal war es mit der Kommunikation besser, auf Englisch zu wechseln.
Auf dem Sofa gab's dann wieder ihre schön feuchten ZK's, was mir gleich Lust auf mehr machte. Da ich ihre -Künste ja schon kenne, haben wir das sicherheitshalber auf's Zimmer verschoben:
  • ZK: sehr tief (irgendwann holt sie mir noch die Mandeln raus ), schön feucht, mit kleinen Pausen mit "normalem" knutschen
  • FO: schnell und langsam im Wechsel, wenig Handeinsatz, Schaft und Eier werden auch schön mit einbezogen
  • CL: Lässt sich gut fallen, leichte Zuckungen im Hüft- und Beinbereich
  • GV: in versch. Tempo, dass sie so gut hinbekommen hat, dass der Rest vom Stellungskrieg bis zum nächsten Mal warten muss
  • Porno: 60%
  • GF6: 70%, anschließend noch ein paar Minuten kuscheln
  • Illusion / Nähe: 70% - Sympathie, aber dennoch manchmal leicht distanziert
  • WDF: 100% (beim nächsten, spät. übernächsten Besuch)
  • Abrechnung: 50430
  • Kommunikation: deutsch, wenn man langsam genug spricht , sonst englisch
  • Sonstiges: sehr ruhig, guckt auf dem Sofa manchmal etwas schlecht gelaunt, was aber mehr durch langeweile kommt
Zwischenstand
Mehr ->
Nach der Dusche kam wie auf's Stichwort der FK in die Umkleide. Da man sich länger nicht gesehen hatte, musste man sich erstmal austauschen. Anschließend war erstmal chillen angesagt. Da er seine Auserwählte sich nun irgendwann auch blicken ließ, ging ich in den Nebenraum mit den ganzen Sofas, um meine 2. Runde einzuläuten:
Meggi
Mehr ->
Ich setzte mich zu ihr auf's Sofa und sofort verschwand die Langeweile aus ihrem Gesicht. Da es "schon" 4 Wochen her war, dass ich das letzte Mal bei ihr war, wurde ich begrüßt mit: "Du bist aber lange nicht mehr hier gewesen!" Naja, ein bisschen Abwechslung muss ja auch sein.
Da ihr 31. Geburtstag vor der Tür steht, hab ich sie gefragt, was sie geplant hat. Die anderen Mädels rings herum nur so: "Du hast Geburtstag? Wann denn? Dann feiern wir das richtig!" Da Meggi aber nicht trinkt und auch nicht (mehr) raucht, gibt's für die anderen "nur" kuchen. Schade, dass ich den Tag wohl nicht da sein werde...
Nach dem Begrüßungspläuschchen gab's erstmal ein paar schöne ZK's bevor wir dann auf's Zimmer verschwanden:
  • ZK: feucht und intensiv, aber auch zärtlich
  • FO: schön langsam, incl Schaft und langsamen und intensivem EL; da möchte man(n) am liebsten ewig genießen
  • CL: streichelt sich selbst dabei und lässt sich schön fallen
  • GV: Missio in versch. Variationen mit ZKs dabei; zum Auszucken schön mit den Beinen an sich ran gedrückt
  • Porno: 10%
  • GF6: 120%, die Kunst der Langsamkeit
  • Illusion / Nähe: 95% - sehr hohe Sympathie, ich hätte sie nachher am liebsten mitgenommen
  • WDF: 100%
  • Abrechnung: 50430
  • Kommunikation: gutes deutsch
  • Sonstiges: Auf dem Sofa wikt sie manchmal etwas reserviert, aber in den Augen schimmert ihre offene Art
Ausklang
Mehr ->
Im Verlauf des weiteren Tages verließ mich irgendwie die Lust auf ein weiteres Zimmer. Daher gings noch 2 mal in die Sauna und anschließend nach Hause.
Da mich dann doch der Hunger packte, wollte ich noch was essen und landete in der naheliegenden Rippchenbraterei. Wer in der Gegend ist und gute Rippchen mag, sollte hier unbedingt mal vorbeischauen
Fazit
  • Meggi und Patrizia sind für mich immer die 100 km Reise wert
  • Man sollte sich hier Gesellschaft, Beschäftigung oder viel Geld mitnehmen, da der Whirlpool im Winter leider zu ist
  • Alex war diesen Tag leider krank und ist früh gegangen. Gesund wäre sie auf jeden Fall eine Kandidatin für das 3. Zimmer gewesen
  • Da es hier kein Essen gibt, muss man Alternativen suchen. Ich hab eine gefunden

Vielen Dank an alle, die bis hierhin durchgehalten haben!
Schönen Abend noch und bis zum nächsten Bericht!
Mit Zitat antworten
  #908  
Alt 23.12.2016, 12:30
sonnenzirkus sonnenzirkus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 132
Dankeschöns: 3684
Standard Luderlounge statt Handbetrieb

Eigentlich sollte man rund um die Feiertage ja die einschlägigen Etablissements meiden, um Frustrationen zu vermeiden, da viele Dreibeiner nach Abwechslung suchen, während das Stöckelwild in heimische Gefilde ausgeflogen ist. Ein Anruf in der LL sorgte für Beruhigung - volle Besetzung. Und tatsächlich war fast alles am Start. Weihnachtlich geschmückt und Vicky in bester Laune - und dazu wurde mir vom Eingang durch die schon eine masierte Muschi präsentiert - was will man mehr.

Leider hat sich meine zweite Vermutung bestätigt - es war recht voll um die Spielautomaten, von wo viele Herren aus Beuteschau betrieben. Komisches Verhalten.

Anders als geplant konnte ich daher auch nicht an den Weihnachtsglocken von Naomi oder anderen D-Cups spielen und saugen. Stattdessen verschlug es mich nach kurzer Überlegung zu Renata (Ü 30, Polen, mittlerweile frecher Kurzhaarschnitt, weiches Fleisch, nicht ganz schlank, aber noch im Rahmen) zu einer perfekten Knutsch- und GF6-Orgie. Wir mussten zwecks Überfüllung etwas länger aus dem Sofa verharren, was ein vertretbares Übel war, da sie solange den Lustspender gefühlvoll auf Halbmast blies. Auf dem Zimmer dann Fortsetzung mit intensivem Eierlecken, versch. Stellungen etc. Etwas genervt hat ihr künstliches Gestöhne beim Ficken.

Nach der Nummer und Bezahlung (50 für 30) zog ich von dannen, da es doch immer voller wurde.

Ausreichende Besetzung über die Feiertage scheint aber gesichert, so dass weitere Ausflüge möglich erscheinen.

Geändert von sonnenzirkus (23.12.2016 um 13:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #909  
Alt 28.12.2016, 22:15
Benutzerbild von snoopies
snoopies snoopies ist offline
und der kleine Woodstock
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Neuruhrgebietler
Beiträge: 227
Dankeschöns: 11988
Standard Mein allerletzter Bericht…

...für dieses Jahr…oder…die Dortmunder Edelsteinmine



Geschätzte Lochschwager!

Die Gier auf Edelsteine trieb mich wieder mal in die LuLo, hier ist die Ausfallquote aufs Jahr gesehen am geringsten gewesen.
Ja, ich habe ein wenig Statistik betrieben und habe festgestellt, dass es hier am besten geklappt hatte in der Vergangenheit.

Check In gegen 15.30 Uhr, ca.15 Eisbären und ebenso viele verarmte Mädels, so arm das sie nichts zum Anziehen hatten…
Herrlich, überall wippende Titties und pralle Popos…blink blink …wie in einer Edelsteinmine…

Beim Umziehen in der Kau stand ASHLEY plötzlich neben mir, Woodstock applaudierte ob ihrer Kurven und wollte aufs Spielfeld. Nach einer innigen Begrüßung und dem Austausch von FlurFunkNews verwies ich sie auf später, und ging erst mal mit Cappu raus auf die beheizte Terrasse, akklimatisieren.
Gerne würde ich mit SVET mal wieder ein Zimmer machen, aber sie kommt immer sehr kühl und leider auch arrogant rüber, wir werden trotz einiger Zimmer Anfang letzten Jahres nicht mehr warm. Der Beginn einer Unterhaltung ist „Hallo“ und dann kommt nix mehr. Schade…Mama sagte immer, ich wär doch so ein hübscher…

Nun ja, JULIA lief mir über den Weg, war dann aber weggebucht. Auch schade…

ABER dann, auf eine Erleuchtung hoffend stand ich an der Theke, als sich ALEXANDRIA neben mich setzte.
JETZT oder nie, dachte ich, nie hat es geklappt, weil andere immer schneller waren als ich.
Ein wenig Parla und ab auf die Couch hinten, an der Theke war es zu laut, ein paar neuere DLs machten ganz schön Lärm…

Knutschen, in die Hocke und Woodstock wurde das allererste Mal von einer Griechin beglückt, Yammas, sag ich nur.
Er freute sich so sehr, dass es einen Blutsturz gab, ab in Kammer 3, meiner Bitte nach Schaukelspielchen kam sie gerne nach…


Das Ganze in Kurzfassung:

ZK: sehr gut, nass und knotig…
FO: herrlich, verspätetes Weihnachtsgeläut, aber kein EL
CL: sie genoss, es, auch in der Schaukel, nass und süsslich…
GV: 3-Stellungskampf mit Schaukeleinlage
Porno: 90%
GF6: 95 %
Illusion: kam der vollkommenen Nummer sehr nahe
WHF: 99%
Extras: FT 20€
Abrechnung: 80€ für 60 Minuten plus 20€ Aufnahme
Kommunikation: deutsch
Sonstiges: sie sieht fraulicher und reifer aus als beim letzten Besuch, aber immer noch süß

ALEXANDRIA:

Ein weiterer Edelstein in meiner Sammlung, sie hat sich einen Platz in meiner Schatzkiste verdient.

Nun für die Geologie-Interessierten:

Es begann mit einer wilden Knutscherei, gegenseitigem Streicheln und Berühren. Nach einer Weile erkundete ich sie intensiver und landete zwischen ihren Beinen, es roch herrlich süßlich…
Gerne ließ sie sich lecken und schlecken, sie wurde richtig nass, nach einer gefühlten Ewigkeit zwischen ihren Schenkeln wurde es richtig laut und es durchzuckte sie unkontrolliert. Fein so…
Ich frage mich nur, wofür sie das Flutschifläschchen dabei hatte…
Dann war Woodstock dran, es begann ein Zungenspiel par excellence, mit Schlag und Sog. In der 69 ging es weiter, ich tastete mit einem Finger in sie hinein, sie wurde hektisch und wild über mir. Beim Fingern wurde sie nochmal ein Stück lauter, so was macht mich richtig heiß, bringt mich auf Touren.
Nun ging es aber auf die Schaukel, und als sie da so mit weit geöffneter Lucy und gespreizten Beinen vor mir schwebte, hätte ich schon beinahe abgeschossen, so geil sah das aus.
Ok, ganz so schlimm war es nicht, aber es war ein Anblick, der sich einbrennt. Für unruhige Nächte halt…
So vor mir schwebend, musste ich sie einfach wieder lecken und schmecken, sie zu geilem Gejammer und Gesang lecken.
Dabei fuhr ein Finger immer wieder in sie ein, flutschte nur so vor Nässe, alles glitzerte wie bei einem Diamanten…
Ich konnte nicht mehr an mich halten, Woodstock musste in ihre Lucy, also Conti drauf und ab ging die Post.
Leider nicht lange, weil die Höhe der Schaukel nicht stimmte, in die Knie gehen und ficken kann ich nicht lange, und sie wusste auch nicht genau, wie die Höhe einzustellen ist.
An dieser Stelle bin ich für Hinweise dankbar, wie das richtig und vor allem SICHER funktioniert.

Also ging es auf die Matte, 3 Stellungskampf, reiten revers, dabei hatte sie fast immer die Augen geschlossen, an wen sie dabei wohl dachte? Patt Britt oder Borlando Loom? Ganz bei mir war sie jedenfalls nicht, aber es war trotzdem Hammer.
In der Missio knutschend begann es mächtig zu zucken, also schnell raus und Conti runter, blasen und fertigmachen bitte.
Sie ist da sehr fix dabei, begriff sofort. Sie blies noch ca. 3 Minuten, ohne Hände und mit Schlag, bis Woodstock explodierte und sich die komplette Ladung in ihr Mündchen ergoss.
Selbst das ewige Auszucken fand in ihrem Mündchen statt, trotz voller Beladung. Respekt.
Erst als sich der Kurze wieder beruhigt hatte, entließ sie ihn in die Freiheit und säuberte alles.
Auskuscheln, AST, eine Stunde rum, Wahnsinn.

Später liefen wir uns noch ein paar Mal über den Weg, jedes Mal gab ein Lächeln.
ASHLEY schaute auch verdutzt, ich schlich wohl entkräftet und fertig umher. Wir unterhielten uns noch was, leider war mein Forscherdrang für heute erloschen, sprich: ich war fertig, glücklich aber fertig. So gab es diesmal kein Zimmer mit ihr.
Aber die nächste Expedition wird in Kürze starten, es gibt dort noch so viele vielversprechende Steinchen, die noch auf ihre Tauglichkeit getestet werden müssen…

Einen herzlichen Dank an all die fleißigen Menschen vor und hinter der Theke!


In diesem Sinne: auf ins neue Jahr, euch allen einen guten Rutsch!!!!!
Dank an euch alle für Rat und Tat, eure Bewertungen und manchmal auch fürs Nerven...
__________________
Ich habe fertig.....

P.S.: die hier gemachten Angaben sind absolut subjektiv!!!
Mit Zitat antworten
  #910  
Alt 03.01.2017, 11:17
Benutzerbild von Agent Wutz
Agent Wutz Agent Wutz ist offline
Valar Morghulis
 
Registriert seit: 15.09.2010
Ort: Berlin (Normannenstrasse)
Beiträge: 1.030
Dankeschöns: 10622
Cool Jahresrückblick 2016

Hallo meine lieben Liebenden, ich wünsche ein frohes neues Jahr und zugleich hoffe ich das ihr alle gut ins neue Jahr gekommen seid.

Selbiges kann ich jedenfalls von mir behaupten, nur aus dem alten Jahr nun ja bin ich nicht ganz so gut gekommen. Der Grund dafür lag darin das nach meinen vollmundigen Beteuerungen im November keinen weiteren Besuch mehr zu absolvieren es sich doch noch zwei weitere Besuche ergaben.
Jedoch der berufliche, private sowohl als auch Jahreszeitlich bedingte zeitliche Engpass ließ die Aufarbeitung des geschehen sich bis zum heutigen Tage ruhen.

Den Jahresrückblick 2016 beginnt mit dem Besuch vom 06.12.

Mehr ->

MS Nikoläusin und der 8.Zwerg

So kann Mann sich vertun, sagte ich doch für dieses Jahr Lebewohl und wünschte schon alles Gute für die Feiertage und das neue Jahr und dann das. Da hock ich mich nichts ahnend vor den Laptop und stöbere offline durchs Café da siehe das
Zitat:
Zitat von freiercafe Beitrag anzeigen

Und jetzt die Überraschung:

Am Nikolaustag, dem 6.12.
feiern wir eine kleine
interne Sause, bei der alles weihnachtlich geschmückt ist
und wie gewohnt auf Parties der eine oder andere Tropfen mehr fliesst.

Logischerweise sind alle Freunde des Hauses an diesem Tage
willkommen, gemeinsam mit uns ein wenig ausserhalb
der großen organisierten Events abzufeiern.

Es grüßt Vicky und Team


Wie jetzt, machen die doch was zum Nikolaus????

Eigentlich war mein Sack ja bereits für dieses Jahr schon fest zugebunden doch so einer liebenswerten Einladung kann und will man schlecht wiederstehen, sodass unverhofft doch oft kommt und ich gleich zwei Mal am selbigen Tage.

Zu meiner Verwunderung ist die Lokalität recht gut gefüllt, andere dachten wohl ähnlich wie ich.
Mein erster Eindruck
• Anheimelnd weihnachtliche Dekoration
• Damenriege gut aufgestellt, zur besseren Erkennbarkeit mit roten Zipfelmützen ausstaffiert
• zwei Ausreißer drunter tragen rotes Cape die anderen tragen nichts als ihre nackte Haut zu Markte

Schnell sind die anwesenden Nikoläusinnen mit meiner Wunschesliste abgeglichen, doch es ist nicht einfach diese auch abzuarbeiten.

Ziemlich weit oben auf meiner Liste war Marisaangesiedelt, jedoch anders als wie beim letzten male schob sie heute keine ruhige Kugel.
Und so agiere ich wie das trotzige Kind „Ich will aber auch mit Marisa spielen, der Kai Uwe hatte sie schon so lange!“
Doch was bleibt anderes übrig als mich in Geduld zu üben solange Kai Uwe mit ihr seine Spielchen treibt.

(Etwaige Namensgleichheiten mit realexistierenden Personen sind weder gewollt noch beabsichtigt, sondern rein zufälliger Natur)

Endlich scheint ihr eine Spielepause vergönnt zu sein und da komme ich daher und fläze mich zu ihr.
Schnell ist klar Smalltalk scheint nicht so ihres zu sein, wobei ich ihr nicht unterstelle das sie dem nichts abgewinnen vermag.
Was soll man auch schon für Themen bereden, das Wetter?
Und so bewahrheitet sich mal mehr die ach so treffende Bemerkung: „Bin hier um Geld zu verdienen und nicht zum labbern!“
Allerdings muss das eine nicht das andere ausschließen, nur gehören bekanntlich ja mindestens zwei für einen gepflegten Smalltalk. Nur blöd wenn einer von beiden den Mund voll hat, in diesem Fall Marisa die sich an meinen Zipfel lutscht, dann wäre dies vermutlich eine furchtbar einseitige Unterhaltung und so lasse ich lieber meine Hände auf ihre Weise sprechen.

Das uns gegenüberliegende Zimmer ist frei geworden, doch scheint’s das ich der einzige von uns beiden bin der das regestierte. Unbeirrt lutscht Marisa, drängt keinesfalls auf Zimmergang trotz des zum greifen nahe Super Zimmer.
So bin ich es der drauf drängt, nicht das noch jemand anderes uns das Zimmer vor der Nase wegschnappt.
Nach dem ihr Mund sich von meinem Zipfel gelöst hat hechte ich zur Zimmertür und so habe ich ganz nebenbei mein Versprechen gleich mit eingelöst.
Zitat:
Zitat von Agent Wutz Beitrag anzeigen
Marisa schaut meinem Treiben not amused zu, gibt sich aber versöhnlich nach meiner Erklärung.
Bei meinem nächsten Besuch halte ich für dich und mich auch ein Zimmer frei, Versprochen!
Knutschend, stehend sich abgreifend beginnt der Zwergen Aufstand und aufgestanden ist er der des 8.Zwerges sein Zipfel. Und gekümmert wird sich auch gleich um ihn das mich das Gefühl beschleicht das Marisa glaubt nur mit blasen ans Ziel zu kommen.
Unbestritten einer Vielzahl so kommt mir öfters zu Ohren reicht das vollkommen, zugegeben mir gelegentlich auch nur heute nicht und das will ich nun unter Beweis stellen.
Will doch mal sehen ob es mir gelingt an den Erfolg aus dem vergangenen Monat anzuknüpfen?

Marisa genießt mehr und mehr hörend meine Lippen und Zungenfertigkeit.
Nur eine Gänsehaut und sich aufrichtende Brustwarzen bleibt sie mir schuldig, jedoch das berühren ihrer intimsten Stelle lässt Marisa Zusammenzuckungen und laut seufzen.
Ahh, scheine auf bestem Wege zu sein mich in ihre Erinnerung zu brennen.

Stemmt mir ihr Becken entgegen was so viel heißen mag wie „Oh ja, komm Leck mich, Leck mich bis es mir kommt!“
Unter zur Hilfenahme eines Fingers sollte es mir gelungen sein, schlussfolgere ich bezugnehmend auf ihren Körpersprache.
Hat sie scheint’s ausgezuckt, lecke ich wieder über ihre Scham sodass Marisa hochfährt als würde sie gekitzelt werden. Kann man das schauspielern?

Ich rutsche zu ihrer rechten und erlebe eine sich mit zarten Küssen bedankende Marisa. Ein weites Indiz das gefallen hat!
Doch nun will sie es sein die gefällt, mit einem Blowjob wie es den Anschein hat.
Nur will ich das?
Fast hatte sie mich soweit doch dann sagt der 8. Zwerg dass er zu FICKEN wünscht.
Ihr zu liebe wird sie von hinten genommen.

Was letztlich den Ausschlag brachte, Anblick ihrer Kehrseite, Geräusche, feucht warme Enge oder alles zusammen ist nicht belegt. Nur das ich viel zu schnell laut Scheiße ausrufen muss.
Dem kleinen Zipfel des 8.Zwerges ist zum kotzen zu Mute und so reihert er seine liebevoll aufgesetzte Zipfelmütze randvoll.

Liebevoll kümmert sich Marisa danach um den kleinen „Ist doch nicht weiter schlimm mein kleiner!“ und tupft die Träne von seinem Auge.
Schmusend lassen wir unser zweites Zimmer mit viel viel Luft nach oben ausklingen.



DJ Stepan Stepanowitsch lässt die Nikoläusinnen tanzen, nicht so ausufernd wie bei der Geburtstagsparty zu Vickys Ehren schließlich ist Nickolaus.

Ein neuer Schwung Semmeln lädt zum Schmaus ein, jedoch tendiere ich mehr zum Tagesessen (Bratkartoffeln mit Spiegelei) aus Margrit's Gourmet Stübchen was mir freundlicherweise angetragen wurde. Runtergespült mit einer kühlen Molle.

Fürs erste war ich zufrieden mit dem Tag, der Rest würde sich noch finden. Gefunden hat mich dann Elke die mich ganz uneigennützig zu sich auf ihre Matte bat.
Ich weiß nicht ob ihr Handanlegen was bewegt, aber Schaden tut es auch nicht und das Gefühl so unter ihr zu liegen ist einfach gut.
So tiefenentspannt soll man sich ja nicht gleich wieder ins Getümmel stürzen,(Expertinnen Rat) so schleiche ich durchs Anwesen und bemerke ganz nebenbei das sich keiner der bekennenden Stammgäste die Ehre gegeben hat.

Es wird Zeit für die zweiterwählte dieses Tages doch ich werde auf später vertröstet, doch die Erfahrung lehrte das sie zu 18Uhr in den Feierabend entschwindet und die Zeiger der Uhr stehen bedrohlich vor 17Uhr. Wenn überhaupt noch was zustande käme wäre es kein entspanntes Zusammensein.

Wenn Not an Frau ist dann liege ich eigentlich Goldrichtig bei ihr die mir Blicke zu wirft die zu sagen scheinen „Menno nun komm schon zu mir!“ oder gelten sie einem anderen?

In einem unachtsamen Moment nähere ich mich ihr von hinten und fläze mich einfach neben sie.
Heute ist sie ohne Buch damit mit Gläschen unterwegs, dachte schon sie hätte der Blubberbrause ganz und gar abgeschworen.
Und damit sollte auch der letzte aufmerksame Leser im Klaren sein um wen es sich dabei handelt. Svety

„Oh nee, du? Heute ist Party da gehe ich nicht mit dir!“
„Jetzt ernsthaft?“
frage etwas skeptisch nach.
„Jaa!“
Ich will mich schon geschlagen geben da ertönt „Bleib, war doch nur Spaß!“ und dann bekomme ich einen Sofaservice den Svety nicht jeden Tag mehr bietet.
Flugs ist der kleine Zipfel von ihr entdeckt, ihm wird neues Leben und mir wilde Phantasien eingehaucht.

Verschwiegene Orte sind wie üblich wenn man einen nötig hat Mangelware, doch einen freien Ort scheint es zu geben den selbst das wartende Paar auf Nachfrage verschmäht.
Dann okkupieren wir halt den Ort den keiner will in dem wir vor gar nicht allzu langer Zeit eines der geilsten Fick mich Spielchen hatten.
Aus diesem Grunde erspare ich mir und euch weitere Einzelheiten da es fast eins zu eins umgesetzt wurde und verweise auf den Artikel: Die etwas andere Buchbesprechung

Zum Schluss war Svety und ich mit der Darbietung des anderen zufrieden, was ja die Hauptsache ist.
Und nach Smalltalk über Fitnesswahn und was noch erreicht werden soll wechseln bunte Papierschnipsel den Aufbewahrungsort.
Zugegeben einen festen straffen Bauch hat sie bekommen, nur wie ich finde hat die Fülle ihre Oberweite nachgelassen, was ich für bedauerlich halte.


Die Reihen lichten sich immer mehr auf Seiten der rot Bemützten und den Gästen und auch ich hätte meinen Besuch ein Ende finden lassen, wenn nicht noch Essen geordert worden wäre.
Doch selbstlos wie ich nun einmal bin brachte ich es nicht übers Herz das viele Essen den wenigen verbliebenen aufzubürden.

Nach dieser ordentlichen Wegzerrung war der 6. Dezember 2016 auch in die Annalen eingegangen.
Jedoch bevor ich das Haus verlassen durfte bedachte Alina mich mit einer frechen und anzüglichen Verabschiedung. Bei so viel Kundennähe sichert sie sich im neuen Jahr einen Platz an des 8.Zwerges Zipfel.

P.S. Der Typ dem der roten Zipfel stand war der achte Zwerg, also ich.


Gefolgt vom Besuch am 21.12.

Mehr ->

Patrizia die mit der Kolibrizunge

Wie aus heiterem Himmel erhalte ich diese Nötigung noch im Dezember das Etablissement von fraglichen Ruf in der Unterste Wilms Straße 9 aufzusuchen.
Und das nach dem ich im November schon eigentlich abgeschlossen hatte.
Bitte nicht in den falschen Hals bekommen, selbst redet bin Dankbar für diese Art von kostenneutralen Aufenthalt.

Was soll`s ich will ihn nutzen um durch Elkes Hände mir den Rücken zu stärken jedoch noch ist sie nicht zugegen und nutze ich die Gunst der Stunde so ganz nebenbei den Genitalbereich zu erleichtern.

Es trifft sich ausordentlich gut das mir Patrizia sogleich in die Arme läuft, schon habe ich sie klar gemacht und wir verziehen uns in einen ungestörten Bereich.
Lange habe ich sie nicht gesehen und viel länger ist die Zeit her das ich mit ihr Intimitäten ausgetauscht habe, sage und schreibe 6 Monate ist es her als ich sie auf dem Hexensabbat habe reiten gesehen.

Wir knutschen was das Zeug hält, gut das Zungen so elastisch sind sonst hätten sie sich wohl verknotet miteinander.
Meine Hände gleiten ihre weiche warme Haut entlang, bescheren ihr eine Gänsehaut und lassen ihre Nippel neugierig aus den Brüsten hervor schauen. Schon schmiegen sich meine Zunge und Lippen um sie.

Gleiches Recht für alle und so schmiegen sich auch ihre Lippen um was von mir und zwar um die Penisspitze.
Jeu Mama um ein Haar wäre es doch aus mir heraus gespritzt.
Nicht dass es das wäre wonach mir der Sinn heute steht, aber es ist so schön dieses GF6 Feeling mit ihr um es schon hier und jetzt enden zu lassen.
Wir erhaschen ohne Wenn und Aber eines der Besten Zimmer in dem ich hinter Patrizia trete und meine Finger auf Wanderschaft gehen lasse dazu spürt Patrizia meinen Atem im Nacken was wiederum sie erschaudernd zusammen zucken lässt.
Ich weiß es ist unangenehm und erregend zugleich, man ist wie hin und her gerissen.
Sie dreht und windet sich unter dem Gefühl des angenehmen und unangenehmen zugleich.
Wir stehen mit dem Gesicht zueinander ich ziehe sie fest an mich das sich mein drahtiges Brusthaar in ihre weiche Haut bohrt, wir Küssen uns wild und innig.

Die Geilheit ist mir vielleicht nicht ins Gesicht geschrieben dafür an die Penisspitze, aus welcher der Sabber zu tropfen droht.
Da verspüre ich eine Hand die mit leicht wichsenden Bewegungen den Sabber beginnt zu verteilen. Als Patrizia niederkniet lasse ich sie gewähren den Sabber abzulutschen.
Himmel noch eins!
Obwohl ich es besser wissen müsste, mit dem Druck der ansteht ist nicht lange diese Massage zu widerstehen.
Feuchttuch oder anderes Wischiwaschi Zeuch wer braucht den so was, Patrizia jedenfalls nicht.

Genug auf Bett mit dir denn nun bist du dran, hoffentlich erinnerst du dich noch an den Zungenschlag deines einstigen Hexenmeisters.
Das tut sie und schnell finden wir zum Rhythmus des Gleichklangs, nur ist es mir nicht vergönnt aus ihr das heraus zu züngeln das man als großes Finale bezeichnen könnte.
Aber einen gewissen Grad der Verzauberung der wurde ihr beschert.

Verschmust und knutschend liegen wir wie zwei Teenager nebeneinander die den Körper des anderen erforschen wollen bis Patrizia die Initiative ergreift, sie schwingt sich über mich und beginnt mich zu liebkosen.
Mann, Mann heute ist das aber sehr, sehr verspielt und verschmust mit ihr. Ich genieße, lasse es mir gefallen, man nimmt was man kriegen kann.

Wie ein Kolibri dessen Zunge Nektar aus dem noch so tiefsten Blütenboden heraus zu saugen vermag züngelt ihre Zunge in und an meinen Ohrwascheln.
Mehr ->

Glücklicherweise waren sie gewaschen, nicht auszudenken was passieren hätte können wäre es anderes gewesen.

Sie hat genug von Ohrwascheln und fast nun Brustwarzen ins Visier, mag sein das es den ein oder anderen erregt. Bei mir Nada, Null.
Doch sie waren nur eine kleine Zwischenstopp auf dem Weg weiter tiefer und tiefer und tiefer.
Ja genau da will ich Zunge und Lippen spüren! Denn für den heutigen Tag lechze ich danach es mit Mund bis zum anspritzen besorgt zu bekommen.

Patrizia nuckelt lutscht erst sanft am Nillenkopf dann erhöht sie den Druck, wird fordernder.
„Ja, Jaa, jaaa mach weiiiter! Jetzt bloß nicht aufhören!
Und Patrizia hört nicht auf, weiß all zugut was von ihr erwartet wird.

Da ist es schon das Gefühl das man spürt wenn das ziehen in den Lenden beginnt, das erste leichte Zucken des Penis. Noch scheint es ein Zurück zu geben doch ist einmal die Grenze überschritten dann gibt es kein Entkommen mehr. In den Tiefen des Leibes vermischen sich die Sekrete aus denen sie nun unaufhaltsam aufsteigen werden.
Ein lauter Seufzer ist aus meinem Mund zu vernehmen dann wird laut die Warnung ausgerufen
„Jaa, jaa, jaaa es koommt!!!“

Somit trifft es Patrizia nicht vollkommen unerwartet, aber auch sonst würde sie die Situation souverän meistern.

Das Gemisch aus eigener und fremder Körperflüssigkeit ist seinem neuen Bestimmungsort überantwortet worden, da liegen wir ganz stylish im GF6 Modus zusammen und bereden die bevorstehenden Feiertage und wie ein jeder sie verbringen wird.


Ein Blick zur Uhr verrät, alles noch im Zeitrahmen den ich veranschlagt habe, wenn jetzt noch gleich Elke mit ihrer Anwesenheit glänzt dann ja dann würde das restliche Tagespensum ohne jeglichen Zeitdruck machbar sein.
Doch sie lies mich zappeln und zappeln, kurz vor Ende meines gesamt veranschlagten Zeitfensters erschallt Elkes liebreizende fröhliche Stimme im Foyer.

Als gleich sieht man wie ich mich bedrohlich Gang aufbaue, ich zeige auf meine imaginäre Uhr am Handgelenk und erhebe mahnend meine Stimme „Wird ja auch Zeit! Jetzt aber Shell wir Essen zeitig!“

Auch wenn das jetzt für den außenstehenden den Anschein erweckt das es mir nicht zustünde mich derart im Ton zu vergreifen, dem sei versichert das Elke das in keinsterweise als böswilliges Verhalten
meinerseits auffasst. In all der Zeit weiß sie wie ich das ein oder andere Wort wirklich meine.
Und so überwiegt neben der großen Verwunderung die Freude mich der sie ja schon zwei Mal mit besten Wünschen für die bevorstehenden Feiertage bedacht hatte ein weiteres Mal unter ihre Fuchtel zubekommen.

Schnell ist ihr Reich hergerichtet und Elke erhebt ihre Stimme mit der Anweisung „Komm mach dich nackig!“
Natürlich komme ich nicht ohne ein Widerwort dieser ihrer Aufforderung nach „Oh nicht doch, ich geniere mich dir das Elend zu präsentieren!“

Leider vergeht die Zeit immer viel zu schnell unter Elkes Fuchtel, aber sie hat mittlerweile ihren festen Platz bei meinen Besuchen Einzug gehalten sodass wir uns bald wieder sehen dürften.

Der Rücken ward mir gestärkt, der Genitalbereich erleichtert genau dafür war ich ja an diese Adresse anstellig geworden, für anderes blieb keine Zeit und war auch nicht beabsichtigt worden.
Was mir übrig blieb war nur noch ein weiteres Mal, zum dritten wenn ich recht gezählt habe, ein Frohes Fest und einen guten Rutsch zu wünschen den nun würde ich Definitiv keinen Fuß in 2016 mehr über die Schwelle der Unterste Wilms Straße 9 setzten.

Habe die Ehre



Illustration Hinweis:
„Ein Bild spricht mehr als tausend Worte!“
Diese Aussage trifft zwar noch immer zu, nur müsst ihr heute aus Zeitmangel darauf verzichten.



Für geprüfte Qualität
©Agent Wutz 2016
__________________
Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe.
Oder anders gesagt, kein Bericht ist Nachfickbar
.



Mein Name ist Wutz, Schniedel Wutz


Mitgliedsnummer 10584

Geändert von Agent Wutz (04.01.2017 um 12:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
luder-lounge, saunaclub dortmund, wambel

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:49 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de