Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #11  
Alt 25.10.2012, 21:32
Benutzerbild von Bokkerijder
Bokkerijder Bokkerijder ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 18.09.2009
Beiträge: 1.800
Dankeschöns: 16868
Standard Sky: Tres Delinquentes und die geilen Latinas

Ankommen

Über die A46 ist der Laden gut zu erreichen. Eine steile Auffahrt hoch, unten an der Straße gibt es keine öffentlichen Parkplätze. Bei dem Restaurant wollte ich mich nicht hinstellen, dort könnte man wohl angepisst reagieren. (Laut Auskunft Scheffe wird demnächst eine Erweiterung der Parkmöglichkeiten am Sky dazukommen.) Rein, 25€ Eintritt gelackt, freundlich die Gepflogenheiten des Hauses erklärt bekommen.

Eine der Damen zeigte mir den Laden, kuckte mir beim Duschen und Umziehen höchst interessiert zu und begleitete mich bis zur Bar. Es war die hübsche Eduarda und die nahm den Schwanz nicht unter der Dusche in den Mund. Muss man dazusagen, sowas kann nämlich durchaus passieren im Sky.

Im Hauptraum saßen schon zwei stramme Ficker aus dem Freiercafe rum. Ich bekam einen Kaffee. Die Mädels schnatterten fleißig untereinander und mit den Gästen. Auf Spanisch. Und wir tres Delinquentes saßen dazwischen, laberten, rauchten und genosssen, wie die Frauen sehr deutlich ihre Paarungsbereitschaft signalisierten.

Frauen

Einige, nicht alle Frauen von der HP habe ich dort wiedergefunden und die meisten auch erkannt. Wer auf so schüchterne, blasse Häppchen Anfang 20 und neu im Geschäft steht, der mag sich wundern. Frauen, die eine gewisse Verruchtheit und Geilheit ausstrahlen, das trifft es schon eher. Dass hier FT und Zungenanal so normal sein sollen, wie anderswo die berühmte „Schatzificki“-Anmache, der oft nicht viel Gutes folgt, dass es hier stattdessen um das Wesentliche geht, das kam schon direkt rüber.

Eduarda, Lingh, Adriana, Catalina, Micaela und Dulce waren auf jeden Fall da. Vielleicht noch 1-2 Frauen dazu, die ich nicht erkannte oder wo es keine Bilder von gibt.

Mehr ->





Die Mädels sprechen spanisch. Eine Minderheit der Damen kann ein bisschen Englisch, Deutsch spricht nur Lingh.

Wobei der Club ja noch im Aufbau ist und das Besetzungskarussell entsprechend rotieren dürfte.

Zur Begrüßung von Catalina einen gelutscht kriegen

Nach ein paar Minuten, mein Hocker war noch nicht warmgesessen, kam Catalina und steckte mir nach sehr kurzer, freundlicher und sehr spanischer Ansprache ohne viel Bohei die Zunge in mein Maul und blies mir dann direkt ungefragt den Piss warm. So an der Theke beim Kaffeetrinken. Als Begrüßung quasi. Die beiden anderen Delinquenten grinsten sich einen, hatten sie das Prozedere doch schon hinter sich.

Weil ich nicht unhöflich sein wollte, sowieso früher oder später alle ficken werde und Catalina so schöne weiße Halterlose anhatte, bin ich dann mit ihr los. Bezahlt wird in diesem Club vorher, 50€ für die erste Runde, 25€ für alle folgenden. Ich gab ihr in der Umkleide den Fuffi und versuchte, ihr meinen Finger in den Arsch zu stecken. Das war aber nicht so ganz ihr Ding. „No Anal“ sagte sie. Ab auf die Matte. Die Zimmer sind teilweise recht klein, mit niedriger Decke, aber sie erfüllen ihren Zweck und sind immerhin nach oben geschlossen.

Drinnen mit Catalina knutschen, blasen, Zunge in meinem Arsch, Muschi fingern. Was ein geiles Miststück! Dann noch eine zweite Serviceeinschränkung: Ich packte mir natürlich ihre weiß bestrumpften Füße zum Lutschen, aber da ging eine Strampelei und ein Gegiggel los, dass ich es schnell wieder gelassen habe. Einen Biss, der wohl den Strumpf beschädigt hat, bekam sie trotzdem ab, nahm das aber cool und lachte sich darüber einen. Überhaupt lustig drauf die Frau, verstanden habe ich aber kaum ein Wort.

Sie wedelte mit nem Gummi, sollte wohl heißen, dass sie gerne gefickt werden wollte, aber ich nahm ihr das Dingen weg, stopfte ihr stattdessen meine Nudel in die Rübe und es gab ein sehr geiles Blasen bis zum Anschlag und bis zum Schluss, inklusive einer ordentlichen Rachenbefüllung. Wenn sie die Hände zu Hilfe nimmt, um zu pumpen, einfach wegnehmen, sie kann nämlich auch hervorragend freihändig blasen.

Der Saft wurde nicht in ein Zewa entsorgt. Stattdessen nahm die Dame einen Schluck Listerine, gurgelte sich eine Listerine-Spermamischung zusammen und rotzte den Brennstoffmix in ein bereitstehendes Eimerchen.
Spannend, was passiert, wenn irgendwann mal einer ne brennende Kippe hinterherschmeißt.

Zum Abschluss eine Massage, ich bin da kein Experte, aber das war mehr Einreiben von sonem Öl mit Streicheleinheiten. Auch ganz schön zum runterkommen, ich hätte es aber anders genannt als Massage, sagen wir mal, ein liebes Aftersexverwöhnerli. Wieder raus.

Bezahlt hatte ich ja schon vorher, Aufpreis für FT ist nicht. Für ZA auch kein Aufpreis. Tatsächlich All Inc.

Die Lady: Catalina
Alter: 26
Herkunft: Kolumbien
Größe: 168 cm
BH: 75 B
Konfektion: 34
(Angaben laut HP)

Abgefragter Service: Knutschen, Tiefenblasen, Muschifingern, Eierlecken, Arschlecken, FT. Kein Anal, Kitzälischä an den Füßen.
Fazit: Geile Absaugnummer zum Warmwerden



Das isse:
Mehr ->






Dann mit den Delinquentes aus dem FC und anderen Gästen labern. Rauchen. Es gibt einen Innenhof, wo man sich bei gutem Wetter schön gemütlich hinhauen, labern und auch mal ins Handy kucken kann, bis die Eier wieder Saft haben.

Mehr ->



Was essen.

An dem Tag gab es Spagetti Bolognese, Schnitzel, Frikadellen, Kartoffelsalat und Brötchen, dazu auch Obst. Von daher ist auch ein längerer Aufenthalt kein Problem. Mir und meinen Kollegen hat es geschmeckt. Getränkemäßig kann man neben den üblichen Softdrinks auch Bier bekommen, mehr habe ich nicht erfragt.

Adriana

Die zweite Dame des Abends war Adriana, eine südamerikanische Milf. Ich hätte sie uncharmant älter geschätzt, als die von ihr angegebenen 38. Sie sieht auch nicht ganz so latinamäßig aus, mehr wie die nette, geile Milf von nebenan. Auch hier eine sehr freundliche und sehr spanische Ansprache, Zunge im Maul, ein bisschen Anblasen auf der Couch, Übergabe der – diesmal nur noch 25€ und ab. Küssen, Klamotten runter. Herzhaft zulangen, auch an die etwas hängenden Milftitten, dass die Warzen schön hart wurden. Finger rein ins nasse Loch. Mehrere Finger natürlich. Kurz Füße ablutschen, sie hatte schöne rote Fishnets an und hatte mit Füßelecken kein Problem.

An der Fotze gab es eine kleine geile Landebahn aus längeren Haaren. Da musste ich dann Fotzefressen, gibt ja nicht alle Tage Fotzenhaare zum Fressen. Sie hat dabei geil und tief geblasen, bot von sich aus FT an. Diesmal wollte ich aber ficken. Bereift, feste gefickt. Von oben, von hinten, von der Seite. Schwanz im rechten Moment rausgezogen, Gummi runter, knutschend von der Seite eine Fontäne quer auf sie draufgespritzt.
Was geil, da geht noch was...
Wieder natürlich All Inc.
.....

Der Tag ging dahin. Kaffee, rauchen, Spagetti ...
....

Adriana von hinten

Irgendwie waren auf einmal abends nicht mehr viele Frauen da, keine Ahnung, entweder waren alle belegt oder machten Pause. Jedenfalls kam Adriana wieder gut gelaunt und unterfickt zu mir an und mit ein paar Zungenküssen, einem Griff meinerseits an die weichen Titten und zwischen ihre Arschbacken und einem Anblasen – im Raum war gerade nur ein Gast und der verzog sich auch, als wir loslegten – war ich wieder geil. 25€ sind ja auch ein überschaubarer Aufwand, falls ich nicht mehr abspritzen können sollte, also noch mal los.

Wieder Rumsauen. Derbes Fingern, Blasen, 69. Reifen drauf. Ficken. Diesmal wollte ich sie in den Arsch ficken.

Um sie an den Gedanken zu gewöhnen, hab ich erstmal an ihrem Arsch rumgeprockelt. Sie drehte sich um und sagte irgendwas auf Spanisch wie, dass sie Arschficken total toll findet. Jedenfalls, dass ich das mal ruhig machen soll. Oder so ähnlich. Also vorsichtig mit der Fickwurst rein in die Mokkahöhle. Dann weniger vorsichtig. Erst doggy. Dann legte sie sie flach auf den Bauch, ich drauf und wieder mit dem Piss zwischen die Backen. Herzhaft zugestoßen bis zum Anschlag. Der Piss wubbelte schön in ihrem Darm. Sie keuchte. Ich dachte erst, es tat ihr weh, war aber wohl nicht so. Geil streckte sie mir ihre Zunge entgegen und ich lutschte dran rum. Abgespritzt.

Schwanz vorsichtig rausgezogen, dabei blieb trotzdem der Gummi so halb im Arsch hängen. Sieht man auch nicht alle Tage, einen Arsch wo fröhlich ein vollgesamter Gummi zur Hälfte rauskuckt. Kaputt war er aber nicht, stellte sie grinsend fest.

Wie bei der ersten Nummer des Tages mit Catalina gab es auch von Adriana eine Massage zum Abschluss, die von Adriana war eher von der festen, knetenden Art und ich hatte den Eindruck – wie gesagt, Ahnung habe ich davon nicht – dass Adriana das auch mal gelernt hat und genau wusste, was sie an welcher Stelle zu tun hat. Es fühlte sich jedenfalls sehr gekonnt an.

Die Lady: Adriana
Alter: 38
Herkunft: Kolumbien
Größe: 164 cm
BH: 75 B
Konfektion: 36
(Angaben laut HP)

Abgefragter Service: Knutschen, Tiefenblasen, Eierlecken, Fingern, Ficken, Arschficken. Füßelecken. FT hat sie mir angeboten.

Fazit: Anal begehbare, lustige Geilmilf mit Massagebonus - hohe Whf.-Gefahr!


Adriana:
Mehr ->



Fazit Club Sky

Ein guter Ort für unkomplizierten, geilen Sex

Man merkt, dass einrichtungsmäßig noch Aufbauarbeit geleistet werden muss, zum Beispiel sind noch nicht alle Schäden, die der vorherige Betreiber angerichtet hat, repariert.
Essen und was man sonst so zum Erholen und Sackauffüllen zwischen den Nummern braucht und wünscht, ist absolut in Ordnung, ein Wellnessclub ist es aber natürlich nicht. Die Frauen machen den Eindruck, dass sie sich dort wohlfühlen, lustig, lebhaft und auf geile Schwänze gebürstet.

Für 125 Schleifen hatte ich Eintritt, dreimal Zimmer, einmal mit FT und einmal mit AV. Preis-Leistungsmäßig der Knaller.

Natürlich unsinnig, den Laden mit einem Großclub zu vergleichen, wo 70 Weiber hocken und man Steaks von totgestreichelten Kängurus fressen kann. Da hätte der Spaß auch das zweieinhalbfache gekostet (wenn man dort überhaupt eine Frau findet, die derlei Sauereien anbietet), selbst mit gesponsorter Freikarte immer noch locker das Doppelte.

Manche Spielregeln und Rituale sind im Sky etwas anders als gewohnt:
  • Erstbesucher bekommen mitunter eine ausgiebige Führung und manchmal dabei auf einmal den Schwanz gelutscht oder eine nasse Latinazunge in den Hals
  • Auch an der Theke muss man mit spontanen Geilattacken rechnen, man muss dann aber nicht zwangsläufig ein Zimmer mit der Frau machen. Die Atmosphäre dabei ist eher wie bei ner Sexparty, als im Sinne von Animation in einem Club.
  • Bezahlt wird in der Regel vorher
  • FT, Zungenanal, Anal kostet alles keinen Aufpreis (Anal bieten nicht alle an)
  • Das erste Zimmer kostet nen Fuffi, alle danach 25
  • Die Ladies sind sehr kommunikativ, aber zu 90% in spanischer Sprache.

Nein, ich weiß nicht, was eine Zimmerverlängerung auf zwei oder drei Stunden kostet.

Aber der Laden ist auf jeden Fall eine Alternative zum NRW-Allerlei. Und das Konzept ist ideal für den, der so schweinigelige Extras gerne mal praktiziert. Ich könnte schon wieder hin...
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.10.2012, 22:55
Benutzerbild von Phallygula
Phallygula Phallygula ist offline
Notphall
 
Registriert seit: 26.05.2010
Ort: colonia
Beiträge: 461
Dankeschöns: 4591
Standard Fly Phally fly, up up in the sky ....

Phally hat sich bei seiner letzten Patty Tour - Bericht ist in Arbeit - in so n' Thaimäuschen verguckt. Nichts Ernstes , kein LKS, aber sie geht mir nicht aus dem Kopf. Da muß Phally was gegen tun ...

Meine ganzen Stammfrauen scheiden aus, was ich jetzt nicht brauche ist GF6 - den hatte ich pur at it's best 9 Tage und Nächte lang. Kann das jetzt auch gar nicht, außer mit .... Ja lacht nur, schadenfrohe Bande ...

Und dann lese ich so von diesem neuen Himmel auf Erden - Pornosex mit geilen Latinas ... nur hardcore - und dann noch attraktive Preise -genau was ich jetzt brauche - hirnrausvögeln - nichts denken - kill the blues ...

Über die Lokalität ist ja schon genug geschrieben worden. kein Luxusclub, aber durchaus mit Charme, netter Empfang durch Lingh, Führung durch Adriana, die FK Bokk ja gerade treffend beschrieben hat. War mir persönlich - obwohl nett und gutes Fahrgestell - etwas zu - milfig ? Ist aber sehr lieb, lustig und bemüht. Im Braunbärenfell XXL, einer Badelatschenkombi aus 42/44 und frisch geduscht stürzte ich mich ins Getümmel, das aus Cheffe, Lingh, zwei Braunbären und Eduarda bestand.

Eduarda ist ne Hübsche, und das Gephallen beruhte auf Gegenseitigkeit. Eigentlich mag ich diese Überphallbuchungen noch beim Runterkommbier ja gar nicht, aber die schon feuchte Pussy und der geile Latinaarsch, der sich an meinem erwartungvoll aufgerichteten Schwanz rieb, machten mich willenlos.

Das Fickzimmer war wohl mal ne Sauna, aber schön puffig rot und verspiegelt, nach einem denkwürdigen Anblasen im Stand machte ich mich lingual über ihr
Fötzchen her, was begeistert kommentiert wurde - viele ohs und si si si - der geile Arsch hob sich - Hände umklammerten meinen Kopf und zogen ihn tiefer zwischen die inzwischen weit gespreizten Schenkel - meine Hände stützten ihren Arsch - Nässe - Leidenschaft - Leckrausch - und eine gewaltige Explosion.... So macht das Lecken Spaß ...

Die Revanche war tief und naß, kann sie auch

Aufsatteln, geiler Ritt und der Abschuß konnte bei diesem geilen Latinaarsch nur im doggy erfolgen. Wroooom .... Hirnrinde weg - blues weg - geht doch ...

Jetzt waren auch mehr Frauen an der Bar, nett mit Monica geflirtet, dann mit Catalina - der Optikkracher des Abends - geile Figur - Mörderarsch und ein hübsches Gesicht. Die war es dann auch, nachdem Monica sich unsichtbar gemacht hatte.

Catalina , ultrageiler Fickschlitten aus Columbien, schleifte den Willenlosen dann wieder in das rote Saunapuffzimmer.
Tiefes Anblasen im Stand, und schön brav das Beinchen hoch, um mich an ihren Fötzchen spielen zu lassen .... goooiiiiiiillll ....

Die sich ausbreitende Nässe mußte ich schmecken - ein leckeres hübsches Latinafötzchen bot sich mir dar, welchem ich all meine Zuwendung entgegenbrachte, die sich in mich aufgestaut hatte ... Was fur Madame nicht lange gutging - sie kam laut und gewaltig - nee wat is das geil hier - die können es ...

Und jetzt will sie gefickt werden - Missie angelegt nicht so ihr Ding, aber der Mörderarsch forderte eh ein Finale im Doggy - einfach geil dieses Teil vor sich zu sehen - nächstes Mal probier ich mal die Hintertür .... - bei diesem Gedanken verschmorte meine Gehirnrinde und meine Nachkommenschaft suchte das Weite - sorry Jungs, hätte euch das mit der Gummizelle vorher sagen sollen ....

Geile Nummer mit einer tollen Frau - die will ich wieder.

Noch was mit nem Kollegen an der Bar geklönt - 3 Männer allein - was war denn da los ... Offenbar hatten sich die Mädels geschlossen zum Futtern zurückgezogen das geht ja nun gar nicht. Aber wenn Cheffe nicht da ist ...

Alles in allem ein gewöhnungsbedürftiger aber interessanter Club mit Potential. Morgen sollen 4 neue Frauen da sein. Ich komme gern wieder, zumal auch das Preisgefüge unschlagbar ist.

__________________
wenn Du merkst, Du reitest einen toten Elefanten - steig ab.

Es grüßt Phallygula

Thailand Thailand Thailand Thailand ..... I love it
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.10.2012, 10:30
Benutzerbild von Illusionsfetischist
Illusionsfetischist Illusionsfetischist ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: mal hier mal da
Beiträge: 559
Dankeschöns: 1144
Standard oops, i did it again... micaela

und es geschah, wie es geschehen musste... Meine Wünschelroute zuckte unaufhaltsam und wie von Geisterhand fand ich den Weg nach Wuppertal...

Beim Betreten des Ladens wurde ich in sky-manier begrüßt und hatte einige Zungen im Hals...noch überraschter war ich allerdings, als ich den Barraum betrat, hier hatten sich einige Meter Pimmel und einige Zentimeter leckfreudige Zungen des FC getroffen - als hätte ich es gerochen...

erstmal ne Tass Kaff und laberrababer ....

ich spürte die warme zunge im nacken und eine hand in meinem schritt... Bitte lass es keinen FC Kollegen sein!!!
Meine Bitte wurde erhört und ich schaute in Micaelas Augen....Thekenknutsch, thekenfummel ... und zum gelächter der anwesenden Kollegen bekam ich auch einen neuen Namen: mi torrero...

Ich musste mich selbst vor lachen fast bepissen...


dann ging es auch schon in richtung des Fickzimmers...

heute erst massage und dann ficki ficki war meine Bitte, der Micaela auch wunschgemäß nachkam....

Massieren kann sie richtig gut... schön fest und zwischendurch immer wieder sanfte einlagen, die eine Gänsehaut produzieren. Irgendwann fing sie an meinen Arsch zu kneten und zwischendurch wie durch Zufall zwischen meinen Beinen die Eier zu berühren... geil

Dann machte sie sich ihrer Zunge an meinem Rücken zu schaffen und ging immer weiter runter - abwechselnd leckte sie meinen Arsch und meine Eier - da ich in dieser Position, mit meinem steifen Pissmann, kaum noch liegen konnte, hob ich meinen Arsch, was sie wohl falsch verstand, denn nun legte sie erst richtig los mit ihren Zungenkünsten an meinem Arschloch... geil, geil, geil....

Ich weiss nicht wie sie es schaffte in dieser Position meinen Schwanz in ihren Mund zu bekommen, aber es ging und so wurde abwechselnd der schwanz geblasen, die eier geleckt und mein arsch geleckt - ach was geleckt? Sie fickte meinen Arsch mit ihrer Zunge ....

Irgendwann drehte ich mich auf den Rücken und wollte sie einfach nur machen lassen....

Sie setze sich auf meinen piss und fing an zu reiten, was das Zeug hielt... irgendwann hockte sie sich hin und ich konnte von unten schön in ihre Fotze stossen... mit dem eingelochten schwanz drehte sie sich um und päsentierte mir nun ein cowgirl reverse... beim Anblick auf ihren prallen Fickarsch kam mir der gedanke, sie von hinten zu ficken. Gedacht - getan ....

Mann was hält diese Sau dagegen.... ich fickte mir die letzten Lebensgeister aus meinem Körper.... stoß, stoß, stoß, dann rotze ich ihr beim ficken aufs Arschloch und steckte erstmal meinen Daumen in Luke 2... ist schon ein geiles Gefühl, wenn man seinen eigenen Schwanz durch die Darmwand in der Fotze spüren kann.... Oh mann oppa illus Kräfte gingen zur Neige, also Pimmel raus aus der Fotze und schön weiter machen mit nem Slowmundfick... immer schön langsam tief rein in den Rachen.....Micaela befingerte sich dabei, wie beim letzten Mal selbst die Fotze .... dann war es auch soweit und die Jungs scharrten mit den Hufen, um dann mit gefühlten 30 bar in Micaelas Fickmaul zu landen.... jeder Tropfen wurde pornomäßig ausgesaugt... dann wurde noch eine Runde gekuschelt und sie geleitete mich zur Dusche, wo wir uns den Fickschweiß von den Körpern wuschen.... zurück an der Theke machte ich mich mit einem Kollegen erstmal über die Spaghetti Bolognaise her, die mir zur Stärkung sehr gut schmeckten.....

Dann mußte ich auch den Heimweg antreten.....
__________________
.... wir sind alle warm & brüderlich
- doch warme brüder sind wir nicht!




Das Journal zum Freiercafe: http://freierjournal.com
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 26.10.2012, 17:28
Benutzerbild von RanjeetMawari
RanjeetMawari RanjeetMawari ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2012
Beiträge: 522
Dankeschöns: 4767
Standard Somos Conquistadores!

Somos Conquistadores!

Guten Tag!

Darf ich mich Ihnen vorstellen und Ihnen meine Geschichte erzählen? Ich bin, Raffa, 22 Jahre alt. Eigentlich heisse ich Raphael, aber die Spanier haben mir diesen Kosenamen gegeben. http://img.uefa.com/imgml/TP/players...x324/54091.jpg
Arbeitslos gewordener Nichtsnutz und Mädelschwarm der Volksschule. Aber das ist lange her. Damals schaffte ich noch 4 Touchdowns in einem Spiel und alle jubelten mir in meiner rheinischen Heimat Rheinböllen zu. Ja, reinböllen ist nämlich genau das Stichwort, warum ich meine Heimat verlassen musste. Mein Dorf fand es nicht lustig, dass ich als Ziegenhirte mich einfach nachts beim Fensterln bei des Bürgermeisters Tochter Froni als Michael, der Sohn des Commerzienrats ausgegeben habe, um mir den Zugang zu Fronis Schatzkästchen zu erschleichen. Das Geschrei am nächsten Morgen war groß, als klar wurde, wer hier wem was reingeböllt hatte. Geächtet musste ich nun weg, weit weg. Ich machte mich auf nach Hamburg, um dort ein Schiff nach Horn (Holland) zu besteigen. Dort fand ich eine lustige Truppe von besoffenen Abenteurern, die mich überzeugten, mit nach Cadiz (Spanien) zu segeln. Es sollten dort angeblich Schiffe mit verwegenen Männern ausgerüstet werden, die in die neue Welt fahren wollen, um dort den gerechten Anspruch Spaniens auf dieses Territorium vor Gott und den europäischen Rivalen durchzusetzen.

In Cadiz hatte sich wahrlich ein Haufen der schaurigsten Raufbolde, ärmsten Tagelöhner, aber auch der tapfersten Veteranen der Reconquista und Söhne von Adeligen, die sich ihre Sporen verdienen wollten, versammelt, um auf diese Reise zu gehen. Erster Anlaufpunkt sollte eine Insel sein, wo angeblich Frauen irgendwelche Blätter zu langen Stengeln drehen und dann an einem Ende anzünden und am anderen Ende dann Luft ziehen.... irgendwie verrückt, aber diese Neue Welt, das Unerwartete, die versprochenen Reichtümer zogen mich magisch an.

Nach einer langen Überfahrt über das endlose, stürmische Meer, bei der mir die Redewendung „Vor Gericht und auf hoher See sind wir in Gottes Hand!“ in seiner vollen Gänze erst bewusst geworden ist, kamen wir dann endlich auf der Insel Cuba, in Habanna an. Die gedrehten Stengel habe ich dort auch gefunden. Sie heißen wie die Hafenstadt und beißen im Hals wie der Teufel! Paaah! Um uns auf unsere Aufgabe im unbekannten Land Meschiko vorzubereiten, bin ich erst mit einem Morion, Brustpanzer, einer Partisane und einem Katzbalger ausgestattet worden. Danach hiess es 3 Wochen exerzieren.

Als Hernan Cortes vor einer Woche unerwartet das Kommando über eine Expedition eines anderen berufenen Generals durch einen Coup „übernommen“ hatte und mit 670 Companeros in Richtung Meschiko aufgebrochen ist, da machte sich sein beschwipster Schwager Caballero Ali-Kante Sorgen. Er schickte uns mit der eilig ausgerüsteten Karavelle „Secuestrador“ (Seelenverkäufer) und einer Überbelegung von 30 Mann hinterher. Wir sollten die Nachhut bilden und einen Versorgungsposten aufbauen. In Vera Cruz gelandet, gestaltete es sich als schwierig, die Fährte aufzunehmen. Die Finanzen der einheimischen Bevölkerung schienen marode, das Wegenetz war schlecht gepflegt und die Wegschilder so wurmzerfressen, dass an der Kreuzung „Tenochtitlan nach rechts / Titten-da-lang nach links“ wir eine Abstimmung unter den Männern durchführen mussten. Alle, bis auf den schwulen Priester Homo Erectus, wählten „Titten-da-lang“ als die correcte Destinacion. Olé!

Nach ermüdenden 3 Tagesmärschen erreichten wir endlich den Ort. Hungrig wie die Geier stierten wir nach Essen. Leider hatte unser Expeditionsleiter für uns keine Handelswaren eingeplant, mit denen wir hätten tauschen können – wir waren ratlos. Da kam unserem Priester die rettende Idee: ES SIND UNGLÄUBIGE! Als ginge es zum ersten Kreuzzug, so peitschte er uns mit flammenden Reden an „Deus lo vult!“ (Gott will es!) und so fielen wir im Sturm über sie her. Unser Toledo-Stahl leistete ein vortrefflich Tagwerk. Wir wollten, da sie zahlenmäßig weit überlegen waren, ihren Widerstandsgeist durch Schock gleich zum erlahmen bringen, so hackten wir ihnen die Hände und Nasen ab, als klares Zeichen, wer nun das sagen hat. Dem Herrn wird es eine wahre Freude gewesen sein, uns zuzuschauen. Die Raserei hätte wohl kein Ende gefunden, wenn nicht nach einer Stunde der Priester Homo Erectus sich vor einen 16 jährigen Knaben geschmissen, das Kreuz zum Himmel gereckt, und uns zugerufen hätte: „Der Herr hat sich nun genug erfreut. Legt die Waffen nieder! Nun wird missioniert!“ Die ganze Mannschaft brüllte vor Lachen, denn des Priesters wahre Absichten waren uns allen klar.

Wir rannten durch das Dorf, um uns den Magen voll zu schlagen und bei der Suche gleich alles zu klauben, was auch nur ansatzweise Wert hatte. Schnitzel, Frikadellen mit Mayo, Reis-Paella, Pullo y bocadillos waren unsere erste Verpflegung. Die Frikadellen waren etwas knorpelig, der Chefkoch bekam von uns einen Tritt in den Hintern. Wir brachten den Einheimischen bei, subito Veltins zu brauen und erfreuten uns daran. Die übrig gebliebenen Honorationen schickten Frauen als Geschenke, um uns zu besänftigen. Der Commandante Angelo Mertel sicherte sich die hübschesten und edelsten, für uns blieben nur die puta calles. Egal. Unser freundlicher Führer durch das Dorf bekam den Namen „Jörg“ auch „Cheffe“ genannt. Er teilte uns mit, dass aufgrund der griechischen Finanzlage erstmal Sauna, Dampfbad, Whirlpool aus blieben und erst ab 4-5 Besuchern angemacht werden. Schade, jedoch in Xanten habe ich auch nie die Thermen von innen gesehen.

Die Frauen wurden Ihres Auftrages, uns friedlich zu stimmen voll gerecht. Von ihnen ging eine freundliche Wärme aus, die mir mein Heimweh nach Rheinböllen wegzauberten. Letzten Endes war es

Eduarda, Brasilien, Sao Paulo
33, 1,72 m
schwarze Haare, bis tief in den Rücken
75 C
Konfektion 36
Dos hijos, aber Traumfigur, mi amor!
Resida en Sevilla


die auf das Sofa klopfte und mich herbeiwinkte. Diese Chica gehörte zu den Tempelhuren des Sky Clubs, wo dem Schöpfergott Quetzacoatl gehuldigt wurde. Von den Leuten gemieden, befand sie sich auf der untersten Stufe der Gesellschaft. Sie galt als „Abort“, wo nur die letzten Trottel für zwei, drei Maniok-Wurzeln ihren Dödel reinhielten. Mein Companero Xabi Alfonso hatte auch ein Auge auf sie geworfen, da knallte ich ihm um die Ohren: „Da auch gute Frau! Nimm die. Von Eduarda lässt Du die Finger, sonst hack ich sie Dir ab!“ Als er sah, dass ich meine Hand an den Katzbalger gelegt hatte, war ihm bewusst, wie ernst ich es meinte und nahm sich eine, die von da an Micaela hiess.

Um den Chicas ihre erste Angst vor den Conquistadoren zu nehmen, mimte ich lustig einen Trottel aus Portugal nach. Christiano Ronaldo. Breitbeinig wie er ging ich rückwärts, stellte mir die Haare hoch wie ein Gockel, schaute um mich, ob auch ja jeder mich gesehen hat und spielte dann einen Torschuss vor. Ihr Kichern liess uns näher kommen. Eduarda führte mich in eine Hütte und küsste weniger, nein sie frass mich auf. Egal wo meine Finger waren, ich fühlte mich gut, da ihr Körper eine Traumform hat. Sie machte den Slip runter, zeigte mir ihre schöne, blumenverzierte Pussy, der ich respektvoll huldigte und dann mit Spucke wichste. Sie stöhnte dazu. Ich leckte nur kurz, denn ein Blick nach oben und ich sah ihre getunten C-Möpse, die einfach zu verlockend waren. Ich wollte keinen Liebesdienst an ihr tuen, sondern sie ficken! Einladend zog sie mich über sich und meine Hände schlingten sich um ihren Kopf, ihr schönes langes Haar, ich liebkoste ihre Wangen und ihr Stöhnen hiess für mich: M-E-H-R. In meiner Geilheit rutschte mein pijo in ihre cono. Das war nicht Tempelstyle, aber geil und sie mahnte mich nach einem Saupansenüberstülper. Ich stieg ab, sie beugte sich über und während sie mich blies, schaute ich auf ihren Prachtrücken und den schönen ausladenden Popo, meine Finger fanden ihren Weg zu ihrer chocho, wo mich ein Feuchtes Nass erwartete. Einfach geil, wie die Natur ihren Weg ging. Der Überstülper war da und ich missionierte von hinten, ihre Haare formte ich zu einem Zügel und gab ihr die Sporen. Wir ritten bis Tenochtitlan!!!! Sie kam in meine Arme, ich sang ihr mein Seemannslied „Wir lagen vor Madagaskar“ vor und besorgt um meine Gesundheit, gab sie mir agua con alcohol por desinfection. Hmmm, lieb. Meine Hochstimmung wurde mit einem Tänzchen gekrönt. Die Wärme dieses Hauses werde ich missen. Auch die anderen Companeros fühlten sich wohl, denn überall hörte man das zufriedene Stöhnen der Frauen. Danke!

... censura de la Santa Inquisition espanola ...

Die Tage, die wir in dem Ort verbrachten, waren wundervoll. Eduarda, mich fest im Arm haltend, flanierte stolz wie Oskar durch ihr Dorf. Sie strahlte über beide Ohren. Nicht nur, weil sie den schicken Raffa an der Seite, sondern auch, weil ihr Blatt sich gewendet hatte. Vor ihr verneigte man nun das Haupt zum Grusse. Vorher war sie die Schlampe, die mit 12 vom Vater vergewaltigt, dann mit 13 ihren Beschützer in einem 15 jährigen Emporkömmling fand, der als Koka-Laufjunge Karriere machen wollte. Doch wie das Leben so spielt, ging alles in die Binsen, als in einem Blumenkrieg die unmenschlichen Azteken ihn schnappten und wegführten.

Unsere schöne Zeit endete bald. Wir sahen in etwa 70 km Entfernung am Horizont schwarze Rauchwolken. Da waren unsere Kameraden in ärgster Not, da hätten wir helfen sollen. Nun kamen die Überlebenden, so berichteten uns Späher, in Eilmärschen in unsere Richtung. Dabei ein Schwarm von tausenden Indios, die auf die spanische Seite gewechselt waren, weil sie der abartigen Unterdrückung der Azteken entfliehen wollten. Ich wusste, dass das für niemanden von uns etwas Gutes bedeuten konnte. Wir würden mächtig Ärger bekommen. So tat ich mein Möglichstes, nahm Eduarda an meine Seite und rief ihr zu „Lauf! In den Forrest! Lauf! Denn die 1000 Schwänze, die da jetzt kommen, wirst Du nicht überstehen!“

Dieses Mal müssen wir weichen, wir werden wiederkommen!

Aus dem Leben des Raffa Hirtensen
aufgeschrieben von Dr. Faustus
zu Rheinböllen
gedruckt in Nürnberg, Anno Domini 1549
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.10.2012, 21:06
Benutzerbild von Heilenhaus
Heilenhaus Heilenhaus ist offline
mal ne perfekte Illusion
 
Registriert seit: 17.01.2010
Ort: D-dorf
Beiträge: 516
Dankeschöns: 9467
Standard Nachtest im Sky

.
Heute

Erster Eindruck - der Laden hat pünktlich zum Wochenende mit jungem - wenn auch ungeschultem Gemüse - nach dekoriert.

Nach standesgemäßer Anblasung durch Dulce hab ich mich kurz durch eine Schönheit ablenken lassen.
Kurz die Lage gepeilt und mich über Lachsbrote, Hühnerschenkel und Schnitzel her gemacht.
Dulce war ne Nette konnte aber trotz ständiger Präsens und überaus ansehnlichen Bemühungen nicht mehr den kurzen Augenblick aus mein Hirn wischen - der nicht lange auf sich warten ließ. Catalina versuchte noch mal ihr Glück. Konnte sie auf die dunkle Schönheit ansprechen worauf sie prommt verschwand und sowas um die Ecke schwebte .....


Juliana. (Kolumbien) ..... leider noch nicht auf der Hp

Unterhaltung: Spanisch und Hände & Füße
Konfektion: 36, 1,54m
Oberweite: C -Cup, Silikon mit rieeesen Brustwarzen
Optik: absoluter dunkler Optik-Kracher, bildhübsche Traum-Latina, angezogen ne absolut super Figur mit natürlichem Latina Arsch, deutliche Nachwuchsspuren fallen trotz ihre vollkommen geilen natürlichen Bräune auf - - trotzdem noch Prädikat wertvoll.

Zk: unausgewogen, geht nicht auf Vorlieben ein, leckt mehr als zu küssen
Fo: lange anhaltend mit viel zu viel Handeinsatz
Lecken: -- nicht versucht da sie sich vorher nicht frisch gemacht hatte, wollte sie wohl auch nicht
Gv: verkehrt herum geritten, hatte gar nicht bemerkt wie dick ihr Arsch doch ist, unausgewogen, kaum lenkbar, nicht mitreißend,
Gf6: nein
Sounduntermalung: dezent,
Illusion: 50 %
Wh
: 20 %
Fazit: 21 Jähriges Teen ohne richtige Ambitionen ein Lattenknaller zu werden, hatte den Eindruck das sie sich keiner Illusion hingibt
Service:
Optik:. . +


Zwischendurch gab es jetzt Paella mit Gambas und so was wie Paella ohne Meeresgedönse. Stattdessen mit Früchten - war total super das Essen. Alles selber gekocht von einer der acht Damen die auch noch kurzer Hand eingeflogen wurde. Eine Milf aber auch noch nicht auf der Hp. Mit unter noch immer alle mindestens der spanischer Sprache mächtig.


Erika. (Kolumbien) ..... kommt leider auf der Hp nicht so toll rüber

Unterhaltung: Spanisch und Hände & Füße
Konfektion: 38, 1,63
Oberweite: A/b -Cup
Optik: weiterer absoluter Optik-Kracher, leichten Aztekischen, Maya bzw. Inka Einschlag in den Gesichtszügen - - auch absolutes Prädikat wertvoll.

Zk: zurückhaltend nur das nötigste
Fo: lange anhaltend mit Handeinsatz, mittel tief, einladend
Lecken: -- nicht versucht da sie sich vorher nicht frisch gemacht hatte
Gv: erst zögerlich, unausgewogen, dann doch flotter, mitgehend und mitreißend, steigerte sich Nullkommanichts auf ein wesentlich höheres Niveau.
Gf6: 50%
Sounduntermalung: dezent, glaubhaft überzeugend
Illusion: 0%
Wh
: 50%
Fazit: 25 Jährige halb- Schwester von Catalina, hatte den Eindruck das sie sich kaum Mühe geben muss um mitzugehen und sich schon fallen lässt und am Ende deutlich den Zaun umgehauen
Service:
Optik:. . +


Alle beide hatten einen landestypischen Latino-Arsch der aber ins Bild passte. Sind nicht auf den Mund gefallen halt südamerikanisches Temperament.


Mann sollte sich aber vor Augen halten das das junge Gemüse niemals bei Micaela und Konsortium mithalten kann. Einfach zu jung und unerfahren. Halt noch in der Ausbildung. Und da noch der gigantische Altersunterschied.


Extra früh angereist um dem Run zuvor zu kommen. Konnte noch rechtzeitig zwei Top-Granaten abgreifen und bevor mir die dritte Nummer aufs Auge gedrückt wurde mich verdünnisieren. Gegen 19 Uhr hielt sich den Run aber noch in grenzen.


.
__________________
Guter Sex ist, wenn die Nachbarn danach eine rauchen
.

Geändert von Heilenhaus (27.10.2012 um 13:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 27.10.2012, 21:18
Benutzerbild von Logan
Logan Logan ist offline
Schatzi
 
Registriert seit: 17.11.2009
Beiträge: 296
Dankeschöns: 4109
Daumen hoch Sky: Sexuelle Nötigung und Flucht mit der Luftpistole

Haufen geile Latinas + freundliche Preisgestaltung = mein Laden.

Mit diesen Gedanken machte ich mich auf nach Wuppertal um das neue Sky zu besuchen.
Der Mensch, der mit mir zum Eingang schlurfte, entpuppte sich als Geschäftsführer des ganzen und hielt mir gleich mal die Tür auf und gab erste Infos.

....und schwupps stand ich in der Umkleide und wurde von Dulce einer sympathischen Latinamilf beim Umziehen beobachtet...etwas eigenartig aber nett irgendwie.
Nach dem Duschen reichte mir Dulce ein Handtuch und führte eine mündliche Sauberkeitskontrolle durch....nett.

Für Wellness ist der Laden momentan noch nicht geeignet. Mein Traum vom gepflegtem Abhängen nebst Fußball und Sauna zerplatzte ziemlich schnell.
Sky scheint zwar bestellt, aber noch nicht installiert zu sein.
Sauna und Wirlpool sind zwar da und auch funktionsfähig, aber wegen der momentan noch zu geringen Auslastung des Ladens nicht in Betrieb um Kosten zu sparen.
Aber für so Schnickschnack ist da eh keine Zeit. Selbst unterhalten ist schwierig .... ich mußte insgesamt viermal meine Unterhaltung mit einem netten Kollegen vertagen, weil irgendein geiles Geschöpf einem von uns die Zunge in den Hals oder sich nen Schwanz in den Mund steckte, um uns zu Zimmergängen zu nötigen. Und Nein-Sagen fällt bei der Damenauswahl ziemlich schwierig: dralle Latinaärsche!
Bevor hier ein falscher Eindruck entsteht: Wer auf U25, Kf 34-36 und Hochglanzoptik steht, wird sein Beuteschema nicht vertreten finden.
Das sind richtige Frauen und keine Mädchen...aber dafür können die auch was im Bett
Anwesend waren:
Eduarda, Catalina, Joana, Erika ...obwohl alle bis auf Joana geschätzt mindestens 30 würde ich sie trotzdem als optische Leckerbissen bezeichnen.
Micaela ...nicht so mein Fall, obwohl sympathisch und gut beleumundet
Dulce, Adriana und Lingh...die ich mal alle in die Ü40 Milf-Kategorie einordnen würde...trotzdem nicht unattraktiv und alle sehr nett.

Den ersten Zimmergang hatte ich mir eh schon anhand der HP-Bilder vorgenommen: Eduarda

Aussehen: die Bilder der Hp treffen es ziemlich genau. Für mich sieht die wie eine brasilianische Version von Heike Makatsch aus. Die Brüste sind auf C hochgetuned (leider?!)
Sprache: Portugiesich oder Spanisch
Küssen: da waren wir nicht kompatibel. Ich hab nicht so gerne ne Zunge bis zum Anschlag im Hals.
Lecken: lecker, sie war sich nicht extra frisch machen....deshalb mußte sie erstmal sauber geleckt werden .... Spaß beiseite: gepflegte Mumu
FO: ja ganz ordentlich, mit etwas HE
Ficki: Missio und Doggy hat gepasst.
Abschluß: FT...na ja, war eher optisch FT. De facto eher Handeinsatz mit Mund dran halten...hat mir aber trotzdem gefallen.
Fazit: zwischen uns hat es gepasst, ohne dass ich jetzt in überschwengliche Begeisterung verfallen würde. Insgesamt aber ein ordentlicher Einstieg.
WH: ich ziehe es wohlwollend in Erwägung.

Kaum vom Zimmer wollte Catalina mich schon verführen...und ließ sich nur 20 Minuten hinhalten, bevor sie einen erneuten (erfolgreichen) Versuch startete.

Catalina
Aussehen: Bilder sind gut gemacht, kommen aber hin. Positive Ausstrahlung. B-Cups natur.
ZK: angenehm
Lecken: lecker
Fingern: erlaubt
FO: geil, tief und ausdauernd, FM übrigens auch gut (hat sie gemacht, als es ans Ficken ging)
Ficki: Hat mich hurtig ins Ziel geritten. Ich war zu faul für was anderes und fand es auch geil so.
Fazit: Saug-Melk-Zimmer der geilen Sorte
WH: kann ich mir gut vorstellen.

Das nächste Zimmer habe ich mir selbst zuzuschreiben: wer die Damen nett anlächelt und anglotzt muß damit rechnen auch angesprochen zu werden. So unrecht war mir das mit Erika nicht:

Erika:
Aussehen: finde ich fast noch hübscher als auf der HP. Hat leichte Indiozüge, die sie in meinen Augen sehr attraktiv macht
Sprache: Spanisch
ZK: sehr zurückhaltend, dabei aber nicht schlecht.
Lecken: lecker, wird schön feucht dabei
FO: den HE muß man bändigen, sonst gut
Ficki: Missio war geil, wer braucht da noch nen Stellungswechsel
Fazit: Ein Zimmer mit Höhen und Tiefen, letztlich ist die Optik einfach zu gut um so ein Mädchen allein zu lassen.
WH: könnte schon sein


Das letzte Zimmer wollte ich eigentlich nicht mehr, aber Joana hatte gemerkt, wie ich neidisch zuschaute, als sie mit einem Kollegen auf dem Zimmer verschwand...sie kam als nächstes zu mir um mich erstmal zu trösten

Joana, Kolumbien, Anfang bis Mitte 20
Spanisch
Aussehen: Praller Latinaarsch, riesige getunte D-Boobs, dabei aber eine sehr schlanke Tailie, vielleicht so knapp 1,60 groß, ultrasüßes Teeniehaftes Gesicht.
ZK: Knutscht super
Lecken: leckt super...oder so
FO: Bläßt klasse
Ficki: Missio mit beiden Händen am Arsch war Pflicht
Fazit: Auch wenn zum Sch(l)uss nur noch Luft kam...die Nummer war`s wert. Hammer Optik und gehobener Service bei hohem Pokemonfaktor.
WH: auf jeden

Jetzt war ich doch völlig entkräftet und suchte mit meiner "Luftpistole" schleunigst dass Weite.

Fazit Sky:

Wellness: Essen ok, Ambiente ausbaufähig, Sauna/Sky leider noch nicht vorhanden.
Mädels: Latinas, was will man mehr. Servicemäßig durch die Bank mindestens gehobener Clubstandard bei mir. Stimmung gut. Animation freundlich ... da überschätzt man schnell die eigenen Reserven.
Ich komme zum Ficken gerne wieder. Beim Wellnessfaktor ist noch Luft nach oben.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 27.10.2012, 21:21
Geröllheimer Geröllheimer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2009
Beiträge: 441
Dankeschöns: 3773
Daumen hoch Scheiss die Wand an! Ein richtiger Puff

Da hab ich doch heute nen richtigen Puff gefunden. So mit allem Zipp+ Zapp! Mit richtigen Huren die noch wissen wie richtig geküsst und gefickt und geblasen wird. In Wuppertal. In diesem komischen Wuppertal, wo ja eigentlich quasi der Hund begraben ist. Das Ding heisst Sky Club und ist in einem Industriegebiet. Deutscher Ring 40. Die Einfahrt geht nen Berg hoch. Eigentlich wie jede Einfahrt in dem Kaff, wo überall nur Berge sind. Quasi die Rocky Mountains von Germany. ;-)

Im Puff gibts Berge von Ärschen und Titten. Fleischige Fotzentäler mit würzigen Bächen.....

...Cheffe himself machte mir die Tür auf und erklärte mir alles. Super Typ. Einer von uns. "25,-€ Eintritt, erste Nummer 50,-€ und ab dann für jede weitere 25,-€. Da geht die Post ab! Nickese Aufpreis+ son Scheiss." Ich glaubte dem Cheffe und gab ihm 25,-€. Dann kam ne etwas ältere, aber gut erhaltene Latina und steckte mir ihre Zunge absolut fachgerecht in den Hals. Dat war Dulce aus Kolumbien.

Ola! Beim Begrüssungszungengesabbel wurde mir wärmer, ich schloss meinen Spind auf, riss mir die Klamotten vom Leib, duschte, trocknete mich ab und Dulce bliess mir einen. Das war schon prima. Die kann dat! Die vorbeilaufende Ling aus PhillipinaSaugDenSchwanz- Country wollte auch mal und ich dachte: "Nä, is dat schön hier."

An der Theke bekam ich von Dulce erstmal nen sehr leckeren Kaffee und Zungen+ LippenAkrobatik für Fortgeschrittene. Sehr Lecker! *****

Dann gingen wir in ein Fickzimmer im Mönchengladbach- Style und machten uns erstmal locker. Ihre satten C- Hängemöpse beflügelten mein Schwanzwachstum und die Trööte wurde feinst geblasen. Danach wollte ich den gehockten FrontalSchamlippenInDerFresseFotzeleck.;-) Den hat Dulce begnadet ausgeführt, mir ihre Titten im Vollpanorama von oben präsentiert und sich in eine absolut geile 45 Grad TittenBaumel- Position begeben.

Sie gummierte meinen Dödel und sattelte auf. Gaaanz langsam wurde gefickt. So richtig langsam. So mag ich dat. Dann hab ich am nächsten Tag auch keine Sportnachwirkungen. ;-) Nachdem die Sau gekommen war flog der Gummi innen Mülleimer und ich wurde genialst Abspritzgefoltert. Dulce zelebrierte den megagekonnten 1st Class- IchMachDichKrankenhausBlow!

Irgendwann flog meine Sosse an ihre Mandeln und ich war glücklich. Danach bekam ich noch ne Massage und ab zum Buffet. Das ist auch ganz klar in Ordnung. Nix weltbewegendes, aber OK. Auf jeden Fall besser als in der Freude. ;-)

Es waren noch weitere Mitstecher anwesend. Nach netten Pläuschchen über Titten, Fotzen+ Ärsche sah ich Erica. Ne ca Mittzwanziger PrallarschLatina mit nem unglaublichen SüdAmerika- IndioGesicht. Booah! Küssen konnte die auch. Real SloMo mit LippenAuffressen! Am Pool auf ner Liege konnte ich schonmal ihre schönen Möpse mit unglaublichen KirschNippeln freilegen und lecken.

Im FickStübli wurde nicht gefickt. ;-) Ich leckte nach nem geilen ZK- WarmUp ihre immer fleischiger werdende Fotze in der 69 und Erica blies. Zwar nicht so genial wie Dulce, aber guuut! Der Tropenbach floss würzig an meine Geschmacksnerven, ich wollte kommen....drehte Erica in die stabile Seitenlage und spritzte ihr meine Sosse elegant in den Rachen.

Das Auskuscheln war wieder absolut unhektisch und entspannt. Klasse Frauen. Da sollten sich die ganzen 50,-€ Hühner mal ne Scheibe von abschneiden!


Nach dem ganzen SexGedöne hab ich mir zwei leckere Veltins reingepfiffen, mich mit nem sehr netten Kollegen unterhalten und bin extrem entspannt nach Hause gedüst.



Fazit:

Das istn Gerölli- Puff!

Bis nächste Woche....I love you....

Rock`n `Roll! ;-)


CU

Geändert von Geröllheimer (27.10.2012 um 22:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 28.10.2012, 18:52
digger78 digger78 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 49
Dankeschöns: 241
Reden Mein besuch Gestern Samstag zum Nachtest

Hallo Liebe Fk´ler ich war gestern mal wieder im Sky in Wuppertal zum nach Test.

Einlass nach dem Klingeln vom Chef Persönlich der mich auch sofort erkannte,was ich schon mal sehr positiv fand auf mein fragen ob Eduarda da wäre,bejahte er und rief sie zum eingang und zur Gäste Annahme nenne ich es mal alsi sie mich sah schrei sie vor Freude auf viel mir um den Hals und küsste mich sehr intensiv,sie blieb dann auch während der ganzen zeit in der Umkleide bei mir und auch beim Duschen,nach dem Duschen trocknete sie mir noch den Rücken liebevoll ab.
Als ich dann fertig war machte sie sich einen spaß und zeigte mir den ganzen Club , als ob ich ein Neuling wäre.


Dabei traf ich wieder auf den chef der mir sagte ich solle noch eine stunde warten weil gleich noch ne live show kommt und ich soll bis dahin meine Munition aufheben ``ok´´;sagte ich als der chef dies Eduarda sagte war sie leider nicht sehr angetan davon sie konnte es nicht erwarten mit mir aufs zimmer zu gehen damit ich sie verwöhen kann.Leider bekam ich ab da auch ein Massives Luxus Problem denn kaum hatte sich herumgesprochen das ich da bin kam auch gleich Catalina auf mich zu und wollte auch mit mir aufs Zimmer ich sagte ihr ok aber erst nach Eduarda damit war sie einverstanden aber sie sagte mir mehrfach die sie als 2. dran sein dann rief sie noch ihre Stiefschwester Erika zu sich und stellte uns vor nicht ohne zu erwähnen das ich sehr gut lecken kann
und ich sie deshalb heute auch noch buchen soll ok damit war ich einverstanden da sie neu war und sie mich interessierte und die 2. neue war auch mit zugegen Juliana eine sehr schön anzusehende Indio Kubanerin. So mit stand mein Arbeitsplan schon fest ob ich nun wollte oder nicht (dabei wollte ich auch mal Michaela Testen wir Hatten uns beim letzten mal sehr Lange und gut Unterhalten..

Nun zur Show

Gab eine Lesben show mit Catalina und Juliana die auch vom Chef gerne das kleine Äffchen genannt wird sie ist aber auch sehr klein hat aber Mörder Titten (allerdings Silis) und einen Mörder Latina Arsch..

Nach der Show kamen alle Mädels und haben alle Gäste bis zum Schluss einen geblasen ich hatte das Glück das Michaela meinen kleinen blies das macht sie auch sehr gut,leider gibt mir französisch nicht sehr viel weshalb ich nach ca. 10 min abbrach Michaela sah mich etwas verdutzt und auch gekränkt an ich erklärte ihr das es nicht ihre schuld ist sondern meine.. das verstand sie zum Glück.


Also bin ich nach der show mit Eduarda aufs zimmer und ich kann sagen sie hat nichts verlernt in der letzten Woche

Nach kurzer pause und zur Uhr schielend da mein Zeitfenster immer kleiner wurde und ich noch 3 zimmer zu machen Hatte von ca. 22.00 Uhr bis 02.00 nachts, ich konnte leider nicht eher.

Also ging ich zu Catalina aber sagte ihr das ich sie verwöhnen wolle ich aber nicht kommen möchte. Sie guckte mich mit großen Augen an machte aber mit wir gingen auf zimmer wo ich sie wieder zu ihrer vollsten Zufriedenheit verwöhnte 2 mal danach konnte sie nicht mehr, weil wir noch zeit hatten bot sie mir eine Massage an was ich dankend annahm, Es war zwar mehr ein streicheln als eine Massage aber es war ok.

Nach einer weitern Pause und Smal talk mit einem Fkler.Ich grüße mal an dieser stelle den kölner.``Hi´´
Nahm ich mir das Kleine Äffchen vor Juliana super nettes Mädel mit Feuer im Arsch, leider sprang der funken bei mir nicht ganz über,dafür kann sie aber nichts aber verwöhnt habe ich sie trotzdem noch was ihr sehr gefiel beendet habe ich dann auf ihre sehr großen Titten im Hand betrieb.

Kurz vor Schluss ca 30 min nach Juliana ging ich zu Erika und wir gingen sofort aufs Zimmer dort küssten wir uns leider nur auf dem Mund nicht mir Zunge Aber es war ok, Kann sein das sie das nicht so gerne machte.ich verwöhnte sie dan erst mal etwas als ich fertig war gab sie mir mit Händen und füßen zu verstehen das ihre Schwester Recht habe das ich gut sei, und plötzlich nach freundlich bitte küsste sie mich dann auch mit Zunge ehrlich ich lies sie dann aufsatteln und ich merkte das sie verdammt eng ist ich hätte es nicht erwartet so schnell nach einem zimmer noch mal zu kommen aber sie hat es geschafft Respekt. Danach wahren wir beide Fertig die meisten Mädels Hatte sich schon fürs schlafen Zurechtgemacht also ging ich auch unter die dusche und zog mich an ich wurde noch von allen Frauen aufs Herzlichste mit Zungen Kuss verabschiedet.


Ach so der Dj hat die ganze zeit gute mucke aufgelegt alles Musik aus den deutschen Charts er tat mir etwas leid weil er keine Zimmer mit den Frauen an dem Tag machen konnte.

In der zeit in der ich da war wahren ca. Eisbären da.

Also so long bis zum nächsten Bericht

Euer

Digger78
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 29.10.2012, 17:30
Benutzerbild von Tom-Yam-Gung
Tom-Yam-Gung Tom-Yam-Gung ist offline
Thaiminator
 
Registriert seit: 25.02.2010
Beiträge: 1.201
Dankeschöns: 12586
Reden Heilige Scheiße! Bei den Drecksäuen in Wuppertal!

... Holy Shit! .... Watt für´n Drecksauschuppen!

No Rumbul... Pornocalypse bei AllInclusivMinikursen... Puffparty at it´s best! Mit so watt kannze mich ja ködern. Da träumt der Führer von! Geil!

Samstag gings dann auch für mich zum ersten Mal in den viel umjubelten Wuppertaler Latina Puff. Sky! Deutscher Ring 40 ...

So, da hab ich also am frühen Nachmittag meinen "Klassiker" bis vor die Tür rollen lassen, 25 Pocken für den Entry in die Bretterbude abgedrückt, und mich vom netten Cheffe über die Gepflogenheiten der Hausordnung aufklären lassen.

Erste Nummer nen Fuffi... jede weitere 25... Extras sofern angeboten inclu... bezahlt wird nur das Zimmer... jede weitere Ferkelei dient nur der Unterhaltung! Buffet (Fleisch, Salate, Gemüse, Obst, Torte), Softdrinks und Bier for free!

... Alles klar? ... Alles klar! ... Gut, dann werf ich Dich der Meute zum Fraß vor ;-)

Catalina wurde mir zum aklimatisieren bei Seite gestellt, und zog mich auch gleich in die Umkleide in der Lingh mit Handtuch und braunem Bademantel anscheinend schon auf uns wartete.
Tja... watt soll ich sagen? Glaubt eh nur jemand der schon da war... ich hatte die Buxe gerade mal auf halb Acht da lutschten mir beide auch schon Schlampenlike abwechselnd die Pilze vom Piss. Hell yeah! So muß dat sein.

Der Löres war schon ma sauber, den Rest meines Astralbodys stellte ich auch nur kurz unter die Dusche, und dann gings mit Catalina zur Clubbesichtigung durch die Katakomben des gemütlichen Schmuddelpuffs. Viele Winkel... Viele Couchen... Samba Rythmen und ,alle gefühlten 5 Schritte zur Begrüßung ne Zunge im Hals. Micaela... Eduarda... Ach watt weiß ich ich wie die alle hieißen. Küssen konnten die auf jeden Fall alle!

Nach ner Cola und nem weiteren Blowjob von Catalina im Sexkino (Lingh blies derzeit nem Opi mit vollem Körpereinsatz die falten Sack - der Typ hats überlebt, hab ihn später noch gesehen ;-) ) gelangs mir endlich diese abzuschütteln um an der Bar erstmal den Schutz eines Kollegen zu suchen um nicht sofort aufgefressen zu werden.

Ker ey.. sowatt is mir in meinem Paysexleben auch noch nicht passiert. Keine 20 Minuten da, mit dem halben Laden rumgeferkelt, abgesehen vom Entry noch nicht einen Euro abgedrückt, und schon völlich feddich mitte Welt!

Erste bittere Erkenntnis - zu wenig Munition für zu viele Drecksäue!

Schutz fand ich trotzdem nicht. Der bereits ausgelutschte Kollege erlag schon bald den Attacken einer anderen lateinamerikanischen Sexbestie und mir klebte auch schon wieder die nächste in Form von FirstClassBabydoll Juliana am Arsch. Der ultimative Optkschuss! Gehts eigentlich geiler? Never ever!

Nu isset ja nicht so dat ich nen Zöllibat abgelegt hätte... Ich wollte se alle ficken! Der erste Kopfschuss wurde allerdings für Lingh aufgehoben. Die wurde auch schon recht bald rangepfiffen und prompt gings zum Premierenfick im Sky aufs Zimmer.

Naja... "Premierenfick" ? Dazu isset gar nicht erst gekommen. Einmal der notgeilen Naturgewalt der Phillifickipina ausgesetzt, hatte ich nicht mehr viel zu melden. An das was folgte werde ich mich wohl noch länger erinnern. Ein Zungentornado vom allerfeinsten! Zunge im Hals... Zunge im Ohr... Zunge gefühlte 3m tief im Arschloch... Abgerundet von einem der geilsten Blowjobs die ich jemals erlebt habe. Kopfschuss. Bam! Aus!

Nach ner Dusche, und nem Happen vom schmackhaften Buffet machte ich mirs erstmal mit nem Kollegen bei ner Kippe im Pornokino bequem, nichtsahnend das im Schatten schon wieder die nächste Hyäne auf uns wartete. Adriana schob sich schon bald an meine Seite und aus Dankbarkeit für meinem Daumen in ihrem Arsch nahm sie auch schon bald meinen Schwanz in den Mund.

Eigentlich stand mir noch gar nicht der Sinn nach nem weiteren Fick und Adriana wäre jetzt auch nicht unbedingt meine erste Wahl fürs nächste Zimmer gewesen. Aber wenn ein Girl so sehr nach nem Arschfick bettelt, helfe ich natürlich gern. Da bin ich Kumpel! So gings dann auch ziemlich zacki zur zweiten Nummer inne Bumsbox.

Na jut ich geb zu... ich war schon ziemlich auf ihren Arsch fixiert ;-) Also hab ich mich gar nicht erst lange irgendwelchen Zügeleien hingegeben, und ihr meinen Schwanz lieber zügig - frisch verliebt - in die Arschfotze gedrückt. Hat nen bischen gedauert, aber mit nem bischen Rotz und Geduld liefs dann auch wie geschmiert. Feine Sache... is der erste Druck einmal wech, lässt sichs prima drauf los wemsen. Schwer zu beurteilen wieviel Spass sie jetzt an der Sache hatte, vermutich hatse aus purer Geilheit nach "Leche" gebrüllt :-). Also raus mitm Piss (Gummi musste gar nicht erst runter, der hing ihr noch halb ausm Arsch) und ihr den Rotz in den Hals geschossen, der postwendend hustend auf dem Laken landete.

Nach weiteren Dusche gings wieder zum Buffet und aufn Bier anne Bar. Kaum hatte ich mir mein Pilsken eingeschenkt, stand ich auch schon wieder mitten im Fadenkreuz des nächsten Sexmonsters. Juliana hatte es auf mich abgesehen und wollte auf dem Barhocker von mir gefingert werden. Ich wehrte mich mit letzten Kräften, wußte aber sofort das ich den Kampf verloren habe bevor er überhaupt angefangen hat. Die Frau besitzt die ultimativen Erstschlagswaffen. So ein Body... Unglaublich. Baby das gilt nicht. Sollte die mal als vermisst gemeldet werden, kommt nicht auf die Idee in meinem Wandschrank zu suchen ;-)

Es kam wie´s kommen musste. Viel zu früh landete ich zum dritten Mal im Zimmer. Die Kleine kann begnadet küssen, ist heißer als die Sonne und geht ab wie Schmitz Katze. Too much zu diesem Zeitpunkt. Die Frau kann ficken wie der Teufel, schaffte es aber nicht mehr auch nen Tropfen aus mir rauszuholen. Irgendwie widerstrebte es mir auch diese Zuckerfrau Adrianamässig wechzudübeln, und da ich ihr nen Tennisarm ersparen wollte, beendete ich mit einem Finito das Zimmer. No Leche? Nee... echt nicht. No Leche für Juliana... ne halbe Stunde später hätte ich sicher deutlich mehr Spass mit ihr haben können... Es ist schwer den Mädels begreifbar zu machen, das man ne Pause braucht. Trotzdem... so ein geiles Gerät! Bin verliebt ;-) Die Kleine werde ich bei jedem Besuch vögeln, das ist sicher!

Nuja... die letzte Stunde schaffte ich es ganz gut mich der Meute zu entziehen, neue Gäste wurden zerlegt und ich kam noch zu nem netten Gespräch mit nem Kölner. Die Sexshow hätte ich gerne noch gesehen, aber es war einfach an der Zeit meine Eier auf Eis zu packen.

Der Sky Club ist der Hammer! Von 0 auf 1! Absolutes Stammclub Potenzial!
Vorm nächsten Besuch gibts allerdings 3 Tage vorher nur Muschelsuppe und Eiweißshakes...

Geändert von Tom-Yam-Gung (29.10.2012 um 17:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 29.10.2012, 18:49
kölner kölner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2011
Ort: Kölle am Ring !!
Beiträge: 157
Dankeschöns: 312
Standard Hi sky war am samstag auch mein ziel

Hi also samstag nach der Arbeit nach Wuppertal !! War gegen 15 Uhr da parkplatz fast leer aber egal ! Rein in den laden Von chef freundlich begrüsst alles erklärt Von preisen Und service billiger geht nicht !! Ab in umkleide in bekleitung Von micaela war auch meine 1 nr super klasse die Frau aber der rest auch Wer auf latinas steht muss hier hin!! Ab bis amends Dann en schönen tag gemacht MIT Essen Und trinken ales ok Und lecker!! Gute unterhalttung MIT einigen fr gruss an alle!!abends gab es Dann noch show I'm kino geil MIT Blasen für lau !!danach ne nr Julia Ich bin verliebt die kleine besser geht nicht später MIT ihr den abend beendet !! Also leute sky fahrt mal hin aber lass dem drum herum seit!!! Ich komm wieder!! Bis dann
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
anblasen, dulce, geile latinas, sky-saunaclub.com, sky-saunaclub.de, wuppertal

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:59 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de