freiercafe party im acagold
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #21  
Alt 13.02.2012, 23:01
Hubert145 Hubert145 ist offline
Stecher 1
 
Registriert seit: 05.05.2011
Beiträge: 35
Dankeschöns: 156
Standard Dank einer Freikarte zum ersten mal in Aplebeck

Hallo liebe Mitstecher

Letzten Freitag am 10.02.12 hatte ich mich mit vfl poppen den ich hier im Forum kennengelernt habe(Feiner Kollege) verabredet uns mal den Saunauclub in Dortmund anzusehen,dank einer Freikarte die wir beide hatten war es ein sehr schönes Erlebnis.Die Freikarten wurden sofort anerkannt und für gut befunden.

Also ab in den Keller zum Duschen,es war aber nur ein Seifenspender für den ganzen Bereich vorhanden,also ein Minuspunkt.Ich habe dann noch einen Schlüssel gefunden den ein Kollege verloren hat,aber er hat ihn wiederbekommen weil poppen und ich an dem Wertfach gewartet haben,Fair von uns,aber so sollte es auch sein denke ich.

Das mit dem Seifenspender habe ich auch bei der sehr netten Aufsicht bemängelt und sofort wurden drei Flaschen auf den Fenstersimms gestellt und das reichte dann auch meine ich.

Zu den Girls:

Es waren so glaube ich um die 10-12 anwesent wobei mir nur zwei zusagten,poppen hat sich gleich eine sehr hübsche mit geilen Titten ausgesucht,wer will es ihm auch verdenken und kam auch zufrieden wieder,aber das hat er ja auch geschrieben.

Eine 42 jährige Milf sabberte mir die Ohren voll,heute noch kein Zimmer gehabt,gestern war auch nichts usw,mir doch egal.Ich wollte was junges Ficken.

Da sah ich sie,Anne aus Rumänien.Alter 23 Jahre,160 gross,32 Arsch und Titten ich würde mal sagen B bis C Cups aber alles fest und sehr geile Nippel.

Sie hatte sich gerade nach dem Duschen eingecremt und ich habe mich einfach neben sie gesetzt und zugesehen,GEILOMAT,Freunde sie stand nackend vor mir,Wahnsinn.

Als sie dann fertig war,Zungenküsse und Streicheln ohne Ende,eine zusammen geraucht,ab aufs Zimmer Nr.2

Sie brachte ein grosses Laken mit,also sehr sauber,Respekt vom Betreiber.

Danach geiles ausziehen des BH und Höschen und ich war geil wie Sau.

Auf dem Bett ging es weiter Zungenküsse ohne Ende mit Streicheln meines Vollmastes,Finger meinerseits wurde erwartet und hat sie auch bekommen.

Danach in die 69 Lecken Blasen einfach nur geil,Freunde sie ist so eng ich bekam nur zwei Figer rein und AUA machen wollte ich nicht.

So ein Blasen habe ich lange nicht erlebt,so ein Zusammenspiel von Mund und Zunge,bombastisch.

Gevögelt haben wir aber auch noch,zuerst schön von hinten,dann gewechselt Missio und dann bis zum Schluss Reiten lassen und geschmeidig die Tüte gefüllt,einfach nur geil.

Ich kann nur sagen,es hat sich echt gelohnt,der Freikarte sei DANK,DANKE liebe GLÜCKSFEE.

Beim Raus gehen hat mich auch die Aufsicht,ich glaube sie heist Kim gefragt ob alles OK war was ich nur bejahen konnte und Anne kam auch noch NAKICH und sagte mir ich Liebe dich und gab mir noch einen ganz langen tiefen Zungenkuss und ich steichelte noch einmal ihren Hintern und geilen Titten.

Fazit,es war schön dort und ich werde Aplerbeck öfter Besuchen,man kann es gerne empfehlen mit gutem Gewissen.

So ihr lieben das war es,obs euch gefallen hat weis ich nicht,aber es war sehr gut.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 14.02.2012, 20:30
jb48 jb48 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2009
Beiträge: 333
Dankeschöns: 2377
Standard

Ich war vor ein paar Wochen Samstags nachmittags im Club. Bei der Thekendame nach Anzahl der Mädels erkundigt. Es sollten 6 da sein und nachher noch einige mehr kommen.

Also Ticket gelöst, umgezogen und umgeschaut. Es waren nur 2 Frauen zu sehen. Nach einiger Zeit kam dann tatsächlich noch 1 Dame Verstärkung. 2 waren dann auch vom Zimmer wieder aufgetaucht.

Nachdem ich ca. 2 Stunden abgewartet hatte (und 2 der angeblich dann 7 anwesenden Damen die ganze Zeit nicht aufgetaucht sind) und nur 1 oder 2 überhaupt für mich in Frage kamen, hatte ich mich entschlossen so wieder zu fahren.

Zwischenzeitlich war auch die Chefin? aufgetaucht. Meine Unzufriedenheit blieb nich unbemerkt und mir wurde eine Freikarte für das nächste mal angeboten.

Fazit: An dem Tag wohl keine passende Besetzung für mich. Insgesamt nur 5 Frauen gesehen. Die Freikarte fand ich eine faire Geste. Ich werde es daher wohl auf jeden Fall nochmal probieren.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 16.02.2012, 21:52
Benutzerbild von Käpt´n Udo
Käpt´n Udo Käpt´n Udo ist gerade online
KuschelBärKapitän
 
Registriert seit: 28.11.2010
Beiträge: 1.209
Dankeschöns: 7005
Beitrag Lea, in meinen Augen eine Servicequeen

Gestern ergab sich ein günstiges Zeitfenster, so daß ich gegen 15.00 Uhr im Club eintraf.
Etwas ungewohnt für mich: Tür öffnete sich und ein Mädel verschwand ganz schnell, weil es so ungemütlich gewesen ist. Unsicher herumgeschaut wo denn der Empfang wäre, da aber nichts darauf hinwies halt zur Bar gegangen. Dort wurde ich auch freundlich begrüßt, der Forengutschein umgehend eingelöst, darüber informiert, dass 13 Frauen anwesend sind und mit einem Mädel in den Keller geschickt.

Schön warm ist es in der Umkleide und gegen die Duschen kann man auch nichts sagen. Nachdem ich mich unter dem warmen Wasser einigermaßen aufgewärmt hatte ging es hinauf und wirklich, elf Mädels konnten gezählt werden.

Und ich ganz allein ; wie sollte ich es denn allen machen

Erst mal ne Cola gezogen und dann an die geringen Lichtverhältnisse gewöhnt. Die Einrichtung ist gemütlich, was nur (mich) etwas stört ist, daß alle Sessel von jeweils einer Dame in Beschlag genommen wurden, so daß man(n) sich wirklich nicht erst mal allein setzen konnte. Alle Mädchen nickten mir auf meinem zweiten "Pirschgang" freundlich zu (Männermangel !!!); jedoch erblickte ich zum Glück ein meinen Vorlieben entsprechendes Wesen; klein, zierlich und blond (gefärbt)



Setzte mich flugs zu ihr; jedoch keine Ansprache ihrerseits
Ich schaute sie lange an............ unsicheres Lächeln
Ich sprach sie an...........

"Do you speak Englisch ?"

Hmm, persönlich bin ich der Meinung, so etwas ist eine Unart, denn:
Wessen Brot du isst, dessen Lied du singst
Ich erwarte, daß die Ladys auch umgehend deutsch lernen, damit man sich auch ungezwungen unterhalten kann.

Da mir das Mädchen (Lea) gut gefiel, wurde halt auf Englisch Konversation betrieben.
Dabei habe ich erfahren, daß momentan 4 Mädchen aus Lettland hier wären und und und

Entweder bin ich nicht ganz ihr Typ, oder dort wird nicht animiert, jedenfalls so nach 15 Minuten zog ich die Maid zu mir und wir begannen mit ersten Streicheleinheiten und zaghaftem Küssen.
Nachdem so angenehme 10 Minuten verstrichen waren, kein Drängen von Seiten Leas auf Zimmer und mein Zeitfenster langsam dahinschmolz, ergriff ich die Initiative und nach dem Eintragen in das Buch an der Bar ging es eine Etage höher.

Zeitdauer ist für mich zu diesem Zeitpunkt noch offen gewesen.
Auf Zimmer dann zärtliches Küssen und gaaaaaanz langsames Entblättern; da ward des Käptn´s Arbeitsgerät umgehend hammerhart.
Ununterbrochen wichste Lea zart das Teil. Nach unendlichen Minuten wurde dann das Bett geentert und zärtlichste Küsse und Körperverspannungsattacken gestartet.

Ununterbrochen wurde des Käptens Zauberstab gestreichelt und dann legte sich der Käptn diesen Zwerg auf den dicken Bauch.

Und dies scheint Leas Paradedisziplin zu sein: Petersburger Schlittenfahrt in allen Variations- und Geschwindigkeitsbereichen

Da gab der Käpt´n die Parole aus: Eine Stunde

Schlittenfahrt kurz unterbrochen für ausgiebiges Fingern, bei welchem sich Lea richtiggehent ergoß....

Und dann wurde weiter Schlitten gefahren.......

Es hätte eigentlich immer weiter gehen können, aber die Zeit erschien dem Käpt´n doch schon fortgeschritten. Auf die Nachfrage, ob die Stunde um sei meinte Lea nur, sie wisse es nicht.

So bat dann der Käptn doch um den Gummi und obwohl er im Normalfall die Missio bevorzugt, durfte Lea aufsatteln.
Sehr, sehr eng und innig.........

Und was für einen Ritt legte sie hin...nicht endenwollende wogende Hüftbewegungen, lansames vor und zurück..Ekstase ergriff ihren Körper und auch der Käpt´n........... bis es kam, wie es kommen mußte

Auch Lea, nunmehr naßgeschwitzt zuckte süß am ganzen Körper (wenn nicht echt, dann wahrlich gut inszeniert; chapeau)

Noch etwas in Lea verblieben und dann langsam "entkoppelt"

Wahnsinnig guter Sex für den Käpt´n
Ein ordentlicher TIP war Lea schon sicher.

Doch (jedenfalls für mich) kam dann das Ärgernis am Wertfach; Lea kam zurück und meinte: One hour and ten minutes, please 110 €

Da war der Käpt´n aber sauer; schließlich waren eine Stunde angesagt und wenn nicht der Käpt´n schon so ein merkwürdiges Gefühl gehabt hätte, wäre es noch munter auf dem Zimmer weitergegangen und das Taxameter hätte gerattert

So rechnete der Käpt´n, trotz des wundervollen Services, centganau ab (wobei noch ein kleiner Fauxpas auftrat, da er in dem schummrigen Bereich der Wertfächer einen 10 €-Schein für einen 50er hielt; jedoch nachdem Lea reklamierte, habe ich es ganz korrekt beglichen, da sie ja Recht hatte).
Also für die älteren Herrschaften bitte in dem Bereich etwas mehr Licht spendieren.

Beim Verabschieden an der Theke noch auf Nachfrage die Gesamtleistung des Clubs gelobt, aber auch den Hinweis gegeben, daß sich die Mädels doch bitte eine Uhr anschaffen sollten (Hinweis: noch besser wäre eine Wanduhr im Zimmer).

Ich mag es einfach, wenn korrekt gearbeitet wird.

Dann hinaus in die Kälte; ein weiterer Pkw mit Litauer Kennzeichen kam gerade an und brachte noch ein Mädchen (scheint da so eine kleine Litauen Provinz zu sein) und ab ging es Richtung Heimat.

Nach 3 km Ach du Schreck; Langsam rinnt das Blut in die Gehirnregion zurück und es dämmert dem Käpt´n:
Brieftasche im Wertfach vergessen;

zurück und an der Theke wieder freundlich begrüßt worden

Ja und dann ist doch der Schlüssel schon an den nächsten Gast ausgegeben gewesen; der gab diesen aber umgehend frei (vielen Dank Kollege ) und da lag diese doch wirklich noch im Wertfach.

Total entspannt machte sich der Käpt´n nun endgültig auf den Weg.

Fazit:
Prima Lokation mit Wohlfühlfaktor
Gestern "unendlich" viel Auswahl gehabt; hoffentlich ist sonst mehr da los, da sich auf Dauer nicht so viele Frauen gegenseitig allein unterhalten wollen
Sex mit Lea total prima und Wiederholung wünschenswert.


Ebenfalls wünschenswert, daß die Zeiten korrekt eingehalten werden, ohne daß sich der Gast darum kümmern muß

Ich komme wieder
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 21.02.2012, 16:22
Germanicus Germanicus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 451
Dankeschöns: 3862
Standard Kurzbesuch in Aplerbeck. „Schwach ausreichend“ und „gut

“.

Zum ersten Mal nach dem Betreiberwechsel und dem Feuer dagewesen, dank des gewonnen freien Eintritts.

Der Club macht alles in allem einen guten Eindruck.
Allerdings ist es für mich gewöhnungsbedürftig, dass hier Herren „die Wäsche machen“, jedenfalls hat mir einer im Schlabber-Jogging-Anzug das gebrauchte Handtuch abgenommen. So ein Anzug passt nicht zum guten Eindruck des Hauses – viel rot und schwarze Leder-Garnituren und sehr dunkles Licht (M.E. zu dunkel). Oft ist das Licht hinter den Damen und man kann von vorn nur deren Konturen erkennen… und deren Gesicht und deren weiblichen Tribute..
Und dann ist (fast) jedes Sofa mit einem Handtuch belegt. Was macht Mann, wenn mehr Männer da sind? Man muss sich neben ein leeres Handtuch setzen und warten, welche Frau dann neben einem Platz nimmt. Oder: auf den Handtücher sitzt schon eine Maid: Soll Mann dann stehen bleiben und im Stehen sich ein „Opfer“ aussuchen, um sich dann daneben zu platzieren? Ich beobachte gern, und wähle dann, wenn ich keine „Stammfrau“ habe.

Ich war nun der einzige Kunde an dem Abend – ca. 10 Frauen buhlten um meine Gunst, mit Blicken - ach war das schön …(zwei guckten mich gar nicht an, mag auch am Licht gelegen haben, da ich in deren Gesicht wegen Schattenwirkung nicht sehen konnte.
Es scheint auch unüblich zu sein, dass auf den Sofas schon „was abgeht“. Keine korrekte Begrüßung meines Anhängsels … Und als ich mich dann mal um die Brüste der Frau kümmerte: Immer ein Blick zur Kollegin nach dem Motto: Guck mal was der mit mir macht, ich schäme mich vor der Kollegin.
Wir sind in einem Sex-Club, da darf (und soll) auf der Couch schon was stattfinden, deshalb gehe ich in einen Club und nicht in einen Wohnungspuff.


Ach ja, und alle Damen hatten was an, oben (bis auf einen Ausnahme) und unten. FKK ist nicht (Weiß jetzt auch nicht, ob der Club damit Reklame macht.)

Mir gegenüber saß Victoria aus Bulgarien – hatte keine schwarzen Haare. Längere gelockte Haare… Um es kurz zu machen: Die Nummer war – wie in der Schule gesagt wird – nur mit großem Bedenken schwach ausreichend – Wichsen konnte sie, Blasen nun gar nicht. Keine Tricks um meinen Begleiter steif zu kriegen – nur halbsteif blieb er – nur rein und raus – kein Spiel mit der Zunge. Ich dachte schon: Ende, du kriegst keinen mehr hoch. Geleckt habe ich sie – sie lag steif wie ein Brett da, ohne mich an irgendeiner Stelle anzufassen…
Gummi drauf, kurz geritten (immer noch nicht völlig steif) – Schwamm drüber ..
Wie gesagt Note 4 – Dauer der Nummer knapp 20 Min = 30 €.
Wiederholung nein, obwohl sie sehr ausgeprägte Nippel hat, sie wusste aber nicht damit umzugehen.

Sie (Victoria) sollte bei meiner 2. Wahl an diesem Abend mal in die Lehre gehen.
Melina oder Alina oder so ähnlich. aus Litauen

Sie blickte mich den ganzen Abend über an: „Nimm mich“ deutet ich das. Obwohl ich ja eigentlich eine der blonden Mädchen wählen wollte, aber diese nahmen kaum Notiz von mir, na ja, das verkrafte ich gerade noch so, da alle anderen „mich haben wollten“, wie ich aus ihren Blicken ablas…

Und diese Nummer war sehr gut, mit dem Mund (nur 10 Min nach Ende meiner ersten Nummer) war mein Begleiter in Null komma Nix zu voller Größe erstarkt. Na geht doch, war ich zufrieden. Und es wurde geblasen und geleckt und die Eier .. und wieder geblasen und geleckt … … …
Die Nummer hätte eine „Eins“ gekriegt, wenn etwas zumindest geküsst worden wäre.
Alina oder Melina oder so ähnlich hat ein Zungenpiercing, das sie geschickt einzusetzen weiß.
Dauer der Nummer: 30 Min = 50 €.

Wenig Licht und Schatten – im wahrsten Sinne des Wortes
Viel Licht un Schatten im übertragenen Sinn.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 23.02.2012, 12:34
aitschpi aitschpi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2011
Ort: östl. Ruhrgebiet
Beiträge: 38
Dankeschöns: 271
Standard Prämiere

Ich war in der letzten Woche zum erstem mal im Club. Es war mein erster Clubbesuch überhaupt.

Ich hatte mir extra den Freitag für den Besuch im Aplerbecker Saunaclub ausgesucht - dann ist in der Neby Karnevalsparty und hier weniger los, dachte ich. Die Rechnung ging auf, aber nur was die Anzahl von männlichen Gästen betraf...

Es waren insgesamt sechs girls anwesend (später wurden es sieben) und ich war nur mit noch einem Gast, der aber schon gut versorgt schien, im Kontaktraum.

Es ist schon ein komisches Gefühl im Bademantel (ja es gibt sie auch in Aplerbeck) an den Sofas vorbei zu schlappen und schmachtende Blicke von den Mädels zu ernten.

Da ich mich ohnehin nicht entscheiden konnte bereitete ich dem Ganzen ein Ende und setzt mich zu Alina.
Nach einer kurzen Vorstellung ging es gleich zur Sache: Mit ihrer Hand unter dem Bademantel und meiner Hand an ihren Titten und ihrer immer feuchter werdenden Muschi wurden geile ZK ausgetauscht. Alina hatte keinen Slip an und ich hätte sie am liebsten gleich auf dem Sofa genommen, gingen dann aber nach einer Weile aufs Zimmer. Sie stellte sich auf den Bettrand und lies sich ihre Muschi ausschlecken, wechselte in die Hocke und blies mir einen. Dann wollte ich sie einfach nur noch ficken und schob sie nach erfolgter Gummierung in die Doggy. Sie machte gut mit und hielt den Takt bis zum Finale.

Zusammenfassung:
gute Sofa-Performance zur Einstimmung
ZK: sehr innig
FO: gefühlvoll
GV in Doggy: aktiv mit gemacht
30 Min. für 50,-

So, der erste Druck war raus. Frisch geduscht habe ich mich erstmal an die Theke verzogen und mich an einer Cola festgehalten - Rückzugsbereiche gibt es ja nicht wirklich.
Auf den Bildschirmen liefen Pornos, in der Ecke versuchte ein älteres Semester ihr Glück am Spielautomaten. Bei ihr stand eine große Blonde, die was für den zweiten Gang wäre.
Als ich wieder startklar war und zur zweiten Runde läuten wollte, kasperten die zwei immer noch an der Klimperkiste rum. Es war mir zu blöd die Blonde aus dieser Situation heraus anzusprechen, deshalb ließ ich meine Blicke schweifen und stieß auf Blond in zwei Nummern kleiner.

Sissi, war für mich echt ein Glücksgriff. Auf dem Sofa gings gleich wieder zur Sache, jedoch ohne ZK - mir war eh gerade nicht danach. Auf dem Sofa entdeckte ich die kuschelige Seite an mir, denn irgendwie machte sich die Woche und der Einsatz bei Alina bemerkbar.
Auf dem Zimmer legte ich mich auf den Rücken und überließ Kaiserin Sissi die Initiative. Erst erkundete sie mit ihrer Zunge meinen Körper und kümmerte sich dann ausgiebig um den bereits erwartungsfrohen Franz'l.

Es ist immer wieder ein schönes Bild, wenn so auf den Bett liegt und einen geblasen bekommt und das rhythmische auf und ab beobachtet.

Ich habe ihr dann irgendwann ein Kondom zugeschoben, das sie aufzog um mich zu reiten. Ein noch schöneres Bild.
Ich war erstaunlich ausdauernd und Sissi flehte um Stellungswechsel.
Ich habe sie dann in der Missio zu Ende gefickt.

Zusammenfassung:
nettes Sofakuscheln
FO: sehr gefühlvoll mit weiträumigen Zungeneinsatz
GV in Reiter und Missio
30 Min. für 50,-

Sissi gab Ihr Alter mit 24 Jahren an und kommt aus Rumänien, wenn ich mich richtig erinnere.
Blonde Haar, aber wohl nicht natur. Schätzungsweise 165 cm ü. NN. Süßes Gesicht, lächelt und lacht gerne. Kleine aber feste Titten, insgesamt festgebaut, strammer Hintern - wäre auch was fürn Doggy gewesen.



Weil man immer gehen sollte wenn es am schönsten ist, habe ich mich dann so langsam auf den Heimweg gemacht.

Fazit:Ich hatte große Skepsis, ob ein Saunaclub etwas für mich ist, aber die Bedenken sind verflogen.
Ich komme wieder - so oder so .

Grüße

Geändert von aitschpi (23.02.2012 um 13:41 Uhr) Grund: Ergänzung von Optikinfos, Hinweis von vflpoppen
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 26.02.2012, 10:22
Root 69 Root 69 ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.618
Dankeschöns: 0
Standard KITTY CORE & more

Gestern zur "Naked Cowgirl Party" hatte ich meinen zweiten Besuch in der location Aplerbecker Bahnhofstr. 5 in Dormund-Aplerbeck. Mein erster Besuch vor ziemlich genau einem Jahr zur "Exstase"-Zeit war nicht so prickelnd. Inzwischen hat sich dank einem Betreiberwechsel einiges zum Positivem entwickelt. Der Laden ist durch indirekte Beleuchtung, schöne Deko sowie durch die Farbgestaltung (jetzt viel in Rot) jetzt viel gemütlicher und auch bei den Mädels wurde stark verjüngt, wenn auch aktuell immer noch für meine Verhältnisse zu viele MILFs dort vorhanden sind. Frauenmäßig war es gestern ganz okay. Optik-Topschüsse waren zwar nicht zu sichten, aber die ein oder andere sah schon recht lecker aus. Ein Mädel, die wohl schon seit Langem in Aplerbeck tätige Tatjana lief nackt herum, die anderen maximal topless. Die ein oder andere trug einen Cowboyhut oder Stiefel. Insgesamt was das für den ganztägig durchgehenden Eintrittspreis von 30 € gebotene sehr gut. Zusätzlich zu den Softdrinks aus dem Kühlschrank gab es noch Krombacher in 0,33 l-Flaschen. Zwei Mal gab es Pizza vom Bringservice. Beim ersten Mal war sie schnell weg, beim zweiten Mal gab´s mehr als genug.

Mein 20-Minuten Zimmer (für 30 €) verbrachte ich mit:

Alexandra
26 Jahre
Griechenland
ca. 165 m
halblange dunkle Haare
gute schlanke Figur
diverse piercings
vormals tätig u.a. Salome und in Selm-Bork

Grundsätzlich war ausser Anal (was ich nicht brauche) alles möglich, also auch Küssen und Fingern (habe zwei Stück versteckt). Insgesamt war´s okay, aber auch nicht die unvergessliche Nummer für´s Leben.

So weit zum & more

Ganz anders war es mit KITTY CORE:
Ich fand´s klasse. Ob das Gesicht und die extrem gemachten Möpse toll sind, muss jeder für sich beurteilen. Aber der geile Po und die gepiercte Muschi, dazu der fast zutättowierte body waren absolut sehenswert...und ich bekam davon genug zu sehen und spüren. Irgendwie fand sie mich wohl recht sympatisch, was mir schon anwesende Freiercafé-Kollegen bestätigten. So wurde ich in alle drei shows mit einbezogen. Die ersten beiden Runden verbrachte ich als F&F (Franzisco und Frankieboy) in der ersten Reihe auf dem Sofa. Und wir hatten ein besseres Programm als es jeweils in ARD und ZDF zu sehen war. Bei der ersten Runde durfte ich KITTY die Sahne von den Möpsen abschlecken und als sie sich dann rücklings auf den Kollegen setzte, hatte sie gar nichts dagegen, dass ich ihr Sahne zwischen die Beine tat und sie genüsslich abschleckte. Aber das war´s noch lange nicht. In Runde zwei kam sie nach ihrer show am Table Dance-Podest zu mir und ging mir unter´s Handtuch und ich bekam ne kleine blow job-Kostprobe. Es war allerdings nicht überzubewerten, da sie nicht richtig geblasen hat sondern ihn eigentlich nur in den Mund genommen hat. Als dann gegen 1.15 Uhr für mich überraschend noch ne dritte Runde mit KITTY CORE angesetzt war, kam ich nochmal in den Genuss sie zu spüren. Ich sass etwas ausserhalb auf nem Beistelltisch, aber sie fand mich wieder. Als sie bereits splitternackt war, stellte sie sich recht hemmungslos zu mir und ich durfte sie schön fingern. Da ich es wohl für ihre Verhältnisse nicht hart genug tat, nahm sie meine Hand und führte meinen Finger nochmal mit heftigen Bewegungen ein. Sie ist schon ziemlich krass drauf.

Das war´s dann und nach 1.30 Uhr ging´s dann heimwärts. Ich war sehr zufrieden, da ich doch einiges geboten bekommen habe. Ich komme gerne wieder in den Aplerbecker Saunaclub, aber ehrlich gesagt nur bei ähnlichen Parties, wenn es Showprogramm, Essen und Bier gibt. Mädelstechnisch fahre ich persönlich bei vergleichbaren Preisen auch in der Zukunft im Acapulco besser. Aber vielen Dank an die Betreiber: Mit Aktionen wie gestern macht Ihr Euch neue Freunde und baut Euch hoffentlich eine mehr als ausreichendes Stammkundschaft aus.

Gruss Frankieboy, der sich jetzt gleich auf ins Acapulco macht.

Geändert von Root 69 (26.02.2012 um 10:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.02.2012, 15:22
Benutzerbild von Martinez
Martinez Martinez ist offline
Ursus maritimus libenter
 
Registriert seit: 24.02.2010
Beiträge: 220
Dankeschöns: 4348
Beitrag Naked Cowgirl Party in Aplerbeck

Auch ich konnte mich dem Ruf des Aplerbecker Saunaclub´s nicht entziehen und war gestern auf der Party zu Gast:

Im Prinzip kann ich unter den Ausführungen vom FK Frankieboy einen Strich machen, denn er hat alles Wesentliche schon sehr gut beschrieben.

Man konnte gestern wie schon bei der vorherigen Party mit Sexy Susie ne Menge Spaß haben, obwohl mir die Gesamtstimmung im Club beim letzten Mal etwas besser gefiel. Ich weiß die Gründe dafür natürlich auch nicht genau und es ist recht schwierig in Worte zu fassen, jedoch waren die Mädels nicht ganz so ausgelassen und offen wie bei meinem letzten Besuch. Nichtsdestotrotz, wie gesagt mir hat es wieder gut gefallen, jedoch war die vorherige Party noch besser. Es ist halt auch schwer die Darbietungen von Sexy Susie noch weiter zu toppen....

Die 3 Shows von dem gestern anwesenden Starlet Kitty Core, waren aber auch geil anzuschauen.
Kitty Core ist Ganzkörpertätowiert, hat eine sehr schöne sportliche Figur aber extrem große gemachte Boobs. So richtig Porno halt, gefällt bestimmt nicht unbedingt jedem, mir aber schon.
Sie hatte keinerlei Berühungsängste bei den Shows und bezog auch die Gäste mit ein. So kam auch mir bei einer Show eine kurze Blow-Job Einlage zu teil! So was ist immer geil! Kann ich mir nun auf ein T-Shirt drucken lassen....

Leider war Fortuna mir nicht hold, bei der zweimaligen Verlosung eines 30 Minuten Zimmers mit Kitty Core. Habe aber hinterher kurz mit einem der beiden Glückspilze sprechen können, und er schien durchaus zufriedengestellt worden zu sein.

Ansonsten hatte ich gestern auch nur eine echte Runde erlebt mit:

Melissa, Polska, Anfang 20, dunkelblond, schöne schlanke Figur, kleine- mittlere Naturmöpse, hübsches Gesicht und sonst auch sehr nett

Nach einiger Zeit des Smalltalken und betätscheln auf der Couch, bin ich Melissa in ein Zimmer nach oben gefolgt. Hier erlebte ich mit ihr ein ordentliches Zimmer, ein paar Streicheleinheiten wurden ausgetauscht, Küssen war leider nicht ihr Ding, aber ich genoss ein gutes FO und einen erfolgsbringenden schönen Ausritt von Ihr auf mir. Sie hat für meinen Geschmack zuvor etwas viel mit der Hand an meinem kleinen Gefährten rumgespielt..., was aber den schlussendlich positiven Effekt hatte, dass die Nummer innerhalb der 20 Minuten Frist blieb und ich nur den Basistarif zu entrichten hatte.

Dennoch eine solide Nummer, aufgrund Ihrer Optik, die mir gut gefiel vielleicht wiederholenswert.

Fazit:
Macht weiter so in Aplerbeck, denn einen Partyclub gibt es in Dortmund und Umgebung nirgendswo, und das kann und wird sich m.E. etablieren.

Klitzekleiner Kritikpunkt fällt mir noch ein:
Getränke aus dem Selbstbedienungskühlschrank wurden stets aufgefüllt, was an sich ja sehr löblich ist, jedoch wurden die neuen, nicht gekühlten Flaschen auch stets einfach vorne in den Kühlschrank gestellt. Vielleicht besser zukünftig in einem anderen Kühlschrank vorkühlen, oder aber die bereits gekühlten Flaschen nach vorne räumen, denn das musste nun der Gast machen, wenn man nicht ein warmes Bier trinken wollte.

P.S.
Noch einmal vielen Dank an alle Beteiligten für die gewonnene Freikarte, welche mir den hier beschriebenen gestrigen Besuch ohne Entrichtung des Eintrittsgeldes ermöglichte.
__________________
I hated going to weddings. All the grandmas would poke me saying "You're next." They stopped that when I started doing it to them at funerals.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 26.02.2012, 20:46
Benutzerbild von franzisco
franzisco franzisco ist offline
Mikroarsch Fetischist
 
Registriert seit: 15.10.2009
Ort: Märkischer Kongo
Beiträge: 623
Dankeschöns: 9593
Standard

Zitat:
Zitat von Martinez Beitrag anzeigen
Man konnte gestern wie schon bei der vorherigen Party mit Sexy Susie ne Menge Spaß haben, obwohl mir die Gesamtstimmung im Club beim letzten Mal etwas besser gefiel. Ich weiß die Gründe dafür natürlich auch nicht genau und es ist recht schwierig in Worte zu fassen, jedoch waren die Mädels nicht ganz so ausgelassen und offen wie bei meinem letzten Besuch. Nichtsdestotrotz, wie gesagt mir hat es wieder gut gefallen, jedoch war die vorherige Party noch besser. Es ist halt auch schwer die Darbietungen von Sexy Susie noch weiter zu toppen...
Ich fand es bei der letzten Party auch besser und kann ein paar Gründe nennen. Sexy Susi war besser drauf. Sie war zwischen den Shows fast immer unter den Gästen und jeder konnte sich mit ihr unterhalten. Das kam gut an. Es saßen immer ein paar Mädels auf dem Tanzpodest, die sich präsentierten und so für ein wenig Aufsehen erregten. Zwischendurch waren immer wieder 2 Stangentänzerinnen, Adissa und Manel aktiv. Das heizte den Gästen auch noch ein.

Ich war gestern mit Lea aufm Zimmer. Sie ist eine der 4 Litauerinnen. Blonder Lockenkopf und zierliche Figur. Ich finde sie ist etwas Kontaktscheu und meidet ehr den Blickkontakt zu potentiellen Kunden. So hab ich mich in einer günstigen Gelegenheit zu ihr auf das Sofa gesetzt.

Konversation ist in Englisch. Sie kommt aber nett rüber und so ging es alsbald aufs Zimmer. Sie war sehr geil und schien Sexentzug gehabt zu haben. Wir haben heftigst rumgeknutscht wie verliebte Teenager. Das ging ne ganze Weile so, bis die Streicheleien in eine Blaserei überging.

Dann sollte das Vötzchen geleckt werden, wobei ich sehr darauf achten mußte das es nicht ausläuft. Jetzt wurde aufgesattelt und losgeritten. In angedocktem Zustand wurde in Löffelchen gewechselt wo man gut das ein- und ausfahren sehen kann. Abschuß erfolgte zügig. Ich war sehr zufrieden mit Lea, nur sie müßte etwas kontaktfreudiger werden. Aber ich kenne sie ja jetzt.

Ansonsten kann ich mich meinen Vorredner über der gestrigen Party nur anschließen, war gut. Im April soll übrigens Vivian Schmidt kommen.
__________________
Gruß Franzisco


Ein Leben ohne ficken ist möglich, aber völlig sinnlos ! !
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 02.03.2012, 21:24
Benutzerbild von ChessStar
ChessStar ChessStar ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2011
Beiträge: 316
Dankeschöns: 5379
Standard Erstbesuch im Saunaclub Aplerbeck!

Aufgrund zahlreicher, lobender Berichte über die positive Veränderung des Saunaclubs in Aplerbeck, kam ich nun nicht mehr umhin den Club genauer unter die Lupe zu nehmen - zumal ich diesen Sündenpfuhl der Lüste noch nie zuvor von innen gesehen hatte. Dies weckte meine Neugier, und ich begab mich auf die Reise nach Dortmund Aplerbeck in die Aplerbecker Bahnhofstraße. Von außen sieht man schon, dass die Umbaumaßnahmen in vollen Zügen sind - so liegt sämtlicher Sperrmüll quer im Gartenbereich verteilt. Aber dies muss ja kein Nachteil sein - schließlich tut sich etwas.

Als ich den Laden betrat, nahm mich eine hübsche Blondine in Empfang und geleitete mich zur Theke. Dort wurden mir die Formalitäten erklärt. Im Gegensatz zu den vorherigen hier geschilderten Preisstaffelungen, nannte man mir 80€ für die Std. - zuvor müssen es wohl 100€ gewesen sein. Der Eintritt zur und nach der HH scheint wohl gleich geblieben zu sein. Ebenso unverändert waren die Tarife für 20 bzw. 30 Minuten. Nach Entrichtung des Eintrittsgeldes und ausgestattet mit zwei Handtüchern wurde ich zu den Umkleideräumen in den Keller geführt. Zu diesem Zeitpunkt war nicht viel los im Club. Ich zählte drei weitere Gäste - später noch ein paar mehr - und ca. 13 Mädels.

Nachdem ich mich umgezogen hatte, begutachtete ich zunächst einmal die Umbauten im ersten Stockwerk. Die neuen Duschen, der Massageraum und die im Boden eingelassenen LED hinterlassen ein Ambiente der gehobenen Klasse im Gegensatz zum Keller und Kontaktraum. Allerdings bin ich guter Dinge, dass sich dieses in den nächsten Monaten wohl wesentlich im Sinne des anspruchvollen Gastes gebessert haben dürfte. Während ich so da auf meiner Couch saß, überlegte ich, wen ich wohl hier so vernaschen könnte. Eigentlich hatte ich mich auf eine Blondine russischer Herkunft schon eingeschossen gehabt, als doch plötzlich eine sehr niedlich anzuschauende, dunkelhaarige aus Rumänien stammende Maus den Kontaktraum betrat, die alsgleich meine Blicke auf sich lenkte. Ok ich hatte mich umentschieden und setzte mich zu ihr auf die Couch. Sie stellte sich als Luisa aus Constanza vor. Als Alter gab sie 20 Jahre an. Ihr Alter erschien glaubwürdig, alberte sie doch unentwegt herum und machte auch einen sehr schüchternen Eindruck. Das ist normalerweise ein bissl jung für mich, aber wenn ich schonmal hier saß, dann breche ich auch nicht so schnell ab. Jedoch begann die Couchaktion sehr zäh. Beim Versuch sie zu Küssen, bekam ich doch glatt zu hören: "Küssen nix gut!" - oha, das hört sich doch vielversprechend an, dachte ich mir und war ernsthaft am überlegen, die Nummer abzubrechen, bevor sie so richtig beginnen konnte. Allerdings verspürte ich auch keine allzu große Lust, direkt bei meinem Erstbesuch für Auffsehen zu sorgen, und so entschloss ich mich, ihr zumindest eine 20-minütige Chance zu gewähren.

Auf dem Zimmer legte ich sie aufs Bett und versuchte zaghaft, mich ihren Lippen zu nähern, aber bis auf kleine Küsschen - als mehr kann man es nicht bezeichnen - konnte ich nichts aus ihr herauskitzeln. Ein wenig enttäuscht ließ ich sie dann blasen. Der Blow-Job ist wirklich als gut zu bewerten. Tief, druckvoll und feucht wurde mein Zauberstab von ihren Lippen poliert. Nun war ich an der Reihe, ihr ebenfalls was Gutes zu tun. So spreizte ich ihre Schenkel 45 ° auseinander und leckte sie nach allen Regeln der Leckkunst durch. Und nun geschah es, sie wurde feucht, wild - geradezu animalisch, wobei sie ihre Spalte immer fordernder an meine Schnute rieb. Dabei erkundete mein Finger ihre zunehmend feuchter werdende Muschi. Dies ging gute 10 Min. so weiter bis sie mich nach oben zog, um KÜSSE einzufordern. Yes! geht doch! Jetzt bekam ich endlich meinen wohlverdienten Lohn in Form von Zungenküssen ausgezahlt. Schnell die Gunst der Std. genutzt und gummiert in der Missio angedockt, so dass sich während des Aktes unsere Zungen verknoten konnten. Jetzt gab es auch kein Halten mehr für mich, und ich entlud mich vollends ins Gummi. Ein Blick auf die Uhr verriet, dass ich entgegen meines eigentlichen Vorhabens exakt 30 Min. auf dem Zimmer geblieben bin. Am Spind gab es dann die 50€ für die schnelle Nummer für Zwischendurch.

Wenn ich ein Fazit ziehen müsste, würde ich sagen, dass die Nummer schwach begann, jedoch zusehnds seitens Luisa gesteigert werden konnte. Dennoch entlockte die Nummer auch kein Feuerwerk der Gefühle bei mir, so dass ich sie wohl wieder buchen könnte, aber auch nicht unbedingt müsste.

Name: Luisa
Alter: 20
Herkunftsland: Rumänien
Haarfarbe: schwarz
Größe: 165 cm
Gewicht: 50 kg
Konfektion: 34
BH: 75B leicht hängend
Haut: leicht gebräunter Typ
Zähne: fehlender oder stark angegriffener Zahn (Eckzahn, wenn ich mich nicht irre)
Sprachen: bisschen Deutsch, wenig Englisch und Rumänisch

Service:
Küssen: ja (erst auf dem Zimmer und nach viel Vorarbeit :-))
ZK: ja (s.o.)
Fingern: ja
Lecken: ja
FO: ja
DT: nein
Stellungen: Missio
Couchaction: nein


Nach knapp 2-stündigen Aufenthalts verließ ich den Club und freue mich nun auf das, was da noch so kommen mag.

LG Chess

Geändert von ChessStar (03.03.2012 um 18:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 04.03.2012, 21:45
Benutzerbild von clubtester
clubtester clubtester ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2009
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 210
Dankeschöns: 1690
Standard NAKED COWGIRL PARTY Specialguest Miss KITTY CORE

Es war einmal wieder soweit Partytime in Dortmund. Dismal stand die PARTY unter dem Motto "Naked Cowgirl Party" mit Special Guest Miss Kitty Core. Es war mein zweiter Besuch in der neu gestalteten Location unter dem neuen Betreiber. Es wurde einiges investiert und sich zum Positivem gewandelt.

Eintrittspreis wie immer war 30 Euro und das dafür gebotene hatte ein gutes Preisleistungsverhältnis Man bekam antialkoholische Getränke zur Selbstbedienung aus dem Kühlschrank, ebenso gab es an diesem Abend Bier. Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt, es gab mehrer Bleche Pizza zu unterschiedlichen Zeiten. Darüber hinaus hatte konnte man hübsche Mädels, die ein oder andere Couchaktion beobachten, so wie den heißen Rhythmen des DJs zuhören.

Als ich nach oben ging fiel mir der neugestaltete Wellnessbereich auf. Neue Liegen und der neue Duschbereich seihen hier besonders zu erwähnen. Ein richtig gelungenes Highlight, das an nicht Partytagen zum Relaxen einlädt.

Der Club wirkt dank neuer Farben vor allem Rot jetzt viel gemütlicher und auch beim weiblichen TEAM setzt man nicht ausschließlich auf die RumBulga Fraktion, glücklicherweise findet man hier auch einige junge Mädels aus dem Baltikum und Polen. Urgestein schon aus Mausis Zeiten bekannt Tatjana aus Rußland, inzwischen eine Milf, die vor allem aufgrund ihrer geilen Blaskünste, auch öffentlich auf der Couch, auffiel und meistens als einzige nackt rumlief.

Die anderen Mädels waren leicht bekleidet bzw. oben ohne. Besonders Ina, eine schöne große DL im Krankenschwesterkostüm tanzte vor mir herum und machte mich mit ihren geilen Blicken an. Doch ich war noch nicht soweit und wollte noch etwas warten.

Als Special Guest trat in drei Shows Pornostarlet KITTY CORE auf. Bei einen ihrer Shows saß ich auf einer Couch und Sisy neben mir. Ich konnte kurzzeitig die harten gemachten Titten des Showacts spüren. Während der gesamten Show kuschelte ich mit Sissi, und es gab einige Zärtlichkeiten bis hin zu sanften Zk.

Nach einiger Zeit ging es nach oben und auf dem Zimmer wurde das zärtliche Programm von Sissi fortgesetzt was einer erotischen Massage gleichkam. Mir hats gefallen. Sissi, 24 kommt aus Rumänien, hat blonde Haare, A Cups, ca. 165cm groß vermutlich 36 – 38 er Figur.

Auch fiel mir die hübsche Lea aus Litauen auf mit der ich mich kurz unterhielt, aber leider zu einem Zeitpunkt, wo ich noch etwas Pause brauchte. Später war es leider schwierig an diese Augenweide heranzukommen. Vielleicht klappts es ja bei einen meiner nächsten Besuche.

Ebenso fiel mir Alina aus Rumänien auf, die mit ihrem roten Kleidchen sich sehr intensiv um ihren Gast auf dem Sofa kümmerte. Auch sie muß ich noch testen.

Der Club hat durchaus nach meinen Einschätzungen das Potential zu meinem neuen Lieblingsclub zu werden. Die lassen sich immer wieder was Neues einfallen und vor allem die Idee jeden Monat eine Party zu veranstalten finde ich richtig gut.

Ich weiß nicht, ob es mir nur so vorkam, aber meines Erachtens war bei der letzten Party mit Sexy Susi die Stimmung der Mädels, bedingt durch Alkohol noch besser, es wurde viel mehr an der Stange getanzt und vor allem durch kleine Showeinlagen einiger DLs die männlichen Gäste unterhalten.

Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Party in Aplerbeck wenn es erneut heißt it s Partytime diesmal am Freitag, 16. März unter dem Motto
Wet Horny Bitch Party: Vorsicht, nass!
mit Venus Award Gewinnerin 2011 Lena Nitro und Samira Summer Venus Award Gewinnerin 2008. Das klingt vielversprechend und man darf gespannt sein auf deren Shows! Ich hoffe, ich bekomme dann das Vergnügen mit den Girls, an die ich bei der letzte Party nicht drankam.

Gruß CT
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:41 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de