Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 14.11.2009, 10:39
Benutzerbild von Vaginator
Vaginator Vaginator ist offline
Der stramme Leckfeldwebel
 
Registriert seit: 15.09.2009
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 319
Dankeschöns: 481
Idee Sky Saunaclub (Archiv-Alte Location)

SKY Saunaclub & Wellness in Wuppertal

Alte bekannte Adresse nun mit neuem Namen:Sky Saunaclub ehemals FKK-Atlantika in Wuppertal Varresbeck.


Eintritt:
35 Euro (Happy Hour 14-16 und 21-23 Uhr 25 Euro)
Inclusive Softdrinks, Bier und Buffet.
Es gibt auch ein paar kostenpflichtige Getränke wie z.B. Picolos, Red Bull oder die Flasche Moet für 150 €.

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 13.00 - 05.00
Sa. - So. 14.00 - 05.00

Preise / Dienstleistungen:
20 Min: 30 Euro
30 Min: 40 Euro
60 Min: 80 Euro

Service:
-Französisch beidseitig
-Küssen
-Extras: Aufnahme 25 Euro, Anal 50 Euro

Gäste:
-international

Girls:
-starke osteuropäische Fraktion
-immer 10-15 Damen sollen Anwesend sein
-optisch guter Durchschnitt, keine Highlights aber auch keine Ausfälle

Verpflegung:
-Kaltes / Warmes Buffet dreimal täglich: 14.00, 19.00 und 23.00 Uhr
-Softdrinks
-Bier
-Sekt/Red Bull etc. kostenpflichtig

Austattung:
-Erotik-Kino
-Sauna
-Dampfbad
-XXL-Whirlpool

Massage:
-Hot Stone
-Fußreflexzonenmassage
-Lymphdrainage
-Rücken/Bein/Po
Alle Massagen "Erotik frei"
Kosten: 20min Rücken/Bein/Po für 20 € / 30min- 30€ / 1Std.- 60 €

Kontakt:
SKY SaunaClub Wuppertal
Wellness - Sauna - Tempel
Deutscher Ring 40
42327 Wuppertal Varresbeck

Telefon: 02 02 - 7 47 18 37
E-Mail: info@sky-saunaclub.de
Homepage: http://www.sky-saunaclub.de/
Homepage: http://www.sky-saunaclub.com/
Der Club soll sich nach dem Umbau stark positiv verändert haben, intressant ist auch der Hinweis auf der Hompage das Frauen "freien Eintritt" haben.
Mittwochs & Sonntags finden FKK Mottotage für die weiblichen Gäste statt.

Die Neueröffnung findet am 21.11.2009 ab 20 Uhr statt.
__________________
Carpe Diem - Nutze den Tag
_____________________________________________
Das Journal zum Freiercafe: http://freierjournal.com
  #2  
Alt 04.12.2009, 02:03
Benutzerbild von mahol
mahol mahol ist gerade online
Virtuose der Liebe
 
Registriert seit: 07.09.2009
Ort: der lange Fluss des ... der Liebe
Beiträge: 765
Dankeschöns: 4291
Lächeln Erstbegehung des Himmels

Nachdem der Club so informativ von Kollege er26nrw beschrieben wurde, was die facts im Allgemeinen betrifft, gebe ich hier mal einen ersten Kurzbericht ab.

Statt eine sehr Geliebte weiter im Osten der langgezogenen Hafenstadt im Tal zu besuchen, beschloss ich relativ spontan mich in eine altbekannte und sehr geliebte Kascheme nahe meines Heimathafens zu begeben. Und zwar in:

Den Sky Saunaclub, Wuppertal ehemals bekannt als FKK Atlantica

Nachdem viele Auswärtige das Gefühl haben mögen, dass das Tal der Armen in Wuppertal sich im Vergleich zu den Metropolen Düsseldorf und Köln im Prozess des Vergessens und Eingehens befindet, liegt da zumindest was den Verkehr betrifft völlig falsch. Nachdem ich mich durch diverse Staus auch entlang der alten Bayer-Werke durchgequält hatte, bog ich ab ins oberhalb liegende Industriequartier von Varresbeck. Nachdem man die A46 die als Brückenkonstruktion kühn über Siedlungen, Stadt und Land hinweg geplant wurde, unterquert hat, biegt man an der nächsten Ampel links ab um dann wieder nach 150 Meter in den Himmel einzufahren.

Hafeneinfahrt zum Himmel mit Hindernissen. Odysseus wird geprüft.

Ruummms!! Doch in der Auffahrt wird man vorerst noch einmal ganz schnell vom Boden der Realität eingeholt, bzw. die Handbreit Wasser unterm Kiel ist weg und die Karre sitzt leicht auf. Zumindest die fast nicht vorhandene Ausrundung der Rampe ist noch die Alte.

Nun kommt man auf einen nicht allzu grossen Parkplatz auf dem schräg geparkt wird. Hat man vorwärts geparkt, so muss man den ganzen Weg runter rückwärts fahren auch über die schlechte Ausrundung, so dass ich das Auto erst einmal drehte und rückwärts einparkte.

Abends kann es gut sein, dass der Parkplatz schnell überfüllt ist. Dann kann man unten auf dem grossen Parkplatz der alten Tennishalle und dem griechischen Restaurant parken. Ob der Betreiber des Saunaclubs allerdings mit dem Griechen ein Abkommen hat darüber weiss ich nicht. Ich hörte mal dass der Grieche genervt war von den Freiern die auf seinem Parkplatz parken. Vielleicht kann die Clubleitung da noch aufklären oder ich werd mal nachfragen.

An Petrus Pforten

Drinnen angekommen, merkt man sofort, dass sich einiges geändert hat. Das ganz Ambiente, sprich Inneneinrichtung ist komplett neu gestaltet worden in für das Architektenauge angenehmen weiss, dunkelbraun und schwarz Tönen, gemischt mit obligatorischen Spiegelglas Einlagen hie und da um optische Raumvergrösserungen zu erzeugen.

Petrus erkannte mich wieder

Eine nette Empfangsdame händigte erst einmal einen Bademantel an einen Kollegen aus, der danach verlangt hatte. Ohne Nachfragen erhält man sonst erst einmal nur 2 Handtücher. Dann wurde ich begrüsst und wiedererkannt obwohl ich gestehen muss, die Empfangsdame nicht wiedererkannte. Und das nach einem Jahr! Schon erstaunlich für den P6. Dann die Frage nach der Schlappengröße: meine Antwort erzeugte leichtes Erstaunene auf der anderen Seite der Theke. "Sie beginnen bei uns aber erst ab 42!" "Ist schon OK", sagte ich, lachend! Dafür bekam ich auch gleich den frottigsten, wärmsten und flauschigsten Bademantel ausgehändigt gegen 25 € Entgelt (gilt bis 16 Uhr! Juhu! Später wusste ich warum.). Weicher als jede Frauenhaut. Dementsprechend verwendete ich Ihn auch zum Streicheln nachher.

Das Deck ist geschrubbt

Zur Umkleide gehts um zwei Ecken. Spielautomat ist weg (vermiss ich auch nicht). Die Umkleide ist für einen mittelgrossen Saunaclub geräumig sauber und aufgeräumt. Überhaupt war Alles im Club sehr sauber und sehr gepflegt. Wirklich auf hohem Niveau, kann man sagen. Hinter der Umkleide befinden sich Duschen. Das WC ist mehr oder weniger das Gleiche geblieben. Ob es immer noch das Einzige ist, habe ich nicht gecheckt.

Stöhnendes Pornokino, dass sich die Balken biegen

Denn ich war schon während dem Umkleiden etwas irritiert vom mächtigen Gestöhne, das aus dem Pornokino, direkt neben den Duschen kam. Genau durch diesen Raum schritt ich zuerst. Sofas, Liegewiesen alles was der Kinofummler so braucht ist vorhanden inklusive eines gedämpfteren Lichtes.

Pool/Whirlpool Bereich edel durchgestylt.

Besonders dieser Bereich ist edel ausgestattet. Genau richtig für müden Matrosen. Mit grossen Spielwiesen mit Baldachin drum herum ... Sofas ... viel Platz und alles sehr geräumig. Beige Natursteinplatten, weisse Bezüge, Teppiche und Wände, Korbmöbel und rote Sofas geben ein gemütlich-modernes Ambiente wieder. Diese Wertigkeit muss verteidigt werden, deshalb: über dem Whirlpool ein Schild, dass wer reinspritzt rausfliegt. Versteht sich eigentlich von selbst finde ich.

Daneben die römischen Liegewiesen auf der ich mich noch an ein angenehmes längeres Fickverhältnis mit einer leidenschaftlichen Frau erinnere. Schweift das Auge weiter, sieht man dass der geschützte fast quadratische Innenhof auch neu gestylt wurde mit neuen Gartenmöbel.

Geht man am Innenhof entlang in Richtung Buffet, bemerkte ich leckeres Essen schön abgedeckt verschiedenster Art. Besonders fiel mir ein asiatisches Gericht weiter hinten auf. Alles machte einen sehr leckeren Eindruck und stellt mehr als nur Brot und Suppe wie auch schon hier und andernorts erlebt dar.

Gerade als ich das Alles so betrachte, grüsst mich eine Frauenstimme sanft und freundlich von hinten. Ich drehe mich um und schaue in die Augen der attraktiven Meg. Warm lächelt sie zurück. Ich grüsse und gehe trotzdem erst mal weiter.

Die Säulenhalle: ein Spiegelkabinett

Denn vor mir liegt noch das grosse Spiegelkabinett in deren Mitte eine Stange auf einer angehobenen Bodenplatte sich befindet. Daneben die Bar. HInter den schwarzen Ledersofas drumherum sind die Wände mit Spiegel verkleidet, so dass man meint die Abflughalle hätte wahre grosse Ausmasse oder sei mit Ausblicken auf weitere Räumlichkeiten versehen. Auch die Barhocker edel: Edelstahlfuss mit weissen Ledersitzen. Wie gesagt alles ist sehr schön und nirgendswo billig gestylt. Auch die gepflegte Sauberkeit passt sehr gut zum Ambiente. An der Bar erzählt ein Kollege gerade von einer Location in der Nähe Recklinghausens die wegen eines ausgedehnten Maßes an Versifftheit schnell wieder verlassen hat.

Der Wunsch nach der Maholtypischen Latte wurde erfüllt, allerdings in einer Cappucino Kaffeetasse. Naja, bei soviel Freundlichkeit und Ambiente war ich verzieh ich das jetzt gern.

Anwesende Frauen

Auf der HP heisst es zwar dass immer mindestens 10 Frauen anwesend seien, um 15:30 Uhr waren allerdings erst 3 zu sehen. Dem standen ausser mir allerdings auch nur noch ein weiterer Eisbär gegenüber. Zahlenverhältnis also Ok, dafür die Auswahl, ich denke mal zu dieser Tageszeit nicht so gross. So versteht man auch den verbilligten Eintrittstarif bis 16 Uhr. Wer mehr will, muss später dann auch mehr zahlen. Doch die anwesenden Frauen waren nett. Eine Frau machte mir an der Bar gleich Platz und nahm während Ihres Essens mit einem Barhocker weiter hinten vorlieb. Ich fragte ob ich sie verjagt hätte. Nein und sonst was murmelte sie weiter mit einem freundlichen Lächeln.

Wenn ich ein Fazit zu den wenigen Frauen geben sollte, so würde ich sagen: schöne Frauen, auch wenn keine unglaublichen Modelschönheiten dabei waren. Aber auch keine Ausfälle. Alle schön und begehrenswert für meinen Geschmack und ich bin denke ich schon etwas wählerisch.

Derweil wurde der etwas ältere Kollege gerade von einer jungen Frau bezirzt und bequatscht. Da die etwas grössere Blondine neben mir noch beschäftigt war und etwas schüchtern schien, beschloss ich mich auf den Weg zu Meg zu machen, die ich neben dem Buffet begegnet war.

Meg, die sanfte Bulgarin.

-----------------------------------------------------------------------
Bulgarin, spricht aber ganz gut Deutsch.
Alter geschätzt zwischen 25 und 30 Jahre
Dunkle Haare und Augen
Circa 170 gross
Konfektion geschätzt zwischen 36 bis 38
B-Cups
Schöne weibliche Rundungen, aber keineswegs zu viel, so wie ich es mag
-----------------------------------------------------------------------
Typ: sanfte, liebe, aber auch professionelle und selbstbestimmte Frau
-----------------------------------------------------------------------
Augenkontakt: Ja
Küssen: Ja, obwohl keine Zungenküsse, nach denen ich aber auch nicht verlangte
Anschmiegsamkeit: nicht im GF6 Style, aber vor allem am Anfang im Stehen, drückte sie sich sehr eng an mich um wohl auch mein bestes Stück durch Reibung zu erregen, was gelang. Man sollte sich ruhig auch Zeit nehmen mal im Stehen noch zu Knutschen. Das war herrlich schön mit Ihr!
FO: für die Liebhaber davon: sehr gut, andauernd ganz ohne HE, was ich gern mehr gehabt hätte, mit guten sanften Lutschdruck ohne Hast.
Lecken: Da steht sie wohl sehr drauf, da sie selber rasch vorschlug ich solle das doch bitte schön machen.
Muschifingern: Nachdem ich per Lecken sie entsprechend vorbereitet hatte, genoss Sie auch dieses.
Positionen: aufgrund einer Geradegenesung und des Vergessens der Schlumpfmedizin, diesmal nicht getestet
------------------------------------------------------------------------

Bekannt als Mann der in Frauen auch mal mehr sieht als nur eine Matratzensportpartnerin war mir irgendwie heute nicht danach. Das lag auch am leeren Club. Da wollte ich die Gelegenheit für die von mir sehr geliebte Sofabefummelung nutzen.

Also begannen wir nach kurzem Smalltalk und einer kurzen Phase tiefen in die Augenschauens (frei nach dem Motto: "na was bist du denn für ein Typ?") mit Streicheln und Küssen. Bald rutschte Ihre Hand auch zwischen mir und dem Bademantel und fing an mein Ruder zu untersuchen. Dabei grinste sie schön südländisch verschmitzt unverschämt und lächelte mich zuckersüss an.

So dass ich schnell nach Zimmer verlangte. Dort angekommen waren wir ich dann mittlerweile ziemlich scharf auf die süsse Meg. Nachdem Sie Ihre schwarzen Dessous ablegte, und Ihre Stilettos beiseite schob, küssten und rieben wir uns (siehe Beschreibung oben). Einfach herrlich.

Auf dem Bett ging es dann mit Lecken und dann Fingern Ihrer Muschi weiter. Das für mindestens 10 Minuten was sie genoss und mit Ihrer Nässe quittierte. DDann ging es zu FO bei mir weiter, das herrlich und erregend war. Dann gings aufgrund oben beschriebener Schwäche und fehlender Schlumpfmedizin über zu Schmusen und Streicheln und endete in einer längeren Verwöhnsession in der ich intensiv Ihren wirklich schönen Körper ausgiebig erkundete. Das wiederum genoss ich sehr.

Für die 30 Minuten bekam sie dann 40 + 10 Euro Trinkgeld.

Fazit:

Meg ist eine sehr liebe, leidenschaftliche südländische Bulgarin, die ich noch nicht ausreichend getestet habe (Positionscheck). Deshalb kein abschliessendes Urteil vorerst. Sie hat auf jeden Fall Qualitäten und ist verschmust auch wenn man die Professionalität dabei schon bemerkt. Ganz Fallen liess sie sich nicht. Dafür kannten wir uns aber auch noch nicht genug. Kann man ja auch nicht gleich erwarten.

Fazit Sky Club:

Ich war wirklich überrascht vom Ambiente und der Sauberkeit. Alle Achtung an die Betreiber. Allerdings war vom Rummel den ich erwartet hatte nicht viel zu spüren. Es war Donnerstag nachmittag eher sehr beschaulich und fast familiär von der Anzahl der Akteure vor Ort.
  #3  
Alt 31.12.2009, 13:35
Benutzerbild von Bunnyman
Bunnyman Bunnyman ist offline
Worldtraveller
 
Registriert seit: 07.11.2009
Ort: Wuppertal
Beiträge: 278
Dankeschöns: 887
Ausrufezeichen Sky, Wuppertal - Basistest

Liebe Mitstreiter,

da mit zum Thema Sky in einem anderen Forum keiner weiterhelfen konnte, hatte ich mich am 23.12.2009 zu einem Spontanbesuch entschlossen. Ich hatte keine Lust bei Schneetreiben weiter zu Reisen als über die Stadtgrenze hinaus. Gedacht getan. Ich kam so gegen 20:30 im Club an und war vom Umbau des Clubs zunächst angenehm überrascht. Wirkte alles sehr freundlich und hell.

Es waren auch einige Mitstreiter aus aller Herren Länder im Club. Deutsche Gäste waren eher in der Unterzahl, Osteuropäische, z. B. Russland, Polen und dem Kosovo in der Überzahl. Es kamen recht schnell intensive Gespräche zustande, da sich auch nicht alle gleichzeitig vergnügen wollten. Ging auch nicht, bei der Auswahl der CDL. Kommen wir nun zum dem eigentlich wichtigsten Punkt den CDL. Dies war eher mau.

Es waren 8 CDL anwesend

1. Alicia, Polen – Optikhighlight im Sky, Durchschnitt für andere Clubs – Service eingeschränkt, da keine ZK und franz. nur mit.
2. Tracey, Jamaika – nicht hässlich , tiefe ZK, wild - Tip
3. Nina, Slowenien – die Frau mit dem gewissen Etwas – Serice gut - Tip
4. Dilara, Türkei – Poppstar - dauergebucht
5. Anastasia – Pflänzchen rühr mich nicht an, ging gar nicht. Die gute hatte auch keine Lust, verkrümelte sich in ihrem Sofa und war immer auf Abwehrhaltung.
6. Türkin 1 – komische Frau, wirkte irgendwie primitiv und beschwerte sich auch noch, dass ein Gast nicht von ihrem Sofa aufstehen wollte, der sie nicht buchen wollte, obwohl noch andere Plätze frei waren.
7. Sahrah, Türkei – für Liebhaber von Frauen mit etwas dran. 2 größere Argumente
8. Sekretärin Katja – Freundin von Anastasia – nicht wirklich hässlich, aber auf mich so unerotisch wie Helga Feddersen - soll aber vom Service sehr gut sein.


Fazit: Ich hatte aufgrund der lustigen Gespräche und des genossenen Services zwar meinen Spaß, mein Stammclub wird dies aber nicht.


LG Bunnyman
  #4  
Alt 20.02.2010, 15:17
Benutzerbild von Legio
Legio Legio ist offline
Clubber
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Fickmühlen
Beiträge: 992
Dankeschöns: 6246
Standard

Freitag, später Nachmittag in Wuppertal.

Legio musste seinem Weinkeller mal wieder etwas Gutes tun und so stand ein Besuch bei Lapinski an.

Nach Verkostung mancher leckerer Tröpfchen war der Kofferraum gefüllt und die Laune deutlich gestiegen.

Das Sky ist "fast" um die Ecke.
Aufgrund meiner beiden voran gegangenen Besuche im letzten Jahr stand für mich eine Wiederholung nur für den Fall an, dass ich eh in der Gegend bin.
War ich ja nun.

Für mich eine Neuerung:
Bier ist nicht mehr als Freigetränk in der Pauschale enthalten sondern kostenpflichtig für 3 Euro oder als Flatrate für 15 Euro.
Bier trinke ich in Clubs eh nie und hatte als Autofahrer gerade allemal genug.

Ein erster Rundgang ergab ein Verhältnis von etwa 12 DLs zu 4 Gästen.

Mir bekannt waren

Bea, Ungarin Anfang 30, beherrscht bestes Franze und gute Seele unter den DLs. Bei meiner vorangegangenen Probe jedoch kein Küssen und null Illusionsfaktor.

Sarah, gut gerundete kleine Türkin mit 2 ordentlichen Argumenten.
Als einzige gestern ganz in nackisch. Bei meinem letzten Besuch Referenzflop.
Erkannte mich wieder und animierte bereits unter der Dusche.

Klebte während meines ganzen Aufenthalts wie eine Klette an Dilara, mit der ich noch keine Erfahrung habe.

Katja
, blonder Typ Jungsekretärin, optisch sicher nicht jedermanns Geschmack.
Bislang die mit Abstand beste Nummer dort, jedoch kein Zeichen des Wiederekennens.

Da es inzwischen wieder physiotherapeutische Massage gibt (nun am Whirlpool aufgebaut), mit einer Rückenmassage zu 20 Euro bei Andrea gestartet. War ok.

Die Mädels waren diesmal nicht nur im Kontaktraum, sondern im gesamten Gebäude verteilt. Da ich mich nach der Massage nicht entscheiden konnte, Rückzug ins Kino, der einzig verwaiste Raum.
Dort wollte ich abwarten, ob sich wer vorstellt.

Lange Zeit geschah nix und als ich mich schon aufraffen wollte, stöckelte aus dem Umkleidebreich in junges, schlankes Etwas heran.

Ohne mich anzusprechen, nahm sie auf einem Sofa platz und schaute nur ab und an mal zu mir rüber.
Meine Frage, ob sie nicht zu mir kommen wollte (ich saß auf einer Lümmelfläche an der Seite) bat sie mich, zu ihr zu kommen.
Eine Zigarettenlänge haben wir dort verbracht, ein wenig geredet bevor die Zimmerfrage ohne jegliche vorherige körperliche Annäherung kam.

Ein Blick auf die Uhr verriet mir, dass mein Zeitfenster nicht mehr so lange reichen würde und so habe ich sie tatsächlich gebucht:

Name: Romina
Herkunft: Rumänien
Sprache: für 4 Monate in D schon guter Smalltalk möglich
Haare: schwarz, glatt, nackenlang
Größe: ca. 168 cm
KF: 34
Cups: A
Tatoos / Piercings: nein
rasiert: blank
Service: FT (+25 Euro), Anal (+50 Euro)
Küssen: siehe unten.

In letzter Zeit stehe ich ja eigentlich nicht mehr auf so "junge Dinger".
Aber ihrer halterlosen schwarzen Grobmaschigen gefielen mir, auch dass sie unter ihrem roten Miniröckchen nichts drunter hatte.

Auf dem Zimmer hatte ich die Nummer nach kurzer Zeit eigentlich schon abgehakt.
Kein Küssen, kein Streicheln, zwei mal die Frage, ob ich nicht FT haben möchte.

Blasen war nicht tief, aber sehr gefühlvoll und auch die umliegenden Regionen wurden mit ihrer Zunge bedacht.

Nachdem das eine Weile so ging, hab ich dann meinerseits die Initiative ergriffen, mich langsam mit meinem Mund von ihrem Hals nach unten gearbeitet. Nach einer Weile lecken rückte sie kurz nach hinten.
Aber nur, um sich 2 Kissen angenehmer in den Rücken zu legen.
Kein Gestöhne, nur deutliches Atmen. Dann fing sie an, mich zu streicheln.
Lange Rede kurzer Sinn:
sie hat plötzlich den Schalter umgelegt.

Im Anschluss innige Küsse, knabbern an meinem ganzen Körper, immer wieder feines Blasen, ihre Augen drückten jetzt "ich will dich aus", ihr Lächeln einfach hinreißend.
FT fiel aus, nach einem prima Fick hab ich die Tüte aufgepumpt.

Schöner Ast und nach 50 Min waren wir wieder draußen.
Tiefe Küsse auch noch in der Kabine nach der Bezahlung und auch eine herzliche Verabschiedung, als ich den Club später verließ.

WHF: 95%. (weil ich eben die Altersklasse 25+ bevorzuge)
Wenn sie noch ein wenig Erfahrung mehr hat, kann sie aber ein TA werden.

Selten aber so eine Gratwanderung zwischen Top und Flop erlebt.

Geändert von Legio (21.02.2010 um 01:00 Uhr) Grund: Vertupper korrigiert
  #5  
Alt 27.02.2010, 10:11
intrepido intrepido ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2009
Beiträge: 35
Dankeschöns: 193
Daumen hoch Sky Club Nina

Gestern im Sky Nina aus Slowenien getestet. Hübsch und zudem nette Gesprächspartnerin. Kein "Hey-Schatzi"-Gelaber. Auf dem Zimmer solide Leistung, vieles wie Küssen ist bei ihr allerdings sympathieabhängig. Was besprochen ist hält sie auch. Am Ende der Session dann Blasen bis zum Sch(l)uss.

Fazit: Wer sie anständig behandelt bekommt ein schönes Erlebnis geboten.
  #6  
Alt 06.03.2010, 11:10
Benutzerbild von Bunnyman
Bunnyman Bunnyman ist offline
Worldtraveller
 
Registriert seit: 07.11.2009
Ort: Wuppertal
Beiträge: 278
Dankeschöns: 887
Standard

Bin letztens auch mal wieder dort gewesen. Anwesend waren ca. 8 Frauen, von denen mir aber nur Nina zusagte. Gedacht getan, erneut eine schöne Nummer verlebt und dann raus... Fand es nicht so spannend...

Bunnyman
  #7  
Alt 29.05.2010, 16:25
Benutzerbild von Bunnyman
Bunnyman Bunnyman ist offline
Worldtraveller
 
Registriert seit: 07.11.2009
Ort: Wuppertal
Beiträge: 278
Dankeschöns: 887
Standard

Wollte letztens den schnellen Fick und nicht so weit fahren, also kurz
nachgedacht und ins Sky gefahren.

1. Runde mit Nina - war wie immer sehr gut

2. + 3. Runde mit Alex
Nationalität: deutsch
Alter: 30
KF: 34 - 36
KG: C (Sili)
Service: geil, tiefes blasen, küssen geiles ficken
PST + AST: sehr angenehm
Wiederholungsfaktor: 100%

Chemie stimmte, daher meiner Meinung nach ein POP-Star

LG Bunnyman
  #8  
Alt 01.06.2010, 13:36
Benutzerbild von Legio
Legio Legio ist offline
Clubber
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Fickmühlen
Beiträge: 992
Dankeschöns: 6246
Reden Kein Frühstück mit Tiffany

Es hätte ein ruhiger Montagabend werden können.
Hätte.
Wenn der checker nicht eine Funktionstaste belegt hätte, mit der er immer wieder nach dem Sky fragt.
So auch gestern im Chat.
Irgendwie hat er mich damit wohl auf dumme Gedanken gebracht.


Statt einfach nach Hause zu fahren, stand ich gestern nach 18 Uhr plötzlich vor der Tür des Sky, der Parkplatz war ganz gut gefüllt.

Eintritt 35 Euro bezahlt und ob der aktuellen Temperaturen den Wunsch nach einem Eisbärenfell geäußert.
Ein mir unbekanntes BulRo-Mädel kommentierte das mit breitem Akzent Im Durchgang mit "Ich mag die Temperaturen, da kann man gutt fickän!".
Jo, dachte ich, aber mit Dir probier ich das wohl nicht ...

Eingekleidet in 100% Polyester (aber flauschigere Mäntelchen gibt es imho in keinem Club) erster Kontrollgang durch den Club.
Einige Mädels hatten sich pausentechnisch wohl zurückgezogen in die Umkleide, insgesamt zu diesem Zeitpunkt wohl ca. acht vor Ort (Mehrzahl BulRo), dem gegenüber etwa vier Gäste.

Die von mir zuletzt beschriebene Romina scheint nicht mehr vor Ort zu sein, es gibt nun eine andere (blond, längere Haare, gut aussehend, slawischer Akzent).
Mein Referenzflop Sarah (kompakte kleine Türkin mit zwei gewichtigen Argumenten) ist immer noch vor Ort, ohne mich diesmal anzubaggern.
Später im Kino schaffte sie es aber, einen Mitstecher durch ausschließlich hartes Wichsen verbunden mit Stöhnen ihrerseits zimmerwillig zu bearbeiten.

Vom Sehen her erkannte ich nur noch eine Deutsche (Name mit unbekannt, da noch nicht gebucht), die ich auch zu Atlantica Zeiten schon vor Ort war. Die Bauchform (ohne nachgefragt zu haben) deutet an, dass sie demnächst wohl mal eine Pause einlegen wird.

Da es insgesamt ruhig war und das Angebot mich nicht sofort zu einer sofortigen Hurrabuchung einstimmen wollte, Rückzug zum Zeitung lesen, später Kino.

Dort stand sie dann plötzlich im Rahmen:

Tiffany
ca. 173 cm (ohne Schuhe) und die auch vorteilhaft auf die Beinlänge verteilt
B-Cups
Alter irgendwo in den 2x-ern (recht markante helle Stimme, die sie jünger wirken lässt)
kafffeebraune Haut (sagt, der Vater sei Brasilianer)
Mandelaugen
5 Piercings (4 x Gesicht 1 x Bauchnabel)
rasiert
Service: "sag was Du willst, ich mach das" (AO war davon wohl ausgenommen)
viel Schmuck an Ohren, Armen und in den Haaren.
nackt (im Gegensatz zu den meisten anderen Girls) bis auf zwei Strumpfbänder
Sprache: deutsch
Arbeitszeit: keine festen Tage (meist mehrere am Stück), aber dann Spätschicht
bisherige Arbeitsplätze: u.a. im Kölner Raum Römerbad, Sudbad und Samya

Kurzum - bei dem Anblick war klar: die will ich.
Also erst mal auf der Lümmelwiese im Kino ausführlich bekannt gemacht, immer wieder begleitet von netten Knutscheinlagen und Streicheleinheiten.
Hektik? Keine. „Ich hol uns mal noch was zu trinken“ (nein, das war keine Frage nach Schampus).
Dann eine erste schöne feuchte Blaseinlage, gefolgt von der Frage, ob wir nicht noch eine rauchen sollen. Aber klar. Dabei natürlich weiterkuscheln und verwöhnen.
Tiffany hatte auch durchaus Action vor Ort vorgeschlagen, aber als dann gegenüber Sarah zu Gange war kam dann doch der Vorschalg eines Zimmerganges.
Mein „Zimmerhandtuch“ hatte ich natürlich im Spint vergessen, so dass Tiffany eben noch ein zweites holen musste. Während dessen habe ich es mir bäuchlings auf dem ersten Handtuch bequem gemacht. Eine gute Idee!
Wenn auch ohen Öl kam ich so in den Genuss einer sanften B2B Rückenmassage mit Ohrknabbereien und, na klar, vielen Küssen.
Diese sanfte Folter wurde dann bei mir in der Rückenlage fortgesetzt, verbunden mit noch viel mehr Küssen und Schlittenfahrtelementen.
Abwechslung macht Spaß und so knabberte und schleckte sie sich später gen Süd.

Hier begann ein Blaskonzert der Spitzenklasse. Feucht, mit angenehmen Druck , zur Abwechslung auch mal geringst dosierter Zahneinsatz, Murmelsaugen, Lecken viel Blickkontakt und ganz ohne Handeinsatz oder gar Zewas. Und zur Krönung immer wieder: Kopfsenken in Zeitlupe, bis kein Zauberstab mehr sichtbar ist und sich Mandeln und Eichel guten Tag sagen.

Stundenlang und länger hätte das so gehen können, aber sie scheint eine Anhängerin der Gleichberechtigung zu sein, ich wurde aufgefordert, sie zu verwöhnen.
Hoppala, da war dann nichts mehr gespielt. Beim Lecken wurde ich schnell an Wasserfälle erinnert, Zweifingerjoe dankbar aufgenommen, zwischendurch die Ermahnung, bloß nicht aufzuhören, das daure gar nicht mehr lang und obgleich bis dahin kaum ein Stöhnerchen hörbar war dann eine lautstarke Eruption und akuter Erstickungsgefahr für Zweifingerjoe. Es dauerte eine ganze Weile, bis bei ihr wieder Normalatmung eingesetzt hatte. Und ihr Handtuch hätte einen Trockner gebraucht.

Manche Kuscheleinheit später und einer weiteren Französischlektion wurde dann das Regenmäntelchen montiert, damit ich in ihrem Feuchtgebiet endlich Erlösung fände.

Hier folgten nun kein Sportficken sonder eine Dauerknutscheinlage mit ständigen Rhythmusänderungen und sogar Pausen. Irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten und nach kurzem Endgalopp brachte sie dann das Fass zum Überlaufen.
Die Endreinigung erfolgte selbstverständlich auch durch sie und nach bald 80 Minuten verließ ich mit ihr tiefenentspannt das Zimmer.

Auch nach der Geldübergabe am Spint wollte sie sich kaum von mir trennen und so wurde noch eine ganze Weile im Stehen (sie in Schuhen, ich daher auf Zehenspitzen ) weitergeknuddelt und geknutscht. Leider konnte ich nicht bis zum Frühstück bleiben.

Fazit Tiffany:
TOPACT oder einfach: der Hammer.
ZK: herrlich sanft und abwechslungsreich (in wilderen Momenten auf Maximalreichweite)
Blasen: Feucht, wechselnder, mir sehr angenehmer Druck, DT-Ansätze. Blickkontakt
Lecken: sie wollte kommen und ist es auch.
Fingern: yes
Ficken: in meinem Fall ebenfalls sanft, aber immer mit Rhytmuswechseln und auch Pausen zwischendurch. Alles andere als schnelles Abreiten.
Kosten: Sie hat keinen Preis aufgerufen. Aufgrund der langen Vorspielzeit im Kino, knapp 80 Minuten Zimmerzeit und höchster Zufriedenheitsstufe habe ich ihr 120 Euro angeboten, die mit dem Kommentar "großzügig" gerne angenommen wurden. Grundpreise sind dort 20/30/60 min 40/60/80 Euro)
Wiederholungsfaktor: Oh ja, bitte!


Als ich mich anschließend nun weit nach 21.00 Uhr wieder umzog, war es wohl voller geworden, aus allen Ecken konnte man Männer und Frauenstimmen erzählen und lachen hören (obwohl der Parkplatz direkt vor der Tür zu diesem Zeitpunkt leerer war). Ich musste jedoch fahren und hab mir die Lage nicht weiter angesehen.

Back to reality:
Am Ausgang angekommen, war auch Madam „gutt fickän“ wieder vor Ort und schimpfte, dass ich wieder ging:
„Wie? Nur einmal Fickän? Hier auch viele gute rumänische Muschis und bulgariches Muschis“
Mit einem tröstenden Blick wurde ich aber nett von der Empfangsdame verabschiedet.

Fazit Sky:
Tiffany war ne Sensation. Mir doch egal, sollte bei allen anderen nur Flops drin sein.


Gut, dass der Checker manchmal so nervig fragen kann!

Geändert von Legio (01.06.2010 um 14:11 Uhr)
  #9  
Alt 01.08.2010, 21:30
Benutzerbild von Legio
Legio Legio ist offline
Clubber
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: Fickmühlen
Beiträge: 992
Dankeschöns: 6246
Beitrag Sky Club mit Defiziten

Es war mal wieder Zeit für einen Kontrollbesuch im Sky Club.
Mitte der Woche in der Vorabendzeit treffe ich ein.

Tiffany arbeitet dort noch immer, hatte aber leider ihren freien Tag.

Etwa 8 Frauen standen bis zu meinem Abgang nie mehr als fünf oder sechs Gästen gegenüber.

Nur zwei waren mir noch bekannt:
Katja und Sarah, die neue Romina sowie die Massagefachkraft Andrea.

Die Temperaturen waren in dieser Woche ja wieder abgekühlt.

Auch die Duschen waren abgekühlt, besser gesagt: es gab an diesem Tag überall nur eiskaltes Wasser.

Ok. Technische Defekte mag es geben, aber es gehört sich einfach nicht, einen Hinweis darauf bei Ankunft zu unterlassen.
Als ich das Thema zusammen mit einem anderen Gast bei der Thekenkraft ansprach, wurde uns lapidar als Entschuldigung mitgeteilt, dass die Cheffin ihr das nicht gesagt habe, sie Ihre Arbeit erst kurz vor unserer Ankunft begonnen habe und das dann später von den Mädchen erfahren habe.

Mehr als entschuldigen könne sie sich nicht. Punkt.
Die Cheffin war auch nicht mehr zugegen.


Romina war für mich optisch ganz weit vorne, schaffte aber gleich zu Beginn einen Abtörner, als ich meine Utensilien auf dem Kopfende des Bettes vor der Innendusche ablegen wollte und sie mir gleich mit Gebühren dafür kam.
Danke, die weiteren Aufpreise von ihr wollte ich dann nicht mehr wissen.

Rundgang und Inspektion des Außenbereiches führten mich auf die Dachterasse oberhalb der Sauna.

Wow.m da gibt es sogar zwei halboffene Kuschelseparees, eine sogar als Liegestatt mit einem Dach aus "Holzästchen". Könnte toll sein.
Könnte ... wenn man beachten würde, dass weiße Stoffbezüge bei Nässe anfangen zu schimmeln. Insbesondere die Liegestätte war alles andere als appetitlich anzusehen.

Letztlich gesellte sich Meggy zu mir nach draußen, der einzige Nackedei des Tages und es folgte ein netter Smalltalk.

Meggy ist ca., Mitte / Ende 20, Bulgarin mit guten Deutschkenntnissen.

Sie ist eigentlich recht schlank, hat aber den Ansatz einer Reiterhose.
Auf dem Zimmer eine halbe Stunde vereinbart. Küsschen nur mit geschlossenem Mund, Franze, zwar unter Einbezug des Anhanges aber ansonsten eher einfalls- und drucklos. Lecken schien Wirkung zu zeigen, wurde aber alsbald von ihr unterbrochen.
Erst beim Ficken kam dann Nähe auf.
40 Euro wurden ordnungsgemäß für diese halbe Stunde aufgerufen.

Also Ausschau nach Alternativen gehalten.
Eine kleine schlanke Schwarzhaarige saß seit meiner Ankunft eng umschlungen mit einem Gast an der Bar, und änderte das auch bis zu meiner Abfahrt nicht.

Eine kleine Dralle wurde von einem türkischen Mitstecher besonders gelobt.
Da der aber nichts vom Aca, dafür aber das Penelope für das Nonplusultra hält, war ich unsicher ob seiner Empfehlung.

Irgendwie kam dann Meggy wieder zu mir ins Pornokino und fragte, ob sie sich setzten dürfe.
Hier war sie nun völlig ausgetauscht.
Plötzlich erhielt ich von ihr ZK, die so gut waren, dass wir uns in das dort gelegene Separee zurückzogen.
Ich wurde nun mit einer echten GF6-Nummer belohnt.

Ach ja. Zum Glück hatte mich der Geldspucker an dem Tag mit reichlich kleinen Scheinen versorgt.
Die bin ich nämlich vollständig losgeworden.
Schon beim Eintritt wurde nach passendem Geld gefragt und die Mädels konnten auch nicht wechseln. Während ich Meggy in der Umkleide entlohnte, kam Sarah mit einem Fuffi von der Theke zurück, den sie dort nicht gewechselt bekam und fragte, ob ich wechseln kann.
Ihr Gast war mir recht dankbar, sich so 10 Euro Zwangstrinkeld gespart zu haben.

Fazit:

Der Sky Club hat an diesem Tag eine sehr trübe Performance hingelegt.

Meggy hat mit der zweiten Nummer verhindert, dass ich hier einen vollständigen Verriss schreibe.
Die Performance von Tiffany spielt jedoch mindestens zwei Ligen höher.
__________________

♀: I blame Disney for my high expectation on boys :/
♂: I blame internet porn for my high expectation on girls
  #10  
Alt 14.12.2010, 14:38
Benutzerbild von baerchen5555
baerchen5555 baerchen5555 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.08.2010
Ort: Recklinghausen ( NRW )
Beiträge: 58
Dankeschöns: 206
Standard Abstecher "SKY"

War mal nach Langer Zeit wieder mal da mit Kollegen.
Wie oben schon beschrieben,es ist besser geworden.
Nur Leider ist noch nicht viel bei den Mädels angekommen.Eigendlich schade . Kommt Zeit ,kommt Hart.
Wer einen kleinen Club mag der ist dort gut Aufgehoben.
Sind ja auch Neue Pächter oder Eigentümer.
Gruss baerchen5555
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
saunaclub, sky, sky-saunaclub.com, sky-saunaclub.de, wellness, wuppertal

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Club 165 - Wuppertal mahol Bergisches Land, Raum Wuppertal 34 08.01.2017 17:01
Celine Wuppertal-Elberfeld buman Bergisches Land, Raum Wuppertal 0 17.02.2010 10:32
Pussy Club Wuppertal BGcock Fragen zu Clubs & Anbietern 8 14.02.2010 17:51
FKK Atlantica Wuppertal mahol Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 4 06.01.2010 07:39


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:34 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de