Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1301  
Alt 25.09.2016, 22:14
Mister Big XL Mister Big XL ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2009
Beiträge: 104
Dankeschöns: 3669
Standard Donnerstagnachmittag bei NEBY

Am Donnerstag hatte ich am frühen Nachmittag ein beschränktes Zeitfenster offen - auch noch in der Nähe von Dortmund....

Also die Anwesenheitliste bei NEBY gecheckt - NANA und SIBEL auf der Liste -
auf nach Marten.....

Nach herzlicher Begrüßung, 25 Euro Eintrittsleistung und Duschen den Barraum betreten......

Leider war NANA wohl am Tage noch nicht erschienen...schade....

SIBEL freute sich sichtlich über meinen Besuch....hatte aber schon einen Freier auf der Couch....

Ihre ältere Schwester LAILA war auch gerade gebucht worden....
begrüßte mich aber noch auf meinem Lieblingsplatz.....
Auch nach dem 2. Baby - eine tolle Frau.....
Mittlerweile hat sie etwas mehr Rundungen...echt geil....
Ihre Möppen - nach wie vor - wunderbar mit schönen großen Nippeln....

Also erst mal Pause, Abwarten und Kaffeetrinken auf der großen Couch.....

So 8-10 Mädels waren anwesend und 3-5 Eisbären.....

Ein sehr gutes DL-Verhältnis - so liebe ich das.....

Da NANA als Ziel nicht vorhanden, wollte ich nun auf die Rückkehr von SIBEL warten...auf 20 - 30 Minuten sollte es mir nun nicht ankommen....
Mit ihr wurde bisher jeder Zimmergang für mich zum schönen Erfolg...

Doch die Zeit verging....dann tauchte SIBEL auf - holte ein Getränk für den Eisbären im Zimmer.....
Dann tauchte der Eisbär - aber ohne SIBEL auf.....
Er ging zum Pinkeln.... und zurück aufs Zimmer....
Naja, ne Stunde wollt ich doch nicht warten....
O.k., dann halt kein SIBEL-Einsatz.....

Mir gegenüber auf einer Couch saß SISSI....unterhielt sich mit zwei anderen Mädels....sehr nett, lustig, einfach sympathisch.....
Sie ging mehrfach nach vorne zur Theke....auf sehr hohen Schuhen....
oben ohne....schöne kleine Möppchen...ein Mädel mit wirklich bildhübschen Gesicht....sehr freundlich....
Ich hatte zuletzt mit ihr ein Zimmer, als sie vor ca. 1,5 Jahren gerade bei NEBY ihre Laufbahn gestartet hatte.. (s. Erstbericht zu ihr im Forum.....)
Schon damals hatte es mir mit ihr sehr gut gefallen.... trotz eines sehr extremen Unterschiedes in Körpergröße und Gewicht - zwischen uns beiden.....

Also - kein längeres Warten - das Zeitfenster wird kleiner - SISSI auf die großen Couch gebeten. Nach netter Begrüßung - deutsch/englischen Info-Austausch - und ein wenig Ankuscheln und Küsschen....sind wir dann auf´s Zimmer.....

SISSI ist - ohne Schuhe - zwar nur 150 cm klein - aber auf dem Zimmer für mich eine wirkliche Freude - aber nur in liegender Position auf dem Bettchen..... - da fällt der Größenunterschied kaum auf.....

Sehr intensive leidenschaftliche Küsse....schönes beidseitige Verwöhnen, sie macht das echt schön....und geht auf die Wünsche des Kunden ein, intensiver Reitereinsatz von SISSI und danach war erstaunlich, was sie so alles "weg steckt"....

SISSI kann ich wirklich nur empfehlen....eine echt charmante kleine DL - wenn man sie nicht kennt und das Alter schätzt, könnte man auch "so 18 Jahre" annehmen.... Sehr herzlich und freundlich.... Girlfriend-Sex pur....
25/4/20 + TIP
Seid lieb zu dem Mädel.....

Nach dem Duschen wollte ich dann noch schnell an der Theke einen Kaffee trinken und mich anschließend auf die Weiterreise machen.....

Doch SIBEL war damit gar nicht einverstanden und begann einen sehr aktiven Einsatz bei mir auf dem Thekenstuhl....

O.k., man kennt ja nun so seine Pflichten...

Also noch schnell einen zweiten Zimmereinsatz mit SIBEL angegangen....
Eigentlich hatten wir 20 Minuten gemeinsames Kuscheln vereinbart....
Auf dem Zimmer hatte sich die Absprache mit SIBEL dann doch anders entwickelt.... Trotz viel zu kurzer Regenerationszeit für einen älteren Herren, beschloss sie wohl, dass sie gefickt werden will....

Sie zeigte mir, dass es auch geht....nach Extrem-Blaseinsatz wurde eingetütet und SIBEL bestieg mich........ es folgte ein sehr aktiver Einsatz von ihr - man sah ihr an - es gefiel - davon sehr motiviert - mir natürlich auch.....SCHREI -
Echt geil - irgendwie passen SIBEL und ich doch recht gut zueinander....
25/4/20 + TIPP.......

Das Zeitfenster war schon überschritten - Eilduschen und ab zum nächsten Termin....auf der Fahrt hatte ich sicherlich ein sehr breites Grinsen im Gesicht.... wieder einmal ein schöner Aufenthalt bei NEBY......
Mit Zitat antworten
  #1302  
Alt 29.09.2016, 01:22
Benutzerbild von 1907
1907 1907 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2015
Beiträge: 290
Dankeschöns: 5695
Standard

Hallo zusammen,
heute sollte es dann mal wieder das Neby sein. Da in meinem Stammclub momentan einiges schief läuft habe ich mal wieder die Entdeckermütze aufgesetzt und ab nach Marten .Dort angekommen fiel mir ein völlig unverdächtiges Fahrzeug ins Auge, was ich aber nicht weiter beachtete. Dies stellte sich sobald als großer Fehler heraus. Diese Karre gehörte zur Nordkoreanischen Olympiamannschaft die zum größten Fickbetrug aller Zeiten im Club angekommen waren.

Wer nich weiss was ich meine, hier der Link:
http://www.freiercafe.org/showpost.php?p=248248&postcount=346



Ich wurde dann mit dem nötigsten versorgt. Ich hatte mich mit Kim Jong un persönlich verabredet. Seine Schlechtigkeit sollte aber wieder einmal beispiellos sein. Während ich noch die Maut bei Ebru entrichtet hatte um dann die Sportkleidung anzuziehen, war dieser kleine hinterhältige Nordkoreaner ohne mein Wissen mit Ebru abgetaucht. Ich als ehrenwerter Olympionike setzte mich wie vereinbart an die Theke und werte alle verführerischen Blicke und Kontaktaufnahmen ab. Mein Augenmerk galt einzig der Kontrolle meines ständig anschwellenden Stabes und dem Monitor um die Ankunft meines Gegners nicht zu verpassen
Dieser hatte sein Kommen zwischen 11.00-11.30 angekündigt. !!Oh ja das hat er!! Während ich wartete und ein Freier nach dem anderen mir die Mädels vor der Nase weg buchte, wartete ich auf den Startschuss. Ich hätte es besser wissen müssen!

Ja er kam auch und wie, allerdings erst in Ebru und dann hinter meinem Rücken angeschlichen. Als ich ihn sah, grinste er bevor er mit Ebru vor Lachen zusammenbrach. Mein Gesicht muss zum Schießen ausgesehen haben. Wartezeit ca. 1. Stunde.Na wer solche Gegner hat, der hat schon verloren bevor er überhaupt angefangen hat. Wieder mal ein absoluter Frühstart des an Doping überführten Nordkoreaners. Da diese Goldmedaille vergeben war unterhielten wir uns dann noch eine Weile. Während er dann seine Muskeln in der Sauna lockerte war für mich der Startschuss mit Elena gefallen.


Elena

Sie ist ein nettes junges Mädel, das leider nur Rumänisch spricht. Auf dem Zimmer 4 ließ sie sich bei meinem Verwöhnprogramm gerne fallen, und genoss es auch glaubhaft. Nur Eigeninitiative kam bei Ihr er wenig auf .Aber es war ja auch noch früh. Sie blies er sanft und sattelte dann auf. Der Ritt glich einem Ritt auf einem Minniponny im Tierpark. Es war ein Ritt aber auch nicht mehr. Also in Missi gedreht und ihre Beine hinter ihre Ohren gedrückt und kräftig in sie rein gehämmert. Aber was vernahmen meine Ohren, da wird doch wohl nicht der Koreaner seine Finger im Spiel haben, das Bett quietschte fürchterlich. Das gleiche hatte dieser hinterhältige Winzling bereits in Aplerbeck mit mir gemacht. Da riss der Spannungsbogen völlig. Wir fanden zwar wieder zueinander allerdings im GF6 Modus. Auch gut aber eigentlich nicht meins. Also ich bin er für das derbe versaute. Sie war wirklich nett, zu nett für mich und so beendeten wir das Zimmer nach einer Stunde. Abrechnung fair und korrekt.


Wieder im Hauptraum angekommen unterhielt ich mich ein wenig mit Kim MuchoLoch oder ähnlich. Unsere Zimmertacktung war für den Arsch, denn nun rauschte er schon mit einer dunkelhäutigen Schönheit ab. Tjaaaa und das war ein kapitaler Fehler. Denn dieser erneute Frühstart disqualifizierte ihn für die Königsdisziplin den Stabhochsprung. Alex war gekommen und nahm auf der Couch gegenüber der Theke Platz. Ich bestellte ihr liebe Grüße eines mir sehr liebgewonnenen Sportskammeraden!! Großer Fehler !!Hätte ich nachher machen sollen. Das Interesse lag dann er bei meinen abwesenden Sportskammerades als bei mir. Dann kam der kleine Nordkoreaner wieder und sah Alex. Haaaaaaa das mein Freund war ein klassischer Frühstart! Da hast du die Blechmedaille gewonnen. Tja aber Gold war mir noch nicht sicher, denn Alex musste erst von meinen Qualitäten als fairer verschwiegener Sportkamerad überzeugt werden. Na klar habe ich das hinbekommen!

Alex 9 von 10 Sterne ( keine 10 weil ein längeres Zimmer mit ihr das erlebte sicherlich noch topen wird)

Also ab auf die Bude. Was hier abging lässt sich einfach ohne große Details erzählen. Eine Ilusionskünstlerinn vom aller feinsten. Diese Frau versteht es einen die Seele aus dem Leib zu ficken, und einem das Gefühl zugeben der einzig wahre Kerl dort zu sein. Das Ganze war nach gut 25 min vorbei, denn all meine Körperbeherrschung war mit dem letzten Strafzettel und Einkaufsliste fürn Arsch. Sie hatte mich richtig durchgef….! Absolute Spitzenklasse. Wer mich kennt der Weiß 2. Zimmer in 2 Stunden und dann nur 25 min das heißt was. Selten so ein gutes Zimmer gehabt. Das schreit nach einem 2 Stundenzimmer! Wiederholung folgt 100%

Danach noch mit MuchoLoco ein Gläschen getrunken und nach weiterem Erfahrungsaustausch sind wir dann gemeinsam abgedampft. Beim Verlassen wurde ich noch mit ein paar Küsschen von Alex verabschiedet mit der Bitte um baldige Rückkehr. Natürlich so funktioniert das mit der Kundenbindung. Alex weiß wie es geht. Tja das Beste daran war aber mein Freund Kim Jong Loco der sich schwarz ärgerte das kein weiterer Wettkampf mit Alex für ihn mehr möglich war.

Ein wirklich toller Tag im Neby.
Vielen Dank an die Mädels und die Thekenkraft die meine Wartezeit mit netter Unterhaltung verkürzte. Ach ja Dir auch ein Dank für den schönen Tag Kim Loco Jung oder Watt weis ich.

Aber nicht ohne Laotse/zi der einst sagte
"Unbewegliche Armee kann nie die Schlacht gewinnen.
Unbiegsamer Baum zerbricht im Sturm."

Also bis bald euer 1907

Geändert von 1907 (29.09.2016 um 13:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1303  
Alt 24.10.2016, 15:41
STRTOM STRTOM ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 96
Dankeschöns: 2728
Standard Stopover Marten

Die S4 brachte mich zuverlässig und pünktlich nach Dortmund – Germania. Von dort ist der Club Neby in wenigen Minuten zu Fuß erreicht.

Zu ungewohnter Zeit kam ich bereits um kurz nach 10:00 Uhr dort an. Nach Dusche & umziehen orderte ich erstmal einen Kaffee und setzte mich in den hinteren Bereich auf das große Sofa.

Wenig später kamen Elena & Aura in Straßenkleidung in den Club. Beide entblätterten sich vor meinen Augen. Ein geiler Anblick!

Ich konnte Elenas Lächeln nicht widerstehen und bat Sie zu mir aufs Sofa.

Name: Elena
Alter: 21
Rumänien
Haar: schwarz, gut schulterlang
B-C Cups
Größe: ca. 1,65 m

Sie setzte sich gleich auf meinen Schoß und verwöhnte mich mit mal zärtlichen, mal intensiven Zungenküssen. Sie erkannte mich auch nach einigen Monaten noch wieder. Es dauerte nicht lange, und Ihre Hand wanderte unter den Bademantel. Sie ging dann auch zum Anblasen und EL über. Ein Auftakt nach Maß!

Auf dem Zimmer folgte dann zunächst intensives Küssen und ein Abgreifen dieses herrlichen Körpers. Ihr Englisch ist auch besser geworden, so dass zumindest eine basale Kommunikation möglich war.

Es folgte ein sehr angenehmes französisch – immer wieder von EL unterbrochen, geiler Blickkontakt, Fingern und dann Sex in Cowgirl & Missio.
Pünktlich innerhalb des 20min Fensters ging diese Nummer zuende.

Elena ist für mich eine absolute Empfehlung!

Name: Ebru
Alter: ca. 25
Herkunft: Bulgarien (Varna)
Größe: ca. 155 cm
BMW - A
Ein süsser kleiner Fickfloh

Mehrfach hatte Sie mich bezaubernd angelächelt. Nachdem ich wieder fit war bat ich Sie dann zu mir. Auch Ebru bot ein tolles Vorprogramm auf dem Sofa. Ein herrlich gefühlvolles Französisch, Immer wieder Blickkontakt, ZK, Körperküsse – so kann man es sich gutgehen lassen!

Bald kam dann die Zimmerfrage. Auf dem Zimmer legte ich Ihr ein Kissen vor den Sessel und ließ Ebru kniend blasen. Aber nicht mit Ebru! Sie fing erstmal an mich zu küssen und arbeitete sich dann langsam nach unten vor. Geiles Blasen, Blickkontakt, EL, wieder Küsse…einfach nur ein Genuss.

Ich wollte Sie dann von hinten nehmen. Das gefiel Ihr aber nicht. Reiten mochte Sie auch nicht. Somit dann in der Missio zur Minute 18 abgeschossen.

S4 / S2 & RE1 brachten mich dann zum Flughafen Düsseldorf – nächster Halt Paris!

Gut dass ich auf dem Wege noch ein wenig meine Französischkenntnisse habe aufpolieren lassen.

Fazit: Richtig geiler Sex für wenig Geld!
Mit Zitat antworten
  #1304  
Alt 28.10.2016, 13:38
moskito32 moskito32 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2010
Beiträge: 183
Dankeschöns: 2123
Daumen hoch Do in Do

An einem Donnerstagnachmittag beruflich in Dortmund unterwegs...was lag da näher als Neby einen Besuch abzustatten...also gestern nach dem beruflichen Termin noch schnell einen privaten Termin eingeschoben und das Navi auf die Martener Str. umprogrammiert

Nach der Ankunft wie immer netter Empfang an der Haustür durch eine halbnackte CDL und dann Einlaß in den Sündentempel ...anwesend waren die in der Anwesenheitsliste aufgeführten CDL...frage mich immer, weshalb es nur Neby gelingt, eine Anwesenheitsliste hier im Forum online zu stellen und täglich zu aktualisieren? ...die erwartete Auswahl war somit vor Ort

Zuerst wollte ich mir allerdings in aller Ruhe überlegen, welche CDL es heute sein sollte. Ich habe mir daher erst einmal eine Cola besorgt und dann eines der freien Sofas in Beschlag genommen, um mir einen Überblick zu verschaffen, die Performance der CDL auf den Sofas zu beobachten und dann eine Auswahl zu treffen...so jedenfalls mein Vorhaben

....letzteres habe ich recht schnell über den Haufen geworfen als ich Ebru erblickte...was für ein Fickfloh!!! ...die sollte es sein!!! ...gar keine Frage !!!

Zuerst mußte ich mich allerdings in Geduld üben, da die kleine CDL gerade von einem der älteren Dreibeiner gebucht worden war...nach einer gefühlten halben Stunde auf dem Zimmer, legte sie zudem eine Pause von einer gefühlten weiteren halben Stunde ein, bevor sie wieder ins Wohnzimmer zurückkehrte...

Bevor sie mir ein anderer wieder vor der Nase wegbuchen konnte, habe ich mich schnell neben sie gesetzt . Nach kurzem Smalltalk hatte ich schon ihre Zunge im Hals und konnte zeitgleich ihren Hardbody abgreifen und vor allem mit ihren knapp eine Hand voll großen Brüsten spielen, während eine ihrer Hände sich schon mal in meinen Schritt vorwagte und meinen gar nicht mehr so kleinen Begleiter begrüßte

Nach derart heißen Vorspiel auf dem Sofa war die Zimmerfrage bereits entschieden BJ hatte sie mir schon auf dem Sofa angeboten, allerdings wollte ich dann doch lieber in eines der Zimmer wechseln...

Dort angekommen, startete sie ein Blowjobfeuerwerk erster Güte...sie hat meinen Schwanz und meine Kronjuwelen trotz ihres verhältnismäßig kleinen Mundes quasi verschlungen...ihn hingebungsvoll abgeleckt, gelutscht und inhaliert ....zwischendurch wanderte ihre Zunge dann immer wieder meinen Körper nach oben, um auch an meinen Nippeln zu saugen und mir ziemlich nasse ZK zu geben...letztlich war ich so geil auf die Kleine, dass ich sie auf den Rücken drehte und sie nach Anlegen des Contis heftigst in der Missio durchrammelte...nach dem vorangegangenen ausführlichen Vorspiel hatte ich allerdings leider nicht mehr die Kondition meine aufgestauten lange zurückzuhalten. Als ich kam, ließ sich mich lange in sich auszucken, wobei ich merkte, dass sie dabei die Muskeln ihrer Muschi gekonnt einsetzte, um das Zucken meines Schwanzes zu unterstützen Fazit: eine sehr geile Nummer mit einer sehr geilen CDL!

Illusionsfaktor: 90%
Wiederholungsfaktor: 100%

Insgesamt ein sehr geiler Nachmittag in Dortmund
Mit Zitat antworten
  #1305  
Alt 30.10.2016, 22:49
fortebine fortebine ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.09.2015
Beiträge: 68
Dankeschöns: 1966
Standard Unverhoffte Wiedersehensfreude und Referenz-Blow

Guten Abend,

vor knapp einem Jahr war ich das erste mal im Neby und jetzt sollte der Zweitbesuch her. Seinerzeit war ich mit Lolita und Ebru auf dem Zimmer. Letztere war auch der Grund, dort nochmal hinzufahren. Leider war sie an diesem Tage nicht auf der AWL. Nunja, das Neby ist bekannt für seine service-Stärke, daher freute ich mich dennoch.

Einlass durch die Chefin selber sehr freundlich. Nach der Dusche rein in´s Wohnzimmer. Viel anderes ist im Neby auch nicht möglich. Schlicht, einfach, aber ausreichend wenn man guten Sex haben will.

Neben mir noch 4 weitere Herren anwesend.

Habe mich dann relativ schnell zu ELENA gesetzt, 21 aus Rum. Kein deutsch, kein englisch, also direkt Küssen :-), was mir sehr gefallen hat. Ausdauernd und lecker, leichtes anwichsen und Zimmer. Auf dem Zimmer gab es weitere Zk´s en mas, der folgende FO war allerdings enttäuschend. Habe nicht wirklich viel gespürt, EL war gar nicht und nach einer Minute wollte sie direkt zum GVM übergehen. Reiter-Doggy und Missio war ok, aber nichts besonderes.

Nach Säuberung war das Zimmer auch direkt vorbei.
Ich weiss bis heute nicht, wie ich sie bewerten soll. ZK waren echt richtig richtig gut, aber Nähe und Illusion waren gleich null. Vielleicht lag es auch an mir, dass wir einfach nicht kongruent sind oder wie auch immer. Sie ist bestimmt eine Empfehlung und hat auch berechtigt gute Kritiken hier, eine WDH meinerseits ist allerings eher gering.

Nach einer Cola sass plötzlich ein Mäuschen auf der Couch, dass mich an EBRU erinnerte...Moment, sie stand nicht auf der AWL, dazu etwas hellere haare wie vor einem Jahr. Doch sieh her, es war sie tatsächlich und somit war meine nächste Buchung klar, da sie mich vor einem Jahr schon geil geblasen hat.

Mit ihr war es ein sensationelles Zimmer um es vorab zu sagen. bereits auf der Couch ein Feuerwerkt an ZK und ein geiler Blowjob. Auf dem Zimmer setzte sich das dann fort, die leckte den ganzen Körper, bis sie unten angekommen war. Göttlich, mit welch einer Hingabe sie die Eier leckt, abschleckt oder im Mund verschwinden lässt. Sie bläst variantenreich, tief, DT, es mangelt an nichts. Die zarte Ebru dann per Doggy genommen, kurz in die Missio mit viel ZK und dann per FT beendet. Danach noch etwas ausgekuschelt und zufrieden raus. Sie hat im Vergleich zum Vorjahr auch ein paar Sätze deutsch gelernt.

Fazit: EBRU ist eine TOP-DL mit super Service. Ihr Blowjob war bzw ist für mich Referenz. Man muss allerdings auch mega skinny stehen, an ihr ist nicht ein Gramm Fett. Auch bei der Verabschiedung kam sie nochmal von der Couch um ein Kuss zu schenken. Kundenbindung. Wichtig und gut.

Bin dann sehr befriedigt und glücklich nach Hause gefahren. Schade, dass es nicht gerade um die Ecke liegt, sonst würde ich öfter mal vorbeischauen, der nächste Besuch wird dann aber doch sicher nicht hoffentlich wieder ein weiteres Jahr dauern.

Danke an Neby und das Team für den schönen Abend.
Mit Zitat antworten
  #1306  
Alt 04.11.2016, 05:21
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 462
Dankeschöns: 8007
Standard Es muss nicht immer die CEF sein

Gestern bei Neby. Meine CEF in der Heimat. Aber es gibt ja genug junge und schöne Töchter von anderen Müttern.

Das letzte Mal war ich bei

Aura

Nicht nur Ersatz, sondern auch sie ist eine Spitzen-DL, von der ich schon genug berichtet habe. Deshalb fasse ich mich kurz.
  • Smalltalk auf Englisch richtig gut
  • Knutschen klasse
  • Lecken und Fingern erwirken als Resonanz eine gute Schauspiel-Performance. Meine ich nicht abwertend, sondern kommt wirklich gut an.
  • Blasen mit EL, mit viel EL … bis die Eier brodeln
  • Schlittenfahrt … gefährlich
  • GV in den gängigen Varianten, und sie geht alle gut mit.
Fazit: GF6 vom Feinsten


Diesmal war ich eigentlich auf eine Dunkelhäutige aus. Wollte mal wieder leuchtendes Rosa zwischen schwarzen Schenkeln. Es gibt momentan 3 davon bei Neby, und die sehen alle aus.

Aber ich kam aber nicht dazu, weil ….
… schon länger ist sie mir aufgefallen und jetzt war sie frei


Elena

Blutjung. Knackige Figur, nicht skinny, nicht viel mehr, sondern knackig. Wie bei einer gut trainierten Sportlerin. Ob sie es ist weiß ich nicht.
  • Smalltalk fast nicht möglich, weil sie kein, oder nur minimal Deutsch oder Englisch und ich kein Rumänisch
  • Dafür sofort Knutschen …. Holla …. ZK sind Referenz
  • Lecken und Fingern ja, aber ohne nennenswerte Resonanz
  • Blasen ausdauernd, aber soft. Für mich fast zu soft.
  • Kein EL, aber ihre Hand an meinen Eiern spielte mit, nachdem ich sie dort hin dirigiert habe
  • GV dann Spitze, wenn Mann es selbst in die Hand nimmt, nicht wörtlich. Ich meine im Sinne von leitet. Sie ist noch zu jung und unerfahren, um selbst geil zu performen. Aber auch das hat seinen Reiz
Fazit: super softer GF6. Alles in Allem als Profi DL. Als mädchenhafte Junghure liegen ihre Stär-ken eindeutig bei „lieb“ und Knutschen der Referenzklasse im -Bereich


Beim Abschied an der Theke viel mein Blick wieder auf bisher ungebuchte ... erst beim nächsten Mal ... und das mit Neugier und hoffentlich viel geilem Spaß


In diesem Sinne

Gut Stoß
Mit Zitat antworten
  #1307  
Alt 04.11.2016, 09:12
Dirkk Dirkk ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2009
Beiträge: 81
Dankeschöns: 1546
Standard Erstbesuch im Club Neby

Guten Morgen,

anbei ein kleiner Bericht meines Erstbesuchs im Neby.

Urpsürnglich war ein Besuch in Aplerbeck angedacht. Anfahrt und Eintritt klappte auch gut soweit, aber im Laden selber dann die pure Ernüchterung. Es waren knapp 6 Damen anwesend, wobei mich lediglich Larissa optisch angesprochen hätte. Die war jedoch so mit sich und ihrer Freundin beschäftigt, dass ich knapp 40 Minuten nach Eintreffen im Laden auch wieder den Abflug machte.
Jetzt war ich aber grade schon in Dortmund und hatte noch im Hinterkopf, dass das Neby auch in der Gegend sei. Also kurz im Navi die Adresse eingekloppt und der Bordcomputer spuckte mir eine Distanz von 19km aus.
Ein kleines bisschen durch Dortmund gegurkt und 20 Minuten später parkte ich mein Gefährt auf der Einfahrt des Clubs.

Während ich im Aplerbeck wie auf dem Präsentierteller in den Club marschieren muss, ist hier die nötige Diskretion geboten. Man muss quasi an einer Art Lagerhalle seitlich vorbei laufen um an den Eingang zu gelangen.

Also rein in die gute Stube. Hier unterscheidet sich das Neby wesentlich von anderen (Sauna-)clubs. Etwas verwirrt umherlaufend sprach mich ein Kollege im Eisbärenfell an und klärte mich über die Preise und Gepflogenheiten auf. An dem Tag war Party und mit einem Eintritt von 25€ wäre man mit dabei. Obulus entledigt und mit einem Bademantel und Schlappen ausgestattet in die Umkleide gewandert. Besonders hervorzuheben war an dieser Stelle die außerordentliche Freundlichkeit einer etwas älteren Dame. Es handelt sich glaube ich um Gül. Mit Rat und Tat stand sie einem zur Seite. Nach dem Umziehen ging es in den hinteren Bereich zu den Duschen. Was mir hier besonders gefiel, war die freie Justierbarkeit der Temperatur. Mir sind in den Clubs die Duschen meistens zu kalt :-)

Einen schmalen Gang lang gelangt man direkt in eine Art Halle. Dort findet dass gesamte Geschehen statt. Rechts befindet sich eine Theke sowie mittig eine Art Raumtrennung. Das macht die ganze Halle etwas gemütlicher.:-) Läuft man durch die Halle an den Zimmern vorbei, befindet sich vor Kopf eine Art Speiseraum. Kulinarisch war das wirklich ausgezeichnet: Krustenbraten, Nudelsalat, Brot, Saucen und alles was der Eisbär braucht um sich wohl zu fühlen.

Nachdem ich mich gestärkt hatte, gesellte ich mich mit einem alkoholfreien Bier ausgestattet, zu einem Kollegen. Wir unterhielten uns über Gott und die Welt bis mir ELENA vors Auge sprang. An diesem Tag mit einer Lack Hotpants dekoriert setzte sie sich in die hintere Ecke des Raumes. Ich greifte die Gelegenheit beim Schopf und gesellte mich zu Ihr.
Da sie weder deutsch noch englisch sprach und mein rumänisch auch nur mitteklasse ist, einigten wir uns auf Französisch. Jedoch ging es damit im Zimmer weiter.
Elena küsst wirklich super. Als ob man mit einer Freundin unterwegs wäre. Man merkt ihr allerdings auch an, dass sie noch nicht so lange in diesem Gewerbe tätig ist. Der Sex mit ihr war zufriedenstellend, aber eher GF6-like statt geiler Pornonummer. Dafür gibt es im Neby sicherlich andere Kandidatinnen.
Nach knapp 20 Minuten verließ ich mit Elena befriedigt das Zimmer und übergab ihr den ortsüblichen Obulus.

Ich aß anschließend noch eine Kleinigkeit und schaute dem lustigen Treiben an diesem Abend von der Couch entspannt zu.

Fazit:

Der Club Neby unterscheidet sich von Grund auf von den anderen Standardclubs. Alleine die Begrüßung durch den Kollegen fand ich wunderbar. Es herrscht eine unheimlich positive,familiäre Stimmung. Jeder kennt jeden und es herrscht Wiedersehensfreude wenn ein neuer Eisbär den Raum betritt. Für mich als Gast war das sehr angenehm auch wenn ich keinen kannte und mich auch niemand :-)
Und ich finde so eine Atmosphäre spricht für sich was die Damen betrifft. Ich habe lediglich mit Elena ein Zimmer gehabt, bin mir aber sehr sicher dass die anderen anwesenden Damen auch eine Bank auf dem Zimmer sind mit denen man nix verkehrt macht.

Ich komme gerne wieder.
Mit Zitat antworten
  #1308  
Alt 05.11.2016, 20:35
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 313
Dankeschöns: 5831
Standard

Eine Ewigkeit ohne NEBY

Vor einem Monat mußte ich, (der geilen AWL geschuldet), endlich wieder ins NEBY. Ein paar Tage später küßte mich Fortuna mit einer FK und ich mußte wohl oder übel schon wieder ins versaute Wohnzimmer.

Meinen ersten Besuch verband ich mit einer Dienstreise. Hier hatte ich Sissy und Aura als Favoritinnen auserkoren, welche auch bis kurz vorher die AWL schmückten. Mit meinem Erscheinen änderte sich das natürlich...

Ein skinny Fickfloh lächelte mich lasziv nach Anlegen der Arbeitskleidung an und ich setzte mich sofort zu ihr - im Glauben an Sissy. Und das Luder bejahte auch noch meine Frage das ob sie Sissy sei!
Während des PST klärte sich das Kommunikationsproblem - es war EBRU. Aber die hatte ich ja eigentlich auch auf dem Schirm. Sie war ja noch dünner als ich sie mir vorgestellt hatte.
Die Kleine geht ziemlich offensiv ran und hat keine Berührungsängste. Das Zimmer war nach wenigen Minuten klar. Ebru ist in Natura zwar nicht (mehr?) so hübsch wie auf den Fotos, was aber ihre Figur mehr als Wett machte.

Eine gf-Nummer hatte man von ihr nicht zu erwarten... nun sei es drum, wird sie eben so genommen. Knutschen und ZK kein Problem und den neugierigen Fingern wurde auch fast überall Einlass gewährt.

Diese Jungmädchenmuschi mußte (insbesondere als Tagesjungfrau) natürlich auch verkostet werden. Welch´ein Kontrast zu diesem zarten Körper...
Eine üppig, fleischig-weiche Pussy der extrageilen Art. Es war eine besondere Wollust mit der Zunge durch ihre Labien zu pflügen.... Nach kurzer Zeit brach ich die Aktion ab, da sie nicht mal eine gespielte Reaktion abliefern wollte. Geld kann man sinnvoller ausgeben. Trotzdem ein Hochgenuß!

Dann durfte Madam an den Kollegen ran und er fühlte sich ausgesprochen wohl in ihrem Mund - gehobene Mittelklasse.

Damit es nicht zu einem Extra kommt den Pirelli montieren lassen und die kleine Maus aufsatteln lassen.
Wir haben die drei Grundstellungen durchgepoppt, wobei die Doggy einen besonderen ästhetischen Reiz verbreitete. Finalisiert wurde in der Missio mit süßen ZK.

Nach dem Abschuß zeigte sie keine Hektik und nahm sich viel Zeit zum Reini-gen und für den AST. Ja sie wurde richtiggehend gesprächig...? Ein Blick zur Uhr verriet mir weshalb. Sie wollte die 40 Minuten- Grenze knacken und in die Verlängerung gehen. Dies wurde verhindert und ich übergab ihr ihren Lohn inklusive eines kleinen verdienten Tip.

Fazit: WHF ca. 80%, falls die Wunschkandidatinnen mal wieder nicht verfüg-bar sein sollten.
Und so kam es dann 2 Wochen später. Die geplante MICHELLE zog sich kurz nach Kluberöffnung zu einem Zahnarztbesuch zurück und ich brauchte eine Alternative... Und wer ahnte wohl meine Not? So landete ich ein zweites Mal bei ihr. Dies wurde ein vergleichbares Zimmer, diesmal nur über 60 Minuten.
Werde sie für die Zukunft auf dem Radar behalte. Ist zwar nicht der Service-knaller, aber eine sichere Bank.

MICHELLE war beim ersten Besuch überhaupt nicht eingeplant, da sie seit Mo-naten nicht mehr regelmäßig bei NEBY war. Plötzlich tauchte sie am frühen Nachmittag auf und zog sich im Wohnzimmer um. Wir erkannten uns sofort wieder und eine Buchung war schon optisch klar zwischen uns. Nur sie hatte vorher ein festes Date. Später kam sie von allein zu mir und wir mußten uns erst mal über die lange Zeit der "Trennung" unterhalten.
Hier ging sie schon sehr gezielt auf Tuchfühlung und verhaftete mich blitz-schnell - und wie ich das wollte.

Das Zimmer war wieder einsame Spitze, ihr Servicelevel ist so hoch geblieben.
Wir hechelten das ganze Standardprogramm durch welches durch einen exzel-lenten BJ mit FA gekrönt wurde. Sie wird weiterhin zu mei-nen Top-Dl dort gehören.

Beim zweiten Besuch erlebte ich eine Überraschung. Da ich AURA auch seit 8 Monaten nicht mehr gesehen hatte, konnte ich ihre visuelle Veränderung zu-nächst nicht ihrer Person zuordnen. Sie erkannte mich, aber ich nicht sie. Was ein paar Pfunde mehr (nicht unvorteilhaft) und eine andere Haarfarbe alles bewirken...

Nach der Peinlichkeit entschuldigte ich mich bei ihr und wir konnten schnell darüber lachen, die Verbindung zu unserem letzten Zimmer war hergestellt und wir mußten unbedingt daran anknüpfen.

Es war wie das Deja vu einer Hochzeitsnacht. Hier passte wieder mal alles.
Angefangen von ihrer gf-Line, ZK, Nähe und Offenheit für die Erkundung ihres Körpers.

Krönung war natürlich wieder ihr BJ. Sie hat einen mich derart anmachenden Stil - Alleinstellungsmerkmal, so daß das Extra für das Finale für mich schon feststand.

Poppen mit AURA ist wie mit einer Freundin, langsam aber dennoch tief, mit lasziven tiefen Blicken und ZK in der Missio.

Nach dem Abschuß ließ sie ihn schön lang in ihrem Mund und entsorgte den Proteincocktail dezent. Anschließend ankuscheln, AST und ZK - einfach ein Traum das Mädel. bei ihr kann man zum LK werden. jederzeit wieder und 100% in allen Kategorien des martensenschen Nahkampfes.

Ja, wer bleibt denn jetzt noch übrig - das Neby-Urgestein LOLLI. Es war verdammt schwer innerhalb von 2 Besuchen an und (in) sie heran (ein) zukommen.
Sie ist immer noch das quirlig-verrückte Energiebündel. Wir hatten unser letz-tes Zimmer vor ca. 3 Jahren... das schrie förmlich nach Wiederholung.
LOLLI ist inzwischen vom Moskito zur Hummel mutiert. Den Rang hat ihr EBRU abgelaufen. Aber ihre charmante und natürlich-bezwingende Art machen den Zuwachs von 2 KF locker wett.

Auf dem Sofa immer noch der Schmusebolzen welche einem ungeheuer schnell den Kopf verdreht. Und schön griffig ist sie.
Das Zimmer mit ihr war ein Achterbahn-Nostalgietrip. ZK, Schmusen, Blödeln, Fummeln - das ganze Aufheizprogramm spielt sie so süß durch. Und wie sie einen beim Blasen und Poppen mit ihren großen braunen Rehaugen anschaut -
einfach ein Traum von gf-Sex und Illusion. Ich weiß gar nicht so genau die Reihenfolge unserer Aktivitäten - es hat mich einfach nur geflasht und ich kam strahlend aus dem Zimmer. Ich kann mich nur noch an das Ende mit ihrem bulgarischen Flötensolo erinnern.

Auch wie sie sich später noch um ihre Gäste kümmert-einfach bezaubernd.
Obwohl ihre KF inzwischen deutlich von meinen Vorlieben abweicht - ihre Art läßt einen das glatt vergessen. Sie ist seit Jahren eine feste Bank und wird in Zukunft wieder in meiner Favoritinnenliste sein.

Was gibt es noch in NEBY? LEILA und SIBEL sind wieder gut aufgestellt und rocken den Laden. Hätte sie auch gebucht, aber ihre deutliche Zunahme an KF
hat mich bisher davon abgehalten sie zu buchen. Obwohl sie alle Regeln ihrer Kunst bemüht haben. Vielleicht brauche ich noch ein wenig Zeit bis sie mich wieder erobert haben.

Die vor kurzem abgekündigte GABI wird wohl doch nicht kommen. Zumindest hatte mir das GÜL zugeflüstert - die Hoffnung stirbt zuletzt. Mit ihr würde doch zu gern wieder mal eine Lanze brechen wollen! Sie war es, die mich nebybezo-
gen entjungfert hatte.

Summa summarum, NEBY ist und bleibt für mich ein Topklub.
Vor allem DL - u. servicemäßig einer der besten die ich kenne.
Sicher mit einigen Besonderheiten, welche aber auch seinen gewissen Charme ausmachen und mich immer wieder schwach werden lassen. Wenn nur nicht die lange Anfahrt wäre.
Mit Zitat antworten
  #1309  
Alt 09.11.2016, 07:06
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 462
Dankeschöns: 8007
Standard Bum Bum

Es gibt momentan die vielgeliebte Anwesenheitsliste bei Neby nicht mehr, Schade, aber was soll´s. Angerufen und erfahren, dass die drei Objekte meiner letztlich aufgekeimten Begierde nicht da sind.

Auf die Frage, wer den wohl da sei kam Nora, Sibel, Michelle, Aura, Elena, zwei Neue …. Es langte mir. Genug Ladies, mit denen ich schon gute Erfahrungen gemacht habe.

Also um heiße Sauna gebeten und vom Golfplatz aus direkt Richtung Neby gefahren. Am ersteren hatte ich schon 18 Mal gelocht und auf der gut halbstündigen Fahrt in meinen Lieblingsclub überlegt, wer denn nun mit Loch 19 den Tag so richtig abrunden sollte.

Angekommen, auf dem Parkplatz nur ein Auto, innendrin auch recht dünn. Waren die alle auf dem Zimmer?

Ich wollte ja eh erstmal die müden Knochen in der Sauna aufwärmen und etwas relaxen. Angenehm überrascht saßen da splitternackt Michelle und Sibel rum. Bisschen gequatscht, dabei ausgiebig die weiblichen Attribute im Blick, entspannten sich die steifen Glieder. Bis auf eins. Der wollte etwas aufmucken. Michelle war dann nach 3 Minuten weg, aber was Neues. Sibel blieb zu einem richtigen Saunagang. Nicht nur zum Aufwärmen, sondern wir waren am Ende beide klatschnass geschwitzt … von der Hitze

Duschen, Kaffee und Wasser am Tresen, die beiden Neuen und Nora saßen vorne rum. Ich bin dann um die Ecke ins Wohnzimmer. Schauen wer da ist. Elena auf einer Couch, daneben Aura auf der anderen. Und auf der großen Couch lümmelten Michelle und Sibel aneinander gekuschelt rum.

Ich setzte mich zu Aura, Begrüssungsknutscher, ein paar Worte und immer ein Blick auf die große Couch. Da die Mädels nichts anderes zu tun hatten, machten sie sich einen Spaß daraus zu provozieren. So ne Mini-Lesbo-Show. Schließlich gesellte sich noch Elena dazu uns cremte Sibel erst den Rücken und dann … egal … weiter ein.
Michelle saß inzwischen nur einfach daneben, studierte ihr Handy. Was heiß, saß einfach. Sie saß mit leicht gespreizten Beinen genau in meine Blickrichtung … und ich blickte …

Was für eine geile Situation. Aura im Arm, ZK und abgreifen, der geile Anblick von 3 nackten Grazien direkt schräg gegenüber auf der großen Couch. KleinAmante stach inzwischen unterm Handtuch hervor, was mit grinsenden und aufmunternden Aaaahhs und Ooohhhs von den Mädels quittiert wurde.

Als Aura sich dann fürs Zimmer frisch machen ging und ich da so allein mit dem Dreigestirn konfrontiert war, hatte ich für einen Moment den Gedanken und auch das Bedürfnis da irgendwie mitzumischen. Der Gedanke an die Konsequenzen dieser Vielweiberei-Geilheit wurde zugunsten meines Portemonnaies durch das Erscheinen von Aura und den Gang aufs Zimmer unterbrochen.

Aura

So aufgeheizt fiel ich fast über sie her. Und sie hatte wohl auch ihren Spaß daran gefunden, die weibliche Überlegenheit über die männliche Geilheit auszuspielen.

Um es vorwegzunehmen: Es wurde eins meiner besten Zimmer der letzten Monate, oder auch ein zwei Jahre.

Wir fielen übereinander her. Es wurde ein Gemisch aus GF6 und hemmungslosem Sex.

Erstmal Rumknutschen und Abgreifen überall. Sie bei mir und ich bei ihr. Mit Zunge und Händen.

In einer Verschnaufpause lag sie auf einmal vor mir. Auf ihre Ellenbogen gestützt und mit angewinkelten Beinen, vor allem mit gespreizten Beinen, was ausgiebigen Aus- und Einblick ihrer rasierten Muschi freigab, lag sie da und schaute mich so richtig herausfordernd an. Ich, nein wir beide, KleinAmante und ich standen davor und haben die Herausforderung angenommen. Es begann eine hemmungslose Knutsch-Leck-Blas-Orgie. Sie oben ich unten, und umgekehrt. 69 sowieso in allen Varianten. Dann kniete sie sich hin und wollte von hinten geleckt werden. Habe ich ausgiebig getan. Beide Löcher geleckt und mit der Zunge eingedrungen. Mit dem Finger. Irgendwann wieder gewendet. Ich auf dem Rücken und sie setzte sich vorwärts auf mein Gesicht und ich konnte ihre Titten in Bewegung bewundern während ich ihre triefnasse Muschi weitergeleckt habe.

Dann wieder im Liegen. Sie auf dem Rücken und ich zwischen ihren Schenkeln. Ausgiebig geleckt, diesmal ruhiger. Und sie zeigte Reaktion, hat es genossen … und dann … dann lässt sie auch schnell wieder ihr Temperament raus.

Attacke mit Intensiv-Blasen, Eier, Damm, auch ich wurde gefingert, was mich fast in den Wahnsinn trieb, weiter Schwanz blasen … und letztendlich gummiert. Vorne am Sessel, wo sie das Gummi aus ihrer Tasche holte. Ich hinter-her, stand vor ihr und sie, auf dem Sessel sitzend mit dem Mund KleinAmante gummiert. Jetzt ging die Orgie weiter. Im Stehen von hinten, den Daumen an der Rosette. Sie wollte so richtig genommen werden aber auch so richtig geben. Also wieder ab aufs Lotterbett. Es war schon ein kleiner Fick-Kampf. Die bekannten Positionen. Mehrere. Und immer wieder neue Spielvarianten. Ihre Beine waren überall. Und ich immer dazwischen. Teilweise abenteuerlich. Wir waren beide schweißgebadet. Mussten gegenseitig aufpassen, dass dem anderen nicht die Schweißperlen in die Augen tropften. Rücksichtsvoll, jedoch fordernd, wie ein Kampf der Geschlechter. Wir haben uns beide nichts geschenkt. Eine Stunde von der ersten bis zur letzten Minute nur Action. Der Abschluss war dann gefühlsmäßig noch nicht mal so spektakulär. Aber tief befriedigend … jaaaaa !!!

Fazit: wie oben schon erwähnt eins meiner P6-Highlights ever. Aura ... soviele Male gibt es gar nicht.

Bumstalerübergabe und ZK-Verabschiedung am Tresen, noch einmal unter ihr Handtuch und da sie ohne Slip war einen Aroma-Finger mitgenommen und ab in die reale Welt.

Nachgedanken auf der Heimfahrt: Ich glaube nicht, dass man sowas Nachficken oder Wiederholen kann. Ich kenne Aura schon lange, hatte bestimmt schon 2-stellig viele Zimmer mit ihr. Die Vertrautheit war also da und zusammen mit dem Einheizen des Mädel Trios auf der Couch und …. Tja, was weiß ich. Ob die Sterne günstig wahren, irgend ein Fick-Engel von oben oder der Fickteufel von unten seine Finger mit im Spiel hatten … Es passte in diesem Moment alles zusammen und dann gibt’s auf einmal einen geilen Knall ... BumBum


In diesem Sinne

Gut Stoß

Geändert von amante (10.11.2016 um 12:46 Uhr) Grund: Schreibkorrektur
Mit Zitat antworten
  #1310  
Alt 21.11.2016, 07:43
STRTOM STRTOM ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2011
Beiträge: 96
Dankeschöns: 2728
Standard Neby im November

Ein grauer Novembertag in Dortmund und etwa drei Stunden Zeit. Das bietet sich für einen Kurzbesuch im Neby in Marten an.

Die S4 brachte mich zügig vom Stadthaus nach DO-Germania. Von dort sind es nur noch 10min zu Fuß zum Club. Doch auch die zogen sich bei dem Sauwetter…

Angekommen am Club gab es einen flauschigen Bademantel, eine heiße Dusche und das Novemberwetter draussen war vergessen. Jetzt noch einen heißen Kaffee und ich bin bereit mich von den Damen verwöhnen zu lassen. Ich hatte unmittelbar vorher noch auf der Homepage des Clubs die Preise nachgeschaut.

http://www.neby.de/index.php/infos.html

Dort wird erwähnt, dass der Service der Damen bei 25,-EUR für 20min beginnt. Im Club wurden dann jedoch 30,- EUR als Einstiegstarif aufgerufen. Hier sollte ggf. mal ein Update erfolgen.

Michelle 20j, RO
Die erste Runde ging an Michelle. Auf dem großen Sofa gab es erste ZK. Sie kuschelte sich eng an und wollte sich auch erstmal aufwärmen. Ihre Hand wanderte unter dem Bademantel…auch die mußte erstmal warm werden ;-)
Etwas später gab es dann auch ein gehauchtes Anblasen auf dem Sofa.
Also ab aufs Zimmer…
Dort kutschten wir erst etwas im Stehen, dann bat ich Sie (natürlich auf einem Kissen…) auf die Knie und lies Sie noch ein wenig blasen.
Auf dem Bett ging es dann in der 69 weiter. Wenig später liess ich Sie aufsitzen und genoß die Bewegungen Ihres Beckens. Zum Finale dann in die Doggy Position und rechtzeitig zur Minute 18 zum Abschuß ;-)

Nach einer Runde Sauna lächelte Elena mich an.

http://www.neby.de/girls/elena-31228.html

Dem konnte ich nicht widerstehen. Wir waren schon mehrfach miteinander und so ergab sich wieder ein sehr zärtliches Zimmer. Irgendwie verstehen wir uns auch ohne Worte.
Ausgiebiges Küssen, Intensives Blasen, Körperküsse und gefühlvoller Sex in mehreren Positionen.
Rundum zufrieden verliess ich mit Elena das Zimmer und wenig später den Club.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dortmund, fkk, marten, neby, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 908 Heute 19:20
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2078 12.01.2017 21:38
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 55 04.01.2016 19:11
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 15:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 10:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:10 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de