Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #21  
Alt 09.05.2011, 12:08
Benutzerbild von freiercafe
freiercafe freiercafe ist offline
forenmitarbeiter
 
Registriert seit: 12.03.2010
Beiträge: 2.532
Dankeschöns: 1652
Idee

Ich bin mal so frei und verweise auf einen kleine Bilderserie fürs Freierjournal, die wir am Wochenende im Heaven7 angefertigt haben.


Wie im siebten Himmel – Girls from „Heaven 7“
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 10.05.2011, 09:41
Willi69 Willi69 ist offline
Gast
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 813
Dankeschöns: 1857
Standard

Nach dem Freitags-Besuch im PHG und nachdem wir DJ sunny beim Abbau seiner Anlage geholfen hatten (Chris71 & ich), fuhren wir gegen 2:30 Uhr am Samstag Morgen noch ins H7.

Um diese Zeit waren noch circa 10 Mädels anwesend und mit uns in etwa gleich viele Gäste. Warmes Essen gab es auch noch, wenn auch nicht mehr in sehr großer Auswahl. DJ sunny a.D. war es vorbehalten, uns das letzte Fleisch vor der Nase wegzuschnappen.

Von den Mädels kannte ich namentlich nur Ivana, mit der ich schon einmal gute Erfahrungen gemacht hatte. Kollege Chris71 war jedoch schneller als ich, und so buchte ich Adrianna.

Gegen 5 Uhr haben wir das H7 dann zufrieden verlassen, es war tatsächlich so lange geöffnet.

Name: Adrianna
Haarfarbe/-länge: schwarz, halblang
Größe: circa 167 cm
Figur: schlank, B-Cup
Herkunft/Sprache: Rumänien, wenig Englisch
Alter: 19
Tattoos/Piercings: ---
Service: schöne ZK, angenehmes Blasen (teilweise freihändig), "eigentlich" kein FT (aufgrund von Sprachschwierigkeiten doch), kein AV, etwas Fingern
Sonstiges: auf dem Foto links abgebildet
Lebenslauf: ?

Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 15.05.2011, 20:06
Benutzerbild von Caracol
Caracol Caracol ist offline
Naturtittenliebhaber
 
Registriert seit: 16.11.2009
Beiträge: 552
Dankeschöns: 7992
Standard Erneute Besuche des Heaven7

Erneut trieb es mich vor gut einer Woche ins Heaven7. Einmal Wochentag und einen Samstag. Insgesamt etwas voller und zwei Mädels weniger. Maria macht Heimaturlaub und Bacha ist an beiden Tagen nicht anwesend gewesen. Nach Auskunft einer DL hat sie dort aufgehört.

Im Außenbereich steht jetzt eine kleine Sitzgruppe die auch häufig genutzt wird.

Essen unverändert gut.

Abgesehen von Katja mit der ich wiederholte Male fickte ging ich mit folgenden Damen aufs Zimmer. Katja hat jetzt braunes Haar.

Dame Nummer 1 war Ivana(Name kann auch anders lauten), Italien/ Ungarn 170 cm, Kf 36, leichter Bauchansatz, B-Cup, dunkles Haar. Auf der Bilderstrecke ist das letzte Foto am besten gelungen. Die Dame dahinter ist Katja. Auf dem Sofa dann ein wenig auf englisch gesprochen und die Zungenkussfrage gestellt. Macht sie, aber nicht immer und auch nur bei einwandfreier Mundhygiene. Gut das ich noch kein Bierchen getrunken hatte. Die Küsse waren dann auch recht gut und zogen sich über dem ganzen Akt fort. Blasen auch recht gut mit etwas Handeinsatz. Beim Ficken ging es dann etwas härter ab. Dabei stöhnt sie recht laut was sich echt anhört. Alle Stellungen waren möglich und 100 % Kompatibel. Ivana ist eine recht temperamentvolle Dame sie auch nach dem Zimmer gerne noch mal zum Gast geht. Sie sitzt oft auf dem Sofa gegenüber der Bar, oder läuft umher. Die werde ich wieder buchen. Mit Zungenküssen eine sichere Bank.

Dame die 2. war Kate, Rumänin, ca. 170cm, Kf 34, flacher Bauch, B-Cup, schwarzes Haar. Auf der Bilderstrecke nicht abgebildet. Gespräche auch mit ihr nur auf englisch möglich. Spricht die Sprache aber recht gut. Die Zungenkussfrage wurde klar verneint. Auch normale Küsse gibt es nicht. Da ist sie strickt. Wegen der extrem geilen Optik schlug ich aber dennoch das Zimmer vor. Und ich hatte ja noch gar nicht alles gesehen. Als sie sich entblätterte war ich wirklich verblüfft. Über die Titten machte ich mich als erstes her. Nach kurzer Zeit stellen sich die Brustwarzen auf. Einen Tittenfick mag sie aber nicht. Blasen sehr gut und mit extemen geilen Blickkontakt dabei. Ich glaube von allen Damen die mir bisher einen geblasen haben hat sie mit den geilsten Blick. Wer auf so was steht sollte dann nicht ins Kino gehen und ein eher helles Zimmer aufsuchen. Etliche Male musste ich sie bremsen um nicht in ihrem Maul abzuspritzen. Ficken recht gut. Aber kein Doggy. Diese Stellung liegt ihr offenbar überhaupt nicht. Abgespritzt dann in Missio. Einen normalen Zimmergang werde ich sicherlich nicht noch mal mit ihr buchen. Ganz sicher aber mit Verbindung eines lang ausgedehnten Blowjob mit Abspritzen im Mund. Kate sitzt immer rechts neben der Bar, fast in der Ecke. Sie spricht kaum und steht nur zum Pipimachen und für Zimmergänge auf.

3. Neuheit für mich war Jennifer, Ungarin, ca. 170cm, Kf34/36, blonde lange Haare, B-Cup, Sommersprossen. Auf der Bilderstrecke nicht abgebildet. Gespräche eher schlecht auf deutsch möglich. Englisch kaum. Zungenkussfrage und blasen ohne Gummi wurde bejaht. Auch sie verfügt über einen klasse Körper. Sehr schöne Titten und wohlgeformter Arsch. Im Gesicht mögen so manch einen die leicht vorstehenden Zähne stören. Ich hatte auch da so leichte Bedenken auf das bevorstehende Blasen. Vorab, alles ist noch vollständig. Aus den versprochenen Zungenküssen wurde dann eher nichts. Normales Küssen ja aber ich fand als ich meine Zunge reinsteckte ihre dann nicht. Nicht ganz korrekt finde ich. Sonst eine sehr unerfahrene Dame. Ganz sicher noch nicht lange in diesem Geschäft tätig. Blasen dann eher einfach aber bemüht. Sie ist eine Kuschelmaus für den ruhigen Fick. Schade, dass sie beim Küssen zurückhaltend ist. Ficken klappte dann sehr gut in allen Stellungen. Erneute Buchung erst mal nicht. Ihr Platz ist rechts von der Bar noch vor Kate. Auch sie ist mit dem Sofa fest verwurzelt und bleibt still. Nur hin und wieder quakt sie recht lautstark etwas mit der Bardame

Mir haben die beiden Besuche viel Spaß gemacht und werde dort wieder aufschlagen.

Gruß Caracol
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 16.05.2011, 21:03
Benutzerbild von hara1d
hara1d hara1d ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: hart an der Grenze (NL)
Beiträge: 430
Dankeschöns: 2924
Daumen hoch Gestern in Willich

öffnet mir eine alte Bekannte die Tür: Susanna aus Lettland, sie spricht inzwischen perfekt deutsch, sieht immer noch so lecker aus wie ich sie in Erinnerung habe und das ist wohl gut 10 Jahre her (PHG). Bevor ich Susanna kennenlernte dachte ich Russinnen könnten perfekt blasen, nachdem ich sie kannte musste ich meine Meinung revidieren: erst Baltinnen, dann Ukrainerinnen, erst dann Russinnen .
Spontan als ich mich mit dem Käffchen aufs Sofa gesetzt habe verwickelt mich eine MILF ins Gepräch: Laura aus Spanien, sagt sie sei 39 (weil sich 40 so schlimm anhört). Laura ist schlank, außer einem Tattoo auf der Schulter "unverstümmelt", eine tolle Gesprächspartnerin außer in Willich hätten wir uns auch auf Cuba, der Karibik, Brasilien oder vielen Orten in Europa begenen können. Ihr Konversation ist klasse aber die bemerkt dass ich "nicht bei der Sache bin" (in Gedanken und mit Blicken habe ich Susanna ge......t). Sie sagt schließlich "You are in a Club and You may do what You want here, perhaps we continue our conversation later". Ich antworte: "nope, I cannot do what I want because I would like to have sex with Susanna" .
Nach paar Ziggies lächelt mich eine süße Blonde an: Jenifer aus Ungarn, gute Figur, Sommersprossen, einen satten Überbiß der ihr Lächeln unterstreicht, außer Plastikkrallen naturbelassen. Rangerutscht, sie ist seit 2 Monaten in Germany, keine weitere Sprachkenntnisse, etwas Deutsch hat sie gerlernt.
Als sie bemerkt dass ich nicht so auf Plastikkrallen stehe streichelt sie sie mich mit dem rechten Zeigefinger (der dortige Nagel ist wohl abgebrochen). Mir fiel auf dass sie Nichtraucherin ist, also bestand ich nicht auf Zungeküsse, sonst waren die 30 Minuten eine Anreihung von sehr guten "Leistungen". Die Nippelchen reagieren, die Mumu wird schnell feucht, Finger in den Knackarsch wird bis zu einem gewissen Grade geduldet und glaube auch gemocht. Sehr gutes Gebläse, abwechslungsreich, nass, gefühlvoll. Leider kein FT möglich (oder sie hat meine Frage nicht richtig verstanden?), 33 Minuten vorbei, zahlen, Duschen, zurück zur Bar. Eigentlich wollte ich Laura noch einem Basistest unterziehen, Blick auf die Uhr, 20 vor eins, Zeit für die letzte Zigarette, Tschüss Mädels und Susanna, ich komme gern bald wieder.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 17.05.2011, 19:04
Willi69 Willi69 ist offline
Gast
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 813
Dankeschöns: 1857
Standard

Zitat:
Zitat von hara1d Beitrag anzeigen
Eigentlich wollte ich Laura noch einem Basistest unterziehen...
Das habe ich freundlicherweise für Dich übernommen, s.u.

Am letzten Donnerstag, nachdem DJ sunny im PHG alle Vorbereitungen für die Balaton-Party am Samstag abgeschlossen hatte, wollte er unbedingt noch zum Entspannen ins H7, aber nicht alleine. Also musste ich ihn begleiten. Glücklicherweise ist donnerstags im H7 bis 3 Uhr geöffnet und laut Betreiber Sascha sollten noch 15 Mädels vor Ort sein.

Mit dem Coupon für 15 € eine echte Alternative zum "by night", wo man zwar nur 5 € (=Vergnügungssteuer an die Stadt Tönisvorst) Eintritt bezahlt, dafür aber kein Essen erhält und alle Getränke selbst bezahlen muss. Außerdem trifft man dort in der Regel nur Mädels, die vorher schon (mindestens) 12 Stunden im PHG gearbeitet haben und daher sattsam bekannt sind. Die Strecke vom PHG zum H7 schafft man mit dem Auto in circa 10 - 15 min.

Bei unserem Eintreffen (> 1 Uhr) waren tatsächlich noch circa 15 Mädels anwesend (darunter einige neue Gesichter), außer uns nur noch eine Dreiergruppe an Gästen - also (fast) freie Auswahl.

Meine Wahl fiel auf Laura aus Spanien, die gerade ihren zweiten Tag im H7 hatte.

Name: Laura
Haarfarbe/-länge: blond, halblang
Größe: circa 170 cm
Figur: schlank, C-Cup (Silikon)
Herkunft/Sprache: Spanien, gut Englisch sprechend
Alter: circa 35 - 40
Tattoos/Piercings: Tattoo auf einer Schulter
Service: bis auf fehlende ZK sehr gut: freihändiges, tiefes Blasen mit Blickkontakt; Fingern, FT + AV möglich, sehr professionelle Ganzkörpermassage
Sonstiges: ---
Lebenslauf: neu in Deutschland

Laura ist wirklich eine geile Bläserin und weiß auch mt ihren prallen Titten geschickt umzugehen. Überraschenderweise kann sie auch gut massieren (und zwar richtig kräftig und mit Öl) und setzt dabei ihren ganzen Körper ein. In der Rückenlage gab es zwischendurch auch immer wieder ein feines Blaskonzert. Kurz vor 3 Uhr wurde die Nummer dann mit einem furiosen FT beendet. Zum gleichen Preis (eine gute Stunde inklusive Massage) von 90 € wäre alternativ auch AV möglich gewesen, das habe ich mir fürs nächste Mal aufgehoben.

Sunny scharrte schon ungeduldig mit den Hufen, und auch sonst herrschte bereits Aufbruchstimmung. Schnell noch geduscht und zufrieden ab nach Hause.

Geändert von Willi69 (18.05.2011 um 18:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 22.05.2011, 10:19
Root 69 Root 69 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2009
Beiträge: 1.538
Dankeschöns: 22597
Standard

Mein Erstbesuch im Heaven 7

Gestern hatte ich nur ein begrenztes Zeitfenster, so dass ich dieses für einen Besuch im Heaven 7 genutzt habe. Ich war von ca. 15 bis ca 18.30 Uhr da. In dieser Zeit waren meist nur bis ca. 5 Gäste anwesend. Frauenmäßig waren zunächst 8 da, die sich nach meiner Zählung auf 10 erhöhte. Beim Abschied mit Susi, der Empfangs- und Thekendame sagte ich, dass es mir gefallen hätte, aber noch paar Frauen mehr zur Auswahl da sein könnten. Sie meinte, 12 wären doch genug. Unter den 10 waren meiner Meinung nach 3 oder 4 buchbar, der Rest einfacher Clubdurchschnitt oder no go. Aber vielleicht ist das auch dadurch ein Nachteil, dass man mit 30 € für ne halbe Stunde halt nicht die Topschüsse in den Club heran holt. Finanziell muss ich sagen, war mein gestriger Aufenthalt eigentlich ein Schnäppchen. 15 € Eintritt mit Rabattcoupon, Zimmerbuchung 30 € für ne halbe Stunde = 45 €. Wo gibt´s das sonst noch? Zurzeit unschlagbar. Wenn der Club demnächst die 30 € Eintritt durchsetzt und die 30 € pro Halbe Stunde bleibt, ist es immer noch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Da der Laden nicht sonderlich groß ist, eignet er sich meiner Meinung nach für kürze Aufenthalte. Ganze Tage kann man dann doch besser eher im Aca, DV usw. verbringen, sofern man nicht Clubs mit höheren Preisen aufsuchen will. Bin mal gespannt, ob die Betreiber jetzt bei diesem Konzept bleiben. Ich muß sagen bei den Mädchen von gestern wäre es auch als günstiger Partytreff oder Pauschalclub gut gewesen. Man hätte sich dann wie meist in den PTs oder PCs auf zwei, drei oder maximal vier Frauen konzentrieren müssen.

Von den Frauen fiel mir als Erstes die Bulgarin Maria auf. Sie war ja hier in vorherigen Berichten schon positiv erwähnt worden. Optisch noch ok, servicemäßig durchaus vielversprechend. Aber der letzte Funke zum Überspringen fehlte bei mir. Ich hatte einer recht hübschen schlanken nur Englisch sprechenden Rumänin dann schon ein Signal gegeben, dass ich sie buchen wollte. Aber während sie mit dem vorher schon gebuchten Stammgast auf dem Zimmer war, kam dann ein anderes Mädel neu rein und die gefiel mir sofort:

Kate
20 Jahre alt
Rumänien
dunkle Haare
gebräunter body, tolle Figur
ca. 1,70 m groß, schlank
gute Austrahlung
rasiert

Im Gespräch auf Englisch kam sie ganz gut rüber. Da wir aber nicht so viel zu erzählen hatten und mein Zeitfenster auf´s Ende zu ging, kam es recht schnell zu einer Buchung. Ich war zwar nicht begeistert, dass Küssen schon vorher kategorisch abgelehnt wurde, aber ihre Optik und junge Art war für meine Buchung auschlaggebend. Leider zählten auch Fingern und Lecken nicht zu ihrem Angebot. Sie mag das nicht und das bischen Lecken was sie mir ermöglichte, machte dann auch keinen großen Spaß. Man merkt schon, dass sie noch nicht lange in der Szene ist. Aber Blasen macht ihr wohl richtig Spaß. Das war klasse für ne 20jährige. Und immer ihr toller Blick. Und Ihre schönen -ich schätze mal b- Möpse sind auch ne Wucht. Hier darf man auch gerne küssen, grapschen und vorsichtig kneten. Einer der Berichte zu Kate unter dieser Rubrik stimmt ziemlich genau mit meiner Einschätzung überein. Aber ich durfte auch richtig in der doggy ran, aber sie bevorzugt wohl das Reiten. Vielleicht auch weil sie es dann schneller schafft, die Gäste zum Kommen zu bringen. Ich genoss sie aber vorher noch schön in der missio, wobei sie auch genügend Gelenkigkeit zeigte. Es war ne tolle girlfriendsex-Nummer, bei der halt nur einiges fehlte. Aber ich glaube, je länger sie einen Gast kennt, desto mehr ist auch möglich. Sie gehört vermutlich zu der Kategorie Neueinsteigerin, bei der man noch etwas Geduld in der Anfangsphase aufbringen muss. Fast wie mit ner ganz jungen Freundin im täglichen Leben. Hier im Pay6 kann man bei 30 € sicherlich auch mal ein Auge zu drücken.

Bei der Staffelung 15 Eintritt +30 € pro Nummer komme ich gerne wieder ins Heaven 7 und nehme auch gerne die paar Kilometer Entfernung vom Ruhrpott in Kauf. Auch wenn´s wieder 30 € Eintritt kostet oder hoffentlich mal wieder ne Party angesagt ist wird´s zu nem zweiten Besuch kommen. Dann wird Kate (sofern anwesend) auch ne zweite Gelegenheit bekommen, mir zu zeigen, was sie in der Zwischenzeit (hoffentlich) dazu gelernt hat. Sie ist schon eine nette junge Teenymaus (auch wenn sie eigentlich bereits ein Twen ist).

Frankieboy

Geändert von Root 69 (22.05.2011 um 10:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 26.05.2011, 17:13
Benutzerbild von raremedium
raremedium raremedium ist offline
LUSTHANSA
 
Registriert seit: 18.12.2009
Beiträge: 343
Dankeschöns: 3280
Reden Auf so Kollegen wie Frankieboy ist schon Verlaß

Auf so Kollegen wie Frankieboy ist schon Verlaß

Den Atrium-Bungalow kenne ich noch aus Pauschalzeiten. Ende 2008 hatte der ehemalige GF des PHG dort einen neuen Laden (Partytreff Willich) eröffnet. Zu Beginn war ich etwas häufiger dort und konnte grundsätzlich positiv berichten (siehe FM und RF). Oft viele junge Mädels, denen es im PHG zu ruhig wurde. Leider verwässerte das Konzept mit der Zeit recht schnell und knapp ein halbes Jahr nach der Eröffnung wurde auch schon mein letzter Besuch in Willich eingeläutet.

In der Zwischenzeit ist viel Wasser die Niers herabgelaufen.

Mittlerweile wurde wieder umgebaut. Der Bungalow hat eine zweite Etage erhalten und innen wurde einiges verändert. So ganz optimal aufgeteilt wirkt das Ganze immer noch nicht. Hier hätte man ruhig die Hilti etwas intensiver ansetzen können, auch wenn der schmal geschnittene, u-förmigen Grundriss des Ladens eine natürliche Begrenzung darstellt. Immerhin wirkt alles sehr stylisch, modern und vor allem sauber. Bei meiner Inspektionsrunde durch die heiligen Hallen kann ich 6 DL´s erblicken, die allesamt im guten Durchschnitt eines jeden größen Clubs im Umkreis arbeiten könnten. 2 weitere gehören absolut in die Kategorie Optikschuss. Das gefällt mir schon mal unwahrscheinlich gut. Standortbedingt sind etwa ein Drittel Ijessbaerchens aus NL vertreten, die freundlicherweise ihre Wohnwagen zu Hause gelassen haben.

Kate - Der Optikschuss aus dem Bilderbuch

Mir war schon vorher klar, dass es keine Hochzeitsnacht geben würde. Trotzdem hat mich die Optik der kleinen Schnecke einfach zu sehr gereizt. ZK´s gibt es keine - zwar ein Kompliment für mein Eau de Toilette, ein paar Küsse an den Hals und angedeutet auf die Lippen. Sie küßt langsam und ganz vorsichtig runter, geht schnell in die Knie und performed FO eher mäßig.

Ist vom Feeling her wie mit der ersten Freundin und so erfirschend unprofessionell, dass es schon wieder authentisch wirkt. Mein Schwanz wird mit einer Vorsicht bearbeitet als wäre aus hauchdünnen, zerbrechlichen Muranoglas. Ich ließ sie lieber aufsatteln.

Der Ritt ist ohne Höhen und Tiefen, ganz so wie die Prärie des Niederrheins.
----> Das Ganze hört sich jetzt eher nach Durschnitt an. Ich hatte aber in keinem Moment den Eindruck, dass sie mit angezogener Handbremse oder unmotiviert bei der Sache ist. Das Mädel ist schlicht und ergreifend höchst unerfahren. Sie hat außer dem kleinen Pimmel ihres Finanzoptimieres weniger Schwänze geblasen als der Monat Tage hat. <----

Von daher läuft der Illusionsturbo.

Wir steigen aus der Koje aus, gehen vor das Bett. Ich stelle sie mir parat, schiebe mit meinem linken Bein ihren Beine noch etwas weiter auseinander, drücke den Oberkörper den entscheidenen Zentimeter nach unten, stöpsel ein und lege los. Ein absoluter Traum so einen geilen Teeny-Body wie wild im Stehen zu bumsen und die Geräuschkulisse (klatsch-klatsch-klatsch...) konnte man sicherlich noch zwei Häuser weiter hören. Nach 20 Minuten Powersex ist auch das letzte Quäntchen Sauerstoff schon längst aus dem Raum entwichen.

Wie Tenzing Norgay und Edmund Hillary yapsen wir beide nach Luft.

Mit einem feuerrotem Kopf dreht sie sich zu mir um, seufzt "Oh my god" und läßt sichs aufs Bett fallen. Wir liegen beide mit jeweils einem 170er Puls nebeneinander. "Come on Darling, did you really enjoy the session?" "Better than with my boyfriend." Wir kuscheln noch ne ganze Weile und plötzlich ist sie da, die Nähe, die am Anfang fehlte.

Da ich hier mit meinem üblichem Bewertungsschema an den Poller komme:

objektives Fazit: eher unterdurchschnittliche Nummer vom Service her. Optik 9/10

subjektives Fazit: bei weitem überdurchschnittliche Nummer von der Illusion. Kopfkino pur; einer jungen und unerfahrenden Maus ein Stück Erfahrung zu vermitteln

Ich hoffe auf zahlreiche und ähnlich talentierte Eintreiter wie mich, die Kate eine steil steigende Lernkurve vermitteln und freue mich sie in 3-4 Monaten im Aca oder PHG als Topact wiederzusehen.

Mein Faible für Billigläden wird auch hier befriedigt. Für 30 Schleifen wird eine durchaus sehr akzeptable Nummer geboten, für die im Aca locker 10€ mehr verlangt werden.

Fazit: insgesamt handelt es sich trotz Aufstockung um einen eher kleinen Laden. Ob man hier einen ganzen Tag verweilen kann hängt sicherlich ganz entscheidend davon ab, ob man sich mit 1-2 FK ´s verabredet. Ansonsten kann wegen des recht bescheidenen Wellnessangebots sicherlich Langeweile aufkommen. Für einen geilen Nachmittag oder Abend reicht es so auf jeden Fall aus. Im Vergleich zu den etablierten Discountern im Ruhrgebiet wirkt der Laden gar nicht so schmuddelig und verwohnt wie diese. Das Publikum fand ich auch sehr akzeptabel, kein Vergleich zum Mondial mit 98% Migrantenanteil und Türkpopbeschallung. Für den rabattierten Eintritt bekommt man eine exzellente Gegenleistung, die auch für den regulären Preis noch im grünen Bereich liegen dürfte. Bei mir gehen beide Daumen hoch und ich komme gerne wieder, vielleicht sogar in Kombination mit einem Abstecher ins Mutterschiff PHG.
__________________
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben ... Den Rest habe ich einfach verpraßt.
George Best



LUSTHANSA AWARDS 2010
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 06.06.2011, 00:59
Benutzerbild von hara1d
hara1d hara1d ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: hart an der Grenze (NL)
Beiträge: 430
Dankeschöns: 2924
Daumen hoch Alexandra, Ro

ist 1,65 groß, brilliante Tänzerin
schwarze mittellange Haare,
leider tattowiert sonst sehr natürlich
schlank,
gewinnendes Lächeln
Küssen (die Zunge kommt sehr wenig zum Einsatz) gut
seit 10 Tagen im Club
lässt sich gern lecken, gutes FO (mit Spucken auf den Schniedel, goil)
leider kein FT (nicht für Geld und gute Worte)
Anal (für 30 extra), heute nicht in Anspruch genommen.
Nach Montage des Pirelli begibt sie sich direkt in die Doggy, legt sich ein Kissen unter den Kopf und macht Katzenbuckel, geiler F..k (mit guter Aussicht auf die makellose Rückseite), Abschluss in der gestreckten Doggy.
Alexandra hat sehr kleine Brüste, mit der Rückansicht und der tollen Ausstrahlung macht sie das wett.
Klare Empfehlung.
Das nächste mal werde ich wohl die Blonde mit großen Naturhupen und Ventilnippeln antesten (ein Kollege war heute sehr begeistert).
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 08.06.2011, 10:49
Benutzerbild von Turboguenter
Turboguenter Turboguenter ist offline
Erkunder des Randgebiets
 
Registriert seit: 19.10.2010
Ort: nicht im Zentrum
Beiträge: 568
Dankeschöns: 3848
Blinzeln Turbo´s Erstbesuch im 7. Himmel

Liebe Mitstecher,

.... ganz so richtig ist die Überschrift eigentlich nicht, denn ich war schon einmal in der Location, allerdings noch zu einer Zeit, als dort noch ein Pauschalclub mit dem Namen "Eurogirls" residierte. Hierzu gibt es meinen Bericht von 21.10.2010
http://freiercafe.com/showthread.php?p=49951#post49951

Inzwischen haben sich Namen und Konzept (mal wieder) verändert und es sind auch ein paar Umbauten vorgenommen worden, beispielsweise ist die Männerumkleide jetzt unten links ( wo früher die Sauna war) und es gibt im EG ein kleines Fick-Kino.

... und ob´s wirklich der 7. Himmel ist ???

Nun gut.

Gestern hatte ich in der Nähe von Neuss zu tun und ein Zeitfenster von 4 - 5 Stunden zur freien Verfügung. Relaxen war angesagt.
Aber wohin?
Den Partytreff MG hatte ich zuerst im Sinn, weil ich dort früher schon viele schöne und geile Erlebnisse hatte.
Nur hat sich der Club im Laufe der Zeit bedenklich zurückentwickelt. Es gibt keine öffentliche Action mehr im Partyraum, die schlanken Mädels sind nach und nach durch schwergewichtige Exemplare ersetzt worden und die Leistungsträgerinnen Maria, Christina und Anka sind verschwunden.

Also mal kurz in Kaarst vorbeigeschaut, in der Blauen Lagune, die ständig mit einem wöchentlich wechselnden Motto wirbt und neue Mädels am Start haben soll.
Vor der Fahrt dorthin hatte ich schon gewisse Bedenken, denn manchmal ist der Club aus unbekannten Gründen zu, einfach so.
Siehe auch:
http://freiercafe.com/showthread.php?p=49939#post49939
und
http://freiercafe.com/showthread.php?p=57130#post57130

Und ....schon wieder eine Niete ( nicht zum ersten Mal): An der Tür hing ein kleiner handbeschriebener Zettel mit den Worten " Heute geschlossen".
Supi- toll - klasse Service: Da freut sich der lüsterne Stecher, wenn er nach vielen Kilometern und langen Autokolonnen auf der Autobahn mal wieder vor verschlossener Tür steht.
Hab´s allmählich satt mit diesem Laden.

Von Kaarst bis Willich ist es nicht weit, dachte ich, also auf zum Heaven 7.

Dort gut einen Parkplatz gefunden. Geklingelt und Einlass erhalten. Eine freundliche blonde Empfangslady erklärte mir die Modalitäten, also Eintritt 30 Euro plus je 30 Euro für eine halbe Stunde Service. Es seien 10 Mädels da.

Ein sehr großes Badetuch erhalten, in das ich meinen Body zweimal hätte einwickeln können und ein ziemlich kleines Handtuch. Rein in die Umkleide, in der ein ganz unterschwelliger, merkwürdiger Geruch von Schweißsocken oder so ähnlich herrschte.
Schnell raus aus den Klamotten und nach nebenan in die recht großzügige Dusche. Nach dem Frischmachen in den Theken- bzw. Kontaktraum und erstmal zum Checken der Lage einen Kaffee bestellt.

Außer mir waren noch 3 Mitstecher da. Auf den Sofas ringsrum sassen 9 Mädels, vornehmlich aus der Schwarzmeer-Gegend, zumeist in 2er Grüppchen. Ein paar von ihnen beäugten mich ganz interessiert, ein paar andere waren mit ihren Handys oder mit dem Daddelautomaten beschäftigt und nahmen keine Notiz von mir und den anderen Dreibeinern.

Es war sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei, viele schlanke, aber auch ein paar vollschlanke Mädels, von BH-Größe 70 A bis 85 DD, von 155 cm bis 185 cm., von Anfang 20 bis Mitte 30, schwarzhaarig, brunett, blond......

Schließlich erregte eine junge, hübsche, schlanke Schwarzhaarige meine Aufmerksamkeit:

Adrianna
Rumänin
ca. 20 Jahre jung
sehr schlank
ca. 170 cm groß
etwa 52 kg
BH: ungefähr 75 B
sehr gepflegt
Deutschkenntnisse: Null
Englisch: etwas


Ich bat sie zu mir aufs Sofa und wir kamen ins Gespräch, soweit es ging. Dabei erzählte sie mir, dass sie erst seit 1 Monat in Deutschland wäre. Sie lächelte und war überhaupt ganz fröhlich. Zärtlich streichelte sie meine behaarte Brust, kam jedoch dem unterm Badetuch lauernden betriebsbereiten Gerät leider nicht näher. Meinen Versuchen, sie zu küssen, wich sie aus. Und trotzdem machte sie mich geil und ich bat sie, den Schlüssel für ein Zimmer zu holen.

Treppe nach oben in den ersten Stock, in das vorletzte Zimmer auf der rechten Seite. Dort entblätterte sich Adrianna, das heißt, sie zog ihr knappes Röckchen und den BH aus.
So nackt und schön und makellos, wie sie vor mir stand, hätte sie durchaus als Kandidatin für "Germany´s next Top-Model" ( sorry: Romania´s ...Model) sein können.

Noch im Stehen schmiegte sie sich ganz zutraulich an mich und suchte sofort Kontakt zu meinem Schwert, während ich ihren kleinen Knackpopo massierte und dann die glattrasierte Spalte befummelte. Auch hier: Küssen leider nein - schade.

Dann gings aufs Bett. Ich legte mich auf den Rücken und Adrianna kniete sich neben mich, ölte sich die Muschi mit einer kleinen Portion Flutschi ein und machte sich sogleich über meinen Fickstab her, denn sie bis zum Anschlag im Mund aufnahm. Es folgte eine tiefes und intensives Gebläse der vorzüglichen Art und ich konnte dabei ihre saftige kleine Muschi problemlos fingern. Das Schwanzlutschen erfolgte ohne jeglichen Handeinsatz, beschränkte sich aber lediglich auf den Schaft. Mein blankgeschorener Beutel fand leider keine Zuwendung.

Ich hatte den Eindruck, dass sie es darauf abgesehen hatte, mich zum oralen Abschuss zu bringen.
Aber nicht mit mir, denn: Nachdem ich aber in der letzten Zeit nur noch passiv entsaftet worden war, wollte ich jetzt aber aktiv werden und sehen, ob ich die Fickerei noch nicht verlernt hätte. Also bat ich sie um Gummierung, wobei sie mir etwas unbeholfen einen Conti montierte.

Adrianna wollte sich schon rittlings auf mich setzen, ich bat sie aber, die Position des umgekehrten Reiters einzunehmen.
Langsam dirigierte sie meinen prallen Schweif in ihr enges Löchlein und dann gab sie richtig Gas und hüpfte mit sichtlichem Vergnügen und mit dezenten Lustschreien auf meiner Stange hoch und runter. Dabei genoß ich sehr zufrieden den phantastischen Anblick ihres strammen kleinen Arsches und das immer wiederkehrende Einfahren in die zartrosa Fickhöhle.

Laut und immer schneller klatschten ihre Pobäckchen auf meine Oberschenkel und dann gab es auf einmal nichts mehr zu halten und ich schoss meine Genträger mit Gewalt in die Gummihülle. Mit langsamen Fickbewegungen ließ sie mich noch auszucken, um dann lächelnd abzusteigen.
Zuerst rieb sie mehrfach und intensiv ihre Muschi mit einem Zewa ab, um dann schließlich meinen schrumpfenden Schwanz zu reinigen. Ein "Thank you" von mir und ein erstauntes, schüchternes Lächeln von ihr.

Auf dem Rückweg vom Zimmer nach unten zur Dusche kam ich noch oben auf der 1. Etage an einem kleinen Freisitz vorbei, wo sich ein Mitstecher, der mit ziemlich viel teuerem Goldschmuck behangen war, unter der heißen Mittagssonne selbst grillte.
Und hinter diesem Freisitz erblickte ich einen Raum mit einem Solarium.
Nee, nee, an diesem Tag nix für mich. Mir war heiß genug.

Nach dem Duschen wieder an die Theke, um ´nen Kaffe zu trinken und das Geschehen zu beobachten. Dabei bin ich auch mal kurz ins Kino gegangen, um die Lage zu sondieren- war aber nichts los, außer dass ein netter Porno auf der Leinwand lief. Und es fiel mir auf, dass das Kino klimatisiert ist - fein, fein.

Was ich beobachten konnte:
Es wird von Mädelsseite nicht angebaggert oder gar animiert. Wer ficken möchte, muß selbst offensiv werden!
Auf den Sofas sah ich weder Knutscherei, noch Anwichsen oder gar Anblasen.
Bei einem nochmaligen Gang ins Kino drehte ich mich schnell und diskret um, denn ein Kollege wurde dort gerade von einem vollbusigen Mädel zugeritten.

Zwischendurch mal ans Büffet, um ein Brötchen mit Wurst zu genießen. Sollte das das Büffet sein?
Und dann wurde es gegen 16.00 Uhr von der netten Thekenlady auch noch abgeräumt.
Gemach, gemach: Gegen 17.30 Uhr lieferte der Partyservice ein sehr umfangreiches kalt-warmes Büffet vom Allerfeinsten an: Bestimmt 10 verschiedene Salate, Oliven, 5 Sorten Gemüse, Hähnchenschenkel und noch so was Fleischiges, dazu in kleinen Gläsern eine lecker aussehende Mokkacreme. Super!!

Während ich an der Theke sass, hätte ich mir noch eine Nummer mit einem wirklich super-hübschen Girly, das aber ständig am Daddelautomaten sass und zwischendurch Dutzende von SMS von ihrem Handy aus verschickte, vorstellen können. Sie war so etwa Anfang 20, mit braunen, mittellangen Haaren, superschlank und geil aussehend in ihrem schneeweißen Minikleidchen.
Leider wich sie meinen Blicken ständig aus und gab mir irgendwie ganz unbewußt zu verstehen, dass sie mit mir nicht in die Kiste wollte. Na gut, dann eben nicht.

Nun war ja auch ganz allmählich mein Zeitfenster um. Bin dann noch mal flott zum Duschen gegangen und dann in die Umkleide.
Beim Hinausgehen fragte mich die die sehr freundliche Thekenlady/Empfangsdame nach meiner Zufriedenheit, was ich positiv bewertete.

Fazit:
positiv:
Der Club ist eine wirklich preiswerte Alternative. Für 30 Euro Eintritt und 30 Euro/Halbe Stunde kann man nicht meckern.
Die Auswahl an Mädels ist gut.
festgestelltes Verhältnis Mädels/Männer von 9: 5 in der Zeit 14.30 - 18.15 Uhr.
Mädels nett. Personal sehr freundlich. Verpflegung super.
Einzelzimmer sehr ordentlich.
klimatisiertes Fick-Kino
Sauna,Solarium, Sonnenterrasse vorhanden

negativ:
Musik zu laut
unangenehmer Geruch in der Umkleide
Unsitte: Daddelautomat und SMS-Geschreibe

Bewertung Club:
Preis-/Leistungsverhältnis:
Bewertung Adrianna:

Hoffe, dass ich Euch etwas weiterhelfen konnte.

So long
Tg
__________________
...Niemand bleibt Jungfrau, das Schicksal fickt jeden...

Geändert von Turboguenter (09.06.2011 um 07:14 Uhr) Grund: Druckfehlerteufel bekämpft
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 16.06.2011, 07:50
Benutzerbild von have-fun
have-fun have-fun ist offline
Verkehrsregulator
 
Registriert seit: 04.01.2011
Ort: Niederrhein
Beiträge: 220
Dankeschöns: 1181
Standard Im 7. Himmel oder 7 für 2…

… nach 4 Tagen „Arbeitspause vom aktivem Einsatz“ (musste die ganzen G-man Anträge bearbeiten) war dann gestern doch wieder der Hormonspiegel deutlich in Richtung fremder weiblicher Haut ausgerichtet!

Was tun wenn das Zeitfenster klein, die Lust groß ist und die WoPus der Umgebung in letzter Zeit ein Flop waren…

… richtig, der 7. Himmel!

Ein quasi WoPu mit Clubcharakter…

… da have-fun sich alleine mit etlichen Mädels immer so verloren vorkommt, wurde das Handy gezückt und ein erfahrungshungriger FK war nur zu gerne bereit mir Gesellschaft zu leisten.

Pünktlich zur Mittagszeit erreichten wir also den 7. Himmel und welch glückliche Fügung, wir waren alleine …

… alleine mit 7 Mädels und einer Thekenkraft!

Es wurde kurz über die körperlichen Ausstattungsmerkmale verschiedener Mädels gefachsimpelt …

… ihr glaubt gar nicht wie kompliziert sich so ein Auswahlverfahren gestalten kann!

Da gab es kleine Mädels mit richtig dicken Möpsen (allerdings auch großen Vorhöfen an den Knospen) deren Gesicht im Profil niedlich, in der Front an eine „türkische Straßenhure“ erinnerte…

… blonde Mädels mit etwas fülligerer Ausstattung, schlanke Mädels mit langen schwarzen Haaren, wahlweise mit kleinen oder richtig großen „Argumenten“!

Andere mit schmaler Taille oder gebärfreudigem Becken und alle mit einem freudig, erwartungsfrohen Blick auf 2 Forenkollegen die sich ihres Hormonstaus entledigen wollten.

Ihr seht, wieder einmal standen 2 Forenkollegen nur für euch im Rampenlicht, um in einer fast an Selbstaufgabe grenzenden Opferbereitwilligkeit, den Versuchungen der bereitwilligen Weiblichkeit zu widerstehen, um schließlich unter streng subjektiven Eindrücken, eines der Mädels zu testen.

Durch die strategische Analyse der weiblichen Attribute, ergaben sich schließlich 2 Mädels die für einen Test in Frage kamen…

… Kate und Maria!

Kate hatte ich ja schon kurz nach Eröffnung selbst getestet, diverse andere Forenkollegen zwischenzeitlich auch, so dass mein Mitstreiter diesmal bei ihr an der Reihe war …

… so opferte ich mich also für Maria!

Eine 21 jährige Bulgarin (die einzige neben 6 Rumäninnen), KG 34, lange schwarze Haare, gebärfreudiges Becken, süße A-Cubs mit kleinen Nippeln, ca. 170 cm groß, mit einem etwas spitzen Gesicht und dem ständigen Versuch einen Gesichtsausdruck der Marke „kleines unschuldiges Mädchen“ zu realisieren!

So schlenderte ich also zur ihrer Couch, setzte mich neben sie und in rudimentär vorhandenem deutsch erfuhr ich das Nötigste was für einen Zimmergang erforderlich war …

„warten hier, welche Nummer haben Schlüssel, kommen gleich wieder!“!

Na ja, wenigstens bemühte sie sich etwas deutsch zu sprechen und ein freundliches Lächeln entschädigten für böse Vorahnungen…

… die, wie sich auf dem Zimmer zeigte, völlig unbegründet waren.

Maria kuschelte, zeigte in aufreizender Form wie man einen weiblichen Körper entblättert, damit das bevorzugte Werkzeug auch einsetzbar ist und widmete sich, nach einem flüchtigen Kuss auf meine Lippen, genau diesem!

Es begann ein Blaskonzert, dass sie nach ihren Noten begann, dann allmählich auf meinen Opus einschwenkte, um dann ganz in meinem bevorzugten Stil meine Flöte zu blasen …

… ein wirklich schnell und bereitwillig lernendes Mädel, dass sehr gut die Wünsche eines Mannes lesen und umsetzen kann – entspannend erregend!

Der Versuch den tiefen Bass zu spielen, rief allerdings heftige Würgereize hervor, so dass wir in der mittleren Tonlage weiter spielten …

… sie kuschelte ihren Körper dabei so geschickt zwischen und über meine Beine, dass ich nicht mehr sagen kann was in letzter Konsequenz angenehmer war!

Nachdem ich kurz meine Zunge und Finger an ihrem rosig erblühenden, blank rasierten, Lustzentrum spielen lassen durfte, wurde meine Schnittstelle gesichert und ohne Handeinsatz, mit reiner Hüftbewegung in die nasse Gasse eingeführt – Klasse!

Es folgte eine kurze Sequenz kuschelnder Missio, die dann in die kniende Position überführt wurde …

… eine Doggy der besseren Art!

Oberkörper fast auf der Matratze, das geile gebärfreudige Becken mit dem Knackarsch schön hochgestellt aber immer noch so viel Raum lassend, dass ich während der heftigen Stöße ihre Titten mit beiden Händen kneten konnte – Extraklasse!

Sie war stets darauf bedacht den ganzen Schwanz freihändig bis zum Anschlag zu bekommen, passte sich dem Stoßrhythmus gekonnt an und genoss es wenn ich mit aller Härte zustieß …

… die Schläge auf ihren Arsch quittierte sie mit kleinen Schmerzenslauten, eine Mischung aus Lust und Erschrecken!

Männer sind doch Schweine, ich hatte richtig Lust sie zu quälen, schlug und stieß noch härter zu …

… schneller, brutaler – ständig ihren geilen Körper im Spiegel im Blick!

Dann wieder der Blick auf meinen Schwanz, der das zarte rosa Fleisch ihrer jungen Lustspalte herauszog um es danach wieder mit aller Gewalt hereinzudrücken, das Ganze begleitet von dem feuchten Schimmer auf dem Gummi …

…– geil, Stakkato, Finale, Abschuss – Sieg!

Alle Achtung – mit so einem Finale hatte ich nicht gerechnet!

Kurzes zartes Kuscheln, Säuberung durch sie und ab unter die Dusche, die wir gemeinsam nutzten…

… und das alles für 30 Euro in ca. 40 Min!

Ganz ehrlich, wenn sie vielleicht auch noch kein Topcat ist, sie hat zumindest die Veranlagung dazu!

Fazit Maria:

FO: ja, braucht Anleitung, ist dann sehr bemüht dem Mann die Wünsche zu erfüllen
EL: nicht automatisch, s.o.
Küssen: nur flüchtig auf den Mund
Fingern: kein Problem
Lecken: lecker, lässt sich nur ansatzweise fallen – ausbaufähig
Gf6: vorhanden
GV: verschiedene Stellungen – Klasse in der Doggy, belastbar
Whf: 100% wenn man sich ein Girl ranziehen will.

Maria ist lernwillig und -fähig, geht prima auf den Mann ein, setzt schnell das Gewünschte um, genießt den Sex und vor allem ist nicht auf Kohle aus!

Kurz: hast du Spaß, hat sie ihn auch, ein klassischer have-fun!

Kurz nach mir erreichte dann auch der Forenkollege wieder den Clubraum und auch er schien mit seiner Wahl durchaus zufrieden!

Nachdem dann 2 weitere Kollegen die Wachablösung einleiteten, konnten wir ruhigen Gewissens den 7. Himmel verlassen und traten zufrieden den Heimweg an!

Fazit heaven7: ein sauberer Club, der deutlich mehr Publikum verdient hätte, das Preis-/Leistungsverhältnis sucht seines Gleichen!
Kleine Anregung – das Buffet hätte anstelle der Tupperdose, eine Glasvitrine nach dem Muster des GT verdient. Sieht dann einfach geschmackvoller aus!

Alles in allem ein netter Ausflug, den wir gerne unternommen haben – alles natürlich nur um uns, selbstlos im Sinne des neutralen Berichterstatters, für Euch ins Geschehen zu stürzen…

… in diesem Sinne

have-fun
__________________
"Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen." Oscar Wilde
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
heaven7, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:17 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de