Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #21  
Alt 10.11.2009, 08:43
Benutzerbild von Pornozunge
Pornozunge Pornozunge ist offline
???
 
Registriert seit: 06.11.2009
Ort: Köln
Beiträge: 3.014
Dankeschöns: 18115
Standard Samya-Köln-Zimmer 13-Megaorgasmus unterm Kreuz

Hallo Kollegen,

da ich am Wochenende leider verhindert war, beschloß ich gestern am Montag den 26.10.09 mal wieder das Samya aufzusuchen, zumal auch mein Kühlschrank zu Hause mal wieder leer war.

Das Essen war Klasse, ich hatte Spaghetti mit Lachs und Spinat.

Leider war Gung nicht da, aber da lief mir "Tina" über den Weg.

"Tina" hatte aber noch einen Gast, und so mußte ich geschlagene 3 Stunden auf sie warten.

Aber das Warten würde sich lohnen, da war ich mir ganz und gar sicher !!!

In der Zwischenzeit ein wenig Smalltalk mit den Mädels, einige Saungänge, und schon war die Zeit des Wartens vorbei !

Nach einem kurzen intensiven verbalen Vorspiel waren wir beiden so geil aufeinander, daß "Tina" gleich anfing, meinen kleinen Freund im Thekenraum zu begrüßen.
Am liebsten hätte ich sie gleich an Ort und Stelle vernascht, aber die Aussicht, mit ihr auf Zimmer 13 ein wenig Spaß zu haben, ließ mich den Gedanken sie gleich hier unten zu nehmen gleich wieder verwerfen.

Sie wollte heute unbedingt im Sthen bumsen, und so schlug ich vor, es ihr auf Zimmer 13 im Käfig zu besorgen !

Gesagt getan, also zum Aufstieg auf Zimmer 13.

Oben angekommen machte sie gleich da weiter, wo sie unten aufgehört hatte, und bließ mir fast den Verstand aus dem Hirn, während ich ihre Nippel ein wenig zwirbelte.

Nippel zwirbeln und die Lust sie zu beißen, mußte wohl am Ambiente des Zimmers mit dem Käfig und dem Kreuz liegen.

Sie legte sich aufs Bett und forderte mich auf sie endlich zu lecken.

Ich nahm ihre Beine in die Arme, hob ihren Unterkörper in die Höhe, so daß sie nur noch mit der Schulter auf dem Bett lag, während ich ihren kleinen geilen Arsch gegen meine Brust stemmte, und somit einen wunderbaren Einblick in ihre Körperöffnungen hatte.

Sofort machte ich mich ans Werk, und ihre Pussy wurde immer nasser, die kleinen Bisse schienen ihr zu gefallen, und sie richtig in Fahrt zu bringen.

Es war einfach geil, und auch ihre Rossette wurde nicht vernachlässigt.

Bevor sie jedoch kam, legte ich sie ganz aufs Bett, um mich besser ihrer Pussy widmen zu können.

Nachdem ich sie über die Klippen gestoßen hatte, legte sie sich breitbeinig mit angewinkelten Beinen vor mich, und wollte, daß ich sie ficke.

Aber das hatten wir so nicht ausgemacht, also nahm ich sie bei der Hand und führte sie in den Käfig, wo ich sie gleich mit dem Gesicht zur Käfigwand stellte.
Sofort krallten sich ihre Finger ins Gitter, und mein kleiner Feund hielt Einzug.
Ich bumste sie zuerst richtig schön durch, bis ich dann anschließend meinen Po gegen die Wand lehnte, und sie mit leichten Schlägen auf ihren Knackarsch dazu aufforderte mich jetzt zu ficken, was sie auch gerne sofort übernahm.

Mann war das geil !!!

Ich mußte mich ganz schön beherrschen, nicht gleich abzuspritzen, uns so zog ich nach einiger Zeit meinen Freund aus der Muschi, und verließ den Käfig.

Sie wollte mir gleich folgen, aber ich war schneller, und schloß die Türe zwischen uns zu.

Ich war draussen und sie gefangen im Käfig.

Als ich dann Narak durch die Gitter in den Käfig schob, wußte sie gleich, was sie zu tun hatte, und bließ wie der Teufel.

Als ich dann durch einige Stöße etwas tiefer in ihren Mund einfuhr, machte sie das wohl ziemlich geil, denn sie wollte, daß ich sie vollspritze.

Leider konnte ich ihr diesen Gefallen in dieser Position nicht tun, und so ließ ich sie nach einigher Zeit aus dem Käfig und legte mich aufs Bett.

Während sie mir die Eier leckte, wichste ich mir selber einen, dabei rieb sie immer wieder mal ihre geilen Titten über meine Nülle.

Unter lautem Geschrei spritze ich ab, alles auf ihre Titten und auf ihren Bauch, wo sie gleich anfing, alles schön zu verreiben.

Bei diesem Megaorgasmus schlug ich wie verrückt mit den Händen aufs Bett, verlor dabei leicht die Orientierung, und so bekam meine Gespielein auch den einen oder anderen kleinen Schlag auf ihre Arme ab,
was sie mir aber angesichts dieser geilen Nummer nicht übel nahm,
im GEGENTEIL.

Wir lachten beide herzlich, und freuten uns darüber, uns mal wieder gegenseitig ins Nirwanna geschickt zu haben.

Geile Session mit einer außergewöhnlichen Frau !!!

Danke "Tina", du bist SPITZE !!!
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 10.11.2009, 21:52
SUPASCOUT SUPASCOUT ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 17.09.2009
Beiträge: 94
Dankeschöns: 16
Standard Urschrei

...wenn man also öfters dort den "Urschrei des ARARA" hört, so ist es nur der User Narak, also keine Angst , lol

Grüße
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 11.11.2009, 06:14
Benutzerbild von Harry
Harry Harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2009
Beiträge: 506
Dankeschöns: 1162
Standard

Zitat:
Zitat von albundy69 Beitrag anzeigen
...Verpflegung tagsüber mau...
Residenz geschädigt äääääh verwöhnt ??!
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 11.11.2009, 09:31
Benutzerbild von albundy69
albundy69 albundy69 ist offline
Womanizer
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: In der verbotenen Stadt
Beiträge: 6.541
Dankeschöns: 34509
Standard

Zitat:
Zitat von Harry Beitrag anzeigen
Residenz geschädigt äääääh verwöhnt ??!
Dass ich am selben Tag noch in letztgenannter Location aufgeschlagen bin hat nichts mit dem Essen zu tun. Ich wollte einfach mit ein paar Kumpels im Pullefass blubbern.

Glaubt mir zwar niemand, aber ist so...
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 11.11.2009, 10:23
Benutzerbild von Harry
Harry Harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2009
Beiträge: 506
Dankeschöns: 1162
Standard

Na das schreit aber nach Wiederholung ^^ Hoffentlich ist das Pullefass dann wieder ganz heile ^^
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 12.11.2009, 07:41
Benutzerbild von Harry
Harry Harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2009
Beiträge: 506
Dankeschöns: 1162
Standard Sankt Martin war ein Ficker ???

Wenn ich es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte, ich würd es nicht glauben.

Aber Sankt Martin war ein Stecher! Ein Ficker, wie wir!! Ich schwörs !!

Ergo : Wir verüben gutes Werk mit jedem Puffbesuch

Aber der Reihe nach...

Gestern am 11.11 war Laternenparty im Samya zu der sich jeder Besucher, der mit einer selbst gebastelten Laterne erschien, den Eintritt ersparen konnte. Die Laternen wurden zwecks einer späteren Prämierung sofort einkassiert und in Sicherheitsgewahrsam genommen.

Das Samya war diesem Abend ordentlich besucht, ich hatte aber Schlimmeres erwartet, und so begrüsste ich erst einmal den ein oder anderen Kollegen aus dem RF. Das Samya hat meines Erachtens, und im Gegensatz zu meinem anderen bevorzugten Club, die PSR, einen erstaunlich hohen Anteil an Stammdienstleisterinnen. Es waren schätzungsweise ca 30 Frauen anwesend.

Und jetzt schon zeichnete sich ein schöner Abend ab, den alle waren gut gelaunt und guter Dinge. Zu Essem gab es standesgemäss Gänsekeulen mit Rotkohl und Klößen... Sehr lecker, wieder einmal mein Kompliment an die Küche.

Eine supergute 3-Mann-LiveBand und rockte den Laden ganz schön durch. Von langsam bis House alles dabei. Es kam Stimmung auf und es wurde seitens der Mädels viel getanzt !! Schliesslich kam es dann zur Preisverleihung der Laternen und ich muss schon sagen, da hat manch einer ganz schön Herzblut in die Kreierung der Martinsfackeln gelegt. Respekt ! Vom Samya Haus mit den Mädels in den Fenstern, einem Maibaum mit vielen Süssigkeiten daran und einem Kondom mit Phosphorstäben als Beleuchtung war alles dabei.

Natürlich gab es für die ersten 3 Plätze Preise, wie immer zeigt man sich seitens der Geschäftsführung grosszügig. Ich finde das muss explizit (wieder) einmal erwähnt werden.

Ja und dann kam das eigentlich Highlight (nach den Mädels und der Band). Forenkollege Kiwi demonstierte allen Beteiligten die St. Martins Geschichte. So erwärmte er die frierende Linni (??) mit der Hälfte seines Mantels und zur Belohnung ritt sie ihn dann nach Hause. Ihr hättet es sehen müssen. Ich wischte mir mehr als eine Träne aus den Augen. Ganz grosses Kino.

Ja, so habe ich dann noch eine nach der anderen gedampft, die tolle Stimmung genossen und bin dann gegen halb2 nach Hause.

Und ach ja, gefickt habe ich auch : Mit Yara

Geändert von Harry (12.11.2009 um 07:46 Uhr) Grund: Korrektur...
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 14.11.2009, 20:50
Benutzerbild von Yardbird
Yardbird Yardbird ist offline
Yarabird
 
Registriert seit: 31.10.2009
Ort: Op'n Dörpn
Beiträge: 411
Dankeschöns: 784
Daumen hoch St. Martin im Samya - Yardbirds Erkenntnisse

Wer um alles in dieser Welt ist denn nur dieser merkwürdige St. Martin? Ausgerechnet diese Frage sollte Yardbird dem Ole v. B. beantworten. Weißte, Yardbird, wir hier oben, in der schönsten Stadt der Welt, wir hier haben von so'nem Gedöns ja keine Ahnung und nix damit am Sinn. Yardbird tat sich schwer mit dieser Aufgabe, für den Ole rauszufinden, um was es dabei ging. Er luscherte ein bisschen in Google und Wiki und wurde dadurch allerdings auch banich unsicher.

Da war von son alten Kirchenjung die Rede, von Gänsen und von Laternen. Irgendwie gab das keinen Sinn und er hätte ja zu gerne mal gewusst, warum Ole das nun ausgerechnet jetzt wissen wollte. Als wenn das ne Aufgabe für den besten aller SecretServiceMan des SecretService der Freier und Hansestadt Hamburg gewesen wäre. Normalerweise kümmert sich Yardbird ja um andere Fragestellungen. Ole war mit Yardbirds banalen Hinweisen auf Google und Wiki nicht richtig zufrieden und als Yardbird dann mit der zutiefst subalterne Sachbearbeiterin aus der Personalangestelltengeheimdienstagentenbezahlungsa bteilung ein bisschen rumschäkerte und dabei mal seinen Charmebolzen hüpfen ließ, ja da flüsterte sie ihm zu Yardie, weißte was, da is noch ein klitzekleiner Haufen in Deinem Budget und der verfällt, wenn der nicht aufgebraucht wird...

Das hätte die zutiefst subalterne nun besser nicht gesagt, denn Yardbird buchte flugs ne Bahnkarte und loggte sich in ein unscheinbares Hotel mitten in der City of Cologne ein, um dem Geheimnis des dubiosen St. Martin auf die Schliche zu kommen...

Yardbird war verwirrt, als er, getarnt als netter älterer Herr, so locker mit einem flotten Lied auf den Lippen über die Domplatte tappeln wollte. Wohin er auch schaute, alle Deerns und Junx hatten so komische Klamotten an. Die sahen alle anders als sonst. Und was noch merkwürdiger war: die ansonsten ja schon merkwürdigen guturralen Laute, die dieses Völkchen da in Köln so aus ihren Mündern raus ließen, die waren ziemlich offensichtlich unter Einwirkung von Drogen am Rande der Verständlichkeit. Da wurde aus Flaschen getrunken, aus auffällig dünnen Gläsern kippten sich die Anwesenden ein hellbraunes Heilmittel rein und je mehr davon, um so schlimmer. Na ja, Kölner halt, dachte sich Yardbird und als er dann endlich sich erfolgreich durch die Masen gequält hatte, da musste er feststellen, sein Hotel lag im Zentrum des Wahnsinns. Sollte St. Martin gar der Chef von so einer Sekte sein, die gerade ein Hauptversammlung abhält, justament in dem Moment, wo Yardbird dem Geheimnis des St. Martin auf der Spur war?

Ole, das glaubste nicht, was sich hier abspielt. Yardbird gab telefonisch einen Zwischenbericht ab. Ole, dass solltest Du selber sehn, Abgründe, ich sag nur Abgründe. Yardbird hörte Ole schlucken und als Ole ihm dann aus einer geheimen Botschaft, die Ole gerade erhalten hatte, vorlas, da war klar, da muss Yardbird hin. In einem ruhigen Vorort von Köln da gibt es wohl ein merkwürdige Spelunke, da wäre eine Party zu St. Martin angesagt und jeder, der da mit einer Laterne (sic!) hinkäme, der wäre Sektenmitglied und brauche nix bezahlen. Nur selbst gebastelt muss sie sein, die Laterne. Na ja, is ja gut, dass ich keine selbst gebastelte Laterne hab, dachte sich Yardbird, sonst würdeste ja aufgedeckt und wärste bekannt, das fehlte Yardbird nämlich noch. Und als Yardbird dann nach dem Namen der Spelunke fragte, da fiel er fast aus allen verfügbaren Wolken, das Samya mutierte zum Sektenheim...

Sein Schofför war Taxifahrer und als der dann vor der Tür bremste, da kam dem Yardbird schon ne Laterne entgegen, oh je, so'n schädderiges Teilchen hätte Yardbird ja auch noch hinbekommen, es blieb ihm nix anderes übrig, als seinen 50er auf den Tisch des Hauses zu legen, im Gegenzug wurde ihm die üblichen Utensilien überreicht. Frisch geduscht enterte Yardbird dann wie gewohnt die große Halle und war überrascht, alle Mädels in sexy Wäsche eingepackt, hey, das hatte was, macht ja fast mehr her als die üblichen nackten Brüste... - da gab es schon so manch leckere Maid, oha aber auch...

Kollege MikeS erschien, ein büschen Schmäh vertellt und dann quetschten sich zwei nackte Brüste von hinten ran und legten sich auf Yardbirds Schultern... dat Yara-Kind war da, als einzige fast nackich, die Deern ist eben nun mal nicht schüchtern. Ein bisserl geraatscht, Yara wie immer hektisch mal hier hin gerannt und mal da hin gerannt, die Deern hat Hummeln im Hintern, doch irgendwann und nach nicht sehr langer Zeit (angesichts der Fülle im Samya an Eisbären drohte Zimmernotstand!) stellte Yardbird die Schlüsselfrage. Yara ein bisschen erstaunt (wie, jetzt schon?) aber sie wackelte gleich los und kam mit der 14 zurück und es entwickelte sich auf demselbigen dann eine höchst erquickliche Stunde mit fast allem Drum und Dran. Wer nicht Yaras Lippen an seinem Dödeldingens hatte, weiß nicht, wie DT geht und dass auch noch nass und mit viel passenden schlürfenden Geräuschen versehen, da kann es einem nicht nur in den Ohren klingeln. Und Yardbird schaffte es sogar, Yara zum Auslaufen zu bringen. Schade, schade, dass da gerade eine neue Matratze eingebaut wurde auf der 14... nu isse nicht mehr ganz so neu...

Als Yardbird dann frisurtechnisch leicht lädiert wieder unten auftauchte, waren dann auch schon der Harry67 und Feini präsent, Erasmus gab sich die Ehre und der Pappa01 wurde zum ersten Mal begrüßt vom Yardbird, selbst der Klaus, der Radfahrer und dann hatte Yardbird Hunger und schnabulierte die beste Gänsekeule, die er jemals reinschaufelte. Lecker das Teilchen, Koch kann was, waren die Worte, mit denen sich Yardbird am liebsten auf ein Sofa gelegt hätte, wenn denn eines frei gewesen wäre...

Yara gab dem Yardbird dann so'n lecker Wodka-Dingens zum saufen, Ali spendierte noch einen und Yardbird war angetüdelt, kein Wunder angesichts der speziellen Mischung der Sabine... Oha aber auch...

Hakkan versuchte sich mal wieder erfolgreich als Entertainer und Erasmus konnte sich als strahlender Sieger mit der schönsten Laterne magica ein Pülleken Schampus ergaunern und was dann passierte, übertraf mal wieder Yardbirds sozialverträgliches Verständnis über die Lebensinhalte des Rheinländers im Besonderen und Speziellem. Yardbird war Zeuge, wie St. Martin die ziemliche verfrorene Namen weiß Yardbird nich mit allen Utensilien erst verwirrte, dann rettete, sich mehr oder weniger abreiten ließ von ihr um anschließend auf einem Holzpferdchen zusammen mit ihr das Weite zu suchen. Yardbird is sich ja ziemlich sicher, dass Ole ihm die Mär vom St. Martin nicht glauben wird, aber so war es, einige Kohorten von Eisbären und neckisch anzuschauenden Mädels seien seine Zeugen...

Die spinnen, die Rheinländer und einer ganz besonders (sorry Kiwi, der musste jetzt sein, ich kann nix dafür).

Yara bestand irgendwann darauf, den Yardbird zu buchen, sie stellte ihm zwar frei, wann das sein solle, aber Yardbird wollte es hinter sich bringen und sagte nur "Schlüssel". Hätte er mal nicht tun sollen, Yara hatte nur einen Schlüssel und der war von der Notdurftkammer im Keller. Au weiah, Yardbird hätte mal nein sagen sollen, konnte aber nicht angesichts der dicken Dinger, die er doch so gerne haptisch bearbeitet und so nahm das Elend seinen Lauf. Fest steht nur, dass Yardbird sich eher selber einen runterholt, aber in diese Kammer bringt ihn keine mehr, selbst Yara nicht. Die Örtlichkeiten will Yardbird nicht becjteinen, siehste, da versagen selbst die Finger den Dienst, wenn er nur daran denkt. Auf jeden Fall bekam Yardbird keine geordnete Nummer zustande, an der Gänsekeule lag es sicher nicht.

Frisurtechnisch war Yardbird dann aber so derangiert, dass selbst Harry67 Schwierigkeiten hatte, ihn wieder zu erkennen, das hinderte ihn aber nicht, sich anschließend mit Yardbird zusammen das eine oder andere tanzende Mädel anzuschaun, wobei die eine eher weniger tanzte, aber das lassen wir mal lieber...

So gegen 2 Uhr in der Nacht hatte Yardbird dann genug von dem Getöse und zum Glück war auch rund um dem Dom nix mehr los, Yardie konnte dezent schlummern und ahnte nicht, was ihn am nächsten Tag erwartete - aber das ist nun eine ganz andere Geschichte...

Yardbird - dem St. Martin sein Fan...

Geändert von Yardbird (14.11.2009 um 21:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 15.11.2009, 13:50
Benutzerbild von AOfistmaster
AOfistmaster AOfistmaster ist offline
no fakes - no lies !!!
 
Registriert seit: 28.09.2009
Beiträge: 53
Dankeschöns: 72
Daumen runter samya oder faustus besucht ne Asi-kneipe

Da ja überall so schön über das Samya geschrieben wird, habe ich mich mal auf den weg dahin gemacht um zu gucken ob da was geht....


Angeklingelt und erst mal gewartet ... nach einer gefühlten ewigkeit öffnete mir eine frau die tür und bat mich rein... eintritt bezahlt und dann konnte ich mit den üblichen clubutensilien erstmal suchen wo die umkleiden sind..... ah im keller ... ok!

kurzer rundgang im keller.... war wohl mal nett gedacht hier...

le corbusier liegen im saunabereich, wo kein mensch war...

die dusche die ich aufsuchte war auch im eimer der schlauch hing runter und konnte nicht festgemacht werden...überhaupt sah der "wellness bereich" ein wenig nach baustelle aus ...

bauen die gerade um???? oder setzen etwas in stand???

faustus ab nach oben vorbei an der rezeptzionskabuffe und hinein ins Paradies - so wurde es mir zumindest durch forenberichte suggeriert...

Paradies???? was ich hier vorfand hatte mit dem paradies nix zu tuen...

ein paar sofas auf denen sich einige gelangweilte, zwar recht ansehnliche grüppchen von Fotzen rumfletzten... SOFA Fehlanzeige!!!! Alles von den Mädels in Beschlag genommen und ein scheintoter rentner streichelte ein huhn....

Gegenüber von der Theke erspähte ich noch eine art sofa, was allerdings auch von halbschlafenden dirnen besetzt war...

Also an die Theke gesetzt und gewartet das jemand kommt und mich nach nem Getränk fragt....

Auch hier Fehlanzeige SB ist angesagt... Ich wollte aber kein Bier oder irgendwelche softdrinks aus dem kühlschrank und aus der pulle saufen ist eh nicht mein ding...

ich wollte nen Kaffee - da stand ja nen schöner automat - wie beim italiener - aha der wird vom personal bedient....

Welches Personal?

Ach so, die Empfangsdame bereitet die heissgetränke zu, wenn sie nicht gerade am Empfang sitzt oder die aschenbecher leermacht oder das leergut wegräumt.

Die arme Frau konnte einem echt leid tuen....

Na ja nach ungefähr 30 Minuten bekam ich auch meinen Kaffee...

Jetzt noch ne Kleinigkeit essen?

Mal sehen was es so gibt... um 16 Uhr ...

.... oh das sind wohl die Reste vom Frühstücksbuffet

Auch hier Fehlanzeige!!!!

Ein ebenso frustrierter Gast saß mit seinem Laptop an einem Tisch und war beschäftigt - Bin ich jetzt im puff oder im Internet cafe?

Einige Mädchen lächelten mich an und waren auch ganz nett anzusehen... aber hier passierte mal einmal gar nichts...

Faustus will vorher wissen ob sich ein gang aufs zimmer lohnt oder nicht...

Hier gab es null aktion -
einzig der halbtote rentner saß unentwegt auf dem sofa und streichelte eine Kaline wie ein baby sein kuscheltier...


Als ich es schon fast aufgab etwas fickbares zu finden kam ein mädel rein...

sie hatte so eine positive aura - sie lachte und strahlte und begrüßte Alle Leute mit einem Hallo ....

Sie setzte sich in meine Nähe auf die beschissen unbequemen Barhocker und kramte in ihrer Tasche nach Feuer .... hey drecksau faustus als kavalier ging hin und gab ihr feuer und schon waren wir im gespräch....

Name habe ich vergessen... dauergrinsen .. kommt aus portugal wohnt in düsseldorf und hat einen monsterarsch.....

Sie fing auch gleich an mich zu befummeln und auch ein küsschen gab es ....

doch noch licht am horizont?


Weit gefehlt, denn öffentliche Aktion ist hier unerwünscht!!!!

Ok dann ab aufs Zimmer - sie unterwegs Schlüssel holen stand ich etwas verloren da und wurde von den anderen anwesenden ungefickten schlampen mit bösen blicken beworfen!!!!


Schaaatzi ich hab uns das schönste zimmer ausgesucht... ganz groß....
Ja toll bin ich jetzt hier bei schöner wohnen oder was ich will doch nur rumsauen.....

ich mache mal eben schönes licht und dann suchte sie ne steckdose um die stehlampe anzuschliessen..... oh wat schön....

dann fing sie an mit mir im stehen zu knutschen .. ok das war geil....

ich sie umgedreht aufs bett gelegt und mir ihren arsch betrachtet und mit der zunge schön durch die fotze und dann ab zum arschloch... bor ey ich hätt fast gekotzt obwohl ich total schmerzfrei bin .... so ein süßlicher scheissegeschmack auf meiner zunge... nee dat ging mal gar nicht...

also ab auf den rücken und weiter fotze fressen .. ich war noch nicht ganz dabei, da ging das laufhausmäßige stöhnen los ... oh ah ja mh....


sorry da kann ich nicht drauf also füße beackern.... faustus liebt es füße zu schmecken .... ha ha ha nicht da,

da bin ich kitzelig ...

Ok auch das nicht....

also ich meinen piss in die hand genommen und wollte gerade ihre fotze bespielen da lag auch schon ihre hand auf derselben ..... nich da dran kommen ohne gummi ... ist doch so gefährlich.....

Also ich meinen schwanz in der hand selber wichsend - ihre hand an meinen eiern und ich die augen zu ... schnell geile erlebnisse von der harddisc abrufen und nur noch schnell abrotzen..... den saft spritzte ich auf ihre titten .... den gefallen noch in die nähe ihres geöffneten mundes zu kommen tat ich nicht denn das hätte einen unwiderruflichen aufpreis zur folge gehabt....

Sie war dann noch so nett, mir die Zewarolle hinzuhalten, falls ich mein sperma abwischen wollte... das nenn ich mal service.....

dann fing das huhn mich auch noch an voll zu quatschen ... oh ich liebe ausgefallenen sex.. ich habe stammgäste mit denen mache ich es 4 stunden oder länger... wer will das wissen? ich nicht!!!!!

Ich wollte schnell das Zimmer verlassen und ab nach unten....

nach bezahlung und dusche ging ich wieder in die kölsche kneipe, denn genau das war es jetzt... kerle mit bierpullen bewaffnet am quatschen - paar holländer oder belgier waren auch dabei.... und gefrustete ungefickte mädels....

nach einiger zeit setzte sich ein großes deutsches mädel neben mich und wir unterhielten uns ein wenig über die situation im samya... sie bestätigte mir voll mein soeben erlebtes.... das ist hier ne kneipe abends....

ich trank noch eine fanta und machte mich schnell von dannen - umziehen
und weg war mein Ziel....

oben am Ausgang wurde ich noch von einem aufgepumpten, anabolikagestählten Osmanen gefragt warum ich denn schon gehe, denn jetzt gäbe es essen und er hätte nen sternekoch da ...

Sorry Jung ich wollte ficken und nicht sternemäßig essen...
( was ich nach dem Anblick des Nachmittagsbuffets auch bezweifel) ......

Fazit des Faustus: Samya - never again!!!!

Kneipenniveau war das sonst nix!!

Geändert von AOfistmaster (15.11.2009 um 15:15 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 17.11.2009, 14:36
Benutzerbild von Tex Hex
Tex Hex Tex Hex ist offline
Zickenbändiger
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 471
Dankeschöns: 810
Idee Samya: Berichtethema

So, mal ein kleiner Bericht aus dem Samya. Und zwar geht es um Martina. Diese ist ihres Zeichens Polin und spricht ausgezeichnetes Deutsch.
Sie war vor knapp 2 Jahren bereits schon im Samya tätig. Meistens ist sie in Gesellschaft der anderen polnischen Mädchen (Cornelia, Beverly, Moni) dort anzutreffen. Unter der Woche meist regelmäßig am Wochenende eher sporadischer.

Für mich ist sie ganz klar eines der Highlights im Samya. In optischer Hinsicht wohl definitiv: Eine schöne Figur, d.h. schlank aber durchaus weiblich und imho wirklich nahezu perfekte Rundungen (75 B). "Da legst dich nieder", wie es so schön heisst.

Vor kurzem hatte ich das Vergnügen meine Premiere in "Zimmer 0" mit ihr feiern zu dürfen. Nur kurz zur Erklärung: "Zimmer 0" ist eine Holzhütte im Garten. Diese ist zwar klein, aber fein. Ausgestattet mit Kamin (natürlich kein richtiger sondern diese elektrischen Dinger) und allem schnick und schnack! Auf jeden Fall, und das ist die Hauptsache, kann man auch in kälteren Wintermonaten dort recht komfortabel poppen. Aufpassen sollte man allerdings auf die Lampe direkt über dem Bett. Ich habe mir bereits zweimal an ihr den Kopf gestossen.

Egal. Mit Martina habe ich ausgezeichnet gepoppt. Sie küsst wirklich sehr schön, dass ist aber wie ich so gehört habe durchaus sympathieabhängig. Anscheinend fand sie mich ganz in Ordnung, denn es gab allerfeinste ZK.
So wie man(n) es eben mag: Schön mit Gefühl und genau dem richtig getimten Einatz der (gepiercten) Zunge (also nicht zu hektisch wie es manche Dame so macht).

Auch wurde mein Oberkörper sehr schön geküsst und sie arbeitete sich langsam runter während ich mich mit ihrem extrem scharfen Vorbau verlustierte. Die Titten sehen nicht nur klasse aus, die liegen auch noch perfekt in der Hand. Super!

Das Blasen war auch schön gekonnt und gefühlvoll und lecken ließ sie sich auch ganz gerne wie es mir schien.

Der Verkehr war auch sehr geil. Erst sie schön reiten lassen und anschließend in der Missionar alles zu Ende gebracht.

Fazit: Geile Nummer. Definitive Wiederholungsgefahr für mich! Für Freunde von eher wildem Sex wahrscheinlich nicht die richtige Wahl. Sie ist mehr die ruhigere, aber keine Schlaftablette. Eigentlich mag ich es ja auch eher etwas wilder und härter aber so ist auch mal schön zur Abwechslung. Was mir wichtig erscheint: Bei ihr muss eine gewisse Sympathie für den Gast vorhanden sein, sonst wird es wohl eher so eine Standardnummer. Wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, kann man sie für gepflegten GF6 empfehlen.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 17.11.2009, 18:28
Benutzerbild von Tex Hex
Tex Hex Tex Hex ist offline
Zickenbändiger
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 471
Dankeschöns: 810
Standard Verwechslung

Danke für die Blumen bzgl. meiner Auflistung, SUPASCOUT. Mit dem "wandelnden Pufflexikon" war eigentlich jemand anders gemeint.

Und du liegst richtigt: Ich hatte gerade nix zu tun und Langeweile.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cornelia moni, fuck&dance club, rodenkirchen, samya, saunaclub, saunaclub köln, tempel, wohnzimmer

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 942 20.05.2017 11:16
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 56 29.04.2017 11:10
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 14:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 09:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:09 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de