Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #491  
Alt 09.12.2016, 22:27
Benutzerbild von speedpanther05
speedpanther05 speedpanther05 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 223
Dankeschöns: 3445
Daumen hoch mirela und julia dreier sehr empfehlenswert

https://www.youtube.com/watch?v=mMqiI5EIOAQ
etwas musik für beim lesen

heute im aca mal mit 2 girls oben in die kemenate

im kino kam es dann dazu das ich mit julia und mirela im gespräch war
und nach schöner stimmung und fröhlicher chemie ging es dann zu dritt eine etage höher
die beiden sind mir schon lange wegen der fröhlichen positiven stimmung aufgefallen

die beiden machten es wunderbar sie verstanden sich beide super fröhliche charaktere mit spaß und guten service an der sache
keiner hatte nur 1 minute verschnaufpause
viele möglichkeiten wurden durch probiert
nur beim 3er zk kam es zur ablehnung

alles in allem eine runde sache lustig energisch super

kann julia und mirela im 3er super empfehlen
beide kümmerten sich wirklich schön um einen und beide zeigten welche varianten beim dreier alles so möglich ist
anal wurde nicht angesprochen
alles in allem wunderbar

tolle 2 pferdchen für ein tollen dreier

julia ist bald über weihnachten in der heimat
schade

gehe immer wieder gerne ins aca gold

für sylvester denke ich eine schöne option
Mit Zitat antworten
  #492  
Alt 11.12.2016, 20:45
pique pique ist offline
"Hurenvermesser___
 
Registriert seit: 18.06.2012
Beiträge: 545
Dankeschöns: 25601
Beitrag yesterday a long visit to Aca gold, (11 hours) and a pop room with Natasha_

eingecheckt mit einem Kollegen, 13:50 Uhr happy hour bis 14 Uhr, 20 € Eintritt

Es waren um 14 Uhr ca: 20 girls bis 25 girls anwesend, um 21 Uhr könnten es
um die 50 girls gewesen sein, das ist meine Einschätzung, habe vergessen zu fragen an der theke. Grund, ich hatte zum dritten mal nach meiner Seiko Uhr gefragt die ich beim Duschen ca: 21 Uhr hängen gelassen hatte, wurde leider nich abgegeben, eine andere mit Leder Armband ja.

Es waren anwesend: Bulgarien: Celine, Kim, Maraya, und Natascha, sie saß bei den Fernseher, ganz helle Haut.

Rumänien: Alis, Beatrix, Joanna, Luciana, Raissa über 1,80 m, Ludmilla,
Samantha, Bianca, Monika tolles girl, sie hatte mir sehr guten Service zugesagt, (sie war eine Zeit lang in der Parksauna Residenz, Lohmar) sie war
aber dann dauer gebucht. Und mein Lieblings girl, Diana war auch da,
sie war dann auch dauer gebucht, sonst wer ich nicht mit Natasha auf Bude.
Dann gab es noch eine hübsche Rumänien, Tania oder Tanya - yesterday
green slip/BH

Türkei: Daria, sie hört im neuen Jahr auf, sagte sie.

Ungan: Vanessa, top girl, pussy fingern not.

Kolumbien: Maria

Liebanon: Lena very nice, something small talk with her - perfect German (Born in Germany) sie war ab 01 Uhr bis 05 Uhr ausgebucht.
a girl aus der Grimme, name vergessen.

[eat:[/B]um 15 Uhr und ca: 19 Uhr gab es Buffet, was auch sehr gut war, wer aber nur zum fressen in den Club geht, kleiner tipp, in Velbert gibt es etwas mehr am Buffet.

Gegen 23 Uhr bin ich dann endlich auf Bude, in the rooms it could be a bit more light. Das man die pussy etwas better sieht, Raissa hat bestimmt a beautiful, so was werde ich in Pattaya nicht sehen, wenn-
ja dann ist es nur ein Ladyboy.
Die hübsche große RU mit den Riesen Silikon hupen(fast wie Penelope, Velbert) sie sagte es geht alles, wie bei Penelope, sie war auch lange in Velbert, aber bei Penelope geht geht mehr, zum Beispiel pussy fingern.

Ich bin dann zu Natasha, hatte mit ihr vorher schon mal etwas small talk, alles geht , Mund spritzen, Gesicht spritzen und AN. from where she is,
habe ich alles nicht so verstanden, sie sagte auch was halb Russland/Romania. Aber ihr Alter - Winnetou, what's this? Du bist immer so genau, aber was hast Du gepostet (Steckbrief) am 20.01.2016 Ich finde es "mit gucken" noch schöner.
Alter 33 Jahre, but this is quite a long time ago. lol

So jeder Aca gold Fan müste Natasha und auch Alexandra kennen, Lena nicht unbedingt, da sie ganz selten im Clubraum ist.
Mein Zimmer ist schnell erzählt.
sehr gute ZK sie kann sich schnell auf einen Einstellen, sie lässt die Zunge auch drinn wenn Du es möchtest, da merkst Du - das Du nicht im Samya bist. sehr gutes FO, richtig Porno - fast wie bei Saskia Farell in Kaarst
auch in der 69er sehr gut Zum ficken kam ich nicht, sie hat mir die graue Rotze mit sehr gutem HE schon vorher raus geholt.

WHL - nein/ das kann ich Diana nicht noch mal antun.
Wer mit Natasha schmusen will, better Finger weg.

Habe Diana Gestern noch gesagt, das ich sie lange gesucht habe.
Habe ihr auch von meinem Ersatz Zimmer erzählt.
Sie erzählte mir noch wo sie Weinachten und Neujahr feiert. Ich habe ihr nicht mal schöne Feiertage gewünscht, (wer macht das für mich) das ärgert mich am meisten. Das ärgert mich mehr wie meine Seiko Uhr, die ich Gestern verloren habe, beim Duschen hängen gelassen - und keiner hat sie abgegeben. Nur eine mit Leder Armband wurde abgegeben.

Hatte auch ein freiercafe Kolege getroffen, wo bleibt dein Bericht, du warst auf einmal weg.

gut stich euch allen, egal was ihr fickt!!!
Mit Zitat antworten
  #493  
Alt 14.12.2016, 22:57
Benutzerbild von TommyTomcat
TommyTomcat TommyTomcat ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 21
Dankeschöns: 1032
Standard

Das Acapulco Gold ist - einschließlich der Zeit, als der Club noch "Panthera" hieß - sicherlich der Club, den ich bisher am häufigsten besucht habe, und ich bin dort, was die Anzahl, die Attraktivität und den Service der Mädels angeht, eigentlich nie enttäuscht worden. Irgendeine (d.h. meistens mehrere), die mir gefiel, war immer dabei und auch die Preise im Acapulco Gold sind in Ordnung. Trotzdem war ich nun schon länger nicht mehr dort - was in erster Linie damit zu tun hat, dass ich viel Neuland erkundet habe und meine Zeit (und mein Geld) ein bißchen einteilen muss. Nachdem ich hier im Forum über einige zwischenzeitliche Veränderungen im Club lesen musste, ergab sich für mich nun eine günstige Gelegenheit, dem Acapulco Gold mal wieder einen Besuch abzustatten, und auch wenn ich nicht jede Veränderung begrüße, so habe ich meinen Besuch nicht bereut und komme gerne wieder.

Am Empfang wurde ich freundlich Willkommen geheißen und erhielt meinen Spindschlüssel, einen Bademantel und ein sehr großes Handtuch ausgehändigt. Außerdem wurde ich über die laufenden Baumaßnahmen informiert (dazu später mehr) und erhielt auf Nachfrage den Hinweis, dass sich an den Preisen, die die Mädels verlangen, nichts verändert hat - ohne Extras nehmen die Süßen also immer noch 40 Euro für 30 Minuten. Ein bißchen unpraktisch ist ein großes Plastikfach, welches am Spindschlüssel angebracht ist. Dort wurde sonst immer eine Pappkarte mit meinem Namen reingesteckt - was diesmal unterblieb. So konnte ich den Schlüssel zwar auch beim Duschen am Handgelenk belassen, ggf. könnte man aber dieses Fach auch ganz entfernen, da ich es als doch eher störend empfinde. Der Nutzen hat sich mir, egal ob mit oder ohne Pappkarte, bisher nicht erschlossen.

In der Umkleide schlüpfte ich schnell ins Eisbärenfell und nahm mir ein paar Badeschlappen. Auf dem Weg in den Hauptraum duschte ich kurz. Dann zog ich mir eine Cola aus dem Getränkespender und setzte mich auf eines der Sofas, um mir ein Bild der Lage zu machen. Es war kurz nach 14:00 Uhr und die Anzahl der Mädels hielt sich zu dieser Zeit noch in Grenzen, es mögen so etwa 10-15 gewesen sein. Weder erspähte ich ein bekanntes Gesicht darunter, noch eine, die meinem aktuellen Beuteschema entsprochen hätte. Ich ließ also das Stöckelwild zunächst links liegen und startete den Tag mit einem Saunagang.

Hierzu ist anzumerken, dass sich die Sauna nun im Erdgeschoss direkt neben dem Hauptraum befindet. Das hat den Vorteil, dass man die Sauna mit einem Fenster zum Raum hin ausstatten konnte, was sich allerdings dadurch relativiert, dass dieses Fenster sehr dunkel verglast und/oder nicht entspiegelt ist oder die Lichtverhältnisse nicht ausreichend sind, um wirklich etwas erkennen zu können. Neben der Sauna befinden sich vier Duschen, die man für meinen Geschmack aber nicht kalt genug herunterregulieren konnte. Es fehlt so eine eiskalte Wasserfalldusche (keine Ahnung, wie die Dinger richtig heißen), wie es sie oben bei der ehemaligen Sauna gab. Direkt hinter den Duschen befindet sich ein nur teilweise bedachter Ruhebereich mit drei Liegen, der jahreszeitbedingt sehr kühl und wenig genutzt war, im Sommer dann aber oft auch voll sein dürfte. Da hat mir der Ruhebereich im ersten Stock besser gefallen, zumal man auch dort die Möglichkeit hatte, über die Wendeltreppe auf die Dachterasse mit zahlreichen Liegen zu gelangen, die jetzt im Winter allerdings alle weggeräumt worden waren. Die Baumaßnahmen im Obergeschoss betreffen die ehemalige Sauna, die durch einen Haman ersetzt werden soll, und den ehemaligen Ruhebereich. Dieser Bereich war durch eine Holzplatte abgetrennt, so dass ich mir kein Bild vom Baufortschritt machen konnte. Ich habe leider auch vergessen zu fragen, wann das denn fertig sein soll. Da ich allerdings lieber sauniere als im Dampf zu baden, sehr ich diese Änderungen eher kritisch, aber vielleicht wird das ja trotzdem alles ganz famos!

Nach dem Saunagang entspannte ich eine Zeit lang lesend im Außenbereich, bis es mir zu kalt wurde. Drinnen stellte ich dann fest, dass zwischenzeitlich ein Buffet aufgetischt worden war, und ich nahm eine durchaus schmackhafte Mahlzeit aus Nudeln mit Tomatensoße, Spinat und Rührei zu mir.

So gestärkt setzte ich mich auf eines der Sofas, um nun endlich nach etwas jagdbarem Ausschau zu halten. Schon beim Hinsetzen fiel mir ein Mädel ins Auge, die es in die engere Auswahl schaffte, aber mit einem Bärenkollegen verschwand, ehe ich mich entschieden hatte. Ich blieb also allein zurück und ließ mich auch von Tanja, die durchaus auch in Frage kam, nicht zu einem Zimmer überreden, sondern entschied, noch ein bißchen zu warten, ob die Verschwundene alsbald zurückkehren würde. Noch bevor dies geschah entdeckte ich jedoch Lori und mein Jagdinstinkt war geweckt. Was eine Augenweide! Kaum gesehen, war sie jedoch schon wieder verschwunden. Sie hatte aber ihr Handtuch und ihre Handtasche auf ein Sofa gelegt und dort liegen lassen, so dass ich mit ihrer baldigen Rückkehr rechnete. Es vergingen jedoch 20-30 Minuten, ehe ich sie wieder sah - eine gefühlte Ewigkeit. Als sie es sich schließlich auf dem Sofa bequem gemacht hatte, fragte ich sie schnell, ob ich mich zu ihr setzen dürfe, was sie bejahte. Lori, 19 Jahre jung und nach ihren Angaben seit ca. 3-4 Wochen im Acapulco Gold und in Deutschland, scheint zwar mindestens passabel Englisch zu sprechen, setzte sich aber so hin, dass ihre langen Beine sich zwischen uns befanden. Aufgrund der dadurch bedingten fehlenden Nähe und der lauten Musik war eine Kommunikation nur eingeschränkt möglich. Das fing ja gut an und ging auch nicht wesentlich besser weiter. Lori klagte über Müdigkeit und über die Männer, die kämen um Spaß zu haben, dann aber keinen Spaß wollten, sondern nur saunieren und rumsitzen. Sie selbst schien allerdings auch keine rechte Lust auf Spaß (mit mir?) zu haben, weshalb ich mich höflich und bedauernd zurückzog, da ich unter den gegebenen Umständen nicht mit viel Einsatzfreude beim Zimmergang rechnen konnte. Es wäre schließlich nicht das erste Mal, dass eine wunderschöne Frau beim Service zu wünschen übrig lässt, und hier lag mangelnde Servicelust ja praktisch auf der Hand. Schade war es trotzdem.

Die Pirsch ging also weiter und es dauerte eine ganze Weile bis schließlich Irina um die Ecke bog und sich auf das Sofa neben dem meinen setzte. Ebenfalls eine sehr attraktive Frau mit einer schlanken Figur und einem sehr sympathischen Lächeln. Den zweiten Blickkontakt hielt ich und sie setzte sich zu mir. Auch hier war die Kommunikation nur auf Englisch möglich, obwohl sich Irina nach ihren Angaben bereits seit Anfang des Jahres in Deutschland aufhält. Irina küsste von sich aus, wenn auch ohne Zunge, und bejahte meine Frage nach 69er, verneinte jedoch die Fingerfrage, was allerdings längst kein K.O.-Kriterium mehr für mich ist. Wir waren uns also schnell einig und landeten in einem der Massagezimmer, welches allerdings keine Massageliege, sondern ein Bett und eine Art Gyn-Stuhl enthielt. Es gibt sicherlich schöner eingerichtete Zimmer im Acapulco Gold, aber lautes Stöhnen aus dem Nebenraum brachte auch uns schnell in Stimmung. Wir küssten uns zunächst im Stehen und setzten das Liebesspiel sodann in der 69er-Stellung fort, wobei Irina gut mitging und durchaus den Eindruck vermittelte, selbst auch Spass zu haben. Als sie mir den Gummi übergezogen hatte und aufsaß, merkte ich, dass sie nicht nur außen schlank ist, sondern auch innen eng gebaut ist, was für intensiven Geschlechtsverkehr sorgte, den wir schließlich in der Doggi-Stellung beendeten (okay, vielleicht sollte ich mal etwas anderes ausprobieren, aber meine Routine erhöht natürlich die Vergleichbarkeit). Anschließend lagen wir noch eine ganze Zeit nebeneinander und Irina schien es zu genießen, sich von mir sanft streicheln zu lassen. Fast wirkte sie enttäuscht, als ich zum Aufbruch mahnte, und die halbe Stunde war auch noch nicht ganz voll, aber ich hatte nicht mehr allzu viel Zeit und wollte noch einen Saunagang machen und sehen, ob vielleicht auch zimmermäßig noch etwas geht. 40 Euro + Tip waren aber höchst verdient.

Irina
Herkunft: Rumänien
Alter: 23
Sprache: Rumänisch und Englisch
Größe: ca. 165 cm
Gewicht: ca. 55 kg
Brüste: A
GF-Faktor: 80 %
Illusion: 90 %
Wiederholungsgefahr: 75 %

Inzwischen war es bereits nach 17:00 Uhr und es waren nun mindestens 30 Mädels vor Ort, darunter auch einige alte Bekannte. Es waren nun einige darunter, die ich für ein Zimmer in Betracht zog, allerdings hatte ich ja gerade erst eines hinter mir, so dass ich erstmal noch einen Saunagang machte. Zur Entspannung begab ich mich dann jedoch nicht nach Draußen, sondern in den Hauptraum, um die Möglichkeit eines abschließenden schnellen Zimmers zu eruieren. Leider wirkten alle ein wenig gelangweilt, schließlich herrschte inzwischen auch ein gewisser Damenüberschuss. Vielen sah man die Langeweile aber auch an, was wiederum eher lusttötend wirkte - ein Teufelskreis. Neben Lori klagte auch Irina über Müdigkeit und schlechten Schlaf - vielleicht lag es am Vollmond. Trotz der gelangweilten Grundstimmung hatte ich mich fast entschieden, einen optischen Kontrast zu Irina zu suchen, also einen gänzlich anderen Typ, und auch schon ein oder zwei Mädels ins Auge gefasst, da betrat Lori wieder den Raum - Topless! Sagte ich schon, dass sie eine Schönheit ist? Und ihre Brüste: Perfekt! Verdammt, dachte ich mir, wenn die eine halbe Stunde nur da liegt und ich ihre Brüste streicheln darf, ist mir das schon 40,- Euro wert! Kaum war diese Erkenntnis in mir gereift, war es aber auch schon zu spät - ein anderer bändelte schon mit ihr an. Da ich aber auch keine Zeit mehr hatte, zu warten, und mein Interesse an allen anderen erloschen war, machte ich mich - insgesamt betrachtet nicht unzufrieden - auf den Heimweg.
Mit Zitat antworten
  #494  
Alt 15.12.2016, 11:09
taurus65 taurus65 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2010
Beiträge: 283
Dankeschöns: 3833
Standard 2 x nach besucht

Da mir der Club eigentlich gut gefallen hat, dachte ich mir, es muss doch dort auch Damen geben, mit denen ich mehr Glück auf dem Zimmer habe.

Daher mal schaun.

Als Vorwand nah ich mir immer, eigentlich will ich ja auch Fußball schaun.
Lach mich weg.
Nix da ficken wollte ich.

Vom vorherigen Besuch hatte ich noch so einige Damen auf der to do Liste.

Justina stand ganz oben, doch ein Stammi machte mir einen Strich durch die Rechnung.
Die anderen Damen, mir namentlich unbekannt, waren auch nicht zu gegen.
Doch dann fiel mir Celine auf.
Irgendwie nett.
Also kennen gelernt, dannach aufs Zimmer.

Sie ging gurt auf meine Vorlieben ein.
Herrliche Küsse
Gutes FO
Lecken schien ihr auch zu gefallen
Lange Rodelpiste, also ne super Schlittenfahrt.
Keinerlei Berührungsängste, jedoch alles im Saver Rahmen.
So verging die Zeit bei diesem Preludium wie im Flug und der Abschuss in den Regenmantel erfolgte recht spät, sodass 3 ZE zu zahlen waren.
Diese zahlte ich sehr gerne.
Illfakt. sehr hoch
WDH auf jeden Fall.

Da nach noch ein wenig rumgehangen. Olga kennen gelernt, doch nach zimmern war mir nicht mehr.
Zufrieden die Heimreise angetreten, um letzten Sonntag wieder dort auf zu schlagen, da mir Justina nicht aus dem Kopf ging.

Also Sonntag gegen 16:00 eingetroffen.
Nach anlegen des Eisbärenfells ab ins Vergnügen.
Doch oh Schreck.
Ich seh weiss
Wow waren viele Mitstecher vor Ort.
Das Objekt meiner Lust war nicht zu erspähen, Olga war wohl sehr schlecht gelaunt, also Plan c, den ich gar nicht hatte.
Fussball geschaut und dann kam ich mit Viktoria ins Gespräch, die mir letztens schon aufgefallen war.
Gut auf deutsch unterhalten, Service abgeklärt und dann ab aufs Zimmer.

Viktoria
Mitte 20
KF 36/38
ca. 165/170
Schöne b cups eventuell klein c
lange Blonde glatte Haare
markante Nase
Herkunft nach ihren Angaben Tschechen/ Ungarisch

Das Paket schien zu stimmen, doch ihr Vorleben 4 Jahre Aca hätten mich aufhorchen lassen sollen.
So kam es was ich nicht wollte.
Küsse mit Zunge eher Fehlanzeige, eher Züngeln, mag ich gar nicht.
FO Ansatzlos, aber ohne weitere Beanstandungen, Sie war bemüht und machte es ok.
Dannach Gummi, Nuttenhocke, hat wenig Kondition denke ich, dann in den Cowgirl reverse gewechselt.
Das war schön und so kam was kommen sollte.

30 min waren zu entrichten, eine WDH wird es nicht geben.

Also wieder runter, es gab auch inzwischen was zu essen, es war also nach 18.00, eine rauchen.
Dann sah ich Justina, winke sie freundlich zu mir, bevor mir jemand zuvor kommt.
Eigentlich war ich noch gar nicht wieder bereit, aber egal.
gute Unterhaltung, dann eben schnell was gegessen und ab mit Ihr aufs Zimmer.
Ihrem Wunsch zuliebe nur eine extreme Kurzfassung.
Dauer 90 Min
IllFakt super hoch
keinerlei Beanstandungen
herzerfrischende CDL
WDH auf jeden Fall,

Habe ihr angedroht auf der Weihnachtsfeier sie wieder zu buchen.
Ich erntete ein freundliches Grinsen und ein gerne.
Das mal Kundenbindung.

In diesem Sinne.
Morgen geht es wieder in den Sündenpfuhl nach Rattingen.

Hoffe einige FK sind auch vor Ort.

In diesem Sinne

Taurus
Mit Zitat antworten
  #495  
Alt 17.12.2016, 20:52
goldhase goldhase ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 88
Dankeschöns: 2074
Standard Samstag im aca gold

hatte heute keine Lust auf weihnachtsmarkt die Lust ging in eine andere Richtung.
Ich wollte ins aca velbert oder ins gold die Entscheidung viel mir schwer habe mich dann für die Fahrt nach ratingen entschieden.
Gegen Mittag eingetroffen noch viele Parkplätze frei

ich dachte das fängt ja gut wohl nichts los heute alle auf dem Weihnachtsmarkt oder in velbert.
Zur HH den Club betreten und den bekannt günstigen eintritt gelöhnt.
Erst mal frühstücken es gab sogar noch Eier.
Es waren mittags ca. 20 DL anwesend aber das Line up war nicht toll nichts für mich dabei.
Also erst mal in die Sauna unten die oben gibt's leider nicht mehr. Sauna und duschen ok.
Erst mal nach oben aber tatsächlich kein Ruheraum mehr eigentlich schade vor allem im Winter weil man auch nicht auf die Terrasse.
Also runter ins Kino der Film nicht toll nichts was man hätte nachspielen können.
Mittlerweile 15h und grilltime wie immer gutes Preis Leistungsverhältnis.
Gegen Abend waren auch mehr DL da u.a.
Alice vanessa Irina Tamara Kim Manuela corinna bianca Maria shila
Es fehlten u.a. Mimi Ceylan delia
im Kino lief mir Manuela über den Weg eigentlich mache ich nicht gerne Wiederholungen aber sie hat mich überzeugt mit schönen ZK und ihrer schönen OW in natura. Am liebsten hätte ich sie gleich im Kino vernascht aber sie wollte lieber aus Zimmer und wir haben dort die heftigen ZK fortgesetzt und es kam so etwas wie Leidenschaft rüber. Nur mit dem einlochen hatte sie ihre Schwierigkeiten weil sie sehr eng ist.
Trotzdem war es okay trotzdem wohl vorerst keine wiederholung da noch andere dran sind aber man weiß ja nie erstes kommt es anders als zweitens man denkt.
Ich werde wohl Weihnachten und Silvester dort auflaufen.
Mit Zitat antworten
  #496  
Alt 18.12.2016, 17:08
mushroom mushroom ist offline
ChinaTroll
 
Registriert seit: 06.10.2012
Beiträge: 539
Dankeschöns: 17162
Beitrag Keine Weihnachtsgeschichte, aber trotzdem fein - wieder ein Besuch im AG!

Alle Jahre wieder – oder auch nicht, zumal es für mich zum Jahresende auch familiäres zu verarbeiten gilt. Als wenn es sonst nichts gäbe, aber so ist es halt: dat Leben!
Ein Clubbesuch verdrängt das Eigentliche zwar für einige Zeit oder auch nur für ’nen Moment, aber man kann wenigstens ein bissel den Schalter umlegen bzw. man hat seiner Birne einen Moment der Defragmentierung geschenkt.

Die Schlacht um letztere findet ja momentan ihren eigentlichen Höhepunkt und so stürzte ich mich noch kurz vor der AG-Enterung in ’ne Art Kaufrausch in der Domstadt. Dat vorab vom Clubben hat ja auch wat. Vor’m Kölner Hbf. ein Chinatraum mit Mikro in der Hand: CCTV und ’ner grünen Wanne im Hintergrund. Ich war schon drauf und dran, mit in die Kamera zu schauen. Dat hätte doch wat, wenn zum Jahresende der Pilzkolben auch im Land der Mitte zu sehen wäre…
Selbiger kniete noch am Abend zuvor recht tief in ’ner Chinaspalte – aber dat ist ein anderes Thema.

Mein Stetsonsortiment musste erweitert werden, sprich: Mützenkauf. Die Schnalle hinterm Tresen säuselte mich nur süffisant an, ob dat nun unter den Gabentisch kommt und überhaupt, drehte sie doch recht ungehemmt ihre Augen. Dass sie nun nicht noch zungekreisend ihre Lippen anfeuchtete, um mir das ultimative Bonbon zuzuschustern, wunderte mich zwar – aber, mein heutiger Plan war anders ausgerichtet. Im Bhf. selber erwartete mich die eigentliche Realität, wie ein Verstrahlter seine Botschaft verkündete: Satan will kein Weihnachten!!! Der nun auch noch und ick war mit fülle Koppkino endlich unterwegs nach Ratingen. Die Anlassparty vom Tag zuvor hatte ich mir verkniffen, da, wie schon oben erwähnt, ein Chinapfännchen unmittelbarer war.

Nun aber!
Au Backe, denn das Acapulco Gold war für kurz vor 4 nachmittags, recht dünn bestückt: vllt. so um die 20 Damen – die gefühlte doppelte Anzahl an Herren. Fussballliveschalte mit SKY und mit mir saßen nur zwei Damen im Raucherbereich. Okay, auch ’ne Möglichkeit anzukommen. Die avisierten Clubkumpels war alle am kreisen bzw. saunieren und nach Koffeingebräuverzehr und so, hieß es für mich – Rundendrehen, Überblickverschaffen.

Rumms, passend zum Fest, war dat Maria anwesend. Eine der Blondieninnen. An sich nicht meine Präferenz, mit dem Hell, aber das kann man ja auch in seinem Pimpernelledenken wechdrücken, da ihre Art dann doch im Vordergrund steht. Und – sie ist Kolumbianerin! Allein das spricht schon für ein feines Nümmerchen. Obendrein wünschte ich mir die Treppen zu den Zimmern um einige mehr, da dat unwillkürliche Arschkreisen von Maria ein tolles optisches Vorab bietet.
Zimmer selber mit ihr war wirklich angenehm, mit allem Drum und Dran: ZK. FO incl. EL, CL und GVM. Die Dame fässt sich klasse an, auch wenn sie jenseits der 30 ist - durchtrainiert. Sie dreht den Turbo zwar nicht sofort von 0 auf 100, aber im Finaliesierendem knallte sie mir dann doch ein FICK MICH um die Ohren.
Ick tat es umso intensiver und war mehr als zufrieden mit dem Auftakt.

So, Kumpelsichten und ein ’üblicher AG-Besuch’ nahm seinen Lauf. Klingt erstmal nicht so prickelnd bzw. aussagekräftig, aber… Es passt einfach, zumal bei 30 bzw. 20 € Eintritt zur HH. Die halbe Stunde dann auf dem Zimmer oder halt danach in der Umkleide, zum löhnen: 40 Taler (falls dat noch keiner gelesen haben sollte!).

Wat sich für mich negativ bemerkbar machte, ist die momentane Schließung des oberen Ruhebereichs. Ist zwar nicht das eigentliche Kerngeschäfts eines Ficktempels, aber …
Anderseits soll es ja DANN mit dem Hamam auch wieder besser werden, sacht man…

Grillgutspachteln und AG-Kartoffelsalat dazu.

2. Rumms!
Der Burmese hatte mich schon darauf verwiesen, dass er die Aida schon gesichtet hätte. Und wie ich mampfend, nebenher Optionen wälzte, schob sie der Proppen durch mein Sichtfeld. Zeit zum Mundabputzen hatte ich noch.
Ein Vorabtalk in der BlauDunstBude, einschl. des Versinkens in ihre wirklich schönen Augen, wenn man nicht permanent auf ihre Titten starrt!
Wir beiden Hübschen wissen schon, was wir aneinander haben und so ergatterte Aida einen der Apartmentschlüssel, unweit des Empfangs. Ist wohl nur möglich, wenn alles andere belegt ist. Die Hütte schien also doch zu brummen. (Ich tippe mal so um die 30 Damen, welche sich Laufe des Abends dort rumtrieben.).

Das hat dann schon eher Suitecharakter, aber man gönnt sich ja sonst nix!
Aida hat für mich, rein körperlich und in ihrem Serviceverhalten, etwas sehr Frauliches – um dat mal so zu formulieren! WEICH!!! Ihr Geknutsche hat für mich Referenzklasse, wie sie da mit einem Maß an Sinnlichkeit ihre Zunge kreisen lässt. Feiner BJ mit dem dazugehörigen EL. Gefingert werden wollte sie nicht, ging aber beim lingualem Kreisen ihrer Muschi wunderbar ab bzw. vertieft wirkend in sich!
Weich!!! Man kann das haptisch inhalieren bzw. anschmiegend, mal icke dann wieder sie am Hebel, wirken lassen oder auch einfach nur geil finden! Dat Procedere an sich, schon eher im slowmotionmodus.

Wer sich da aber nun im Takatukaland, eine Illusionsblase formen möchte, wird durch ein unerschütterliches PÄNG wieder in die Realität zurückgeholt.
Aidas Art: Ficken und Porno???
Dat wollte sie und ist ihre andere Seite – bitchig und ich vergleiche sie dann zu gerne mit Kira. Dat Mädel ist halt erst Mitte/Ende 20 und packt beim GVM ihr Temperament aus.
Ick war später ausgelaugt und zufrieden mit ’ner AG-Konstante, die ich immer wieder und ohne Bedenken empfehlen würde.
Okay, jeder hat doch sein eigenes Chemielabor
.
Jo, beim Tippen hat man im Nachhinein wieder ein bissel mehr Überblick oder das tags zuvor Erlebte, relativiert sich, soll heißen - ick war noch keine 15 Minuten von der 90MinutenNummer mit Aida feddich, da saß ich paffend im Raucherquadrat und eine weitere Konstante schmiegte sich an mich: Ankamäusken!
An sich war ich ja heute wegen ihr hier. Es hatte sich aber zu den Zeiten nicht ergeben, sie ’anzutreffen’. Nun aber, wobei mir meine Zentrale meldete, dat wird nur ein Rümmschen, statt eines 3.Rumms! Wat soll’s, denn mein letztes Zimmer mit ihr lag schon gefühlte Ewigkeiten zurück und vorab wird ja eh erstmal ein bissel gebrabbelt.
Ick war auch in Stimmung und mir war mal nach Cocktail! Upsss, haben sie nicht im AG-Angebot. Aber vllt. könnte man das ja in die Verwöhnprogrammliste aufnehmen.
So hatte ich meinen Alkoholfreien in Form von Cola/Fanta!

Auch sie ist eine Bank, jetzt nicht die C/F, sondern ick saß immer noch mit Anka und für mich die Perfektion dessen, was man sich von einer Frau ab Anfang 30 wünscht und die Faxen dicke hat, von juvenilen Stehversuchen und eher auf wat Einfühlsameres setzt. GF6-Tante aus’m Bilderbuch, welche auch in ihrer Abrechnungssache, korrekt daherkommt.

Feiner Service incl. ZK’s, FO mit EL, CL und GVM. Eine wunderbare Kombination von Aktivem, wie auch Passivem, mit hohem Illusionsfaktor! Und: wunderbar gepflegte Füße und, vllt. auch nicht ganz unwichtig – mein persönl. Premiumfilethäppchen, was dat Zart und die optische Vollkommenheit betrifft.
Sicher kann sich der Lesende wiedermal nur einen backen, aber bei der genaueren ’Beschreibung’ würde ich eh krachen gehen bzw. mir ist dat Moment der Intimität doch zu groß!
(Danke für dat Verständnis!!!)

Rumms oder Rümmschen???
Es war irgendwo in der Mitte und ich war komplett zufrieden. Das, dann nicht nur mit dem letzten Zimmer, sondern eigentlich mit dem ganzen Tag, der sich mittlerweile auch schon zog. Noch ein warten auf ’nen Clubkumpel für die Heimfahrt und so konnte ich dat Treiben im AG mal bis halb 2 verfolgen.
Wirklich familiär, zumal wenn man schon öfters dort war. DANN war es aber für mich auch wirklich Zeit, wie ich später die mit ihrem Rücken zu mir gewandte Anka verabschiedete – es war aber Kira! Upsss und wir grienten uns beide einen!


Und sonst?
Immer wieder nett, wie Leyla als ED die Fahne hochhält! Während des Zimmers mit Aida, hörte ich aus dem Hintergrund das häufige Bimmeln vom AG-Telefon. Leyla wiederholte mit einer stoischen Gelassenheit ihren Text, ob dessen, was einen im Club alles so erwartet, auch wenn man sich die Infos auf der HP ansehen kann.
Mir wäre nach dem dritten Anrufer sicher schon der Sack geplatzt.
Sie blieb aber weiterhin ruhig und freundlich.

Insofern auch ein Abschied unter ’Freunden’: ’Junx denkt dran, Weihnachtstage ist auch offen!!!’ Isse klar, zumal man so wieder in’s Illusionstheater gehen kann, wenn auch zu einer ungewohnten Zeit.
Aber, so ist es halt – das Leben!



__________________
'a working class hero is something to be' (Lennon)

Geändert von mushroom (18.12.2016 um 19:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #497  
Alt 19.12.2016, 22:39
Benutzerbild von Elrond17
Elrond17 Elrond17 ist offline
GF6-Fan
 
Registriert seit: 23.11.2016
Ort: Im Bergischen Land
Beiträge: 119
Dankeschöns: 3325
Standard Erstbesuch im Aca Gold

Heute sollte es nach der Arbeit mal sein: da mein Projekt im Düsseldorfer Norden noch immer läuft, lag es nahe, einen Abstecher nach Ratingen zu machen.
Parkplätze gab es bei Ankunft genug und dann direkt zum Empfang gegangen, wo ich sehr freundlich begrüßt wurde. Eisbärenkostüm wurde ausgehändigt und dann gab es kleine Einweisung durch die gerade am Empfang stehende Olga. Nach Umziehen und Duschen wurde dann mal die Lage erkundet: ca. 20 DL, etwas mehr Eisbären waren da. Es wirkte etwas ruhig, auch wenn die Musik für meinen Geschmack etwas zu laut war. Ersteres liegt wohl daran, dass heute Montag ist.
Schon vor dem Duschen und dann beim Hereingehen neben dem Kino machte sich ein nettes Schnuckelchen an mich heran: Jeanette, 25 J., laufender Meter, lockige braune Haare, leicht afrikanischer Typ. Aber erstmal wollte ich mich umschauen, worauf sie meinte, sie würde auf mich warten.
Umgeschaut habe ich mich tatsächlich: eine beachtliche Anzahl von Skinny-Mädels, wirken zum Teil noch sehr jung, aber schön, anzuschauen. Kaffee gezogen und mal zum Tresen gegangen, um mich nach einigen Damen, die ich mir aus den verschiedenen Foren ausgesucht hatte, zu erkundigen. Aber was nützt alle Vorbereitung, wenn keine der Damen anwesend ist (Urlaub über Weihnachten, erst abends im Haus usw.).
Und dann kam das Schnuckelchen vom Eingang wieder heran: "ich warte auf dich...". Da sie wirklich süß aussieht, habe ich mich auf den Small-Talk eingelassen. Als sie anfing, mich dann nach meiner Frage nach Küssen, mit wunderbaren ZK zu traktieren, war es um mich geschehen. Während wir noch da standen, gesellte sich ihre Freundin Gaby zu uns, auf Dreier hatte ich aber keine Lust. Also mit Jeanette ab ins Zimmer und eine halbe Stunde ausgemacht (40430). Ein süßer Popo vor mir, alles sehr verheißungsvoll. Auf dem Zimmer ging es weiter mit ZK, etwas Kuscheln, dann auf die Matte. FO und 69er, gut, aber etwas zu kurz. Nach dem Gummieren wurde in verschiedenen Stellungen gepoppt (sehr schön und langsam, wie ich es mag), im Doggy habe ich dann den Conti gefüllt. Ihre Frage nach nochmaligem Blasen hatte ich verneint, ich wollte mich in ihr entladen.
Eine solide Nummer, nicht unbedingt mit meinen Lieblings-DL aus WoPus zu vergleichen, aber vollkommen in Ordnung. Noch ein bisschen AST, Entlohnung und wieder nach unten.
Noch ein paar Angaben (z.T. von ihr):

Jeanette
Herkunft: Jugoslawien, nach Rückfrage aus Belgrad (Serbien)
Alter: 25
Haarfarbe: braune Locken
Sprache: Leicht holperiges Deutsch und ???
Größe: ca. 150 cm
Gewicht: keine Ahnung, leichtes Bäuchlein mit Dehnungsstreifen (da habe ich mehr...), KF vielleicht 36
Brüste: C
ZK: sehr gut
FO: gut, aber zu kurz
GV: gut
GF-Faktor: 80 %
Illusion: 50 %
Wiederholungsgefahr: 50 %

Mir ist klar, dass die Angaben etwas der bereits eingestellten Beschreibung widersprechen, es scheint sich aber um dasselbe Mädel zu handeln...

Unten wieder angekommen, habe ich mich erstmal mit den noch vorhandenen Speisen gestärkt. Dabei immer wieder mal nette Blicke mit diversen Mädels ausgetauscht. Schön ist es hier. Zum Rauchen auf die Terrasse gegangen und mich zu den dort sitzenden Mädels gesellt, wo ich Olga wiedergetroffen habe. Nette Unterhaltung. Und immer wieder kamen diverse andere Frauen dazu - so kann man auch mal ein paar Namen lernen.

Unsicher, ob ich noch ein zweites Zimmer wollte, bin ich wieder hineingegangen. Und wurde von Adelina abgefangen, die ich schon beim Rauchen getroffen hatte. Totaler Optikschuss (aber schlechte Kritik in einem Nachbarforum - eigentlich war sie bei mir mit einem Minus versehen). Hilfe, was soll ich tun? (Zumal es bei mir äußerst unsicher ist, ob ich tatsächlich noch mal kann - das Alter halt). Nun ja, habe mich erstmal von ihr ins Kino entführen lassen, und da fiel beim Kuscheln die Entscheidung: ok, mit ihr aufs Zimmer, trotz meiner Bedenken. Die Konversation fand auf Englisch statt, wobei ich mich öfters mal wiederholen oder Dinge umschreiben musste. Nach dem Entblättern legte sie sich erstmal aufs Bett, um sich verwöhnen zu lassen, was ich sehr gerne tue. Zumal ihr Body wirklich klasse ist. Es folgte ein kurzes intensives Blasen (trieb mich fast schon zum Wahnsinn) erst ohne dann mit Gummi, 69er mag sie nicht, und dann ein wildes Poppen nach dem Aufbringen von Flutschi (kurzer Ritt, dann heftiger Doggy). Die Gute ist schön eng gebaut! Das Wort "Handentspannung" war ihr nicht so geläufig, aber nach dem Erläutern haben wir dann so weitergemacht, da es sonst nichts geworden wäre. Während erst sie mich, dann ich mich selber rieb, habe ich ihre schöne Muschi mit den Fingern verwöhnt. Ein Aufschrei von ihr, als ich dann endlich auf ihre Titten spritzte (ich habe ihr erklärt, dass sie das noch schöner mache...). Überhaupt war die Konversation sehr lustig. Ob meines Barts war ich Santa Claus für sie. Spaß haben wir gehabt, auch wenn der Service im Gesamten nicht so dolle war. Immerhin habe ich die Zeit bis auf 3 Minuten ausgekostet. Nach dem Sex fing sie allerdings an, auf ihrem smarten Telefon zu daddeln. Naja, jedem das seine. Gelöhnt wurden dann 40430 + 5 TG für die nette Session, obwohl sie mehrfach versuchte, die Zeit auf eine Stunde auszudehnen.
Und auch zu Adelina ein paar Angaben:

Adelina
Herkunft: Spanien mit rumänischen Wurzeln mütterlicherseits
Alter: Mitte 20
Sprache: Englisch, Spanisch, kein Deutsch
Größe: ca. 165 cm
KF: 36
Brüste: B/C
Viele Piercings
ZK: nein, nur sehr verhaltenes Küssen
FO: gut, deutlich zu kurz (hätte mehr ordern sollen)
GV: gut
Manchmal etwas hektisch mit den Wechseln.
GF-Faktor: 10 %
Illusion: 10 %
Wiederholungsgefahr: 30 %

Trotz der Serviceeinschränkungen hat sich das Zimmer alleine wegen der tollen Optik und dem Spaß gelohnt.

Das war's dann aber auch für heute, nochmal geduscht und dann auf den Heimweg gemacht.
Alles in allem waren es nette 2,5 Stunden im Club. Für Saunieren hat die Zeit nicht mehr gereicht, dafür halt 2 erfolgreiche Zimmer. Wiederholung ist sehr wahrscheinlich, dann werde ich wohl mal Olga ansprechen, wenn sie da ist.
Mit Zitat antworten
  #498  
Alt 21.12.2016, 02:50
Benutzerbild von Winnetou Kowalski
Winnetou Kowalski Winnetou Kowalski ist offline
Tippen ist bääh ... aber
 
Registriert seit: 22.04.2010
Ort: Mitten in'n Pott
Beiträge: 1.708
Dankeschöns: 23004
Standard Wen traf ich im Aca-Gold?

.

Jau, ich schon wieder,

da war ich vor 12 Tagen, also genau am 08.12.16 um 19:00 Uhr im Aca-Gold und hätte fast vergessen (wie schon häufig) zu berichten.

Freundlichst wurde ich von einigen bekannten Gesichtern empfangen und mit einem maßgeschneiderten Bademantel ausgestattet.
Die Spinde (2 übereinander, im anderen Raum sogar 3 übereinander) fand ich schon klein und knapp für die Wintergarnitur mit Leibchen, Weste usw.




Eintrittspreise:

**HAPPY HOUR**
TÄGL. 10 - 14 UHR &
SO. - DO. 21 - 01 UHR
20 EURO EINTRITT

NORMALER EINTRITT ZWISCHEN DEN ZEITEN 30 €.
Öffnungszeiten
SO - DO 10 BIS 03 UHR
FR - SA 10 bis 05 UHR
Die Mädel haben sich geeinigt und berechnen pro angefangene 30 Min. 40€ für Französisch und Verkehr. Extras und Sonderwünsche muss/sollte man vorher klären.


Während ich noch meine Klüngel ein- und umsortierte, trampelte jemand sehr eilig - mit sabberndem Geifer in den Lefzen und laut keuchend - auf mir herum, geschickt erst von hinten in die Kniebeuge tretend, damit ich einknicke, dann über Arsch und Rücken trampelnd, um dann über Nacken und Ohr abzurollen und es trotzdem schaffend, sich mit dem zweiten Fuß in meinem Mundwinkel zu verhaken.
Während er seinen Fuß aus mir löste, raunte er mir zu: "Sorry, Winnetou, aber ich muss dringendst f i k k e n ! Wir sehen uns später."
Irgendwie war ich froh, dass er woanders hinwollte und ich nur zufällig im Weg war.

Ich räumte also nun weiter meine Brocken um und ging erstmal duschen. Dort musste ich zwischendurch den immer wieder reinschauenden und quiekenden Girls erklären, dass ich mich solange waschen und einseifen kann, wie ich will ... und vor allem: wo ich will! ... und: "Nein, das ist kein 3tes Bein."

Wieder zurück in der Umkleide, dann weiter aufgefrischt, Eyeliner und Rouge aufgelegt, wegen fehlender Rasierklingen unter den Achseln, etwas 3-Wetter-Taft dorthin gesprüht - das lässt auch die Arme abstehen, und man kommt noch "mächtiger" rüber, glaube ich.

In dem Moment kommt der Orkan von vorhin zurück, legt die abgefickte Luciana über die Stuhllehne, holt die Kohle aus dem Spind (diesmal ohne auf mich drauf zu treten) und gibt sie der abgekämpften Luciana, die mir mit fast gebrochenen Augen einen Handkuss zuwirft um dann zur Dusche zu wanken.

Sie ist zwar dort immer eine Option für mich, aber diesmal ahne ich, dass sie die nächste Stunde nicht buchbar sein wird.
Während ich ihr nachsehe, rennt der Rüpel wieder an mir vorbei: "Eben duschen, ich schwitze wie ein Schwein, wir quatschen gleich." Zischhhhhhhhhhh...

Beim Betreten des Hauptraumes - nach dem Kaffeeordern - stieg mir der Essensgeruch in die Nase. Ohne jeglichen Hunger dort angekommen, bekam ich ihn nun. Vorsichtig umgeschaut, ob ich albundy oder dem Trippel-B Bad-Boy-Bergtester ein Würstchen wegfressen könnte, und sie deshalb darben müssten.
Beide sah ich nicht und darum griff ich beherzt zu.

Beim Essen fällt mir ein, dass noch ein Gesprächspartner kommen wollte. Den sehe ich dann, wie er auf einer Couch mit einem anderen Girl rumwälzt. Kann ich gut verstehen.

Als er zu mir kommt, müssen wir uns anschreien, als wenn wir uns nicht leiden könnten - so laut ist die Mucke über den Speisetischen. Wir schaffen es trotzdem. Eine Weile, bis ich heiser werde.

Nach dem ungeplanten Essen noch mal Zähne putzen und die "Klasse-Mundspülung" dort benutzen: Dann geht's los.



Name: Aria
Alter: ca. Mitte 20
Herkunft: Rumänien
Größe: ca. 1,58 m, schlank,
Haare: Lange, dunkel-blonde
Cups: C, Natur, hängend, gut griffig
Intimrasur: Blank, sauber, gepflegt
ZK: steigert sich von anfänglich zaghaft auf gut
Nähe: gut, natürliches, nettes Mädel.
Lecken: Nicht versucht - Das schmale Bett stand so nah an der Wand und am Kopfende, dass jegliches "Turnen" fast unmöglich war. Diese Einschränkung lag aber nicht an Aria!
FO: variabel, schiebt dabei von alleine alles in greif- und sichtbare Nähe. Bot mir nachher auch Aufnahme an, was ich aber ablehnte.
EL: ?
Ficken -mit: eng, geil
Sprache: deutsch (+rum)
Wiederholungsgefahr: 80 %
Dauer, Kosten: 28 Min. - 40 €, kein Tipp (man soll nix übertreiben)

Nach dem Zimmer kam sie noch mehrfach zum quasseln und kuscheln.


Nach weiteren Kaffees und einigen Gesprächen mit weiteren Gästen - auch draußen im relativ beheizten Raucherrefugium - musste ich dann meine zweite Pflichtnummer dort absolvieren.



Name: Alice
Alter: Mitte 20
Herkunft: Rumänien
Größe: ca. 1,60 m, schlank
Haare: Lange, blondierte (Extensions(?)
Cups: B, sehr weich, hängend
Intimrasur: Blank, sauber, gepflegt
ZK: gut
Nähe: ja, kommt gut rüber, schöner GF6
Lecken:
FO: variabel, gut
EL: ? hab ich vergessen
Ficken -mit: eng, geil
Sprache: deutsch, englisch (+rum)
Wiederholungsgefahr: 80 %
Dauer, Kosten: 30 Min - 40 €, kein Tipp (man soll nix übertreiben)



Nach nochmaligem Duschen, verließ ich dann gegen 24:00 Uhr die gastliche Stätte nach einem schönen Abend, und ich freue mich auf den nächsten Besuch.



PS: Auf die Titel-Frage gibt es von mir keine Antwort, weil ich vergessen habe zu fragen, ob ich ihn erwähnen darf.



Hugh

.
__________________
Gruß
Winnetou Kowalski

Lieber breitbeinig als engstirnig

Mit einem Klick auf die Waage (rechts oben in JEDEM Beitrag) kann man sich bedanken - Versuch's mal.
Mit Zitat antworten
  #499  
Alt 22.12.2016, 12:41
Benutzerbild von tatwaffe
tatwaffe tatwaffe ist offline
Unbeugsam
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 1.438
Dankeschöns: 12029
Standard Jahresabschlußfikken Pt. 1

Ganz einfach…….ich war’s……

Aber mal der Reihe nach, weil als ich den Kowalowsky im Aca-G traf, war ich mit meinen Nummern quasi schon durch…..

Eingeloggt hatte ich nämlich schon nachmittags und ließ es mir erst mal gut gehen bei Grillgut, Sauna und schicken Mädels die an diesem Tag eindeutig in der Überzahl waren.
In Anbetracht der Schnittmenge zwischen Weihnachts- / Jahresendgeschäft und evtl. anstehendem Heimaturlaub waren die Mädels auch recht flirtwillig und schnell bei der Stange. Hinzu kam eine relativ hohe Topactdichte.

Der Tag versprach also richtig gut zu werden……

Schon beim Betreten des Aca-Gold fiel mir auf, dass alles sehr liebevoll weihnachtlich dekoriert ist. Nicht zu viel, nicht zu wenig und keineswegs kitschig.

Die Stimmung im Laden wieder mal gut gechillt, doch je weiter der Tag fortschritt desto lauter wurde die Mucke aufgerissen sodass man sich nachher nur noch mittels schreien verständigen konnte (siehe Bericht oben).
Nachdem ich erst mal das Grundprogramm (Grillteller & Sauna) absolviert hatte, landete ich -wie kann es anders sein- zunächst mit


Maria -Jahresabschluss Numero uno-

auf dem Zimmer…….

Maria hatte an dem Tag ordentlich zu tun muss ich sagen. Irgendwann fanden wir dann aber doch zueinander und landeten -natürlich- auf einem der Zimmer in der oberen Etage.
Im Prinzip gibt es hier nichts Neues zu berichten. Ausser, dass es bei Maria wohl an diesem Tag ein paar Zimmer zu dem Zeitpunkt schon zu viel waren und Sie angeblich auch ne‘ schlimme Nacht hinter sich hatte. Irgendwie war da nicht so das Feuer vergangener Ficks drin, war aber immer noch in nem‘ guten Rahmen.

Ich werde das auf jeden Fall mal im Auge behalten….

Fazit: Maria war mal besser, kann aber auch an der Tagesform gelegen haben. Jeder hat das mal und das ist auch in Ordnung so. Außerdem weiß man ja nie, was da sonst noch so abgeht. Will ich auch, ehrlich gesagt, garnicht.

Genau das andere, krasse Gegenteil bot mir dann Luciana die wieder mal ne‘ andere Frisur trug.


Luciana -Jahresabschluss Numero due-

Zum Glück ist Sie ja anhand der Tattoos gut zu identifizieren. Nachdem Sie mich ausmachte, saß Sie auch schon mit bester Laune auf meinem Schoß und legte direkt los. War auf jeden Fall ein guter Start der bei mir Lust auf Mehr machte…..

Ich musste aber vorher noch kurz meinen Pillemann waschen gehen, Luciana besorgte uns derweil ein Zimmer.
In der Umkleide traf ich dann gerade den frisch eingetroffenen Kowalowski und wir schnackten ein wenig. In Anbetracht der halbharten Latte und des anstehenden Ficks, war ich jedoch -verständlicherweise- kurz angebunden und flog auch schon in Richtung Zimmer.

Im Zimmer dann wieder ein gewohnt starkes Programm von Luciana.

Leute, die hat’s echt drauf!

Totale Hingabe gekoppelt mit einem Traumkörper um es mal zusammen zu fassen.
Außer Anal (irgendwann gönne ich mir auch mal das Hinterstübchen von Luciana) haben wir eigentlich alles gemacht. Ich Blödmann hätte allerdings länger durchhalten können, aber es hat gereicht um die Süße ordentlich ins Schwitzen zu bringen und ihr einiges ab zu verlangen.

Abschuss dann vorschriftsmäßig im intakten Gummi……

Fazit: Luciana ist schon echt eine beeindruckende, hübsche Frau muss ich sagen. Bisher habe ich Sie immer bei bester Laune genießen dürfen.
Mit ihr macht die Fickerei einfach Spaß und ich gehe mal stark davon aus, dass sich unsere Wege dann auch in 2017 im Aca-Gold kreuzen werden.


Als dieses durchaus sportliche Zimmer sein Ende erreicht hatte und die Zeche bezahlt war, setzte ich mich erst mal zu der Forenrothaut in den Essbereich und wir schnackten ein wenig. War echt toll den Kameraden zu treffen muss ich sagen. Nur die im weiteren Verlauf des Abends immer lauter werdende Musik machte eine längere Unterhaltung echt schwer.

Irgendwie schafften wir es aber mit brüllen und gestikulieren……….

Dann war es aber für den Kowalowski Zeit sich ne‘ Teilzeitgeliebte zu suchen und für mich die Pferde zu satteln.

War ja schließlich auch schon 5 Stunden vor Ort……

Zum Abschied bedankte ich mich noch bei Verlassen des Gold für die schöne Zeit in diesem Jahr als Gast und hoffe mal, dass es 2017 ebenfalls ein gutes Jahr im Gold wird. Immerhin soll ja oben noch renoviert werden. Man merkt also schon, dass da nachhaltig und stetig gearbeitet wird.

In diesem Sinne……
Mit Zitat antworten
  #500  
Alt 23.12.2016, 18:56
Benutzerbild von Baldo666
Baldo666 Baldo666 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 272
Dankeschöns: 1537
Standard Wer :winkewinke: denn da zu?

Nun möchte ich auch gerne einen Jahresbericht zum Aca-Gold abgeben, aber leider war meine Hauptdarstellerin, nicht anwesend, Beziehungsweise konnte ich sie, am Sonntag, nicht erspähen.

Wurde dort für schlappe 30 Euro, nach 14 Uhr, wieder mit einer kleinen freundlichen Begrüßung eingecheckt.
Nach dem duschen, beim anziehen des Bademantels, erblickte mich ... und empfing mich recht herzlich kurz diskret innig.

Im Hauptkontaktraum, war das Büffet schon abgeräumt worden.
Viele Eisbären waren nicht da, sowie auch wenige Anwesende Damen. Schätze so ca. 20 zu 20, nahm ich da, zu diesem Zeitpunkt wahr, wobei ich nicht sagen kann, wie hoch die Zimmerbuchung war.
Auch waren viel Neue Damen da.

Beim rauchen erfuhr ich von einen andern netten Freien, das Aida jetzt noch anwesend ist, was mich doppelt so hoch freute. Aber von Zeit zu Zeit baute sich dieses Gefühl langsam ab, weil ich sie nirgends sah, trotz unnachgiebiger Bemühungen, meiner seitens.
Nach etlicher Zeit, unterbrach ich die Suche und war in Begriff schon zu kapitulieren, weil ein neues Gesicht zu mir einen Kontakt aufnahm, welches in mir eine Interesse erweckt, mehr über sie zu erfahren und es wurde erkannt, was zu folge hatte das man sich ausgiebig, durch ein Smaltalk, freundlich, höflich, zärtlich unterhalten konnte.

Doch bevor es inniger wurde, schob ich einen Saunagang vor, der mir von ihr auch, mit ihrem Verständnis gewährt wurde.
Beim schwitzen, klopfte eine für mich hübsch anzusehenden Dame, mit langen blonden Pferdeschwanz, an der Türglasscheibe und winkte mich sehnsüchtig zu.
Freundlich grüßte ich zurück, mit der Gedankensuche, wer das nun wohl ist und woher ich sie noch kenne. Ja das Tatto auf ihre Brust, diesen Schriftzug kannte ich, konnte ihn aber durch meine verschwitzen Augen nicht richtig einordnen, da ich es von der Entfernung, nur teilweise sehen konnte und das auch nur verschwommen. Als sie die Türe öffnete, sagt ich zu ihr das ich sie später, nach dem Saunagang, aufsuchen werde.
Aber selbst danach war ich nicht schlauer als vorher ganz im Gegenteil, meine Gedanken wurden noch verworrener.

Beim betreten des Kontaktraumes, winkte sie mich wieder von Entfernung zu, aber durch eine kleine Gestik, gab ich ihr einen Korb und danach zu ihr komme.
Weil vorerst wollte ich die erste Dame aufsuchen, die auf mich wartete, um die Zimmerbuchung etwas zu verschieben, was ich auch tat.

Darauf ging ich zu der zweiten hin und als ich vor ihr stand, fiel es mir wieder ein wer diese Dame war. Sehrwohl erkannte ich sie, von der Nähe her, sofort wieder, aber ich hätte nicht damit gerechnet, sie hier im Club, ganz natürlich zu erblicken, ohne Schminke, ohne gesteylten getönten eingefärbten, mit Haarteilen oder ohne Haarpracht. Nein ihre Haaren waren diesmal Natur pur.

Gerne hätte ich sofort mit ihr, eine lange ausgedehnte Zimmerbuchung, verzeichnen wollen. Doch an zweite Stelle, wäre dieses Vorhaben mit Sicherheit gescheitert und so haben wir es aufs nächste Jahr verschoben.

Zurück zu ersten, das Zimmer war voll in Ordnung, beide kamen wir auf unsre Kosten, wobei ich nicht zum Abschuß bereit war und ich damit zufrieden war das sie sich etwas erleichtern konnte.
Eine gewünschte Nachbuchung lehnte ich, wegen meines Kopfkinos ab, da ich es nicht abschalten konnte. Für 1/2Std gab ich ihr 40eur, plus 5eur Tip
Sowie auch die versprochene Massage, die man aber beim nächsten mal einlegen kann.
Doch ich denke das sie im neuen Jahr, wieder in ihren alten Club werkeln wird. Daher möchte ich noch keinen Namen nennen.

Nach dem duschen erblickt ich beim abholen, neuer Handtüchern, wieder Aida, nach dem Gespräch verabschiedeten wir uns herzlich, zwischendurch nutzten wir auch für eine Unterhaltung die Gelegenheit und auch dies ist nur eines der Gründe warum 2017 wieder gerne hier einkehren möchte, weil das einladende Programm Angebot, wie Servis bei dem Preisleistung Verhältnisse, sehr kostengünstig stimmen, welches Teilweise auch dazu führen können, das sich Schmarotzer angelockt fühlen.

,
__________________
Lebe dein Leben, denn lebend kommst du da nicht raus!


formacja Nieżywych Schabuff
https://www.youtube.com/watch?v=KghGOlSVTIs
Club glücklich Champagner -
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
acapulco gold, acapulco gold ratingen, airport düsseldorf, haus panthera, ratingen, saunaclub düsseldorf

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:26 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de