villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 14.09.2009, 18:51
Benutzerbild von Honeyslab
Honeyslab Honeyslab ist offline
Opulentik-Popper
 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Dortmund
Beiträge: 853
Dankeschöns: 6671
Standard Partytreff Gelsenkirchen (Steinstraße)

Partytreff Gelsenkirchen
Steinstraße 2
45881 Gelsenkirchen
Telefon 0209 / 40 95 600
www.partytreff-gelsenkirchen.de

Anfahrt
http://maps.google.de/maps?q=Schmiedestrasse%2011,%2045881%20Gelsenkirch en,%20%28Partytreff%20Gelsenkirchen%29&t=k



Der Partytreff unterscheidet in der Woche zwischen der Frühparty 10-16Uhr und der Abendparty 16-23Uhr. Kommt ein Gast um 15Uhr oder gar 14Uhr, wird er jedoch nicht um 16Uhr an die Luft gesetzt. Der Club ist da realistisch und flexibel.

Der Pauschalpreis (Eintritt plus Poppen) beträgt 90 Euro.

Feinheiten bezüglich Wochenende, Mottopartys, Gangbangpartys, etc. bitte auf der Homepage nachsehen.

Partytreff heisst: Spielwiese, nicht Einzelzimmer!
__________________
Sprache ist die Zivilisation an sich. Das Wort, sogar das widersprüchlichste Wort, hält den Kontakt - es ist die Stille die isoliert. -Thomas Mann-

Geändert von Honeyslab (14.09.2009 um 19:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.09.2009, 19:04
Benutzerbild von Honeyslab
Honeyslab Honeyslab ist offline
Opulentik-Popper
 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Dortmund
Beiträge: 853
Dankeschöns: 6671
Standard Genussvoller Wellness-Aufenthalt für den reiferen Herren

Im Wesentlichen möchte ich hier die Atmosphäre in diesem Partytreff spürbar machen, und beschreiben, welche Art von Erlebnisqualität hier geboten wird. Diese ist wesentlich an den Stil des Betreibers gebunden und daher oft über längere Zeit unverwechselbar. Deshalb ist der Nutzen dieses Berichtes hier meiner Meinung nach nur unwesentlich dadurch gemindert, dass der beschriebene Besuch schon mehr als ein Jahr her ist.

Meine Altersangaben der Damen sind geschätzt. Da ich sonst in den Clubs auf die jüngeren Mädel zwischen 18 und Ende 20 treffe, fühle ich mich bei den Schätzungen der älteren Damen etwas unsicher, versuche es hier aber dennoch.

Ich traf am Montag gegen 17:30Uhr ein und verließ den Partytreff gegen 22:30Uhr. Anwesend neben mir 5 Träger des weissen Lendenschurzes, sowie vier Damen.


Theresa, vermutlich Osteuropäerin, Anfang 30, recht hübsch, mit blonden langen Haaren, Figur opulent griffig, aber nicht dick, wunderbar weichen, natürlich schwingenden, aber nicht schlaffen C-Cups an der Grenze zu D, spricht gut Deutsch, mit zeitweise süßem osteuropäischen Akzent

Silvia, Deutsche, Mitte 30, mit reiferem, aber nicht verlebtem Gesicht, blonden langen Haaren, durchaus noch straffer, schlanker Figur und keck spitz hervorspriessenden, straffen A/B-Cups, mehrjährige Erfahrung aus dem Partytreff Münster

Kira, vermutlich deutsche, Anfang 40, wie Theresa recht hübsch, mit blondem, langem Haar, Figur griffig, aber nicht dick, die Lungenflügel ausgestattet mit herrlich weichen, aber nicht schlaffen C-Cups. Auffällig ist ihre rauchige, tiefe Stimme. Sie ist aber eindeutig keine Transe, auch keine umgebaute. Davon durfte ich mich mit Augen, Fingern und Zunge ausgiebig überzeugen.

Elvira, Deutsche, Mitte 40, mit reiferem, aber vorzeigbaren Gesicht, blonden, langen Haaren, schon etwas weicherer, dabei altersgemäß durchaus schlanker Figur, mit runden, nicht hängenden A/B-Cups, arbeitete früher auch im Partytreff Mettman (siehe meinen diesbezüglichen Bericht vom Ende letzten Jahres)

Nach bezahlen des Eintrittspreises, obligatorischem Duschen und Anlegen des weißen Lendenschurzes setzte ich mich mit einem Mineralwasser bewaffnet zu den Damen und Gästen auf ein Sofa. Kurz darauf verabschiedeten sich einige Akteure zur Spielwiese in die obere Etage. Da ich endlich fremde Haut spüren wollte, kündigte ich an, mitzugehen, woraufhin auch die verbliebenen beiden Damen mit nach oben gingen, um sich frisch für die kommende Action zu machen. Treffpunkt war eine der beiden Spielwiesen, und zwar die an der am Ende des Treppenaufganges rechts liegende Landschaft mit den zwei Höhenebenen.

Silvia und Elvira waren mittlerweile damit beschäftigt, jeweils einem der Herren blasend die Flötentöne beizubringen. Und wie Schlangenbeschwörerinnen erzielten sie mit ihrer Blastechnik erste aufrichtende Wirkungen.

Ich nahm mein Handtuch von der Hüfte und suchte mir einen freien Platz auf der Spielwiese, beobachtete amüsiert das Treiben und harrte der Dinge, die da kamen.

Kaum eine Minute später betrat Theresa den Raum, die ich mir ohnehin als Favoritin für den heutigen Abend innerlich vorgemerkt hatte. Sie erkannte spontan, dass ich als einziger Herr bisher unversorgt war, kletterte zu mir auf die Spielwiese und begann mich sogleich zu verwöhnen, streichelte mit Mund, Händen und den herrlich schwingenden Brüsten über meinen Körper, arbeitete sich, begleitet durch meine ihr zugedachten Streicheleinheiten hinab zum Honeyslab, gummierte ihn, und begann zu blasen. OK. Mal wieder eine Dame, die kein FO anbietet. Aber what shalls. Mindestens von Elvira wusste ich, und bei Silvia sah ich, dass sie dergleichen gerne anbieten. Also beschloss ich, einfach den herrlichen Körper Theresas mit allen Sinnen (Auge, Zunge, Fingerspitzen) zu erkunden, ihn zu geniessen, in der sicheren Gewissheit, bei anderen Damen später noch FO zu bekommen.

Eine weitere Minute später betrat Kira den Raum, meine heimlich auf Nummer zwei gesetzte Favoritin, peilte die Lage, kam zu Theresa und mir, entkleidete sich, und schob dann ihren Oberkörper mit den schön schwingenden C-Cups in Richtung meiner Lippen.

Minutenlang genoss ich nun die beiden Damen, Theresa blies meinen Schwanz, was sich für mich trotz Gummi sehr angenehm anfühlte, gleichzeitig knabberte ich an Kiras Brustwarze, mal links, mal rechts, mal versuchte ich, möglichst viel von ihrer Brust in den Mund zu bekommen, dann wieder verwöhnte ich zart kreisend eine Warze, um anschliessend wieder beide Brüste zu ergreifen, versenkte meinen Kopf in den Zwischenraum, den die Literatur Busen nennt, schwelgte in weiblichem, weichem Fleisch, wobei ich, wie wunderbar, während all dieser Zeit die köstliche Wärme und Massage der Mundhöhle Theresas an meinem Schwanz verspürte.

Diese Vielfalt und Gleichzeitigkeit der Empfindungen an Kopf und Schwanz ist für mich immer wieder ein Problem. Meist kann ich immer nur eine der beiden Zuwendungen voll geniessen, versuche dann meine Aufmerksamkeit immer wieder umzuschalten, wow, die schönen Brüste im Mund, wow, das tolle Gefühl am Schwanz, und wieder zurück, … jaaa jaaa. Ganz schön schwierig. Wenn auch eine meiner liebsten Schwierigkeiten, zugegeben. Wenn ich in einem normalen FKK-Saunaclub bin, nehme ich deshalb nie zwei Mädchen zugleich mit aufs Zimmer. Das kostet nämlich rein finanziell glatt den doppelten Preis für eine Zeiteinheit, bringt mir aber wegen des geschilderten Aufmerksamkeitproblems für mich nicht doppelten Genuss. Mit einer Frau mich zu beschäftigen lastet mich genußmäßig voll aus. Da die Zweit- oder Drittdame beim Partytreff jedoch nun mal Standard ist, versuche ich dort natürlich dennoch, daraus einen besonderen Kick mitzunehmen.

Nach ca. 5 Minuten fragte ich dann: welche von euch beiden darf ich denn nun poppen? Wen du willst, sagte Kira. Da Theresa mich so geduldig geblasen hatte, und sie ohnehin an erster Stelle auf meiner Wunschliste Stand, wandte ich mich ihr zu, sie kommentierte „Hab’ ich doch gehofft, das Du das jetzt endlich tust“, und ich drang in Missionarsstellung in Theresas süße Muschi ein, wobei ich gleichzeitig Kiras Hände an meine Eiern spürte.

Da ich ansonsten gewohnt bin, mich im Saunaclub auf eine einzelne Dame zu konzentrieren, ist es hier für mich hier gar nicht so einfach, sämtliche Eindrücke zu einem optimalen Gesamterlebnis zu vereinen: Theresa unter mir, eine Frau, die ich äußerst attraktiv fand, mein Schwanz in ihr, meine Hände in ihre Titten vergriffen, mal zart, die Warzen verzärtelnd, dann wieder mit vollem Griff die ganze Brust hart umfassend, dabei ihr verlangendes Stöhnen im Ohr, ihre Hände dabei meine umfassend, die signalisieren, ja, machs mir noch fester, mein Blick in diese schöne Gesicht gerichtet, mein Gedanke, wow, ich, Honeyslab (gelogen: da denke ich meinen wirklichen Namen), darf diese schöne Frau so zureiten, und immer noch Kiras Hände an meinem leib, und dann mein Sündenfall: ich will noch mehr Kick, breche aus dieser intimen Dreisamkeit aus, hebe den Blick, stürze mich in die Partytreff-Vielfalt:

Ich sehe einen Meter von mir entfernt eine wunderbare Pussy über einer köstlichen Mokka-Öffnung, die Rückansicht von Silvia, die kniend einen anderen Gast oral bedient, und gerade in diesem Moment verlagert ein anderer Gast seinen Kopf unter Silvias Muschi, um ihre Säfte abzuzapfen, wobei sie in keiner Weise den Service ihres Gastes vernachlässigt, sondern nur ihrerseits zu stöhnen beginnt.

Nun drehe ich den Kopf nach rechts, sehe, wie Elvira auf der ca. 80cm höheren Mittelplattform ihren Gast zu seinem persönlichen Finale geleitet.

Ich schlage mit Theresa einen hämmernden Rhythmus ein und schaue wieder in dieses schöne Gesicht unter mir, das inzwischen genussvolle Züge angenommen hat, usw., usw.

Ok, ich will Euch nicht weiter langweilen, aber, da ich in der letzten Zeit keinen Bock auf Partytreff hatte, weil ich den zärtlicheren Sex mit bewährten Mädels im Club Neby vorzog, wollte ich jetzt hier alternativ den besonderen Kick des Partytreffs darstellen. Wobei sich gerade PT Gelsenkirchen als eher ruhig darstellt. Wer flippige Action liebt, geht eher in PT Dorsten, Selm, Münster, Krefeld.

Dann führe ich die jetzige Beschreibung mal zu einem angenehmen Ende:

Theresa bringt mich mit HE (minutenlang) zu meinem ersten Abschuß, dabei liege ich in Kiras Armen, die meine Erlösung mit softem Dirty Talking zu unterstützen versucht, und ich alter Tittenfan darf beherzt immer wieder in beider hängende Gärten, ins warme, weiche Fleisch greifen.

Meine finalen Fontänen begrüßen beide Damen mit glücklichem Lächeln: Ziel erreicht.

Ich denke, das ist ein Erkennungszeichen guter Huren: Sie sind zufrieden, wenn sie den Kunden glücklich gemacht haben. Das ist natürlich gleichzeitig eine Massnahme zur Erhaltung von Stammkunden, aber wenn der Service ok ist, akzeptiere ich das.

Während der folgenden Regenerationsphase im Aufenthaltsraum kuschelten dann Elvira und ich uns aneinander, und dann ging es ab auf die Spielwiese. Meine Erfahrungen von früher bestätigten sich: sie fängt sehr zärtlich an zu blasen, ganz weich und leicht, so dass ich denke: das wird doch nichts. Sie steigert aber über Minuten die Intensität unerbittlich bis zum Abschuss.

Obwohl sie lt. Berichten aus Mettmann auch härtere Sachen mitmacht (Anal, Natursekt), genießt sie auch den Blümchen-Sex: jegliche zärtliche Berührungen genießt sie sehr, gibt auch gerne wieder, auf diese Weise haben wir sicherlich 15 Minuten auf der Matratze zugebracht, ehe sie dann mein zweites Mal finalisiert hat.

Gegen 21Uhr fühlte ich mich für eine Abschlussveranstaltung fit und begab mich in die obere Etage, wo etliche Paare bereits wieder aktiv waren.

Die aktuellen Umstände führten mich wieder mit Kira auf die Matratze. Sie lag zunächst auf dem Bauch, und quatschte mit einem nach meinem Empfinden recht aufdringlichen Mann, wobei ich begann, ihren ganzen Körper durch zärtliche Berührungen zu sensibilisieren. Hatte sie nun Flutschi genommen, oder war ihre Reaktion normal? Diese Details hatte ich irgendwie nicht mitbekommen. Tatsache war: sie liess sich wunderbar fingern, genoss einen Daumen in ihrer warmen Höhle, meine übrigen Finger verwöhnten dabei ihre Klitoris und ihre Schamlippen, ab und zu zog ich meine Zunge durch ihre Spalten, wohlige Laute, hin und wieder ein Zucken ihrer Beckenmuskulatur waren mein Lohn.

Kurz vor 10Uhr kam dann Silvia dazu, um Kira abzulösen, denn wie so oft bei mir, ist nach dem zweiten Spritzen kein drittes Mal mehr möglich. Das Alter lässt grüßen? Silvia nahm sich trotz der späten Stunde voller Elan der Aufgabe an, dem Honeyslab noch einige Tropfen zu entlocken. Das wurde dann zwar nichts mehr, aber beim AST mit ihr hatte ich das Gefühl, wir würden uns schon ewig lange kennen.

Sehr zufrieden und entspannt machte ich mich anschließend auf den Heimweg.
__________________
Sprache ist die Zivilisation an sich. Das Wort, sogar das widersprüchlichste Wort, hält den Kontakt - es ist die Stille die isoliert. -Thomas Mann-

Geändert von Honeyslab (14.09.2009 um 19:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.02.2010, 12:33
Benutzerbild von 1A Kunde
1A Kunde 1A Kunde ist offline
Gentleman
 
Registriert seit: 14.09.2009
Beiträge: 410
Dankeschöns: 3301
Standard Teekesselchen

… kennen wir doch alle oder: Ratespiel bei dem man einem Wort mehrere Bedeutungen zuordnen kann.
Und ein solches spielt in meinem Bericht eine Rolle.

Nachdem ich längere Zeit meine Aktivitäten und den kleinen Kunden nur im Bereich der Massage wieder gefunden hatte, drängte es mich doch, mal wieder was „Größeres“ zu erleben.

Immer mal wieder hatte ich vor, die schlechten Erfahrungen vom Partytreff MG zu überprüfen und an einem anderen Ort einen Vergleich ziehen zu können.
Nachdem ich ein wenig in diesem Forum schlau gemacht hatte, waren bei dem zur Verfügung stehenden Zeitfenster zwei PT’S übergeblieben: Mettmann und Gelsenkirchen.
Der etwas kürzeren Fahrstrecke folgend fiel letztlich die Entscheidung, in der Ruhrpott zu fahren, ist ja schließlich Kulturhauptstadt.

Ich kam kurz vor 17.00 Uhr in Gelsenkirchen an und wurde direkt von Peter, dem Chef des Hauses empfangen und eingewiesen. Nach Zahlung der 90,- Euro wurde mir die Clubkleidung überreicht: nee, nicht wie ihr denkt, kein Eisbärenfell und auch kein Handtuch. Ich bekam einen Schlüpfer oder besser eine eng anliegende Shorts überreicht, deren Größe von Peter gut abgeschätzt wurde: passte wie eine zweite Haut.

Nach einem Rundgang mit Vorführung der einzelnen Räumlichkeiten ging’s für mich erst einmal zum Duschen und dann in die erste Etage, wo die „erotischen Zonen“ liegen.
Ich fand zwei Zimmer vor, jedes mit jeweils einem Mann und einer Frau belegt, obwohl die Spielwiesen durch Platz für mehr Personen geboten hätten.
Außer mir und Peter befanden sich noch drei Dreibeiner und zwei Frauen im Haus, die ich kurze Zeit später kennen lernte.
Auf meinem Weg zurück ins „Wohnzimmer“ wurde ich direkt von Nicol getroffen, das heißt, sie traf mich und schleppte mich direkt auf die Spielstätte, die partiell von Ihrer Kollegin und einem Kollegen belegt war. Da aber genug Platz vorhanden war, legten wir uns daneben.
Um es kurz zu machen, die folgende sexuelle Aktion dauerte keine 5 Minuten.
Nachdem ich die Verhaltensregeln von Nicol erklärt bekam, also kein Abspritzen im Mund, nicht in die Boobs beißen, machte sie sich über den kleinen Kunden her. Die beiden Verbote hätte man sich sparen können, denn bei einer Verweilzeit von gefühlten 30 Sekunden war an Mundfüllung nicht zu denken und auch die XXL-Boobs verschwanden sehr schnell aus meinem Gesichtsumfeld.
Geblieben waren dafür die Anfeuerungen doch endlich die Tüte zu füllen. Ich leistete keinen Widerstand, obwohl ich mir für mein Kommen schon etwas mehr Vorlauf gewünscht hätte. Zudem war ich mir nicht sicher, ob mein alter, zerschundener Körper mir noch eine weitere Chance an diesem Abend lassen würde.
So war ich eigentlich nach einer Viertelstunde fertig mit meinem Besuch und saß auf ein Wasser an der Theke im Wohnzimmer.
Doch auch hier gab es keine Ruhe für mich, da die zweite Dame, Vicky, mittlerweile fertig mit ihrem Kunden, mich fragte, ob ich schon wieder fit sei. Auf meine Verneinung hin lud sie mich dann auf einen Massage ein, die auch meinen Restkörper entspannen sollte.
Massage das klang „Teekesselchen1“ und wir marschierten wieder in die erste Etage, wo es zum gegenseitigen Austausch von Handgreiflichkeiten kam. Der „Teekesselchen 2“ kam nicht zum Einsatz.
Dann wieder runter und erst einmal was für den Bauch besorgt: sah schon „Teekesselchen1“ aus, was Maria, die Chefin des Hauses angerichtet hatte: diverse Vorspeisen wir Lachs, Tomaten, Gurken, Pilze und prima Frikos, dazu Suppe, Spagetti mit Fleischsoße, Kartoffeln und Schweinebraten. Habe alles durchgetestet und muss sagen: war wirklich „Teekesselchen1“.
Nun war ich an einem Punkt angekommen, an dem ich mich entscheiden musste: ab nach Hause oder warten, um später doch noch einen Versuch zu starten, den Kunden in Schwung zu bringen.
Viel Hoffnung auf eine zweite Runde hatte ich nicht, da der bis dahin erlebte Service mich sicherlich nicht noch einmal in Stimmung bringen würde.
Aber dann wurde mir die Entscheidung erleichtert: Chefin Maria betrat das Haus und ich hatte direkt das Gefühl bei ihr gut aufgehoben zu sein. Nach einem kurzen Gespräch lud sie mich dann auch direkt auf einen Besuch der oberen Kammern auf, den ich allerdings noch verschieben wollte. Mein Körper musste erst noch Kraft sammeln.
Dennoch ließ ich mich bei ihrem zweiten Versuch umstimmen und wir besuchten gemeinsam das rote Zimmer. Hier platzierte Maria sich erst einmal auf die Spielwiese, bereit den „Teekesselchen“ agieren zu lassen. Und wie der agierte: ohne Rücksicht auf meine Schnappatmung und auf meinen Rücken versuchte ich alles, ihre verzückten Schreie aus der Welt der Schauspielerei in die Realität zu versetzen. Ehrlich? Keine Ahnung ob es glückte, aber immerhin erhielt ich von ihr die Zusage, wiederkommen zu dürfen. Ist doch auch prima oder?
Und ihre Muschi war wirklich ein „Teekesselchen1“ Ding.
Als dann der „Teekesselchen2“ seine Arbeit zur Zufriedenheit der Chefin erledigt hatte, machte sie sich daran, mich in die rechte Stimmung zu bringen. Unbemerkt war dabei ein Kollege hinzugekommen, der dann mit ins Spiel eingriff. Nach kurzer Zeit erschienen dann auch Nicol und Vicky und machten sich mit im Knäuel der Leiber zu schaffen.
Ehrlich, sie versuchten alles, aber es half nicht hat. 1 Stunde Erholung schien für den kleinen Kunden nicht genug gewesen zu sein. Auf meinen Wunsch brachen ab und ich konzentrierte mich für eine Weile wieder auf die Gaumengenüsse im Erdgeschoss und die „Teekesselchen1“ Speisen, allerdings nicht ohne Maria zu versprechen, dass sie noch eine neue Chance bekäme.
Es folgte ein netter Plausch aller Beteiligten, das TV Programm wurde von VIVA auf Pornos umgestellt und die Zeit bis „zur Tagesschau“ verging im Fluge.
Als dann zu dieser Zeit die beiden Mädels mit den anwesenden Kollegen in Aktion waren, wagte ich einen neuen Vorstoß mit Maria.
Auch hier ging es los wie vorher und der „Teelkesselchen2“ musste wider in Aktion treten. Erneut erfolgreich absolviert, wobei diesmal auch der Po Ziel meiner „Angriffe“ wurde.
Dann wurden die Rollen getauscht und erhielt eine variable Spezialbehandlung, die –Oh Wunder- zum Ziel führte und ich ihr in den Mund spritzen konnte.
Prima Aktion durchaus wiederholenswert, doch das ein andermal. Ich war raus und machte mich auf den Heimweg.
Fazit:
Pro: Peter und Maria haben ihr Schwingerhobby zum Beruf gemacht und führen das Haus mit Charme und Interesse seit etwa 3 Jahren. Beide achten darauf, dass die Gäste zu ihrem Recht kommen, d.h. man versucht es allen recht zu machen.
Die Räumlichkeiten sind nicht sonderlich groß, doch sauber und gemütlich eingerichtet. Dienstags gibt es wohl Mottotage, die auch BI-Kunden in den SM Raum im Erdgeschoss locken. Ab und an finden weitere Aktionen wie GB oder Mottoparties statt.
Das Essen ist hausgemacht und schmackhaft, Getränke sind ordentlich vorhanden.
Kontra: Ich hatte das Gefühl, dass die Mitarbeiter des Hauses (zumindest die die gestern da waren) nicht den gleichen Elan der Eheleute an den Tag legen, die Kundschaft zufrieden zu stellen. Für mich gab es einen deutlichen Unterschied im Service, was allerdings auch an mir gelegen haben kann. Ich stand gestern eher auf die reifere Jugend als die Hüpfer in den Zwanzigern.
Wiederholung? Ja die wird es geben. 90,- sind durchaus wertig für dieses Gesamtpaket.

Auch so, Teekesselchen: ist „lecker/Lecker“, aber das wusstet ihr bestimmt schon!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.05.2010, 08:19
to.mi to.mi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2009
Beiträge: 66
Dankeschöns: 125
Standard Partytreff Gelsenkirchen - Highlight Gudrun

Wollte mich zu dem Partytreff Gelsenkirchen in der Schmiedestrasse auch mal zu Wort melden.
Ich war schon etwas länger nicht da. Deshalb hab ich auch die meisten Namen vergessen.
Der Partytreff Gelsenkirchen ist ein sauberer Club, in dem man für einen Festpreis soviel vögeln kann wie man will.
Meist sind dort 4-5 bereitwillige Damen da. Allerdings keine Top-Schüsse. So die Hausfrau von nebenan. (Milfs).
Der Partytreff befindet sich am Ende einer Sackgasse. Nach dem Schellen geht man einige Stufen hoch und wird freundlich empfangen. Man übergibt 90 Euro und bekommt dafür eine enganliegende saubere Unterhose, Badelatschen, Handtücher und einen Spindschlüssel.
Links vom Eingang befindet sich die Umkleide. Etwas klein, aber geht. Man kann jetzt überlegen, ob man die Unterhose nimmt oder einfach das Handtuch umlässt.
Nach dem Umziehen geht es zunächst ins Bad. Dort macht man sich frisch. Danach in den Aufenthaltsraum. Alles liegt auf einer Ebene. Im Aufenthaltsraum sieht man dann was einen so erwartet. Bei mir waren 4 Damen anwesend. Von dick bis sehr dünn. Alter so zwischen 35 und 50. Kein Optikschuss dabei. Aber das hat ja erst einmal nichts zu sagen.
Hier habe ich an der Theke meinen Schlüssel abgegeben und eine Cola geordert. Kaum hatte ich das Getränk, wurde mir schon zugerufen, ich solle mich zu den Damen auf die Couch setzen.
Gerufen hatte ausgerechnet die Dame mit den meisten Pfunden - also gar nicht mein Beuteschema. Neben ihr saß allerdings eine schlanke Blonde mit einer wirklich ganz guten Figur. Also hab ich mich erbarmt und setzte mich zwischen den Damen.
Es dauerte ungefähr 1 Minute, da hatte ich die Zunge der Blonden im Mund und die Dicke hatte meinen Schwanz komplett verschluckt. Mitten im Aufenthaltsraum. Wir waren nicht allein. Aber was soll's.
Die Dicke blies wie der Teufel und die Blonde steckte mir ihre Titten ins Gesicht und lies sich fingern. Fing ja gut an - der Tag im Partytreff.
Nach ca. 5 Minuten konnte ich nicht mehr und spritzte der Dicken alles in den Mund. Natürlich schluckte sie alles und sagte: LECKER. Ich war erst Mal geplättet. Um 16:30 Uhr kam ich an, um 16:45 war ich schon das erste Mal entsaftet.
Jetzt wollte ich mir die Örtlichkeiten ansehen. Vom Flur aus geht eine Treppe nach oben. Hier sind die Spielzimmer. Auch eine Sauna ist dort.
Wenn man hoch kommt ist links ein großer Raum voller Spiegel, komplett ausgelegt mit Matratzen und rot beleuchtet. Auf der rechten Seite ist ein Raum mit deinem großem Bett auf dem noch einmal eine Empore mit einem weiteren Bett ist. Zwischen den Räumen stehen Sessel, auf denen man etwas entspannen kann. Das tat ich dann so ca. 30 Minuten.
Danach ging ich wieder runter. Vor dem Aufenthaltsraum war ein kleines Buffet aufgebaut. Ganz lecker. Dort sah ich sie stehen: Gudrun. Gudrun ist ein sehr schlanke Frau, ca. 40 Jahre, glatte schwarze Haare bis zur Schulter, ca. 1,70m groß, sehr große Nase, kein Optikschuß, aber sie hat was.
Sie trug ein langes schwarzes Kleid. Sie sprach mich sofort an und gab mir zur Begrüßung einen ZK. Toll.
Wir nahmen uns etwas zu essen und gingen zusammen in den Aufenthaltsraum. Inzwischen waren dort so 6 weitere Kollegen. Einige beschäftigten sich mit den Damen.
2 Damen verschwanden kurze Zeit später mit 3 Herren in die oberen Räume.
Mit Gudrun konnte man sich prima unterhalten. Nach so 15 Minuten fragte ich sie, ob wir es uns nicht auch oben gemütlich machen wollten. Sehr gerne wollte sie das.
Jetzt begann die geilste Aktion, die ich jemals erlebt habe. Oben angekommen gingen wir ins linke Spiegelzimmer. Die anderen Damen und Kollegen waren im rechten Raum. So waren wir allein.
Gudrun ließ sich zärtlich das Kleid abstreifen. Titten hat sie ausgesprochen wenig, aber große, lange Nippel. Aber wir knutschten rum, als wenn es kein Morgen gäbe. Ihre Zunge hatte ich überall. Nach weiteren 10 Minuten rutschte ich runter und kümmerte mich um ihre Muschi. Sie war sauber rasiert und schmeckte wirklich sehr lecker. Und sie ließ sich komplett fallen.
Gudrun spritzte ab, wie ich es noch nie gesehen habe (eine echte Sqirting-Lady). Sie genoss meine Finger und bekam einen Abgang nach dem anderen. So was hab ich wirklich noch nie erlebt.
Während ich so fingerte leckte, streichelte, spürt ich, das jemand sich an meinen Schwanz gütlich tat. Eine ca. 30 jährige mit dunklen Haaren und dicken Titten hatte ihn im Mund und blies in langsam groß.
Gudrun schrie währenddessen ihre Lust raus. Plötzlich wurde es voll. Gudrun wurde still. Ich schaute nach oben und sah, dass sie gerade einen anderen Schwanz im Mund hatte. Super.
Nach einiger Zeit wollte ich auch von Gudrun geblasen werden. Und das kann sie wirklich sehr sehr gut.
Der Kollege wanderte nach unten, ich nach oben. Der Kollege legte ich Gudrun in Doggystyle zurecht. Während Gudrun meinen Schwanz ohne Handarbeit tief blies, vögelte der Kollege Gudrun in den Arsch. Unglaublich. Gudrun hatte sichtlich Spaß und hielt dagegen. Der Kollege konnte daher auch nicht lange aushalten und füllte das Gummi und entschwand.
Jetzt wollte ich aber auch. Es wurde gummiert und sie sattelte auf. Sie ritt wie der Teufel. Danach noch den Missionar gemacht und schließlich auch völlig erschöpft das Gummi gefüllt.
Während unserer Aktion hatten neben uns ebenfalls Aktionen stattgefunden. Die Lady die kurzfristig bei mir geblasen hatte ritt gerade einen Kollegen ins Koma.
Ich war so fertig, dass ich zunächst nicht aufstehen konnte. Also hab ich noch ausgiebig mit Gudrun geschmust und mich noch etwas mit ihr unterhalten. Sie sagte, dass sie gerne 3er macht. MMF oder MFF. Auch steht sich auf Sandwich. Muß ich auch noch mal probieren.
Die Nummer mit ihr hat mindestens 2 Stunden gedauert. Um 21 Uhr verließ ich völlig geschafft den Partytreff Gelsenkirchen und fuhr voll begeistert nach Hause. Ich werde demnächst wieder dort aufschlagen. Vorher werde ich allerdings anrufen und prüfen ob Gudrun da ist.
Bei den anderen Damen hab ich auch das eine oder andere schwarze Schaf gesehen. Eine war nur auf Abmelken aus, 2 andere verweigerten ZK. Aber Gudrun hat alles rausgerissen.
Fazit: Der Partytreff Gelsenkirchen ist eine echte Alternative für alle, die nichts gegen öffentliche Aktionen haben. Wenn auch noch Damen wie Gudrun anwesend sind, kann der Besuch dort ein echtes Highlight werden.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.05.2010, 11:10
onkel gülle onkel gülle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.12.2009
Beiträge: 142
Dankeschöns: 209
Standard

Da scheint sich ja nichts verändert zu haben.

Die Damen ca. 35 bis 55 Jahre alt, freien bereits im Barraum.

Als ich den Raum betrat, ritt eine dralle Lady hemmungslos
einen Jüngling auf dem Sofa, der nicht wusste wie ihm geschah.
Geblasen wird gerne an der Theke und gefrönt der Lust auf dem Sofa!

Treudeutsch würde ich den Club bezeichnen:

Essen: Bockwurst, Stullen, Erbsensuppe wie bei Muttern.

Musik: Der Anton von Tirol ect. lallte die ganze Zeit.

Frauen: Deutsche, Hausfrau von nebenan und gut im Futter.
Die Damen verstehen ihr Hand und Mundwerk perfekt!
Mir wurde der Marsch geblasen das es eine Freude war!
FO mit Aufnahme, GV nur mit Präser.

Wer auf junges Gemüse steht, ist da fehl am Platz!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.05.2010, 11:29
to.mi to.mi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2009
Beiträge: 66
Dankeschöns: 125
Standard

Seh ich auch so. Junge Dinger hab ich nur einmal gesehen. Eine dunkelhäutige ca. 25 jährige. War aber nur Durchschnitt - nichts besonderes.
Trotzdem kann man auch mit den Älteren viel Spaß haben.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.05.2010, 15:12
noeppi noeppi ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.01.2010
Beiträge: 236
Dankeschöns: 2745
Standard Ja Ja die Gudrun

Erstmal vielen Dank für den tollen Bericht an to.mi.

Genauso geht es ab im Partytreff GE. Man fühlt sich schnell zu Hause. Man hat immer jemaden zum Quatschen und wer nicht gerade auf junge hübsche Hühner steht, sondern auf Sex mit Frauen von nebenan ist hier genau richtig.

Im übrigen ist Gudrun immer nur Donnerstags in der 2. Schicht da, weil sie das Gesundheitlich nicht mehr so toll verpackt. Wenn man mit Gudrun alleine sein will, hat man eher schlechte Karten, weil sich immer sofort 1 oder 2 Kollegen um sie scharen. Gudruns naturgeilheit ist halt bekannt :-).
Ich war auch zuerst überrascht, als sie das erstemal abspritzte, aber ich fands extrem geil. Das tole ist, sie erkennt einen sofort wieder, wenn man einmal bei ihr war und außerdem macht sie DInge, die ich vor allem in Partytreffs noch nie erlebt habe. Habe schon einpaarmal ihre Zunge wirklich überall am und im Körper gespürt.
Wenn ich auchnoch sehr empfehlen kann ist die Gastgeberin Maria: Sie ist zwar ne pfundige, aber auch sie geht toll mit, und holt sich ihren Orgasmus von einem.
Außerdem kocht sie sehr gut, wenn sie da ist gibts immer was leckeres neben dem üblichen Buffet.

Also ich glaube ich werde auch mal wieder bald dort aufschlagen.

Viele Grüße Noeppi
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.06.2010, 20:59
flamboyant flamboyant ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2010
Beiträge: 25
Dankeschöns: 17
Standard Maria...

Hallo Zusammen,

ich war heute im Partytreff Gelsenkirchen. Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Ein kleiner gemütlicher und sauberer Club. Wer auf MILF's steht, für den ist es genau das Richtige. Wer im Kopfkino mal den Gedanken umsetzen möchte, und den Typ Frau "Frau Nachberin" ficken möchte, ist dies der ideale Club.
Ich war zuerst mit Kira zusammen, und durfte einwenig später Maria genießen. Maria ist spitze, eine tolle Frau. Sie ist naturgeil, und man kann super mit ihr quatschen!

Übrigens sagte mir Maria, dass sie nun ein größeres Haus gefunden haben, und 4 Monaten die Neueröffnung ansteht. Da bin ich mal gespannt

Wiederholungsfaktor: 100%

Gruß

Flamboyant
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.06.2012, 22:41
Benutzerbild von Rogue Leader
Rogue Leader Rogue Leader ist offline
Rot 1 Bereit
 
Registriert seit: 25.01.2010
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 246
Dankeschöns: 924
Standard Das erste mal im Partytreff

Da mein Ruhestand wieder erstmal vorläufig beendet ist meine Finaziellen Mittel eher beschränkt sind entschloss ich mich mal ein 6 Stunden Komplettpaket mit Getränken, essen, blasen, lecken und ficken zu buchen. Da ich nicht so auf junge Osteuropäerinnen sondern eher auf Deutsche Milfs stehe entschloss ich mich mal den Partytreff in Gelsenkirchen zu besuchen.

Um 10 Euro zu sparen habe ich mir noch vorher auf der Homepage den verlinkten Gutschein ausgedruckt. So brauchte ich für die 6 Stunden All-Inclusive nur 80 Euro zu bezahlen.

Das ich nochmal auf die Homepage geschaut habe war ganz gut da der Partytreff inzwischen auf die

Steinstraße 2
45881 Gelsenkirchen


umgezogen ist.

Ich wäre stattdessen zur alten Adresse unterwegs gewesen.

Als Mittel der Anfahrt wählte den 383er vom Gelsenkircher HBF aus. Mit dem Bus ist man gut 16 Minuten vom HBF unterwegs.

Als ich dann an der Haldenstraße Ausstieg musste ich erstmal schauen wie ich zu Fuß weiterlaufe. Ich habe den weg rechts an der Kaue vorbeigewählt und habe schnell die Steinstraße erreicht. Parkplätze sind beim Lidl und dem Matratzengeschäft ausreichend vorhanden.

Ich schellte dann an der Tür wo mir Kira aufmachte. Sie führte mich in die Umkleide und nahm von mir die 80 Euro + Gutschein entgegen. Es wirkt alles sauber, hell und aufgeräumt im großen Flur. Als Kleidungsstück hat man die Wahl zwischen dem obligatorischen Handtuch oder einer Frischen Retro-Short (Die meisten Mitstecher nutzten die Shorts).

Man sieht dem Gebäude an das es komplett renoviert wurde. Es sieht schön aus was da aus der ehemaligen Tierpension gemacht worden ist.

Anwesend waren Kira, Conny und die Besitzerin Maria. Normalerweise wären die Frauen zu viert allerdings ist wohl eine Dame kurzfristig ausgefallen.

Irgendwann zog mich dann Kira ins verdunkelte Spielzimmer und der Spaß konnte beginnen. Am Anfang hatte ich etwas Panik ob ich überhaupt vor 5-6 Anderen Leuten Vögeln konnte aber es hat alles ganz gut mit der Standfestigkeit geklappt. Auch die Horrorgeschichte von einem bekannten der mal ausversehen angespritzt worden ist war mir auch irgendwann egal.

Ich könnte jetzt aufzählen was ich mit wem gemacht habe aber beschränke mich mal nur auf die Abspritzorte:
1 mal Mund
2 mal Pussy
1 mal Po.

Ich war mit allen Frauen im Spielzimmer und alle haben ihre Vorzüge. Mann muss nur auf Milfs und füllige Frauen stehen.

Das Essen was Maria später am Tag frische zubereitete war auch sehr lecker.

Das erste mal im Partytreff würde ich als erfolgreiche Mission bezeichnen die ich gerne Wiederholen möchte.

hab die Adresse oben aktualisiert, Gruß, br
__________________
Einen guten Piloten erkennt man daran das er seine Abschüsse nicht zählt.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.01.2013, 01:59
Benutzerbild von Rogue Leader
Rogue Leader Rogue Leader ist offline
Rot 1 Bereit
 
Registriert seit: 25.01.2010
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 246
Dankeschöns: 924
Standard

Vor gar nicht so langer Zeit bin ich nochmal im Partytreff aufgeschlagen. Ich wählte dazu den Samstagnachmittag. Ich war dort gut bestimmt anderthalb Stunden der einzigste Gast. Also wer auf richtige Partystimmung steht sollte eher den Samstagnachmittag meiden. Erst zum Abend hin sind die Gäste für die Pärchenkontakt Party eingetrudelt.
Anfangs waren zwei Frauen anwesend. Später kam noch Conny dazu.
Insgesamt habe ich mich 4 mal den Frauen vergnügt, Fussball geschaut und gut gegessen. Wie ich finde für 80 Euro ein guter Kurs.
Da am Samstagnachmittag wenig los ist könnte das auch ein Geheimtipp für Leute sein die nicht so aufs Rudelbumsen stehen.
__________________
Einen guten Piloten erkennt man daran das er seine Abschüsse nicht zählt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
flatrate, gelsenkirchen, partytreff

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Relax im Pott - Gelsenkirchen Rogue Leader Massage 2 21.12.2012 19:24
im sundern 21 , gelsenkirchen probo04 Ruhrgebiet 3 15.06.2010 21:26
Strassenstrich Gelsenkirchen Bickernstrasse Honeyslab Pläne, Bilder & Infos 1 03.02.2010 11:08
Thais Im Sundern 21, Gelsenkirchen KASIRGA Fragen zu Clubs & Anbietern 0 08.01.2010 15:42


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:25 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de