villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1311  
Alt 27.11.2016, 20:08
Benutzerbild von snoopies
snoopies snoopies ist offline
und der kleine Woodstock
 
Registriert seit: 01.11.2013
Ort: Neuruhrgebietler
Beiträge: 227
Dankeschöns: 11988
Standard Mal wieder bei Neby

Geschätzte Lochschwager,


Samstag gegen 19.00Uhr trudelte ich bei Neby ein. Der Samstag war eigentlich komplett anders geplant, aber das mit der Planerei kann ich mir wohl generell in Zukunft abschminken. Eine höhere Macht halt…

Nun denn, nach dem Dresswechsel setzte ich mich an die Theke, in den nächsten 3 Stunden zählte ich 7 DLs und etwa 4 Eisbären, gähnende Leere und Langeweile. Nora und Sibel werden so langsam Opfer der Schwerkraft, die anderen kannte ich nicht.

ELENA kannte ich nur von den Berichten der Kollegen, Michelle ebenso. Die beiden waren für mich die einzigen Optionen, also wanzte ich mich so langsam an Michelle ran, ganz langsam, ich wollte sie ja nicht erschrecken, in ihrem Dämmerschlaf wäre sie vermutlich zusammengezuckt und weggelaufen…
Eine Couch neben ihr setzte ich mich erstmal, schaute zu ihr rüber. Sie ist ja echt groß und sehr hübsch anzuschauen.
Nun kam aber leider ein absoluter Abturner, sie hustete ab wie Lemmy von Motörhead seinerzeit nach einer durchzechten Nacht…
Neee, also zu ELENA auf die Couch, bevor noch jemand auf die Idee kommt. Und das war eine gute Entscheidung.


ZK: intensiv und ehrlich
FO: eher Durchschnitt
CL: lange und ausgiebig
GV: beweglich, doggy ist der Hammer mit ihr
Porno: 40%
GF6: 70%
Illusion: intensiv, viel Nähe und Gekuschel
WHF: 80%
Extras: nicht gefragt
Abrechnung: korrekt, 60€ für 40 Minuten
Kommunikation: Englisch, Deutsch, beides nicht besonders
Sonstiges: knuffig und süss…

Normalerweise schreibe ich ja in Romanlänge, aber das war solider Durchschnitt, nichts für meine Schatzkiste.

ELENA

Das war schon sehr merkwürdig, es gab kaum Augenkontakt oder Reaktionen, nicht dieses fröhlich spaßige, wie Mann es sonst von den Neby-Girls gewohnt ist.
Schade, aber das wird bestimmt wieder besser!!!
__________________
Ich habe fertig.....

P.S.: die hier gemachten Angaben sind absolut subjektiv!!!
Mit Zitat antworten
  #1312  
Alt 27.11.2016, 20:50
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 320
Dankeschöns: 8017
Standard

In den Fängen der martensenschen Göttinnen der Wollust

Niedere fleischliche Gelüste und "dienstliche Verpflichtungen" trieben mich mal wieder in den Sündentempel NEBY.

Mittags war es dort eisbärentechnisch noch sehr übersichtlich, meine Planungsliste hatte 100% Kompatibili-tät mit der Realität und ein versauter Tag konnte beginnen.

Alle DL, bis auf NORA, waren gut drauf - selbige wirkte wieder mal verstimmt.
Aber mit ihr hatte ich ja ohnehin nichts vor, obwohl beim Duschen (wir taten dies zufällig zusammen) kriegte ich beim Beobachten ihrer rituellen Waschungen schon etwas Appetit...

Eingeplant waren AURA und für den Entdeckermodus ELENA. Die Notreserve MICHELLE (jammern auf ho-hem Niveau) traf auch kurz nach AURA ein und versuchte auf meinem Optikkanal einzuloggen. Obwohl sie die für mich optisch geilere DL ist, AURA hat einen einmaligen Charme und Servicelevel, deshalb sie sofort in Beschlag genommen. Sie ist ja meine NEBY-CEF.... es läuft alles automatisch und trotzdem gibt es immer wieder neue Dinge zu entdecken.

Wie komme ich auf die Göttinnen in der Überschrift? AURA ist in der griechischen Mythologie die >Göttin der Morgenbrise<.
Es war zwar schon ein vorgerückter Morgen und er fing auf dem Zimmer auch mit einer sanften, zielführen-den Morgenbrise an, welche sich aber im Laufe der CE zu einem Orkan entwickeln sollte.

Früher (bis vor ein paar Wochen) war sie für mich der Inbegriff des gf6 im Neby gewesen. Dieses Mal eine totale Wandlung.

Der Z-Anteil bei ihren Küssen hatte sich merklich reduziert, war aber im Gesamtpaket ihrer Perfor-mance immer noch zielführend. Sie scheint professioneller geworden zu sein und etwas mehr pornolike. Aber wie sie diese Dienstleistung an den Mann bringt - Respekt. Sie gab auch richtig Gas um das Zimmer in 30 Minuten zu beenden. Auch dies gefiel mir wie sie es arrangierte. Ansonsten hatte ich immer 60 - 90 Minuten - Zimmer mit ihr.
Anschmiegsam und Nähe zulassend kann man ihr immer noch bescheinigen.
Beim Fingern wird sie aber nicht mehr so naß wie früher...

Mein Anbeten ihres Altares wurde von mir dementsprechend abgekürzt und ihr Blaseanteil entspre-chend verlängert. Der BJ ist nach wie vor ihre Paradedisziplin - zumindest für meinen Geschmack...

Die Säfte stiegen und ich bat schnell um die Spaßbremse. Zunächst Reiter und danach ein kurzes Intermezzo in der Missio - ich bereitete mich gerade auf den Abschuß vor; plötzlich warf sie mich ab und hockte sich vor das Lotterbett und bat mich vor sie hinzuknien - alles klar, sie wollte ein Extra.

Für AURA immer, da sie meine Lieblingsbläserin im Neby ist. Hier trieb sie mich gnadenlos über die Klippe... So intensiv, heftig und die ganze Zeit authentisch akustisch untermalt hatte sie mich noch nie ge-blasen. Die Morgenbrise hatte sich zu einem (hand)mundfesten Orkan entwickelt.

Nach den Reinigungsprozeduren gab es auch kaum noch ein AST oder Nachkuscheln - eine ganz andere AURA? Entweder eine grundsätzliche Umstellung des Geschäftsmodells oder sie wollte einen Test mit mir fahren.

Welche Erfahrungen haben die anderen FK hinsichtlich einer Umstellung durch sie gemacht?

Trotz alledem wieder ein Zimmer der Superlative, werde in Zukunft weiterhin nicht ungepoppt an ihr vorbei-kommen.

Die zeit zwischen den Zimmern verbrachte ich mit interessanten Gesprächen mit einem FK, einer ausgie-bigen Schwitzrunde in der Sauna und dem obligatorischen Mädelsschauen zur Vorbereitung des nächsten Zimmers.

Zwischenzeitlich stellte sich eine neue afrikanische DL (KARI, oder so ähnlich) vor und wenig später saß sie schon einsatzbereit auf ALEX Platz neben der Bar. Optisch und figürlich sehr ansprechend - auf den ersten Blick eine Bereicherung für den Klub. Aber ich hatte ja andere Pläne. im Entdeckermodus.

Lange genug vorher hatte ich sie optisch angeflirtet und ihr eindeutig zu verstehen gegeben das sie mein nächstes "Opfer" sein wird - ELENA.

Die letzten Male kam ich wegen ihres Äußeren nicht so recht an sie heran...
Bei solchen Mädels brauche ich einfach mehr Zeit um auf sie scharf zu werden.
Sie ist schon irgendwie so eine richtig Süße... und ihre Eitelkeit... aller paar Minuten schaut sie in ihren klei-nen Handspiegel, kontrolliert ihr Gesicht und richtet ihre Frisur. Irgendwie niedlich.

Die Kommunikation ist recht holperig, aber mit meinem Puffrumänisch und etwas Übersetzungsservice von AURA ging es recht annehmbar. Schnell suchte sie die Nähe und verteilte zärtliche Jungmädchenküs-se - Handtuchalarm.
Es gab auch keine Drängeln auf´s Zimmer von ihr - einfach ein romantischer PST.

Im Zimmer steigerte sich das und der Zungeneinsatz wurde deutlich intensiviert. Sie ließ absolute Nähe zu und wirkte absolut überzeugend hingebungsvoll.

Dafür verwöhnte ich sie mit meiner gf-Tour und sie schnurrte wie ein Kätzchen.
Volle Hingabe beim Anbeten ihres Altars und überzeugend -authentische Reaktionen.
Nachdem sie wieder unten war wurde wieder geschmust und geknutscht - ein totales Deja vu in meine Teenagerzeit.

Nun ging sie auf Tauchstation um den Kollegen zu verwöhnen. Ich kann be-stätigen, was die anderen Vor-schreiber zu ihrer Blastechnik gesagt haben. Sehr, sehr sanft, aber dennoch zielführend. Viel brauchte sie nicht bis der Kollege nach der Arbeitsschutzkleidung rief.

Das Poppen war wieder Sonderklasse. Kein wildes Gehoppele und auf Abschuß bedacht, einfach nur Genuß-poppen pur. Hier klammerte sie sich förmlich an einem und streichelte und küßte... größtes Kopf-kino.
Wir fickten uns durch die drei Standards und nach knapp einer Stunde war der Kollege überreizt.

ELENA um das mündliche Finale gebeten, welchem sie sofort nachkam. Innerhalb kürzester Zeit war der Kollege sturmreif und kapitulierte bedingungslos in ihrem Mund.

Keine Flucht, geduldiges Abwarten bis zum letzten Zucker, schmusiges Reinigen und kußlastiges Nachku-scheln... Einfach größtes Kopfkino. Selten so eine gf-Nummer erlebt. Deshalb jederzeit eine Wiederholung mit ihr. Sie hat AURA ihre Favoritinnenrolle streitig gemacht, was mich künftig in ein Dilemma bringen wird.

Wieso komme ich bei ELENA auf eine Göttin? Weil sie an einer Wade ein Eulen-tatoo trägt. Und die Eule ist ja das Wahrzeichen und Tier der Göttin Athene und der Stadt. ATHENE: Göttin der Weisheit, Strategie und Handwerkskunst. Trifft alles in ihrem derzeitigen Beruf zu.

Schade das ich an diesem Tag nur Zeit für 2 Zimmer hatte, sonst hätte ich echt ein Luxusproblem gehabt.
So war es ein genial-geiler Tag bei NEBY, und ich schwelge noch immer (seit 2 Tagen) in feuchten Träumen, so das es mir in nächster Zukunft sehr leicht fallen wird hier wieder mein Zelt aufzuschlagen.

Geändert von mitanu (27.11.2016 um 20:58 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #1313  
Alt 29.11.2016, 02:24
br2016 br2016 ist offline
Gefühlsficker
 
Registriert seit: 29.09.2010
Beiträge: 405
Dankeschöns: 10494
Standard Erkundungstour durchs Nebyland

Unweit der A40 gelegen ist die Anfahrt zum Club Neby unkompliziert. Die Eingangstür ist schon etwas schwerer zu finden, obwohl ein riesiges Schild den Weg weist. Die meinen doch wohl kaum die schmale Gasse hinter dem Gebäude... ah, doch. Ohne Beschilderung hätte ich das im Leben nicht gefunden.

Die Tür öffnet eine desinteressiert dreinblickende CDL, die den Eindruck macht, ich käme zu einem unpassenden Zeitpunkt. In der Umkleide gibts große Spinde, wenn auch keine separaten Schließfächer in Thekennähe. Der Club ist recht klein und wird unter familiärem Motto geführt. Thekendame Gül umsorgt einen nicht nur mit Getränken, sondern auch Schokolade und Zigaretten. Kaum ist das Glas leer, wird gleich nachgeschenkt. Läuft herzlich wie beim Familienbesuch.

Anwesend sind so 7 CDLs, neben dem üblichen Bulrum-Mix ist auch eine Schwarze darunter. Dresscode der Mädels ist Handtuch um den Körper, denn: kalt isses *brr*, aber zumindest ist die Dusche schön heiß. Was ich so unter den Handtüchern erspähen kann, ist sonst wohl FKK oder oben ohne üblich, je nach Lady. Auf dem Fernseher in der Ecke laufen X-Art Pornos, ansonsten schauen die Mädels das Überwachungsprogramm der Außenkameras (äußerst spannend, passiert genau nix ).

Nora

Bin ich etwa der einzige Mann im Club? "Auf dem Zimmer ist noch einer", sagt die Eingangsdame, die mir beim zweiten Blick bekannt vorkommt: Das ist doch die Nora aus dem Aplerbeck. Sie erkennt mich auch wieder und der desinteressierte Ersteindruck weicht einem netten Gespräch. Ich lass mir von ihr die Zimmerpreise erklären:
fürs 20 Min Zimmer werden 25€ fällig, dürfte mit eines der günstigsten Clubangebote in Deutschland sein.
Aber dann wirds seltsam: 30 Min kosten 50€. Krieg ich fürn Fuffi nicht 2x20 Min? Nein, denn 40 Min kosten 60€
Bei einer Stunde sinds dann wieder 75€.

Eins führt zum anderen, unsere Lippen pressen aufeinander, danach kreisen die Zungen. Nachdem wir rumgeknutscht haben, fällt mir der Aushang aus der Umkleide ein: "Extras kosten extra und müssen extra bezahlt werden. Später meckern zwecklos". Welch weise Worte. Da frag ich besser mal nach, was so ihre Extras sind.
"Was willst du haben?" Tja, also erstmal küssen. Sie lacht: "Ja, das ist im Preis mit drin". Gut, dann noch blasen, lecken und ficken?
Sie klärt mich auf: zu ihren Extras gehören Aufnahme, Schlucken, Anal, Dominanz. Kann man alles machen, muss ich nicht unbedingt haben. Ficken mit Gummi ist bei ihr übrigens Standard.

Das Zimmer ist im Gegensatz zum Hauptraum schön warm. Es folgt Kuschelmodus, gefühlvolle ZK, streicheln (kein Extra, Glück gehabt ) und das oben angefragte Programm in 40 Min. Hierbei stönt sie dezent, geht ordentlich mit und vermittelt es selbst zu genießen. Obs jetzt ihre oder meine Tagesform war, Nora ist von "Wiederholung nicht ausgeschlossen" in meine derzeitige Top 5 Favoritenliste aufgestiegen.

Von ihrer Art (nicht dem Aussehen) erinnert sie mich etwas an Anastasia aus der Arabella: bulgarisch aber ohne türkische Note, professionelle Ausstrahlung, zurückhaltend in Privaterzählungen, beherrscht das GF6-Handwerk. Nach dem Zimmer quatschen wir noch über Belangloses und albern herum.

Ausklang

Im Laufe des Frühabends hab ich insgesamt vielleicht 5 Dreibeiner gesehen.

Sowohl Nora, Gül als auch Neby waren sich einig, mich in dem Club schonmal gesehen zu haben. Da bin ich zwar anderer Meinung, aber wurde wohl überstimmt. Andererseits wurde ich in letzter Zeit häufiger wiedererkannt, ohne davon zu wissen. Vielleicht lauf ich ja irgendwann meinem Doppelgänger über den Weg.

Eine Bitte ans Management: Dreht die Heizung für so Weicheier wie mich bitte hoch. Dann lassen hoffentlich auch die Ladies die Handtücher fallen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg nl.jpg (52,9 KB, 0x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #1314  
Alt 03.12.2016, 17:09
marco1964 marco1964 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Beiträge: 3
Dankeschöns: 138
Daumen runter Das war mal nix

Heute mal bei Neby gewesen. Ist mir aber keinen wirklichen Bericht wert

Mich als erstes für die Dunkelhäutige ich glaube Vanessa entschieden. 20425 ausgemacht und keine Extraleistungen vereinbart.

Auf dem Zimmer war es dann eher ein orales abmelken. Selbst als ich Ihr sagte sie soll langsamer machen, weil ich sie jetzt ficken will erhöhte Sie noch das Tempo und ließ mich in ihrem Mund kommen (was ja nicht vereinbart war).

Danach dann natürlich das Zusatzentgelt für CiM gefordert, für mich ein Unding wenns nicht abgesprochen ist.

Bin dann auch gleich abgehauen. Da Neby zu dem Zeitpunkt nicht anwesend war konnte ich es auch nicht mit ihr klären.

Somit WF 0%
Mit Zitat antworten
  #1315  
Alt 06.12.2016, 12:51
Benutzerbild von harz4
harz4 harz4 ist offline
Leckbrett
 
Registriert seit: 02.07.2010
Beiträge: 220
Dankeschöns: 2326
Standard Aura bei Neby

Nach nun längerer Pause was meine Berichterstattung angeht sehe ich mich jetzt gezwungen über Aura bei Neby einen Bericht zu schreiben.
Gestern so gegen 15:00 Uhr bei Neby eingelaufen und der Club lag noch im Dornröschenschlaf. 3 Eisbären und 6 Damen waren am Start. Zu meiner großen Überraschung hatte Lolli Thekendienst und stand nicht zur Verfügung.
Erst einmal Getränke besorgen mich umgeschaut und Leila begrüßt, die wieder da ist und ähnlich wie ihre Schwester etwas zugelegt hat. Ich denke die Mädels sollten mal die Finger vom Fast Food lassen.
Nach einer Weile Alex an der Sauna abgefangen und nach gefühlten 3 Jahren mal wieder mit ihr auf dem Zimmer. Ich denke über Alex braucht man nichts mehr zu schreiben.
Nun aber zum eigentlichen Grund meines Besuchs, Aura. Ich hatte vor gut 4 Wochen ein spektakuläres Zimmer mit ihr welches wiederholt werden sollte. Ich wartete aber geschlagene 2,5 Stunden auf sie da ein Gast sie nicht aus dem Zimmer ließ. Ich persönlich kann nicht nachvollziehen was man über 2 Stunden mit einer DL auf dem Zimmer macht. Aber was solls denn kurz bevor sich mein Zeitfenster schloss tauchte sie dann aus. Sie ist ja vom Äußeren eher unscheinbar aber in ihr brodelt ein Vulkan den ich so noch nicht erlebt habe.
Schnell zu ihr auf die Couch und nach intensiven Geknutsche ab auf Zimmer 3. Nach dem Motto
„ Ich kill dich „

legt Aura los und ich was ähnlich geflascht wie bei unserem ersten Zimmer. Die Dame ist wirklich naturgeil den anders kann ich das nun erlebte nicht beschreiben. Es war ein sehr intensives und wildes Zimmer mit einer Frau die sich vollkommen ihren Gefühlen hingibt. So etwas habe ich ansatzweise schon mal bei Naomie ( Neby ) erlebt.
Leider musste ich doch recht schnell ihrer Leidenschaft Tribut zollen und wir verließen nach 30 Minuten das Zimmer. Korrekt abgerechnet und ab Richtung Köln.
Fazit:
Es war mal wieder ein zwar sehr ruhiger aber auch erlebnisreicher Aufenthalt bei Neby. Aura vielen Dank ich komme sicherlich wieder, und diesmal „ kill ich dich „
Mit Zitat antworten
  #1316  
Alt 17.12.2016, 22:15
Benutzerbild von Baloo
Baloo Baloo ist gerade online
Gemütlicher Bär
 
Registriert seit: 08.09.2015
Ort: Westfalen
Beiträge: 71
Dankeschöns: 2807
Beitrag Erstbesuch im Club Neby

Hallo zusammen,

ich bin derzeit gut gelaunt am „rumclubben“ und probiere gerne auch mal für mich neue Clubs aus. So ergab es sich nach der Arbeit, dass ich die Tage mal Neby einen Besuch abgestattet habe.

Eingecheckt bei der netten ED/TD und danach von einer süßen Maus, Typ „Skinny-Teen“ mit Bademantel und Handtuch ausgestattet worden.

Die Kabine ist zweckmäßig ausgestattet und verfügt über vergleichsweise große, einfache Blechspinde. Wertfächer gibt es keine, sodass ich mich trotz Versicherung der TD, dass ich die Sachen ruhig im Spind lassen könnte, doch dazu entschieden habe, die Wertsachen „am Mann“ zu tragen. Die Spinde sind halt leicht zu knacken, es fehlt die Kamera in der Umkleide und ich hab halt schon mal schlechte Erfahrungen in der Bochumer Dieselstraße gemacht.
Die Dusche ist groß, warm, absolut in Ordnung. Sauna war leider nicht so wirklich warm, war aber auch nicht so tragisch.

Im Club selbst fühlte ich mich aufgrund akuten „Eisbärenmangels“ doch etwas wie auf dem „Präsentierteller“. Mit Kaffee und Cola mal ein wenig umgeschaut und schon gemerkt, dass ich wohl leider nicht so „warm“ werden würde mit dem Club. Es fehlt eine für mich wichtige behagliche Gemütlichkeit. Obwohl alles sauber ist, sieht es aufgrund der überall stehenden Hygieneartikel, Pflaster etc. doch etwas ungepflegt aus.
Aber egal, wir sind ja nicht bei „Schöner Wohnen“ sondern eher bei „Zimmer frei“.

So kam es dann, dass ich bei dem „Skinny-Teen-Mäuschen“ vom Anfang landete. Ihr Name war Ebru.
Nach der kurzen Vorstellung ging es auch schon los mit einem ungehemmten Rumgeknutschgezüngel. Absolut klasse! Nach 5 Minuten wollte ich dann doch wissen, ob sie ihre Zunge auch anderer Stelle so gut einsetzen kann wie beim küssen. Also ab aufs durchaus nett anzusehende Zimmer mit Whirlpool und stabilem Bett. Hier ging es knutschend weiter und die kleine bewegte sich langsam gen Süden. Japp, auch hier keine Berührungsängste. Jippi-ja-jey! Bevor mir die Säfte zu sehr hochkochten, wollte ich doch auch mal schauen, wie sie so auf Zungenakrobatik reagiert.
Also Stellung umgedreht und los gings mit der Leckerei. Sie reagierte sehr fein, wenn auch profihaft. Es wurde nasser und nach fünf Minuten kam sie gut gespielt. Nachdem jetzt also für genügend Schmierung gesorgt war, Gummi druff und aufsatteln lassen. Hier folgte eine schön-langsame Reiteinlage, die wir nach kurzer Zeit in die Missionar umlegten. Hier tief eingedrungen und unter Zuhilfenahme des Bettgestells den Turbo gestartet. Sie ging gut mit und forderte mehr. Nach 5 Minuten High-Speed-Knattern schoss es mir ins Conti. Nach dem auszucken noch gereinigt worden und wir setzten uns wieder Richtung Kabine in Bewegung.
Hier nach kurzem Uhrencheck festgestellt, dass mir die 20-Minuten-Zimmerzeit langsam „in Fleisch und Blut“ übergegangen ist und ich diese mit dem für mich wichtigen Service perfektioniert habe . Ebru rechnete also fair 25€ für 20 klasse Minuten ab und ich düste wieder auf die A40, weil es mich doch noch zum Bochumer Schlachthof zog.

Mein Fazit zum Club Neby: Der Club wird es vom allgemeinen Wohlfühlfaktor her wohl nicht in den Kreis meiner Lieblingsclubs schaffen, jedoch schien mir das allgemeine Service-Niveau der Damen hoch zu sein und das Zimmer mit Ebru war absolut nach meinem Geschmack. Komme also gerne nochmal „auf nen Quickie“ vorbei!

Wie immer gilt: Ein Dankeschön motiviert ungemein und Rückfragen werden gerne beantwortet.

Viele Grüße

Baloo
Mit Zitat antworten
  #1317  
Alt 20.12.2016, 06:18
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 482
Dankeschöns: 8784
Standard Mein vorletzter Besuch …. Für dieses Jahr 

Dieses Jahr habe ich im Dezember gut den Advent gefeiert…jedes Mal, wenn ich bei Neby war, endete mein Zimmer damit, dass meine Kerze ordentlich ausgeblasen wurde.
  • von meiner CEF Leila. Das Ganze bei 3 Dates, an denen sie die Kerze ausgeblasen hat, bevor sie am 15., wie angekündigt in die Heimat fuhr.
  • Von meiner ZweitCEF Aura. Es war mehr Glück. Eigentlich wollte sie am 20. In die Heimat, ist aber seit einer Weile kommentarlos verschwunden und ich hatte sie an ihrem vorletzten Anwesenheitstag. Auch sie hat wunderbar Advent mit mir gemacht.
  • Dito Ebru. Sie hat sogar 2mal in einer Stunde ausgeblasen. Wow.
  • Und last but not least Ende letzten Freitag Lolita. Auch hier wurde meine Kerze ordentlich ausgeblasen.

Gestern nun wollte ich nicht die 4te Adventwoche, sondern meinen Geburtstag mit einem Neby-Girl einläuten… bzw. ein Neby-Girl sollte mit meinen Glocken läuten.

Ursprünglich geplant war dafür mal Aura, doch die (s.o.) war ja nun nicht da. Also vorher bei Neby wegen Sauna aufheizen angerufen und dann auf gut Glück (mal sehen wer da ist) um halb elf aufgeschlagen.

Und schon beim Reinkommen … Wow … eine neue DL, haargenau meine Kragenweite. Und wie, Ich wollte schon den Saunagang canceln und sofort zu ihr … schitt was, lass es drauf ankommen, wird schon gut gehen (obwohl gerade 2 neue Kerle ankamen). Ab in die Sauna.
Aber hier konnten meine Gedanken nichts bewirken, ob ich eine bewähret Kraft nehmen sollte. Die Neue hatte es mir angetan.

Und Schicksal, Fatum, Kismet … oder ihr Geschäftssinn? … sie kam in die Sauna um sich aufzuwärmen. Die Chance ließ ich mir nicht nehmen, quatschte drauf los.

Nicoletta

Seit 3 Tagen bei Neby
2 Jahre in Deutschland – spricht etwas mehr als Puffdeutsch

Rumänin
22-23 Jahre schätze ich
So 165 groß
Minimal mehr als schlank – genau die Griffigkeit, die ich liebe
Gute B bis kleine C Titten. Straff.
Und ein Gesicht ….

„Wenn ich mit der Sauna fertig bin komme ich zu dir“ – „Ok, ich warte“

Ausgesauniert, geduscht, kalt, weil ich war heiß, und nicht nur von der Sauna.

Ab zu ihr auf die Couch. Zu meinem vom Aussehen her recht nahekommenden Ideal.

Bisschen gequatscht, erste zaghafte Küsse. Wirklich zaghaft, mein Versuch zu ZK kam nicht durch. Nach nunmehr 10 Jahren Club-Erfahrung ist an dieser Stelle für mich normalerweise Schluss. Ich bin Knutschfetischist und ein Zimmer ohne tiefe ZK ist für mich verloren. Eigentlich. Ja. Aber irgendwas hat mich wohl benebelt. Ich sah nur den Traumbody, das Gesicht … Ich wollte sie.

Im Zimmer dann auch keine ZK. Mal so ein bisschen Zungenspitze, mehr Alibi. Also runter zu den Titten. Griffig, fest, die Nippel reagierten, einfach geil. Vielleicht ja jetzt. Wieder rauf zum Knutschen. Fehlanzeige. Keine ZK.
Also wieder runter. Noch tiefer. Eine glatt rasierte Möse. Hellhäutig. Mittelfleischige Schmetterlingslippen, die etwas aufspringen. Geleckt. Geschmeckt. Wow. Sie reagierte etwas. Aber als sie ihre eigene Reaktion merkte drückte sie ihr Becken etwas nach unten, um meiner Zunge ihre Klit zu umgehen. Ich meine Hände unter ihren Po, Arschbacken etwas angehoben. Rosa leuchtete mich an. Und als ich meine Zunge versenkte, kam sie mir entgegen. Wieder die Klit geleckt. Fingern am G. Sie ist inzwischen nass, nicht nur von mir, sondern ändert richtig den Geschmack. ´Los geht´s´ denk ich noch. Aber wieder erkennt sie ihre eigene Reaktion und hält meine Kopf sanft auf Abstand. ´Schade´ kommt es mir noch, so eine geile Frau und lässt sich nicht fallen.

Dann eben nicht. Für mich war´s der Knackpunkt. Jetzt ließ ich sie blasen. Und das macht sie gut. Sie postiert sich so, dass ich dabei den vollen Eingriff haben kann. Sie bläst tief, sogar Ansätze von DT. Leider unterschätzt sie wohl die erogenen Eigenschaften tieferer Regionen. Kein EL, keine Hand am Sack … und nach kurzer Zeit „Ficken?“
Mir war die Nummer jetzt fast egal. „Klar“ und ich bekomme das Kondom drüber. Aber wie? Umständlicher geht´s nimmer. Halb ausgerollt, ordentlich in Form gebracht, dreimal nachgezupft und dann vorsichtig über die Kerze. Nicht wie selbstverständlich und von selbst, wie das alle guten DLs können. Hier war es eine regelrechte Montage. Schmerzfrei und klinisch rein.

Dann sattelt sie auf. Reitet mich. Auch das macht sie eigentlich erstmal wieder Klasse. Stülpt sich drüber ohne Handeinsatz. Hält meine Hände über meine Kopf fest während sie auf mir liegt und ihre Hüfte arbeitet. Ich denke auch wieder ´geil´ und dann legt sie ein Höllentempo vor. Ich hatte aber auch keine Lust mehr sie zu stoppen. Ließ sie machen, vielleicht eine Minute, dann ging ihr die Puste aus. Sie hielt einfach an. Aber ich hatte das Glück, mit ihrer letzte Bewegung den Schuss zu setzten. Hatte vorher keine Lust mehr zu verzögern, Spannung aufzubauen oder sonst was. Habe einfach losgelassen und dabei den richtigen Moment erwischt.
Die Reinigung bestand darin, dass sie mir Papier gab. Selbst ist der Mann. Nachkuscheln war nicht angesagt. Sie zog einfach ihre Schuhe an und wartete, dass ich auch fertig wurde.

Ein Blick auf die Uhr, 19 Minuten, tja, und so kam es dann zu einer meiner äußerst seltenen 20-Minuten-Nummern.

Fazit:
ich tue mich schwer:
Keine ZK, mein KO-Kriterium, wusste ich auf der Couch, bin trotzdem gegangen, mea culpa. Ändert aber nichts an „keine ZK“. Lecken und Fingern gut, aber sie lässt sich nicht fallen, nein, ich hatte eher den Eindruck, sie blockt jedes Fallenlassen bewusst ab. Null Illusion. Blasen eigentlich gut, aber Eier werden ignoriert. Reiten eigentlich auch gut, aber Pauschalclubtempo, um fertig zu werden.
Ich tue mich nicht mehr schwer:
Nicht ganz gut, nicht ganz schlecht. Nicoletta . Für mich hat sie einen Traumbody, aber aufgrund mangelnder Illusion ohne ZK keine Wiederholung


Ich habe dann einen 2ten Saunagang eingeschoben. Überlegt, ob ich mir meinen Geburtstag mit einer andrene DL versüssen sollte. Lolli hatte zuletzt hervorragend die Kerze ausgeblasen. War dann aber auf Achse, gebucht oder Küche, keine Ahnung. Und so bin ich dann gegangen ... Mal sehen, wer mir beim nächsten Mal die letzte Kerze für dieses Jahr ausbläst.

Das Highlight meines Geburtstages war dann gestern Nachmittag der Kuchen mit der Verwandtschaft. … Quo vadis

In diesem Sinne

Gut Stoß

Geändert von amante (20.12.2016 um 06:24 Uhr) Grund: Ortho
Mit Zitat antworten
  #1318  
Alt 24.12.2016, 00:54
mark284 mark284 ist offline
Butterkugel
 
Registriert seit: 18.09.2009
Beiträge: 340
Dankeschöns: 2863
Standard

Mahlzeit!

Nachdem ich in letzter Zeit einige Berichte gelesen hatte, in denen es hieß, dass sich die Damen des horizontalen Gewerbes in großer Zahl in den verdienten Weihnachtsurlaub verabschieden, dachte ich mir, dass ich doch lieber vor den Feiertagen unserem Hobby fröne. Wer weiß, wie die Lage zwischen den Tagen aussieht?

Also mal wieder zu Neby gefahren.

Nach der Ankunft und der obligatorischen Dusche gesellte ich mich zu Nora. Sie ist nach längerer Abwesenheit wieder im Club und ich finde sie immer noch heiß. Bereits auf dem Sofa wird ein wenig geknutscht und so geht es rasch ins Zimmer.

Hier geht es Küssen und Streicheln weiter, bis Nora sich gen Süden aufmacht. Holla die Waldfee, da ging sie aber mal richtig zur Sache, das hatte ich so nicht in Erinnerung. Freihändig, mit viel Druck und saugend bearbeitete sie mein bestes Stück. Sensationell gut.
Meine Revanche löste immerhin ein dezentes Stöhnen aus.
Beim Sex lässt sie viel Nähe zu und wir vögeln uns durch die drei klassischen Positionen.Aber mir fehlt ein wenig die Illusion.

Fazit: Ich mag Nora. Aber ich hatte schon bessere Zimmer mit ihr. Im Nachhinein vermute ich, dass ich sie versehentlich sozusagen fluggebucht habe. Sie brauchte sich nämlich nicht frischzumachen, kam also vermutlich gerade aus dem Bad und somit unmittelbar vom Zimmer. Als wir vom Zimmer kamen, verabschiedete sie auch jemanden, ich vermute einen Stammi.
Ich werde sie wieder buchen, weil ich scharf und außerdem sehr nett finde. Der Service ist meist auch sehr gut. Und das war er ja auch diesmal. (Ich weiß, ich bin schwierig)

Nach einigen Saunagängen ging ich wieder auf Partnersuche und fand Nicoletta. Sehr hübsch, tolle Figur und recht groß. Letzteres liegt allerdings an den unfassbaren High Heels. Die Dinger machen sie glatt 20 Zentimeter größer, keine Ahnung, wie sie darin laufen kann.
Nicoletta spricht eher wenig Deutsch, aber man kriegt das Wesentliche abgeklärt. Aufgrund der Sprachbarriere und nicht meiner Schüchternheit was öffentliche Action angeht, landen wir zügig auf dem Zimmer.

Hier zeigt sich, dass sie ein absoluter Glücksgriff ist. Sie knutscht herrlich, lässt sich überall begrabbeln und vermittelt den Eindruck, dass ihr das gefällt.
Blasen kann sie gut, allerdings ist es eher die Reaktion auf meine Bemühungen, die ich interessant fand. Sagen wir, es scheint ihr gefallen zu haben, was ich sowohl an zunehmender Feuchtigkeit, aber auch an der Geschmacksveränderung festmache.
Beim Sex geht es richtig gut zur Sache. Berührungsängste gibt es nicht. Macht einen Heidenspaß.

Fazit Nicoletta: Absolut top, eine klare Empfehlung.

MfG,

Mark
Mit Zitat antworten
  #1319  
Alt 05.01.2017, 22:51
Mister Big XL Mister Big XL ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2009
Beiträge: 149
Dankeschöns: 6143
Standard Aktueller Bericht meines "Vorberichters"

Es vermute, bei der sehr aktiven DL, welche mein Vorschreiber beschreibt, handelt es sich nicht um NICOLETTA, sondern um MELISA....
MELISA ist sehr aktiv bei der "Kundenakquise"...von NICOLETTA kenne ich bisher kein so aufdringliches Verhalten
Aber wer weiss...ist immer unglücklich, wenn der Berichterstatter sich nicht sicher ist, wie das Mädel heißt, über das er schreibt.....

Ich bin seit November 2016 wieder sehr regelmäßig in meinem Kult-Wohnzimmerclub NEBY.....
Nicht jeden Tag.....aber doch so 2 x in der Woche....

Die Anzahl der anwesenden Mädels ist zwar - wie in vielen anderen Clubs auch - zum Jahresende hin sehr gering.....

aber mir kommt es nicht auf die Vielzahl des Angebotes an..... es müssen nur - je nach möglichen Zeitfenster - die 1 bis 2 richtigen Mädels vor Ort in angemessener Zeit buchbar und es muss zumindest ein freies Zimmer vorhanden sein..... Dann ist alles bestens......

Dieser Wunsch wurde mir in den letzten Wochen im Club NEBY - nach vorgeschalteten sehr schönen Couchaufenthalten auf meiner großen Lieblingscouch auf dem Zimmer dann immer sehr sehr schön erfüllt.....

Zunächst haben sich CARMEN (leider schon wieder weg) und meine schwarze Prinzessin VIVIAN diesen Job geteilt...

Für "kleinstes Geld" hatte ich sehr angenehme Aufenthalte....
(25 Euro Eintritt + jedes Zimmer (20 Minuten) zum aktuellen Sonderpreis von nur 25 Euro..... Für 75 Euro (+ 2 kleine Tipps) hatte ich wunderschöne Nachmittage.....

Nachdem CARMEN den Club leider schon wieder verlassen hatte und VIVIAN kurzfristig ausfiel...war ich schon erschrocken.....

Doch überhaupt kein Problem.....
N I C O L E T T A......rumänischer Mädel-Neuzugang....die mich sehr an eine sehr von mir sehr lange bevorzugte DL (aus NEBY-Zeiten und aus einem anderen Dortmunder Club, aus dem ACA-Gold etc.) erinnert, hat meine Betreuung bei NEBY übernommen...
Ich hatte mit ihr nun schon einige sehr schöne Zimmeraufenthalte - mit viel Nähe...schönem Knutschen .....tiefem Blasen und sehr sportlichen Einsätzen...


Die Einsatzstärke von NICOLETTA hat sich wohl - zu meinem Leidwesen - schon rumgesprochen... Es wird immer schwieriger, sie auf der Couch anzutreffen. Mittlerweile wird sie auch von älteren Eisbären (auch mit Zylinder) vorgebucht...

Zwischenzeitlich hatte ich auch mal wieder ein Wiederholungszimmer mit ALEX, dem brasilianischen Wuschelkopf. Ein Top-Zimmer.....ALEX ist einfach - nach wie vor und schon jahrelang einfach klasse... Sie vermittelt den älteren Herren das Gefühl, es ihr so richtig besorgt zu haben....... Ich war tagelang richtig stolz auf mich....

VIVIAN ist dann aktuell auch wieder zurück.... und hat mir diese Woche schon sehr schöne Dienste geleistet.... Sie hat ihre anfängliche Schüchternheit abgelegt und entwickelt sich entsprechend dem sehr gut bekanntem NEBY-Leistungsstandard....Ich denke irgendwann sollten die Mädels die bei NEBY im Einsatz waren ein Zertifikat erhalten....

Morgen werde ich wohl - sofern die Anwesenheitsliste meine Wunschvorstellungen erfüllt - schon wieder im NEBY-Wohnzimmer aufschlagen.... (und hoffe, die gewünschten Mädels haben auch Zeit für mich.... )

Liebe Grüsse

Geändert von Mister Big XL (05.01.2017 um 23:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1320  
Alt 07.01.2017, 06:48
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 482
Dankeschöns: 8784
Standard ein neuer Länderpunkt in der Sammlung

Die Berichte hatte ich schon gelesen und letzten Mittwoch gab es noch die mündliche Empfehlung eines netten FK obendrauf. Im Prinzip wiederholte er seinen Bericht (http://freiercafe.org/showpost.php?p=256028&postcount=1), nur mit ein paar Ausschweifungen und glänzenden Augen.

Eigentlich gab es etwas viel Wichtigeres und Einschneidenderes, ein ganz anderes Thema – dazu nochmal alles Gute und viel Spaß von einem, der es auch schon seit nun über einem Jahr genießt

aber diese Empfehlung hatte sich bei mir eingebrannt und gestern war es so weit.


Vivian

Was soll ich groß weiter schreiben als meine Vorposter ? Alles passt.
  • Vielleicht sind ihre ZK hervorzuheben. Oder war ich nur durch zwei weniger knutschbehaftete Vorficks (http://freiercafe.org/showpost.php?p=257958&postcount=3) hungrig danach? Auf jeden Fall sofort nass, tief und klasse.
  • Vielleicht ihre Titten? C-D hatte ich im Ohr. Als wir auf dem Bett knieten und ich danach griff … auf jeden Fall hatte ich ein ordentliches Pfund in der Hand. Oder besser, weil eine nicht langt, in beiden Hände. Schwer und natürlich griffig und weich, ich meine D, und was bei so großen Tits recht selten ist, ihre Brustwarzen erigierten spontan unter meinen Bemühungen. Geile kleine Kirschen obendrauf.
  • Vielleicht das Blasen? Mir persönlich etwas zu sanft, etwas mehr Druck würde ich mir wünschen. Aber das Drumrum. Weiträumig wurde alles geleckt und als sie merkte, dass es mir gefällt … sie leckte kurz einen Finger und versenkte den in mir. Geiler geht’s kaum und die Startrampe war schon jetzt zum Abschuss bereit. Aber ich wollte alles.
  • Vielleicht das Alles? Und das war GV in allen möglichen Positionen. Ein geiler und vor allem schweißtreibender Spaß. Wir haben ausgiebig in den gängigen Stellungen gevögelt, wobei keine Variante von ihr selbst ausgeht, aber wenn man sie dahin dirigiert hat … sie hält voll mit und dagegen.
  • Vielleicht der Absch(l)uss? Weil es mir so geilgut gefallen hat nochmal die Mund-Finger-Variante. Und zur Krönung kniete sie sich diesmal so seitlich neben mich, dass ich dabei auch noch den vollen Zu- bzw. Eingiff in ihre feuchten Höhlen hatte. Das alles war zu fiel, nichts mehr zu halten und … die Rakete hob ab. Die Ladung verschwand in den unendlichen Weiten des Alls … no, von Vivian.

Jetzt habe ich einen neuen Länderpunkt. Meine Farbigen kann ich bisher an zwei Händen abzählen, ist auch eigentlich nicht so mein Ding, aber aus Ghana ist sicherlich neu.

Vivian

In diesem Sinne

Gut Stoß

Geändert von amante (07.01.2017 um 06:50 Uhr) Grund: Ortho..
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dortmund, fkk, marten, neby, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2237 Heute 21:03
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 841 14.11.2017 20:10
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 64 20.07.2017 02:47
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 15:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 10:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:51 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de