villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 18.10.2012, 11:03
Benutzerbild von Legio
Legio Legio ist offline
Clubber
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Fickmühlen
Beiträge: 991
Dankeschöns: 6251
Idee Sky: Berichtethema Sky Saunaclub Wuppertal

Sky Saunaclub, Neueröffnung

Von Zeit zu Zeit gibt es Clubbesuche, die wohl lange in Erinnerung bleiben.
Mein Besuch im Sky ist so einer.
Trotz noch einiger Mängel aufgrund der Frauen und der Preise nämlich extrem positiv.


Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hat der Club seit einer Woche neu eröffnet.

Momentan werden nur regional im Express und Bild Anzeigen geschaltet.

An einer HP wird noch gebastelt.

Anschrift und Name sind unverändert, die Telefonnummer hat sich geändert.

Kontakt:
SKY SaunaClub Wuppertal
Deutscher Ring 40
42327 Wuppertal Varresbeck

Telefon: 02 02 - 75 82 6033

Preissystem:

Eintritt
25 Euro (Eröffnungsangebot, soll wohl später leicht steigen)

Zimmerpreise:
Erste Buchung = 30 Minuten: 50 Euro
jede weitere Buchung / halbe Stunde: 25 Euro
(dabei muss man dann nicht die selbe Frau buchen!)

Fick and Go ohne Clubaufenthalt für 50 Euro / halbe Stunde ebenfalls möglich

ZK und FO sind Standard.
Extras, die die Mädels anbieten, kosten keinen Aufpreis.
Der Geschäftsführer erklärt gerne, wer welche Extras anbietet.

Besonderheit: Die Mädels kassieren das Geld vor der Nummer.
Letztlich unproblematisch, da ja preisklarheit herrscht und kein Extras auf der Kostenseite hinzukommen können.

Räumlich ist der Club soweit unverändert.
Im ersten Step hat sich der Betreiber darauf konzentriert, die Technik wieder in Gang zu bringen, und ein paar Schönheitsreparaturen durchzuführen.
Der Club wurde vom letzten Betreiber leider total herunter gerockt, was ich bei meinen letzten Besuchen zum Teil selber schon gesehen habe.

Der Geschäftsführer ist deutsch, hinter dem Club steht jedoch ein belgischer Betreiber mit einem Club Nähe Masseik und diversen Clubs in Spanien.

Aus diesen Clubs stammt auch die Damenbesetzung, die allerdings regelmäßig getauscht werden soll.
Der Club in Belgien läuft wohl gut, aber die spanischen eben nicht.
Also wird hier in Deutschland nach neuen Verdienstmöglichkeiten gesucht.
Aufgrund der wenigen Gäste in den ersten Tagen gab es auch hier halt für die Damen noch nicht viel zu verdienen, wobei wohl auch die günstigen Zimmerpreise für die Frauen immer noch attraktiv sein sollen.
Zuhälter, die dort gerne ihre Romahuren unterbringen wollen, können sich den Weg ausdrücklich sparen.

Der Sky Club in Wuppertal wurde deshalb ausgewählt, weil das Haus über sämtliche Konzessionen verfügt, die sich ein Clubbetreiber nur wünschen kann, vom Bordellbetrieb (ohne Kunstgriff der Zimmervermietung) über Table Dance, Ausschank etc ...


Ausstattung des Hauses:

große Außensauna
Dampfbad
recht großer Whirlpool
Kino (neu: nun auch endlich mit Sky, so dass hier auch Fußball geschaut werden kann)
8 Zimmer (teils recht klein)
Bar mit Tabledancestange (neu: dieser Bereich ist dank Auflage Ordnungsamnt Nichtraucherbereich wg. Buffet)
Große Spinte im Umkleidebereich
Duschen wirken nicht gerade luxoriös, sind aber absolut funtkionabel
Clubtracht ist ein kuscheliges Braunbärenfell, dass es auch schon zu alten Sky-Zeiten gab.

Anmerkung:
Aufgund der sehr schwachen Besucherzahlen der ersten Tage hat sich der Betreiber entschlossen, zunächst mal Whirpool und Dampfbad nicht in Betrieb zu halten, um die Betriebskosten im Griff zu behalten.
Das Haus hat zwar auch eine Solar/Wärmetauschtechnik auf dem Dach, in der kalten Jahreszeit wird mit Gas geheizt, das in Tanks angeliefert werden muss.
Dass ein Whirpool saurteuer im Unterhalt ist weiß ich. Aber gerade darauf freue ich mich immer besonders.
Die Sauna wird auf Wunsch gerne angestellt.
In den Webeanzeigen wird jedoch mit der vollen Ausstattung geworben.


Das (für mich) Wichtigste: die Frauen:

6 Frauen waren anwesend - alle wohl mit spanischem Pass -
Untereinander wird also spanisch gesprochen, englisch geht mal mehr, mal weniger auch.

vier optische Stunner im Alter Anfang / Mitte 20 mit Herkunft

- Phillipinen (schluckt obwohl super hübsch nicht getestet)
- Kolumbien (Aufnahme / DT) Name Katalina
- Brasilien (? total süß, aber alle kann ich ja nicht testen)
- Spanien ( DT / ZA) Name Michaela

zwei Milfs aus Südamerika
eine aus Kolumbien (nennt sich Dulce) mit schönen großen Naturtitten, macht Aufnahme
eine aus (?) Südamerika, spricht auch deutsch, beantwortet Telefonate und scheint die Klassensprecherin zu sein, nicht getestet.

Soweit ich das gesehen habe, hat bei keiner Frau ein Chirug Hand angelegt.

Die erste Nummer hatte ich mit der Milf Dulce,
Küssen kann die, tolles Franze unter Einbezug ihrer ihrer großen Narturglocken.
Gefickt haben wir nicht, im Anschluss gab es ein schöne Wellnessmassage.

Zweite Nummer mit dem kolumbianischen Fickschlitten Katalina.
Ca. 168 cm, blond gefärbt, A-Titten, ansonsten Traumkörper, der nur von einem Microkini bedeckt wurde.
Hammer Nummer mit Ausdauer, recht kurze Pause, da hat sie richtig arbeiten müssen, und die halbe Stunde haben wir sicher voll ausgenützt.
Küssen, Franze und Ficken vom Feinsten. Abschluss per FT oder auf ihren Körper zur Auswahl.
Hat ihren Kolleginnen anschließend von meinen Leckkünsten vorgeschwärmt

Dritte Nummer mit Michaela (Mikaela) aus Spanien.
Über 170 cm, mindestens C-Naturcups.
Wurde mir von Katalina praktisch aufgedrängt.
Hat mir somit praktisch die gesamte Aufenthaltszeit zwischen den Nummern überbrückt mit ständigen Zärtlichkeiten und Klasse ZK bis ich wieder einsatzbereit war.
Auf dem Zimmer kam sie dann wie ein Sturm über mich. Ständig Blickkontakt. Und diese Augen ...
DT-Franze, Eierlecken, ZA, , Lecken bei ihr, Schlittenfahrt und ich war wieder fertig. (Und das für 25 Euro)
Hat so richtig Spaß gemacht.
Herzliche Verabschiedung von ihr dann auch beim Verlassen des Clubs.

Überhaupt haben die Mädels, aber auch der Geschäftsführer mir zwischen den Zimmern jeden Wunsch von den Augen abgelesen.
Dazu gehörte neben der Getränke- / Aschenbecherversorgung auch mal ein Strip von Katalina an der Stange oder ein Quick-Test-Blow von zwei Mädels zusammen an der Bar ...

Die Frauen sind untereinander gut organisiert, Futterneid kann der Gast nicht erkennen. Im Gegenteil versuchen sie, die Buchungen gleichmäßig untereinader aufzuteilen.
Die "Klassensprecherin" war davon gestern ausgenommen ...


Fazit:

Der Club ist sicher noch nicht fertig aufgeräumt.
Es gibt sicher noch manche Punkte, die man bemängeln kann.
Gestern wurde noch an der Soundanlage gebastelt, das samstags abends auch ein DJ auflegen soll.
Das Ganze kann ganz bestimmt wieder eine prima Fick- und Wellnessoase werden, ohne den Anspruch, z.B. mit einem GT, Magnum whatever konkurrieren zu wollen, oder von der Größe mit einem Aca.
Aber die RTCs kann der Laden locker abhängen.

Buffet (Tortillas) und Kuchen hab ich nicht getestet, da ich mittags gut gegessen hatte und abends wieder zum Essen eingeladen war.

Aber das alles wurde von den Frauen ganz locker wett gemacht.
Zwei sollen heute wohl wieder nach Belgien fahren und dafür zwei Neue kommen. Michaela bleibt nach aktuellem Plan bis Mitte November.
Das "Mischungsverhältnis" soll aber so beibehalten werden.



Anfangs war ich der einzige Gast, später kam noch ein zweiter, der sich aber zwischen den Nummern abseits der Frauen augehalten hat.
Somit hatte ich eigentlich durchgängig die Aufmerksamkeit aller Frauen, und das war überhaupt nicht unangenehm.

Ich wünsche dem Club dennoch, dass bald ein paar mehr Gäste kommen, auch damit nicht weiter an der Energieversorung gespart werden muss.

An der Publicity muss sicher noch gearbeitet werden.
Eine HP ist in der Mache.

In den Anzeigenblättern wird mehr versprochen, als aktuell geboten.
Auch ist da von total tabulosen Frauen die Rede.
Die machen eine Menge, AO ist damit aber nicht gemeint.

Wie ich das mitbekommen habe, kann es dann eben auch passieren dass ein potentieller Gast wieder abziehen musste, der für 50 Euro blank anal ficken wollte.

Letztlich war mir gestern das drumherum schnuppe, die Frauen haben das total heraus gerissen.
3 Nummern (eine gut, zwei grandios) mit Extras a rund 30 Minuten + Eintritt = 125 Euro. Wow yeah.

Da ist der Nachtest in Kürze für mich Pflicht.
__________________

♀: I blame Disney for my high expectation on boys :/
♂: I blame internet porn for my high expectation on girls

Geändert von Legio (18.10.2012 um 13:28 Uhr) Grund: edit: Besonderheit Zahlung an die Mädels vergessen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.10.2012, 09:44
Benutzerbild von tatwaffe
tatwaffe tatwaffe ist offline
Unbeugsam
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 1.453
Dankeschöns: 12749
Standard The Sky is the Limit - tonight we gonna' reach the Sky

So, nachdem ich gestern vom Kollegen Legio den Bericht über den neu eröffneten Sky Saunaclub gelesen habe, konnte ich dann auch nicht anders als dem Laden meine Aufwartung zu machen.

Einen Saunaclub, der seine Belegschaft ausschließlich aus Südamerika rekrutiert kenne ich bisher noch nicht.

Dazu noch in Wuppertal......

Ausgestattet mit einem kompletten Donnerstagabend-Zeitfenster schlug ich also gegen 20:30 Uhr in W-Varresbeck auf um endlich mal dem Sky einen Besuch abzustatten.
In der Vergangenheit ging es mit dem Laden immer mal wieder auf und ab, die zuletzt türkisch/albanische-Geschäftsleitung war so nett nach Durchführung der Räumungsklage den Laden noch ein wenig zu "zerlegen".......

Der neue Betreiber ist auf jeden Fall deutscher Herkunft, unterhält noch weitere Läden in Belgien und Spanien. Die Besetzung rekrutiert sich ausschließlich aus Südamerika (Kolumbien, Brasilien, Ecuador)/Spanien sowie von den Philipinen die im Rotationsverfahren zwischen den verschiedenen Clubs regelmäßig wechseln (hauptsächlich die Achse Belgien-Wuppertal).

Die Altersrange der Damen dürfte sich ich so von Mitte 20 bis Anfang 40 bewegen.

RumBul's wird man hier allerdings vergeblich suchen und wird es auch nach Aussage der GL in Zukunft nicht geben

Für die 25 Euros erhobenen Eintritt gibts gut bürgerliches Essen (gestern Lasagne, Schnitzel, Frikadöschen & Beilagen) sowie Getränke (inklusive eiskaltem Veltins Bier was gerne durch die Damen "serviert" wird), Sauna, Whirlpool, Pornokino.

Im Moment wird -wie von Legio bereits gesagt- allerdings alles ein wenig auf Sparflamme gehalten um die Fixkosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben.

Das Preismodell bei den Zimmerpreisen halte ich für recht verlockend.

Für das erste Zimmer zahlt man 50 Euros, jedes weitere kostet dann 25 Euros.
Enthalten ist auf jeden Fall ZK, FO, GVM sowie alle von den Damen individuell angebotenen Extras (Aufnahme macht eigentlich jede Dame, gestern waren noch zwei Damen vor Ort die auch schlucken, sowie eine Dame die auf extra tiefes ZA steht). AO ist, trotz des breiten Grundservicespektrums der Damen, in dem Laden tabu.

So viel also zu den allgemeinen Infos, nun mal zum Wesentlichen.........

Nachdem ich also brav meine 25 Euros Eintritt abgedrückt hatte und mir der Cheffe die einzelnen Damen vorgestellt hat gab er mir Dulce an die Hand die mich in die Umkleide begleitete und mir die Räumlichkeiten ein wenig näher brachte.......

Allerdings auf eine Art die ich bisher so noch nicht kennengelernt habe..........

Kaum standen wir an meinem Spind -normalerweise verlassen die Damen einen dann ja erst mal damit man sich in Ruhe umziehen kann- schob mir Dulce das erste mal ihre Zunge in den Hals und gab mir eine kleine Kussprobe....sehr geil.

Beim Ausziehen half Sie mir dann auch noch, hockte sich vor mich hin und gab mir erst mal eine ausgiebige FO-Probe ihres Könnens......Eigentlich wollte ich ja erst mal duschen.
Naja, die spontanen "Blasattacken" wiederholten sich noch einige Male........unter der Dusche, bei Besichtigung des Pornokinos und schließlich noch mal vorne an der Theke nachdem Sie mir ein eiskaltes Bier gereicht hat.

Wie ihr euch vorstellen könnte war ich den ständigen Attacken -trotz das ich erst mal in Ruhe ankommen wollte- irgendwann dann doch erlegen und wir landeten in einem der Zimmer

Dulce from Kali /Columbia


Short-Facts zu Dulce:

Herkunft: Kolumbien
Alter: Anfang/Mitte 30
Größe: 1,65m
Body: 36er Kaliber
Haare: dunkel/halblang
Titties: C-Cup natur schön durchhängend

Auf dem Zimmer gabs dann eigentlich gehobenen Saunaclubstandard der keine Wünsche offen lässt. Tiefes Blasen in verschiedenen Tempi und Variationen, zwischendurch nen' geilen Tittenfick zwischen den weichen Möpsen und ausgiebige Fickerei in verschiedenen Stellungen. Abschuss erfolgte pflichtgemäß -nach Wunsch der Dame- tief im Rachen.

Fazit: Sehr abgefahrene Nummer die mich ziemlich geflasht hat und im Prinzip keine Wünsche offen liess.
Kostenpunkt: 50 Euros die allerdings vor dem Zimmer zu bezahlen sind. Stellt aber in dem Laden kein Problem dar, da sämtliche evtl. Aufpreisforderungen mit dem Zimmerpreis abgegolten sind.




Nach dem Zimmer war ich natürlich erst mal ziemlich erledigt und brauchte ne' kleine Stärkung in Form von Kohlenhydraten und Veltins-Brause. Dabei lernt man natürlich auch die anderen Damen kennen, die durch die Bank alle als sehr sympathisch, nett und zuvorkommend zu bezeichnen sind.
Die Kommunikation gestaltet sich allerdings leider etwas schwierig, da alle Damen zwar sehr gut Spanisch aber nur mäßig Englisch sprechen.

Aber egal........

Als ich so vor mich hin am dösen war, gesellte sich der kolumbianische Optikstunner Katalina zu mir an die Theke und zeigte mir direkt, dass Sie doch in Anbetracht der derzeit leider noch ausbleibenden Gäste irgendwie ein wenig "unterfordert" ist.

Berührungsängste sollte man bei dieser Lady ebenfalls nicht haben....

Ehe ich mich versah, begann Katalina damit mir an der Theke einen zu blasen und anschliessend an der Pole-Dance-Stange einen heissen Striptease abzubrennen der bei mir sämtliche Hormone zum überkochen brachte.
Hierzu entledigte Sie sich gaaanz langsam ihrer schwarzen Dessous und behielt am Ende nur die schwarzen Halterlosen an.........

Katalina -ebenfalls Kolumbien-


Short-Facts zu Katalina:

Herkunft: Kolumbien
Alter: Mitte 20
Größe: 1,65m
Body: 34/36-er Kaliber
Haare: blond gefärbt/fast bis zum Arsch
Titties: A/B natür schön fest stehend
Tattoos: eine mit Rosen verzierte Muschi, Medellin-Kartell-Style


Der anschliessenden Bitte, es sich doch ein wenig im Pornokino gemütlich zu machen kam ich natürlich gerne nach. Hier blieb es dann natürlich nicht nur beim gemeinsamen glotzen eines Pornofilms, nein wir machten unseren eigenen..........

Vorher wurden natürlich noch -die jetzt nur noch fälligen- 25 Euros für ein Folgezimmer artig bezahlt und der Spaß konnte beginnen.......

Zunächst wurde mal richtig geil ausgiebig auf der Couch gefummelt, geleckt und geblasen um dann anschliessend in das unterhalb der Kinoleinwand bereitstehende Matratzenlager zu wechseln.
Eigentlich wollten wir auch im Pornokino ficken, wenn, ja wenn da nicht dieser besoffene russische Kollege gewesen wäre der meinte alles kommentieren zu müssen......... Für mich eigentlich kein Problem, für Katalina leider schon.

Also dann doch auf eines der Zimmer..........

Hier wurde dann an die geile Äktschn, die zuvor im Kino begonnen hatte, nahtlos angeknüpft.....Zunächst sollte ich Katalina mal so richtig schön, ohne lästige Unterbrechung, bis zum Ende lecken.....

Der Bitte kamm ich natürlich gerne nach, bis Sie nur noch zuckend und sich windend auf dem Bett lag.

Es folgte zunächst ein Break und abermaliges Heissmachen sowie anblasen meiner Haupttanks.

Danach dann die obligatorische Gummierung und mit einem heissen Blick aus diesen wundervollen Augen sattelte die Latina auf und knallte mich in verschiedenen Variationen so richtig geil durch.

Südamerikanisches Temperament in Reinkultur!

Natürlich merkt so ein Vollprofi wenn es auf das Ende zugeht......... Katalina sattelte also ab, das Gummi flog in die andere Ecke des Raums und die schicken Kusslippen ummantelten mein bestes Stück und pumpten so lange auf und nieder, bis auch die zweite Ladung des Abends sich auf den Mandeln einer Lady aus Südamerika verewigte.

Danach folgte noch eine gewissenhafte Endreinigung mittels Feuchttücher, bevor wir das Feld wieder räumten. Im weiteren Verlauf des Abends gesellte sich Katalina immer mal wieder zu mir, massierte mir den Rücken und berichtete ihren Kolleginnen von meinen "Leckkünsten" und wie tief ihr die "Leche" im Rachen gehangen hat........

Fazit: Richtig geiler Sex mit einem Optikstunner der keine Wünsche offen lässt.

E*N*D*S*T*U*F*E*!

Katalina sieht nicht nur Top aus, Sie macht auch noch einen wirklich guten Job kann ich nur sagen. Auf jeden Fall eine Topempfehlung. Ich hoffe mal, dass sich in nächster Zeit unsere Wege mal wieder kreuzen werden.




Irgendwann neigt sich jedoch auch mal ein geiler Abend leider dem Ende entgegen und mit einem Handkuss wünschte ich den Ladies noch ein ein "goodbye" bzw. "hasta la vista".........

Gesamtfazit: Der Laden hat auf jeden Fall eine Chance verdient und ich hoffe inständig, dass das Konzept so beibehalten wird. Ganz klare Diversifikationskriterien zu den anderen, umliegenden Läden sind auf jeden Fall die klar gestaffelten Preise ohne Extrakosten.
Das erspart dieses immer wieder lästige Nachkobern. Darüber hinaus kenne ich keinen Laden, der seine Belegschaft ausschließlich aus Südamerika rekrutiert.

Ich hoffe mal, dass die anfänglichen Startschwierigkeiten bald eliminiert sind und der Laden richtig ans laufen kommt. An den Mädels liegt es auf jeden Fall nicht, beide Damen waren wirklich T*O*P*!


In diesem Sinne dann also bis zum nächsten Mal in W-Varresbeck!

Geändert von tatwaffe (19.10.2012 um 15:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.10.2012, 13:15
Benutzerbild von Zenith
Zenith Zenith ist offline
Zenith
 
Registriert seit: 19.11.2009
Beiträge: 52
Dankeschöns: 279
Standard Nylonrickenschießen

Tach zusammen...

Nachdem es für mich in manchen Läden nicht mehr zum aushalten war (RUMBUL)und m.E. nichts grossartiges zu berichten gab, bin ich kurzentschlossen (wiederholungtäter) in den Sky-Club gefahren.

es muss -zugegeben- noch etwas am Ambiente gewerkelt werden aber darauf kommt es mir nicht so sehr an.

Eine kurze Zusammenfassung, ohne in Detail gehen zu wollen:

Die spanisch sprechenden Mädel sind eine gute Erfahrung gewesen völlig locker. Eigentlich die vermisste Umgangsweise von DL´s

Der Hahn der Flinte wird i.d.R. schon mal am Tresen gespannt. und dies auf sehr angenehme Weise

Ich hatte u.a. mit Mikaela das Vergnügen und ich muss sagen: HAMMER, diese Augen. Ich sag nur 3:3, ungespielte Leidenschaft. (Empfehlung!)
Details würden hier auch altgediente Leser und Kollegen erröten lassen...

Mit Eduarda hatte zwischendurch auch das Vergnügen (Grrrrrrrr)
Sie passte nur zum Schluss nicht so ganz auf, wedelte mit der Flinte vor ihrem Gesicht rum und es passierte, was passieren musste:
Der Schuss ging los und patsch, Kopfschuss. Geiler Anblick
Bei anderen DL´s hätte ich damit gerechnet, dass sie Panikartig nach der Zewarolle geschnappt hätten.
Nicht Eduarda. ...saute sogar noch ein bischen rum.


Geil fand ich, dass die Mädels scheinbar auf FT stehen -und das nicht weil sie es sollen oder es noch auf der noch unfertigen HP steht.

Toll ist das Preismodell: erstes mal 50/30 min, alle weiteren Nummern 25/30min.. Da kann nichts schief gehen.

Schade, dass nach der 3ten Nummer nichts mehr ging...

Fazit:
Die Mädel sind tlw. nicht mehr die jüngsten aber bewiesener maßen echt naturgeil. (FT) (i like)
Bei 25€/Nummer kann es denen nicht nur ums Geld gehen.
Ich hatte den Eindruck, dass 2 der anwesenden Frauen echt untervögelt waren.
WHV. 100% in Kürze.

Gruß
Zenith
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.10.2012, 22:59
digger78 digger78 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 49
Dankeschöns: 241
Reden besuch stand 19.10.2012 einfach nur spitze

Hallo liebe mit Forumler ich war heute auch mal im neueröffneten Sky Saunaclub in Wuppertal
Ich bin ja sonst nicht der große Schreiber aber dieser club hat es verdient das man über ihn berichtet.

Also eingetroffen war ich schon um halb zwölf ich wusste da noch nicht das der laden erst um zwölf aufmacht aber der Chef hat mich trotzdem schon reingelassen aber mit der bitte Verständnis zu haben das noch etwas sauber gemacht wird und das noch nicht alle Mädels in Arbeitskleidung sind.
Das ist für mich kein Problem aber das war schon der erste Pluspunkt der mir gefiel, ich musste nicht noch draußen warten.

Der nächste folgte dann gleich nach der Geldübergabe mir wurde mein Eisbärenfell gereicht und ich konnte mich umziehen eine der Damen schaute zu und zeigte mir gleich alles dann ging ich unter die dusche da wurde ich dann gleich noch von 3-4 weiter Latinas über fallen mit Zungenküssen und schönem anblasen mein lieber Herr noch ein Pluspunkt,hier spätestens merkt der geneigte Leser und ich hier darfst du nicht schüchtern sein.

Ich habe mir dann den Rest des clubs zeigen lassen und mich noch etwas aklimatisiert und gewartet was noch so an Damen eintrudelt ich bin ja bekennender optikpopper. Und was soll ich sagen ich wurde fürstlich belohnt für meine gedult
.

Eduarda ist ihr Name, ich schätze sich auf ende 20 Anfang 30 super geiles Gestell,schöne brüste Natur der Größe ca. 80C und schöne Tattoos,sie kommt aus Brasilien spricht leider kein deutsch aber Kommunikation non verbal war möglich zumal ich mein Smartphone mit rein nehmen durfte ,unter der Bedingung keine Fotos zu machen was ich gerne versprach und einhielt,damit konnte ich ein paar deutsche Sätze übersetzen ins spanische und sie konnte es dann lesen sehr praktisch,aber wie gesagt non verbal ging es auch sehr gut.

Gebucht habe ich sie auch an dem tag undzwar 3 mal insgesamt hatte ich 4 zimmer gemacht .. ich sag euch jedes dieser 4 zimmer waren spitze.

So zurück zu Eduarda ich werde nicht viel zu der zimmer action schreiben nur soviel blasen tut sie wie der Teufel, und küssen tut sie auch hatte schon angst das sie mich auffressen will lecken lässt sie sich auch sehr gerne und sie lässt sich dabei fallen und zeigt einem wie sie es am liebsten mag.ich sag dazu nur soviel in allen drei zimmern hat sie sehr viele Kalorien bei mir verbrannt bei ihren Orgasmen...... also wer bei ihr die richten knöpfe zu drücken weiß erlebt bei ihr den Himmel auf erden.
Sie geht diese Woche zurück nach Spanien oder Belgien wo es jeweils noch einen Schwester Club gibt
von da kommen im übrigen auch die anderen mädels. Eduarda soll aber nach drei bis 4 tagen wieder in Wuppertal sein laut Chef.

In den Pausen habe ich mich mit ein paar der Frauen auf englisch und auf deutsch unterhalten und auch mit dem Chef. Der chef sagte mir schon das er noch mehr solcher Mädels wie Eduarda holen könnte aber dazu muß der laden besser laufen damit die Frauen auch hier was verdienen aber wenn das wirklich klappt dann wir der laden großen Zuspruch bekommen ich für meinem teil wünsche ihm nur das beste,es sollen wohl nächste Woche wieder ein paar neue Frauen kommen.Es wurden heute auch Fotos gemacht die die tage online gehen. Der Chef will dann auch wenn die HP richtig Läuft die Anwesenheit der Damen dort bekannt geben was ich wenn das klappt sehr gut fände.

Der Chef nimmt auch gerne Verbesserungsvorschläge an und auch bei Kritik ist er gleich dabei den Missstand wenn möglich zu beheben.

So nun habe ich soviel gelobhudel das ich noch einmädchen nachreichen muß

Leider habe ich den Namen vergessen ich weiß nur das sie aus Kolumbien kommt b-c kubs hat leicht hängend blonde haare um die mitte 20 ist und auch leider kein deutsch spricht zimmer war aber super fast so gut wie die mit Eduarda die aber die messlatte für heute verdammt hoch gesetzt hat.

Zu Eduarda noch ein kleine story noch, leider gab es beim 2 zimmer einen Unfall als ich ihr in den mund spritze traf ich auch ein paar Haare von ihr sie schrie kurz auf und fing dann an herzlich an zu lachen ich war erst mal etwas beschämt den das wollte ich eigentlich nicht aber als sie anfing zu lachen musste ich auch lachen , wir haben uns dann gereinigt und haben dann das zimmer verlassen
danach meinte sie nur das sie beim nächsten mal kein spezielles Haar Shampoo von mir haben will, und grinste mich dabei an, ich musste auch schmunzeln und habe hoch und heilig versprochen das mir das heute nicht noch mal mit ihr passiert.

In meiner pause Hatte ich mich mit Händen und füßen und etwas Englisch mit Michaela unterhalten ,sie kommt aus Spanien und ist ca.28 Jahre alt leider kein zimmer gehabt der der kollege der mit ihr auf zimmer meint sagte nur die saugt dir dein Rückenmark mit aus.

So nun nach dem Roman kurze zusammen Fassung also anwesend Dl´s 9 damen 6 davon nicht mein beute Schema.

3 fickbare Frauen 2 davon getestet und für saugut befunden
eintritt 25 euro
1. Zimmer 50 euro
2. zimmer bis 4. Zimmer jeweils 25 Euro Extras sind inklusive

Alle frauen küssen und sind fast Tabulos ao wird hier nicht angeboten ansonsten fast alles was so das Spektrum so hergibt.

Herren waren bis ca. 20 Uhr nur ca. 3 anwesend danach erhöte sich die Anzahl bis 22 Uhr bis ich den laden verließ auf ca. 6 Eisbären

Wiederholungs- Faktor bei den Damen mit denen ich auf zimmer wahr min.500%

Netter Laden super Atmosphäre ich kann den laden nur empfehlen besonders für solche leute die echte Latinas lieben zumal die hier recht tabulos sind.Und zu diesem kurs.was eintritt und dann die halbe stunde kostet.

Also liebe Kollegen schaut mal rein in dem laden er hat es verdient das er sich länger hält sie geben sich alle hier richtig mühe für den laden und das finde ich soll auch belohnt werden mit vielen besuchen von uns

so long euer

Digger78
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.10.2012, 02:34
Benutzerbild von TylerDurden
TylerDurden TylerDurden ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2009
Beiträge: 72
Dankeschöns: 133
Standard Angefixxed

Interessant das alle Schreibenden hier nicht an Catalina, Eduarda und Michaela vorbei kamen....

Aber beginnen wir von Vorne....eigentlich wollte ich gestern Abend zum Eishockey, da ich aber nach 19:30 Uhr nachhause kam und das Spiel schon um 19:30 begann konnte ich das knicken.

Da erinnert mich an die zuvor frisch geschriebenen Berichte zum Sky in Wu-tal die mein Interesse geweckt hatten. Das mehr als interessant gestaltete Preisniveau, die Willigkeit der Damen in den Berichten und die eher ungewöhnliche Herkunft der Damenriege.

Also ab nach Wuppertal. Ich kam so gegen 21-21:30 Uhr an und mir wurde Einlass gewährt.

Der Cheffe teilte mir erst mal den Eintrittsobulus und die Preisstaffelung mit was mir ja durch die Berichte schon bekannt war. Bemerkens- und erwähnenswert, er wollte, bevor er mich fragte ob ich bleiben wolle, die freien Mädels kurz kommen lassen damit ich mich einen Eindruck verschaffen konnte. Ich lehnte ab, ich wollte auch so rein.

Zum grundsätzlichen Ambiente und den Umständen möchte jetzt nicht soviel schreiben. Das Meiste wurde hier schon gesagt nur stichwortartig ein paar Anmerkungen:

Die Sauna war an
Das Dampfbad war aus

Im Whirlpool war Wasser aber leider kalt, das Problem wurde ja schon geschildert. Das Heizen ist teuer...die ersten Tage waren wenig bis keine Gäste da...also wurde umsonst geheizt und das Aufheizen soll erst wieder beginnen wenn ein geregeltes Gästeaufkommen stattfindet.

Zum allgemeinen Eindruck: alle waren sehr freundlich, sehr zuvorkommend und sehr bemüht, bemüht ist in diesem Zusammenhang nicht negativ gemeint sondern absolut positiv. Es wurde sofort nach dem Eindruck gefragt, was in den nächsten Tagen passieren soll, ob einem was auffällt und falls ja, das man es gleich mitteilen solle.

Anfangs habe ich das Ganze als zu aufdringlich aufgefasst, später allerdings als die Art des Hauses und die Mentalität der Damen aufgefasst, imho.


Jetzt aber nach den Impressionen wieder der Reihe nach...Eintrittsobulus bezahlt und Cheffe rief Catalina, die Columbiana, um mich rumzuführen. Optische Beschreibung liegt schon vor, bzw auf dem geposteten Bild imho die Dame unten rechts.

Von der wurde ich mit einem freundlichen „Ola“ und Küsschen links und rechts begrüßt, dann gings zur Umkleide und zum Duschen wo sich mich eindringlich musterte...dann gab Sie mir eine Clubführung wo sie schon ab und zu Tuchfühlung aufnahm. Die Führung endete an der Bar und mit der Frage nach meinem Getränkewunsch der umgehend erfüllt und von ihr auch gebracht wurde.

Ich nahm erst mal Platz und beobachtete die Szenerie. Nach kurzer Zeit gesellte sie sich wieder zu mir wo sie sehr schnell in den Nahkampf ging und ich auf darauf einging und wir uns zum ersten Zimmergang aufmachten.

Ich habe den Eindruck, auch nach den anderen Berichten, das sehr schnell versucht wird das erste Zimmer klar zumachen.

Zimmer: wildes Geknutsche, Gefummel, Gelecke alles sehr tief und sehr naß, ebenso das Blasen. Dann geht’s in der Missio los und von dort in den Doggy wo ich schon sehr früh komme, ich habe das Gefühl ihr viel zu früh und dazu noch im falschen Körperteil.
Eine absolut wilde und überdurchschnittliche Session.
Bei ihr und bei Micaela später habe ich das Gefühl nicht ich ficke, sondern sie ficken mich und ich bin das Objekt.

Danach stärke ich mich ein wenig und gehe in die Sauna, zuerst mit 2 weiteren Gästen dann alleine bis Micaela auftaucht, siehe Beschreibung in den anderen Beiträgen + Bilder.

Mein persönliches Highlight des Besuchs beginnt.
Sie setzt sich neben mich fängt mich an zu Streicheln, mich am Ohr zu Knabbern, zu Küssen, zu Lecken, zuerst lasse ich es nur Geschehen und mache selber nichts...bis ich über ihre Brustwarzen herfalle und ihr eine Hand zwischen die Schenkel schiebe, so geht es eine Weile bis sie sich der Klamotten entledigt. Das wirklich wilde treiben geht weiter – SWEATY – die Temperaturen sind hoch und der glitzernde Schweiß fliesst immer mehr.
Ich verändere kein einziges Mal meine Position, sitze immer gleich während sie immer in Bewegung ist: mal wildes Knutschen, dann präsentiert sie mir die Brüste, die Pussy, dann saugt sie an meinem Rohr, sie präsentiert mir ihre Rückseite, den Po....irgendwann wird’s zuviel und zu heiß – ab aufs Zimmer sofort!

Wir verlassen die Sauna, gehen nicht über Los sondern direkt auf Zimmer wo wir schweiss nass genau so weiter machen bevor die wilde Popperei startet .
1-2 Sätze dazu...Sie streift mir wie eine Pro während des Blasens fast schon unbemerkt das Kondom drüber, kommt über mich dreht sich präsentiert mir wackelnd ihren Arsch bevor sie meinen Schwanz in Zeitlupe einführt und mich dann fickt. So geht das noch eine Weile in allen möglichen Stellungen bevor sie mir ins Ohr haucht das sie möchte das ich in ihrem Mund komme...
Sie zieht den Konti runter und dann beginnt ein Geblase, ach Quatsch was heißt Geblase; es ist ein Gesauge, das mir im wahrsten Sinne des Wortes Hören und Sehen vergeht. Sie bläst und saugt sich an meinem Schwanz fest – unglaublich - so habe ich das selten erlebt. Kurz vorm Ende schiebt sie mir noch ihre Hände unter meine Arschbacken um sich noch fester ranzupressen, auf das Spiel steige ich mit ein und schwinge meine Beine über ihren Kopf und drücke diesen mit meinen Beinen noch fester runter.

WOOOOOOOOW!!! Sowas kannte ich bisher nur wenn ich ne Lady lecke und die dann richtig steil geht. So sieht das also aus der anderen Position aus...

Ich komme , sie saugt und saugt, sie lässt nicht ab, sie kann nicht ablassen, ich kann mich nicht befreien, ich will mich nicht befreien.
Scheisse war dieser Orgasmus intensiv. Ich schwitze, yapse, keuche und lächle wie ein neugeborenes Kalb. Ich bin total fertig und gleichzeitig glücklich und leer.
Sie hat mir soeben im wahrsten Sinne des Wortes das Hirn rausgesaugt. Puuuhhhh

Was eine grandioses Erlebnis!

Wir duschen dann gemeinsam und Knutschen noch ein bisschen dabei rum bis sich unsere Wege erst mal trennen um mich zu stärken und wieder zu sammeln.

Nach einiger Zeit hatte ich wieder Lust und vor allem bei diesem Preisgefüge war eine weitere Nummer auch Pflicht. Die sollte an Eduarda, eine Brasileira, gehen, neben Catalina das optische Highlight der vorhandenen Damenriege.

Sie begann sehr hektisch, zu hektisch, mit zu schnellem und zu lautem Gestöhne wegen nichts. Nach einiger Zeit nahm die Hektik bei ihr ab und Sie wurde mental ruhiger und natürlicher, dann wurde es weit besser, rein technisch gibt es nichts aber auch gar nichts zu Meckern, wie zuvor wildes Geknutsche, feuchte Zks und Geschlabbere. Das Blasen und das Poppen waren ok, die Session beendete ich in meiner aktuellen Lieblingsstellung, die von Eduarda wohl ebenfalls geschätzt wurde...aber nach dem Erlebnis mit Micaela zuvor konnte sie nur verlieren. Das war an diesem Abend nicht zu toppen. Insgesamt war dies ebenfalls einer gute Nummer die aber wegen des vorher Erlebten einfach unterging.

Danach hielt ich mich noch längere Zeit an der Bar auf und wollte noch mal mit Micaela aufs Zimmer, was ich dann aber doch lies weil ich glaubte das eine 2. Nummer mit ihr ebenfalls nicht an die 1.Nummer rankäme.
So trudelte der Abend aus bevor ich aufbrach


Fazit: Von der Orga läuft der Laden gefühlt noch im Testbetrieb. Von den anwesenden Damen waren für mich 3 buchbar, von denen Zwei passabel und Eine gut aussah, aber keine davon war ein Optikknaller bzw was für Optikpopper. Dafür war die Atmosphäre und die Mentalität der Mädels großartig, genau so wie der Service und die Leistung der Damen.

Alle 3 würde ich sofort wieder buchen. Sie sind nicht so jung, nicht so knackig, nicht so schlank und nicht so hübsch wie eine typische Rumänin, aber auch bei weitem nicht so langweilig beim Poppen. Der Service hingegen war voller Hingabe und dazu noch der unschlagbare Preis von 50 € für die erste Nummer und 25 € für jede weitere Nummer.

Mich sieht der Laden wieder, zu Micaela muß ich definitiv noch mal...

Falls der Preis und vor allem der Service der Damen so bleibt - Hola die Waldfee!

TOP!!!

Das der jetzt aber doch so lang wurde...

Geändert von TylerDurden (21.10.2012 um 02:37 Uhr) Grund: zusatz
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.10.2012, 10:09
Benutzerbild von Illusionsfetischist
Illusionsfetischist Illusionsfetischist ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: mal hier mal da
Beiträge: 555
Dankeschöns: 1168
Standard Micaela, das spanische Fickwunder.

... da saß ich also an der Theke und schlürfte meinen Cafe, als zwei Hände anfingen meine Schultern zu massieren und mir den Nacken küssten ....

Ich, als der Obermassagefreier gab sofort grunzlaute von mir und ich wußte, das wird ein böses Ende nehmen....


Whats your name? Micaela

And yours? Michael

It fits.....

room, massage, good massage, really good massage....



So betraten wir gemeinsam ein Zimmer und bereits im Stehen wurde geknutscht, ach was geknutscht? das war mandeltiefes pornozungensabbern mit schönen Girlfriendeinlagen ...

Hablamos espanol? no

I try french...

und so ging sie in die Hocke und bliess mir meinen Kolben, auf absolutem Referenzniveau - schön nass, schön tief mit geilem Eierlecken.... ich begann mit leichten Fickbewegungen und fickte sie immer heftiger in ihre Maulfotze - teilweise bis zum Anschlag! Sie hielt immer wieder zwischendurch meinen Arsch fest wenn der Pissmann ganz in ihrem Hals verschwand und verharrte einige Sekunden in dieser Position.

Ab auf die Matte - Fotze fressen war angesagt - lecker, lecker mit der Zunge durch die nasse Fickspalte - i like i like .... sie nahm ihre Hand zur Hilfe und rubbelte sich die Fotze und den Kitzler ... i like i like..... und ihr Körper bäumte sich nach einer Ewigkeit auf ... ab in die 69er und weiter lecken, während sie meinen Schwanz fast auffraß... und die eier leckte als wäre es ein eis ... sie stieg ab von meinem Kopp und setze sich mit ihrer glitschfotze über meinen Piss und es begann eine herrliche schlittenfahrt mit tiefseetaucheinsätzen....

ich drehte sie auf den rücken und fickte das geile spanische Stück williges Fickfleisch.... mann o mann... oppa illu als Sportficker....


Sie öffnete ihren Mund und sagte immer wieder please, please sperma in my mouth...

Klar kannste haben.... und ich zog ihn raus und fickte sie weiter in ihren Mund, während sie sich die Fotze rieb und rieb und rieb.....

Ich zog den schwanz aus dem sabbernden Mund und hielt ihr meine Eier hin, die nass geleckt wurden, während ich wichste - stück hochrutschen und meine rosette hinhalten, sofort wurde diese ausgiebig einer zungenbehandlung unerzogen.... geilomat hoch zehn - als das sperma in den eiern anfing zu brodeln, steckte ich ihr meinen schwanz in den Mund und fickte weiter, bis sich mein Saft in ihrem Mund ergoß... sie leckte nachdem ich mich restlos in ihrem Mund entleert habe, noch die restlichen Tropfen ab...

Wir kuschelten noch einige Zeit, als sie mich fragte and now you want good massage?


Oh yes....


Eine Halbe Flasche Öl wurde auf meinem Körper verteilt und ich erhielt eine Massage, die in anderen Locations als erotische Body to Body Massage hochpreisig verkauft wird.... Zwischendurch knetete sie meinen Körper richtig gut durch.... Nach einer guten Stunde gingen wir noch gemeinsam duschen, wo Micaela mich mit weiteren Zungenküssen unter der Dusche verwöhnte...


Gut ensaftet, toll massiert und absolut entspannt gönnte ich mir noch ein Wasser und machte mich auf den Heimweg....


Gekostet hat der spaß nen fuffy
__________________
.... wir sind alle warm & brüderlich
- doch warme brüder sind wir nicht!




Das Journal zum Freiercafe: http://freierjournal.com
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.10.2012, 09:51
Premiumtester Premiumtester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2010
Beiträge: 2.271
Dankeschöns: 28558
Standard Sky: Hammergeiler Sex mit Micaela

Was musste ich da Lesen. Ein Club in Wuppertal, der nur auf Latina setzt. Prinzipiell genau das Richtige für mich und meinem Faible für Frauen aus Südamerika. Von Essen aus gestaltet sich die Anfahrt ganz unproblematisch. Auf der A535 werde ich von einem Sportwagen in der 100 km Zone überholt. Kurz zuvor war doch ein Schild „Radar“ Schon blitzte es und der Kollege fuhr plötzlich auch 100.

Wuppertal kenne ich P6 technisch noch gar nicht. Aber ich bin ja lernfähig. Der Club selbst ist leicht zu finden. Die Auf- und Abfahrten zur A46 und A535 liegen in unmittelbarer Nähe. Der Club liegt nach hinten versetzt, über eine Auffahrt zu erreichen. Vor dem Haus gibt es ca. 10-12 Parkplätze. Laut Betreiber hat der Club weitere 50 Parkplätze ein Stück weiter.

Eine Clubbeschreibung spare ich mir, da Legio hier schon gut vorgelegt hat. Mit gefällt der Hof mit den Sitzmöglichkeiten und die Außensauna.

Meine Clubbegleitung war schon da und hatte sogar schon ein Nümmerchen geschoben.
Eine SW begleitet mich auf den Weg in die Umkleide, sieht mir dann beim Duschen zu, trocknet mich mit einem Handtuch ab und den kleinen Wolf mit Mund und Zunge. So lässt es sich leben. Diese SW macht dann auch eine Clubführung mit mir.

LineUp:

Hier sollte niemand Topmodels erwarten. Auch erscheint mir die Altersangabe bei der einen oder anderen Dame als sehr gewagt. Von den anwesenden 7 Damen waren für mich 3 buchbar.
Eduarda, Micaela und mit Abstrichen Katalina. Ich hatte gehofft Erica und Ellen anzutreffen. Leider Fehlanzeige.
Laut Betreiber sollen bis zum Wochenende neue Frauen kommen. Darunter auch jüngere. Bislang war das Gästeaufkommen dafür wohl eher zu schleppend.

Gäste: Die Werbeaufrufe und die Berichte zeigen langsam Wirkung. Zwischendurch stand ich mal mit 4 anderen Männern an der Theke und es war keine Frau zu sehen. Im weiteren Tagesverlauf gesellte sich dann überraschenderweise noch ein Fußfresser zu uns.

Was mir gut gefällt, dass man hin und wieder Blaseinlagen der SW erhält. Die waren eigentlich alle gut. Grundsätzlich vermute ich bei allen Mädels ein hohes Maß ein sextechnischer Kompetenz.

Verpflegung: Das Angebot bestand aus Nudeln mit Hackfleischsauce, Frikadellen, Hähnchenschnitzel, Kartoffelsalat, Krautsalat, Brot, Brezeln, Lachsschnittchen etc.
Zu den üblichen Getränken wird auch Flaschenbier gereicht.

Zimmer 1:
Dann war es soweit und ich erblickte Micaela.

Konversation in Englisch möglich. Dazu kam es aber zunächst gar nicht, da ich bereits ihre Zunge in meinem Hals stecken hatte und sie meinen Schwanz und die Eier streichelte. Dann wurde ich mutig. Schob den String zur Seite und versenkte mal ganz kumpelhaft einen Finger in ihrem Arsch. Damit besiegelten wir den Zimmergang.

Sie befreite sich zunächst von ihrem Oberteil und wir knutschen wild weiter. Sie arbeitete sich Stück für Stück nach unten und leckte meinen Körper ab. Kniete vor mir und verschlang gierig meinen Schwanz und lecke die Eier. Ich ließ mich rückwärts aufs Bett fallen und sie leckte sich in südliche Gefilde vor. Die perfekte Zungenanalystin. Nach ewigen Zeiten kroch sie zu mir hoch, es begann ein Pussysliding der Extraklasse. Ich drehte sie zur Zeit, rammte ihr meinen Phallus wieder ins Fickmaul, während sie sich dabei fingerte. Nun übernahm ich die Führung leckte ihren Po und ihre Muschi. Dann war es Zeit fürs Vögeln. Missio, Doggy und im Stehen. Sie hält voll dagegen. Zu guter Letzt spritze ich ihr die Sahne ins Mäulchen. Nachdem sie die Suppe ausgespuckt hat, wird mein Schwanz nochmal abgeleckt.

ZK: Super
EL. Schön nass, ein Traum
FO: DT, mit Aufnahme
ZA: mit das Beste, was ich je hatte
Lecken: da ist nichts gespielt
Fingern: beidseitg möglich
GV: Doggy, Missio und stehend


Wiederholungsgefahr: Porno pur , von 0 in meine persönliche Top10, Wird aber noch übertroffen von der 2 Nummer, die ich später mit ihr hatte.
Optisch gibt es sicherlich reizvollere Frauen. Aber für eine richtige Saunummer ist das eine Empfehlung. Bei Micaela kann man übrigens im Nachgang bezahlen.

Zimmer 2:


Die Buchung von Eduarda war bereits beim ersten Hinsehen eine beschlossene Sache für mich. Nach einer Nummer mit Micaela aber vielleicht nur bedingt zu empfehlen. Eduarda ist die einzige, die sich in Punkto Öffentlichkeitsarbeit weitestgehend zurückhält. Für mich die attraktivste Frau im Club. Leider erfüllt das Zimmer nicht ganz meine Erwartungen.
Kußtechnisch sind wir nicht kompatibel. Das FO ist mir zu hart und mit zuviel Handeinsatz verbunden. Das Lecken bewirkt einen wahren Sturzbach bei ihr. Fingern, auch mit mehreren war dann ausdrücklich erwünscht. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass sie mir Spaß als ich hatte.

ZK: fand ich nicht so prickelnd
EL: sehr schön
FO: zum Teil zu hart und zuviel HE
ZA: nein
Lecken: da läuft sie aus
Fingern: feuerte mich lautstark dabei an
GV: Reiter, Missio und Doggy


Wiederholungsgefahr: eher ein vielleicht, an die Nummer werde ich mich in 2 Wochen nicht mehr erinnern

Zimmer 3:

Frei nach Bata Ilic. Micaela, du bist alles für mich……..

http://www.youtube.com/watch?v=Vm5SHEX_vXY

Die Nummer übertraf die unser erstes Zimmer nochmal. Diesmal verzichtete ich auf das Finale im Mund. Sie steht auch auf die härtere Gangart. Das konnte sie haben. Schweißnass kuschelte sie sich nach der Nummer noch an mich und sie bedankte sich artig bei mir.
Sicherlich keine Frau für eine Kuschelnummer.

Fazit meines Erstbesuchs: Das ich da wieder hingehe ist klar. Ich würde mir aber etwas jüngere und attraktivere Latina wünschen. Die Musikauswahl ist ein Witz. Kölsche Karnevalsmusik statt rhythmischer Sambaklänge. In einen Latinaclub gehört auch entsprechende Musik dazu. Kleinere Reparaturarbeiten sind noch notwendig. Die Dusche draußen ließ sich nicht mehr abdrehen und in einem Zimmer mit Schiebetür hatten Micaela und ich den Griff in der Hand. Der Betreiber wirkt auf mich nicht nur bemüht sonder weiß auch, was zu verbessern ist.
Die Damenriege soll aufgestockt und auch verjüngt werden. Wird das Preiskonzept beibehalten, kann es sich zu einem Selbstläufer entwickeln.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.10.2012, 11:19
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.087
Dankeschöns: 35405
Standard Sky-Erstbesuch am 23.10.12

Legios vorbildliche Pionierarbeit brachte den Stein ins Rollen. Die Ausführungen machten mich neugierig, so dass ich eine Qualitätskontrolle vornehmen musste. Für mich die gleiche Strecke wie zum Aca, nur eben 14 km kürzer. Ein umtriebiger Fk war ebenfalls vor Ort, so dass wir uns gemeinsam ein Bild machen konnten. Im Laufe des Tages kamen noch drei weitere Fk hinzu. Die positive Werbung hier im Forum scheint ihre Wirkung auch nicht verfehlt zu haben; gestern konnte der Club jedenfalls mit zeitweise über zehn bis zwölf eine im Vergleich zu den Vortagen ansehnliche Zahl von Gästen begrüßen.

Freundlicher Empfang kurz nach Öffnung der Clubpforten. Mir wurde sodann Adriana zur Seite gestellt, die mich zur Umkleide führte, mir beim Umziehen behilflich war und direkt eine Kostprobe ihrer Blaskünste lieferte. Gehört wohl zur Clubphilosophie, kein schlechter Einstieg in den Clubtag.

Im Club selbst findet man relativ schnell zurecht, obwohl er etwas verwinkelt ist. Der Barbereich wirkt warm und gemütlich, da lässt sich’s aushalten. An der Theke orderte ich einen Kaffee und ließ das Ganze erstmal auf mich einwirken. Aus der Musikanlage trällerten deutsche Schlager und Karnevalsmusik, im Hinblick auf Clubkonzept eher unwirklich und kontraproduktiv. Die Auswahl wurde später durch chillige spanische Musik ersetzt.

Schluss mit Blabla, weiter zum wohl Wichtigsten, dem Essen! Das kalt-warme Buffet bestand aus Spaghetti Bolognese, Schnitzel, Frikadellen, Brötchen und Aufschnitt. Keine Gourmetqualität, aber vollkommen ausreichend.

Das Line-up war recht überschaubar. Mit Adriana, Lingh, Micaela, Eduarda, Catalina und Dulce waren nur sechs Dls vor Ort. Ich war wohl einen Tag zu früh, denn bereits heute soll die Mädelsriege um vier weitere Dls erweitert werden. Zum kommenden Wochenende hin sind Sexshows geplant und die Mädelauswahl soll auf rd. 15 aufgestockt werden. Im Übrigen soll heute eine (spanische) Thekendame ihren Dienst aufnehmen. Der Eintrittspreis soll übrigens nach Auskunft des Betreibers dauerhaft 25 € betragen, warten wir’s mal ab.

Sämtliche Mädels kommen superfreundlich und aufgeschlossen rüber, wobei jedoch ein Verständigungsproblem zu Tage tritt. Bis auf Lingh sprechen alle nur Spanisch, somit fallen PST und AST praktisch flach. Nach meinem Dafürhalten dürften sämtliche HP-Altersangaben einige Jährchen draufgepackt werden, vielleicht haben die Mädels ihren Geburtstag ja öfters doppelt gefeiert.

Richtige Optikkracher sehe ich nicht, aber für die Tagesauftaktnummer kristallisiert sich Eduarda heraus, für mich die hübscheste unter den anwesenden Dls. Hellhäutige Brasileira, ca. 30 mit sportlicher 38er-Figur und sehr gut getunten C-Motoren. Zügig geht’s in eine der relativ schmucklosen Verrichtungszimmer. Allerdings hätte ich nicht wirklich etwas verpasst, wenn sich das nicht so ergeben hätte.

Fazit: bis
Durchschnittlich befriedigende Nummer ohne Höhen und Tiefen, irgendwie kam es mir wie Dienst nach Vorschrift vor.

Kurzübersicht Eduarda

FO: Übertriebene Härte, zudem recht monoton
EL: Ja, sehr ausdauernd
Augenkontakt: Ja, vielleicht zu selten
ZK: Mitteltief und recht innig; geschicktes Spiel mit Zunge und Lippen
Lecken: Lässt sie nahezu emotionslos über sich ergehen
Fingern: Nicht probiert
GV: Reiter und Missio; Eduarda zeigt sich durchaus engagiert und belastbar
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Illusionsfaktor Optik: Attraktive hellhäutige Latina
Illusionsfaktor Nähe: Professionelle Nähe


Für die nächste Nummer war die hier bereits hochgelobte Micaela Pflicht. Hübsche Spanierin mit prachtvollen C-Naturboobs und einer etwas kräftigeren 38/40er-KF incl. ausladenden Hüften.

Was soll man noch groß zu ihr sagen? Sie hält das, was bisher über sie berichtet wurde. Sie bläst leidenschaftlich und ausdauernd und auch beim Akt selbst zeigte sie keine Ermüdungserscheinungen oder sonstige Anzeichen von "mach ich nicht" oder "will ich nicht".

Micaela fährt lüstern den Schaft entlang, züngelt an der Eichel, gibt ihn sich mal mit ordentlichem Hub. Tolles, variantenreiches Schlotzen. Animierender Blickkontakt. Nicht alltägliches ZA mit hoher Eindringtiefe, scheint eine Spezialität von ihr zu sein.

Geht prima mit, lässt sich schön und dauerhaft durchpimpern. Finale per Aufnahme, wo sie geduldig auch den letzten Tropfen abwartet.

Fazit:
In der derzeitigen Besetzung dürfte Micaela eindeutig der Toptipp sein. Extrem hohe Serviceorientierung mit ausgeprägtem Pornofaktor, tolle Nummer!

Kurzübersicht Micaela

FO: Sehr variantenreich und lustvoll, von zart bis hart alles dabei, inkl. ordentlicher Portion Spucke; absolut pornolike
EL: Siehe FO
ZA: Ausgedehntes Programm, passt zu ihrem sonstigen Auftritt
Augenkontakt: Ja, immer wieder
ZK: Ab der ersten Sekunde megatief, sehr intensiv, fordernd und ausdauernd
Lecken: Feuchtbiotop!
Fingern: Überall problemlos
GV: Reiter, Missio und Doggy, alles ausgelebt
GF6-Faktor: Mittel
Porno-Faktor: Mittel bis hoch
Illusionsfaktor Optik: Interessanter Hingucker
Illusionsfaktor Nähe: Trotz Pornorichtung extreme Nähe!


Für eine dritte Nummer wäre nur noch eine Wiederholung mit Micaela in Betracht gekommen. Leider nahm ein „Torero“ (Insider) sie in Beschlag, mein Zeitfenster endete und ich trat gegen 19 Uhr die Heimreise an.

Fazit Sky:
Ungewöhnliches Line-up, unschlagbare Preise.

Für mich, der weniger auf Clubehefrauen als eher auf Neues steht, könnte der Club eine echte Alternative werden, wenn er es schafft, stetige Abwechslung in die Damenriege reinzubekommen bzw. die Auswahl dauerhaft aufzustocken. Der Anfang ist gemacht, auf die weitere Entwicklung darf man gespannt sein.

Geändert von Rivera (24.10.2012 um 11:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.10.2012, 16:59
Germanicus Germanicus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 415
Dankeschöns: 2736
Standard

Hallo,

war dann auch mal im Sky Club


Wenn man von der A 46 abfährt ist unten an der Ecke eine KLneipe, die Sky auf den Bildschirmen hat ... dort nicht einkehren, wenn mann ficken will ...



Ist schon mal was anderes, dieser Club.

Es waren leider ein paar Handwerker da, so dass der große Raum mit der Theke als Blase-Raum ausfiel.
Raumtech nisch hat sich der Club gegenüber dem frü+heren Betreiber (wer hieß da der Club eigentlich?) nicht geändert.

Noch vor dem Ausziehen wurde ich abgeknutscht - nicht schlecht.

An der Dusche warteten 2 Damen, bis man fertig mit Duschen war - dann knieten sie sich nieder und fingen mit dem Blasen an - nicht schlecht so begrüßt zu werden.

Eine Dame - Catalina - führte mich durch die Räume, sie fasste mich an der Hand und auch miene steifen Freund an - und führte mich rum, habe ich so noch nicht erlebt alles Pluspunkte.

Bin ndann in die Sauma . Catalina folgte mir und machte ddort weiter wo sie an der Dusche begonnen hatte: Sie blies ...
bis es ihr zu warm wurde - ab in eines der Zimmer. Sie blies weiter und knutschte.
Das Blasen war für meinen Geschmack etwas zu heftig, sie sollte dabei meine Eier massieren, verstand das falsch und steckte mir einen Fingen in den Hintern ... auch ganz interessant so geblasen zu werden, während die Frau den Finger bei mir versenkt hat (mit GUmmi drüber). Ich solle ihre aber nicht in den Mund spritzen ... Blasen, Eierlecken ...

Dann aufgesattelt (mit Gummi) nach wenigen Sekunden war es vorbei - man ist ja vorher schon ordentlich gereizt worden.

Eine Nummer die ordentlich ist, das Blasen war mir deutlich zu heftig, ich liebe es nun mal, wenn der Schwanz mit der Zunge ... So ginge eigentlich pornilike immer rein und raus ...

Note 3 - 4, mehr leider nicht wegen des heftigen Blasens - andere mögen das vielleicht, ich weniger.

Man musste sich mit allen Mädchen auf englisch unterhalten (da ich kei Spanisch oder Portugiesisch kann).

Nach dem Bezahlen (50 €) einen Kaffee geordert (10x besser als die R-Cola), mich ins KIno gesetzt, da kam schon die nächste Mais an und blies meinen Schwanz zu Probe - toll, da aber nach dem Abspritzen in Catalina keine 5 Min vergangen waren, war mei nSchwanz doch reichlich empfindlich ..


Draußen neben der Sauna hielten sich die anderen DL auf - ich gesellte mich dazu, Catalina kam dann wieder - ich saß neben MIcaela und Catalina - Catalina berührte gelegentlich meinen Schwanz, Micaela meine Oberschenkel ...

"Cliente" hieß es plötzlich und alle - bis Micaele standen auf und setzten sich in die geschlossenen Aufentahaltsräume, währen ich dei Brüste von M. freilegte und M anfing zu blasen ...

Die Nummer mit M. war gut, sie blies etwas zurückhaltender und sehr tief, auch sie beherrscht das Eierlecken un leckte auch anal - sehr gut.

Mit Flutschi an einem Finger besuchte sie auch meine Hintzertür und "machte einen auf Vibrator"...
Mit dem Finger in ihre Muschi ging nicht. Come in my mouth, sagte sie und ich setzte mich auf ihre Titten, sie blies weiter und rieb dabei ihre Muschi, das ahtte ich auch so noch nicht erlebt. Da es mit bdem Abspritzen so nich klappen wollte legte ich bei JHand an und versenkte meinen Schwanz kurz vor dem Finale in ihren MUnd ...
Prima Nummer, die nur so zu verbessern wäre, wenn (siehe oben) mehr Zungeneinsatz am Schwanz gezeigt würde, Note 2- (25 € für etwa 25 Min).

Zwei überdurcchschnittliche Nummern gehabt - der Club verdient es, in Zukunft besucht zu werden. Gf6 scheint es dort aber nicht zu geben...

Positiv die Begrüßung.
Alle Frauen laufen "verpackt" herum, was mir nicht gefällt, ich lebe nackte Tatsachen.
Allerdings ist zu verstehen dass (bis auf eine) alle BHs tragen, die eine NUmmer zu klein sind - die Brüste ab Größe C gehorche doch sehr der Erdanziehungskraft. Für Feunde große Brüste sicherlich eine gute Adresse.

Ich ziehe nun mal maximal Größe C vor (und das auch nur in seltenen Ausnahmefällen).

Wenn dort auch mal eine Körbchengöße B anzutreffen wäre und die Dame dann auch nackich und sanfter geblasen würde: Eine sehr gute Adresse, so aber nur maximal "gut".

Und die R-Cola sollte durch CocaCola erstzt werden und neue Handtücher sollte nach dem Duschen greifbar sein ...
und der Haken an der Wand im Bambuszimmer sollte mal angeschraubt werden
und das Tuch auf dem man fickt sollte nach der Aktion in die Wäsche wandern - nun ich habe nichts verspritzt - alles ins Gummi bzw. ins Mündchen.. aber können sich alle so beherrschen
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.10.2012, 17:27
Benutzerbild von Heilenhaus
Heilenhaus Heilenhaus ist offline
mal ne perfekte Illusion
 
Registriert seit: 17.01.2010
Ort: D-dorf
Beiträge: 543
Dankeschöns: 10772
Beitrag Sky-Erstbesuch

.
Ziemlich euphorisch nach den ersten Berichten viel es mir nicht schwer die Gunst der Stunde zu nutzen und dem Sky einen ersten Besuch abzustatten. Kurz im Routenplaner die Lage gescheckt und direkt mir ziemlich sicher gewesen das ich dort schon mal war.

Die 16 Kilometer locker ohne Probleme auf der A46 im Nachmittagsverkehr (was nicht die Regel ist) hinter mich gebracht und irgendwann rechts in die Hofeinfahrt gelenkt. Kam mir sofort sehr bekannt vor. Vor allem die apprupt extrem steil ansteigende Auffahrt. Da nimmt man instinktiv etwas mehr Schwung und .... rums bums krach .... schepper. So das wars. Wenn nicht einer der 5 Kühler, mindestens die Stoßstange im Arsch wären dann fresse ich nen Besen.

Nun gut das blieb mir erspart. Es war zum Glück nur der eh schon provisorisch geflickte Unterbau der Stoßstange und ich verschob die Reparatur auf nach dem Club Besuch.

Meinen Obolus verrichtet und sofort von Catarina zu den Spinden geführt worden. War jetzt etwas irritiert da sie mir unbedingt beim entkleiden helfen wollte. Sogar der erste Griff in den Schritt folgte als ich mein T-Shirt auszog. Wusste gar nicht wie mir geschah. Jetzt nackig griff sie meine Hand und steckte mir die Zunge in den Mund. Halt halt. Nicht so schnell. Ich band mir das Handtuch um und wurde wieder an die Hand genommen und zur Dusche geschliffen. Irgendwie noch immer nicht richtig mental angekommen nahm sie mir das Handtuch wieder ab und führte den Finger im offenen Mund rein und raus. Das war mal ne Ansage. Haben die Angst das sich die Gäste nicht richtig duschen? Sie blieb sogar die ganze Zeit beim duschen dabei laberte ununterbrochen in Spanisch und grinste mich mit meinem Bademantel in der Hand an. Jetzt benutzte ich extra viel Schaum - demonstrativ unter einen ständigen - hui hui schöner Schwanz. Vor allem schön sauber. Ich trocknete mich ab band mein Handtuch um und Catarina ging in die Knie um den Anschein nach mein Handtuch richtig zu befestigen - aber nein sie klappte es zur Seite und ihr Gesicht verschwand darunter um eine erste Fo Session in Angriff zu nehmen.

Das wäre jetzt schlecht gewesen wenn sie nicht auch meine erstes Wahl gewesen wäre. Das war jetzt wie ein anblasen in der Freude nur das das noch nicht zu einem Zimmergang zählte. Halt nur eine standesgemäße Begrüßung. Oder? Sie führte mich durch den Club und setzte mich an der Bar ab. Erster Gesamteindruck vom Club - nicht so der Hit. Nun die Begrüßung war der Hammer aber könnte auch schnell von unerfahrenen Besuchern als nötigende Aufforderung angesehen werden jetzt mit ihr auch auf Zimmer gehen zu müssen. Vor allen da jetzt auch keine Anderen infrage kommenden Dl´s aufzufinden waren. Ich saß nur kurz auf der Couch als sie wieder zu mir kam und mich direkt mit weiteren Küssen umgarnte. Ziemlich schnell griff sie auch wieder zum Piß und fragte kurzer Hand nach einem Zimmer. O.k. Die Latte hatte ich ja schon und sonst lag nichts an - was solls. Beim Rundgang vielen mir sofort prompt ein paar bekannte Faces auf. Damit war das FC deutlich in der Überzahl.


Catalina. (Kolumbien)

Unterhaltung: Spanisch und Händ & Füße
Konfektion: 38 mit push-up Arschbacken
Oberweite: B-Cup

Zk: unausgewogen, geht kaum auf Vorlieben ein, halt Profi
Fo: lange anhaltend mit Handeinsatz, mittel tief,
Lecken: -- da sie sich vorher nicht frisch gemacht hatte
Gv: jetzt leidenschaftlich, ausgewogen, gut lenkbar, aber nicht mitreißend, und zu kurz angebunden - wollte das ich ihr in den Mund spritze - wohl dem Anschein nach - um das Zimmer schneller zu beenden. Nix da.
Gf6: nein
Sounduntermalung: dezent, halbwegs glaubhaft
Illusion: 50%
Wh
: 10%
Fazit: wat muß - muß, hatte vereinzelt den Eindruck das sie mitgeht und sich etwas fallen lässt – aber wer weiß das schon



So jetzt erst mal Kollegen begrüßt und mich über Spagetti Bolognese her gemacht. Was durchaus akzeptabel war. Konnte das Gericht noch mit Ketschup aus der Tube verfeinern und mit Jägermeister nach würzen. Eine interessante Kombination muss ich mir für zu Hause merken.
Die mit Lachs und Zwiebeln belegten Weißbrothappen mundeten auch gut dazu und sogar eine Torte war noch aufgefahren. Diverses Obst und Wurst mit Käse Aufschnitt lockten auch aber ich wollte mir einen zweiten Zimmergang nicht so weit in die Ferne legen und verstrickte mich gekonnt über eine Biker-Zeitschrift in ein Gespräch mit


Micaela. (Spanien)

Unterhaltung: Spanisch, Englisch
Konfektion: 40
Oberweite: C-Cup (einfallend)

Zk: jetzt mit Gefühl, lang anhaltend, ausgewogen, passt sich an, aber auch Profi
Fo: lange anhaltend erst mit dann ohne Handeinsatz, tief bis Dt
Lecken: no -- da sie sich vorher nicht frisch gemacht hatte
Gv: sehr Leidenschaftlich, ausgewogen, gut lenkbar, mitreißend übernimmt oft die Führung,
Za: vom feinsten, wesentlich länger und öfter als die Zk Session
Gf6: nein, Porno pur
Sounduntermalung: durchgehend überzeugend, sehr glaubhaft
Illusion: authentisch,
Wh
: 80%
Fazit: sie hat Feuer im Blut, geht aufs Ganze, strahlt eine unheimliche Wärme aus obwohl es eine reine Porno Nummer war. Eine echte Hardcore-Bikerbraut.



Auffällig ihr gepierctes Nasenbein und das mit Steinen angebrachte große V zwischen ihren Brüsten. Irgendwie kam das Thema auch auf die Narben auf ihrem Rücken. Die hat sich doch tatsächlich Ösen auf den Rücken stechen lassen um dadurch - sehr modisch - eine Schnur zu ziehen wie bei einem Korsett. Nur ein Gast im Eifer des Gefechts - stell mir da gerade eine Position vor mit den Zügeln in der Hand - ziemlich heftig daran gezogen haben muss. Shit häppens

Hatte zweimal das gleiche Zimmer mit der defekter Schiebetür gehabt. Defekt bedeutet geht relativ schwer zu und dann nicht mehr auf. Beide Mädels haben dies alleine nicht geschafft.
Und die 25 Jahre nehme ich ihr nicht ab. Sorry aber dann bin ich 35. Und bei Kf 40 hab ich beide Augen zugedrückt. Aber ich beschwere mich ja nicht. Die Frau ist der Hammer und das mit einem unschlagbaren Preisleistungs- Verhältnis.

Zwischendurch hatte ich Dulce mal zwischen den Beinen hängen. Aber nicht so mein Fall. Auch Adriana war am Spind nicht abgeneigt. Küsse kamen immer sofort mit Zunge und später, teilweise auch erst nach erster kurzer Fo Einlage die Frage nach einem Zimmer. Eduarda fand ich im optischem Gesamtpaket am geilsten und Micaela strahlte mit ihrem hübscheren Gesicht die beste Aura aus. Lingh lassen wir mal außen vor.

Der Laden in einen nicht gerade einladenden Zustand. Wo früher zu Zeiten der Zugehörigkeit zum Havens-Gate (Dorsten) das Schwimmbad war ist jetzt ein Deckel drauf in den der noch unansehbare nicht beheizte aber trotzdem beleuchtete und Wasser umwälzende Jacuzzi eingesetzt ist.

Kein zusätzliches Personal aufgefallen. Es war schwer ein neues großes Handtuch zu bekommen. Auch kein zerfleddertes wie ich schon hatte. Gab nur noch kleine. Im dunkelbraunen vollsynthetischem XXXL Bärenfell bin ich untergegangen. Damit könnte man gut ein Kaputziner Kloster Club betreiben.

Mitunter auch als Personal würde ich mal die Philippinin einordnen. Zwar ständig oben ohne und permanent Empfang und Theke gemacht. Vermute mal da das erste Zimmer 50 Euro kostet geht die Hälfte in eine gem.Kasse was dann auf alle aufgeteilt wird. Glaube aber das man sie auch buchen könnte.

Erstbesucher sollten sich im Klaren sein das man versucht einen maroden Club wieder aufzubauen und über defekte Schiebetüren, abfallende Griffe, Bobeneinschläge im Gartenbereich, fehlende Zewa Rollen auf den Zimmern - dafür haben die Mädels dann eine Rolle Klopapier in der Handtasche - und pinkes Licht in der Dusche hinweg zu sehen und immer das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis vor Augen haben. Und vor allen der Laden wirkte trotzdem sauber. Keine auffälligen Flecken, gerissene Bezüge, Gestank oder Pilzbefall. Ich würde ihn so in etwa auf Schieferhof Ebene platzieren. Nur größer und günstiger.

Komme selber weiträumig aus dem Gastgewerbe. Dort gibt es z.B. kleinere Hotels oder Restaurants die durchaus als beste Referenzen durch das spätere Arbeitsleben führen. Wer dort eine Ausbildung überlebt wird Weltweit fast blind übernommen. Stelle mir gerade den Schieferhof, F39 und das Sky da vom Service vor.
.
__________________
Guter Sex ist, wenn die Nachbarn danach eine rauchen
.

Geändert von Heilenhaus (25.10.2012 um 16:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
anblasen, dulce, geile latinas, sky-saunaclub.com, sky-saunaclub.de, wuppertal

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:36 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de