Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #111  
Alt 08.08.2011, 14:26
Benutzerbild von wallace1831
wallace1831 wallace1831 ist offline
Schottenrocker
 
Registriert seit: 15.12.2010
Ort: Scottish Highlands
Beiträge: 87
Dankeschöns: 777
Standard Erstbesuch VV (Juni 2011)

Hier (mit ein wenig Verzögerung) mein erster Erfahrungsbericht aus der Villa Vertigo:

Als ich mich am Morgen aus dem Bett begab, um zur Arbeit zu gehen, gab mir meine Mega-Latte das eindeutige Zeichen: heute noch mal richtig Bock zu ficken. Schnell auf meiner Checkliste nachgeschaut, welchen Club ich noch nicht besucht habe, um ihn abhaken zu können... ahja, diesmal war die Villa Vertigo dran.

Am Nachmittag also auf in Richtung Grefrath gefahren. Das Navi hat mich zuverlässig zum besagten Ort geführt; die Villa ist aber auch ob der Größe nicht zu verfehlen. Ein wirklich imposantes Bauwerk ist dies altehrwürdige Gebäude. Ein recht verwaister Parkplatz deutete einen eher ruhigen Verbleib an. Sicheren Schritts - ich hatte mich ja im Voraus informiert - begab ich mich zur linken Seite des Gebäudes, wo sich - anders als man beim Anblick der großen, mittigen Tür erwarten könnte - der Eingang befindet.

Als mir Einlass gewährt wurde, sah ich, dass zwei FK vor mir gerade von der Empfangsdame gebrieft wurde. Offensichtlich ein deutscher Geschäftsmann, der seinem asiatischen Handelspartner die Vorzüge des germanischen Saunaclubgewerbes näher bringen wollte. Als ich dann an der Reihe war, muss ich sagen, dass ich von der Freundlichkeit dieses Mädels (recht jung, lange braune Haare) wirklich überwältigt worden bin! In mehreren Clubs denkt man sich ja "wenn die nur auf der anderen Seite der Theke stehen könnte"... aber hier dachte ich mir nur "willst du mich heiraten und für immer bei mir bleiben?" So nett, so lächelnd, so strahlend, so zuvorkommend, so erfrischend locker-flockig... ich wusste genau, dass ich hier an der richtigen Adresse bin!

Ab in die Umkleide, in der es jedoch ein bisschen sehr... naja... nach "Schwanz- und Eierschweiß" roch (vielleicht waren meine Vorgänger ein wenig verschwitzt gewesen... war aber auch tierisch heiß). Schnell in den Bordeau-roten Bademantel und dann aber unter die Dusche (extrem sauber und unterhalten).

Von der Dusche aus durch die Milchglastür, und ich befand mich sofort vor der Bar im Wellnessbereich. Erst mal ein Bier zum lockerwerden bestellt - leckeres Heineken in langen Gläsern - und dann meine Erkundungstour gestartet. Der Wellnessbereich schien gepflegt zu sein, aber diese Whirlpools mitten (aber wirklich mitten) im Raum... naja... schon irgendwie gewöhnungsbedürftig (während des gesamten Aufenthalts habe ich übrigens niemanden darin baden gesehen...). Über den Eingangsbereich bin ich dann in den anderen Flügel gelangt, der eher als Club- und Barraum fungiert, aber ein bisschen düster eingerichtet ist. Dort mein zweites Bier bestellt und die lokale Fauna ein bisschen "ausgecheckt". Ein wirklicher Optikschuss (blondes Girl in einem türkisfarbenen Bikini), aber leider mit einer Gruppe von holländischen Jugendlichen in eine Diskussion verwickelt... im Auge behalten, dachte ich mir! Da mir das Wetter aber zu schön war, beschloss ich, die düstere Bar zu verlassen und es mir auf der Terasse bequem zu machen und dort mein Bierchen und die Ansicht zu genießen: der Garten und der Poool sind effektiv äußerst gepflegt.

Von weitem sah ich meinen asiatischen Vorgänger. Lustich sah das schon aus: er - selbst ziemlich beleibt - in inniger Diskussion mit einer DL die genauso füllig wie er war. Da haben sich ja zwei gefunden, dachte ich mir nur. Während ich so da saß und das Wetter genoss, wurde ich von hinten angetippt. Ein wasserstoffblondiertes Mädel stellte sich als Sibel vor und fragte, ob sie Platz gegenüber von mir nehmen könnte. Kein Problem, is ja ein freies Land... Ein bisschen Smalltalk und Sibel - türkischen Ursprungs natürlich, sonst in Bochum lebend, auf etwa 30-32 Jahre geschätzt, aber kein wirklich ansprechendes Gesicht - erzählte mir, dass dies ihr erster Tag in der VV sei und sie sonst im YinYang in Roermond (NL) arbeitet; und ich hatte den Eindruck, dass sie wohl wahrscheinlich nicht lang in der VV bleiben würde, denn verglichen zum YY war hier wirklich tote Hose! Sibel war aber sehr nett und auch als sie dezent aus unserem Gespräch heraushören konnte, dass ich wohl nicht mit ihr aufs Zimmer gehen würde - ihre Titten, die sie frei an der Luft herum zeigte, waren auf C-Größe "getunt" worden... aber sie "standen" wirklich gerade und die blauen Venen kamen wirklich sehr krass zum Vorschein, was ich nicht sehr anziehend fand - blieb sie sehr freundlich und höflich (hab da schon andere Sachen in der "Schatzi"-Fraktion erlebt). Zum Abschluss, bevor sie wieder ins Innere der Villa verschwand, meinte sie dann nur: "Du weißt ja: in der Türkei gibts viele all-inclusive Hotels... und bei mir bekommst du auch einen all-inclusive Service!" Toller Spruch, fand ich... schade, dass sie wirklich nicht mein Typ war.

Mein Bier hatte ich dann auch wieder fertig, also auf zur Bar im Wellnessbereich, die ich aufgrund der Helligkeitsverhältnisse ansprechender fand, als die des Hauptbereichs. Ich setzte mich in eine der Sitzecken und schaute mich ein bisschen um. Ein paar Girls hatten sich an der Bar versammelt, ein paar sahen auch wirklich nicht schlecht aus... aber da kam wieder mein Optikschuss vorbei. Versucht Augenkontakt herzustellen... Mist, nicht geklappt. Und schon setzte sie sich zu einem FK, der mit seinem iPad herumspielte und offensichtlich, kein Interesse an ihr zeigte. Ein wenig angepisst verzog sich das Girl dann wieder in den Clubbereich... ohne sich umzusehen, ob da nicht noch einer anderer sich für sie interessieren könnte (denn da wäre einer gewesen, nämlich ich)... Ich überlegte mir noch, ob ich ihr hinterherjagen sollte, aber da hatte sich schon eine andere DL nebem mich gesetzt, die sich als Raissa vorstellte.

Zusammenfassung: Raissa
Herkunft/Sprachen: Russland nach eigener Angabe (aber wahrscheinlich eher Rumänien) - relativ gutes Englisch
Alter: geschätzte 25
Gesicht: ansprechend, schöne Augen
Haar: blond (gefärbt)
Größe: ca. 1,65 m
Titten: B-Cups (natürlich, denke ich)
Körper: gepflegt, Kilos sitzen da wo sie sollten
Tattoo/Piercing: Piercing im Nasenflügel
ZK: großzügig
Lecken/fingern: "erlaubt", aber lässt sich nicht fallen
FO: in Ordnung (ab und zu mit Zähnen angeeckt, aber schon schlechteres erlebt)
Augenkontakt: eher wenig
GV: Reiter (auch in dieser Position gekommen)

Raissa stellte sich als Russin vor. Aber ich muss sagen, dass ich dazu sehr große Zweifel äußere. Ich spreche absolut kein Russisch, aber ein paar einzelne Worte kenne ich trotzdem - und ich bin mir sicher, dass ich sie auch nicht allzu schlecht ausspreche (aus Filmen gelernt ). Und sie zeigte absolut keine Reaktion, als ich sie in unserem Gespräch fallen ließ... Später habe ich dann auf einem anderen Forum über sie gelesen, wo sie als Rumänin vorgestellt wurde.

Naja, ich bin ja nicht von der Ausländerbehörde und war nicht da, um ethnographische Studien anzustellen. Raissa sah recht hübsch aus und hatte vorteilhafte Kurven an den richtigen Stellen, sodass wir uns zum gemeinsamen Zimmergang entschlossen.

Die Session an sich war ganz in Ordnung, ohne wirklich ein Feuerwerk zu sein. Ich beschloss es bei einer halben Stunde zu belassen.

In der Umkleide schaute ich schnell aufs Handy: SMS von der Freundin, dass sie heute früher zu Hause sein würde (im Gegensatz zu dem was man woanders liest, hatte ich eigentlich kein Empfangproblem ?!). Mist! Somit musste ich meinen Aufenthalt abbrechen und frühzeitig meinen Heimweg einschlagen.
Mit Zitat antworten
  #112  
Alt 15.10.2011, 15:15
Manni1a Manni1a ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2009
Beiträge: 211
Dankeschöns: 1153
Standard Die himmlische Sky ist zurück

Zitat:
Zitat von Chronos75 Beitrag anzeigen
Vielleicht solltest Du diese guten Frauen mal näher beschreiben... denn die meisten Berichte die aktuell aus der Villa kommen schrecken doch eher ab.

Da wäre ein interessanter Gegenbericht (mit Mädelsnennung) sicherlich willkommen. De facto hat dieser schöne Club mehr Interesse verdient.
Ergänzend zu meiner Aufzählung vor einigen Wochen noch folgende Nachricht:

Sky ist derzeit etwa zweimal die Woche wieder in der Villa anzutreffen - wer sie jemals erlebt hat, wird sie nie vergessen

Das Angebot war am Freitag ausgezeichnet: Auch die von mir bereits erwähnte Katharina (Rumänien) ist zurück. Zudem habe ich in der Gesellschaft von Bella zwei äußerst attraktive blonde Russinnen (oder Lettinnen?) gesehen, über deren Service ich allerdings noch nichts sagen kann - ich hatte genug anderes zu tun

LG Manni1a
Mit Zitat antworten
  #113  
Alt 17.10.2011, 12:06
tim-tin tim-tin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2010
Beiträge: 871
Dankeschöns: 12586
Standard VV the return:excellent

After an absence of almost 6 months a visit to VV was due,arrival last saturday around 14h,7 redskinned bears(5 french usual suspects) outnumbered by 30 girls;I was hunted down by a few ladies with "bad intentions",but this lazy visitor made his escape to the sauna which was already perfectly heated,85°,excellent.This relaxing start was just what I needed,a niece overview on the girls which came for their wake-up-coffees,some looked like they really needed tons of coffee though.Freshly showered I shuffled over to the bararea where I was friendly welcomed by Catalina(Katharina),a darkhaired Rumanian bombshell which fits my bookingschedule perfectly.I had the pleasure to meet her during my last visit,and surprisingly she was back after 5 months in homebased Rumania,perfect timing as they say.

Zimmer 1:CATALINA:1m67,natural C-cup breasts shaped to perfection,tons of tattoos(3 new ones including one on her back(textbook)),easy to spot.Upstairs C.still performs premium service,although the frenchkissing was not a good as before(due to private changes in her love-life,to be respected),but apart from that this total superhottie delivered the goods big time.Fair to say that her oral skills are topnotch,referenzklasse mit DT,abwechlungsreich,endurance,excellent.More intimate encounters were excellent as well,very engaged and pedal to the metal,fair to say that a cigarette afterwards was included in the 30-minutes session:fine openingsession for sure with this optick-dreamgirl,she approaches my "ideal looks",widerholungsgefahr:100%.We get along very well,she's been lucky to find a way out of this club-scene(good luck with that) and I'm unsure if I'll see her again,only good memories...

Zimmer 2:ALYA(used to work in Aca):Rumanian,1m57,natural B-cup,brownhaired nowadays,type of very handsome neighbourgirl with a curvy bodyline:nice looks for sure.I had the pleasure to session with her before,and Alya never seems to disappoint.Very rarely you hear or read bad remarks about her,so in my opinion shes a sure bet for a fine session.Same same today,she's always sweet and motivated,kissing ok, ok, ok,she doesn't excell in any department,but doesn't disappoint as well,above-standard class this girl,and always in a good mood.Fair to say that she's a "safe bank" and therfore WDG:95%.

Time-out for sure,food was excellent,fresh vegetables,fish and pancakes for desert,nice.Later at night pizzatime,and some pie if wanted,no complaints about the food whatsoever.During the day the total amount of girls rised to almost 50,around 20h outnumbered by the growing amount of visitors though,at least 100 icebears in total.So waitinglist for keys,but not worse than 20 minutes,still okay.

Zimmer 3:OLGA(ex-Betty GT):this Russian paleskinned girl spoiled my plans of taking it easy untill midnight,we get along fine and she's a bit special.Not an everyday girl by any means,darkhaired,B-cup and most important a very intersting girl regarding presales:almost an hour of chitchatting about intersting stuff,nott your everyday hookerdaytalk...Servicewise not a highlight this time,she seemed to be in a different zone,hardcorezone so a full throttle session with a semi-agressive approach,no my kind of session,but an exception this time.WDG:50%.Important:the chemistry with this girl must be good in my opinion,either it's very good or very bad,caution...

Around midnight I was ready for session 4,and with a lady I had spoken with on the terrace during the afternoon between one of her numerous sessions:INA.She seemed to be popular,made several long-time-sessions,not a 30-minutes girl...We agreed to meet up later,and around 24 h we bumped into eachother,oh well,timing is half the work...

Zimmer 4:INA(ex-Simona PHG):1m55,long blonde hair,B-cup,shamely body with gorgeous legs,not the prettiest girl of the lot,but certainly a service-bomb.Terrific session with kisses in abundance,an oral intermezzo whcih gets my approval,endurance,variation,eyecontact,excellent. More intimate after pirelli-installation was almost Perfect,not the typical missio/reiter/doggy list,but a lot of different positions with sometimes issues since I'm no connaisseur of the kamasutra,but variation was the keyword during this wonderful session.I was quite happy that I already had a few session before,that gave me the "strength" to maintain active for an hour of divine pleasure.By far the best session I had in VV to this daynly logical to recommend this lady to you readers without any shadow of a doubt.A clear presence in the top3 is a certainty for this little servicebomb.WDG:101% whenever wherever,but not the first session of the day,that's for sure,I wouldn't make it to 20 minutes for sure.Topempfhelung!

Briefly:excellent day in VV with one optickdreamgirl on repeat,one sure bet without disappintment,one rare session and one exceptionnal new girl with obvious topservice.Peace out!
Mit Zitat antworten
  #114  
Alt 25.01.2012, 00:03
Manni1a Manni1a ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2009
Beiträge: 211
Dankeschöns: 1153
Standard Doppelschicht in der Villa

Tach zusammen,

am vergangenen Wochenende (21. und 22. Januar) war es mal wieder an der Zeit, in der Villa Vertigo eine Doppelschicht einzulegen. Sonntags ist auch in diesem Jahr weiterhin der Eintritt frei, wenn man in der Woche zuvor einmal in der Villa war - bei einer Doppelschicht reduziert sich somit rein rechnerisch der Eintritt auf 25 Euro pro Tag.

Die Besetzung war am Samstag zunächst durchschnittlich. Nachmittags waren bis auf Alexa wenig TA's zu erblicken, abends wurde es dann deutlich besser. Weil ich zuletzt nicht ganz so häufig wie sonst in meinem Stammclub war, fehlte mir ein wenig der Überblick unter den Neuzugängen der vergangenen Wochen. Meine Wahl fiel schließlich auf eine blonde Rumänin namens Jessika (18) - optisch durchaus reizvoll, aber ansonsten lohnt eine nähere Beschreibung nicht. Die Kleine entpuppte sich auf dem Zimmer als weitgehend talentfrei, so dass eine Wiederholung ausgeschlossen ist.

Leider musste die für den späteren Abend vorgesehene zweite Nummer ausfallen - das lag nicht am Fehlen möglicher Kandidatinnen, sondern daran, dass es gegen Mitternacht so voll wurde, dass ich lieber den Heimweg angetreten habe. Denn es waren nicht nur Gäste anwesend, die man gerne in der Villa trifft.

Glücklicherweise gab es noch den Freier-Eintritt-Sonntag, so dass ich einen Tag später die erhoffte gute Nummer nachholen konnte. Mein TA des Tages hieß Mia:

Name: Mia
Herkunft: Deutschland
Größe/ KF: ca 1,58 m /32
A-Cups
Haarfarbe/ Länge: Rot/ kurz
Tattoos: Dezent zweimal

Mia ist ein süsser, kleiner Wirbelwind. Sie hat diesen Blick, der die Illusion nach etwas Besonderem gibt. Der Service war gehoben, ihre Blaskünste waren außerordentlich gut (inkl EL). Beim lecken reagiert sie sehr schön, und FT hat sie auch im Angebot - leider kam es dazu aber nicht, weil durch ein äußerst unglückliches Timing meinerseits die Ladung vorher abgeschossen wurde Vielleicht war ich von dem nicht so befriedigenden Samstag einfach noch zu sehr geladen

Mia ist aber eine klare Wiederholung - auch für die zweite oder dritte Tagesnummer.

LG
Manni1a
Mit Zitat antworten
  #115  
Alt 22.02.2012, 17:14
fork fork ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 12.07.2010
Beiträge: 91
Dankeschöns: 520
Daumen hoch Es lohnt sich noch

Nachdem hier seit Ewigkeiten kein Bericht mehr erschien und die Kritiken ja oft mehr als mäßig waren, befürchtete ich das Schlimmste bevor ich mal wieder meinem ehemaligen Stammclub einen Besuch abstattete. Genauer gesagt zwei, denn Sonntags gilt ja noch immer freier Eintritt für den, der innerhalb der Woche schon da war und nicht vergessen hat sich eintragen zu lassen. Sowohl Mittwoch als auch (erst recht) Sonntags war die Mädelanzahl und -"Qualität" ansprechend. Auch für eher kritische Gäste (ich zähle mich zu denen, die in einem Club höchstens zwei, drei Mädels interessant finden) gab es immer jemand buchbares.
Mittwochs zwar nur einmal, wegen irgendwie schlechter Laune meinerseits, aber die altbekannte Kunstblondine Carmen (Rumänien, Curvy Girl mit ordentlichen Doppel Ds, Knutschmonster und schenellem aber wie immer sehr gutem Service) war bestimmt nicht dran schuld.
Sonntags dafür zwei Mädels:
Kerra (oder sowas ähliches), lange dunkle Haare, sehr süßes Geicht, schlank mit netten B Körnchen. War anfangs eher zögerlich, bot aber insgesamt anständige wenn auch ausbaufähige Performance: kleinere ZKs und aus dem vorsichtigen reiten ("Your dick is soo long" --- "umm, I guess it's just average") wurde im weiteren Verlauf noch ein tiefer gut mitgemachter Fick mit netten AST.
Highlight des abends war jedoch Carla,, Name ebenfalls ohne Gewähr. Lange schwarze Haare, etwas fülliger, D-cups , die nicht nur menschlich sehr nett rüberkam sondern auch einen klasse Service hinlegte. Details erspar ich mir den kein Bericht ist "nachfickbar".
Fazit: Carla hat einen neuen Fan und die Villa ist (zumindest für mich) wieder besuchbar.
Mit Zitat antworten
  #116  
Alt 01.04.2012, 10:41
Manni1a Manni1a ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2009
Beiträge: 211
Dankeschöns: 1153
Standard Österliche Vorfreude in der Villa

Tach zusammen,

eigentlich berichte ich ja nicht so gerne über die Villa - aus zwei Gründen. Zum einen: Ich muss es nicht haben, dass man - wie in anderen Foren vor Jahren geschehen - als Gefälligkeitsschreiber abgetan wird, wen man Positives über seinen Lieblingsklub schreibt. Und zum Zweiten: Man weiß ja nie genau, wie lange die guten Mädchen tatsächlich vor Ort sind...

Diesmal waren aber so viele Top-Schüsse in der Villa, dass die unmöglich alle demnächst wieder weg sein können. Der Samstag (31. März) war Villa at it's best.

Die Auswahl bei der ersten Runde war noch relativ einfach: Obwohl schon früh am Tag relativ viele bewährte Kräfte anwesend waren (Stella oder Jessy aus Deutschland, Agnes aus Lettland), konnte der kleine Manni nicht von einer himmlisch süßen Maus lassen, die am Vortag ihren Dienst in der Villa angetreten hatte: Soraya aus Holland. Die Kleine hat ein unheimlich süsses Gesicht, ist knapp 1,60 Meter groß und hat wunderbare, natürliche C-Cups Auf dem Zimmer war sie ein absoluter Volltreffer: Beim Lecken ließ sie sich total fallen - leider bietet sie kein FT an, aber sonst blieb kein Wunsch unerfüllt.

Die Auswahl bei der zweiten Runde gestaltete sich dagegen schwierig. Mehr oder weniger zugesagt hatte ich die Runde schon Agnes (Lettland) und Kiara (Rumänien) - beide waren bei meinem letzten Besuch Volltreffer. Doch natürlich war der Reiz nach neuem wieder noch größer: Vor allem nach Mia (D, blond - über sie lässt sich einschlägiges Porno-Material finden) und Leo (D - dunkelhaarig, sehr schlank). Die Wahl fiel schließlich auf Leo, weil sie einen unglaublichen Fick-mich-Blick hat. Die Nummer war professionell gut, reichte allerdings nicht an die Klasse von Soraya heran.

Was mich allerdings noch mehr umgehauen hat, waren die Neuzugänge, die ich erst später am Abend erblickte: Die Polinnen Agatha und Kinga - beide blond, beide zuckersüss, beide total nett. Dazu tauchten am späten Abend die aus diversen Clubs bekannten Schwestern Marnel und Sherin auf - beide hatte ich lange nicht mehr gesehen. Nachmittags hatte übrigens schon Heidi (D) nach zwei Jahren Pause ihr Comeback in der Villa gegeben

Ich schätze, dass mehr als 70 Mädchen anwesend waren - mir hat die Besetzung deutlich besser gefallen als zuletzt im GT. Meine To-Do-Liste für das Osterwochenende (die Dauerkarte für vier Tage von Freitag bis Montag kostet 75 Euro) ist ziemlich umfangreich. Fest verabredet bin ich mit Porno-Mia, die noch bis zum Ostermontag in der Villa bleibt. Leider, leider fahren Agatha und Kinga (wie so viele Polinnen in allen Clubs) über Ostern nach Hause, haben aber ihre Rückkehr danach fest versprochen

Übrigens hat der Umbau des Wellness-Bereichs in der Villa begonnen. Derzeit ist die Dusche an der Sauna gesperrt, was natürlich zu einem gewissen Gedränge an den anderen Duschen führt.

Manni1a
Mit Zitat antworten
  #117  
Alt 08.04.2012, 13:12
Manni1a Manni1a ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2009
Beiträge: 211
Dankeschöns: 1153
Standard

Zitat:
Zitat von Manni1a Beitrag anzeigen
Doch natürlich war der Reiz nach neuem wieder noch größer: Vor allem nach Mia (D, blond - über sie lässt sich einschlägiges Porno-Material finden)
Gelohnt hat sie sich nicht wirklich - aber der kleine Manni musste sie einfach mal ausprobieren
Mit Zitat antworten
  #118  
Alt 19.05.2012, 12:51
Benutzerbild von clark5000
clark5000 clark5000 ist offline
Clubfreund
 
Registriert seit: 03.06.2011
Beiträge: 240
Dankeschöns: 4914
Lächeln Am Vatertag ging es in die Villa Vertigo nach Grefrath

Am letzten Donnerstag habe ich mich nach langer Zeit kurzerhand entschlossen der Villa Vertigo in Grefrath einen Besuch abzustatten.

Die Fahrt in den Norden gestaltete sich sehr angenehm. Dagegen war die südliche Fahrbahn sehr gefüllt. Sind wohl viele Leute wegen dem 24 Stunden-Rennen auf dem Ring unterwegs gewesen.

Ich habe die Villa gegen 13:30 Uhr bei schönem Sonnenschein erreicht.
Am Eingang wurde ich sehr freundlich empfangen und man bekam das rote Eisbärenfell übergeben. Freundlich wurde auch auf die Sonntagsaktion hingewiesen.
Dies bedeutet, wenn man die Villa in der Woche einmal besucht, hat man am darauf folgenden Sonntag freien Eintritt, wenn man sich in eine Liste eintragen lässt. So sind dann die Eintrittkosten halbiert. Ich finde, so kann man auch Kundenbindung betreiben und das auf angenehme Art.
Insoweit punktet der Laden für mich. So dann ging es in die Umkleide und rein ins rote Eisbärenfell. Zuerst machte ich mal einen Rundgang durch den Club.

Dabei viel mir auf, dass die beiden Whirlpools vor der Sauna nicht mehr vorhanden sind. Diese wurden vor ca. 2 Monaten entfernt und angeblich soll hinter der Sauna noch in naher Zukunft ein Anbau durchgeführt werden. Dort soll dann Raum für eine größere Sauna sowie ein neuer Whirlpool geschaffen werden. Warten wir das mal ab, aber erforderlich wäre es aus meiner Sicht schon diesen Bereich zu vergrößern.

Weiterhin ist mir bei dem ersten Rundgang aufgefallen, dass die beiden Toiletten im Duschbereich vergrößert worden sind. Insoweit wurde für diesen Bereich nunmehr eine angenehme Größe geschaffen.

Nach dem ersten durchgeführten Rundgang habe ich ca. 25 Damen gesichtet und 5 Eisbären. Bis zum Abend erhöhte sich die Anzahl der DL’s bestimmt auf ca. 45 Frauen. Aus meiner Sicht war hier für jeden Geschmack was dabei. Natürlich hatte die Rumänenfraktion die Nase vorn, aber es waren auch asiatische, südamerikanische und andere europäische Staaten in der Frauenliga vertreten.

Danach ging es an das reichhaltige Frühstückbuffet, welches zu keiner Beanstandung Anlass gab. Ein kleiner Tipp wäre noch, wenn bei dem Frühstück auch direkt Kaffee angeboten würde und man hier nicht durch den Club an die Theke im hinteren Bereich laufen müsste um diesen zu erhalten.


An der Theke wurde man sehr freundlich bedient und jeder Wunsch wurde sofort ausgeführt. Von daher mal einen besonderen Dank an die Servicemitarbeiter in dem Club.

Zuerst ging es nach der Brotzeit mal ab in die Sonne um die Sonnenstrahlen zu genießen. Dort hatte ich schon einen bekannten Eisbären getroffen, mit dem ich schon mal ab und an in meinem Stammclub eine Runde Billard gespielt habe. Dort haben wir uns ein wenig ausgetauscht und er berichtete mir, dass das Line-Up in der letzten Zeit in der Villa Vertigo aus seiner Sicht gut ist. Für den heutigen Tag konnte ich dies nur bestätigen. Nach der angenehmen Unterhaltung mit dem Bekannten und mit netten DL’s entschloss ich mich einen Saunagang durchzuführen.

Die Sauna ist in der Vertigo recht klein aber von ihr hat man dank eines Sichtfensters einen guten Ausblick in den Raum und auch zur Terrasse.
So bekommt kann man beim Schwitzen immer noch mit, ob neue Damen eintreffen. Nach Beendigung des Saunaganges wurde direkt in diesem Bereich – wo sich auch Duschen befinden – die Säuberung vollzogen und dann ging es wieder auf die Terrasse. Zu diesem Zeitpunkt ist die Eisbärenfraktion schon auf ca. 30 Personen angestiegen.

Hier wurden dann noch die Sonnenstrahlen bei kühlen Getränken genossen. Zum späteren Zeitpunkt habe ich immer mehr bekannte Eisbären getroffen und es fanden rege Unterhaltungen über dies und das statt.

Wenn das Wetter langsam wieder sonnenbeständig wird, kann man die Villa Vertigo auch schon wegen des schönen Gartens mit dem Swimmingpool und den Liegeflächen um den Pool und den beiden höher gelegenen Terrassen sehr empfehlen. Die Krönung wäre, wenn der am Anfang noch beschriebene Erweiterungsbau auch in die Realität umgesetzt werden könnte. Dann wäre dort ein Top Wellnessbereich vorhanden.

Als es langsam ein wenig kühler wurde, habe ich mich wieder in den Innenbereich begeben. Dort wurden Gespräche mit DL’s geführt, die in einer angenehmen Art stattfanden.

Um 18 Uhr wurde das Abendbuffet eröffnet. Das Buffet war sehr reichhaltig. Leider waren die warmen Speisen nicht mehr richtig erhitzt sondern nur sehr lau warm. Hier könnte man durch bessere Warmhaltevorrichtungen schnell Abhilfe schaffen, was ich der Clubleitung auch dringend empfehlen würde!

Nach dem Essen ist es immer gut, wenn man sich mal die Beine vertritt und so wurde mal eine Runde durch den schönen Garten gedreht. Dabei erkennt man erst richtig wie schön idyllisch der Club in der Sonne erstrahlt. Die Villa Vertigo ist schon ein sehr nobles Clubgebäude.

Dann ging es in den wieder in den Club und im oberen Bereich war die Musik ein wenig lauter. Und plötzlich tauchte eine sehr nette Dame auf mit der ich mich zu einem früheren Zeitpunkt sehr angenehm unterhalten habe.

Gabriela:

• Herkunft: Rumänien
• Alter: 26
• Größe: ca. 1,65 cm
• Haare: blonde schulterlange Haare
• Erster Eindruck: eine sehr nette sowie aufgeschlossene Person und beherrscht perfekt die deutsche Sprache.

Wir haben uns kurz unterhalten und dann habe ich um Zimmergang im oberen Bereich des Hauptgebäudes gebeten.
Auf ging es in das obere Geschoß. Dort wurde zuerst mal ihr Küssen getestet. Das Knutschen mit ihr war schon der Hammer. Sanft und innig und total nach meinem Geschmack. Ihr Blasen war einfach perfekt.

Ein solch geiles Blasen mit einer Frau mit der ich das erste Mal auf dem Zimmer gewesen bin, habe ich noch nie erlebt. Sie blies tief und sanft und die Eier wurden perfekt mit einbezogen.

Das war für mich das Highlight und beste Zimmer in diesem Jahr .

Danach küsste sie wieder meinen Körper ab und ihre Lippen zu berühren war einfach ein Traum. Aus meiner Sicht besteht bei dieser Lady einfach Suchtgefahr!!! Im weiteren Verlauf haben wir uns dann in der 69-Stellung weiter vergnügt und ihre Muschi sowie ihren perfektes Hinterteil zu lecken und anzusehen war einfach genial. Dabei wurde meinerseits ihre kleinen Brüste massiert.

Dann wurde wieder die Stellung gewechselt und nun habe ich sanft ihren Körper gestreichelt und Gabriela angenehm dabei geknuddelt. Sodann tastete ich mich langsam an Ihrer Muschi vor und dann ging es zum fingern über. Ich muss sagen das war einfach geil. Ihre Muschi mit dem Finger zu untersuchen, was eine lange Zeit dauerte, war einfach super scharf und Gabriela wurde dabei auch richtig feucht. Nach einer weiteren perfekten Blaseinlage Ihrerseits bat ich Gabriela den Pirelli auf meinen Untermieter zu satteln. Dann ging es in die Reiterstellung und das Tempo wurde in temporeichen Variationen forciert, was wir auch richtig genossen haben. Während dieser Zeit lies sich Gabriela immer wieder sanft auf mich fallen und dann wurden wieder sofort angenehme und tiefe Zungenküsse mit eingebracht. Nach einer Zeit war dann der Untermieter nicht mehr zu halten und er wurde in einem richtigen Ritt ausgesaugt und der Pirelli war prachtvoll gefüllt.

Gabriela reinigte danach alles perfekt und danach wurde noch eine Zeit gekuschelt und dabei kam das Knutschen nicht zu kurz.

Fazit: Mit Gabriela hatte ich mein bestes Zimmer in diesem Jahr. Der Illussionsfaktor war voller Ausschlag. Eine Wiederholung mit dieser Frau findet sicher statt, da ich noch einige Stellungswechsel mit ihr austesten möchte.
Nach dem Duschen ging es dann wieder in den Hauptraum. Dort wurde noch etwas getrunken und nette Gespräche mit bekannten Eisbären geführt.

Gegen 23:30 Uhr habe ich den Club sehr zufrieden verlassen.


Fazit: Ich werde bestimmt in naher Zukunft bei sonnigem Wetter wieder einen Besuch in Grefrath durchführen.

Geändert von clark5000 (19.05.2012 um 20:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #119  
Alt 06.06.2012, 23:16
Manni1a Manni1a ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2009
Beiträge: 211
Dankeschöns: 1153
Standard Noch einmal Sonja - bis Sonntag

Tach zusammen,

für Villa-Kenner ist sie ein Genuss: Die Rumänin Sonja, fast ein Mädel der ersten Stunde in der Villa seit 2008. Ende vergangenen Jahres hatte sie sich eine Auszeit genommen, nun ist sie noch einmal zurückgekehrt, um dann endgültig ciao zu sagen: Bis Samstagabend (9.6.) ist Sonja noch in der Villa anzutreffen - dann hängt sie ihre Dessous an den Nagel Sonja ist eine ganz Liebe, und wer sie einmal kennengelernt hat, wird ihr alles Gute für die Zukunft wünschen.

Neben Sonja waren in den vergangenen Wochen zahlreiche Highlights in der Villa anzutreffen. An wirklich außergewöhnlichenen Erscheinungen nenne ich hier mal drei Damen: Die Porno-Tante Mia, über die ich hier schon kurz berichtet habe: Atemberaubende Optik, leider gibt sie beim Service (zumindest bei der Standardnummer für 50 Euro) nicht wirklich alles.

Noch mehr empfehlen kann ich daher: Marielle (D), eine nebenberufliche Künstlerin. Ein erfahrener Forumskollege, der normalerweise nach 20 Minuten sein Werk erledigt hat und kein langes Singsang auf dem Zimmer macht, kam nach vier Stunden mit Marielle vom Zimmer zurück und sagte: "Man geht jahrelang in den Puff, um so eine Frau einmal zu finden." Diesen Eindruck kann ich nur bestätigen. Marielle ist regelmäßig mittwochs da und ansonsten nur gelegentlich, wenn sie Zeit hat.

In der gleichen Liga spielt Liz (D), die als Escort-Dame etwas professioneller ist, aber in Sachen Service genauso umwerfend - sie selbst bezeichnet sich als "Liebesdienerin aus Leidenschaft". Liz ist ebenfalls nicht jeden Tag da - wer sie sieht, sollte die Gelegenheit nutzen Der Titel Blowjob-Queen ist an sie schon fest vergeben.

Allerdings: Sowohl Liz als auch Marielle haben, was Extras betrifft, eigene Preisvorstellungen, über die sie vorher aufklären. Einen Trend, dass die herausragenden Frauen höhere Preise nehmen, will ich darin aber noch nicht erkennen - bisher halte ich es noch für einen Zufall, dass mir das jetzt in der Villa in kurzer Zeit zweimal passiert ist (das letzte Mal hatte ich in der Villa vor einem Jahr ein ähnliches Erlebnis).

Für meinen Geschmack verfügt die Villa derzeit am Wochenende über die beste Frauenauswahl der hiesigen Clubs - im GT, das ja eigentlich als Maß der Dinge gilt, fehlen mir in letzter Zeit die Neuzugänge, die es in der Villa reichlich gibt. Allerdings: Wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Die Rumänin Loredana, ein rassiger Lockenkopf, erfüllte auf dem Zimmer längst nicht die Erwartungen.

Manni1a
Mit Zitat antworten
  #120  
Alt 08.07.2012, 16:03
Benutzerbild von Stiftung Hurentest
Stiftung Hurentest Stiftung Hurentest ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2010
Beiträge: 35
Dankeschöns: 79
Lächeln Mädchenangebot gut, Club-Einrichtung sehr schön, Verpflegung durchschnittlich

Da über die VV in letzter Zeit wenig geschrieben wurde, hier ein Bericht meines letzten Besuches am Freitag, 30.06.

Das Mädchenangebot fand ich gut. Es waren einige für mich buchbare Mädchen dabei. Die Einrichtung des Clubs ist sehr schön, besonders das Außengelände, das sehr gepflegt und sauber ist. Besonders schön ist es, auf der Terrasse zu sitzen und auf das Schwimmbad und Außengelände zu schauen, während man ein paar Bierchen frisch vom Faß "schlürft". Getränkeauswahl and Bedienung am Tresen fand ich gut. Das einzige was ich kritisieren kann ist das gegrillte Fleisch, das es an diesem Abend gab, da es a.) nicht richtig durchgegrillt war, d.h. es war z.T. noch roh und, daß das Abendessen erst verspätet zur Verfügung stand. Bei den Mädchen sollte man vorher gut abklären was diese für 50 Euro alles machen. Manche küssen z.B. für 50 Euro nicht richtig. Das sagen sie aber vorher, wenn man sie danach fragt. Für 100 Euro für die Stunde sollte man jedoch von jedem Mädchen das volle Programm erwarten dürfen. Ich hatte an diesem Tag eine Türkin ausgewählt und mit ihr vorher mein "Programm" besprochen, was auch dann zu 110 % erfüllt wurde. Ohne Beanstandungen. 50 Euro für eine sehr schöne halbe Stunde.

Fazit:
Für mich ist die VV vom Club her (Inneneinrichtung und besonders das Außengelände mit Schwimmbad) der schönste Club im Sommer. Das Mädchenangebot gefällt mir jedoch im GT besser, da größer und internationaler. Und die Verpflegung finde ich im LR am besten.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
grefrath, saunaclub, vertigo, villa, villa vertigo

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Villa Vertigo im TV Uncle Coffee Offtopic 5 05.11.2009 08:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:12 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de