happy gardensaunaclub magnumvilla vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #11  
Alt 22.03.2016, 15:46
Benutzerbild von frauenfreund71
frauenfreund71 frauenfreund71 ist offline
Deutschland ist bunt
 
Registriert seit: 28.07.2012
Beiträge: 204
Dankeschöns: 1806
Blinzeln Uups

Zitat:
Zitat von elswag2 Beitrag anzeigen
Was ist das denn?
Oh Mann, danke. Muss ich wohl irgendwie zwischen lecker und pink auf der Strecke geblieben sein. Ist korrigiert.

Nur zur Sicherheit: sie hat alles, was andere Frauen auch haben, nur eben lecker und pink 😁
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 06.04.2016, 04:05
supermattes supermattes ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2013
Ort: heinsberg
Beiträge: 4
Dankeschöns: 21
Blinzeln pink pussi

Jungfräulich zierlich wie eine Blume mit pinken inneren Blättern, eifach zum Knutschen, saugen und genüßlich schlecken wie Erdbeereis plus heißer Schokolade in einer traumhaften Kombination, die mein Herz höher und lauter schlagen läßt. Bin halt eine Klasse für such
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 26.04.2016, 22:07
boo boo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Beiträge: 355
Dankeschöns: 1622
Standard Mann was ein Body !!!

Seit ungefáhr eines Jahr war ich wieder mal in Heaven .... Die positive Berichte und freier Eintritt hatten mich überzeugt.

Heute war keider ein sehr ruhiger Tag, mann braucht aber nur ein bisschen Glück zu haben die Richtige zu treffen: Das war Sugar fúr mich.

Ihre chokobrauen schlanke Körper ist fast perfekt (die Titties könnten was grosser sein) und die Service ist wirklicht sehr gur, vor allem Blasen kann Sie sehr gut.

Wiederholung 99% !

Grüsse aus Holland !
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.05.2016, 22:18
FC-Themenguard 02 FC-Themenguard 02 ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 5.064
Dankeschöns: 2424
Standard H7: Sugar

Auszug aus Berichtethema vom 27.04.16:

Zitat:
Zitat von zuckeropi Beitrag anzeigen

... Das Schokolädchen nennt sich Sugar, für mich ist es „Sugerschoko“.
Nach dem Rundgang setzen wir uns in eine gemütliche Sofaecke im Salon mit Pornofilmuntermalung.
So geil wie ich schon war, brauchte sie nicht lange
(Küsse der besseren Art, Streicheleinheiten überall - ich im größt möglichen Körperkontakt zu ihr
während meine Hände alles ertasteten, was ihnen unter die Finger kam)
und die Zimmerfrage war entschieden.
Da angekommen, gab´s kein Halten mehr.
Heftiges Geknutsche, kurzes Muschilecken mit gieriger Massage ihrer knackigen Arschbacken.
Dann war mein bester dran: lecken, lutschen, saugen.
Und dann Mundfick der anderen Art. Da kommt Freude auf und eine volle Ladung auf die Titte.
Zu früh, erst 20 Min vergangen, nur Vorspiel und noch nicht mal gefickt.
Tief durchatmen (Jogatrick), entspannen, langsamer Übergang von Schwanzsteuerung zu Hirneinsatz.
Sie streichelt mich, süß!
Nach einem Minutenschlaf meines Genitals freudiges Erwachen desselben offenbar Dank einer kleinen Dosis Tadalafil morgens vorm Frühstück.
Wieder zurück zur Schwanzsteuerung: ich will ficken!
Also auf eine Stunde verlängern, wenn´s recht ist.
Meinem Sugerschoko war diese Sachlage offenbar längst klar (sie hat ja keine Schwanzsteuerung zur Verfügung, muss immer ihr Hirn bemühen bzw. ihre Erfahrung befragen), sie blies ihn wieder knüppelhart und führte mich durch etliche geile Stellungen, bis ich platt war. Super Entspannung, sehr gute Kommunikation vor, während und nach dem Zimmer. Und den blonden Teenybody (Maya) hatte sie mir gründlich aus dem Hirn gefickt.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 12.05.2016, 01:32
ndhkig ndhkig ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 111
Dankeschöns: 4878
Standard

Aus meinem Bericht vom 09.05.2016:

Zitat:
Sie stand im Flur, als ich frisch geduscht in Richtung Theke gehen wollte. In dem Moment war mir schon klar, dass ich nicht an ihr vorbeikommen würde. Ihr auch.

Grazil, groß, langbeinig, ein sehr hübsches Gesicht und eine samtig schimmernde dunkelbraune Haut – süß bis zum Gehtnichtmehr!

Sugar. Ein ausgesprochen zutreffender Künstlername. Sie sprach ein kultiviertes Englisch.

Eine Umarmung, ein tiefer Blick in die Augen, ein erster kleiner Kuss. Mann, geht die ran!

"Ich wollte mir eigentlich gerade was zum Trinken holen...", versuchte ich halbherzig, mich nicht gleich in den ersten Sekunden meines Aufenthaltes festzulegen. Normalerweise schaue ich mir das gesamte Angebot an, bevor ich entscheide. Obwohl ich innerlich bereits eine Ausnahme von dieser Regel gemacht hatte.

"Was willst du?" Sie war hinter die Theke gegangen.

"Latte Macchiato. With Sugar."

Routiniert bediente sie die Kaffeemaschine. Drei Schichten, wie es sich gehört. Schaum, Kaffee, Milch.

Mit dem Getränk kam sie wieder vor die Theke. Sie interpretierte meine Bestellung wörtlich. Lasziv verteilte sie mit dem Löffel ein wenig Milchschaum auf ihren beiden Nippeln und blickte mich auffordernd an.

Die Nippel wurden hart, als ich den Schaum behutsam aufsaugte und mit der Zunge zärtlich, aber gründlich nachwischte. Ein leiser Schauer lief durch ihren Körper.

Auf einem Barhocker sitzend, bot ich ihr den Platz auf meinem Schoß an. Ihr wohlgeformter afrikanischer Hintern wärmte meine Oberschenkel. Sie war leicht.

Noch zwei Löffel Nippelschaum. Und noch zwei. Dazwischen gefühlvolle Küsse. Geredet haben wir nicht viel. War sowieso klar, wohin das führen würde. Irgendwann war der Schaum alle. Den Rest trank ich normal.

"Noch einen?"

"Lieber einen Schlüssel."

So groß war sie ohne die Schuhe dann doch nicht. Wir küssten uns im Stehen. Ich nahm sie auf meine Arme und legte sie sanft aufs Bett.

Hier verwandelte sie sich in eine geschmeidige Wildkatze. Afrikanerinnen können sowas. Die haben noch Ahnung von Hexerei.

Und vom leidenschaftlichen Küssen. Und vom tiefen, druckvollen Blasen. Und vom Genießen. Und von der body-to-body-Ölmassage. Und natürlich vom Ficken in allen möglichen Positionen. Aber ich will hier nicht zuviel spoilern, Sugar muss man erlebt haben. Nach einer Stunde waren wir naßgeschwitzt und tiefenentspannt.

Gemeinsam gingen wir duschen. Auf dem Weg stellte sie mich ihren Kolleginnen als ihren neuen boyfriend vor. Dies machte mich ein wenig stolz.

80 Euro plus ein angemessenes freiwilliges Aufgeld für eine überragende Nummer!
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 28.06.2016, 19:28
FC-Themenguard 02 FC-Themenguard 02 ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 5.064
Dankeschöns: 2424
Standard H7: Sugar

Auszug aus Berichtethema vom 19.06.16:

Zitat:
Zitat von Liebling Beitrag anzeigen

... Ich wußte, daß Sugar anwesend ist und wollte nur rein-rauf-runter-raus. Mußte mich jedoch anderthalb Stunden gedulden.

Endlich sah ich sie sitzen. Gesicht anders als erwartet; nicht unhübsch, halt anders. Body entspricht den Bildern. Lecker. Gleich hin. Sogleich nette Vertrautheit, erste Küsse. Zimmergang.

Auch hier zeitgleiche Dusche, nix gemeinsam. Nach dem Herrichten des Bettes fragt Sugar nach der Verweilungszeit und stellt klar, daß ihr Hintereingang tabu ist, auch für Finger. Soweit korrekt.

Der Zunder fehlt. Küsse waren da, mit Zunge immerhin, ohne in eine Knutschorgie auszuarten. FO war da und nicht schlecht, Lecken machte Spaß. Richtige Gelheit wollte sich bei mir jedoch nicht einstellen.

Lörres reingewürgt bekommen. Angenehmes Hobeln in 2-3 Positionen (ohne doggy ) und mit Blick auf die Uhr vor der Stundenmarke abschließen können.

Keine Ahnung, was es war. Irgendwie fehlte der Drive. Wahrscheinlich war meine Erwartung einfach zu hoch. Egal, ich mußte einen Haken dran machen.

Sugar, KEN, Ende20
174 cm, KF36, A-Cup
dkl., lockige Haare
Optik: african girl
erfahrene Services: ZK, CL, Schlittenfahrt, FO, EL, GV
Wesen: umgänglich, korrekt im Service
Verständigung: english

Alternative Bilderstrecke
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.08.2016, 15:56
cuttyframm cuttyframm ist offline
Sexkranker Expunker
 
Registriert seit: 29.08.2012
Ort: viersen
Beiträge: 1.524
Dankeschöns: 10689
Standard

Auszug aus meinem Bericht...

Zitat:
Zitat von cuttyframm Beitrag anzeigen
Irgendwann sah ich sie nochmal drinnen im Barraum auf der Couch sitzen ich wollte grad zu ihr als mich Sugar sehr offensiv abfing.Zuerst wollte ich Sugar schon abwimmeln wie ich dann merkte das Sabin(e) schon wieder einen anderen Gast bei sich hatte.

Ich machte mir es dann mit Sugar erst noch was auf der Couch bequem bevor ich dann mit ihr zu einem weiteren Zimmergang aufbrach.Sugar schmuste dann erst was mit mir rum bevor sie sich meinem kleinen Freund widmete.Sugar bliss soweit echt gut und ich holte Sugar dann in die 69ziger um das ganze ausgiebig zu genießen.Später sattelte Sugar dann zu einem wilden Ritt auf.Sugar zog mir soweit irgendwann beim blasen kurzer hand ne Pelle drüber und krabelte mir weiterhin abgewandt an mir runter und führte meinen kleinen Freund dann vorsichtig bei sich ein.

Sugar ritt nach und nach immer wilder und um nicht schon zu kommen wechselten wir dann in die Doggie.Ich startete extra etwas langsamer in der Doggie da ich ja grade hierbei noch am ehsten komme.Später gingen wir dann noch über in die liegende Position (Elefantenstellung) wo ich dann letztendlich auch bei ihr kam.Anschliessend sind wir dann wieder runter und ich entlohnte Sugar dann auch großügig.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 31.08.2016, 08:38
FC-Themenguard 02 FC-Themenguard 02 ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 5.064
Dankeschöns: 2424
Standard H7: Sugar

Auszug aus Berichtethema vom 30.08.16:

Zitat:
Zitat von molicare Beitrag anzeigen

... Da ich mich im Voraus schon ein wenig schlau gemacht hatte welche Frauen anwesend waren viel mir die Wahl für das erste Zimmer recht leicht. Sugar sollte es sein (ich steh nun mal auf exotische Frauen).
Und diese Wahl sollte ich auch nicht bereuen. Sugar ist eine sehr hübsche und schlanke afrikanische Schönheit. Wow was für eine Frau. Unterhaltung mit Ihr ist in englischer Sprache problemlos.
Dem netten Vorspiel auf der Couch mit schönen ZK folgte dann der Gang ins Africazimmer.
Auch hier zeigte sich das Sugar eine hervorragende Gespielin im Bett ist.
Angefangen von einem erstklassigen FO welches dann in die 69 Stellung überging, bis hin zum GV in den verschiedensten Stellungen war es eine tolle Begegnung.
Sugar bekommt von mir 11 von 10 möglichen Punkten.
Wiederholungsfaktor 100%
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 11.09.2016, 18:20
mitanu mitanu ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 319
Dankeschöns: 7884
Standard

Afrikanische Hemmungslosigkeit mit betörender Süße

Das sie bei meinem H7-Debüt auf meiner Speisekarte stand kann ich nicht verleugnen. Selten teile ich ein Zimmer mit Blackies, und wenn doch dann haben sie eine Killerfigur oder bieten einen außergewöhnlichen Service. Meist trifft man dann auf beides. Was auch bei ihr so sein sollte.

Nach meinem ersten Superzimmer war ich viel in Bewegung um mich nicht zu schnell von den vielen verlo-ckenden Angeboten einfangen zu lassen.
Dabei kam ich zwangsläufig immer am Stammplatz des Afrikaduos SUGAR / DAISY im Eingangsbereich vor-bei. Bei der ersten Runde klebten meine Augen wie hypnotisiert an ihrem Hammerbody. Selten so was straffes KF 32 mit 70 A gesehen. Schon ein Hardbody. Sie bemerkte das sofort und lächelte mich lasziv an. Da hatte sie mich schon fast. Irgendwann mal kamen wir ins Gespräch, sie spricht ein gutes und vor allem auch verständliches Englisch. Nach den Bekanntmachungsfloskeln wurde es sehr locker und lustig. Und ich mußte auf Zeit spielen denn ARIANA hatte meinem Kollegen ganz schön zugesetzt.
Bei jeder folgenden Runde wurde der Körperanteil immer höher und intensiver. Der Zimmergang war unaus-weichlich.

Sie bekam ihr Lieblingszimmer im Afrikalook, aber zunächst verzogen wir uns nach nebenan für ein gemein-sames rituelles Reinigen der Arbeitsgeräte. Hier knisterte es nur so vor Erotik. Zum Abschluß, ich war beim Abtrocknen, tauchte sie ab um den ohnehin schon auf Vollmast stehenden Kollegen zu verwöhnen. Hier zeigte sie schon mal das er komplett in ihren Mund paßte. Spätestens ab hier war mir klar das das ein Knallerzimmer werden würde.

Das Entree war erwartungsgemäß mit tiefen und nassen ZK und gegenseitigem Erkunden des Körpers des anderen.

Dann holte sie aus ihrem afrikanischen Zauber-BuKo zwei Fläschchen heraus und verteilte den Inhalt auf unseren Körpern. Das eine war ein Öl und das andere eine Öi-Gel-Mischung. Sie machte uns schön glitschig und begann mit ihrem makellos glattem und straffen Hardbody eine Schlittenfahrt. Eine sehr anregende Ge-schichte mit hohem Aufgeilfaktor.

Fingern war kein Problem und nach kurzer Zeit wollte sie sich ihren Anteil abholen, indem sie begann sich in die 69zu drehen und ein grandioses Blaskonzert einleitete. EL und E-einsaugen macht sie unaufgefordert. Es sieht einfach wahnsinnig geil aus wenn so ein Killerarsch mit weit gespreizten Schenkeln vor deinem Gesicht hängt und dich eine zart pinke, geöffnete Muschi von dunkelbraunen Lippen eingerahmt, anlächelt -komm leck mich!!! Dann kann man sich nur noch in die jeweils Handvoll Popo verkrallen, die Zunge in die Mumu versenken und hoffen das man diesen mörderischen BJ möglichst lange aushält.

Zum Glück wuchs Sugars Geilheit schneller als meine und sie wechselte ohne Ankündigung revers ins Face-sitting. Meinen Dödel lies sie zum Glück in Ruhe und ging voll in den Eigennutzmodus. Sie presste ihre Lip-pen auf meine und rieb sich rhytmisch an ihnen, gepaart mit steigendem Nässefaktor und Geschmacksno-tenänderung. Im wahrsten Sinne des Wortes ATEMBERAUBEND. Als sie kurz vor dem Summit war stieg sie ab und legte sich breitestmöglich gespreizt vor mich und erwartete die finalen Zungenschläge.
Das konnte sie haben, gepaart mit einem Finger tief in ihr, durchschüttelte sie ein kleines Beben. Das wahr mein authentischtes Erlebnis mit einer DL.

Nachdem SUGAR sich beruhigt hatte fing sie nochmals an zu blasen und erkannte auch den richtigen Mo-ment zum Überziehen der Arbeitsschutzkleidung.
Was mich erstaunte - sie verwendete Flutschi, das erste Mal das ich das bei einer Afrikanerin in Gebrauch sah. wahrscheinlich einer hohen Zimmerfrequenz geschuldet.
Traditionell wurde reitend gestartet wo man schön mit ihren Minititties spielen konnte. Erstaunlicherweise ist sie nicht so eng wie erwartet bei dieser Figur, aber dann konnte ich sie etwas länger genießen.
In der Missio konnte ich sie wieder richtig knutschen und sie drückte mich mit ihren Schen-keln bis zum Anschlag rein. Ich weiß nicht wie oft ich bis dahin schon die Gipfelbesteigung abgebrochen hat-te... ein Blick zur Uhr sagte mir das wir schon reichlich in der dritten Einheit waren. Im stillen zählte ich mein Restgeld durch (hatte ja eigentlich nur ein Zimmer eingeplant) und stellte mit Erschrecken fest, das ich keine Minute länger bleiben oder gar noch ein Extra genießen dürfte.

Nun rächte sich das Abbremsen - es war genau 1x zuviel. Überreizt. Wechsel in den BJ und Hand-modus, wobei ich darauf achtete das sie kein FA machte obwohl ich es mir gewünscht hätte, denn das wäre peinlich für mich geworden. So brachte sie es ganz schnell mit Frl. Faust zum spritzigen Absch(l)uss.

Die restlichen Minuten wurden mit Reinigung und einem kußlastigen AST verbracht. Alles in allem ein Refe-renzzimmer (das beste in diesem Jahr) mit .
Ich muß ihr uneingeschränkt, in allen Punkten des Himmlischen Nahkamptes volle Punktzahl und 100% WHF bescheinigen.

Geändert von mitanu (11.09.2016 um 18:26 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:48 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de