Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #2071  
Alt 02.01.2017, 23:13
MegamanFReddy MegamanFReddy ist gerade online
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2016
Beiträge: 22
Dankeschöns: 908
Standard Zwei Samya-Besuche im Dezember

Nachfolgend – als kleine Zusammenfassung – meine Erlebnisse von zwei Besuchen im Dezember:

1. Besuch zur Weihnachtsfeier:
Kurz vor der großen Tombola eingetroffen (alles wurde gerade auf die Bühne geschafft – vom Wasserkocher über Tablets bis hin zum Riesenflachbildfernseher sowie auch Geschenke für die Ladys > Top!). Hab ja vorher auch schon gelesen, dass die gemütlichen Sessel wohl abgeschafft worden sind, allerdings hätte ich nicht gedacht, dass die neuen Hocker derart unbequem sind… Hab die ganze Tombola, die sich ja ewig hingezogen hat, auf einem dieser Hocker verbracht und danach richtig Rückenschmerzen gehabt – die gehen ja mal gar nicht…

Positiv waren die „Bühnenshows“: Marga war wieder dar und hat ihre Einlagen an der Stange gezeigt. Getoppt wurde sie aber durch eine Dildoshow von Sophie (das war mal richtig geil!). Später haben sie und Beyonce dann noch auf der Theke ihre Ärsche wippen lassen (auch nicht schlecht).

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich dann aber schon mein – einziges – Zimmer an diesem Abend hinter mir:

Zimmer mit Natalia [Anfang 20, Bulgarien (laut ihrer Aussage), vllt. 1,55m, zierlich, blond gefärbte Haare, recht hübsch]:
Natalia ist mir schon vorher bei einigen Besuchen aufgefallen, da sie einen netten Eindruck bei mir hinterlassen hat. So sind wir dann auch an diesem Abend zusammengekommen und zunächst hat sich dieser Eindruck auch bestätigt. Daher sind wir dann auch aufs Zimmer gegangen.
Im Stehen haben wir schon gegenseitig miteinander gefummelt, leichte Körperküsse ausgetauscht und uns gegenseitig ausgezogen. Dann gings ab aufs Bett und wir haben da weiter gemacht, wo wir im Stehen aufgehört haben. Zungenküsse gab es nicht. Dafür habe ich mich intensiv um ihre Tittchen gekümmert und ordentlich gesaugt/geleckt etc. Danach gings dann in die 69. Hat richtig lecker geschmeckt und hat Spass gemacht, ihr Honigtöpfchen auszulecken. Auf ihr Blaskonzert konnte ich mich dabei nicht richtig konzentrieren (bin halt – zumindest in der 69 – nicht wirklich multitasking-fähig). Danach sind wir dann zum Ficken übergegangen: Missio – Reiter – Missio. In der Reiterstellung hat sie sich wenig Mühe gegeben. In der Missio habe ich sie eher zärtlich gebumst, dafür recht lang (schien ihr auch Spass zu machen!). Interessant war, wie sie während der Reiterstellung während eines kleinen Durchhängers meinerseits reagiert hat: Sie hat natürlich da kurzzeitig auf Handbetrieb umgestellt, um meinen kleinen halb schlaffen Freund wieder in Position zu bringen, aber mir dabei sowas von selbstverständlich ihre Pussy zum lecken hingehalten. Auch mal was anders und es hat auch gewirkt…
Enttäuschend war dann das Ende unseres Zimmers: Da hat sie einen ähnlichen („eiskalten“) Eindruck bei mir hinterlassen, wie zuletzt auch Katja nach dem Zimmer (vgl. dazu hier: http://freiercafe.org/showpost.php?p...4&postcount=10). Schade! Aus diesem Grund wird es wohl auch eher keine Wiederholung mehr geben. Zumindest bei meinem letzten Besuch habe ich sie dann auch abblitzen lassen, nachdem sie auf Tuchfühlung gehen wollte.

Am Ende des Abends bin auch dann auch noch vom Weihnachtsmann mit ner Freikarte beschenkt worden…


2. Besuch am 29.12.2016:

Für diesen Tag hatte ich mich vage mit FK Barney Stinson im Samya verabredet. Als ich gegen 21:00 Uhr im Lusttempel eingetroffen bin, war ich angesichts des Lineups positiv überrascht. Quantitativ war es vllt. nen bissl weniger als sonst, aber qualitativ ähnlich gut wie sonst: Hätte jedenfalls mehr DL knallen können, als ich dafür wahrscheinlich Steherqualitäten gehabt hätte. Gegen 22:00 Uhr habe ich dann auch Barney gesehen und er hat mir auch gleich FK carlos76 vorgestellt. Hatten dann zu dritt nette Gespräche. Dabei ist dann u.a. auch das Gespräch auf Agneshka gekommen und Carlos hat mir sie dann auch gezeigt, da ich keine Ahnung hatte, um wen es sich hierbei handelt. Siehe da, es war die Dame, die mich damals im Februar 2016 bei meinem ersten Besuch im Samya versucht hat, direkt nach meiner Ankunft zu bezirzen (kann ich mich auch nach ca. 10 Mon. immer noch gut dran erinnern!). Ich bin jedoch damals nicht darauf eingegangen. Hätte ich damals die positiven Berichte über sie gelesen gehabt und auch gewusst, dass es sich hierbei um sie handelt, hätte ich vermutlich anders reagiert. Aber jetzt steht sie auf jeden Fall mal ganz oben auf meiner To-Fuck-Liste (an jenem Abend hat es irgendwie nicht mehr geklappt – auch wenn die Gelegenheit da gewesen wäre, mit ihr in Kontakt zu kommen…).

Während die beiden FK dann doch sehr intensiv geschwatzt haben, habe ich mich dann doch öfters mal ausgeklinkt, um mich der holden Weiblichkeit zu widmen. Hierbei hat mich dann auch die barbusige Efsun (http://www.samya.de/Gallery/index.php?gid=1929) als Zielobjekt ausgespäht und mir einen sehr ansehnlichen "Private Dance" (inkl. Fummeln) auf einer der Couches verpasst. Dafür hätte ich im Pascha Tabledance auf jeden Fall mal locker 20 Euro hinblättern dürfen (und dabei noch nicht mal an den – wirklich sehr netten – Tittchen von Efsun fummeln dürfen). Zimmer war dann natürlich klar; auch wenn ich bzgl. des Service jetzt nicht so viel erwartet habe:

Zimmer mit Efsun (schlanke, recht hübsche „Zigeuner“-Lady):
ZK: Nein; nur einen einzigen richtigen Kuss (während der Reiterstellung – von ihr ausgehend > keine Ahnung, wie ich den ergattert habe); aber intensive Körperküsse (sowohl sie hat mich überall am Oberkörper geküsst, als auch ich habe selbiges getan und dabei mich u. a. auch intensiv um ihre süssen Tittchen gekümmert).
FO: Schneller als ich sehen konnte, hatte sie das Tütchen drauf geschraubt und ich hab sie einfach mal machen lassen, während ich ihre Muschi sanft gefingert habe.
Lecken: Recht kurz, aber lecker
GV: Doggy, Reiter Reverse, Reiter (insb. bei den beiden Reiterpositionen war sie sehr engagiert und hat richtig Gas gegeben und es ordentlich klatschen lassen. Sehr ordentlich! Da es mein erstes Zimmer war, habe ich es leider nicht lange ausgehalten > Mein Fehler!
Sympathie: durchaus vorhanden; auch danach gab es noch das ein oder andere nette Lächeln; Kommunikation in Deutsch möglich
Dauer: 20 min (+ den „Private Dance" in der Pre-Sales-Phase)
Kosten: 50 Euro
Mein pers. WHF: 20-30%

Mein zweites Zimmer am Abend hatte ich dann mit Carla (http://www.samya.de/gallery/index.php?gid=1581). Sie hat einen lieben Eindruck gemacht und ich hab mich zum Zimmergang mit ihr überreden lassen. Zu diesem Zimmer kann ich irgendwie keine wirkliche Bewertung abgeben, da wir gar nicht zum Blasen & GV gekommen sind. Das Vorspiel (ins. das Lecken ihrer Muschi und ihre akustischen und körperlichen Reaktionen samt Orgasmus) hat mir einfach so viel Spass gemacht, dass ich hier die Zeit vollkommen aus dem Blick verloren habe. Als sie dann kurz vor dem Ende der Zeit mich um eine Verlängerung gefragt hat, konnte ich es kaum glauben, dass die Zeit schon um sein sollte (nach einem Blick auf die Uhr musste ich ihr aber leider Recht geben!). Da es jedoch schon kurz vor 03 Uhr (also kurz vor Schließung) war, habe ich darauf verzichtet. Schade, dass es das alte Preismodell (50+25 Euro) nicht mehr gibt, dann hätte ich mich hier sicherlich anders entschieden. Auch unmittelbar nach dem Zimmer war Carla sehr nett und sichtlich um Kundenbindung bemüht. Mal schauen, ob es eine Wiederholung gibt…

Wünsche euch ein frohes neues Jahr!
VG
Freddy

Geändert von MegamanFReddy (02.01.2017 um 23:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2072  
Alt 05.01.2017, 19:37
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist offline
Optikficker
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 436
Dankeschöns: 9657
Standard

Weihnachten im Samya


Ganz so verzweifelt, dass ich am Heiligabend ins Samya gehe, war ich noch nicht, aber fast. Am 2. Weihnachtstag hatte ich genug Familienfeierlichkeiten hinter mir und begab mich auf den Weg nach Rodenkirchen.

Um 21 Uhr tauchte ich dort auf und war schon deutlich weniger los als am Freitag kurz vor Weihnachten. Nagut, es war Weihnachten. Im Vergleich zu anderen Clubs denke ich immer noch ein gutes Lineup. Nach kurzem Umschauen sah ich auch so 3-4 Hübsche, die ich den Abend über buchen könnte, also schien ich versorgt.


Feria – 21 Jahre – Rumänien – ca. 1.60m – KF 34 – pralle B-Silikonbrüste– lange schwarze glatte Haare – Kommunikation in Englisch

Da ich eh schon spät dran war, nicht lange fackeln, und erst mal zu Feria, mit der ich wieder das 1. Zimmer machen wollte. Diesmal aber nur eine halbe Stunde. Ansonsten ähnlich wie das letzte Zimmer, einfach alles etwas zeitoptimierter. Knutschen, Blasen und Lecken gleichzeitig in der 69 und wieder inniger Sex.

Alles in allem erneut ein super Zimmer mit ihr. So in komprimierter Form sogar noch besser. Schien es beim letzten Mal wohl doch keine Eintagsfliege gewesen zu sein – zum Glück.


Zusammenfassung:
ZK: Ja, auch wieder sehr gut
FO: In 69, erneut sehr gut. Bisschen Spucke wieder dabei
Lecken: In 69, sehr schön. Sie hat auch bisschen gestöhnt
GV: Reiter, Missio und diesmal auch endlich wieder Doggy
Sympathie: Top, Top, Top
Dauer: 30min
Kosten: 50 Euro (diesmal kein TG, auch kein Bock immer die 5 Euro Scheine zu sammeln
Wiederholungsfaktor: 100%, sie bleibt auch fürs neue Jahr meine CEF Nr. 1 im Samya. Mal schauen, was ich mache, wenn Renate wieder da ist.


Danach erstmal mit nem Kumpel noch ins Dampfbad und bisschen gequatscht. Dann auch das Buffet geplündert, gab wieder lecker Bratwurst. Dass finde ich ja gut, dass so viele Türken ins Samya gehen, denn die isst mir dort nie jemand weg und gibt es auch zu später Stunde noch. Wieder sehr lecker. Fast wie bei Mutter.

Da ich irgendwie recht platt war den Abend, danach erstmal wieder in die Sauna. Wollte eigentlich noch eine Massage bei Olaf buchen, aber der hatte leider frei. Mittlerweile hatte ich mich auch schon gegen 3 Zimmer entschieden, und wollte einfach nur noch ein 2. machen – alles entspannt heute. Kein Druck. So ließ ich mir dann auch Zeit und das war gar nicht so gut.

Denn: Je später der Abend, desto leerer der Barraum.

Ich hatte ja anfangs noch 3-4 Buchungsoptionen gesehen, aber irgendwie sah ich einige davon nach Mitternacht schon nicht mehr. Wenn die Mädels nicht im Samya schlafen, können sie ja auch irgendwann einfach abhauen. Andere waren zwar noch da, ich war aber unsicher, für welche ich mich entscheiden sollte und plötzlich buchte sie jemand anderes. Dann ist ja immer die Frage: Warte ich jetzt auf sie, oder nehm ich eine andere. Da konnte ich mich auch nicht entscheiden und irgendwann war das 1. Mädel auch wieder vom Zimmer zurück. So vergingen aber locker 60-90 Minuten.

Das besagte Mädel, auf das ich gewartet hatte, war Alexandra, über die Moravia kurz vorher ja berichtet hatte. Optisch sagte sie mir auch voll zu – von der Ferne zumindest. Sehr schlanker Körper, schöne Haare. Von der Nähe sah ich dann, dass sie aber doch schon ein wenig älter ist, im Gesicht sah man einen gewissen Verschleiss. War jetzt noch OK, aber irgendwie kam sie ein bisschen trantütig rüber, so dass mir die Lust dann schnell verging. Dann eben nicht und die Suche ging von vorne los…


Riana – 28 Jahre – Rumänien – 1,70m - KF 36 – 85B leicht hängend – lange blondierte Haare –viel make-up - Kommunikation in gutem Englisch

Irgendwann reichte es mir und ich ging einfach zu Riana rüber. Sie hatte am Freitag schon um mich geworben, sieht auch eigentlich ganz gut aus, obwohl sie sonst nicht so mein Typ ist. Aber für einen Optikfick wird es wohl reichen. Es war mittlerweile eh halb 3, ich war Müde und wollte nur noch einen wegstecken.

Meine Erwartungen waren schon niedrig und wurden dann noch unterboten. Es fing eigentlich gar nicht so schlecht an, wobei…eigentlich doch. Fing auch schon schlecht an. ZK hatte ich gar nicht erst probiert, hatte ich selbst aber auch keine Lust drauf. Sie lag dann aber da und rubbelte mir erstmal recht lange einen. Irgendwann packte sie dann die Feuchttücher aus und fing mit dem blow job an. Dieser war gar nicht so schlecht, auch bisschen freihändig, glaub sie kann schon, wenn sie will.

Als ich irgendwann dann nach dem Kondom fragte, ging das Drama los. Sie zog es über und meinte dann, ob ich nicht Lust hätte auf ihre Titten abzuspritzen. Mir schwante schon böses und ich ging gar nicht drauf ein, doch das Gekobere ging weiter. Für 100 Euro könnte ich ihr auf die Titten spritzen und bekäme noch eine schöne Massage. Wie lange erwähnte sie jetzt nicht. Also vielleicht wollte sie mich damit nur in die 2. Zeiteinheit locken, wobei wir vom Ende der 1. Zeiteinheit noch lange entfernt waren.

Da ich solche Preisdiskussionen auf dem Zimmer gar nicht mag, wiegelte ich einfach schnell ab und sagte nur mal sehen. Mein kruppstahlhartes Rohr hatte sich innerhalb von ein paar Sekunden aber schon in einen Schrumpfwurm verwandelt.

Sie blies dann noch etwas und er wurde noch einigermaßen steif, ohne jedoch die alte Härte zu erreichen. In der Missio haben wir es dann noch bisschen probiert. Da sie aber auch noch Flutschi nahm, spürte ich mal rein gar nix und es war mir schon klar, dass ich so nicht kommen könnte.

Ich habe es dann einfach selbst mit der Hand zu Ende gebracht. Ich ließ das Kondom sicherhatshalber drauf, um ja keinen Tropfen auf ihren Körper kommen zu lassen. Sie spielte währenddessen noch etwas an ihrer Pussy rum, was ganz hilfreich war. Das war es aber auch schon.


Zusammenfassung:
ZK: Nein, aber auch nicht probiert
FO: Erst bisschen viel HJ, FO dann OK. Teilweise freihändig
Lecken: Nein, nicht probiert
GV: viel Gleitgel, nix gespürt, dann mit der Hand selbst beendet
Sympathie: Ihr Verhalten in der Bar passte eigentlich genau zu dem Verhalten auf dem Zimmer. Hätte eigentlich nix anderes erwarten sollen. Bei entsprechenden Alternativen hätte ich sie auch nicht gebucht
Dauer: 20min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 0%, nein danke. Einmal die Erfahrung reichte mir.


Als ich vom Zimmer kam, wunderte ich mich schon, warum die Umkleide so voll war. Ich nahm nur das Geld aus dem Schrank und ging wieder nach oben. Die Musik war jedoch aus und der Barraum leer. Anscheinend hatte das Samya die Öffnungszeit kurzfristig verkürzt und schon um 3 Feierabend gemacht. Laut Aushang hätte eigentlich bis 5 auf sein sollen. Nagut, ich war eh durch und ging dann auch nach Hause.


Gesamtfazit:
Ein Bombenabend war es jetzt nicht. Aber gut, es war Weihnachten, da muss man einfach Abstriche machen. Ansonsten hab ich das Wellnessprogramm und das Essen genossen. Dazu ein sehr gutes Zimmer mit Feria und einen Flop mit Riana. Musik war auch wieder gut (DJ Efe war nicht da), so dass die Zeit des Wartens und Suchens im Barraum recht angenehm war.
Mit Zitat antworten
  #2073  
Alt 05.01.2017, 20:51
Benutzerbild von Liebling
Liebling Liebling ist offline
Oh, wie schön ist Palawan
 
Registriert seit: 10.12.2009
Ort: überall und nirgends
Beiträge: 1.722
Dankeschöns: 18802
Standard Wiedereinstieg im vertrauten Terrain

Nach 3 Monaten mal wieder einen dt. Club aufgesucht. Mal schauen, ob's noch funktioniert. Mit ausreichend Kohle mach ich mich auf den Weg. Im Samya alles wie gehabt – fast. Parkplatz verkleinert durch den neuerlichen Anbau. Zimmerkapazität aufgestockt.
Duscharmaturen sind erneuert, wie mir scheint zum Vorteil. Um das Podest im Kontaktraum wurden die Relaxsessel durch Hocker ersetzt. Quantität schlägt Qualität.

Beim Essen gibt’s keine erkennbaren Abstriche; vielfältig und schmeckt. Die Musik ist in Auswahl und Lautstärke sehr gefällig. Das LineUp sehr hübsch und jung und zu geschätzten 85% SO-Europa.

Nach welcome drink zunächst BuLi. Mar(g)a hat den Dreh raus, bedient die Rasselbande mit einer Trommel Getränke nach Wahl. Ist schon ne kleine Süße, die später soviel sei vorab genommen, noch eine Superperformance an der Stange bieten sollte.

Riana und Violetta nehmen nacheinander Kontakt auf. Unschlüssig suche ich selbigen mit der Quoten-Exotin. Sieht lecker aus in ihren weißen Dessous. Keine Lust auf weitere Interviews und Zeitverzug. Es gibt eine Wiederholung mit der Jamaikanerin Dalin. Die fällt erstaunlicherweise einen Tick besser aus, als ich sie in Erinnerung hatte.

Dalin, JAM, Ü30
163cm, KF38+, C/D-Cup
längere schwarze Haare mit Pony
Optik: dralle Schokolady
erfahrene Services: sparsame ZK, CL, FO, EL, GV
Wesen: unperfekte Hobbyhure
Kommunikation: deutsch, english
30 min – 50 €

Dinner verdient. Und ein Bierchen. Und nach einem Schwätzchen einen Saunagang auf der Terrasse.
Die Disco nimmt Fahrt auf; ohrenverträglich. Nächster Kollege taucht auf. Unterhaltung garantiert.

Kollega 1 gibt Empfehlungen ab. Eine überschneidet sich mit meinem Geschmack. Indira hat eine frauliche Figur und gefällt mir auch so. Animiert nicht und lauert scheinbar mürrisch im background; ist sie aber nicht. „Die macht alles mit und die Titten sind auch natur.“ Das bewegt mich, auf großartige Nachfragen zu verzichten.

Wir entfliehen dem Barraum und kriegen (dank dem Erweiterungsbau) sofort einen (den vorletzten) Schlüssel. Nach dem Entblättern muß ich Sillis konstatieren. Tätscheln gewährt Indira; meinen Lippen weicht ihr Gesicht konsequent aus.

Das Getröte ist wenig abwechslungsreich, aber kraftvoll und schlabberig. Sie sacht noch, aber nicht reinspritzen. Gut, daß sie's erwähnt, ich wollte mich grad gehen lassen. Ob sie denn zur Abwechslung mal am Beutel saugen würde? Ihren Blick und Verweigerung werte ich mal als NÖ. Meine Leckversuche werden mit geschäftsmäßigem Stöhnen quittiert.

Die Popperei ist recht ordentlich, das gibt’s nichts zu meckern. Sie steckt einiges weg und es gibt ein versöhnliches Ende.
Eine ganz Aparte, ich mag sie. Ihre Serviceeinschränkungen machen eine Wiederholung unwahrscheinlich.

Indira, RO, Ende 20
167cm, KF38, C/D-Cup, nachgeholfen
längere schwarze Haare
Optik: properes GND
erfahrene Services: K, CL, FO, GV
Wesen: aufgeschlossen, dezent crazy
Kommunikation: deutsch, english
30 min – 50 €

Fazit: Mal was BuLi geschaut, 2x sauniert, super gespeist, relaxt, 2x mittelprächtige ZG. Hätte schlechter kommen können, aber auch besser. Überschüssige Kohle wieder heimgeholt.
* Mit dem Kollegen muß ich noch mal reden.

Liebling
Mit Zitat antworten
  #2074  
Alt 06.01.2017, 22:22
Benutzerbild von Heilenhaus
Heilenhaus Heilenhaus ist offline
mal ne perfekte Illusion
 
Registriert seit: 17.01.2010
Ort: D-dorf
Beiträge: 506
Dankeschöns: 9067
Beitrag

.
…. und wie war die. Ich ließ ihn gar nicht erst antworten. Denke mir mal mit küssen war wohl nix. Bezog mich auf ihr ausweichen auf der Couch. Ihre deutliche distance beim word off. Den Kollegen kannte ich schon einige Zeit. Konnte ihn gut einschätzen. War forscher als ich kam aber auch deutlich älter rüber. Gleiche Liga und "Interessengemeinschaften". So mal über den Kamm gezogen. Er zögerte was, wusste nicht wie er es sagen sollte. Nee diesmal nicht so. versteh ich gar nicht war schon auf der Weihnachtsfeuer mit ihr auf dem Zimmer da war noch alles in Ordnung gutes küssen usw., jetzt wollte sie dafür einen Aufpreis haben. Versteh ich nicht. Ist wohl geimpft worden von den Anderen.

Die Braut hätte mir gefallen können. Hatte sie aber von Anfang an so eingeschätzt. Fast wäre ich schon auf den Leim gegangen da sie mangels Kundschaft schon liebäugelte.

Es war am Mittwoch so gegen 15 Uhr als ich eintraf. Hatte den Eindruck einer unter zehn Gästen zu sein um die es sich weniger Dl´s tummelten. Alles sehr auf Abstand. Fühlte mich direkt wieder verloren wie so oft bei meinen frühen Aufwartungen.

Gegen 17 Uhr hatte sich dem Gefühl nach die Lage verdoppelt. Auf den Videomonitoren lief immer noch die Einladung zum Sylwester mit dem freien Eintritt danach im Mondial. Wobei später aber die geänderte Fassung in 4+1 auffiel. Auf der Home Page wurden gut 40 mit Planung ab 11 Uhr beworben. Mir fiel auf das einige ihren Service zu 75 pro Stunde und andere für 100 Euro laut Set Karte anboten. Bei einem Gespräch mit einer Dl sollte das aber seit vier Monaten nicht mehr gelten. Ah - nur Lockangebote?*

Das Frühstück wurde lange angeboten. War super hatte nur Rühreier vermisst. Aber trotzdem sehr gut. Die ersten drei Stunden hatte ich noch kein Zimmer. Hatte noch Zeit zum Verweilen. Konnte mich gut unterhalten mit anderen Gästen. Pünktlich um Sechs gab ein sehr gutes Abendessen. Ohne Gedränge mehrmals durchgearbeitet. Zum Nachtisch gab es zu den anderen Köstlichkeiten Kirschen und Erdbeeren bis zum abwinken.

Unbefleckt sollte ich diesmal nicht von dannen ziehen. Hatte mir zu einen Wiederholungsnummer mit Agneshka entschiedender Sicherheit halber was alt Bewehrtes rausgepickt.

Gegen 20 Uhr war es voller geworden ca. 50/50 und für mich Zeit aufzubrechen.

*Nachtrag 07.Januar: Im "Anwesenheitsplaner" steht z.B. Marie noch immer auf der Liste für heute und morgen obwohl sie schon vor drei Tagen in die Heimat geflogen sein soll.

.
__________________
Guter Sex ist, wenn die Nachbarn danach eine rauchen
.

Geändert von Heilenhaus (07.01.2017 um 10:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2075  
Alt 06.01.2017, 22:58
19bonn69 19bonn69 ist offline
Piercingfan
 
Registriert seit: 26.11.2012
Beiträge: 52
Dankeschöns: 676
Standard Geburtstagsspezial....

Ob Mann es glaubt oder nicht , alle Jahre wieder hat MANN Geburtstag.

Und da MANN an seinem Geburtstag freien Eintritt im Samya hat ,machte ich mich auf den Weg nach Rodenkirchen um das mal auszunutzen.

Nach Vorlage der des Persos wurde mir ohne Problem Einlass gewährt und zum Geburtstag gratuliert.

Gegen 17 Uhr war der Club noch übersichtlich besucht .

Schätzungsweise 30 Girls standen die selbe Anzahl an Jungs gegenüber.

Die Musik war noch in einer angenehmen Lautstärke das man noch mit den Mädels reden konnte .
Zu meiner Überraschung laufen mitlerweile immer mehr DL s mit blanken Titchen rum....
Für jeden Geschmack war was dabei ...
Von Superskinny bis gut "genährt".
Nach kurzer Zeit hatte ich eine kleine Skinnymaus aus Russland mit Namen Alexandrs auf dem Schoss sitzen , die mir schön am Ohr knabbert ....
In perfektem Englisch teilte sie mir leider mit das sie keine Zungen küsse macht .
Klasse fand ich das sie es direkt unten sagt und nicht erst auf dem Zimmer...

Grosses Lob dafür.
Nach netter Verabschiedung ging ich weiter auf die Suche .
Nach nettem Augenflirt setzte sich die Rumänin Alina zu mir ...
Dunkelblond im Netzshirt mit fraulischer Figur KG 38 mit etwas größerem aber noch geilem Arsch.

Ihre kleinen Nippen standen aus dem Netzshirt hervor.
In gutem Deutsch wurden die Eckdaten für ein gemeinsames Zimmer beredet

Oben wurden im stehen ordentliche tiefe Zungen Küsse ausgetauscht .
Dann ging es aufs Lotterbett

Meine Brustwarzen wurden von ihrer Zunge gut bearbeitet .
Dann wurde ordentlich geblasen .schön tief und mit Zunge .

Auf meinen Wunsch hin wurden auch die Eier schön abgeleckt .

Nach einem kurzen Ritt auf mir wechselten wir die Stellung ,ich fingerte sie schön tief ,kein Murren
Dann legte ich ihre Beine über meine Schulter und poppte sie in der Stellung bis zum Ende....

Grundsolide Nummer von 25 Minuten die unten mit 50 Euro entlohnt wurden .
Gegen 19.30 war mein Geburtstagsfick beendet und ich fuhr entsafett nach Hause
Mit Zitat antworten
  #2076  
Alt 12.01.2017, 21:38
Benutzerbild von Barney Stinson
Barney Stinson Barney Stinson ist offline
Optikficker
 
Registriert seit: 08.01.2013
Beiträge: 436
Dankeschöns: 9657
Standard

Aller guten Dinge sind 3


Kurz vor Silvester war es endlich soweit. Ich traf FK Carlos76. Für viele wahrscheinlich nichts Besonderes. Für uns war es hingegen das letzte halbe Jahr unmöglich zur gleichen Zeit im gleichen Club zu sein. 2 vorherige Versuche waren bereits gescheitert – an mir lag es jeweils nicht

Ich saß jedenfalls gegen 9 in der Bar und machte gerade mein 1. Zimmer klar, da kam ein junger gutaussehender Mann zur Tür herein. Kurz danach kam dann auch Carlos76. Den Scherz wollte ich immer schon mal bringen. Als wir uns gerade nett unterhielten, sah ich noch den FK MegamanFReddy an der Bar stehen. Ich hatte ihm vorab bereits mitgeteilt, dass ich an diesem Tag dort sein würde, er wollte aber eigentlich dieses Jahr nicht mehr ins Samya. So hatten wir dann jedenfalls den ganzen Abend über eine nette 3er Runde.

Einen Großteil der Zeit verbrachten wir im Essenraum, dort lässt es sich Abends einfach besser quatschen. Ansonsten muss ich auch die neuen Hocker loben. Dort kann man mit Kollegen eigentlich ganz gut sitzen, glotzt auf die Tanzfläche, wenn dort mal was los ist, und kann dann trotzdem noch links und rechts quatschen. Die alten Drehsessel waren zwar bequemer, aber auch deutlich größer, so dass der Abstand von 3 Sesseln es unmöglich gemacht hat, miteinander Kontakt aufzunehmen.

So nett unsere Runde auch war, einen Nachteil hatte es dann doch. Ich verlor irgendwie die Mädels aus den Augen und die Zeit verrinn einfach so. Obwohl ich eigentlich um 1 abhauen wollte, hatte am Tag danach noch was vor, blieb ich dann doch bis kurz vor 3.


Natie – 25 Jahre – KF 36 – Rumänien – ordentliches Deutsch – dunkle lange Haare – 1,60m – Gesicht nicht ganz so hübsch

Obwohl sie es mir ein paar Tage vorher noch angekündigt hatte, war Feria an diesem Abend nicht da. Ansonsten auch keine bekannten Gesichter zu sehen, außer Natie. Mit ihr hatte ich eine Woche zuvor ja mein 1. Zimmer und war ganz begeistert. Von der Entfernung sah sie wieder super aus, von Nahem störte das Gesicht wieder ein wenig.

Das Zimmer lief ähnlich ab wie beim letzten Mal. Da sie etwas erkältet war, knutschten wir etwas verhaltener als zuvor. Geblasen hat sie wieder sehr gut, EL gab es nicht von ihr aus, hab ich aber auch nicht angesprochen. Geleckt hab ich sie auch wieder bis zum Orgasmus. Zum Fingern kam ich leider gar nicht, da sie angeblich schon vorher kam. Sex dann in den verschiedenen Stellungen, Doggy mit Blick in den Spiegel und das wars dann.

Zum Ende noch ein bisschen ausgekuschelt. Das mag ich auch an ihr. Sie kam selbstverständlich nach dem Sex zu mir, legte sich neben mich und genoss die restliche Zeit noch. Die 30min haben wir dann auch voll ausgekostet.

Zusammenfassung:
ZK: Ja, aufgrund Erkältung etwas verhaltener als beim letzten Mal
FO: Sehr gut, EL nicht pro-aktiv
Lecken: Ja, bis zum Orgasmus. Fingern nicht probiert
GV: Reiter, Missio, Doggy geil im Spiegel
Sympathie: Sie scheint mich auch zu mögen. Wir verstehen uns auch gut. Hatten vor dem Zimmer uns schon nett in der Bar unterhalten und auch auf dem Zimmer wurde die Zeit voll ausgekostet und gab noch ein ausführliches PST
Dauer: 30min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 70%, sie ist jetzt erst mal im Urlaub. Ob sie danach wieder kommt, weiß sie selbst noch nicht. Von meiner Seite muss ich auch schauen, ob es noch zu einer Wiederholung käme, da ich schon genug Stammfrauen im Samya habe und gerne auch mal was Neues ausprobiere. Ansonsten aber absolut empfehlenswert.


Positiv hervorzuheben mal wieder das Essen. Es gab Lachsfilet gebraten, hab ich so noch in keinem Saunaclub erlebt, eine spitzen Qualität. Später dann auch noch Hühnerfilets und natürlich den ganzen Abend über noch anderen Kram. Das finde ich im Samya übrigens auch immer gut, dass es den Abend über verschiedene Sachen gibt. Nicht 1 Gericht, dass dann ständig nachgefüllt wird. Sondern mal das und später dann was anderes. Hat natürlich den Nachteil, dass man vielleicht mal was verpasst, aber ich schaue auch häufig einfach mal kurz vorbei, was es gerade so gibt. Und wenn ich dann 2x Essen will, brauch ich nicht immer das gleiche zu Essen. Bitte weiter so!


Alexandra – Ende 20 – Rumänien/Bulgarien – schulterlange dunkelblonde Haare – heller Teint – 1,60m – KF34 – A-cups schlauchförmig hängend – Kommunikation in gutem Deutsch

Das 2. Zimmer war dann wieder schwierig. Es lief eigentlich ähnlich ab, wie ein paar Tage zuvor. Erst hab ich verpennt mir eine auszusuchen. Dann hatte ich 1-2 Favoritinnen erkoren, die dann aber beide jeweils gebucht wurden. Irgendwann war es schon nach 2 Uhr und ich ging zu Alexandra. Beim letzten Besuch hatte ich ja noch von einer Buchung Abstand genommen. Jetzt fragte ich gleich, ob sie aufs Zimmer will. Richtig erfreut schien sie darüber auch nicht zu sein, war eher ein widerwilliges Zustimmen.

Egal. Durch da jetzt. Noch kurz zum Ende des Jahres einen wegstecken. Mehr wollte ich gar nicht. Bei dem Top Body musste sie eigentlich gar nix machen und ich war mir schon sicher, ohne Probleme kommen zu können. Nicht so wie in paar Tage zuvor noch bei Riana.

Um es vorwegzunehmen: Ich hab einen neuen Zimmerrekord aufgestellt. 12 Minuten von Theke zu Theke. Soll jetzt keine Kritik an ihr sein, ging auch mehr von mir aus. Ich denke sie wäre auch noch länger im Zimmer geblieben oder ich hätte einige Sachen noch mehr machen können. Wollte ich aber nicht.

ZK gar nicht erst probiert, hatte ich vorab schon genug von Natie bekommen. So toll war die Stimmung zwischen Alexandra und mir jetzt eh nicht. Eher unterkühlt. Im Vorfeld hatte sie noch ihre Blaskünste angepriesen. War auch OK, aber auch nix besonderes jetzt. Bisschen EL, bisschen spielen an den Eiern, bisschen Lecken am Schaft. Ihre Titten waren schon etwas merkwürdig. Super klein, Größe A, bei dem Körper nicht verwunderlich, aber total schlaff und schlauchförmig hängend. Kenne sowas eher von größeren Titten, wusste nicht, dass es bei so kleinen auch soweit kommen kann. Vielleicht auch schon Kinder, die jüngste ist sie ja eh nicht mehr.

Lecken wollte ich sie nicht. Stattdessen Kondom aufziehen lassen und gleich in den Doggy verfrachtet. So brauchte ich die Titten nicht sehen und konnte mich statt dessen am super schlanken Körper aufgeilen. Zum Abschluss ging sie noch schön tief runter, so dass ich dann auch nach ein paar Minuten Reinhämmerns kam.

Wie die Mädels es manchmal so machen, sofort aufgesprungen, Bademantel an und wartend neben die Tür gestellt. Ich drückte ihr dann die 50 Euro in die Hand und das war’s dann fürs Jahr 2016.


Zusammenfassung:
ZK: nein, nicht probiert
FO: Selbsternannte Blaskönigin. Technisch ganz OK. Pro-aktives EL, Lecken am Schaft und Kraulen der Eier
Lecken: nein, nicht probiert
GV: Ausschließlich im Doggy, zum Ende schön weit runter
Sympathie: Nicht wirklich vorhanden. Ich wollte einen wegstecken, sie wollte 50 Euro. Beide haben ihr Ziel erreicht
Dauer: 12min
Kosten: 50 Euro
Wiederholungsfaktor: 10%, da müsste schon viel passieren, dass ich sie nochmal buchen würde. Gesicht auch nicht ganz so hübsch, der Körper schon. Service geht auch, aber irgendwie stimmte die Chemie zwischen und einfach nicht. So war es für mich dann auch nur ein Notfick und für sie das schnelle Geld.


Gesamtfazit:
Insgesamt ein netter Jahresabschluss im Samya. Mit 2 Kollegen nett unterhalten, gut gegessen, Massage bei Olaf wieder top, Sauna und Dampfbad auch wieder nett. Die Zimmer waren OK. Mit Natie natürlich deutlich besser. Darauf lag der Fokus dieses Besuchs aber auch nicht. So viel Druck hatte im Vorfeld auch nicht, so dass ich das ganz entspannt sah.
Mit Zitat antworten
  #2077  
Alt Gestern, 17:28
Zalando Zalando ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.12.2009
Ort: am Fuß oder im Schrank
Beiträge: 699
Dankeschöns: 14035
Standard Lactosefrei H-Magermilch serviert von Tilli

Ich nenne das ganze mal ein Double Feature Samya, vorwegnehmend, dass bei meinem letzten Besuch Mitte Januar ich das Samya ohne Verrichtung verlassen habe.
Dieser Besuch ist auch realativ schnell abgearbeitet: LineUp mau, draussen Schnee, überschaubare Gästeanzahl, nettes Wiedersehen mit Girl aus anderem Club die aufhören will, angenehm, aber nichts was mich gerockt hätte.
Also zum vorletzten Besuch und da war es wieder mit Rumäninnen Trauma, aber dieses Mal sollte es ja alles anders werden, denn Mager dieses kleine Sophie Marceau Double und der kleine Stangen Star des Samya machte mir gleich zu Beginn Ihre Aufwartung - also jeder Gast hätte nach dem Beziersen, welches bereits im Sommer begann als Sie noch rothaarig trug und als Skinny zu bezeichnen war, behauptet das wird ne Top Nummer, ist ja auch ne Top Empfehlung.

Also sollte es heute sein und so ging es dann zu Ihrem Erstaunen auch aufs Zimmer - man muss dazu sagen, die Kleine sucht sich Ihre Gäste aus und dann sollte man auch denken.....aber - da kommen wir gerade mal auf dem Zimmer an und dann kommt es:

"Dein Bart!" - ähm, man sollte meinen, der wäre sichtbar und das ist er bereits seit Sie das erste mal auf meinem Schoss sass und Nein, der kratzt auch weniger als morgens frisch rasiert, aber wie man dann schaut bei solch einem ersten Satz als weiter mit der Magermilch zum Umsteigen auf vegane Mandelmilch die "Tilli-Nummer"



und die geht so, Mann wird gebeten die Hände auszustrecken, um dann erstmal Handdesinfektion zu erhalten, die man bitte weitestgehend einbalsamieren darf - der Verwendungszweck blieb mir später immer noch unklar, denn wildes Fingern war nicht erwünscht zu späterem Zeitpunkt, ach ja und dann noch die obligatorische Reinigung des Gemächtes mit Reinigungstüchern, obgleich ich frisch geduscht war.
Natürlich lasse ich es mir dann nie nehmen auch ein Putztuch einzufordern, um dann Ihre Muschi zu säubern, worauf ich dann gleich noch eine Lektion erhalten sollte, wie dies dann am Besten zu tun sei.
Für mich war der Kaffee schon lange auf und mir gingen Bilder von Bauarbeitern ohne Helm durch den Kopf und und und und da geht da unten dann kaum mehr was, auch wenn Sie passabel Blasen kann, aber ein Toter Gaul reitet auch kaum mehr 100 Meter.
Ach ja, da war dann noch dieses Lippen verschließen beim Kussversuch, im Anschluss erklärte Sie mir "ich hätte einfach mehr Geduld haben sollen"
Sorry, ich will keine RumBuls mehr und wenn das der Star aus dem Samya ist, bin ich einfach nur Perplex - lasst Euch nicht von der Optik blenden und ich hätte auf meinen Instinkt hören sollen, der sagt:
Die Milch machts, aber da war nie die Rede von Mager Milch.
Samya ab und an gerne, aber das liegt dann mehr am stets freundlichen Personal und an den Chefs....
__________________
__________________________________________
Mach keinen Schuh draus und zieh Dir nicht jeden an
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cornelia moni, fuck&dance club, rodenkirchen, samya, saunaclub, saunaclub köln, tempel, wohnzimmer

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 911 Heute 11:52
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 55 04.01.2016 19:11
Freude 39: Berichtethema (Archiv bis Januar 2014) albundy69 Freude Archiv (vor 2014) 881 30.01.2014 19:27
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 15:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 10:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:37 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de