villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #501  
Alt 12.01.2017, 11:52
Dragonrider Dragonrider ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: im Ruhrpott
Beiträge: 159
Dankeschöns: 2116
Daumen hoch Deutsche Frauen sind auch Top

Ich wollte nach langer Sexenthaltung meinen Lieblings Club im Dezember aufsuchen. Ich wollte auch mal wieder was besonderes erleben.

Denn bis Dezember war das letzte Jahr ein totaler Flop Es waren öfters neue Frauen da aber die koberten schon nach fünf Minuten auf ein Stundenzimmer und danach war
der Service nur durchschnittlich. Also war das letzte Jahr für mich nur hauptsächlich Saunen, essen und Bundesliga schauen. Aber dann kam Sie das Beste was mir 2016 widerfuhr. Ihr Name ist Tamara und zum Glück auch noch deutsch leider ist sie selten im Club weil sie noch studiert. Aber ich hatte sie erstmalig an einen Sonntag entdeckt

Name: wie gesagt Tamara
Herkunft: natürlich deutsch
Alter: ca, 25
Größe: 1,59 m
Körper: schlank
Gewicht: 50
Oberweite: A-Cups
Haare: brünett bis rötlich
Gesicht: hübsch mit einem netten lächeln nicht auf den Mund gefallen und auch sehr schlau.

Ich wurde nicht enttäuscht.
Wir begannen mit vorsichtigen zärtlichen Küssen dann waren ihre weichen Brüste dran und sie schien es sofort zu geniessen als ich auch ihre Knospen zärtlich leckte. Ich merkte da geht vielmehr denn sie schloss die Augen und sie genoss es in vollen Zügen. Vorsichtig küsste ich auch noch ihren Bauch und leckte auch tief in den Bauchnabel. Jetzt war die Muschi dran beim lecken fing ihr Körper sofort an zu beben. Ihre Augen waren immer noch fest geschlossen sie genoss es und wurde immer nasser so das ich auch meine Finger in sie einführen konnte. Es dauerte eine ganze Weile bis ihr Unterleib anfing leicht zu beben und sich verkrampfte. Als sich Ihre Verkrampfung langsam löste bemerkte ich das sie ihren Orgasmus bekam denn ihr Unterleib schoss in die Höhe und zückte minutenlang. Dann küssten wir uns wieder und es waren wilde French Küsse. Jetzt war sie noch geiler und wollte sofort vögeln.
Ich musste sie bremsen sie sollte erst eine runde blasen denn ich musste mich auch etwas zurücknehmen und das tat sie dann auch mit zärtlichem Eier lecken was nicht nur mir sondern auch ihr gefiel. Danach war ich so heiß das ich sie jetzt richtig durchvögeln wollte. Wir hatten dann auch richtig wilden Sex in mehreren Stellungen und zum Schluss vögelte ich sie im Doggy und wir waren beide jetzt auch so geil das ich meine Sahne in die Tüte füllte und sie auch ihren zweiten Orgasmus bekam. Wir fielen beide ausgelaucht aufs Bett und küssten uns noch eine ganze weile
und genossen dann noch viele zärtliche Umarmungen und suchten dann gemeinsam die obere Dusche auf.

Fazit:
Zk: sehr gut
Fo: gut
GF6: sehr gut
Lecken: spitze
GV: sehrgut, geht richtig mit
Porno: irgendwie schon mit Gf6
Illusion:

Eine tolle Stunde mit einer super netten Frau solche Frauen wie Tamara sind zum verlieben geboren. Ich weis gar nicht warum noch keiner über sie geschrieben hat denn es war die beste Zeit des vergangenen Jahres für mich und natürlich auch der beste Sex des Jahres.

Wiederholung 100% immer wieder gerne.

PS: Jetzt im Januar war ich zur Wiederholung und es war noch besser.
Mit Zitat antworten
  #502  
Alt 12.01.2017, 13:18
Benutzerbild von mahol
mahol mahol ist offline
Virtuose der Liebe
 
Registriert seit: 07.09.2009
Ort: der lange Fluss des ... der Liebe
Beiträge: 773
Dankeschöns: 4712
Reden Zwei mal Hochzeitsnacht im goldenen Ficktempel! Teil 2

Teil 2 - goldene Fickzeiten im Acapulco Gold!
------------------------------------------------------------------

Dies ist die Fortsetzung vom 1. Teil.

Zu Links und Zitaten:

(Ich würde ja Links setzen wenn ich noch wüsste wie das ging. Kann man das Umgehen mit Links und Zitaten noch einmal zusammenfassend öffentlich machen? Danke)

Nachzutragen wäre vielleicht noch Folgendes:

Anzahl Eisbären bzw. Verhältnis Eisbär/Gazelle

Im Zeitraum von sagen wir mal 10:30 Uhr bis 14:00 Uhr rund verlief das Verhältnis von 1:2 bis zu gefühltem 4:1 am Ende. Das lag aber wohl nicht darin, dass die Gazellen sämtlichst vernascht worden waren und nicht mehr anwesend, sondern weil tatsächlich plötztlich das Frotteemeer im goldenen Tempel überhand nahm. Lösungsideen? Vielleicht Club inkl. Frauenanteil erhöhen oder wir Männer sollten uns ein wenig besser über den Tag hinweg verteilen, bzw. der Eine oder andere Nachmittagsbesucher auch mal der frühe Vogel am Morgen sein.

Nachtrag zu Aida

Der erste Teil war zwar ein Erstbericht zu Aida, aber ich war sicherlich schon mindestens dreimal im vergangenen Jahr mit Ihr im Zimmer, bzw. eng umschlungen.

Was auch viel Spaß gemacht hatte, dass es im Zimmer entlang der langen Seite des Bettes einen Spiegel gab, der besonders geil ist wenn in Doggy richtig zu Gange ist. Geil auch wenn Aida sich das betrachtete wenn sie nicht schon kurz vor dem Orgasmus war.

Übrigens zu den 3 Orgasmen : ich bin da immer etwas vorsichtig das zu benennen, da man als Mann oftmals nicht sicher wissen kann ob der eingetreten ist bei der Frau. Aber wenn das wie beim Vorschreiber ist mit Tamara, wo die Liebste unter einem bebt und zittert dann kann schon fast ganz sicher sein, dass es so war. Im Falle von Aida nannte sie selber die 3 obwohl ich gemeint hatte nur 2 bemerkt zu haben. Jedenfalls beim Runterlaufen musste sie sich fast noch ein wenig festhalten an mir, da sie laut eigener Auskunft noch ein wenig zittrig auf den Beinen war. Auch liebte ich es beim Verkehr Ihre süssen sanften Laute "oh geeill!" zu hören wenn ich besonders tief in sie eindrang oder das Tempo erhöhte. Ich könnte gleich wieder mit Ihr wenn ich nur dran denke!

....

in der Abflughalle war das Treiben inzwischen so um kurz nach zwölf mittags reger geworden. Vielleicht Frauen warteten nur auf Beute. In die Zeit fiel auch die MILF-Vorführung an der Bar mit dem Angebot für einen flotten Vierer!

Allerdings gab es auch einen kleinen Wermutstropfen. Aleksandra sass neben mir und ein Kollege fernöstlicher Herkunft unterhielt sich mit Ihr. Ich hatte mich bewusst weggedreht, aber ich merkte der Stimme von Aleksandra an, dass sie sichtlich genervt war von der Unterhaltung. Das wurde nicht besser und der Kollege weggeschickt. Da wendete sie sich entsetzt zu mir und meinte, Der hätte sie allen Ernstes über eine andere Frau im Raum ausgefragt. "Warum geht er nicht gleich zu Ihr?" Sagte sie richtigerweise. Manche Männer haben einen echten Holfällercharme drauf, das muss man schon sagen. Nicht vergessen: so wie man in den Wald hinein ruft so kommt auch das Echo raus. Die Frauen im Pay6 sind im Grunde genauso wie die Frauen die wir ausserhalb des Pay6 begegnen: sie wollen geschätzt, verehrt, auf Händen getragen und dann auch geliebt werden. Wenn man sich das verinnerlicht, so kommt nicht auf der Idee mit der Frau, die vor einem steht über die Qualitäten anderer Frauen zu reden. Sie denkt ja Du redest mit Ihr, weil Du von Ihr etwas willst oder wünscht. Auch unerfahrene Männer können den Pay6 ruhig nutzen das zu üben und zu lernen. Ein bisschen Prinz Charming kann nicht schaden.

Nun fing ich genau deshalb an mir Gedanken zu machen, mit wem ich es noch treiben würde/möchte, denn wenn ich zu lange neben Aleksandra verweilte, würde ich mit Ihr aufs Zimmer gehen wollen/müssen. Aber heute war sie irgendwie nicht so ganz gut drauf und der geile nach Lapdance Sex wohl eher nicht drin.

Ich hatte auch schon mit einer hübschen etwas rothaarigen Frau Blick- und (ganz wichtig!) Lächelkontakt aufgenommen. Sie dürfte wohl eine mittelgrosse Frau sein, die einen sehr reizvollen Körper hat. Aber mir stand jetzt der Sinn nach etwas kleinerem Schlanken. Und da war mir schon eine Weile eine, wie sie sich mir vorstellte "Alina" aufgefallen. Eine süsse kleine Maus, mit einem eng anliegenden knappem, türkisem MIni-Kleid bekleidet. Sie hatte zwar nicht so viel Lächelkontakt mit mir aufgenommen, doch war sie bei der Kontaktaufnahme dann doch sehr freundlich zu mir.

Ich war am Verkehrsknotenpunkt in der Abflughalle noch mit einem "Ene, Mene, Muh" beschäftigt, als mich plötztlich zwei blaugraue Augen von unten mich unmittelbar neben mir anstrahlten und in mir das Überlegen zum Erlöschen brachte. Sie hatte sich auch gleich in der Enge an mich geschmiegt und mich im Sturm mit Ihren Berührungen und Lächeln erobert. Ich war aber grad noch so bei Verstand, sie zu bitten doch noch kurz aufs Sofa mit mir zu setzen.

Es handelte sich um Jeanette, wie sich vorstellte, eine süsse kleine Frau um die 1,50 M gross, mit wunderbaren dunklerem Hautteint, vermutlich aus der Schwarzmeerregion. wir kamen gar nicht dazu uns gross zu unterhalten, denn schon wurde geküsst, zungenküsst und gefummelt als befände ich mich in einem der hemmungslosen RTC Clubs. Und das ist bei mir wie den Schalter umlegen: leidenschaftliches Küssen + Gefummel am härter werdenden besten unter dem Bademantel, der sich da kaum mehr halten kann, raubt mir das letzte bisschen Verstand. Das hatte sie verstand und holte nicht ohne meine uneingeschränkte Zustimmung einen Zimmerschlüssel.

----------------------------------------------------------------
Jeanette
----------------------------------------------------------------
Zum Äusseren:

ca. Anfang 20 (sorry ich war zu geil um viel zu fragen)
wohl aus einem der Schwarzmeerländer
Typ süsse kleine Fickmaus, auch wenig zerbrechlich wirkend, was sich aber legt wenn sie loslegt.
Wunderschön geschminkte, blaugraue Augen, die weit offen zu mir den Beschützerinstinkt wecken.
schöne, lange, schwarze glatte Haare.
Ca. 152 cm gross
A-Cups, schön straff, aber nicht zu viel. Genau richtig!
32-34er kOnfektion, ich kann es nicht genau sagen
Körpertyp: ziemlich klein und schlank, wiegt wohl kaum mehr als Mitte 40 KG.
wunderbar schön getönte Haut.
rasierte Muschi, mit schönen Schamlippen und Kitzler
----------------------------------------------------------------
Charakter:

nett, freundlich, einladend lächelnd. Wirkt wie eine süsse Maus, kann aber dann doch auch richtig abgehen im Bett und wird zum wilden kleinen Kätzchen, das auch mal schnurrt und quiekst beim Sex. Aber auf jeden Fall keine Pornobraut.

----------------------------------------------------------------
Zum Geschehen:

Im Zimmer ging es dann weiter, wie es sich unten schon angekündigt. Was man bei Ihrem Äusseren nicht denken würde: sie hat keine Hemmungen und geht direkt ran. Noch im Stehen vor dem Bett, befanden sich Ihre Lippen auf den Meinen und mein noch harter Ständer war umschlungen von Ihrer Hand, die sanft fordernd an Ihm zog. Es war Ihm klar, dass er hier eine Aufgabe zu erfüllen hatte. Ich konnte mich kaum schnell genug ausziehen, was wir gemeinsam an uns dann gemeinschaftlich erledigte bis wir, zumindestens ich nicht anders konnte als mich aufgegeilt aufs Bett zu legen. Ich hätte nicht gedacht, dass nach dem ausgiebigen, hemmungslosem Sex mit Aida das noch so möglich gewesen wäre. Bei mir läuft der Sex eindeutig über den Kopf und wenn eine Frau es schafft mein Hirn aufzugeilen, oder es auszuschalten, dann werde ich zum wilden Rammler. Nein, nicht ganz

(Klammer auf: ich habe bemerkt, dass sich meine Potenz verstärkt hat aufgrund veränderter Essgewohnheiten (low carb und kein Zucker) und viel Sport verstärkt hat, und als Folge wohl auch weil ich rund 9 KG abgenommen haben. Nebenwirkung: auch die Frauen haben mehr Lust auf mich. Klammer zu)

Sie fing im Bett auch an mit einem wunderschönen Blaskonzert wobei ich Ihren Hintern und Pobacken streichelte. Das konnte ich nur nicht wie vorher bei Aida lange aushalten und wollte unbedingt ficken. Dazwischen kurze Nachfrage nach dem gewünschten Zeitfenster und ich antwortete noch entgegen meinem Kleinhirn 30 Minuten, was ich sonst bei Verstand immer mit für mich neuen Frauen mache. Doch wie gesagt mein Verstand war von Ihr schon ausgeknipst worden und es wurde eine Stundenbuchung daraus, und das Loch in meinem Portemonnaie grösser. Man sollte für solche Fälle immer genug einpacken!).

Oh, wie herrlich das war so schön langsam den Vollmast in Ihrer kleinen unendlich süssen Muschi verschwinden zu lassen. Ich anfangs vorsichtig um zu sehen wie weit ich gehen kann und darf. Aber natürlich konnte ich es mir nicht verkneifen Ihren süssen Po anzuheben um noch tiefer in sie einzudringen was mit kleinen Oh's, einem leichten "Au" und später mit lautem Gequiekse quittiert wurde. Selbstverständlich hatte ich aber 2 mal nachgefragt ob es auch so OK ist für sie und ich Ihr nicht weh tue. Sie lächelte mich an: natürlich nicht.

Eine Stunde teile ich meist in 2-3 Fickrunden auf. Eine supergeile am Anfang, wo ich das Weib einfach besitzen will. Dann nach einer FO Mastaufrichtaktion noch eine zweite um dann am Ende in eine Dritte total aufgegeilte zu kulminieren, bei der die letzten Hemmungen fallen, wenn die Chemie stimmt. So war es bei Ihr, ausgenommen dass ich eine lange Lecksession Ihrerseits veranstaltete, dennn ich wollte unbedingt mitbekommen wie sie einen Orgasmus hat, was Geduld, sowie Spucke, Zungen- und auch viel Fingereinsatz bedeutete. Etwas was sie zuliess bei mir. Dadurch blieb am Ende nur noch wenig Zeit für den Abschlussfick, auf den wiederum zerwühlten und nassen Laken.

------------------------------------------------------------------
Fazit:

Wiederholungsfaktor: auch 1000 % jederzeit wieder so wie sich mir die Gelegenheit bietet gibt es kein Zögern! Fast schon Referenzklasse. Erlebnisse wie dieses mit Ihr habe ich bisher nur mit wenigen Frauen im Pay6 erlebt. Das Besondere an dieser Begegnung war der Kontrast an Ihr der mich so aufgeilte: das süsse kleine sexy Mäuschen, dass dann aber doch grossenteils sehr hemmungslos und direkt im Zimmer und auch auf der Couch mit mir zur Sache ging. Meine Kopfkino regte das total und verursacht fast jetzt noch einen Ständer bei mir. ... seid lieb zu Ihr und Ihr werdet sicherlich belohnt!

-------------------------------------------------------------------
Fazit AcaG eines gelungenen Ficktags:

Es kommt doch oft anders als vermutet. Ein Kompliment an die Clubleitung, für so viele sexfreudige Frauen gesorgt zu haben, was auch schon mal anders war im Club, wie man auch lesen konnte. So könnte der Club sich gut und gerne auf das Doppelte vergrossern! Viele von uns wüssten das zu schätzen, denke ich. Denn als ich vom zweiten Zimmergang zurückkam, war das Eisbärengehege im Zoo rappelvoll. Hatten vorher fast alle Sofas Frauen belegt, so waren jetzt fast nur Männer zu sehen. Ich war jedenfalls dankbar so früh gekommen zu sein.

Geändert von mahol (13.01.2017 um 10:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #503  
Alt 15.01.2017, 14:06
Kiele Kiele ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2009
Beiträge: 427
Dankeschöns: 1999
Standard vrijdag in acagold

Vrijdagmiddag ondanks de waarschuwing en de gladheid naar DUITSLAND vertrokken en eenmaal de grens over verdween het winterweertje,geen vlokje sneeuw te bekennen,gelukkig had ik een infrarood-verrekijker bij me,kreeg alleen pijn in mijn ogen van door de kijker te kijken.
Het valt ook niet mee om al rijdende de omgeving met een kijker te bekijken en zodoende kwam ik erachter wat moet ik toch met een kijker als er noppes te kijken valt.
Normaal gebruik ik de kijker om te zien wat mijn overbuurvrouw,wanneer ze naar bed gaat op haar gezicht smeert en dat kan alleen wanneer ze de gordijnen open laat.
Soms heb ik het idee dat ze weet van het gluren,omdat ze vorige week een pauwveer in haar kont stak en huppelend de slaapkamer doorging..
Toen viel me op dat de zwaarte-kracht van onze aardkloot heel sterk is omdat haar velletjes wat de tieten moeten voorstellen bijn op de grond hingen.
Ze is behoorlijk lenig en maakte heel wat oefeningen die ik nog nooit had gezien ondanks haar 92ste jaar.
Gelukkig bleef ik de stau net voor in DUITSLAND en kwam zo rond 6 uur binnen in RATINGEN,bergje over,bij de stoplichten links af en vervolgens bij dat gebouw waar je veel van die hokken hebt waar een auto in kan om hem schoon te krijgen rechts te gaan.
Meteen een wegverkleining en eenmaal daar doorheen links afslaan om voor de kerk weer links af te slaan en dan heb je ACAGOLD naast de branndweerkazerne met een witte muur waar aan het einde een opening zit waar je de wagen zo door kan rijden en je op de overdekte parkeerplaats van de club bent.
Stap je uit de auro dan loop je terug naar de opning waar je met de auto doorgekomen bent en sla je vlak voor de opening links af.
Het kan niet missen een mooi plavuizen pad met een lampje in de tegels volgen tot je bij een pad komt wat van rechts naar links loopt,hier zijn de plavuizen ook voorzien van een lampje en dit is het pad wat meteen naar het hek loopt dus eenmaal op dit pad moet je linksaf naar het hek en loop je achterste voren zoals de maaste mensen dat doen moet je rechtsaf om bij het hek te komen.
Op het hekpost zit aan de rechterkant van het hek een drukknop waar je op moet drukken zodat ze binnen weten dat er iemand buiten staat te wachten.
Eenmaal gedrukt wachten op een zoemtoonte en dan kan je het hek openen met als gevolg wanneer je door het hek bent je voor de volgende deur staat die je zelf moet openen.
Hierna sta je eindelijk binnen en zie je een ruimte met aan de rechtse kant een balie en iets verder naar achteren een ijzeren trap met rode loper die ze speciaal voor KIELE daarop gelegd hebben.
Achter de balie staat meestal een zeer leuke dame die je alles verteld over de club hoe het gaat en dies nog meer,na de betaling van de contributie,die is voor 's middags 2 uur 20 euro en daarna 30 euro,wanneer je het juiste bedrag hebt betaald krijg je een mooi bandje met een sleuteltje eraan voor een locker waar je alles wat je aan hebt in kan proppen,plus een badjas die kan je eventueel aan doen om je naaktheid een beetje te verbergen en ben je een macho-figuur dan neem je een handdoek en geen badjas om je bovenlichaam goed te kunnen laten uitkomen.
De kleedkamers bereik je door langs de trap heen te lopen en dan links af te slaan waar aan de linkerkant allemaal handdoeken liggen vergeet deze plek niet want ze liggen alleen maar hier.
Loop je iets door stuit je op een gang waar aan de rechterkant de hoge nummer-kluisjes zijn en sla je links af dan heb je aan de rechterhand een heren-afdeling om al je behoeftes te doen met wasbakken en zelfs een mondspoel apperaatje met kleine bekers aan de rechterkant van de wasbakken.
Aan dezelfde kant heb je ook de dames-afdeling voor al hun behoeftes en iet verderop weer rechts de lage nummer-kluisjes met daar tegenover een douches waar je rondjes kan lopen.
Na dit alles krijg je nog een opening aan de rechterkant met een zwart gordijn ervoor die je open en dicht kan schuiven,hierachter bevind zich een ruimte met aan de rechterkant eerst een wit 2 zitsbankje met daarachter een behoorlijk bed op de grond wat afgeschot is,dan een rijtje van 3 bankjes en als laatste een rijtje van 4 bankjes,voor dit alles staat nog een bruine tafel en voor die tafel heb je een wand waar een doek aan hangt waar iedere keer weer van die vieze vunzige plaatjes worden vertoond en kan je zien hoe een grote leuter in een klein kutje verdwijnt.
Gaan we deze ruimte voorbij dan hebben we aan de linkerkant een trap die naar boven gaat zoals gewoonlijk en loop je verder kom je uit in een opvangcentrum.
Wat dat precies inhoudt met dat opvangen weet ik niet,hier staan allemaal aan de rechterkant 2 zitsbankjes en indien ik me niet vergis zijn het allemaal gediplomeerde zielenknijpsters die je in een sessie van een 1/2 uur van alle problemen afhelpen.
Op ieder bankje zier zo'n zielenknijpster en het lijkt of ze uit veschillende landen komen zoals AFRIKA dat zijn meestal die doorgebrande dames met zwarte huid en dan die uit RUSLAND met hun wiite huis wat komt doordat het daar in RUSLAND altijd 25% onder nul is.
Zelfs uit BULGARIJE,ROEMENIE,ITALIE,SPANJE en nog veel meer landen teveel om op te noemen.
Aan de linkerkant heb je een buffet staan waar ze regelmatig wat te eten opzetten om al die mensen te voeden,achter dat buffet hebben ze zelfs een ruimte met tafels en stoelen en banken waar je het voedsel kan nuttigen.
Loop je iets door dan krijg je links weer een buffet met als 1ste een drankenautomaat waar heel wat nattigheid uit komt met daarnaast een plekje waar de dames de sleutels voor een kamer kunnen bemachtigen wanneer er een klient is die zich wil afzonderen omdat hij niet tegen al dat gestaar van de mannen en vrouwen kan in de opvangruimte.
Daarnaast heb je de plaats van de theke die eventuele dorstige klanten van een glas wijn of een fles bier voorziet tegen een kleine vergoeding van 5 euro die je bij binnenkomst bij de ontvangsdame moet betalen.
Iets verder als laatste op het buffet krijgen we dan de koffieautomaat emt een geluk ze heeft ook chocolade in het rijtje staan.
Het is gelukt nu sta je voor de deur die de weg naar het rokershok inluid,niet rokers even een gasmasker pakken die liggen rechts van de deur op een schap.
Het is hier buiten zeker frisser vooral 'swinters maar hier wordt ook nog eens op de vrij- en zaterdag gegrild,kijk wanneer de grilmeester het verse in de bakken doet en pakt dat,dan is het heerlijk om op te peuzelen maar ligt het er een uurtje afblijven want dan krijgen we weer die verhalen wat een slecht eten,het smaakt echt voortreffelijk wanneer het vers is.
Gaan we terug de opvangshal in dan kan je op een gegeven moment aan e linkerkant rechts in de hoek een neon-verlichting zien met sauna en zoals jullie weten tenminste de meeste van jullie dat het een mooi woord is voor zweethok.
Hij is niet al te groot maar lekker warm wanneer de kachel brandt,doe je de deur open en stap je naar binnen is de vloer iets lager dan voor de deur dus opgepast.
Naast de sauna heb je de douches en zie je nog een deur die naar een kleine relaxruimte buiten gaat waar 3 ligbedden staan en nu met de kou kun je daar heerlijk afkoelen voordat je onder de douch kruipt.
Dat is de beneden verdieping ga je de trap op kom je op de boven verdieping,hoe bestaat dat gewoonweg fantasties dit is voor de mensen die nog niet zo snugger zijn maar je hebt altijd gebouwen met verschillende verdiepingen en die hebben ze zo gebouwd om je in verwarring te brengen zodat je af en toe niet meer weet waar je bent.
Maar nu ben je op de 1ste verdieping na de trap te bestegen hebbende en dan kan je nog een trap op maar bovenaan is het afgesloten omdat je dan op het dak staat wat zomers heerlijk is met alle ligbedden en dan de geweldige koperen ploert die zegge en schrijve misschien 15 dagen per jaar een heerlijke temperatuur afgeeft om je huid weer eens iets bij te kleuren.
Dat was de binnenkomst en nu het vermaak wat je zelf moet organiseren door af en toe even in de kino of op een kamer te verdwijnen om te zorgen dat al je spanningen en geld plus sperma je verlaten.
Ik kan jullie heel wat zieleknijpsters voorschotelen die goed zijn maar wanneer het niet lukt met ze en je er geen goed gevoel bij hebt krijg ik de schuld dat ik ze aanbevolen heb,terwijl ze bij mij zichzelf helemaal vergeten en mij waanzinnig blij maken met die maffe geile vieze capriolen die ze uithalen om het zaad uit mijn lijf te krijgen wat deze dag en nacht weer eens door 3 van die lekkere zielenknijpers is gelukt en waardoor ik zonder nog een druppeltje zaad in mijn lijf en zonder nog een euro in mijn zak 's morgens bij het sluiten van de club eruit gezet werd en dus maar weer tot de volgende keer.
Mit Zitat antworten
  #504  
Alt 15.01.2017, 19:46
goldhase goldhase ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2016
Beiträge: 125
Dankeschöns: 3579
Standard Sonntag im Gold

mittags eingetroffen und erst mal das übliche frühstücken und Sauna.
ca. 30 DL anwesend das line up war nicht besonders
vielleicht 5 girls buchbar der Rest nicht nach meinem Gusto.
Also erst mal die Lage gescheckt und mit einigen bekannten Eisbären unterhalten über Gott und die Welt und natürlich über die girls.
Essen gefällt mir sonntags besser als samstags wo es immer das gegrillte gibt aber es gibt nichts zu meckern bei dem günstigen eintritt zur HH.
Viele bekannte DL anwesend z.B.
Mimi Tamara corinna luciana Kim shila anka
es fehlten u.a.
delia vanessa Alice
also welche sollte es heute sein Mimmi oder Corinna?
Am liebsten nehme ich eine die ich noch nicht hatte.
luciana hatte ich noch nicht habe aber viel von ihr gelesen

sie sitzt immer hinten an der Wand.
Sie kommt mir immer etwas abweisend vor.
Aber heute wollte ich sie haben also zu ihr hin aber ins Kino wollte sie nicht.
Ist schade denn ich habe sie dort schon beobachtet wie sie einen heißen ritt hingelegt hat.
Also denn aufs zimmer und erst mal im stehen ZK verteilt.
Dann aufs Bett und guter Blow konnte dabei ihren Hammerbody abgreifen ist natürlich genau mein Geschmack vor allem die b-cups in natura gefallen mir sehr gut und das Blick von ihr da kann man schon mal schwach werden.
Nach wildem ritt und Doggy habe wir dann den aktuellen beendet.
Ich war froh dass ich sie endlich gehabt habe und werde beim nächsten mal ins Kino zu überzeugen.
Also insgesamt ein schöner Sonntag und so kann ich voll entspannt am Montag zur Arbeit gehen.
Mit Zitat antworten
  #505  
Alt 16.01.2017, 19:05
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.087
Dankeschöns: 35411
Standard Im Airportclub am 15.01.17

Nach rd. zweimonatiger Abstinenz wurde es mal wieder Zeit für einen Abstecher nach Ratingen.

I. S. Audio haben die alten Panthera-Boxen nach rd. acht Jahren ausgedient und wurden durch kleine Surroundspeaker des schwedischen Nobelherstellers Marten ersetzt; der steuernde Receiver/Amplifier sieht auch nicht schlecht aus. Da wurde jedenfalls nicht am falschen Ende gespart und – neben anderen Änderungen/Erneuerungen – vielleicht ein weiteres Indiz dafür, dass der Standort Ratingen mehr und mehr in den Fokus geraten soll.

Das Line-up mit rd. 30 Girls haute mich nicht gerade vom Hocker, aber irgendwas findet sich ja (fast) immer. Die sich ergebenden zwei Optionen wurden dann auch jeweils einer Buchung zugeführt.

Buchung 1: Emy – Bulgarien

Emy schwörte Stein und Bein, dass sie (als Elisa) mit mir vor einigen Monaten im DV auf der Matte war, ich konnte mich beim besten Willen nicht daran erinnern. Sei’s drum, sie kam sehr nett rüber, ein Versuch war’s wert.

Leider kann der etwas kräftigere Body mit den unterrepräsentierten A-Titten nicht mit dem wirklich bildhübschen Gesicht nebst blonder Lockenmähne Schritt halten, aber man kann nicht alles haben.

Teilweise war mir die Action zu kontrolliert, wahre Leidenschaft ließ sie phasenweise leider doch zu sehr vermissen. ZK gehören ebenso zu ihrem Repertoire, wenn auch nicht wirklich innig. Blasen anfangs zu hart und zu schnell, nach Hinweis richtig gut und nass.

In der Reiter geht’s tief und heftig zu, sie hält super dagegen und bald ist’s vorbei.

Fazit:
Emy bietet grundsoliden Clubstandard, viel falsch machen kann man mit ihr wohl nicht.

Kurzübersicht Emy

BG, Mitte 20
Lange gelockte blonde Haare, KF 38, A-Cups
Ca. 165 cm, passables Deutsch


FO: Zunächst zu stürmisch, nach Hinweis gemäßigt und variabel
EL: Ja, recht gefühlvoll
Augenkontakt: Wohldosiert
ZK: Etwas oberflächlich
Lecken: Angenehm, ohne etwas zu bewirken
Fingern: Kein Problem
GV: Nur Reiter, sehr ausgeprägt
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 80%
Illusionsfaktor Optik: Attraktive stramme Schwarzmeerblondine
Illusionsfaktor Nähe: Gegeben, aber ausbaufähig


Buchung 2: Tamara – Deutschland

Für mich nicht unbedingt ein Optikkracher, aber Tamara ist durchaus hübsch und als deutsche Studentin ohnehin reizvoll. Must-Have für die „KF 34, was denn sonst?“-Fraktion.

Bei mir hat sie übrigens (vor der Buchung) 50 € für die noch zur Verfügung stehenden 30 Minuten (danach hatte sie wohl eine mehrstündige Buchung) aufgerufen. Nun denn, etwas ungewöhnlich, den Kohl macht es aber auch nicht mehr fett.

Seit paar Monaten im Business, eine Anfängerinnenpleite braucht man bei Tamara jedoch nicht zu befürchten, sie hat schon einiges drauf mit etwas Luft nach oben. Ganz gute ZK, die bei längerer Buchungszeit womöglich noch besser sind. Das Gebläse wirkt irgendwie einstudiert, verfehlt jedoch seine Wirkung keineswegs.

Lecken ein Hochgenuss, sie ist intelligent genug, um mir keinen unglaubwürdigen Orgasmus vorzuspielen.

Fazit: bis
Nicht die Übernummer, aber in allen Disziplinen in Ordnung, Studentinnen-Illusion inklusive.

Kurzübersicht Tamara

GER, 25
Lange glatte rotbraune Haare, KF 34, A-Cups
Ca. 165 cm groß


FO: Engagiertes und angenehmes, aber teilweise monotones Gebläse
EL: Ja, ziemlich gefühlvoll
Augenkontakt: Sollte sie noch intensivieren
ZK: Ganz okay, jedoch kein Knutschmonster
Lecken: Tamara geht gut mit und kommt ohne künstliches Gestöhne aus
Fingern: Kein Problem
GV: Reiter und Doggy; alles im grünen Bereich
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 70%
Illusionsfaktor Optik: Hübsche und interessante deutsche Nachwuchs-Dl
Illusionsfaktor Nähe: Hat sich zweifellos eingestellt


Nach dem ordentlichen Abendbuffet setzte irgendwie eine Gästeflucht ein, es wurde richtig leer im Club. Ähnlich des Öfteren auch in der Finca beobachtet. Kann natürlich eine Momentaufnahme sein.
Mit Zitat antworten
  #506  
Alt 20.01.2017, 09:22
Benutzerbild von Dr. Rainer Klimke
Dr. Rainer Klimke Dr. Rainer Klimke ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.09.2016
Ort: Zwischen den Gegnern von Worringen
Beiträge: 106
Dankeschöns: 4961
Daumen hoch Erstbesuch Aca-Gold

Hallo , geschätze FK.

Gestern lockte es mich bei dem schönen Wetter nach draußen und später
in die Weite .
Das Ergebnis war , das ich nahe beim Düdo Flughafen in Ratingen beim
Acapulco-Gold eincheckte.
Professionell freundlicher Empfang durch die nette ED , welche mir auch
kurz das innere des Club`s zeigte .
Nach dem Umziehen und Duschen begab ich mich erst einmal auf Erkundungs-
tour . Der erste Eindruck vom Aca-Gold war wirklich gut.
Ein sehr sauberer Club mit freundlichem Service-Personal , zudem bietet
die Küche ein wirklich gut zubereitetes , wohlschmeckendes Essen an.
Das lädt dazu ein länger zu bleiben und irgendwann kommt man beim Essen
oder beim Kaffeetrinken mit den anderen Eisbären oder einer DL ins Gespräch.
Da ich nur kleinere Clubs gewohnt bin , wollte ich erst mal ankommen und
holte mir einen leckeren LatteM.
Es waren Nachmitags gegen 15.30h ca. 30 DL und ebenso viele Eisbären
dort . Auf Grund der geringen "Buchungsfreqenz" fühlte es sich aber so an
wie Frauenüberschuß . Das macht sich auch für mich in einigen Einladungen
der DL`s deutlich , die mich zum Zimmergang überzeugen wollten.
Ich lehnte freundlich , aber bestimmt ab.
Dann sah ich SIE , SHILA kam gerade mit einem anderen Gast zurück.
Ich wartete , bis sie wieder auf dem Weg in die Abflughalle war , und sprach
sie an . Wir verabredeten uns für , "nach dem Frischmachen" im Kino.

Wow , Shila ist die schönste dunkelhäutige Frau , die mir bis jetzt persönlich begegnet ist , dazu kommt ,das sie angenehm freundlich und sympathtisch ist . Im Gegensatz zu einigen Kolleginnen strahlt sie wohltuende Ruhe aus.

Im Kino dann zärtliches Näherkommen mit zärtlichem Küssen ihrer vollen
Lippen und der Zimmerfrage von mir .
Oben angekommen , erfreute ich mich weiter küssend an ihrem schönen Körper . Diese weichen , spitzen Brüste mit ihren extra langen Nippeln laden
dazu ein mit dem Mund erkundet zu werden. Sie verbreitet eine angenehme
Illusion , berührt zu werden und so macht es große Freude sie überall anzufassen.
Aufregend ist der Kontrast zwischen der sambischen , dunklen Haut und dem hellen Rot ihrer Spalte beim 69 ,gleichzeitig festeres abgreifen ihres Luxusbodies mit besonderer Berücksichtigung der geilen Warzen und der weichen , spitzen Titties .Danach umgekehrtes Facesitting , gutes
Schauspiel !!!
Dann die Revanche ihrerseits , zuerst sehr zärtliches dann auf meine
Aufforderung forte mit der Ankündigung ihr auf diese geilen Brüste zu spritzen .
Schließlich kam es so , ich verrieb meine Soße noch auf ihrem Körper und wir kuschelten noch aus .
Zuletzt angenehmer AST und Geldübergabe mit Tip .

Shila , von

Später noch einen niederländischen FK kennengelernt mit einem sehr angenehmen Austausch .
Nette Unterhaltung mit einer polnischen DL beim frisch zubereiteten Abend-
essen >> lecker .
Zuletzt wollte mich Natascha ,(sympath.Bulg - Milf), noch überzeugen , doch der Tag war "rund" für mich und ich vertröstete sie auf ein nächstes Mal.

an das Team vom Aca-Gold , Doc .
Mit Zitat antworten
  #507  
Alt 20.01.2017, 12:10
Hippo Hippo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.02.2015
Ort: Poppingen
Beiträge: 131
Dankeschöns: 4952
Standard Fremdenverkehr

Am Mittwoch war ich mal wieder beruflich am Flughafen in Düsseldorf und hatte ein Zeitfenster von zwei Stunden. Um die Pause zu überbrücken entschied ich mich spontan für etwas Fremdenverkehr und begab mich nach Ratingen.

Ich kam um 18 Uhr an, wurde sehr freundliche empfangen und ging in den Gesellschaftsraum, wo mir direkt Shila um den Hals viel. Da mir Shila nicht mehr fremd ist und ich nicht schon wieder mit ihr verkehren wollte, sprach ich kurz mir ihr und schaute mich nach alternativen um.

Der Club war gut besucht und neben etwa 30 weiblichen waren um die 40 männliche Gäste im Haus. Die meisten Damen waren Rumänskis und dazu gab es drei schwarze Damen und eine fette Chinesin bei der ich ständig damit rechnete, dass sie in den Drehstuhl auf dem sie saß, rein flutschte.

Da mein Zeitfenster begrenzt war, das Büfett nichts bot, was ich wirklich essen wollte und ich keine Lust auf Rumänisch hatte schaute ich mir die zwei schwarzen Damen heraus, die nicht Shila hießen. Eine davon hatte ein sehr hübsches Gesicht aber war die ganze Zeit in ein Handtuch gehüllt, weshalb ich den Körper nicht abschätzen könnte und die andere hatte einen süßen kleinen Knackarsch, in den ich mich direkt verliebte.

Ich sprach die Dame an, die sich als Hanna aus Düsseldorf (Eltern aus Ghana) vorstellte. Hana war Anfang 20, hatte ein hübsches Gesicht, einen geilen Arsch, Sporthupen und war etwa 165 klein bei knapp 50 Kilo.
Nach kurzem Vorgespräch, wo wir uns über die diversen Club unterhielten in denen sie schon gearbeitet hatte ging es ins Zimmer.

Das Zimmer war den letzte hinten im Gang beim Sofa links und ist genauso gruselig wie viele andere Zimmer im Gold. Auf die Matratze traut man sich nur mit gültiger Hepatitis-Impfung und die Tapete an der Wand stammt noch aus Kaisers Zeiten.

Das Zimmer mit Hana war sehr angenehm, schöne Küsse, vollkontakt Fummeln einschließlich Fingern, ein schönes Franz ösisch und ein sehr angenehmer Fick.
Die Abrechnung war fair und ich war sehr zufrieden.

Um 20 Uhr war es Zeit für den Abflug und ich ging zufrieden nach Hause.

Geändert von Hippo (21.01.2017 um 07:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #508  
Alt 22.01.2017, 09:21
bigbuddy69 bigbuddy69 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.02.2012
Beiträge: 100
Dankeschöns: 881
Standard

Some girls I met last month in Aca Gold :
Martina, 25 yo romanian, ex Marie in Velbert. Very GFE, good kisser, sometimes a little clumsy during sex, short and slim, her boobs suffered from the pregnancy. Will do her again gladly.
Manuela, 19 yo romanian, perfect C cups, OK service, a little too quick, DFK. I may go with her again.
Maya, ca 27 yo, worked in LR and in Samya before, good ST in french, classy women, slow GF sex. Will probably do her again.
Lori, 19 yo, angelic face, perfect body but the sex was supbar. Talks and jokes a lot, doesn't like to suck without condom, and doesn't want to kiss after DATY. Disappointing !
Mit Zitat antworten
  #509  
Alt 23.01.2017, 14:22
Miko222 Miko222 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2015
Beiträge: 18
Dankeschöns: 1090
Standard

Dank dem frühen Spielbeginn des Derbys DEG - die Kölner Thunfische (ja, es steht immer noch 2:1 nach Siegen für die DEG nach Köln) ergab sich anschließend mal wieder Zeit für einen Besuch des Aca-Gold. Seit meinem Erstbesuch zu der Forumsparty war ich einige Male dort und habe teils sehr gute (Lena!!!!), teils auch mittelmäßige Erfahrungen gemacht. Ich bin zwar nicht schreibfaul, aber es hapert meist an der Zeit. Ich will mich bessern.

Also am gestrigen Sonntag gegen 17.00 Uhr dort eingelaufen, geduscht, rein in den Barraum, und kurz die Lage sondiert. Mir fiel eine schlanke DL mit rot gefärbtem Kurzhaarschnitt auf, die nach einem Lächeln zum Qualmen nach Draußen verschwand. Die wollte ich, also auch raus in die Kälte, und gewartet bis sie wieder nach Innen ging. Kurze Zeit später hinterher, aber sie war verschwunden.

Doch dann tauchte Ewa auf, mit der ich auf der Forumsparty das Vergnügen hatte. Damals war sie wie ich das erste Mal im Aca, hatte zuvor im Living Room ihre Dienste angeboten. Ich hatte sie bei weiteren Besuchen des Aca nie wieder angetroffen. Sie erkannte mich sofort wieder. Wir haben uns herzlich begrüßt und danach auf dem Sofa toll unterhalten und rumgeschmust. Sie ist wohl inzwischen recht regelmäßig im Aca - seltsam, dass es keine Berichte über sie gibt?

Dann ging es natürlich auf´s Zimmer. Eigentlich kann ich nahezu komplett wiederholen, was ich seinerzeit geschrieben habe:

"Ich will das nicht zu ausführlich machen, aber es war geiler Sex für sie und mich. Anfangs mit viel Zärtlichkeit wurde es immer intimer und nichts wurde ausgespart. Sie forderte, nachdem ich sie lange geleckt hatte, gefingert zu werden, während sie mir einen fantastischen Blow-Job mit EL kredenzte, und anschließend hatte sie in der 69er einen sehr heftigen Orgasmus. Mir gelang es (obwohl es schwieríg war) mich zurückzuhalten und wir fickten dann in einigen Stellungen, bevor ich die Tüte in der Missio füllte. Ich wollte einfach ihr Gesicht dabei sehen. Für die Nummer gibt es die volle Wertung: 10 von 10! Sehr positiv dann auch die Gagenforderung am Spind. Ich frage immer, was die Dame bekommt, und die Forderung war nur 1/2 Stunde. Ich habe das gerne aufgestockt, nicht nur wegen der Performance, sondern auch, weil die Zimmerzeit um die 45 Minuten lag. Hat ihr wohl Spaß gemacht!"

Was anders war. Dieses Mal hat sie mich auf dem Bauch liegend zuerst mit ihren prächtigen Brüsten (B/C) und Zunge verwöhnt, nach einer Knutschorgie habe ich sie dann oral verwöhnt, dann sie mich,bevor wir in die 69er wechselten und sie bei einem heftigen Orgasmus förmlich auslief.
Sie hat mich dann auch bis zum Orgasmus geblasen. Fantastisch.

Ewa
Alter: 38
Herkunft: Tschechien
Größe: ca. 1.60-1.65
Kf: 38
Haarfarbe: braunrot
Brüste: B/C natur
ZK: tief und fordern
Blasen: Referenzklasse
Bewertung:
Wdh: 100%
Negativ: Muschi etwas stoppelig rasiert

Nach einem Saunagang schaute ich dann wieder nach der schlanken Rothaarigen aus. Es dauerte einige Zeit, bis sie mal Barraum auftauchte, ein Getränk zapfte und damit im Kino verschwand. Hinterher - und schon wieder zu spät Ein Kollege war schneller. Aber, ich komme wieder!

Da mein Zeitfenster knapp wurde, bin ich dann der Optik zum Opfer gefallen.
Ich setze mich zu einer recht jungen DL mit Brille, die für mich nicht nur bildhübsch war, speziell Gesicht und Brüste, sondern auch noch einer Bekannten sehr ähnlich sieht, die ich leider trotz aller Bemühungen nicht ins Bett kriegen konnte. Sie nennt sich Joanna und nachdem ich inzwischen die Berichte über sie nachgelesen habe, kann ich nur bestätigen, dass die der Wahrheit entsprechen.

Ok, bildhübsch, samtige Haut, toller Body und Brüste sprechen für Sie. Sie wollte erst "massiert" werden und legte sich bäuchlings hin. Ok, ich bin ja ein netter Kerl und habe an Hals und Rücken begonnen, mich dann nach einiger Zeit zwischen ihre Beine vorgearbeitet und ihre wirklich leckere Muschi verwöhnt. Das gefiel ihr gut, hätte sie wahrscheinlich auch ne ganze Stunde genossen, aber irgendwann wollte ich auch verwöhnt werden. Küssen lustlos.
Brüste nicht berühren - "ich bin dort sensibel".
Dann kamen die Feuchttücher intensiv zum Einsatz zwecks ausgiebiger Reinigung meines frischgeduschten, kleinen Herrn. Blasen ganz ok, Sie zog dann das Gummi auf und wollte zu Ende blasen. Da ich gerne aber vögeln wollte, habe ich sie aufgefordert aufzusitzen.
Das war dann schon eine gekonnte Performance mit ihrer recht engen Muschi, und es dauerte nicht lange, bis das Gummi gefüllt war.

Fazit: Die Dame weiß, was sie will und was nicht. Ich auch, deshalb Bewertung: Wiederholung 0%.
Mit Zitat antworten
  #510  
Alt 24.01.2017, 19:37
orsineo orsineo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2010
Ort: Niederrhein
Beiträge: 121
Dankeschöns: 3203
Standard Dienstag Abend im AcaG

Hi Zusammen,

nach einer Ewigkeit, habe ich mich mal wieder entschlossen, ins AcaG zu gehen.
Es ist Dienstag, also Saure gurken Tag, für die Mädels?
Vorweg, habe die Mädels nicht gezählt, aber Verhältnis Mädels zu Männer 2:1. Beim Reinkommen gleich Enttäuschung. Viele Mädels eher 28+. Also erstmal setzen und warten (und Mädels abwehren, was ich hasse).
Zwei Mädels gefallen dann doch, leider werden diese schnell weggebucht. Es ist wohl Usus, an der Treppe zu warten und die Mädels zu schnappen, bevor sie sich richtig setzen.
Dann klappt es doch. Ich frage nach ihren Namen. Es ist Mimi (rum, 20, schulterlange braune Haare, sehr schöne feste, stehende Brüste, fester Arsch)
Sie mach das Standardprogramm ohne Fingern, also ab aufs Zimmer.
Dort erst mal schöne ZK. Sie lässt mich ohne Einspruch mit ihren Titten spielen. Beim Lecken gute Illu. Dann BJ. Sie macht das sehr gut und professionell und stoppt erst, als ich es wollte, Top. Dann Endprogramm...Reiten. Danach haben wir uns noch unterhalten. Sie versucht nicht mich loszuwerden .
Ein fantastisches Zimmer mit einem jungen, profissionellen DL. Saved my day in AcaG.

Dann noch schnell was gegessen (OK) und weg.

Ohne Mimi wäre ich wohl ungefickt gegangen, da fast alle anderen DLs mir nicht zusagten.
__________________
------------------------------------------------------
Schreiben macht sooo müde ............. ich brauch'n Bier.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
acapulco gold, acapulco gold ratingen, airport düsseldorf, haus panthera, ratingen, saunaclub düsseldorf

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:21 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de