Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 31.03.2015, 20:36
rangoon rangoon ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 144
Dankeschöns: 2171
Standard Sky: Karina, Ü30, DomRep

Nach einem netten Gespräch und einen Espresso später, setzte Karina ihren geilen Body in Szene und später zu mir auf die Couch. Ihre dunkle Augen funkelnde mich fordernd an und unsere Zungen fanden und verknoteten sich. Meine Hände wanderten Ihren Körper hinunter und begrabschten diesen absoluten Prachtarsch.


Name: Karina
Alter: 31
Herkunftsland: Dominikanische Republik
Größe: 160 cm
Körbchengröße: 75 B/C
Haare: schwarz, lang (hat ein süsse Cleopatra-Frisur)
Konfektion: 38
Besonderheit: eine kleine Zahnlücke

Sie war, wie so mache der Ladies an diesem Tag, etwas ausgehungert und unterfickt. Auf dem Zimmer fielen wir übereinander her, wie ein Schwarm Heuschrecken. Wir küssten uns voller Hingabe und Leidenschaft und ich glitt Ihren Körper hinunter und leckte Ihre kleine rosige wohlschmeckende Pussy. Sie war wie von Sinnen und drückte meinen Kopf so sehr in Ihren Schoss, dass ich kurzzeitig fast keine Luft mehr bekam. Sie revanchierte sich mit einem furiosen FO, sehr variantenreich, mal fester, mal tiefer aber immer nur so weit, dass ich nicht zum Höhepunkt gekommen bin. Nach einer gefühlten Ewigkeit zog sie mir mit dem Mund ein Kondom auf, legte sie sich auf den Rücken und öffnet breitwillig ihre heißen Schenkel. Diese Aufforderung kam ich gerne nach. Missio, Reiter und Doggy. Mal sanfter, voller Zärtlichkeit und mal fester voller Leidenschaft bis der Saft aus mir geschossen kann. Rechtzeitig habe ich noch das Kondom herunter gerissen und habe meine Leche in ihren süßen Mund gespritzt. Verdammt sah das geil aus. Davon hätte ich gerne eine Foto gehabt, für die Ewigkeit...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.04.2015, 21:58
rangoon rangoon ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 144
Dankeschöns: 2171
Standard Karina - Teil II

Jetzt war Zeit für eine Erholungspause. In dem Tempo konnte es nicht weitergehen. Mir war klar, dass würde ich nicht lange durchstehen. Bundesliga lief schon seit gut 15 Minuten und so setzte ich mich nach einer Dusche mit einem Bier vor die Glotze. Scheiße, das erste Tor meiner Mannschaft hatte ich verpasst. Mit der Entspannung und dem Fußball schauen ging es leider nicht lange gut. Das war nicht im Sinne der DL´s. Gegen Mitte der zweite Halbzeit beschlossen die holden Maiden mich zu quälen. Nach einander versuchen Brenda, Gabriella und Karina mich vom Fußball abzulenken und zu anderen sportlichen Aktivitäten zu animieren. Aber ich blieb standhaft. Ich blieb hart, aber irgendwie unter tätiger Mithilfe von Karina dann doch zu hart… Zu diesem Zeitpunkt übernahm mal wieder „ER“ das Kommando und Karina hatte es geschafft mich vom Fußball abzulenken und zerrte mich ins nächste freie Zimmer.


Name: Karina
Alter: 31
Herkunftsland: Dominikanische Republik
Größe: 160 cm
Körbchengröße: 75 B/C
Haare: schwarz, lang (hat ein süsse Cleopatra-Frisur)
Konfektion: 38
Besonderheit: eine kleine Zahnlücke

Sie war, wie so mache der Ladies an diesem Tag, etwas ausgehungert und unterfickt. Performance auf dem Zimmer wie letztes mal: Zungenküsse, fingern, FO und beidseitig sowie eine geile Fickeinlage in Missio und Doggy. Sie war heute echt rattig und wollte richtig hart gefickt werden. Kannst du haben Baby. Da es mein drittes Zimmer heute war, konnte ich auch entsprechend länger durchhalten und fickte Sie wie ein Wahnsinniger. Nach einer Ewigkeit spürte ich dann wie die Säfte sich ihren Weg bahnten, also zog ich das Kondom runter und habe ihr meine Sahne in den süßen Mund gespritzt

Ich war restlos leer gefickt...

rangoon
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.05.2015, 10:23
rangoon rangoon ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 144
Dankeschöns: 2171
Reden Letzter Fick vor dem Urlaub

Mit meinem Kaffee in der Hand wollte ich mich Richtung Terrasse begeben, als mir Karina im Aquariumgang entgegen kam. Sobald sie mich erblickte stürmte Sie auf mich los und sprang mir zur Begrüßung um den Hals. Ein Glück, dass meine Kaffeetasse nur noch halb voll war, den der Latinabraut war völlig schnuppe ob ich mich von Kopf bis Fuß mit heißem Kaffee überschüttet hätte. Als kleine Bestrafung erhielt sie dann ein paar Klapse auf Ihr Hintern und wir begaben uns gemeinsam in die Raucherecke.

Name: Karina
Alter: 31
Herkunftsland: Dominikanische Republik
Größe: 160 cm
Körbchengröße: 75 B/C
Haare: schwarz, lang (Cleopatra-Frisur)
Konfektion: 38
Besonderheit: eine kleine Zahnlücke

Performance auf dem Zimmer, wie letztes mal: Zungenküsse, fingern, FO und beidseitig sowie eine geile Fickeinlage in Cowgirl und Doggy. Sie war heute echt rollig und etwas überdreht weil sie sich schon auf ihren Urlaub freute. Das FO und der anschließende Fick waren ganz nach meinem Geschmack. Mal ruhiger, dann aber auch animalisch wild und hemmungslos. Wir fickten, küssten und leckten als gäbe es kein Morgen. Nach einer gefühlten Ewigkeit spürte ich dann wie die Säfte in mir hochstiegen, also zog ich das Kondom runter, rückte ihren Kopf in richtige Position und habe ihr meine Sahne in den süßen Mund gespritzt. Das war geil. Ich war ausgepumpt aber glücklich.

P.S. Karina ist am Montag in den wohlverdienten Urlaub geflogen. Nach eigener Aussage wollte sie dann im Juni wieder kommen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.10.2015, 21:47
rangoon rangoon ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 144
Dankeschöns: 2171
Standard

Mein erstes Zimmer ging an KARINA. Über Sie habe ich schon den einen oder anderen Bericht geschrieben. Wir verstehen uns gut und harmonieren gut miteinander.




Auf dem Zimmer gab es wie immer alles was ich mag und brauchte: Zungenküsse, fingern, FO und beidseitig sowie eine geile Fickeinlage in Cowgirl und Doggy. Also Spielspass ganz nach meinem Gerschmack. Ein Zimmer mit ihr ist immer etwas Besonderes. Das FO und der anschließende Fick waren ganz nach meinem Geschmack. Mal ruhiger, dann aber dann auch wild und hemmungslos. Wir fickten, küssten und leckten wie ausgehungerte Matrosen auf Landgang. Nach einer gefühlten Ewigkeit spürte ich dann wie die Säfte zu kochen begannen, also zog ich das Kondom runter, rückte ihren Kopf in richtige Position und habe Sie die Sache oral beenden lassen. Das war mal wieder geil.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.10.2015, 23:03
mushroom mushroom ist offline
ChinaTroll
 
Registriert seit: 06.10.2012
Beiträge: 503
Dankeschöns: 15395
Blinzeln Sky, Karina

Aus dem Berichtethema vom 05.10.15:
Zitat:
Zitat von mushroom Beitrag anzeigen
Karina
Bisher hatte es sich für mich noch nicht ergeben, ihre Qualitäten ’zu testen’. Der burmesisch klingende Clubkumpan ist ja schon seit längerem ein Fan von der schwatten Dom.Rep.-lady. Legendäre Sommersession im halboffenen Fickzelt. ALDDER!!! (Gruß und auf ein Neues!) .

Nun aber!
Feinste Skycouchaktion, nachdem wir, uns auf’m Barhocker, ein bissel auf den Lippen rumgeknabbert hatten. Dat geht hier, wenn man denn will, relativ fix zur Sache!
Verkeilen auf’m Kunstleder mit Anblasen und dem Anfeuchten meiner Kimme.
Joh, dat funzte für die freitägliche Auftaktsession in der Pornohöhle.

Auf’m Zimmer später, ein ungehemmtes karibisches Feuerwerk mit wilden Knutschen, Rumbalgen etc. (ZK machen ’sie’ hier alle und ist Clubstandart, ebenso die Aufnahme, und wie(!), incl.). Hardcoregebläse mit EL und ZA auf hohem Niveau. ’Schmerzlos’ klingt zwar immer doof, aber das ungehemmte Fingern, in beiden Öffnungen, unter lauten Lamentieren bzw. Aufbäumen, trifft dann doch den Zustand.
'Welche Öffnung ich denn nun poppen will???’ hechelte Karina mit kaltem Speichel, in Espanol. Der Pilz wollte dat dann doch lieber klassisch: GVM!
'Rico, rico…!’ Wat’n Illusionsspektakel, während Karinas Vaginalmuskulatur der Pilzknolle ein anhaltendes Pulserlebnis verschaffte. GEIL!

__________________
'a working class hero is something to be' (Lennon)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.10.2015, 22:11
rangoon rangoon ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 144
Dankeschöns: 2171
Standard

KARINA




Karina kam mir im Wintergarten eine Kaffe bringen und etwas Gesellschaft leisten. Wir haben uns ein wenig unterhalten bevor wir uns anderen aufregenderen Aktivitäten gewidmet haben. Da wir alleine auf weiter Flur waren, haben wir unseren Trieben ein wenig freien Lauf gelassen. Wir haben gekuschelt und wild geknutscht, und ich habe darauf bestanden ihre mündlichen Französischkenntnisse zu prüfen. Was soll ich sagen. Sie hat mit einer glatte 1 bestanden. Um weiter gehen zu können, haben wir unsere Aktivitäten in eines der Zimmer verlegt. Hier hat Sie mir weitere Varitionen ihrer tollen Französischkenntnisse demonstriert. Später habe wir den Test noch auf andere Disziplinen wie Beckenkreisen und andere Hüftschwungaktivitäten ausgeweitet. Als das Finale sich ankündigte habe ich auch Ihre Fähigkeiten der Spermaaufnahme getestet. Alle Prüfungen hat sie mit Bravur bestanden. Sie wird wohl immer zu den Klassenbesten gehören. Zum Abschluss gab es auch noch eine herrliche Massage für mich.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.10.2015, 20:54
FC-Themenguard 02 FC-Themenguard 02 ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 4.893
Dankeschöns: 2065
Standard Sky: Karina

Auszug aus Berichtethema vom 14.10.15:

Zitat:
Zitat von LarsK Beitrag anzeigen

... Es wurde, wie üblich, eine CDL zum "beaufsichtigen" des Duschvorgangs abgestellt, in meinem Fall Karina. Super, so ein Zufall, die hatte ich sowieso auf meiner Liste stehen.
Noch beim abtrocknen wurde ihrerseits vorgefühlt, ob denn mein Schwanz schon trocken ist. Auf dieses vorfühlen reagierte er mit deutlichem Wachstum, was von Karinas Seite mit wohlwollendem kichern honoriert wurde.
Es war schon klar worauf das herausläuft, nach der Bestellung eines Wasser machte sich Karina mit wilden Zungenküssen sofort dran, mir klar zu machen, dass ich ihre "Beute" bin. Sie quasselte unaufhörlich auf spanisch auf mich ein, ich hatte den Fehler gemacht ihre Frage ob ich spanisch spreche mit "poquito" = ein wenig zu antworten.
Sie verfrachtete mich auf ein Couch und fing sofort an zu blasen und mich mit leidenschaftlichen ZK zu verwöhnen. Ich konnte nur noch ein "Zimmer" stöhnen, sonst wäre es schon auf der Couch mit dem ersten Mal vorbei gewesen, aber da hatte ich andere Pläne.
Im Zimmer ging es sofort nachdem Karina das Geld weggebracht hat und ein Laken ausgebreitet hat mit wildem Blasen und sehr saugenden ZK weiter. Sie rutschte immer weiter nach unten und es gab noch ein ausführliches ZA.
Da ich mich etwas ablenken musste, zog ich sie in die 69 und leckte sie ausführlich, der Geschmack und die Feuchtigkeit veränderte sich recht schnell, ich glaube es hat ihr gefallen.
Dann wollte ich noch ficken, sie streifte mir den Gummi mit dem Mund drüber und sattelte auf. In der Reiterstellung fickte sie mich so leidenschaftlich, dass es laut klatschte. Nach einigen Minuten wechselte wir in die Doggy und beendeten das ganze dann nach insgesamt 20 Minuten in der Löffelchen.
Sie säuberte mich zärtlich, warnte mich sogar vor, als sie mit dem Feuchttuch kam "Vorsicht kalt"
Beim PST fragte sie mich nach meinem Alter und sie schätzte mich fast 20 Jahre jünger, ja ne, is klar. Trotzdem fand ich es nett.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.12.2015, 20:34
FC-Themenguard 02 FC-Themenguard 02 ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 4.893
Dankeschöns: 2065
Standard Sky: Karina

Auszug aus Berichtethema vom 19.12.15:

Zitat:
Zitat von nichtleiter Beitrag anzeigen

... Dann kam Karina um die Ecke und begrüßte mich mit einem sympatischen und authentischen Lächeln. Der sympathische Eindruck wurde durch die schicken Heels und das Netzkleid untermauert. Bestimmte Vermessungskriterien spielen bei mir generell keine Rolle, wenn mein impulsives System den Paarungswert einer potenziellen Koppulationsgelegenheit berechnet. Definitiv ist aber Sympathie bei mir die notwendige Voraussetzung für späteres lustvolles Ablaichen. Deshalb gehe ich auch auf andere Attraktivität erzeugende Merkmale der Dame nicht ein. Lieber will ich von meinem subjektiven Empfinden berichte, was sich aus mehr speist als nur aus Optik und Situation. Entweder macht eine Frau in einer bestimmten Situation Lust auf mehr oder halt nicht und Karina brachte mich in diesem Moment definitiv in Fickstimmung.

Ausgehend vom kleinen Eingangsbereich führte mich Karina in den "Badelatschen"-Raum und stellte sich als kompetente Hilfe bei meiner Entscheidungsfindung heraus. Mit ausgewählten Badelatschen ging es dann in eine längliche Kabine, die beidseitig mit Spinden getäfelt ist. Karina überreichte mir ein Schloss mit Schlüssel und dazugehöriger Nummer und wies mir den entsprechenden Spind zu. Ok, das hatte ich verstanden, dass jedem Spind eindeutig ein Schloss zugeordnet ist.

Ich zog mich vor Karina aus und legte den Bademantel an, den sie mir hinhielt. Sie sagte mir igendetwas, was ich im Nachhinein erst Verstand und wohl soviel bedeutete wie: "den Bademantel kannst du auch auslassen, die Duschen sind direkt nebenan". Und so zog ich den Mantel nach wenigen Schritten wieder aus, als sie mir die Duschen zeigte.

In der Nasszelle war alles da und die Duschen sind wirklich gut. Ein schön fester Strahl und wer's mag kann auch richtig heiss duschen. Karina stand die ganze Zeit da und immer wenn ich sie anschaute hatte sie ein süßes verschmitztes lächeln auf ihrem Gesicht.

Dann zeigte Sie mir den Laden und ich war zufrieden mit dem was ich sah. An der Bar angekommen sah ich dann auch noch die anderen anwesenden Chicas und wusste, dass ich heute meinen Spaß haben würde. Neben mir waren noch 4 oder 5 andere Herren anwesend. Die Bar war auch gleichzeitig das Ende der Führung. Die Dame hinter dem Tresen fragte mich was ich trinken wolle und ich nahm einen Kaffee. Karina setzte sich neben mich und fing an die Initiative zu übernehmen. Dazu gehörte, dass sie sich an mich schmiegte, sich mein noch schlaff herunterbaumelndes Koppulationswerkzeug griff und dazu parallel immer mal wieder etwas auf spanisch sagte.

Von den Barhockern zogen wir auf eine der Ledercouches um. Hier knetete sie meinen kleinen Pimmelmann weiter, was seltsamerweise dazu führte, dass zeitweise wohl mehr Blut in den Schwellkörper floss als wieder heraus. Dann schob sie mir ihre Zunge in den Hals. Womöglich setzte die resultierende Volumen- und Längenzunahme meines Gemächts den nötigen Impuls.

Weil knutschende Dienstleisterinnen schon "interessante" Geschmackserlebnisse bei mir hinterließen, war in diesem Moment ein großer Teil meiner Aufmerksamkeit auf die geschmackliche Ebene gerichtet. Ich schmeckte eine leichte Note Listerine und vielleicht noch einen Hauch von Karinas natürlichem Feuer, sonst nichts. Die geschmackliche Dimension wirkte sich also schonmal positiv auf Lust, Geilheit, Schwellkörperinnendruck und Herzklopfen aus.

Wie das so ist, wenn man mit jemand Fremden knutscht, muss man sich nicht nur auf geschmacklicher Ebene mit dem Knutschpartner verstehen. Bis zum lustvollen Knutschen hatte es tatsächlich noch etwas gedauert. Mich knutschte sie mit steifer, schnell herumwedelnder Zunge, was mich eigentlich eher irritiert. Schließlich konnte ich mich doch noch gut darauf einstellen, was meine Geilheit zusätzlich entfesselte. Dazu trug wohl bei, dass ich meine Zungespannung ebenfalls auf Flitzebogenniveau brachte und in einen in-Fight mit ihrer Zunge schickte. Ausserdem fühlten sich ihre wulstigen Lippen einfach geil an.

Mein Pimmelmann war mittlerweile auf volle Mastlänge ausgefahren und Karina fing ihn an zu blasen. Das ermöglichte mir einen entspannten Zugriff auf Ihren Arsch und andere Körperpartien und brachte mich zu Erkenntnissen über ihre Haut: defintiv schön weich und schön zart. Während ihres geilen Blaskonzerts saßen noch zwei Kollegen an der Bar und auch andere Damen waren anwesend. Man merkte sofort, dass das hier normal ist und keine besondere Aufmerksamkeit erregt, was mir ein entspanntes, selbstzufriedenes Lächeln entlockte. Der auf Werte besonnene AFD-Wähler, der seinen steifen Schwanz nur im Verborgenen und vollständiger Dunkelheit zeigt, wäre hier wohl überfordert und käme vielleicht noch auf die Idee eine Bürgerbewegung zu gründen. Im Laufe meines Aufenthalts sah ich tatsächlich nur einen Griesgram, der andere Dreibeiner mit vorwurfsvollen blicken strafte und auch nicht auf ein freundliches "Hallo" reagierte. Vielleicht hatte ich aber auch nur Pech, dass ich diesen Herrn vor seinem ersten Zimmer begegnete.

Meinen Pimmelmann fest in der Hand, hörte ich von Karina schon bald ein tief entschlossenes "Vamos", dem ich natürlich zustimmte. Sie nahm meine Hand und wir suchten eine Bumsbude. Das erste Zimmer sollte es dann auch direkt sein und ich gab ihr mein erstes Bändchen. Sie zischte nochmal ab und ich musste noch etwas warten, bis das geile Blaskonzert endlich von ihr weiter gespielt wurde.

Mit einer kleinen Utensilien-Tasche kam sie zurück, legte sie aufs Bett, breitete ein Laken auf dem Bett aus und setzte sich aufs selbige, was ich als Aufforderung dazu annahm ihr meinen Pimmelmann unter die Nase zu halten. Zack, saugte sie sich das gute Stück wieder in ihr Fickmäulchen ein. Stehen war mir bald schon zu anstrengend und ich ließ mich aufs Laken fallen. In der Horizontalen fing sie dann an ihr gesamtes Können zu zeigen. Ihr geiles Fickmaul blies richtig tief und nass, was sie durch etwas Handeinsatz unterstützte. Was für mich mal schön und mal weniger schön ist. In diesem Moment hat mir das sehr gut gefallen. Sie beherrschte mein Instrument wie eine wahre Könnerin und ich war im Genießermodus.

Aus Gewohnheit schnappte ich mir irgendwann meinen Schwanz und fing an zu keulen. Sie drückte ihren Kopf dabei immer soweit runter, dass es meine Pimmelspitze immer feucht und warm hatte. Bei dem geilen Gefühl und Anblick spritzte ich ihr meine Brut schon bald ins Mäulchen. Nach ein paar Sekunden, die ich brauchte um wieder zu mir zu kommen, kam ich dann in einen tief entspannten Zustand, den sie abpasste, um sich meinen Schwanz aus dem Mund zu ziehen. Sie ging dann erst einmal zum Papierkorb und spuckte meinen Saft in den Müll. Irgendwie gefiel mir dieser Anblick. Versteht mich nicht falsch: natürlich will ich, dass mein Ejakulat den Mundraum möglichst vieler Damen - zumindest temporär - auskleistert. Das sie das fiese Zeug schlucken steht aber nicht auf meiner Wunschliste. Vielmehr kann ich gut verstehen, dass man das fiese Zeug wieder nach draussen befördert. Im Prinzip macht Mann tag ein und tag aus nichts anderes. Wie sie das Zeug nach draussen beförderte gefiel mir sogar. Sie erinnerte mich dabei an den ein oder anderen Fußballprofi, der auf den Boden rotzt oder Westernhelden, die ihren Kautabbak hinrotzen. Gerade das profane dieser Situation hatte Klasse. Definitv eine Szene, die jeden Rosamunde-Pilcher Film bereichern würde.

Danach haben wir noch zwei bis vier Küsse ausgetauscht und sind dann wieder getrennte Wege gegangen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.12.2015, 20:37
FC-Themenguard 02 FC-Themenguard 02 ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 4.893
Dankeschöns: 2065
Standard Sky: Karina

Auszug aus Berichtethema vom 20.12.15:

Zitat:
Zitat von nichtleiter Beitrag anzeigen

... Es dauerte nicht lange bis sich das Katalinschen neben mich legte. Clever wie ich bin breitete ich meinen Arm aus um direkten Kontakt zu ihrem Arsch zu haben. Den Annäherungsversuch gestaltete sie verdammt prickelnd und meinte so etwas zu mir wie: "du bist doch zum ficken hier und nicht zum relaxen!". Recht hatte sie. Als nette Geste zur Kompensation meiner Unverfrorenheit schob ich die Decke zur Seite und ich bot ihr meinen Schwanz an. Die Sprache verstand sie und umgriff ihn erstmal um ihn unmittelbar danach weiter zu kneten. Der Kollege schwoll schnell auf Maximalgröße und Karina fing alsbald auch schon mit einem geilen Blowjob an. Während die anderen Anwesenden höflich wegschauten hörte ich von Karina wieder ein bestimmtes "Vamos". Damit war ich auch dieses mal einverstanden, hätte sie aber auch gerne im Innenhof vollgesaut

Zunächst holte ich in meinem Spind das Geld was mich so attraktiv machte und traf mich mit ihr in einem vorher vereinbarten Zimmer. Es folgte eine ebenso geile Nummer wie die, die ich mit ihr am Dienstag erleben durfte. Wieder kam ich ohne den Koppulationsakt aus. Karina fragte mich dieses mal ob sie mir zusätzlich mit einem gummierten Finger meinen Anus penetrieren solle. Super Sache dachte ich mir und fand es sogar besonders bemerkenswert, weil ich mir plötzlich vorstellte, dass sie den Tip evtl. von Joana bekam, die ja bereits am Dienstag feststellte, dass sich hinter meinen Eiern noch eine erogene Zone verbirgt. Wenn das tatsächlich so gewesen ist, dann ein ganz großes Chapeau an die Mädels. Aber wir wissen ja wie das mit kausalen Erklärungsversuchen ist: die zugeschriebene Ursache entspricht in den seltensten Fällen der Tatsächlichen.

Mit ihrem geschützten Finger in meinem Arsch und dem geilen Blaskonzert auf meiner Tröte ergoss ich mich schon bald in ihrem Mund. Wieder ein vollkommen geiles Erlebnis, dass durch das elegante herausbefördern meiner Sauce in den Mülleimer abgerundet wurde Dieses mal kuschelte das Liebchen noch ein bisschen mit mir bevor wir wieder getrennte Wege gingen.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.12.2015, 11:01
rangoon rangoon ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2010
Beiträge: 144
Dankeschöns: 2171
Standard

Zimmer 1

Brenda und Karina - ein Dreier mit den unartigen Weihnachtselfen



Karina hat mich im Barraum abgefangen und mir in ihrer unwiderstehlichen Art die Zunge bis zu den Mandeln in den Rachen geschoben. Es war klar, der entkommst du nicht mehr. Hab sie also auf eine Couch gezogen und dort ging es mit dem Zimmer-Aufwärm-Programm weiter. Es gab ZK, Muschifingern und meine Stange wurde von ihrem süssen Mund auf hochglanz poliert.
Brenda schlich mit einem spitzbübischen Grinsen durch die Bar und hat uns von einer gegenüberliegenden Couch eine Weile zugesehen. Nachdem ich mich mit Karina auf Zimmer suche begeben habe, folgte uns Brenda und tat ihre Absichten kund: ob ich nicht Lust auf einen Dreier mit ihr und Karina hätte. Da wir auf einer Weihnachtsfeier waren, dachte ich warum nicht. Ist doch ein super Geschenk für mich. Hab ich mir verdient. Als Karina mit ihren Sachen zurück kam, lag ich schon knutschen und fummelnd mit Brenda in der Kiste. Karina tat, mit gespielter Empörung, sehr überrascht und wollte mir doch glatt den Hintern versohlen. Nee, nee. Nicht mit mir. Ich war absolut unschuldig. Ich war immer ganz brav und überhaupt, wenn hier einem der Hintern versohlt wird, dann wohl den beiden unartigen Weihnachtselfen. Gesagt, getan und es schien ihnen zu gefallen.

Was dann folgte, brachte mich fast auf die Intensivstation. Absolut geil und phantastisch. Ob ich das jemals noch einmal wiederholen werden ??? Auf jeden Fall. Abwechselnd gab es ZK, EL, FO und DT und abwechselnd hatte ich eine Zunge im Hals oder eine leckere Muschi auf meinem Gesicht sitzen. Wie zwei hungrige Raubkatzen machten sie sich über ihr wehrloses Opfer her. Und dem Opfer gefiel es...
Nach einer Ewigkeit, drigierte ich beide in die Doggy und genoss den Anblick, wie sie vor mir kniende sich küssten und mir ihre Prachtärsche entgegenstrecken. Gummi drauf und los ging das muntere Stoßen. Den beiden gefiel es und sie feuerten mich an. Für mich war klar, dass es heute keinen Stellungswechsel mehr geben wird. Und so kam es wie des kommen musste. Kurz vor dem Höhepunkt habe ich den Schwanz rausgezogen, Gummi ab und habe es Karina mit dem Mund zu Ende bringen lassen.

Nach diesem Zimmer brauchte ich keine Erholungspause, sondern eine Delfintherapie.

so Long
Euer
rangoon
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:39 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de