happy gardensaunaclub magnumvilla vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #131  
Alt 14.09.2010, 22:24
Benutzerbild von Caracol
Caracol Caracol ist offline
Naturtittenliebhaber
 
Registriert seit: 16.11.2009
Beiträge: 550
Dankeschöns: 7992
Standard Erstbesuch am 28.08.10

Hallo,
einer Geburtstagseinladung von Deepreamer folgend traf ich so gegen 16 Uhr im Living Room ein. Ist leicht zu finden und ich denke auch mit Bus und Bahn gut zu erreichen. Dann sind auch ein paar Bierchen drin.

Deepreamer erscheinte mit ein paar Kollegen nahezu gleichzeitig. Erstmal ein wenig Plauderei dann an der Bar im Wohnzimmer nach Mädels umgeschaut. Als erstes erkannte ich Nelly aus dem Dolce Vita, dann Leni die auch mal im Aca rumlief. Insgesammt überwiegend junge schlanke gutaussehende Mädels. Der größte Teil aus Rumänien, mit diesen Mädels komme ich im allgemeinen prima klar. Also ein Club für mich.

Futtern war angesagt, es gab am Grill die übliche Kost. Gut zubereitet. Leider war aber früh Schluß.

Für den ersten Fick suchte ich mir Erika aus. Erika kommt aus Rumänien, sehr schlank und zierlich, mit kurzen blonden Haaren und bildhübsch. Ein kurzes Kennenlerngespräch und ab aufs Zimmer. Erika hat einen top Körperbau und es machte mir großen Spaß mit der gelernten Kosmetikerin Zungenküsse auszutauschen. Blasen kann sie auch, recht tief und feucht. Ficken war trotz ihrer zierlichen Statur in allen Stellungen machbar. Nach ich denke 30 min. war die geile Nummer beendet. Im LR hängen in den Zimmern keine Uhren. Wiederholung auf jeden Fall wieder.

Dann zurück ins Wohnzimmer. Kollege Deepreamer und God of Emptiness fragten dann natürlich wer und wie wars. Schallendes Gelächter brach aus. Sie hat offenbar nicht den besten Ruf und hat mir auch allerlei Nonsens erzählt. Ich war aber sehr zufrieden und lachte mit.

Dann der Saunabesuch. Sehr groß und mit großen Glasflächen nach außen. Vor der Sauna wird dann auch nonstop massiert. Die Massagen sollen sehr gut sein. Neben der Sauna der Whirlpool der recht gut beheizt ist. Der Blick auf die medizinische Massagen ist inc., eine Lesbenshow wäre mir natürlich lieber. Den Pool habe ich im laufenden Abend noch öfter betreten.

Jetzt wurde Leni gebucht. Mit ihr hatte ich im Aca schon öfters das Vergnügen. Ich kenne sie. Außerdem hatte sie 2 gramm zugelegt. Auf dem Zimmer hatte sie dann wie immer auf Anal nachzukobern versucht. Find ich schon erstaunlich, das Mädel mit dem kleinsten Arsch bietet Analverkehr an. Es wurde eine geile Nummer wie immer(ohne Anal). Die ZK waren im Aca etwas besser, kann ich mir aber auch einbilden.

Zurück im Wohnzimmer war dann dort ein recht großer Trubel, es gab Pizza und alle stellten sich an. Schmeckte gut und es war genügend da. Der Laden war zu diesem Zeitpunkt auch brechend voll obwohl sonst noch mehr Mädels anwesend sein sollen. Se kam richtige Partystimmung auf und es wurde auf der hinteren Theke getanzt. Aufgrund der niedrigen Deckenhöhe machten nur die Kurzen eine gute Figur. Die Bar ist nur leider sehr schlicht gestalltet.

So kurz vor Schluß buchte ich dann noch Rebecca. Ehemals Mercedes aus dem Acapulco. Auch mi ihr hatte ich schon Erfahrungen. Auf dem Zimmer dann insgesammt schlechterer Service als zuvor. Keine ZK, gabs zuvor aber auch kaum. Aber tolle Optik und beim ficken machte sie gut mit. In diesem Zimmer bin ich dann auch richtig ins schwitzen gekommen. Zimmer ohne Fenster. Wie mag das erst im Hochsommer sein? Da der Club wohl immer gut besucht ist sollte es doch finanz. kein Problem sein in die wärmsten Zimmer eine AC einzubauen.

An dem Abend dann 2 gute Nummern und eine ausreichende genossen. Ich war zufrieden. Den Laden werde ich sicher noch öfters besuchen. Ich weiß nicht ob es die Kombination, Golden Time erst und dann Livingroom für lau noch gibt. Von Brüggen nach Düsseldorf liegt ja Karst quasi auf dem Weg. Zudem ist im Livingroom bis 3 Uhr geöfnet, bin ein Nachtficker.

Dann noch Dank an Deepreamer und die Kollegen für den geilen Abend.

Gruß Caracol
Mit Zitat antworten
  #132  
Alt 17.09.2010, 03:58
Benutzerbild von Deepreamer
Deepreamer Deepreamer ist offline
Русские фетишист
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 170
Dankeschöns: 27
Daumen hoch Wiedersehen mit der russischen Zaubermaus

Ende letzten Monats hatte ich an einem Samstag einige Forenkollegen zum zweiten Teil meiner Geburtstagsfeier in den Living Room eingeladen.

Ich kam etwa um 16:00 im Club an und wurde von Eva freundlich begrüßt, direkt im Eingangsbereich traf ich schon die ersten Kollegen, während in dem Moment schon der nächste der FK die Treppe zum Eingang raufkam und klingelte.

Nachdem ich mich umgezogen und geduscht hatte, habe ich mir dann erstmal einen Kaffee geholt und mit den Kumpels geplaudert. Mädels waren zu der Zeit vielleicht 35 im Club, später kamen noch einige dazu, so daß es abends in der Spitze etwa 55-60 Damen gewesen sein dürften, nachmittags deutlicher Damenüberschuss, abends ziemlich ausgeglichenes Verhältnis. Insgesamt gesehen war es aber für LR-Verhältnisse eher nur mäßig voll. Wie immer im LR waren viele Stammfrauen und viele optische Highlights anwesend.

Ab 17:00 wurde gegrillt, den ersten "Ansturm" habe ich abgewartet und mich dann mit den Kumpels auch an den Grill begeben. Ich kann natürlich nur für mich sprechen, hatte aber den Eindruck, daß es nicht nur mir geschmeckt hat.

Abends wurde die Stimmung wie fast immer im LR richtig klasse, hauptsächlich dafür verantwortlich war wie meistens Amalia, die mit ihrer rumänischen "Floh-Tanzgruppe" in bester "Coyote ugly"-Manier auf der langen Ablage direkt hinter der Bar tanzte. Das ging eine ganze Weile so, nur während der Pizzazeit wurde kurz unterbrochen.

Als ich in der Pizza-Schlange stand, kam Svetlana gerade vom Zimmer. Ihr gesagt, daß ich nach der Pizza gerne mit ihr auf's Zimmer gehen möchte und sie bat mich, für sie auch etwas von der Pizza mitzubringen. Die Tänzerinnen waren schon wieder zugange, als ich gemütlich mit Svetlana im Arm an der Theke saß und wir unsere Pizza verspeisten, anschließend holte sie gleich einen Schlüssel und wir gehen in den Keller in Zimmer 11.

Svetlana ist aus Russland, 19 Jahre, etwa 160cm groß, halblange wellige braune Haare, sehr hübsches Prinzessinnen-Gesicht, blaue Augen, schlank mit schönen weichen B-Cups. Svetlana spricht ordentlich Deutsch, gut Englisch und außerdem noch diverse andere Sprachen.

Svetlana lässt sich anscheinend gerne von mir "auspacken", denn wieder legt sie sich erstmal noch mit ihren Dessous bekleidet auf die Liegefläche. Wir knutschen tief und leidenschaftlich mit Zunge und "befummeln" und streicheln uns gegenseitig.

Sie will gleich mit blasen loslegen, doch erstmal bin ich dran und platziere sie auf dem Rücken und gleite mit der Zunge ganz langsam ihren Körper abwärts, ziehe ihr den BH aus, umkreise ihre Nippel, die bei entsprechender Behandlung "monströs" groß werden und stramm emporstehen. Langsam geht es weiter nach unten und ich ziehe ihr den Slip aus, um mich ans Allerheiligste zu machen. Beim Lecken weiß ich noch, was ihr gefällt und der Erfolg in Form ihres Höhepunktes stellt sich recht bald ein.

Sie schubst mich sanft weg, wirft mich auf den Rücken und dann begleicht sie ihre "Schuld". Ich bekomme ein absolut geiles Blaskonzert, sanft, feucht und intensiv mit ständigem Blickkontakt, genau so, wie ich das mag und ich bin sehr schnell kurz vorm Point-of-no-return. Sie merkt das und widmet sich daher erstmal meinen ovalen Gesellen, Sack und Damm. Das macht sie derart geil, daß ich mir in dem Moment denke, wenn ich nun sterben würde, wär's mir eigentlich scheißegal, einen schöneren Tod kann es nicht geben. Ich könnte mir das ewig gefallen lassen, aber ich kann einfach nicht untätig daliegen. Also platziere ich mich in 69er über sie und es fällt mir extrem schwer, mich dabei auf's lecken zu konzentrieren und irgendwann ist es passiert, ich spritze mit ziemlichem Druck ab und sudel auch Svetlana dabei ordentlich ein.

Ich reinige sie, sie reinigt mich und ich gehe kurz unter die Dusche. Knutschend geht es danach in die zweite Runde, in der 69er machen wir uns "fickbereit" und endlich wird gevögelt. Wir ficken mit sehr viel Nähe in diversen Stellungen, sie geht dabei immer sehr fordernd mit, tiefer Blickkontakt wird stets gehalten und geile Zungenküsse werden ausgetauscht. Ich hatte den Eindruck, daß es auch ihr sehr viel Spaß gemacht hat.

Hinterher wird noch zärtlich gekuschelt und wir unterhalten uns noch eine ganze Weile. In der Umkleide zahle ich dann 100€ für sehr deutlich überschrittene 1,5 Stunden.

Fazit Svetlana: Wieder eine sensationelle Nummer mit der kleinen russischen Zaubermaus. Zwischen ihr und mir passt es einfach perfekt. Ich kann nur hoffen, daß sie dem LR sehr lange erhalten bleibt.

Anschließend geselle ich mich wieder zu den verbliebenen Kollegen, Rosa versorgt den GoE und mich noch mit einer extrem starken Mischung Whiskey-Cola und wir verlassen den Club (wie eigentlich immer) erst bei Toreschluß.

Fazit LR: Dank netter Kollegen, toller Stimmung, sehr hübschen netten Mädels und einer grandiosen Nummer mit Svetlana wieder einen wirklich tollen Abend verbracht.

Geändert von Deepreamer (17.09.2010 um 12:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #133  
Alt 18.09.2010, 12:26
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.067
Dankeschöns: 34268
Standard LR am 17.09.2010 – im sechsten oder siebten Anlauf hat’s dann endlich gepasst

Bei Eintreffen gegen 15 Uhr waren immerhin schon rund 30 CDLs angetreten, deren Anzahl sich im Laufe des Abends noch um ca. 20 weitere Damen erhöhte. Die männlichen Besucher waren zu dieser Zeit noch eindeutig in der Minderheit, was sich auch bis ca. 22 Uhr nicht grundlegend ändern sollte. Ganz erstaunlich, bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich den LR noch nie so überschaubar erlebt. Also richtig angenehm. Zum späten Abend hin wurde es jedoch ziemlich voll, was sich dann auch in langen Zimmerwartezeiten (bis 45/60 Minuten) widerspiegelte.

Die Attraktivitätsquote war nach meinem Dafürhalten recht hoch. Eine nicht geringe Zahl von Optikschüssen und nur wenige NoGos. Die Auswahl wollte man mir dieses Mal überhaupt nicht leicht machen.

Insider: Auch der in Clubs oft unvermeidliche „Humpen-Ede“ wurde gesichtet; cool, wenn er sich von den Mädels bespaßen oder ihnen seine Massagekünste angedeihen lässt.

Wenn ich in Clubs kaum ein Mädel kenne, greife ich mir meistens Optikknaller mit entsprechendem Floprisiko raus. Heute sollte ich Glück haben. Mir stach bereits nach kurzer Zeit Chanel ins Auge. Deutsch-Türkin, ca. Mitte 20, superhübsch, Typ Supermodel, pechschwarze glatte lange Haare fast bis zum Po, KF 34, B-Cups, ca. 1,75 m groß. Chanel war vor ca. zwei Jahren bereits im LR und zuletzt in Paderborn im Harem tätig. Gestern feierte sie ihr LR-Comeback.

Mir war sofort klar, dass dies ein reiner Optikfick werden könnte bzw. würde. So etwas sieht ein geschultes Auge. Zu meiner Freude wurde es jedoch eine richtig gute Session mit fast allem, was eine überdurchschnittliche Clubnummer ausmacht.

ZK? Kein oberflächliches Züngeln, sondern tief, nass und fordernd. Klasse! Beim FO wählte sie genau den richtigen Unterdruck und Reibewiderstand mit der Zunge. Es war richtig gut und tief. Zusätzlich widmete sie sich auch dem Gehänge mit sanftem, liebevollem Lecken. Das alles mit wohlweißlichen Posen ihrerseits, in der sie ihren tollen Körper voll in Szene zu setzen wusste.

Bei meinen oralen Verwöhnaktionen gönnte sie mir die Illusion, dass auch sie ihren Spaß dabei gehabt haben könnte. Bei ihrer Superpussy war’s eh ein Hochgenuss für mich.

In der abschließenden Reiter hatten wir rasch den entsprechenden Rhythmus für ein leider viel zu schnelles erlösendes Ende gefunden.

Fazit: Ein sehr guter Startschuss für den Tag. Ich kann Chanel guten Gewissens empfehlen. Ihr FO ist gut, und beim Poppen kann mit diesem Prachtbody auch nichts schief gehen. Kurios: Sie wollte eigentlich noch bis in den Abend hinein bleiben, doch nach unserem gemeinsamen Zimmergang ward sie nicht mehr gesehen. Wahrscheinlich war ich einfach zu gut!

Kurzübersicht Chanel

FO = Manchen vielleicht etwas zu kräftig, mir hat’s sehr gut gefallen
EL = siehe FO
Augenkontakt = Ja, fast permanent
ZK = Nass, tief und fordernd
Lecken = Hochgenuss, über den Berg schubsen lässt sie sich jedoch nicht
GV = Nur Reiter; das Spektakel war leider viel zu schnell vorbei
GF6 = Kein reiner GF6, eher etwas wilder und versauter
WF = Auf jeden Fall, wenn ich noch mal im LR sein sollte


Die süße und bildhübsche Thai Joy war mir bei meinen bisherigen LR-Besuchen bereits aufgefallen. Aber es galt diesmal wachsam zu sein, da auch der rasende Reporter zugegen war und sich bereits auf sein üblicherweise mehrstündiges Programm mit Joy einrichtete. Großzügiger Weise ließ er mir erstmal den Vortritt. Danke, Kollege!

Zu Joy ist hier bereits einiges verfasst worden. Insofern brauche ich mich da nicht mehr groß auszulassen. Sie hat richtig selbst Spaß, ist sehr verschmust, küsst hervorragend, variantenreich und mit viel Gefühl, das Gleiche gilt fürs Blasen und auch beim Ficken ist sie eher die Genießerin. Sie ging bei allem mit was ich mit ihr anstellen wollte, dabei merkte ich nichts professionelles, nichts Gespieltes. Keine Blödelei, einfach purer guter GF6. Vollkommene Ausrichtung auf die Zufriedenheit des Gastes, wie es sonst in dieser ausgeprägten Form nicht unbedingt üblich ist.

Kurzübersicht Joy

FO = Sehr gefühlvoll, fast schon zärtlich
EL = siehe FO
Augenkontakt = Ja
ZK = Nass, tief und fordernd; Joy ist sehr verschmust
Lecken = Ausdauer wird belohnt!
GV = Doggy, Missio und Reiter
GF6 = Nichts anderes!
WF = Bei Joy kann man eigentlich nichts falsch machen


Zitat:
Zitat von God of Emptiness Beitrag anzeigen
...aber ein Mädel geht mir nicht aus dem Kopf. Es handelt sich um den "Pfau" Melanie, die mich schon bei meinen Erstbesuch aufgrund ihrer atemberaubende Optik verzaubert hat. Beschreibung von Melanie: Rötliche gelockte Haare, KF 32/34, Albanien, braungebrannt, Piercing, Sillis, schwarzer String, immer oben ohne, ab und zu mal am Daddelautomaten, kommt auch manchmal arrogant rüber, ....! Für mich persönlich immer DAS optische Highlight im LR gewesen, aber ich traue mich an Melanie nicht dran. Deshalb schmeiße ich nun die Frage in die Runde: Wer von euch hat sie schon mal gebucht und wie ist ihr Service???
Nun, ich hab’ mich getraut. Mir hat sie übrigens im netten Vorgespräch gesagt, dass sie Italienerin sei. Melanie kam überhaupt nicht affektiert rüber und spricht ganz passables Deutsch. Leider kam es dann doch nicht zum gemeinsamen Zimmergang, da sie – trotz fester Zusage mir gegenüber – einem Stammgast den Vorzug gab. Erklärende Worte mir gegenüber blieben aus, hat ein Optikschuss wohl nicht nötig. In Anbetracht des allgemeinen Wirrwarrs im Zusammenhang mit den enormen Zimmerwartezeiten und der fortgeschrittenen Zeit habe ich dann auch Abstand von weiteren Anbahnungsversuchen genommen. Wer weiß, wofür’s gut war …


Das Essen war sehr gut: Zu frischen Salaten gab’s Rindersteaks und andere Leckereien vom Geflügel und Schwein.

Fazit:
Nach den bisherigen sehr durchwachsenen LR-Besuchen mit erst einer tollen Nummer hat’s gestern fast in allen Belangen gepasst. Den LR kann ich wohl doch noch nicht von meiner Clubliste streichen.

Geändert von Rivera (18.09.2010 um 12:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #134  
Alt 18.09.2010, 13:29
Benutzerbild von Jogi9
Jogi9 Jogi9 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2009
Beiträge: 414
Dankeschöns: 1889
Standard Susi – ein Sonnenschein

Dieser Bericht handelt nicht von der legendären Susi aus Düsseldorf. Es geht hier um die Susi aus dem Living Room, die immer im Keller auf den beiden Couchen zur Sauna sitzt.

Bei einem meiner Rundläufe kam ich mit ihr ins Gespräch. Sie macht einen aufgeschlossenen Eindruck und wir machten uns bekannt. Nach ihrem Service gefragt bekam ich ein sehr kurze Antwort: „Du kannst Dich bei mir austoben!“. Hmmm. Und schon kam der Nachsatz: „Natürlich außer AO, aber auch Anal!“. Wir kamen dann schnell überein und ich ging mich nochmal schnell abduschen.

Im Zimmer ging es mit sehr zärtlichen Zungenküssen recht gut los. Ich mag es zwar etwas wilder, aber auch diese Form hat ihren Reiz. Unsere Hände gingen dann schon mal die Haut des Gegenübers erkunden. Schon bald hatte ich ihr Lustzentrum erreicht und merkte, dass sie schon recht nass war. Fingern ist überhaupt kein Problem. Da merkt man, dass sie auch eine Genießerin ist. Also machte ich mich auf den Weg und positionierte meine Zunge. Das Lecken erfüllte meine Erwartungen zunehmend. Sie macht es einen Mann recht einfach, denn man merkt schnell, wenn es ihr gefällt. Man braucht aber etwas Durchhaltevermögen, aber dann kann man sie auch über den Berg schubsen. Dabei ist sie sehr authentisch. Zumindest hatte ich den Eindruck dabei.

Jetzt wurde es wenig wilder und nach Gummierung folgte ihr Ritt. Dabei macht sie die Augen zu und genießt. Jetzt wollte ich den Ton angeben und legte sie auf den Rücken. Missio war angesagt und auch da war ich sehr angetan. Irgendwann war ich so geladen, dass ich es nicht mehr zurückhalten konnte.

Fazit: Topempfehlung von mir!

DL: Susi
Herkunft: Deutschland
Optik: Alter: 23 Jahre, Größe: 172 cm, Konfektion: 36, BH: 75B, halblang blonde Haare
FO: Sehr zärtlich
EL: Ja
ZK: Schöne Zungenküsse, ich hätte es ein wenig wilder haben können
Lecken: Lecken macht sehr viel Spaß und sie läuft förmlich aus, ÜBS
GV: Reiter und Missio, sehr geil!
GF6: Wie mit der Freundin
Dauer: ca. 50 Minuten
Preis: 75 Euro + x
Illusionsfaktor (Optik): Attraktiv, hübsches Gesicht
Illusionsfaktor (Sympathie): Hoher Sympathie-Faktor!!!

In meinen letzten Berichten kam das LR in meinen Berichten nicht so toll weg. Das lag in erster Linie sicherlich an den Buchungen, die mehr als durchwachsen waren. Diesmal hat die Buchung gestimmt, aber auch das Ambiente sah ich mit anderen Augen.

Das Essen war diesmal vorzüglich. Es gab diesmal Rindersteaks mit leckeren Salaten. Sehr gute Qualität. Auch die Mädels haben zu später Stunde richtig Party gemacht. Das hat schon angesteckt. Die Thekenfrauen und das Servicepersonal war sehr freundlich.

Einziger Wermutstropfen ist, dass die Empfangsdamen immer noch nicht (Anna) bzw. nicht wieder buchbar (Etiene) sind. Aber ich werde weiter die Hoffnung in mir tragen…

Ich komme wieder bzw. erscheine im Living Room.
__________________
Wer leckt wird auch geblasen.
Mit Zitat antworten
  #135  
Alt 18.09.2010, 18:35
Tomto Tomto ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 846
Dankeschöns: 10810
Standard Kurzbericht Living Room 17.9.10

Alle paar Monate, wenn sich eine günstige Gelegenheit bietet, dass ich dort nicht alleine rumsitzen muß, zieht es mich doch immer wieder mal in den Living Room. Flops hab ich dort in der letzten Zeit nie gehabt, aber als Gelegenheitsbesucher ist das immer Glückssache, oder der Verdienst eines aufopferungsvollen "Vortesters", der das Risiko für einen übernimmt. Eingetroffen gegen 18 Uhr, gut gegessen, noch ist Grillsaison, bald wird wohl wieder auf Catering umgeschwenkt. Der Laden wirkt relativ leer, was sich aber ab ca. 22 Uhr ändert. Ein paar Frauen kenne ich sogar noch von vergangenen Besuchen, mit Nelly und Allisia habe ich schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Dazu noch eine handvoll, die mich reizen würden, aber wo ich wenig Informationen habe, oder heute kein rankommen ist. Irgendwie kann ich mich aber nicht so recht entschließen, und folge schließlich der Empfehlung von FK Jogi (Danke!) und setze mich auf der Couch unten vor der Sauna zu Susi. Wir entdecken einige geographische Gemeinsamkeiten. Bin bei solchen Zufällen immer misstrauisch, aber es scheint zu stimmen, und so gibts auch Gesprächsthemen bis wir nach einigen Minuten in ein Zimmer gehen. Details mag ich keine schreiben, man kann den Bericht von Jogi im Prinzip 1:1 kopieren. Ablaufmäßig wars eine Standardnummer ohne große Experimente, aber eine sehr sehr gute. Eine wirklich symphatische Frau mit sehr gutem und umfassendem Service. Fast alles geht, nix muß, und sie vermittelt einem die Illusion, dass sie Spaß an dem hat, was sie tut. Wenn ich mal wieder im LR bin, und sie anwesend ist, werd ich mich eher nicht auf zweifelhafte Experimente mit unbekannten Schönheiten einlassen.
__________________
Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur.
Mit Zitat antworten
  #136  
Alt 19.09.2010, 10:55
Benutzerbild von Pornozunge
Pornozunge Pornozunge ist offline
???
 
Registriert seit: 06.11.2009
Ort: Köln
Beiträge: 3.014
Dankeschöns: 18115
Standard Joy, Thaiengel auf Erden ,Kopie aus dem Mädelthread

Tatort/Zeit: Living Room in Kaarst am Freitag, 17.09.2010 ab 19 Uhr
Eintritt:50 Euro,
Parkplatz: geringe Anzahl eigener Parkplätze vorhanden, aber rund ums Objekt finden sich jede Menge öffentliche Parkmöglichkeiten ohne Parkuhr
Telefon:sehr guter Empfang in allen Netzen, ungestört telefonieren konnte man draußen auf der Terasse
DL: Joy aus Thailand
Optik:ca. 160 cm, KF 34/36, B- Cups mit sehr schönen ausgeprägten Nippeln, schöner geiler Po
Küssen: das war der Hammer, sehr gefühlvoll bis geil fordernd, zeitweise streckte sie ihre Zunge weit aus dem Mund und ich verpasste dieser einen Blowjob
Französisch ohne: da merkt man, daß sie den Servicegedanken total verinnerlicht hat, ihr oberstes Gebot ist die Zufriedenheit des Gastes, und sie weiß, wie man den Lümmel bläst, incl. EL lässt sie dabei keine Wünsche offen, zumindest nicht für mich
Fingern: ja, sie verlangte sogar danach, allerdings wollte sie, daß ich ein Kondom über die Finger ziehe, dafür dann aber auch schon gleich über 2 .
Tat dem ganzen aber keinen Abbruch
Lecken: sie brauchte zwar eine Weile, aber da waren ja auch heute schon ein paar Könner vor mir dran, aber bei gleichzeitigem Fingern, zu dem sie mich dann fast bettelnd aufforderte, brachte ich sie auch über den Berg, und daß dann nicht nur 1 mal
Poppen: Hier punktet sie mindesten genauso wie beim Blasen, einfach herrlich mit diesem Weib, bei der nicht nur ihr Körper, sondern auch ihre ganze Art einen Mann in den Wahnsinn treiben kann
Dauer:fast 4 Stunden incl. 2 mal Duschen, da ging die „Lucy“ ab, auch wenn ich nicht unbedingt als ihr Stammgast angesehen werden kann, dazu bin ich zu selten im LR, so kann ich doch behaupten, daß wir beide uns mögen und vor allem gegenseitig respektieren
Preis: 1te Stunde kostet 75 Euro, jede weitere halbe Stunde 25 Euro
Wiederholung mit DL: da sie für mich immer wieder eine sichere Bank ist, wird es Wiederholungen mit ihr garantiert geben.

Nach über 52 Stunden ohne Schlaf, dachte ich eigentlich daran, mal einen ruhigen Tag zu Hause zu verbringen.
Aber nachdem ich dann mal gerade 4 Stunden geschlafen hatte, wurde ich durch das Geräusches meines Telefons wieder wach.
Hatte ich doch vergessen, das Ding auszuschalten, aber egal, jetzt war ich wach und beschloß dann doch noch in den LR zu fahren, zumal ich ja auch einigen Kollegen zugesagt hatte, auch zu erscheinen.

So gegen 19 Uhr traf ich dort ein, Parkplatz gleich vor der Türe bekommen.
Hinein ins Vergnügen, über den netten und besonders gut aussehenden Empfang, leider nicht buchbar, nach unten in die Umkleide und anschließend nach oben, wo ich dann beim Betreten des Kontaktraumes schon meine erste Begegnung mit Joy hatte.
Kurze nette kleine Begrüßung, ein paar Worte über das von uns beiden in der letzten Zeit Erlebtes, und dann verabschiedete ich mich, mit dem Hinweis auf einen späteren gemeinsamen Zimmerbesuch.

Jetzt erst mal die Jungs begrüßt, chillen und dann noch schnell was zum Essen organisiert, draußen am Grill, wo es leider nur bis 20 Uhr noch etwas zu Essen gibt, danach erst gegen 23 Uhr Pizza.

Das Essen war heute besonders gut, habe schon lange nicht mehr so gutes gegrilltes Fleisch gegessen , wie heute hier im LR, ein großes Lob an den Einkauf, denn da liegt doch oftmals das wirkliche Problem.

Jetzt ein wenig umgesehen, einige Kontakte mit Mädels gehabt, aber letztendlich stand ja meine Buchung mit Joy schon fest, und einige Mädels gingen mir einfach zu schnell ran,
Hallo, ich bin kein Mann für eine Nacht .

Nachdem Joy dann endlich frei war, kam sie rüber und bediente mich noch mit einem Drink, bevor wir uns von den Kollegen verabschiedeten, um endlich gemeinsam Duschen zu gehen.
Verabschiedung deshalb, weil ich mit Joy gemeinsam nicht schon nach einer Stunde fertig bin, und daß sie in der Lage war, meinen „Freund“ heute zum Leben zu erwecken, hatte sie bereits deutlich demonstriert .

Also Leute, 4 Stunden mit Joy ist schon der Hammer, aber sie schafft es immer wieder, die nötige knisternde Atmosphäre zu schaffen, damit der Hammer auch steht. Joy ist einfach klasse.

Es gab Sex in den verschiedensten Stellungen, von zärtlich schmusend vereint, bis hin zum wilden Abficken.
Beim Lecken geniest sie ebenso wie beim Akt selber, ohne aber jemals ihren Gegenpart zu vernachlässigen, so muss eine Frau sein, die es evtl. mal schaffen sollte , einen Hurenbock wie mich zu Hause zu halten.

Die 4 stunden mit Joy vergingen viel zu schnell, insgesamt 2 mal duschen gewesen, ich war einfach platt, und so verließen wir gemeinsam daß Zimmer.

Die Jungs machten sich auch gerade auf den Weg nach Hause, ich ging noch mal zur Bar, trank etwas, hatte Durst wie ne Kuh, und verließ dann auch rasch dieses gastliche Haus, aus dem ich noch nie unzufrieden heraus gegangen bin, was natürlich meist immer an Joy gelegen hatte.
__________________
Bruder vor Luder!
Mit Zitat antworten
  #137  
Alt 19.09.2010, 20:33
Tigerhai Tigerhai ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 02.03.2010
Ort: nirgendwo
Beiträge: 588
Dankeschöns: 13
Standard LR: Spass, noch mehr Spass und eine Fehlentscheidung

An diesem Samstag (28.8) war ich von Deepreamer eingeladen worden weil er seinen Burzeltag feiern wollte.

Das Wetter versprach nicht viel gutes, knapp unter 20 Grad, wenig Sonne und viel Regen. Im Garten zu liegen oder sitzen war damit (fast) ausgeschlossen.

Ich traf so gegen 13u. ein und wollte reingehen bis jemand mich rief. Es war der GoE. Zusammen gingen wir rein, bezahlten den ermässigten Eintritt und bekamen unsere Clubklamotten.

Wir setzten uns hin und plauderten etwas. Einige Rumäninnen versuchten Aufmerksamkeit zu bekommen, machten uns an aber ohne Erfolg.

Inzwischen war die polnische Natasha (oder Natalie) auch gekommen und ich begrüsste sie. Sie fragte ob ich schon Lust hatte aber ich war noch nicht soweit. Vielleicht später sagte ich noch. Es kam aber nicht mehr dazu da ich keinen Bock mehr auf sie hatte.

Auf einmal machte eine Dame mit einem richtigen muskulösen Körper Übungen an der Stange. Das sah schon sehr gut aus aber für mich schon etwas zuviel Muskeln. Später im Kino redete ich noch eine Weile mit der und sie versuchte mich anzumachen. Es war die spanische Gabriella. Ich wurde im Hals geküsst, meine Brust wurde massiert und mein Freund bekam auch Beachtung. Ich wollte noch nicht (nicht mit ihr) und machte es ihr auch klar.

Die Zeit verging ziemlich schnell, andere FC-ler waren jetzt auch anwesend, nur das Geburtstagkind noch nicht.

Ich hatte meinen Spass mit einer Rumänin. Sie lag oben auf einer der Couchen und war so ein leichtes Opfer für mich. Ich hatte ein eiskaltes Glas Cola in der Hand und berührte damit ihren Rücken. Sie erschreckte sich und drehte sich um. Ich musste nur noch lachen.
Etwas später zahlte sie es mir heim, sie massierte grob meine Pobacken. Ich drehte mich um und sie sagte nur dass wir jetzt „even“ sind. Anschliessend gab ich ihr noch einen Handkuss.

Das Geburtstagkind war jetzt auch eingetroffen, zusammen mit noch einem FC-ler.

Wir plauderten etwas und machten weiter womit wir beschäftigt waren: Mädels gucken und voll quatschen mit blödem Gelaber.

Ich ging ins Kino um etwas auszuruhen. Lange konnte ich das nicht da ich ziemlich schnell Besuch bekam von Katharina, eine Bulgarin.
Sie versuchte mich zu verführen aber ich lehnte ab aber sie machte weiter. Ich musste es ihr mehrmals klarmachen dass ich nicht wollte. Endlich schien sie es zu kapieren und ging wieder weg. 1. Versuch von Katharina.

Es war jetzt so gegen Essenszeit und wir bekamen Hunger. Das Gegrillte schmeckte gut, so gut dass ich nochmals etwas holte. Die anderen FC-ler waren gleicher Meinung.

Jetzt war es Zeit um etwas zu relaxen in Form einer Saunagang oder Jacuzzi. Da die Jacuzzi voll war, ging ich in die Sauna, gefolgt durch eine Dampfsaunagang.

Die Jacuzzi war mittlerweile nicht mehr so voll und ich konnte rein. So etwas finde ich sehr schön und kann komplett abschalten.

Als der Caracol auch rein war, kam da eine Blondine in den Raum. Es war die rumänische Sabrina. Sie kam auf uns zu und ich spritzte ihr nass. Irgendwie fand sie das nicht so lustig aber konnte noch lachen. Meine Haare wurden von der modelliert und sie hatte Spass dran.

Als ich wieder im Kino war, versuchte die Katharina es erneut mich zu verführen und setzte härtere Mittel ein. So wurde ich quasi von der vergewaltigt, Handtuch wurde weggezogen, sie fing an zu wichsen und wollte mich küssen. Da ich ganz genau wusste, wenn ich ihre Küsse erwidere, ich sie buchen müsste. Ich wollte es nicht und sie kapierte es. 2. Versuch von Katharina.

Etwas später war ich wieder im Kino, aber diesmal zusammen mit dem GoE. Die Sabrina besuchte uns und legte sich auch hin.

Sie versuchte mich zu verführen aber es gelang ihr nicht. Der GoE war jetzt dran und er hatte es ziemlich schwer mit der. Sie machten da ein Spiel: „Schnapp dir den Pimmelmann wenn du es schaffst!“ Am Endeffekt war Sabrina die Gewinnerin aber es passierte noch nichts.

In der Lounge war jetzt viel los, viele Eisbären und Damen waren dazugekommen.

Die Sabrina versuchte es erneut bei mir aber wieder ohne Erfolg. Der GoE war wieder dran und wie sich später auch herausstellte das Opfer.

Ich war wie so oft an dem Tag wieder im Kino und bekam besuch von einer Bekannte. Ja es war wieder die Katharina. Jetzt wollte sie mir massieren und ich musste sie massieren. (3. Versuch) Ich ging da nicht drauf ein und zum Glück war da ein anderer Gast um den sie sich kümmern konnte. Das war meine Rettung.

Es wurde immer später und ich hatte noch nicht gefickt. Ich wollte eigentlich auf Aleyna warten, sie kam erst um 22u. Ich war so geil und hatte mir vorgenommen eine Polin zu nehmen. Das war einfacher gesagt als getan.

Ich fragte die Thekendame ob da überhaupt noch Polinnen anwesend waren. Sie sagte mir dass noch 2 da waren also nicht viel.

Eine Polin in weissen Dessous sah ich schon und lief vorbei aber ich drehte mich kurz und sie lächelte mich an. Es war die Jenny. Ich ging zu ihr hin und wir redeten etwas, abwechselnd auf Polnisch und Deutsch.

Sie war von meinen polnischen Kenntnissen sehr begeistert, sicher nachdem ich ihr auf Polnisch Komplimenten gab. Von mir dürfte sie den Schlüssel holen, den sie auch sofort bekam. Ohne Wartezeit um diese Uhrzeit ist schon etwas Besonderes.

Wir bekamen das Zimmer im UG, gegenüber der Dusche. Ist glaube ich Zimmer 12 oder 13. Die Temperatur war sehr angenehm.

Jenny ist also eine 24-järige Polin, 1.70m gross, hat braune Augen, lange blonde Haare, ein Tattoo zwischen den Schultern, C-Körbchen leicht hängend mit grossen Brustwarzen. Sie ist ausserdem sehr freundlich und lacht viel.

Zusammenfassung:
ZK: nicht tief, eher nur mit der Zungenspitze
FO: sehr gut, zart, abwechslungsreich und fast ohne Handeinsatz inkl. Eierlecken
Lecken/ Fingern: weiss ich nicht, habe nur ihre Muschi berührt
GV: in Reiterstellung, abwechselnd langsam und schnell, zart und hart
GF6: eher nicht da die richtigen Zungenküsse fehlten
Wiederholungsgefahr: 50% da es eben kein richtiger GF6 war

Ich zog mich aus und legte mich aufs Bett, Jenny machte es genau so.

Sie fing an mich in den Hals zu küssen und meine Brustwarzen zu lecken. Sie wollte mich blasen aber ich fragte wo die Küsse bleiben. Sie kam wieder hoch und küsste mich. Wie ich schon geschrieben habe, waren es keine richtige Zungenküsse. Nur mit Zungenspitze.

Ich wurde wieder in den Hals geküsst und langsam ging Jenny nach unten. Mein Freund war mittlerweile schon aufgeregt aber noch nicht ganz wach. Ich leckte und massierte ihre Titten auch und es schmeckte gut.

Jenny nahm ihn in die Hand und steckte ihn in ihren Mund. Sie fing an langsam zu blasen. Es war sehr schön was sie da machte, es fühlte sich auch sehr gut an. Einige Damen machen es sehr hart und das tut schon mal richtig weh aber Jenny machte es genau richtig.

Ich war bereits auf Fickstärke und Jenny fragte ob ich schon ficken wollte. Ich verneinte und sie küsste mich wieder in den Hals und ging wieder nach unten.

Da machte sie weiter mit blasen und diesmal waren die Eier auch dran. Sie leckte abwechselnd meinen Schwanz und meine Eier, ich fickte dagegen ihren Mund. Das war sehr schön und ich war wirklich am geniessen, mmmmm. Ich musste mich Mühe geben um nicht in ihren Mund zu spritzen.

Ich wollte jetzt ficken und sie gummierte mich mit dem Mund. Das war nicht so ihr Ding aber es hat geklappt.

Sie setzte sich auf mich, schaute mich lächelnd an und fing an zu reiten. Ganz langsam fing es an, irgendwie wollte sie mich ein bisschen „ärgern“ aber da ging das Tempo hoch. Ich massierte ihre Titten und bewegte meine Hüfte so dass wir in einem Rhythmus fickten. Das ging so eine Weile bis ich merkte dass ich abspritzen würde und so geschah es auch.

Stöhnend spritzte ich das Konti voll mit meinem Saft und Jenny blieb noch eben sitzen so dass ich noch etwas nachficken konnte.

Nachdem sie von mir runter war, reinigte sie mir ordentlich und wir kuschelten noch etwas.

Wir zogen uns an und verliessen das Zimmer. Am Spind gab ich ihr das verdiente Geld und verabschiedete mich mit einem Kuss.

Gesamturteil: die Jenny ist sehr nett und sieht sehr hübsch aus. Unter echter GF6 verstehe ich doch etwas anderes. Es kam schon in der Nähe, mehr auch nicht.

Als ich wieder oben kam, sah ich die Aleyna und sprach sie an. Wir redeten kurz und sie fragte frech ob ich jetzt Sex mit ihr machen wollte. Ich musste leider nein sagen da ich gerade vom Zimmer kam und sagte dass ich mich später wieder melden würde.

Es war jetzt Pizzazeit und eine lange Schlange bildete sich, fast alle hatten Hunger. Die Jenny auch. Nachdem ich meine Pizza bekommen hatte, setzte ich mich zu Jenny und ihrer Freundin. Ich redete kurz mit beiden und nachdem ich die Pizza gegessen hatte, ging ich wieder.

Ich hatte jetzt Bock auf Aleyna aber wie es so oft schon bei mir passiert ist, war sie dauergebucht, also Pech gehabt.

Ich spazierte etwas, redete wieder mit den noch übrig gebliebenen FC-ler und schaute mir die Mädels an. Ich wollte eigentlich noch mal ficken aber mit wem??

Als ich wieder ins Kino gehen wollte, sah ich eine etwas vollere Dame mit grosser Oberweite. Ich ging auf sie zu, redete eine Weile und ging wieder.

Ich kam wieder vorbei und die vollere Dame sass noch da, ich redete wieder mit der und sagte dass ich eine bestimmte Dame haben wollte. Sie sagte nur: “Die 2. oder 3. Wahl musste ich denn nehmen.“ Ob es eine Anmache war, ich denke schon. Es war übrigens die Lia, auch bekannt unter Lea/ Leababy.

Ich habe es mir durch den Kopf gehen lassen sie zu buchen aber habe es irgendwie nicht gemacht. Nachdem ich einiges über sie gelesen hatte, war mir schon klar da ich einen ziemlich grossen Fehler gemacht hatte. Aber es gibt immer ein nächstes Mal.

Es war jetzt schon fast halb 3 und ich entschied abzuhauen. Ich war müde und ziemlich fertig. Ich verabschiedete mich beim Geburtstagkind und ging ins UG, wo ich mich wieder ankleidete und fertig machte.

An der Theke wurde noch gefragt ob alles ok war. Ich ging nach draussen, setzte mich ins Auto und fuhr nach Hause.

Es war ein schöner Tag, werde es in Kürze noch mal wiederholen. Wann weiss ich aber noch nicht.

Geändert von Tigerhai (19.09.2010 um 21:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #138  
Alt 13.10.2010, 18:15
Benutzerbild von Pathfinder
Pathfinder Pathfinder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2009
Beiträge: 255
Dankeschöns: 1086
Beitrag Vier Tage-Sex Locations-Neun Nummern Teil V (Living-Room Kaarst)

Plan
Der eigentlich als Abschluss geplante Besuch der Finca Erotica in Dierdorf rutschte an den Beginn am Tag 1, Übernachtung bei Reuters in Hennef-Lichtenberg (unter bewusster Ignorierung des legendären Schieferhof 2: Weiterfahrt Richtung Köln mit kurzem Zwischenstopp in Troisdorf Spich (sechs lauwarme Händedrücke) zunächst nach Frechen ins Nyloncafe, dann anschließend Nachmittags ins Samya, Weiterfahrt Richtung westlicher Landesgrenze und Übernachtung im Heidecamp in Brüggen. Tag 3 Besuch des Golden Time in Brüggen und anschließend des Partnerclubs Living-Room in Kaarst. Übernachtung im ISA Sporthotel Kaarst, Tag 4 Weiterfahrt nach Velbert und Besuch des Acapulco.

Zunächst im ISA International Sport Arena & Hotel eingescheckt. Ein etwas heruntergekommenes Haus. Zimmer zwar in Ordnung, Bad, Flure und Treppenhäuser aber renovierungsbedürftig. In den siebzigern Jahren gab es mal so eine Vorliebe für Sechsecke. Egal in Lauf- und notfalls Kriechnähe zum Club für Euro 49,- ohne Frühstück.

Gegen 20.00 Uhr das "Wohnzimmer" betreten. Freundlicher und aufmerksamer Empfang mit Frage nach Erstbesuch und problemlose Aktzeptanz der Freikarte. Transponder erhalten und ab in die Katakomben, umziehen und duschen. Der Club war gut gefüllt mit Mädels (rd. 40-50), welche in allen möglichen Ecken die Sitzgelegenheiten belagerten und im Vergleich zum Goldentime eher wenige Bademantelträger, darunger einige notorische Internetfickforenvielschreiber. Daran sollte sich im Verlaufe des Abends auch nicht allzu viel ändern, die Mädels waren eher in der Überzahl.

Das Abendessen verpasst, aber ich kam ja reichlich gestärkt aus dem Goldentime. Beim Line-Up nach meinem Eindruck nicht ganz die Klasse des Goldentime. Einiges geschickt kaschiert durch Korsage und Push-Ups. Dafür waren die Mädels aber durchgängig umgänglich und ausgesprochen nett. Das Wohnzimmer ist mit dem eher kleinen Barraum und angebauten Pavillon mit Sitzgruppen ziemlich beengt. Die Lüftung durch die zeitweise offene Schiebetür zum Garten im angrenzenden Pavillon nicht für jeden Gast bei kühlen Außentemperaturen angenehm.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Abfalllogistik. Da steht man nichtsahnend in der Toilette gegenüber dem Pornokino und ein Servant mit blauen Müllsack stürzt herein und quetscht sich vorbei zum Toilettenfenster.

Nach einem eher enttäuschenden Interview mit einer gewissen Jenna, erblickte ich den Katakomben im Durchgangsbereich zum Wellnessbereich Evelina. Erstmal nur kurz angetestet aber dann später oben im Barraum noch mal angesprochen. Eine ausgeprochen hübsche, selbstbewusste, stattliche Erscheinung. Evelina spricht fast keine Deutsch, also Konversation auf Englisch.
Sie kommt aus Russland. Wenn sie ein paar Pfunde verliert, geht als Modell für den Laufsteg durch. Es gibt einen Thread zu Evelina bei den Ijsberen. Momentan ist sie nicht mehr im Club, hätte Urlaub und wäre in ihre Heimat gereist, hieß es.

Nr. 7 Evelina
· Herkunft: Russland
· Alter: geschätzt Mitte 20
· Größe: rd. 1.75cm
· KF: 36-38 aufgrund der Größe
· Augen: grün
· BH: B natur
· Haare: blond, glatt, schulterlang
· Eindruck: selbstbewusst, freundlich und nett
· Tattoos und Piercings: vier Buchstaben über dem Steiß
· Besonderheiten: nur Konversation auf englisch


Im Interview auf der Couch keinerlei Starallüren bei Evelina, nette Unterhaltung und dann die Schlüsselfrage. Dauerte Ewigkeiten und wir gingen in den Keller. Überraschung in Zimmer Nr. 16, es waren schon zwei auf der Nachbarliegestatt zu gange. Hat mich in dem Moment eigentlich weniger gestört als Evelina, die mit solch einer Sitution wohl eher nicht vertraut war. Unter Ignorierung der unmittelbaren Nachbaraktivitäten das übliche clubstandardprogramm absolviert. Zungeküsse waren kein Problem. Beim Blasen etwas viel Handeinsatz, aber mann weiß sich da durch geschickte sanfte Führung zu helfen. Die Kurven von Evelinas Alabasterkörper mit Zunge und Lippen etwas erkundet. Erregung ihrerseits nicht vorhanden, aber wir sind im Paysex und nicht in der Hochzeitsnacht. Gummiertes Poppen in den klassischen Stellungen. Gelegentliches Grinsen und leises Gelächter bei Evelina ob der Geräusche vom Nebenpoppschauplatz. Nach knapp einer halben Stunde noch mal abgespritzt und bei dem anderen Paar auf Zeit verabschiedet.

Fazit zu Evelina: eine durchschnittliche Clubnummer ohne Fehl und Tadel aber auch ohne nennenswerte servicetechnische Highlights für Euro 50,--. Die Optik war allerdings herausragend.

Die Schlacht am Pizzabuffet gegen 23.00 Uhr, bei dem sich manche wahre Berge aufluden, ausfallen lassen. Die Stücke sind aber ähnlich lecker wie im Partnerclub Goldentime.

Danach noch eine ganz charmante Jenna aus Köln, kennengelernt. Blond, B-Cups, 165 cm groß. Bei der Frage nach Zungenküssen, konnte sie sich nur zu einem vielleicht auf dem Zimmer durchringen. Das war mir dann doch zu wenig, wenn auch die Gute mit ihrer etwas kessen Art ganz symphathisch rüber kam.

Etwas merkwürdiges Erlebnis in der Sauna, mit drei Asiaten, welche dort zunächst kräftig schwitzten und anschließend den Whirlpool mit einer Badewanne verwechselten. Einer der Kameraden wollte mir dann tatsächlich unter der kalten Dusche Gesellschaft leisten. Leichte Anklänge von Schwulensauna. Mit einer gezielten kalten Dusche ließ sich der Warmduscher sich aber schnell vertreiben zu seinen Kollegen im Whirlpool. Ich weiß schon, warum ich die warme Whirlpoolbrühe eher meide…..

Gegen Mitternacht auf den Weg gemacht Richtung Hotel.
__________________
Grüße
Pathfinder
Mit Zitat antworten
  #139  
Alt 14.10.2010, 22:24
Manni1a Manni1a ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2009
Beiträge: 209
Dankeschöns: 1153
Standard Cassey - eine unglaubliche Optik

Nach längerer Zeit haben wir (Sirgreg, Lindberg, Manni1a) am 13. Oktober mal wieder dem Living Room einen Besuch abgestattet. Nachdem ich den LR im Sommer aufgrund schwächelnder Frauen-Besetzung zweimal ungepoppt verlassen hatte, waren wir diesmal angenehm überrascht: Es waren reichlich attraktive Mädels anwesend.

Besonders ins Auge stach mir Cassey aus Rumänien: Atemberaubend und makellos schön. Eigentlich der Typ, bei dem man gerne mal einen Flop wittert, aber aufgrund der sensationellen Optik konnte ich der Versuchung nicht widerstehen. Und letztlich hat es sich gelohnt: Der Service am Zimmer war gehoben gut. Cassey ist eine klare Wiederholung.

Auch Sirgreg und Lindberg waren mit ihren Nummern sehr zufrieden (wenngleich ihre Damen nicht die Optik von Cassey hatten) Einziger Nachteil an diesem Tag: Keiner von uns hat ein zweites Zimmer gemacht, weil schon gegen 20 Uhr die Wartezeit auf den Schlüssel ca 30 Minuten betrug. Auserwählte Kandidatin wäre bei mir die Polin Milka gewesen, die nach zwei Monaten Pause wieder im Dienst ist.

Manni1a
Mit Zitat antworten
  #140  
Alt 14.10.2010, 22:55
Benutzerbild von Legio
Legio Legio ist offline
Clubber
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Fickmühlen
Beiträge: 991
Dankeschöns: 6250
Standard Dessert "Chanel" @ LR

Dank Freikarte habe ich mich gestern spontan entschlossen,
eine für mich neue Versuchsanordnung im Living Room auszuprobieren:

kühle Außentemperaturen => Aufenthalt auf Innenraum begrenzt
keine Verabredung sondern einfach mal alleine die dort Zeit verbringen.


Mit mir treffen am frühen Abend zahlreiche weitere Gäste ein, drinnen hatte die Raubtierfütterung wohl gerade begonnen und alle Rezeptoren meines seit dem Frühstück gänzlich vernachlässigten Magens erwachen.

Der noch gefaltete Ausdruck in meiner Hand wird bereits als Zahlungsmittel erkannt und mir quasi im Vorbeigehen abgenommen, kurz darauf bin ich für den Aufenthalt ausgestattet.

Das Buffet zieht mich magisch an und die gefüllte Paprika ist an der Theke schnell verputzt.
Nach dem Essen sollst Du rauchen oder ... mir ist nach Option eins.
Einen ruhigen Fleck zu finden ist nicht einfach und ich entscheide mich für das karge Außenzelt, wo ich auch bequem im Sitzen hätte speisen können, hätte ich meine Augen vorher mal aufgemacht. Immerhin ist die Luft im Gegensatz zum Innenbereich hier in akzeptablen Zustand und zu kalt ist es auch nicht.

Die Sondierungsphase gestaltet sich für mich ob des reichhaltigen Angebots als schwierig. An der Theke im meiner Nähe war Mopsalarm und da ihr mein Interesse nicht verborgen blieb, hatte sie sich bereits vorgestellt aber auch verstanden, dass ich nicht sofort los ziehen wollte. Lange musste sie dann auch nicht auf eine Buchung warten und war erst einmal verschwunden.

Nach einigen Ehrenrunden durch Keller und Erdgeschoss musste ich mir von einer Couchdrückerin vor dem Wellnesbereich schon Sprüche anhören ("Du rennst rum wie falsch Geld" - "Nein, wie echtes Geld" - "Stimmt auch wieder").

Im Pornokino, das mir nicht mehr so dunkel wie bei meinen letzten Besuchen erschien, lernte ich schließlich Chanel kennen, die nicht nur toll aussah, sondern auch gut roch. Besser als Nummer 5.

Alle Warnungen meiner noch anhaltenden Trägheit wurden mit Gegenargumenten ausgeschlagen und dass ich ja nur faul genießen brauche - mit einer überzeugenden Kussprobe wurde ich schließlich gebucht und flugs ein Zimmerschlüssel organisiert.

Ihr Anblick ist wirklich ein Augenschmaus und so eine Delikatesse als Nachtisch konnte ich nicht ausschlagen.

Auf dem Zimmer sollte ich sie machen lassen.
Insgesamt folgte eine technisch ausgereifte Nummer nach Schema X.

Tolle ZK, prima und tiefes Blasen, ab und an hielt sie mir ihre Brüste zum Lutschen hin. Streicheln wirkte eher mechanisch und so zog sich mein Blut nach anfänglicher Neugier zunächst wieder in den Magen zurück statt sich im Lustzentrum zu bleiben.

Dem wurde sofort mit Handeinsatz gegen gesteuert,
was dann bei mir auch nicht sofort den Erfolg bringt.

Lecken meinerseits zeigte jedoch Wirkung und langsam bekam ich nicht mehr die Kurve sondern eine Gerade und der Mantel konnte über gezogen werden.

Ich brauchte ja nichts zu machen, und so bekam ich ihre Reiterqualitäten in verschiedenen Gangarten demonstriert bis zu meinem Abschuß.

Fazit Chanel:
Toll aussehende Frau.
Wenn ich nicht so träge bin, gerne noch mal wieder.
Ich denke, für faule Säcke hat sie zu viel Feuer.
Vielleicht auch deshalb kam echte Nähe nicht auf.

Die Nummer mit Rivera scheint sie nicht als Arbeitstag gewertet zu haben, denn gestern hatte sie nach gut 18 Monaten wieder ihren ersten Arbeitstag im LR.


Fazit LR:

Für mich als Einzelgast nur bedingt geeignet, da Ruhezonen in der Abendzeit nicht vorhanden sind, Sauna und Dampfbad mal ausgenommen.

Das Außenzelt war von der Temperatur für kürzere Aufenthalte ok, aber kein Platz um dort alleine zu verweilen und auch kein Ort für knapp bekleidete Damen.

Die Auswahl an Damen war jedenfalls bestens und mit ein paar bekannten Jungs dann auch gerne wieder.
__________________

♀: I blame Disney for my high expectation on boys :/
♂: I blame internet porn for my high expectation on girls
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kaarst, living room, livingroom, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LR: Bilder aus dem Living Room Macchiato Living Room, Kaarst 5 12.01.2010 21:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:51 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de