Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #621  
Alt 01.11.2016, 20:24
wanderer55 wanderer55 ist gerade online
KF 34, was denn sonst?
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: zwischen Lohmar und Vaals
Beiträge: 418
Dankeschöns: 11811
Standard LR, nach drei Jahren mal wieder dort

Zu Beginn meiner P6- Zeit hat mich der Anblick von halbnackten Girls extrem rattig gemacht. Mittlerweile ergeht es mir so wie vielen anderen, ich habe mich an den Anblick gewöhnt. Am einem Samstag vor drei Wochen war jedoch das Gefühl mal wieder da. Der Grund hierfür ist recht einfach:

Es ist Freitag, für den nächsten Tag steht eine Verabredung mit einem geschätzten Kollegen im LR an. Aber der Druck im Kessel steigt, also was tun ? Für eine schnelle Nummer im Club 50 € an Eintritt abdrücken kam nicht in Frage, also warum nicht mal dorthin fahren, wo ich eigentlich nie hinwollte, in einen RTC.
Noch innerhalb der HH für kleines Geld den Laden betreten, geduscht, in das Eisbärenfell geschlüpft und das Lineup betrachtet. Fünf Damen anwesend, davon vier die mich fast wieder zur Flucht aus dem Laden veranlaßt hätten. Man ist halt sehr verwöhnt. Immerhin war ein Girl kompatibel und brachte Abhilfe.

Der Besuch im Wohnzimmer am Samstag
Ich zahle nach freundlicher Begrüßung durch die ED meinen Eintritt, nehme meine Abendgarderobe entgegen und werfe, noch das Bild vor Augen vom Lineup im RTC des Vortages, einen Blick in den Barraum. Da ist es wieder, das Gefühl sich auf einen Tag im Club richtig zu freuen. An der Bar und links an der Wand sitzen ausnahmslos gut aussehende Mädels.
Als Eisbär verkleidet wenig später auf einer Zweiercouch sitzend wird schon der Platz neben mir von Angel eingenommen. Sehr freundliche Kontaktaufnahme und kein böses Gesicht als ich ihr mitteile noch nicht in Ficklaune zu sein. Auch die zweite Kandidatin zieht von dannen als ich ihr freundlich zu verstehen gebe, dass es für ein Zimmer noch zu früh für mich ist. Auch sie vorbildlich indem sie ohne ein langes Gesicht zu ziehen abschwirrt.

Das Lineup
Wie schon eingangs geschrieben durchweg Frauen am Start, an denen mein Blick schon mal einen Moment haften bleibt. Totalausfälle suche ich vergebens. Da der Kollege mit dem ich verabredet war mir versprochen hat, da ist heute eine DL am Start, genau dein Typ, suchte ich schon mal in der Menge. Aber es waren einfach zu viele mit KF34 am Start.

Das Essen
Nicht überwältigend, aber schmackhaft. Der Koch sehr freundlich und auf Sonderwünsche eingehend.

Sauberkeit, Freundlichkeit des Personals
Ein Club in dem man sich wohlfühlen kann, erscheint sauber und das komplette Personal sehr freundlich.

Gästestruktur
Bekannte Gesichter die man in jedem Club sieht und die, die man nicht kennt ausnahmslos unauffällig


Der eigentliche Grund meiner Anreise
Zimmer 1
Wenn man das Glück hat einen Sitzplatz kurzzeitig zu belegen bleibt der Platz daneben meist nicht lange frei. Ein Blick zu Gloria, die auf ihren Puffstelzen etwas größer wirkte als der Durchschnitt, verstand das Signal direkt und gesellte sich zu mir. Die Optik stimmte, schön auch, dass sie die deutsche Sprache durch den Besuch einer Sprachschule gut verstand. Nette Unterhaltung bei der ich dann die Zimmerfrage stellte, da keine Eile von ihr ausging. Eine Entscheidung die ich in der folgenden Stunde nicht bereute da der Ablauf voll meiner Vorstellung von mit Nähe geprägtem Sex mit einer sehr sympathischen DL verlief. Ihr Alter, das sie mir mit 38 Jahren angab, kann ich kaum glauben, wird aber wohl stimmen. Ich hätte sie auf maximal 32 geschätzt. Keinerlei professionelles Gehabe sondern eher eine sehr gute GF6 Session. Auch wenn sich ihre oralen Spielereien nur auf kleinwanderer konzentrierten, so waren diese sehr genussvoll. Der GVM mit ihr auch so, dass ich sehr gerne das Vergnügen mit ihr wiederholen würde.

Zimmer 2
Die einzige leicht dunkelhäutige die ich an dem Abend erblicken konnte erweckte sofort ein „must have“- Gefühl. Klasse wie sich (bestimmt nicht) zufällig immer mal wieder eine Brust beim Gehen seitlich aus dem Stoff zeigte. Super süßes Gesicht und eine Figur wie gemalt, hier stimmte von der Optik her wirklich alles. Bei der Kontaktaufnahme hatte ich aber schon das Gefühl es wird Unterschiede zwischen Optik und dem Sex mit ihr geben. Ich würde das nachfolgende Zimmer mit ihr wirklich nicht als schlecht bezeichnen, aber ohne Zungenküsse komme ich selbst bei so einem Körper schwer in Stimmung. Es entwickelte sich einfach nicht die richtige Atmosphäre. Das Kind von Eltern aus TSA Tansania und Deutschland gab sich zwar Mühe, doch das Zimmer blieb ohne DNA-Verlust. Den Namen der Schönheit habe ich leider vergessen. Ein Erkennen auf Grund des speziellen Aussehens dürfte aber leicht sein. Allerdings versicherte mir ein Kollege zwei Wochen später in einem anderen Club, dass er an dem Abend das Mädel ebenfalls buchte und beim Verlassen des Clubs die Empfehlung da ließ auf ihre Anwesenheit zu verzichten.

Randnotiz
Mein Scout, der mir den ganzen Abend sehr nett Gesellschaft geleistet hat, versicherte mir ja schon vor längerer Zeit, dass eine DL vor Ort ist, von der eine extreme LKS Gefahr für mich ausgehen könnte. Zwischendurch wurde sie mir auch diskret gezeigt, sie war mir vorher auch schon aufgefallen. Maria, das schönste Face des Abends ? Mindestens eines unter den Top 3. Auch die Figur und die Ausstrahlung stimmte. Sie war eigentlich auf meiner to do Liste für den Abend. Wenn da nicht….
Ich sah meinen Scout und Maria gemeinsam an der Theke stehen. Gute Gelegenheit mal zu checken ob die Chemie stimmt zwischen ihr und mir. Also geradewegs die beiden angesteuert. Und da sagte mir mein Kumpel „Maria hat gerade gefragt ob du mein Bruder bist oder mein Vater“. Maria – falsche Frage – Buchungsinteresse verloren.

Zimmer 3
Da ja Zimmer zwei nicht ganz so verlief wie ich mir das vorgestellt habe wurde noch Ausschau nach einer dritten Buchung gehalten. Die Suche nahm mir Issa ab, die den Platz neben mir belegte, was mir auch nicht unangenehm war. Ich hatte sie im Laufe des Tages schon mehrfach beobachtet. Mit ihren Extensions sieht sie etwas zu wild für mich aus, aber irgendwie auch reizvoll. Die spätere Zusammenkunft mit ihr auf dem Zimmer war völlig in Ordnung. Blasen, 69, GVM alles sehr gut. Die totale Nähe stellte sich nicht ein, entweder ist sie zu sehr Profi oder die Chemie stimmte nicht so oder…. auch egal, mal sehen wie es bei einer B-Probe verläuft.

Fazit :
Der letzte Besuch im Wohnzimmer lag gut drei Jahre zurück, viel zu lange wie ich feststellen musste. Sehr schöner Club mit einem erlesenen Lineup. Ein Besuch im November ist schon geplant.

Geändert von wanderer55 (01.11.2016 um 21:11 Uhr) Grund: die liebe Rechtschreibung.....
Mit Zitat antworten
  #622  
Alt 02.11.2016, 20:09
Benutzerbild von fuchsman
fuchsman fuchsman ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 88
Dankeschöns: 5045
Standard LR-Sherin

Danke, Kollege!

Deine Zimmer-2-Dame nennt sich Sherin / Shereen (Schreibweise k.a.), zuletzt noch 18 J., Tanzania/DE Mischung, wobei - was die Optik anbetrifft - die afrikanischen Gene die Oberhand haben. Kraushaar-Wüschelkopf, traumhaft geformte und feste B/C Glocken, schlank. Top Optik insg. Vorleben im Oceans (oder wars Magnum?), wo ihr die Klientel nicht zusagte und Schweiz.

Sie ist sympathisch und ihr Service war ebenso wie bei Dir „ok“. Mit fehlenden ZKs kann ich bei einzelnen Optik-Buchungen leben. Sie war bemüht, aber leider wollte auch bei unserer Begegnung keine rechte erotische Stimmung aufkommen. Ich führe es mal wohlwollend auf Ihre Unerfahrenheit zurück.

Der ED beim Rausgehen nahe zu legen, ihr die Tür zu zeigen, halte ich für stark übertrieben, auch ohne zu wissen, was Dein Kollege so erlebt hat. Mich hat sie deutlich pre-Zimmer auf fehlende ZKs hingewiesen, sodass klar war, was man erwarten durfte. Sonst gab es keine Einschränkungen.

Mir ist 1 Optikschuss mit leichten Serviceeinschränkungen lieber, als 10 unansehnliche „Servicegranaten“. Ich hoffe, sie bleibt dem LR erhalten.

Grüße,
fuchsman
Mit Zitat antworten
  #623  
Alt 03.11.2016, 20:10
czz czz ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 27.09.2016
Beiträge: 44
Dankeschöns: 1829
Daumen hoch 5:0 FC Kaarst, Mickey Mouse, Anka und Eisbärentipps

Stadt: Kaarst
Treffpunkt: FKK-/Saunaclub
Club/Haus: Living Room
Link: www.fkk-livingroom.de/
Eintritt/Pauschale: 60
Ambiente: 8 von 10
Umkleide/Sanitär: 8 von 10
Verköstigung: 8,5 von 10
Sauberkeit: 10 von 10
Name DL(s): Micky, Anka
Nationalität(en): ROM, ROM
erhaltener Service: s.u.
Servicewertung DL(s): heute: 9,5 von 10
Aufenthalt: 4 Stunden
Gesamtpreis: 260€
Positve Punkte: Top-Auswahl an DL, Qualität DL bisher überragend, Netter Empfang und nettes Personal, Essen gut, schneller Service, SB-Bier aus dem Kühlschrank, Publikum sehr seriös
Negative Punkte: ./.
(OK; Grundsätzlich ist alles noch steigerbar. Relaxbereich ist innen sehr klein, kein Schwimmbad, Musik sehr laut und wiederholt sich. Damen könnten mehr tanzen, die Sonne könnte öfters scheinen und ach komm, Kaviar und so gibt´s nicht. Naja komm, alles Lappalien.)
Besonderheiten: ./.
Wiederholungsfaktor Club/Haus: 10 von 10



Ich weiss nicht ob ich Verfolgungswahn kriege oder so, aber vielleicht wird der ganze Sermon und Stuss, den ich hier so schreibe, sogar gelesen.

Na später mehr dazu. Auch zu den zwei Top-Acts.

In der Summe 5:0 für den FC Kaarst, 5 Mal weit mehr als Clubstandard bei den Damen aus dem Living Room. Schon gut also, also eigentlich Tabellenführer. Hatte ich so noch nicht, diese Qualitätsdichte; ich weiß nicht, woran das hängt.

Zuerst mal ein kleiner Nervenkitzel zu Beginn. Wenn nicht gefragt, einfach überspringen.

Exkurs: Driftchallenge.
Da hat´s dann fast gepasst, "auf dem Weg zum Puff in ´nen LKW gerauscht", wird dann gesagt, wenn gefragt wird: was macht der denn noch so, warum sieht man den nicht mehr.

Ich frag mich, wie das der Pastor auf der Beerdigung verpackt: "Er hatte immer ein großes Herz für seine weiblichen Mitmenschen. Viel Geld gab er hin für arme Studentinnen aus Südosteuropa. Sein Herz war so groß, dass er wegen dieser Nächstenliebe zum schwachen Geschlecht lange Fahrten auf sich nahm, und auf einer davon nahm ihn der Herr zu sich" oder so.
Nahtoderfahrung pur, fragt nicht. Maximal hätt ich Euch was schreiben können von der Stimmung im Club "Marienhospital", ohne Tanzeinlagen, und alle Mädels also Krankenschwestern nur weiss angezogen und züchtig. Wäre langweilig geworden, der Bericht.

Die Kurve - ok, die ist auf 50 eingebremst. Ich kenn die Kurve aber, du kommst mit 70-75 durch, wenn es trocken ist. War auch alles trocken, aber in der lieben Eifel (deswegen Nürburgring = Grüne Hölle) wechselt das auch mal. Da hat es dann in der Kurve gewechselt, es war plötzlich nass, vorher nicht einsehbar. Also untersteuert meine Karre wie bekloppt. Rechtskurve, heißt ich drifte genau in Richtung des netten weißen Sattelschleppers, der mir entgegen kommt. Instinktiv mehr eingelenkt und auf dem Gas geblieben, kann ich nur als Tipp so sagen; wenn du bei so einem Untersteuern dann noch ruckartig vom Gas gehst, dann kann das selbst bei modernen Autos sein, dass die Karre so Lastwechselreaktionen zeigt, dass selbst das ESP das nicht weggeregelt kriegt (SUV, weiche Reifen, hoher Schwerpunkt). Also im Volldrift um die Kurve, qietschende Reifen, riesengroß steht SCANIA vor meiner Windschschutzscheibe.

Bin dann doch ehrlich überrascht: das Auto lenkt doch noch was ein, ich rutsche unerwartet 2cm am LKW vorbei und ich freu mich - dahinter kommt ein Mercedes, ich knall wenigstens nur in den Mercedes rein und nicht in den Sattelschlepper!

Irgendwie hat´s auch mit dem Mercedes gepasst, keine Ahnung wie, glaube weil der Mercedes nicht gebremst hat; im Drift rum, und zweiter Tipp: Wenn du das Untersteuern ausleitest (rechts-Links-Kurve war das), geht das instabile Auto schnell ins Übersteuern über. Genauso hab ich mein erstes Auto plattgefahren, ein seeliger Golf 3, Untersteuert, Übersteuert, Felswand. Also unbewusst direkt schon gegengelenkt, und nicht wie bei der Playstation 5cm am Lenkrad, wir reden hier von einer ganzen Lenkradumdrehung in ´ner halben Sekunde. Ich muss echt sagen, mit weniger Fahrpraxis und ohne Fahrsicherheitstraining wäre das Auto Schrott gewesen und ihr würdet hier was lesen über die Oberkrankenschwester Hildegard und ihr weißes Kleid.


Club Living Room statt Oberschwester Hildegard

Gut also für Euch, ich hatte nur halt weiche Knie vor der Clubtür, und nicht aus Schüchternheit. "SCANIA" in weißen Lettern stand immer noch viel zu groß vor meinem inneren Auge.

Weiche Knie hätte man aber um 18 Uhr auch bei der Damenauswahl kriegen können. Ca. 30 auf höchstem Niveau und abwechslungsreich.

Top-Mannschaftsaufstellung, eher noch besser als beim letzten Mal. Ein paar so Hübsch dass sie einen Hauch arrogant wirken, so mit Silikon, großen Tattoos und sogar aufgespritzten Lippen und so. Steh ich nicht so drauf auf Hochnäsige aber auch für mich war viel geboten.

Und: Verfolgungswahn? Wird eventuell der Kram hier sogar gelesen? Weil ich hatte ja nicht viel zu mäkeln bei meinem Erstbesuch letztens; nur halt Essensauswahl, Kaffee, Ambiente, das Eugenia nix zu tun hat und dass sich die Mädels so unkreative Namen geben. Für mich alten Nörgler also echt wenig.

Ja und was ist jetzt hier los: Unverschämtheit von dem Club! Es gibt ja nix mehr zu meckern!

Das Essen war gut; zusätzlich noch Salat mit gutem Dressing; dazu sehr gute Suppe. Der Kaffee schmeckt besser (hab aber nicht auf die Bohnen geschaut) und genau wie ich in das Fußballzelt reingehe, fängt ein Mitarbeiter an, die alten Fußballfahnen abzuhängen. Für mich!? Na da bild´ ich mir was ein. Aber direkt edleres Ambiente ohne die Bayernfahne .

Eugenia ist dauerbelegt, schön für Sie, schade für mich.

Und dann noch die Krönung: wie heißt meine erste Flamme:

"Micky Mouse"

20J 1,7m ca. 55kg KF34 A-Cups ROM; basic engl., schwarze schulterlange offene Haare, dunkler Teint

Na den Namen kann ich mir mal merken . Stelle mich als Donald Duck vor; aber ich glaube, den Witz hört sie öfter.

Ich wollte nach der Anfahrt eigentlich erst Mal einfach nur sitzen und relaxen, aber sie redete mich direkt an, klopfte auf den Platz neben sich und meinte richtigerweise, dass ich verrückt wäre, mich alleine auf eine Couch zu setzen. Ich soll mich gefälligst neben sie setzen.

Weiß auch nicht, was ich mir dabei gedacht hatte, mich alleine auf eine Couch zu setzen. Ich war irgendwie neben der Rolle nach der Nahtoderfahrung. Weil allein wegen der Temperatur: nach dem Duschen hält Kuscheln wärmer und beugt Erkältungen vor, steht sogar in der Apothekenrundschau.

Top-Tipp für Eisbären 1: Exkurs: Schauspielerei oder "Geht es den Mädels gut, dann kriegst du auch guten Service".

...meinte mal ein andere Eisbär und das kann ich so unterschreiben. Hier, wie aber nur teils in anderen Clubs, geht es den Mädels gut, und dann stimmt der Service. Mit gut gehen meine ich auch, sie sind ausgeruht und kriegen ihren Schlaf. Und hier waren die beiden in der Woche über halt ausgeruht, eine kam vom Urlaub eine hatte frei gehabt vorher. Ein Problem wird ja durch das neue Gesetz angegangen, die Übernachtung in den Verrichtungszimmern soll verboten werden.

Hab hier letztens gelesen dass generell alle Damen generell alle ihre Orgasmen vortäuschen. Da musst du doch bitteschön mal jeweils die Gesamtsituation betrachten. Micky, an dem Tag jungfräulich (nehm ich ihr ab, ich war früh da), erst seit zwei Tagen in Deutschland und sie war vorher zuhause, wieso soll sie nicht kommen nach ellenlangem Vorspiel? Beim Knutschen hat sie minutenlang ihre Muschi an meinem Bein gerieben. Sie war sogar schon feucht, als ich ihr nach 15 Minuten den Slip auszog. Dann noch mit ein paar Kniffen und mit Ausdauer nach Ihrer Anweisung geleckt und gefingert. Voila, sie zeigte alle körperlichen Zeichen und noch 5 Minuten später konntest du sie untenrum nicht anfassen weil sie so überreizt war. Ich bild´ mir schon ein, dass ich das beim Lecken einigermaßen erkennen kann. Beim Ficken kriege ich es eher nicht mit, ob die Dame schauspielert, da ich dann selber zu beschäftigt bin.

Bist du nachts um drei das Halbstundenzimmer Nr. 9 von 12 an dem Tag - natürlich kommt da keine Frau.

Auch Anka (später mehr) behauptete, sie wäre nach nur 5 Minuten lecken und zartem Fingereinsatz gekommen; ok ich geb ihr mal den Vertrauensvorschuss und glaube es ihr weil auch sie hatte vorher frei, "erster Orgasmus seit zwei Tagen"; sie meinte auch, sie würde sich nicht von jedem lecken lassen.

Zurück zu meinem kleinen Mäuschen, der Micky: 10/10 in unserer Hochzeitsnacht

Leider nur englisch Basic, sie ist erst zwei Tage hier; dafür dann mehr Küssen. Sie hat mich also ausgesucht, hat mich gefreut bei so einer hübschen jungen Frau. Los geht es eng wie bei Frischverliebten. Sie knutscht meinen Körper ab und leckt meine Nippel und sie mag es, hart gedrückt zu werden (habe es an mir ausprobiert, mir selber tut es schon leicht weh, wenn ich meine Oberarme so fest drücke wie ich ihre drücken sollte). Sie dann zum Orgasmus geleckt siehe oben, vielleicht als Dank Ihr BL - ein Traum; Eier und Schwanz richtig schön und hart geleckt, echter DT - mein Kleiner bei ihr in der Speiseröhre. Viel besser geht nicht, tolles Zungenspiel noch dazu.

Tütchen auf. Sie will knutschen auch in der Missio. Bei ihr bist du besser fit; sie macht selber viel Sport, spielt ehrlich auch im echten Leben Fußball und hat Kondition und ist hart im Nehmen. Irgendwann hatte sie mich soweit, dass ich so fertig war und nur noch liegen konnte und sie oben drauf bei mir; auch oben ist sie beweglich, hart und abwechslungsreich.
Sie fordert auch noch andere Positionen von mir: Löffelchen, stehend, Doggy. Ich mag es, wenn sich alles so ergibt wie hier oder auch mal die Dame sagt, was sie will.

Und wir haben sogar fast überzogen, ich hab nach der Zeit gefragt, vor lauter Rumgeficke, Gelecke, Wichsen haben wir die Zeit total vergessen. Ich bettele dann trotzdem um 5 Extraminuten, Nein ging nicht meinte sie traurig, dann hab ich sie einfach geküsst und dann gingen doch paar Minütchen, weil wir nicht voneinander lassen konnten.

Die Chemie stimmte bei uns zu 100%, für mich eine der Top-P6-Acts dieses Jahr, Niveau beinahe Hochzeitsnacht, 10/10, ehrlich. Sie hat mir wirklich das Gefühl vermittelt, sie steht auf mich. Leck mich am Arsch, ich kann nur hoffen, sie hält ihr Niveau. Als Service bietet sie auch Anal an, den ich nicht in Anspruch nahm.

Hatte ich auch noch nicht, sie wollte mein Trinkgeld nicht. 100460 wären genug. Auch nach dem Zimmer hat sie mich angestrahlt und mitten in der Bar noch mal rumgeknutscht an mir. Ich glaube, sie sucht gerade Stammkunden.

Richtig, richtig, richtig gut; mehr ist nicht drin in ´ner Stunde.

FO: DT bis zum Anschlag, perfekt
EL: kräftig und gut und ungefragt
Augenkontakt: Ja
ZK: Sie wollte ZK ohne Ende, das kleine Knutschmonster
Lecken: Hat sie Spaß dran s.o.
Fingern: nach vorwärmen gerne, mit zwei lieber als mit einem ("Yes!" meinte sie).
GV: Missio, Reiter, Löffelchen, stehend, Doggy
GF6-Faktor: Frag nicht, fast Hochzeitsnacht
Porno-Faktor: sie möchte schon was härter angefasst werden
Illusionsfaktor Optik: stupsnasiges Mädel von nebenan, aber leicht verrucht
Illusionsfaktor Nähe: Auf jeden Fall, leider nur halt sprachlich eingeschränkt
Nachbetreuung: Supernett, lächeln, unvermittelte Küsse in der Bar, Top; sie ist neu und sucht wohl Stammkunden
Wiederholung: ja klar; wenn sie besser Deutsch könnte würde ich es sicherheitshalber sein lassen da LKS-Gefahr bei mir, so gut war sie.

Anka, die First Lady des Living Room

21J 1,62m ca. 51kf KF 34 B-Cups stehend und fest. Leicht rot gefärbte lange gelockte Haare, schwarze Hornbrille, Typ "Hübscheste und auch netteste aus dem ganzen Abijahrgang, die auch die Abirede hielt". ROM, helle Haut, sehr gutes Deutsch, optisch hätte ich sie eher in die Ukraine vermutet.

Also meiner Beobachtung nach: Jeder Club hat sowas wie ´ne First Lady. Also eine, die einfach am gefragtesten ist. Natürlich sind die Geschmäcker der Männer verschieden, aber irgendwo bei einem Typ Frau ist die Schnittmenge wohl am größten.

Also hier der First-Lady-Typ, die meistgebuchte Dame. Sie muss aufweisen Alter 20-22 Jahre, ca. 1,6m, ca. 50kg, hübsches natürliches symmetrisches Gesicht, tolle schlanke Figur mit nicht zu schlankem Hintern, lange gepflegte offene Haare, wenn Tattoos dann hübsch-harmlose; offenes Wesen und sehr wichtig: hübsche stehende B-Cups in der Ausführung natürlich, ungetunt, formschön. Also: Optickfick, B stehend und sie hat die Haare schön.

Wenn du das als Frau erfüllst, nicht zu arrogant bist und einigermaßen fleißig: herzlichen Glückwunsch zum 5stelligen Monatseinkommen. Rekord, der mir erzählt wurde von einer First Lady bisher: 20 Zimmer am Tag. Plus dann Zusatzleistungen.

Beispiele: Tia in der Finca, Katya im Samya, die nackte blondierte Hübsche (hat sich garnicht mehr angezogen vor lauter Zimmern) im Acapulco, eine rothaarige junge im Mainhattan (ich war ihr Stecher Nr. 11 an dem Tag. Sie war auf dem Zimmer unsäglich schlecht, abgebrochen) und halt jetzt: Beschreibung passt, die bezaubernde Anka hier im Living Room.

Ich hätte Anka selber garnicht erst angesprochen da - was die First Ladys nämlich oft an sich haben: schlechten Service. Einerseits ist eh genug Andrang da und andererseits sind die halt einfach auch müde vom Andrang.

Nicht so bei Anka, ein Top-Act. Ich hab sie und ihren perfekten Traumkörper, oben ohne wie sie war, wie gesagt nur staunend bewundert; sie stand aber hinter ´ner anderen Dame B, die mein Rumgegaffe auf sich selbst bezog. Nachdem ich das verneinte, sehr nett, hat die Dame B die Anka zu mir geschickt.

Anka ist trotz dem Andrang supernatürlich geblieben, macht auch keinerlei Extras. Sie meinte ungelogen, sie kommt Freitags und Samstags nicht mehr, da sich zu viele Kerle auf sie stürzen und die anderen Mädels nichts mehr zu tun hätten . Sonntags kommt sie nur für Stammkunden mit meistens 3-Stunden-Zimmer auf Voranmeldung, und sie macht lange Urlaub.

Und sie erzählt viel, Respekt, sehr gutes Deutsch nach drei Jahren. Ich sage es ihr aber am besten noch mal persönlich, kam ich erst hinterher drauf. Ich finde das was viel, was sie mir so als dahergelaufenen Typen erzählt, wir kannten uns 15 Minuten. Ebenso, dass sie mit Ihrem Handy aufpassen soll, ich erkläre es ihr aber besser selber.

Wie gesagt, sie hat viel erzählt, meiner wurde weich vom Quatschen, und dann haben wir uns doch entschlossen, mal rumzuknutschen. ZK sehr schön, nah, viel Körperkontakt (ihre Titten: ein Traum) und GF-mässig; ich hab sie dann geleckt; über den Berg hatte ich sie wie gesagt sehr schnell geschubst, ich war überrascht.

Das Ficken danach ging aber trotz aller Spucke nur mir Unmengen Flutschi. "Hab ich dir doch gesagt" meinte sie lachend. Sie ist halt richtig saueng unten. Klappt bei keinem ohne Flutschi sagt sie, aber selbst damit muss der Kleine echt hart sein, sonst wird das nix. Wer auf eng steht: hier zu ihr. Los in die Missio, sie forderte Nähe und Einsatz und forderte ZK dabei, bis ich nicht mehr konnte; dann sie oben richtig gut und schnell, zum Abschluss haben wir uns auf Doggy geeinigt. BJ zwischendurch mal war auch gut, aber wie gesagt keine Zusatzleistungen bei ihr möglich.

Also eine atemberaubend hübsche junge Frau, natürlich geblieben, viel gequatscht und gelacht und noch ´ne gute Nummer. Was will man mehr und ich darf wiederkommen, meinte sie.

Mittwochs könnte sie mich wahrscheinlich noch dazwischenflicken. Na First Lady halt. Dauergebucht.

FO: gut mit viel Zunge und wenig Hand
EL: nicht gefragt
Augenkontakt: Ja
ZK: sehr gerne von ihr aus
Lecken: zeigt wenig Reaktion aber sie hat Spaß dran
Fingern: nur mal leicht angetestet, da sie dann schnell kam
GV: Missio, Reiter, Doggy; eng und sportlich-professionell
GF6-Faktor: Ja, Typ heisser Urlaubsflirt, sehr nett und witziger PST, tolle heitere Stimmung
Porno-Faktor: Eher weniger, sie mag es aber schon sportlicher
Illusionsfaktor Optik: "Hübscheste des Abijahrganges, die aber nicht zu kriegen ist weil sie auf Ältere steht"
Illusionsfaktor Nähe: Auf jeden Fall
Nachbetreuung: Leider nur noch einmal kurz gesehen, da hatte sie schon jemand neues (BTW schneller als ich mit dem Duschen fertig war).
Wiederholung: Ja klar; könnte sogar noch besser werden denke ich.

Also zum zweiten Mal richtig, richtig gut. Bis jetzt im Living Room: 5/5 mal Bundesliganiveau, mit mindestens Micky in der Champions League.

Da die Stimmung im Club dann eher so war "ruhige Cocktailbar" und nicht "Partydisco" bin ich, allerdings wirklich gut verpflegt und von den Damen versorgt - mal für meine Verhältnisse früh heim. War keine Kritik nur Beschreibung und auch ein Vorteil, ich war danach ausgeschlafen am nächsten Tag. Aber nach den zwei Top-Acts war bei mir sowieso nix mehr drin abends.

Nur mal aus Interesse: Wieso fragen die beim Reingehen den Namen? Und beim Rausgehen hat mich die nette Rezeption (und auch nur mich?) gefragt nicht nur ob alles ok war, sondern mit welchen Mädels ich auf dem Zimmer war. Wenn die das wissen wollen mit den ganzen Kameras und wissen die auch, wer hier schreibt oder wenigstens wie der aussieht und was der für ein KFZ-Kennzeichen hat. Da ich aber nix zu meckern habe ist mir das eigentlich egal.

Top-Club, Top-Mädels, jederzeit wieder.

Achja, eins habe ich doch zu meckern, das wär ja was bei mir altem Nörgler wenn es ohne abging. Scheisse, dass der Club viel zu weit weg ist und ich mich knapp todgefahren hätte auf dem Weg hin. Ok, da kann der Club wirklich nix dafür; aber lass mal überlegen... wie wäre es denn mit einem kostenlosen Hol- und Bringdienst? Ja. Gut; jetzt werde ich unverschämt.

Top-Tipp für Eisbären 2: für gute Zimmer

Was eigentlich klar sein sollte, und das ist so banal, das tut weh, das zu schreiben. Mal dran denken, die DL sind Menschen. Also: nett sein, ihr Komplimente machen, sauber sein und gut riechen, Parfüm und gepflegte Haare und Nägel. Untenrum rasieren, dann werden auch die Eier gerne geleckt.

Daneben: Dann kommen, wenn die Mädels nicht überarbeitet sind und wenn sie Zimmer machen wollen (Wochentags ca. 17-18 Uhr). Am besten solange schauen und anpirschen, bis die DL dich anspricht. Dann hat sie dich nämlich ausgesucht und das macht ´nen Unterschied, bild´ ich mir ein.

Wie im echten Leben im Zimmer Vorspiel, sie loben, ihr was bieten und dann geben sie auch was zurück. Ist halt meine Erfahrung. In 30 Minuten kriege ich das selten hin.

Ist jetzt so mein Eindruck, aber ihr könnt mich ja gerne kritisieren oder ergänzen. Trinkgeld hat noch nie was gebracht, ich glaube, die Mädels vergessen das einfach.

Top-Tipp für Eisbären 3: Die Wiederholbarkeit der Bewertungen hier

Eine sehr gefragte Dame hat es mir mal knallhart erklärt. Bist du ihr unsympathisch, kriegst du halt Basisservice. Solange, bis du nicht mehr zu ihr kommst.

Für "unsympathisch" reicht auch mal allein die Größe des Geschlechtsorgans - zu groß heißt also "geh weiter". Lachend meinte sie, einen hätte sie mit großen Stück, da wäre sie so scheisse, kein Küssen, schlechter BJ nur Rumgewichse und der würde trotzdem jedes Mal wieder zu ihr kommen. Hab ihr vorgeschlagen, Mundgeruch hilft, also Knoblauch essen .

Deswegen lasse ich auch die Zahlenspiele sein, die sind eh nicht mehr durchgängig. Und gerade die netten, natürlich gebliebenen Damen sind auch nur Menschen und sind auch mal müde oder schlecht drauf.
Mit Zitat antworten
  #624  
Alt 13.11.2016, 20:57
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist gerade online
Statistikrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.019
Dankeschöns: 31670
Standard LR am 12.11.16

Beflügelt durch die Anwesenheit einiger netter Kollegen hat es mich wieder mal ins Kaarster Wohnzimmer verschlagen.

Vielleicht übertriebene Überempfindlichkeit oder Jammern auf hohem Niveau, aber die extrem unsortierten Badelatschen (sowohl was passende Paare als auch die Zuordnung zu den Größenregalen betrifft) sorgten für einen wiederholt unschönen Einstieg. Simpelste Ordnungskriterien sollte man eigentlich bei einem 60 €-Club voraussetzen, das kann der Schwesterclub GT entschieden besser. Womöglich nehme ich beim nächsten Mal meine eigenen Latschen mit. Ein Kollege war ebenso angepisst und warf sämtliche Badelatschen aus den Regalen demonstrativ auf den Boden.

Ansonsten soweit alles okay im Wohnzimmer; der Club war schon am Nachmittag sehr gut besucht, die begehrten Couchplätze nur schwer zu ergattern. Recht gute Stimmung, Verpflegung und Thekenpersonal wie immer top. Line-up ebenfalls nicht zu verachten, zeitweise bis zu 70 Dls vor Ort, für einen Club der Größe des LRs schon fast zu viel. Jede Menge schlanke Girls, vielleicht eine Handvoll Plus-Size-Models, lediglich eine Schokomaus. Folgerichtig bereits am Nachmittag Zimmerwartezeiten, die sich aber zunächst noch im Rahmen hielten.

Buchung 1: Sheila – Bosnien und Herzegowina

Relativ neu im Club und nicht der absolute Optikburner, aber Sheila kann durchaus eine gewisse erotische Ausstrahlung für sich beanspruchen. Buchung um ca. 18:30 Uhr eingetütet, Zimmerwartezeit 50 Minuten. Auf dem Zimmer sogleich in die Hängetittenfalle getappt; in einem FKK-Club hätte sich die Buchung mit Sicherheit nicht ergeben, aber genau deshalb ist sie wohl dort nicht tätig.

Die hübsche Bosnierin ging mit Engagement und viel Einfühlungsvermögen an die Sache ran. ZK gehören ebenso zu ihrem Repertoire, wenn auch nicht wirklich innig. Insgesamt ein zärtliches Liebesspiel, sehr softes FO und einfühlsames EL. Sheila lässt sich bereitwillig fingern und signalisiert echte Lust.

Auch beim Abschlusspoppen geht es eher gemäßigt zu, Sheila scheint mehr die Genießerin als eine Schnellfickerin zu sein.

Fazit: bis
Angenehmer GF6 ohne Zeitdruck, ziemlich kuschelige Nummer. Empfehlung für einen zärtlichen und gefühlvollen Tageseinstieg.

Kurzübersicht Sheila

BA, 28
Lange leicht gelockte mittelblonde Haare, KF 38, B-Cups (hängend)
Ca. 165 cm, diverse kleinere Tattoos, Konversation vorzugsweise in Englisch


FO: Eher nicht sehr tief, aber ausdauernd und abwechslungsreich; mäßiger Zungeneinsatz
Augenkontakt: Ab und an
ZK: Ja, aber ausbaufähig
Lecken: Da kam sie ordentlich auf Touren, ließ sich komplett fallen
Fingern: Keine Einwände ihrerseits
GV: Reiter und Missio; geschmeidiger Ritt, recht ordentliche Performance ihrerseits
GF6-Faktor: Niedrig bis mittel
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 70%
Illusionsfaktor Optik: Typ hübsche Nachbarin mit erotischer Ausstrahlung
Illusionsfaktor Nähe: Hat sich zweifellos eingestellt


Buchung 2: Selena – Rumänien

Gegen Mitternacht Lust auf eine weitere Buchung, da kam Selena gerade recht, zumal sie mir bewertungstechnisch in guter Erinnerung war. Tittenmäßig konnte es auch kein böses Erwachen geben, da Selena ihre gut modellierten C-Obermänner meist topless präsentiert. Wartezeit aufgrund glücklicher Umstände lediglich 15 Minuten.

Auf dem Zimmer bekam ich exakt das, was ich erwartete bzw. erhoffte. Selena weiß genau, wie sie erotische Spannung aufbauen und sich den vielfältigen Begierden des Gastes anpassen kann. Zärtliche ZK, gutes und abwechslungsreiches Gebläse. Wünsche bleiben kaum offen, beim Lecken wirken ihre üppigen Schamlippen gehörig nach, auch das fast permanente dezente Stöhnen störte kaum.

Reiten ist rein optisch wohl die beste Stellung, die sie bieten kann, denn so kommen ihre wirklich geilen Möpse sehr gut zur Geltung. Begleitende ZK machten die Illusion perfekt.

Fazit:
Leicht professionelle Ausrichtung, fast makellose technische Umsetzung. Optikficker kommen voll auf ihre Kosten.

Kurzübersicht Selena

RO, 26
Lange glatte rote Haare, KF 34/36, C-Cups (getunt)
Ca. 165 cm, passables Deutsch


FO: Angenehm, zärtlich und gefühlvoll
EL: Ja, aber irgendwie zu kurz gekommen
Augenkontakt: Eher selten
ZK: Zärtliches Gezüngele
Lecken: Hat sie professionell sehr genossen
Fingern: Problemlos
GV: Doggy und Reiter; klasse Reitertechnik, kombiniert mit geilen ZK
GF6-Faktor: Niedrig bis mittel
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 80%
Illusionsfaktor Optik: Attraktives Schwarzmeergirl
Illusionsfaktor Nähe: Selena weiß nur zu genau, wie sie das Gefühl von Nähe vermitteln kann
Mit Zitat antworten
  #625  
Alt 16.11.2016, 20:10
wanderer55 wanderer55 ist gerade online
KF 34, was denn sonst?
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: zwischen Lohmar und Vaals
Beiträge: 418
Dankeschöns: 11811
Standard Badelatschen und zwei nette Gespielinnen gesucht und gefunden

Beim letzten Besuch des Kaarster Wohnzimmers am 20.10.16 hat mich das line-up derart begeistert, dass ich einige nette Kollegen am Samstag zu einem weiteren Besuch animieren konnte.

Um 15 Uhr dort angekommen wechselten 60 € den Besitzer. Ich erhalte mein Fell und einen Spind, leider in Bodennähe. Wenn mich die Damen schon als Vater eines Kollegen einschätzen, dann bitte ein Regal bei dem ich mich nicht so bücken brauche. .
Schnell ausgezogen, ins Bärenfell geschlüpft und an das Regal mit den Schlappen. Die Fächer, die laut Schild Schlappen meiner Größe beherbergen, sind leer. Kein Problem, gegenüber gibt es auch noch welche. Sogar das Fach, dessen Schild Hoffnung auf ein Exemplar in meiner Größe signalisiert ist gefüllt. Leider treffe ich da nur Latschen an, die einer DL mit 36 Schuhgröße gut stehen würden. Weitersuchen ! Im nächsten Regal fündig geworden, leider auch nicht meine Größe. Dann aber ein Paar rausgezogen die den Anschein erwecken meinen Füßen ausreichend Platz zu gewähren, leider zwei linke. Von da ab fliegt alles was im falschen Regal steckt und nicht passt auf den Boden. Ich überlege schon den weiteren Tag barfuß zu verbringen, denn oben waren bestimmt 50 Optikschüsse und ich verschwende die Zeit mit Latschensuchen.

Der Ärger verfliegt schlagartig als ich oben angekommen die Mädels sehe. Auch treffe ich zwei gute Bekannte im Eingangsbereich, die ihre Gesellschaft schon angekündigt hatten und früh anreisten. Ein leckerer doppelter Espresso und mir geht es wieder gut. Später dann einen Platz auf einer Couch ergattert, was wegen der zu der Zeit schon recht ordentlichen Besucherzahl etwas Warten erfordert. Kollege rivera und ein weiterer sehr geschätzter Kollege machten dann unsere Runde fast komplett und es durfte begonnen werden Ausschau nach Teilzeitgeliebten zu halten. Nicht ganz einfach bei der grandiosen Auswahl.

Beim Gang zur Theke blicke ich in zwei Augen, die ein wunderschönes Gesicht zur fast perfekten Schönheit verhelfen. Mein Blick etwas abwärts gerichtet bleiben dort erst mal haften. Wunderschöne unverpackte Brüste und ein Körper zum Dahinschmelzen. Ich vergesse fast meine Getränke, die ich holen wollte und überlege warum mir das Gesicht so bekannt vorkommt. Meine Frage aus welchen anderen Club ich sie kenne kontert sie mit der Gegenfrage, wo ich denn schon war. Na so viel Zeit habe ich jetzt auch nicht die alle zu nennen. Wir bekommen aber raus, dass es das Sixsens sein muss, in dem sie als Flori schon gearbeitet hat. Hier im LR nennt sie sich Claudia, ein Name den ich mir merken kann, nein merken muss. Erst mal die Kollegen mit Getränken versorgt aber wenige Minuten späten bei erneuten Blickkontakt war klar, Zimmer 1 geht an Claudia.
Erst mal die üblichen Fragen gestellt, wie „wo kommst du her ?“, aus Rumänien, ach nee damit hätte ich ja gar nicht gerechnet…. Bevor dann die alles entscheidende Frage gestellt wurde, küsst du ??? Da dieses zu meiner Überraschung, bei so gut aussehenden Mädels bin ich da immer sehr skeptisch, bejaht wurde sollte es dann los gehen.
20 Minuten Zimmerwartezeit wurden nett überbrückt. Auf dem Zimmer hatte sie ja nur den Slip auszuziehen um den wunderschönen Körper, der weder metallverziert noch bemalt war freizulegen. Es begann eine Knutschorgie, so leidenschaftlich gespielt, dass ich fast vergesse, ich zahle ja dafür. Zungenküsse die den Namen redlich verdienen, blasen mit Blickkontakt und genau dem nötigen Unterdruck, dann wieder Knutschen wie verrückt. Verrückt, ja genau das macht sie einen. Beim CL spielt sie mir dann den totalen Genuss so vor, dass ich es fast glaube. Großes Kino, die Frau ist Profi und damit meine ich es zu 100% positiv. Nach einer Runde in der 69 bitte ich um Eintütung. Ihr Blick dabei produziert im Kopf nur einen Gedanken, mach schnell Baby, ich will dich. Der folgende Ausritt ist von nicht allzu langer Dauer, was nicht ihre Schuld ist. Eigentlich doch, denn die vorigen Aktionen waren für das erste Zimmer und ganzen drei Tagen Enthaltsamkeit einfach zu viel. Die Stunde ist auch schon fast vorbei, daher verspreche ich ihr ein zweites Zimmer an dem Tag und ziehe es vor erst mal zu duschen.

Name : Claudia
Herkunft : Rumänien
Alter : 28
Sprache : versteht und spricht gut deutsch
Größe : 1,65 geschätzt
KF : 36
Brust : A Cups, perfekte
Verzierungen : weder Metall noch Farbe am Körper bemerkt

Guter Zeitpunkt nach dem Duschen mal zu sehen, was die Küche heute Schmackhaftes bietet. Schweinebraten mit Rosenkohl und Kartoffelpüree, war richtig lecker !!! Weitere Getränke, stets sehr freundlich von den Thekendamen, die vor der Theke auch eine zusätzliche Bereicherung gewesen wären, überreicht bekommen.

Es war Zeit genug für allerlei Gedanken, wie zum Beispiel in welchen anderen mir bekannten Club laufen so viele gutaussehende Frauen umher, die dazu noch den Ruf haben einen guten Service abzuliefern. Ein Vergleich könnte nach folgender Formel stattfinden :
Anzahl Mädels nach dem Geschmack des Betrachters multipliziert mit einer Wertung zwischen 1 und 10 für den Servicelevel dividiert durch die Clubgröße in qm. Zusätzlich noch ein Multiplikator für die Sauberkeit sollte einfließen. Weiterhin….. ja habe ich denn nichts besseres zu tun wie solche dämlichen Wertungen mir auszudenken, die dann von den Forenkollegen sowieso zerpflückt werden ?

Drei Stücke Rinderbraten haben meinen Magen, der ohne Frühstück auskommen musste, wohl nicht gereicht. Eine leckere Currywurst mit Pommes (nicht den Forenkollegen gleichen Namens sondern eine aus der Pfanne) brachte dann die Sättigung und die Erkenntnis, die beim Essen neben mir sitzende DL, die mir schon zuvor aufgefallen ist, wäre prädestiniert für einen weiteren Zimmergang. Ich habe sie erst mal Essen lassen und bin zur Theke um Getränke für die Jungz zu holen. Der Platz neben mir auf der Couch füllte sich recht schnell durch Augenkontakt, Lächeln und Kopfnicken auf wunderbare Weise wie von selbst mit dem zierlichen Leichtgewicht. Habe ich neuerdings gefallen an Tattoo verzierten Mädels gefunden oder war das nur Zufall, dass Eugenia allerlei Körperschmuck aufweisen konnte ? Recht schnell, nach Abklärung ob ZK zum Repertoire zählen, fragte ich nach einem Schlüssel. Was ich im Zimmer dann nach Ablegen ihrer Arbeitskleidung vorfand war zwar alles im Kleinformat, aber gut passend zum Girl. Nicht als klein würde ich ihre Gabe einordnen, einen GF6 feinster Art zu zelebrieren. Ich hatte das Gefühl, heute ist mein Glückstag, wie Zimmer 1 mit Claudia hatte ich es mit einer exellenten Illusionskünstlerin zu tun. Ich dachte schon die hört gar nicht mehr auf zu küssen, ihr Zungenpiercing störte mich dabei ebenso wenig wie beim nachfolgenden Verwöhnen von Kleinwanderer. Weiteres Metall fand ich nach Abtauchen zu ihrem Lustzentrum vor. Meine Zunge nahm keinen Schaden dabei. Ihren Rücken zieren zwei kleine Metalle, keine Ahnung ob man das Piercing nennt, auf jeden Fall überflüssig. Nicht überflüssig war die Stellung 69, ohne fingern aber enorm geil diese Minipussy zu verwöhnen. Nach der Gummierung eine nicht erwartete Steigerung, zwar mit Einsatz von Chemie, aber bei ihrem Körper schon nützlich. GVM, der eine baldige Wiederholung sinnvoll erscheinen läßt. Die Stunde war schon vorbei und so ließen wir gemütlich die Zeit bis zum Ablauf von 90 Minuten verstreichen. Jede Minute war schön mit ihr.

Name : Eugenia
Herkunft : Rumänien
Alter : 28
Gewicht : 42 Kg
Sprache : versteht und spricht deutsch
Größe : 1,58 geschätzt
KF : 32
Brust : A Cups

Zwei Kollegen hatten sich schon auf den Weg Richtung Heimat gemacht, was uns etwas nervte war die permanente Wiederholung der Musik. Nicht nur die Stücke, bei denen die Mädels hinter der Theke tanzen, sondern auch die sonstigen Songs. Hier wäre eine Änderung wünschenswert, gerne bringe ich mal einen MP3-Stick mit, dann gehts aber ab.

Ein weiterer Kollege hatte sich noch eingefunden und fühlte sich sichtlich wohl bei der DL, die es sich bei ihm gemütlich gemacht hat. Schön dich mal wieder getroffen zu haben.

Claudia gönnte mir keine Stunde Regenerationszeit, indem sie mich sehr nett darauf aufmerksam machte, ich hätte ihr doch ein zweites Zimmer versprochen. Na gut, aber auf die Gefahr es wird ein Rohrkrepierer, eine Stunde brauche ich eigentlich schon zwischen Zimmer zwei und drei. Sie lächelte nur und war sich der Sache sicher.
Meine beiden treuen Begleiter, die mich immer wieder sehr nett versuchen zu bremsen, schüttelten nur den Kopf und wohl wissend, es wird ein längeres Zimmer und verabschiedeten sich schon einmal. Jungz, ihr kennt mich viel zu gut, aber watt sinn mutt mutt sinn. Aber danke für die wieder einmal nette Gesellschaft.
Wir wechselten ins Zimmer neben dem Speiseraum, das voll-verspiegelte. Ich lag auf dem Rücken und sah im Spiegel an der Decke des Raumes wie sie sich, den Po hoch streckend, auf mich legte. Da sie meinen Körper größtenteils bedeckte ein köstlicher Anblick. Ich mache es kurz, sie brachte es fertig mich schnell zu reaktivieren. Knutschen wie es besser kaum geht. Vielleicht beschreibt folgende Aussage die Situation beim GVM am besten : Nach einigen Stellungswechseln hielt sie inne und fragte ob ich Herzprobleme hätte, eine reife Tomate wäre wohl gegenüber meiner Kopffarbe als blassrosa zu bezeichnen. Ich konnte ihre Befürchtungen zerstreuen und durfte weitermachen, stellte aber später doch fest, ein Abschuss ist nicht mehr drin. Da hatte ich die Rechnung ohne ihrer Berufsehre gemacht. Mit Hand- und Mundeinsatz brachte sie es doch noch fertig.
Mein Tipp an alle Kollegen die auch nur geringst LKS gefährdet sind : bleibt ihr fern. Zum Glück bin ich geheilt. Allen Anderen rate ich ebenfalls ab sie zu buchen, sonst habe ich künftig Probleme sie zu erwischen. Sie wechselt ohnehin jetzt schon ständig zwischen Frischmachen und Zimmern.

So Susie, jetzt fasse mal zusammen :
Der Wanderer freut sich, passende Latschen im Club gefunden zu haben auf denen man an dem Tag drei mal mit einer DL zum Zimmer geht und stets gut gelaunt zurück kommt, was wiederum nicht an den Latschen lag. Weiterhin kann er dank der Musikendlosschleife nun alle Songs mitsingen und diese auf der Heimfahrt gegen 2 Uhr fröhlich, weil hoch zufrieden mit dem Tag, im Auto trällern.


Geändert von wanderer55 (16.11.2016 um 21:24 Uhr) Grund: dank des Hinweises eines Kollegen Rinder- in Schweinebraten geändet
Mit Zitat antworten
  #626  
Alt 21.11.2016, 19:40
Benutzerbild von fuchsman
fuchsman fuchsman ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 88
Dankeschöns: 5045
Beitrag LR: Luana und Raya

Sonntag, 20.Nov.
stürmisch und nasskalt draußen, was bietet sich da mehr an, als den Sonntag faul im Bett zu verbringen. Muss ja nicht das eigene sein und erst recht nicht allein. Gute Idee, Jung. Ne Stunde später sitze ich im LR an der Bar, schlürfe meinen Kaffee und versuche krampfhaft nicht ständig zu ihr rüberzuglotzen:

Luana (RO)
Junge, junge, junge. Bei ihrem Anblick reibt man sich die Augen. Da sitzt ne schlanke und sweete Blondine am Hocker und präsentiert freizügig ihre perfekten Tellerminen Mamasittas. Ihre Oberweite als „perfekt“ zu bezeichnen, wäre aber eher eine Untertreibung. Die Dinger sind nicht von dieser Welt! Größe C, wobei sie an ihrer schlanken Gestalt größer wirken, makellose Haut, jugendlich fest und absolut schwerkraftresistent. Wow. Wer von der Ästhetik des weiblichen Körper in freudige und erregte Verzückung verfällt, der kann an ihr nicht vorbeigehen. Daher muss ich sie bei meinen vergangenen Besuchen wohl immer verpasst haben. Also jetzt schnell ran da. Kurzes Gespräch, ganz nett ist sie. Im Zimmer gibt’s ein paar leichte Küsssequenzen, aber ich beschäftige mich lieber 20 Minuten mit ihrer Oberweite. Ihr ist natürlich auch klar, warum man die bucht. Dennoch, damit sie mich nicht für einen abnormalen Tittenfetischisten hält, ficken wir auch noch fix. BJ schenke ich mir, war eh bereit. Sie ist sehr eng und ich komme über die Missio nicht hinaus. Ausgiebigere Wiederholung sehnlichst erwünscht..

Ein geschätzter FK spricht hier eine Warnung vor ihr aus. Hm, ich war zufrieden und sie war vor mir und nach mir dauergebucht, also irgendwas Anziehendes hat sie wohl. Was das wohl sein mag? Ich hab da so einen Verdacht… Wir fliegen um die Welt, um uns Naturwunder anzuschauen. Wenn dann mal ein Naturschauspiel live und hautnah bei uns erlebbar ist, dann ist mir dies einen Schein wert.

Am Abend fiel mir noch ein weiteres junges Mädel auf, die – zwar nicht in der gleichen Liga – aber dennoch mit überaus ansehnlichen blanken B Cups zu überzeugen wusste:

Raya (RO),
20 J. aus Bukarest, blondierte mittellange Haare, KF34 mit einem Ticken breiterem Hintern, Feste wohlgeformte B cups natur. Hell geschminkt, kleine Tattoos an Schulter und Unterschenkel. Süße GND, etwas schüchtern.

Im Zimmer gibt es flache Küsschen, die man sich abholen muss. Blow ist eher eintönig, mehr Variation wäre wünschenswert. Ficken im Reiter, Doggy und Missio macht Laune, aber die große Leidenschaft kommt nicht auf und sie lässt es eher über sich ergehen. Wiederholung? Eher nein.

Ansonsten, war das Lineup so lala. Maria arbeitet i.d.R. Sonntags nicht, Claudia einen Korb zu geben, fällt mir immer schwer und die Topgirls waren durch einen ziemlichen Männerüberschuss am Nachmittag schwer greifbar. Hatte Glück Luana (sie schafft wohl Frühschicht, anrufen) zu erwischen. Muss mir mal unter der Woche ein Zeitfenster freischaufeln. Notiz an mich: Messe-Kalender checken!

Bis dann,
fuchsman
Mit Zitat antworten
  #627  
Alt 05.12.2016, 19:49
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist gerade online
Statistikrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.019
Dankeschöns: 31670
Standard Schokotag im LR (04.12.16)

Nach langer Zeit mal wieder an einem Sonntag im Wohnzimmer aufgeschlagen.

Unerwartet hoher Besucherstrom, gegen Abend war der Club mehr als gut gefüllt. Jede Menge Girls, mindestens 50 würde ich mal vorsichtig schätzen. Allerdings aus meiner Sicht mehr Masse als Klasse, aber das sieht ja bekanntlich jeder anders. Bereits am Nachmittag Zimmerwartezeiten, die sich jedoch noch in überschaubaren Grenzen hielten.

Zwei Schokohasen brachten Farbe ins Spiel und wurden fast zwangsläufig einer Buchung zugeführt:

Buchung 1: Jennifer – Kuba

Hübsche Exotinnen sind im LR zwar immer wieder mal anzutreffen, aber keineswegs gang und gebe, also musste ich spontan zugreifen, zumal Jennifer lustig und sympathisch rüberkam.

Die Cubanita erfreute mich mit einer recht überzeugenden Performance, die nicht viele Wünsche offen ließ. Sie bietet ein angenehmes und ausdauerndes Gebläse, zickt auch im weiteren Verlauf nicht herum und vermittelt das Gefühl, als ob sie alles genösse. Beim Stellungszweikampf gelenkig, fordernd, so dass einem Happy-End bei dieser Erstnummer nichts im Wege stand.

Fazit: bis
Sehr ordentliche Clubnummer mit einer grundsympathischen Exotin, die einiges von ihrer Arbeit versteht.

Kurzübersicht Jennifer

CU/ ca. 30
Lange leicht gelockte schwarze Haare, KF 36/38, B-Cups (fest)
Ca. 165 cm; kein Deutsch, Konversation vorzugsweise in Englisch


FO: Engagiertes, ausgefeiltes Gebläse
EL: Ja, ausdauernde Eierschleckerin
Augenkontakt: Hat sie ebenfalls gut drauf
ZK: Nass und ausdauernd; geschicktes Spiel mit Zunge und Lippen
Lecken: Ausgelassen
Fingern: Kein Problem
GV: Reiter und Doggy; Jennifer geht gut mit
GF6-Faktor: Niedrig bis mittel
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 70%
Illusionsfaktor Optik: Attraktive Exotin
Illusionsfaktor Nähe: Hat sich zweifellos eingestellt


Buchung 2: Silvia – Nigeria

Während der 15-minütigen Zimmerwartezeit leistete Silvia mir auf der Couch Gesellschaft, erste Streicheleinheiten inclusive. Sehr hübsche afrikanische Gazelle mit Vorzeigebody. Seit acht Jahren in unseren Breitengraden, deshalb auch gutes Deutsch sprechend.

Ein spürbarer Knick ergab sich, als sie mir auf dem Zimmer weismachen wollte, dass ZK im LR aufpreispflichtig seien. Die kurze Diskussion brachte nichts, dann eben nicht. Im Gegensatz dazu würde sie ansonsten z. B. für Fingern grundsätzlich einen Extraobolus verlangen, jedoch bei mir eine Ausnahme machen. Muss man zwar nicht verstehen, jedenfalls konnte nun keine Hochglanznummer mehr folgen.

Ungeachtet dessen kann ich ihr sonst nichts vorwerfen. Angenehmes Gebläse, engagiertes Poppen. Zum Glück verließen wir nach genau 30 Minuten das Zimmer, sonst hätte es vielleicht die nächsten Diskussionen gegeben.

Fazit: bis
Trotz der Misstöne zu Beginn eine recht brauchbare Nummer, die jedoch natürlich nicht nach einer Wiederholung schreit.

Kurzübersicht Silvia

NGR, 26
Lange glatte schwarze Haare mit braunen Strähnen, KF 34, A/B-Cups (fest)
Ca. 165 cm, gutes Deutsch


FO: Angenehm, jedoch recht eintönig
EL: Dito
Augenkontakt: Ja, ab und an
ZK: Fehlanzeige
Lecken: Ohne größere Regungen ihrerseits
Fingern: Kein Problem
GV: Doggy, Missio und Reiter mit zufriedenstellender Intensität
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 80%
Illusionsfaktor Optik: Attraktive afrikanische Gazelle
Illusionsfaktor Nähe: Hat sich wohl ergeben oder vielleicht doch nicht


Fazit LR:
Der Club scheint auch sonntags zu brummen. Sehr viele Girls, einige Topacts nicht vor Ort. Verpflegung und Servicepersonal wie immer top, aber das sollte man bei einem 60 €-Club auch voraussetzen.
Mit Zitat antworten
  #628  
Alt 07.12.2016, 07:59
Benutzerbild von fuchsman
fuchsman fuchsman ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 88
Dankeschöns: 5045
Beitrag Good Times at LR

Ahoi,
ja, ich hatte Zeit zuletzt… und wollte auch mal einen Tag ins LR schauen. Es wurden dann zwei Tage und beide waren absolute spitze, was in erster Linie an den LR Mädels lag.

Der Sep./Nov. bis zum Anbruch der Weihnachtsrückreisewelle, scheint so die Phase des Jahres mit dem besten Club Lineups zu sein, zumindest was die Präsenz der Gastarbeiterinnen anbetrifft. Als Liebhaber des schlanken Frauentyps war ich am letzten Freitagabend von der reichlichen Auswahl leicht geflasht und da ich die zuletzt gebuchten Maria, Raya und Luana nicht antraf, konnte ich mich voll ins Unbekannte stürzen:

Alina (RO)
23 J., Minimaus-Format, 155 cm, Leichtgewicht. Blondierte Haare als Zopf getragen. Von der Silhouette her bissl wie AcaV-Hanna, aber weniger Hardbody, zierlicher, mit weicheren Rundungen. Vorleben im Pascha Club und Magnum. Früh-/Spätschicht.

Zutraulich und freundlich in der Anbahnung. Der Body ist sehr reizvoll und sie bietet diesen gerne zum Bespielen an. Küsse ok, ohne tiefe ZKs anzubieten, Lecken kein Problem, Ficken in Missio etwas eingeschränkt, Reiter super und Doggy war dann zu viel Reizeinfluss. Wiederholungsgefahr vorhanden.

Olivia (RO)
22 J., sehr schlank (Krina in schlank, meinte Kollege lol), ein Streichhölzchen, mit kleinem Apfelhintern, Mini Boobs mit Knubbelnippels, blaue Augen, schwarze Haare, hübsches Gesicht mit rotgeschminkten Lippen. Vorleben im Palace/FFM unter gleichen Nick. Spät-/Nachtschicht. Will über Weihnachten bleiben.

Must-Buchung und schon auf der Couch war mir klar, dass es passt. Super nett und schmusig bei der Schlüsselwarterei. Im Zimmer erst leichte, dann tiefe ZKs ohne Ende. Langes Lecken das sie genoss und sie richtig in Fahrt brauchte, sodass sie mich in Missio förmlich in sich hineinzog. Doggy mit etwas Vorsicht, ob der zierlichen Gestalt. Anaconda-inkompatibel, aber bin ja nicht betroffen  Reiter mag sie nicht und lässt sich lieber bearbeiten. Beste Nummer seit längerem und auch in B-Probe ohne Leistungsabfall. Wiederholung? Unbedingt.

Beatrice (RO)
21 J., etwa 165 cm, glatte blonde Haare, B cups natur, 34/36er Kf., kleines Schrifttattoo am Unterarm. Wunderschöne Blickfang-Augen und sinnliche Lippen. Früh-/Spätschicht. Mit Urlaubsplänen ab Mitte Dez.

Sie hatte ich erst gar nicht so auf dem Schirm, bis sie sich auf der Couch zu mir gesellte und mich charmant davon überzeugte, warum es eine gute Idee ist, sie zu buchen. Im Zimmer gabs schöne Küsse, Lecken, angenehmer Blow. Im Reiter und Missio war ich dann dezent geflasht beim Blick in ihr hinreißendes Gesicht. Hab ich die Augen und Lippen erwähnt? Nach meinem Abschuss im Doggy haucht sie mir ein „ui, good sex“ entgegen.. Sie ist eine Schmeichlerin, von der Couchtime bis zum Nachgang und ihre Masche zieht. Wer hört Komplimente nicht gerne und fühlt sich auch nach dem Zimmer noch gut? Wiederholung? Gerne.

Renata (ex H7-Karla) ist eine meiner Favs zurzeit, sodass ich separat mal was zu ihr schreiben sollte, um sie mal zu würdigen und zu promoten. Auch sie plant über Weihnachten / Jahresende zu bleiben und so gibt es aktuell einige Gründe im LR aufzuschlagen.

Hohes Servicelevel, kaum Flopgefahr, trotzdem neue Girls zum Genießen. Überlege sogar, mir die ganzen low service level clubs und Wundertüten-Sessions komplett zu sparen. Hab das Gefühl, die ganze Kohle, die man da unter dem Strich verbrennt, kann ich im LR gewinnbringender einsetzen. Naja, Abwechslung ist ja auch nötig und die Lineup Qualität muss halt passen.

Hoffe mit den Mädelsinfos etwas Orientierung gegeben zu haben und würde mich über andere Erfahrungsberichte freuen, damit dem LR Thread wieder etwas mehr Leben eingehaucht wird.

Am mauen Besucheraufkommen kann es nicht liegen. Der Laden brummt, so mein Eindruck nach den jüngsten Besuchen. Heute lädt man zur Christmas Party. Wäre gerne dabei, schaffe es aber leider nicht.

Bis dann,
fuchsman
Mit Zitat antworten
  #629  
Alt 10.12.2016, 22:36
JordanBelfort JordanBelfort ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 79
Dankeschöns: 3720
Standard Freundschaftsdienst

Heute Nachmittag klingelt mein Telefon:
Ausgerechnet der Freund, der gestern keine Zeit hatte, mit mir einen Club zu besuchen, wollte in den Living Room und duldete keinen Widerspruch.
Was macht man nicht alles, um einen guten Freund nicht allein und vollkommen orientierungslos, irgendwelchen liebestollen Frauen zu überlassen
Selbstlos sagte ich ihm meine uneingeschränkte Unterstützung zu, aber nur, falls er für mich den Eintritt übernimmt, schließlich hat er mich gestern in vergleichbarer Notsituation allein gelassen und ich musste ohne Begleitung ins Oceans, s. Bericht. Strafe muss sein.
Der Deal stand und ab nach Kaarst.
Wie immer nett per Handschlag begrüßt worden, umgezogen und noch den Rest der Bundesliga Übertragung auf Sky verfolgt.
Während mein Freund sein erstes Zimmer machte, habe ich mich wirklich sehr gut von einer jungen Dame (Masseurin) massieren lassen. Ich hätte ihr das so gut gar nicht zugetraut - Topempfehlung.
Es folgten ganz nette Gespräche und unaufdringliches Animieren der Damen.
Ich entschloss mich zu einem Zimmer mit

Janette, Bulgarien
Wohl immer mal wieder im Club
Konversation in Englisch
Dunkle Haare und Teint
KF 38-40
Größe ca 165cm
gut gemachte D-Sillies

Nach Absprache des Service folgte eine schöne halbe Stunde mit Zugenküssen,FO, Lecken, EL, Ficken in verschiedenen Stellungen mit Abschluss im Doggy ins Conti.
Janette lieferte einen guten Service ohne Beanstandungen.
Lediglich Illusion vermochte sich bei mir nicht einzustellen, so dass es wohl eher nicht zu einer Wiederholung kommen wird.

Nach freundlicher Verabschiedung verließen wir zufrieden den Living Room
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht

Geändert von JordanBelfort (11.12.2016 um 09:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #630  
Alt 12.12.2016, 18:11
Benutzerbild von fuchsman
fuchsman fuchsman ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 88
Dankeschöns: 5045
Beitrag 2 Ex-Samya-Girls im LR

2 Ex-Samya-Girls im LR

Ahoi,
gut was los am Samstagabend im Wohnzimmer. Nun weniger Mädels als zuletzt anwesend. Einige sind schon in die Heimat abgereist, andere planen es diese Woche. Trotzdem gab es schon 30min Wartezeit gegen 17 Uhr. Männerüberschuss. Viele Eisbären, die sich im Barraum tummelten oder um die Couchsitzplätze konkurrierten.

Überrascht war ich, sie hier wieder zu sehen:

Ex Samya-Manuela, aktuell als Sophia (früher Emma) bis voraussichtlich 19.12. im LR (was auch heißt, dass die zuletzt abwesende alt-Sophia wohl erstmal nicht zurück erwartet wird..). Wollte eigentlich mit anderen Babes wiederholen, aber konnte ihr nicht widerstehen. Es wurde eine sehr schöne relaxte Nummer im Kino, mit schönen Küssen, die sie mir im Samya noch immer verwert hatte. Was lange währt… Toller Blow und Rumgespiele an ihren vollen Naturbrüsten. Sex einwandfrei und genussvoll. Ne Spitzenbraut. Egal in welchem Laden.

Etwas reserviert und zurückhaltend in der Anbahnung, aber zu bezaubernd, um zu passen:

Joanna (RÒ)
Anfang 20ig., etwa 160 cm, schlank, dunkle lange Haare, schöne A cups, ultrahübsches Gesicht. U.a. ex Samya (Nick: Merna? oder so. Nie gesehen dort..) seit paar Tagen im LR.

Wieder Kino und wieder eine schöne Nummer mit sweeten ZKs, Cunni, der Blow zu hart und zu hektisch, nach Korrektur besser. „Mehr intim“ in den Standardpositionen ohne Beanstandung. Sehr attraktives Mädel, aber es hatte sich leider noch nicht so die Chemie eingestellt, wie ich es von anderen LR Mädels gewohnt bin. Mal schauen, Wiederholung dennoch gut möglich bei der Optik.

Ansonsten keine besonderen Vorkommnisse.

es grüßt,
fuchsman
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kaarst, living room, livingroom, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
LR: Bilder aus dem Living Room Macchiato Living Room, Kaarst 5 12.01.2010 21:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:51 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de