villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1721  
Alt 15.02.2017, 22:39
Benutzerbild von atlantisfan
atlantisfan atlantisfan ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2010
Beiträge: 162
Dankeschöns: 2883
Standard Oldie Night im Acapulco

Hallo, es steht von mir noch ein Bericht aus dem letzten Jahr aus.
Do abends in Velbert vorgefahren und direkt vor dem Eingang einen Parkplatz ergattert. Der Eintritt zu 40 oder in der HH 30 ist schon klasse.
Für die Uhrzeit einigermaßen gut besucht und ca 12 Mädels und 15-20 Gäste anwesend, was sich natürlich noch steigerte.
Für mich leider noch nichts dabei, deshalb gingen wir erst mal frühstücken.
Wie erwartet, nicht das Mega-Büffet, aber die Auswahl ok, Brötchen, paar Wurstsorten, Käse, Müsli, O-Saft, das übliche halt.

Hier wird ja kaum animiert und man bracht erst mal etwas Zeit um sich da anzupassen, Interviews eher kühl und zimmerorientiert.
Einige Sprinterinnen unterwegs, die vom Zimmer kommend grad mal 2-3 Minuten in der Abflughalle zu sehen sind, bis sie mit dem nächsten losdüsen.
War irgendwann mal total angefixt von der superhübschen Kate, musste dann zusehen, wie die in guten 30min 3 Zimmer machte.
Ich wurde mit busy abgefertigt, hatte dann aber keinen Bock auf Schlange stehen. Unter Kollegen wurde aber berichtet, dass der Service sich sehen lassen kann und auch 30min oder Std-Zimmer mgl sind.
Nun, abgehakt - heute nicht mehr.
Ebenso gut gebucht war auch die Putry/Indonesien.
Auch von ihr wurde ich vertröstet, aber auf weniger kühle Art und eben diese Art und Weise ließen die Vorfreude steigern und ich glaube ich hatte die 30min Wartem nur dieses Lächeln im Sinn

Wieder in der Abflughalle sah sie sich suchend um und nachdem sie mich erblickt hat, ließ sie sich auf einer der zahlreichen Mini-Couchen nieder und wir konnten noch etwas smalltalken.
Zimmerfrage kam von mir, ist ja auch nicht so üblich hier.

Im Zimmer gemeinsam das Laken ausgebreitet und sie schwingt sich auf mich, um nach einer Kussorgie zu fragen, was gewünscht ist.
Ich sag nur, mach einfach weiter, alles klasse. So werd ich am ganzen Körper von oben bis unten verwöhnt, das mir Hören und Sehen vergeht.
Nach ner Weile muss ich sie ausbremsen, sonst wärs schon geschehen.
Sie läßt sich gerne lecken und fingern, doch rutsch ich wieder hoch, man bekommt nicht genug von diesen Küssen.
Gummi montiert und in der Missio eingelocht. Sie genießt und geht gut mit und fordert auch immer wieder Küsse ein.
Tempo läßt sich gut steuern und sie ist immer mit dabei.
Beim Ritt gibt sie Gas und macht mich mit kreisenden Hüften schier verrückt.
Noch schnell in die Doggie, wow und schon ist es vorbei.
Kurzer AST, die Zeit ist um und sie macht recht früh Feierabend, sonst wär die Wiederholung Pflicht.

Name: Putri
Alter: Mitte 30, die man ihr nicht ansieht
Herkunft: Indonesien
Größe: ca. 1,60
Konfektion: zierliche und feste KF 34
Haare: braune glatte lange Haare.
Oberweite: B-Cup Natur
ZK: super, so wie ich das mag
Fingern: ja
Lecken: ja
FO: sehr variabel mit EL
Ficken - variantenreich, mal zärtlich, mal Pornostyle
Sprache: gutes Deutsch
Wiederholungsgefahr: 100%
1/2 Std - 40 € + Tip

Leider ist der obere Bereich etwas verwaist und für draussen ist es viel zu kalt, nur nach der Sauna ok.
Der Wintergarten dient als Raucherberich und ist schon ziemlich verqualmt, die Mädels halten sich hier mit suessen rosa Bademänteln auf.
Kurz am Abendbüffet mit italienischen Speisen gestärkt, war auch gut so, denn kurz darauf war alles geplündert und wurde leider auch nicht mehr aufgefüllt.
Später ein ausgeglichenes Verhältnis von ca 50 zu 50.mit leichtem Männerüberschuss.
Auf der Suche nach einer weiteren Bettgefährtin oben an der Bar fündig geworden, wo 2 Latinas und eine strohblonde, hübsche und nette großgewachsene Deutsch-Russin namens Malvina auf Kundschaft warteten.
Rubin aus Kuba hatte es mir angetan.

Das Zimmer mit ihr war vergleichbar mit Putri, keinerlei Berührungsängste und viele Küsse.
Karibisches Temperament ist halt ne Bank, meine Zimmer mit Alma/Kuba Dolce Vita und Brenda/DomRep im PHG waren ähnlich klasse.
Ne weile mit knutschen und Fummeln im Bett gewälzt und dann in die Faultierstellung begeben.
Klasse FO mit viel Variationen, EL, Schaftlecken, Damm etc
Da es das zweite Zimmer war konnte ich dem im Rahmen der Möglichkeiten gegenhalten und lag nach ner knappen halben Std fertig in der Seilen.
Es wurden neben den klassischen 3 Stellungen Löffelchen zum Abkühlen und Grande Finale im reversen Reiter praktiziert. Gerne wieder

Name: Rubin
Alter: Mitte 30-Ende 30
Herkunft: Kuba
Größe: ca. 1,60
Konfektion: sportliche KF 34/36
Haare: dkl-braune lange Haare.
Oberweite: C-Cup
ZK: feucht und tief
Fingern: ja
Lecken: ja
FO: sehr variabel , mit EL
Ficken - variantenreich, viel Pornostyle
Sprache: Deutsch - Englisch - Spanisch
Wiederholungsgefahr: 85%
1/2 Std - 40 €

Fazit:
Klasse Zimmer gehabt, auch wenns anfangs mit den vielen Sprinterinnen gar nicht danach aussah.
Hoffe der nächste Besuch lässt nicht so lange auf sich warten wie diesmal - war 4-5 Jahre nicht mehr da.
Ist schon ne richtige Fickfabrik mit kühler Atmosphäre. Eintritt und Zimmerpreise klasse und die Optik der Mädels wow, da waren einige Stunner dabei.
Nicht so schön fand ich die Reserviertheit und auch die Sauberkeit. Auf dem Weg zum Spind muss man immer erst mal durch ne Wasserlache an der Dusche.
Mit Zitat antworten
  #1722  
Alt 17.02.2017, 14:04
Benutzerbild von tatwaffe
tatwaffe tatwaffe ist offline
Unbeugsam
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 1.457
Dankeschöns: 12845
Standard Aca zwischen den Jahren und im Januar

Rechtzeitig vor dem Jahreswechsel sowie im Januar verschlug es mich nochmal auf den Hardcore-Mountain nach Velbert.

Genauer gesagt am 30.12. und am Ende des ersten Monats 2017

Eigentlich ist ja in der Zeit immer Totentanz in den Clubs angesagt, aber weil ja im Aca ne‘ große Silvestersause am nächsten Tag anstand hoffte ich auf ein nicht allzu dünnes Lineup.
Vor Ort also kurz eingecheckt und weil Freitag war gab’s auch wieder BBQ. Das Aca war auf jeden Fall angenehm gut gefüllt und es war für jeden Geschmack was dabei. Die reizende Kate erspähte ich z.B. gleich zu Beginn, doch die wollte ich mir für später, so quasi als Jahresabschluss, bunkern.

Also zunächst mal ein paar Runden gedreht und gecheckt wer so alles am Stacht ist……eigentlich nix Neues auf’m Berg, der übliche aber durchaus nicht unattraktive RumBul-Mix halt.
Da waren schon ein paar optische Leckerchen dabei muss ich sagen. Aber irgendwie stand mir der Kopf nach ein wenig Exotik…….Maira räkelte sich da z.B. auf einer der Couchen rum. Wenn ich nicht wüsste, dass die scheiße ist, ich hätte Sie gebucht.

Aber ein verbranntes Zimmer reicht……

Also noch mal die Position strategisch gewechselt um das Lineup mal aus einem anderen Winkel zu betrachten. Immerhin scheint es bei der Besetzung der Couchen fest definierte Bereiche bzw. Stammplätze zu geben.

So mein Eindruck zumindest….

Und plötzlich, als ob der Herr mein Anliegen erhört hat, betritt eine dunkelhäutige Referenzschnitte die Abflughalle und tritt ihren Dienst an


Ashanti -etwas durch den Wind-

Ashanti hat ghanaische Wurzeln, ist aber hier in Alemania geboren. Angeblich war Sie auch schon mal im Aca vor langer Zeit tätig.
Ich würde Sie so auf Mitte 20 schätzen. Geiler 34er Rahmen und endlos lange Beine mit schicken Titten. Dazu gibt’s ein paar Tattoos auf der dunklen Haut und ein sehr hübsches, markantes Gesicht.

Irgendwie schien Sie mir allerdings etwas verpeilt zu sein. Ist wohl was später geworden am Vorabend……

Bevor mir die noch jemand vor der Nase wegbuchen konnte, saß ich auch schon neben ihr und wir quatschten ein wenig. Schnell waren wir uns dann auch handelseinig, doch bevor wir durchstarteten wollte Ashanti noch nen‘ Happen essen. Gesagt, getan, gute 20 Minuten später ging es dann auf’s Zimmer.

Wie gesagt, der Body ist Referenzklasse, der Service allerdings war sehr stark feuchttuchgeprägt. Da wurde erst mal alles blitzblank poliert obwohl ich kurz vorher noch geduscht hatte. Ashanti gab auch ohne Umwege zu, dass Sie da so einen Tick hat (die anderen Ticks von der will ich gar nicht erst kennenlernen……).

Vom Service her war’s dann auch recht überschaubar muss ich zusammenfassend erklären. Zungenküsse so gut wie keine, höchstens mal mit der Spitze. Gebläse ganz okay, aber auch nicht allzu tief und die Fickerei am Ende war recht sportlich wobei Ashanti auf einen schnellen Abschuss aus war. War mir auch recht, weil irgendwie keine Stimmung aufgekommen ist und ich die Sache dann doch recht schnell hinter mich bringen wollte.

Fazit: Muss ich nicht noch mal wiederholen und ich war froh nach 20 Minuten schön abgerotzt zu haben. 40 Euro wechselten den Besitzer und tschüss.


Kate -gut gebuchter Dauerbrenner im 4D-Zimmer-

Kate geht immer gut. Egal zu welcher Tageszeit man im Aca aufläuft, Kate ist dauergebucht.

Dabei stets super gelaunt…………..

An Kate’s Service gibt es nicht das Geringste aus zu setzen. Geile Zungenküsse, geiles Gebläse, bei dem Sie sich schon immer schön in Pose setzt, sowie ein super Service über alle Drehzahlbänder bis zum bitteren Ende. Ich weiß, ehrlich gesagt, gar nicht wie Kate mit dem Spitzenservice den Sie da abliefert so viele Zimmer am Tag keulen kann.

Als besonderes Highlight zum Jahresende gab’s dann das rundumverspiegelte 4D-Zimmer hinten durch……..H*A*M*M*A*!

Und weil es so geil war, habe ich dann auch das Fickjahr 2017 im Januar mit Kate eröffnet…..

Fazit: Im Moment ne‘ ziemlich sichere Bank bei mir. Wahrscheinlich bei vielen anderen Kollegen auch. Immer wieder gerne.


Neben Kate hatte ich dann auch mal wieder das Vergnügen auf Lisa zu treffen, mit der ich im vergangenen Oktober schon mal gezimmert habe.


Lisa –perfekte Pornooptik-


Wie gesagt, mit Lisa war ich ja auch schon mal auf dem Zimmer.

Von der Optik her macht mich Lisa voll an: Ein hammergeiler Körper der mit einigen Tattoos aufgewertet wurde sowie eine pornomäßige Ausstrahlung ließen beide Male jeglichen Wiederstand von meiner Seite aus im Keim ersticken.

Sehr gerne stöckelt Lisa nur mit String und bauchfreiem Oberteil bekleidet (schön hoch gezogen und somit den geilen Arsch betonend) durch’s Aca. Vom Service her muss ich ganz ehrlich sagen, dass es mir beim ersten Mal besser gefallen hat.
Die zweite Nummer war zwar auch noch recht gut, teilweise aber etwas zu gekünzelt. Ich würde mal sagen, so zwischen Kate und Ashanti.

Mit besseren Zungenküssen und einfach mal die Fresse halten beim Ficken anstatt mich künstlich ins Koma zu schreien wäre Lisa für mich die zweite sichere Bank im Aca. So reichts allemal evtl. für eine weitere Wiederholungsnummer.

Fazit: Sehr geile Optik, wenn Lisa jetzt noch am Service was drehen würde wär Sie ein weiterer Stern für mich am Aca-Himmel. Vielleicht hatte Sie aber auch nur einen schlechten Tag….. Nachtest findet auf jeden Fall noch mal stett.


Puuuh, so, Berichtestau abgebaut und es kann also froh und munter weiter gehen.
Mit Zitat antworten
  #1723  
Alt 24.02.2017, 13:37
Benutzerbild von tatwaffe
tatwaffe tatwaffe ist offline
Unbeugsam
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 1.457
Dankeschöns: 12845
Standard Weiberfastnacht mit Fun-XXX-Games auf'm Hardcore-Mountain

Während sich in den Karnevalshochburgen die Närrinnen und Narren die Schädeldecke wegsprengten zog ich es vor dieses Jahr Weiberfastnacht wieder mal im Puff zu verbringen……

Also nix wie ab nach Velbert wo ich dann auch am frühen Nachmittag eincheckte.
Der Laden war eigentlich recht angenehm gefüllt.

Nicht zu leer aber auch nicht zu voll. Die erste Nummer mit Kate war dann auch relativ schnell, nach nur 10 Minuten Anwesenheit vor Ort, eingestiehlt.

Zu Kate muss ich eigentlich nichts mehr schreiben, weil Sie einen konstant sehr guten Service abliefert der fast keinen Wunsch offen lässt.

Wirklich ein tolles Mädchen kann ich da zusammenfassend nur sagen!

Danach ging‘s dann für 2 Runden in die Sauna mit ordentlich schwitzen. Bis kurz vorm Kreislaufkollaps.
Ich war so was von alle, dass ich in der Abflughalle auf einer der Couchen eingepennt bin, bis ich von lautem Gelächter geweckt wurde.

Was war da los????


Die Hardcoremountain-Fun-XXX-Games hatten begonnen!!!

Ein älterer Stammgast, der die Mädels sehr gut im Griff hatte, konnte einige dazu motivieren bzw. herausfordern mit ihm eine Runde zu spielen, was dann wiederum der allgemeinen Stimmung sehr zuträglich war.
Ich behaupte auch mal, dass die im Rahmen der Games präsentierte Offenherzigkeit der Mädels später dazu beigetragen hat die Buchungsintervalle –zumindest temporär- zu erhöhen.

Los ging es mit…..


Korbball Aca-Style

Hierzu benötigt man einen Ball mit der Größe eines Tischtennisballs, ein Glas und eine weiche Unterlage. Z.B. ein Badehandtuch, welches dann auf dem Boden ausgebreitet wird.
Ziel des Spiels ist es, den Tischtennisball aus der Muschi heraus in das Glas zu schießen.
Das kann, wie ich gesehen habe, durch reine Muskelkontraktion als auch durch unterstützenden Druck auf den Unterleib erfolgen.

Unter gröhlendem Gelächter -hauptsächlich von weiblicher Seite- legten sich so einige der rumänischen Mädels auf das bereitgelegte Handtuch, rieben sich die Musche nass damit es auch besser flutscht und schossen (bei einigen blieb es bei einem Versuch) den Ball in das Glas bzw. daran vorbei.

Als nächste Disziplin folgte dann…..


Deep-Dive mit der Longneckflasche

Für dieses kurze Game benötigt man pro Mädchen ein Kondom, eine leergesoffene Longneckflasche (z.B. Beck’s), etwas Flutschi und wieder ein Handtuch zum drauflegen.
Zunächst wird die Longneckflasche mittels Kondom und Flutschi „präpariert“ bevor das Teil so tief wie möglich in den Spermabunker eingeführt wird.

Denn, wo ein Babykopf irgendwann mal durch muss, da passt auch noch so einiges andere rein.
Wieder unter gröhlendem Applaus und Gelächter der Kolleginnen wurden die mutigsten unter den Mädels -mit teilweise recht beeindruckenden Ergebnissen- aktiv.
Krönender Abschluss war hierbei dann ein Mädel, was sich die Flasche einführte und immerhin die Distanz von Poledance-Stange und gegenüberliegender Couch zurücklegte.

Eierlaufen 2.0 für Mädels würde ich sagen

Ebenfalls also ein recht kurzweilig-unterhaltsames Fun-Game bleibt festzuhalten.

Zu guter Letzt dann ein Game mit höchsten Ansprüchen an die Feinmotorik……


Grab the Coin with your Pussy

Auf jeden Fall DAS Game mit dem geringsten Vorbereitungsaufwand aber den höchsten Ansprüchen an die Feinmotorik des weiblichen Geschlechtsorgans. Hierzu benötigt man lediglich ein (sauberes) Geldstück.
Je größer desto einfacher. In diesem Fall wurde eine mittels Feuchttuch geputzte 2-Euro-Münze verwendet.

Das Game an sich ist denkbar einfach: Das Geldstück wird zunächst auf der Außenkante auf den Boden gestellt. Nacheinander hocken sich die Teilnehmerinnen -natürlich untenrum entblöst- über das Geldstück und versuchen das Geldstück mit der Muschi vom Boden weg zu schnappen.

Tja, was soll ich sagen, diejenigen Mädels die bei dem Blödsinn mitgemacht hatten, waren hochmotiviert die 2-Euro-Münze weg zu schnappen. Mal ging es schnell, mal dauerte es halt eine gefühlte Ewigkeit.

Auch hier wieder gröhlendes Gelächter und Beifall aus allen Lagern.....

Vielen Dank an dieser Stelle auf jeden Fall noch mal an den Kollegen der für die kurzweilige Unterhaltung gesorgt hat.

Das war echt mal was anderes!

Nachdem der Dreikampf abgeschlossen war, ging ich noch mal ne‘ Runde in die Sauna.
Immer wieder tanzte bei lauter Mucke eine Blondine mit Hammersilikontitten und nur mit einem String bekleidet vor dem großen Panoramafenster rum, presste ihre Referenztitten auf die Scheibe und winkte uns zu.

Ich bekam direkt nen‘ Harten und mir war klar, verdammt, ich brauche Silikon


Mischa -die Lust nach Silikon-

Wie der Kollege Root69 schon beschrieben hat, erinnert Mischa einen an die junge Pamela Anderson zu Baywatch-Zeiten.
Wirklich ein Hammerrahmen mit supergeil gemachten Titten. Auf dem Zimmer wurde dann aber relativ schnell klar, dass Mischa halt „nur“ ein Optikfick im klassischen Sinne ist.

D.h. konkret: Keine Zungenküsse, totale Distanz, aufgesetzter Dirtytalk und auf schnellen Abschuss orientierter Ballerei.

Fazit: Muss ich nicht noch mal haben. Ein Optikfick halt. Wer mal Bock drauf hat, okay. Aber bitte servicemäßig nicht zu viel erwarten.


So, nachdem ich dann auch im Sinne des Forums mal wieder eine bisher noch recht unerforschte Dame erkundet hatte (Wiederholungsnummer mit Lisa hatte ich auch noch in Erwägung gezogen) reichte es mir dann für Weiberfastnacht und ich machte mich auf den Heimweg.

Gesamtfazit: War wieder mal nett und heute dann sogar, passend zu Karneval, ziemlich jeck……
Mit Zitat antworten
  #1724  
Alt 26.02.2017, 23:00
pique pique ist offline
"Hurenvermesser___
 
Registriert seit: 18.06.2012
Beiträge: 602
Dankeschöns: 30288
Beitrag after five months again in the Aca and a room with Sophia_

eingecheckt heute um 15 Uhr, bei der für mich nettesten theken Dame
vom Aca. Um 15 Uhr waren 36 girls present.

Nach dem frisch machen erstmal unten einen doppelten Espresso getrunken.
Dann nach oben, etwas small talk mit einem girl von Moldawien, kenne sie schon lange, sie ist schon 6 Jahre im Aca. Von ihr habe ich erfahren das Jipi vor ein paar Wochen, am Wochenende mal wieder da war. Wenn Jipi da ist nur am Wochenende, ich würde sie gerne mal wieder treffen.

Ich bin dann wieder nach unten, und habe mich um ein girl gekümmert.
Hanna war auch schon am working, aber auch oben Smoking.
Ich bin dann zu Sophia, sie hat in der Nähe von Hanna ihren Platz.
Etwas small talk (something english somewhat german) sie ist einen Monat im
Aca, vorher Hamburg. Das wichtigste, vergess ich selten "Service" ZK yes, wiht tougue deep, probieren - und zeigte mir ihre kleine spitze Zunge.
pussy fingers, yes with Condom, l stood up stupid, what's this, sie begutachtet my fingers - und sagte okay...

my fuck room with Siphia in room 1

Sophia schöne hellhäutige Rumänien, 24 years, ca: 1,60 m, 47 kilo, glatte rotbraune hair, bis knapp an die Schutern, pretty face, A -Cup, zwei Tattoos, Popo ein Playboy und seitlich hintere Schulter, ein kleinen Schriftzug, ganz kleine Buchstaben.

ZK - hat sich Mühe gegeben EINHALB, FO nicht sehr tief EINHALB, in der 69er war ihr FO better and deeper. EINHALB, gefickt in drei Stellungen, im doggy style ein gut gefülltes Kondom. EINHALB, Fingern war auch erlaubt, ohne Kondom auf dem Fingern, beim ersten mal hat sie mir ein Infektionsmittel drauf gesprüht.
sie macht kein AN und kein Mund spritzen.

WHL - zero

40430

Essen: kann ich nicht viel zu sagen, um 16:45 Uhr gab es nur noch Ravioli und Soup. Habe mir zwei Schüsseln Ravioli gegessen, nach ca: 18 Monaten wieder mal Ravioli.
Um 17 Uhr habe ich den Club verlassen, um 18:10 Uhr war ich im gym, Ravioli verbrennen.
Nachtrag: Zum Essen im Aca yesterday. Kurz nach 15 Uhr gab es genug zu Essen. Chicken pieces, Pommes, Nudeln und Salat. Auch jede Menge Äpfel, and a big black cake. Hatte nix gegessen "Diät" Loben: muß ich den Espresso- sehr gut, auch der Coffee. Wenn es der Coffee mit dem Papagei auf der Packung wer, then the coffee would be perfect.

Vielen Dank an die theken Dame, war alles in Ordnung, komme gerne wieder.
(wer jetzt denkt, theken Dame und alles in Ordnung, ich habe mit der theken Dame über mein Zimmer gesprochen, sie fragt ja auch jeden, war alles in Ordnug. Habe ihr gesagt ZK, Daumen zur Seite)

gut stich euch allen, egal was ihr fickt!!!

Geändert von pique (27.02.2017 um 11:08 Uhr) Grund: Nachtrag: to eat
Mit Zitat antworten
  #1725  
Alt 27.02.2017, 10:26
Root 69 Root 69 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.625
Dankeschöns: 26859
Standard

Zitat:
Zitat von Root 69 Beitrag anzeigen

Ich halte am Aca fest. Denn hier gibt's immer interessante Girls, egal ob neue oder alt bekannte. Der Servicelevel ist in den Jahren auf Grund des veränderten Publikums leider immer schlechter geworden.

Gruß bis im Februar, nach meinem nächsten Besuch in Velbert.

Root 69
Moin,

so da bin ich mit meinem versprochenen Acapulco-Bericht zu Februar 2017. Die Abstaende von Besuch zu Besuch werden immer länger. Diesmal waren es fuenf Wochen. Oh Mann, frueher war ich phasenweise wöchentlich dort. Aber der Laden hat sich auch leider zum Negativen geändert. Gestern hatte ich erst ein spätes freies Zeitfenster aber laengere Zeit, da ich heute am Rosenmontag frei habe. Also passte es fuer einen Aca-Besuch. Anwesend war ich von ca. 20.30 Uhr bis 1 Uhr. Bezahlt habe ich nur 30 €. Entweder hat sich die Empfangsdame vertan, oder die abendliche happy hour beginnt früher als ich dachte, oder es gibt zurzeit ein (Karnevals-)Special? Das Essen war recht mager. Kollege Piqué nannte es Ravioli, man könnte es auch mit Spinat gefüllte Teigtaschen in Tomatensauce nennen. Hab mir kurz nach meinem Eintreffen paar davon gegessen. Waren leider nur lauwarm, geschmacklich aber ok. Die Küchenecke sah aus wie ein Schlachtfeld. Seine benutzen Teller, Besteck und Becher wegzuräumen ist für viele einfach zu viel Arbeit. Ich glaube die Südländer lassen gerne das Thekenpersonal springen wie zu Hause ihre Frau. Aber auch von Clubseite müsste mehr für das Aufräumen und Sauberkeit getan werden. Auf den Beistelltischen bei den Sofas sammelten sich auch übermäßig viel leere Plastikbecher. So hat sich halt der Kundenkreis im Läufe der Zeit veraendert. Deutsche waren abends fast keine mehr da. Aber den Maedels scheint es egal zu sein. Hauptsache die Kohle kommt rein. Und einfach gestrickte Südländer sind auch mit dem Service einfacher zufrieden zu stellen als Deutsche und insbesondere Forenschreiber.

Zum Lineup kann ich wie üblich eine Zahl von gut vierzig bis maximal fünfzig girls bestätigen. Überwiegend natürlich aus Rumänien. Optisch gabs nichts zu meckern. Von fast kleinwüchsig und skinny bis Mega-Bratarsch war alles dabei. Die große Menge Jung und hübsch, häufig mit langen dunklen Haare. Aber auch Hanna und Emily, (Baywatch-)Mischa, Gelddruckmaschine Kate, Sabina sowie die großgewachsene Sekretärin mit Brille namens Dana.

Kate ist schon eine echte Augenweide, vor allem wenn sie in guten Phasen im Zwanzigminutentakt nackig vom Zimmer gehend Richtung Waschraum geht. Gestern war ich kurz davor einen Nachtest mit ihr zu machen. Hätte ich auch mal machen sollen. Doch ich wollte mal lieber wieder was Neues und folgende Dame war mir da aufgefallen:

Aurora
29
Rumänien
KF 36
a Cups
längere schwarze zusammen gebundene Haare
ca. 1,62 m
Spricht etwas deutsch
angeblich frisch in den Beruf eingestiegen, hat vorher in Italien normal gearbeitet
dunklerer Hauttyp
Knackiger Po, weibliche Figur
ein Größeres Tattoo, Piercings glaube ich keine

Optisch war es leider nicht die beste Wahl. Angezogen mit einem langaermligen Oberteil und einem den Po betonenden Hoeschen sah sie attraktiver aus als ausgezogen auf dem Zimmer. Die Brueste leider nicht so schön und ich meine auch Hinweise auf eine Schwangerschaft erkannt zu haben. Aus der Naehe konnte man dann auch in ihrem Gesicht das Alter von um die 30 erkennen. Der Blow Job war ziemlich gut mit züngeln und überdurchschnittlich variantenreich. Zungenkuesse gab es wie versprochen. Sie hat eine wie sie selbst sagte Big Pussy, angesichts des großen Kitzlers war ich ein wenig überrascht. Aber nicht unbedingt mein Fall. Und auch beim Poppen wurde ich nicht dermaßen geflasht wie sonst bei anderen Girls. Ich bin halt einer, bei dem auch die Optik flashen muss. Ich glaube die Rehenfolge gestern war Reiten, doggy und Missio zum Abschluss. Eigentlich in der herumgedrehten Rehenfolge wie sonst. Nach gut 15 Minuten kam ich dann schon. Ist schon selten, dass die 30 Minutentaktung nicht voll ausschöpfe. Aber gestern wollte ich nicht länger, leider hatte ich mir die falsche Frau ausgesucht. Obwohl ich nicht sagen kann, dass sie schlecht war. Nur halt für meinen Geschmack. Der ein oder anderes wird's mit ihr hoffentlich positiver sehen, denn eigentlich ist sie ne echt nette und hübsche.

Gruß bis demnächst, Root 69

Geändert von Root 69 (27.02.2017 um 10:36 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1726  
Alt 28.02.2017, 07:40
elswag2 elswag2 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 21.01.2013
Beiträge: 276
Dankeschöns: 4314
Beitrag Putri, Mitte 30, ~ 1,60m, Acapulco Velbert

So wenig erbaulich im Aca das Bauliche ist, so sehr sind es die schönen Mädels dort. Diesmal haben sogar viele meinen freundlichen Gruß mit einem netten Lächeln erwidert.

Die gute Penelope ist ja nun wirklich ein Geschoss. Auch wenn ich nicht auf Silis stehe, zu ihrer granantenscharfen Figur passen selbst die. Ich war auch schon drauf und dran, sie zu buchen, und bereit, den einen oder anderen mahnenden Forenhinweis triebmäßig zu ignorieren, als dann, quasi in letzter Minute, der Hinweis eines Saunakollegen den Ausschlag gab, dass sie doch wohl auch gelegentlich keine Hemmungen habe, mittendrin noch Forderungen zu stellen, so z. B. 10€ extra nur fürs Fingern.

Auf so etwas habe ich keinen Bock, und hab Penelope dann, schweren Herzens/ Schwanzes, (vorerst) abgeschrieben.

In der folgenden Suchphase begegnete mir Putri, die ich schon von einigen guten Zimmern zuvor kenne. Die asiatisch/ indonesische Putri ist eine sichere Bank. Und wie ich denn offenbar erkennbar nach einer Entscheidung suchte, sprach dann Putri mit erfrischender Offen- und Herzlichkeit „ … dann nimm doch einfach mich ...“.

Diesen offensiv und zugleich irgendwie auch herzlichen Ansatz fand ich klasse. Und so hatte ich wieder mal ein super Zimmer mit ihr, ohne Berührungsängste und Komplikationen.

Putri ist jedes Mal wie ein Abenteuer. Klar, gefickt wird variantenreich immer, aber immer irgendwie, scheinbar zufällig, anders, unkompliziert, fast unbefangen, oder einfach absolute Leichtigkeit durch überragende Professionalität.

Sie versteht es, einen Mann heiß zu machen und seine geile Triebhaftigkeit zu steuern. Als sie schließlich auf mir ritt, mich intensiv lasziv ansah, und bemerkte, das ich unmittelbar vor dem Abspritzen war, hielt sie inne, und machte sich schwer durch stilles auf mir Sitzen. Sie verhinderte damit, dass ich wirksam weiterrammeln konnte, und merkte mit einem diabolischen Grinsen an, dass sie bestimme, wann ich mein Sperma in ihre Muschi spritze. Das machte sie dann noch zweimal, und danach flogen mir die Sicherungen raus, ich bäumte mich mit aller Kraft auf, warf sie ab, zog den Gummi blitzschnell ab und spritze sie voll. Ich war erschöpft, und Putri lächelte sehr zufrieden. So mag ich das sehr.

Bei Putri habe ich noch keine Nachforderung erlebt, die Zeit wird gut eingehalten. Genausowenig wie 3 Minuten Minderzeit weniger kosten, kosten 3 Minuten mehr Aufpreis. Putri ist eine Empfehlung für unbeschwerten, guten Sex.

30‘40€. Das Essen im Acapulco war gut, das Personal freundlich, der Hamam immer noch defekt.
Mit Zitat antworten
  #1727  
Alt 28.02.2017, 18:24
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.106
Dankeschöns: 35863
Standard Aca am Rosenmontag (27.02.17)

Zur Abwechslung mal wieder ins Aca, der Rosenmontag sollte dafür nicht der schlechteste Tag sein, um dem Trubel zu entfliehen.

Mädelsbesetzung auf dem üblichen Level, jedoch extrem wenige Gäste vor Ort, das sollte sich bis in den Abend hinein auch nicht ändern. Sogar Kate hatte einen ungewohnt geruhsamen Nachmittag und kaum Buchungen. Baywatch-Mischa war da schon besser frequentiert, aber bei keiner Buchung über 15 Minuten vergeht mir jede Geilheit. Optisch jedoch ein Hotshot, logo.

Buchung 1: Nicole – Polen

Klar hat Nicole paar Kilo zuviel, klar sieht sie etwas verlebt aus. Also nix für Mikroarschfetischisten, Teenyliebhaber oder Skinnyfans. Nach der herausragenden Erstbuchung war eine Wiederholung für mich Pflicht. Ich wurde jedoch erstmal auf eine harte Geduldsprobe gestellt, da sie über Stunden gebucht war.

Das Warten lohnte jedoch. Nicole braucht keine Auftauphase, sondern läuft sofort heiß. Keinerlei Einbußen, ein Höchstmaß an Servicebereitschaft- und qualität, Einforderung von eigenem Vergnügen. Kostete wieder mal einige Körner, die crazy Nicole.


Buchung 2: Linda – Niederlande

Linda, Freundin von Nicole und ebenfalls kein Hungerhaken, obwohl sie schon einige Pfunde weniger mit sich rumträgt. Nach eigener Aussage schon längere Zeit in Velbert, für mich ein neues Gesicht. Zudem Holländerin, hat man auch nicht so oft. Frohnatur, lustige Maus, immer mit einem lockeren Spruch auf den Lippen.

Linda performt professionell, an technischen Serviceschrauben braucht sie nicht mehr zu drehen. Darüber hinaus legt sie sich ordentlich ins Zeug und präsentiert eine gute Ladung Power. Ihre fordernde Art gefiel mir irgendwie, so dass die Action zum Selbstläufer wurde.

Bei dem ausladenden, aber festen Hammerarsch musste es – nach einer ambitionierten Reiter, wo sie das „Wippen“ bestens drauf hat - natürlich auch der Doggy sein, wo es im gleichen hohen Tempo weiter ging und der Abschluss nicht lange auf sich warten ließ.

Fazit:
Geile Nummer mit einem serviceorientierten Profi.

Kurzübersicht Linda

NL, 28
Schulterlange glatte blonde Haare, KF 38, B-Cups (fest)
Ca. 165 cm, gutes Deutsch


FO: Sehr tief, nicht zu kräftig; null Handeinsatz, dafür (auf Wunsch) einiges an Spucke; geiler Zungenschlag
EL: Ja, und das recht gut; sehr gefühlvolles Züngeln, tiefere Regionen werden nicht bedacht
Augenkontakt: Hat sie natürlich auch bestens drauf
ZK: Ausdauernd, vielleicht etwas zu monoton
Lecken: Linda geht professionell mit und kommt ohne künstliches Gestöhne aus
Fingern: Nicht probiert
GV: Reiter und Doggy; Linda ist sehr belastbar, glänzt zudem mit geiler Reittechnik
GF6-Faktor: Niedrig bis mittel
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 90%
Illusionsfaktor Optik: Attraktive Blondine mit Hammerarsch
Illusionsfaktor Nähe: Zweifellos gegeben


Auf die Verpflegung braucht man sich nicht groß zu freuen. Es reicht jedoch, um keinen knurrenden Magen zu bekommen und sich nicht noch daheim an den Herd stellen zu müssen.
Mit Zitat antworten
  #1728  
Alt 01.03.2017, 22:18
Benutzerbild von fuchsman
fuchsman fuchsman ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 117
Dankeschöns: 7603
Beitrag Aca am Samstag - Bella und Emily

Ahoi,

es war Karnevalsparty an dem Tag (was ich aber gar nicht wusste). Party im Aca hieß diesmal, dass abends ein DJ am aufgebauten Pult steht und da ein bissl Themendeko rumfliegt. Ah ja, manche Mädels hatten ein paar Bunnyöhrchen und Puschelschwarz-Kostümchen an. Wohl schon in freudiger Erwartung der Bunnyparty zu Ostern...

Wollte mal was Neues, optisch Ansprechendes testen und da war sie eine geeignete Kandidatin:

Bella (RO)
21 J., sehr hübsche Gypsy-Teen-Optik, etwa 160 cm, 32/34er Kf., blank präsentierte A cups, schöne dunkle Augen und verlockende Lippen. Haare zu Pippi Langstrumpf Zöpfchen gummiert. Seit etwa 2 Wochen da.

Nach GT-Bella, LR-Bella, nun die Aca-Bella getestet. Somit scheint „Bella“ in der Rangliste der beliebtesten Club-Künsternamen 2017 schon ziemlich weit vorne zu liegen zu diesem Zeitpunkt des Jahres. Sie sitzt an den Couches in der Mitte des Barraums und beschäftigt sich zumeist mit der Freundin. Im Gespräch kommt wenig von ihr, außer der Zimmerfrage. Ah jo, jetzt bin ich schon extra zu ihr rübergelatscht.. Im Zimmer keine Küsse (aber auch nicht getestet oder vorher abgefragt), Bodybespielung eher unerwünscht (kitzelig hier und verwirrtes Gucken bei Berührungen da), Blow gabs auch kurz. Ficken in drei Positionen entschädigte etwas. Ich schätze, dass sportlicher GV ohne Rumgezicke auch maximal das ist, worauf man bei solchen Buchungen erhoffen und erwarten kann manchmal. Das ist aber aber schon sehr dünn insgesamt. Etwas mehr als 20min zu €40,-.

Jetzt falle ich bei der Buchung diesen Typs DL in kurzer Zeit schon zum wiederholten Male auf die Schnauze. Was lerne ich daraus? Vermutlich nix...

Eine alte Bekannte mit verläßlichem Service ist:

Emily (RO)
Ich war schon länger nicht mehr mit ihr, sodass ich mal wieder Lust hatte. Im Zimmer fragt sie am Anfang, wie lange wir bleiben wollen. „10 Minutes please“ scherze ich. Sie lacht. ZK sind bei ihr kein Problem, auch wenn sie mit albernen Zungenstreichen immer wieder den Flow und erotischen Spannungsbogen torpediert. Sie lässt sich ausgiebig ausschlecken und geht richtig steil, auch wenn die Letzte Meile bei ihr sehr schwer zurückzulegen ist. Lasse sie gerne reiten, weil man sie dabei so schön betrachten und abgreifen kann. Dito in der Missio, wo sie einem mit geschlossenen Augen etwas vorstöhnt. Das ist schon eine hübsche Maus. Im Doggy feuert sie mich an (um es schneller zum Ende zu bringen), sodass ich ihr schliesslich den Gefallen tue. Nach Absch(l)uss packt sie sogleich zusammen und will los. Illusion verfliegt und man fügt sich schliesslich notgedrungen. 50min zu €80,-. Insgesamt ok, aber auf Dauer ist mir dies zu wenig, um mich zu weiteren Wiederholungen zu bewegen.

Mehr war nit.

es grüßt,
der fuchsman
Mit Zitat antworten
  #1729  
Alt 02.03.2017, 22:29
Pedro111 Pedro111 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2012
Beiträge: 10
Dankeschöns: 291
Standard Auf dem Heimweg plötzlich rechts abgebogen........

Gegen 23 Uhr erreichte ich am Dienstag das Acapulco. Mein Ziel war garnicht lange zu fackeln und prompt einen Quicky für die Heimfahrt durchzuziehen.
Der Parkplatz war sehr gut gefüllt. Das Angebot € 30 "after" 21 Uhr wird wohl sehr gut angenommen.
Beim Betreten des Barraumes sah ich eine bescheidene Auswahl an DL´s. Viele der Damen waren in den Zimmern beschäftigt.
Vor 2 Wochen war ich ebenfalls am Dienstag im ACA, allerdings pünktlich zur Happyhour um 21 Uhr. Da konnte ich bei ca. 50 freien DL´s aus dem Vollen schöpfen.
Beim schnellen checken den anwesenden DL´s viel mir eine Schönheit mit blonden langen Haaren auf. Sie war eine Mischung aus Pamela Andersen und Silvia van der Vaart. Schätze so Ende 20. Silikon C/D Cups, Viele Tattos und ein mega Hinterteil. KF 36/38. (Falls jemand weiß wen ich meine, bitte mal Name posten.)
Ich beschloß mir diese super "Optik Lady" für den nächsten Besuch aufzusparen. An ihr möchte ich mich min. 1 Std. abarbeiten .

An der Stange tanzte und strippte meine kleine KF34 Rumänin Jonella, mit ihr hatte ich schon vor zwei Wochen ein tolles Zimmer (ok ok, da bin ich wohl der einzige, sie hat ja von Euch schlechte Kritiken bekommen).
Nach 30 min. mit Abgang ins Mündchen bin ich zufrieden nach Hause gefahren.

PS: Da ich das männliche Puplikum doch sehr merkwürdig fand, auch Nationalitäten die man sonst nicht in Saunaclubs erwartet, werde ich beim nächsten Besuch besser die € 10 mehr investieren und bereits um 19 Uhr dort aufschlagen. Hilft auch deutlich bei der DL - Auswahl.
Mit Zitat antworten
  #1730  
Alt 03.03.2017, 08:16
Benutzerbild von Franz Meersdonk
Franz Meersdonk Franz Meersdonk ist offline
Auf ihn ist verlass!
 
Registriert seit: 30.03.2011
Ort: Auf dem Globus!
Beiträge: 11
Dankeschöns: 333
Standard Das geduldige Fickfleisch oder Franz M. als der Bergdoktor

Am vergangenen Freitag besuchte der liebe Franz nach langer Zeit mal wieder den Berg in Velbert. So um 16 Uhr war der Laden gut besucht, zum Ambiente und zum Essen brauchen wir nicht viel sagen, es ist hier ja schon häufig thematisiert worden.
Die Damen überwiegend von der Rumbul-Fraktion.
Einige animierten aktiv, andere waren sehr zurückhaltend.
Ich entschied mich für eine "Amalia" aus Rumänien.
Im großen Spiegelzimmer fing sie an, EL, blasen, das übliche halt.
Beim FL war sie sehr zurückhaltend, und fingernd mochte sie nicht.
Dann gummiert, und sie gefickt.
Die Nummer war ok, wenn auch keine Top-Performance, halt was für GF-6.
Nach Sauna und Essen nahm ich mir eine "Elisa" vor, nicht die, die hier im FC beschrieben ist, sondern eine etwas stabilere, ca. 1,75 groß und D-Cups.
Die Nummer war hartes geficke, wenn auch sehr "maschinell", also kein GF-6 sondern man(n) konnte sie hart stoßen, was Franz Meersdonk-Style ist.
Für harte Ficker wie FM ok.

Fazit: Partystimmung, Mädels, Sauna, Aca ist immer einen Besuch wert.
__________________
Franz Meersdonk und Günter Willers,
sie fahren Terminfracht in alle Herren Länder.

Ihre Maschinen haben über 320 PS,
auf sie ist verlass!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
acapulco, acapulco velbert, fkkacapulco.de, saunaclub, velbert, wellnessberg

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2235 17.11.2017 02:50
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 841 14.11.2017 20:10
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 64 20.07.2017 02:47
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 15:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 10:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:47 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de