Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #821  
Alt 15.01.2013, 21:49
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 799
Dankeschöns: 13197
Lächeln Neues Jahr, Altes Glück

Mal so im Telegrammstil meine bisherigen Erlebnisse im noch jungen Jahr:
Natürlich handelt es sich - wie immer - um meine persönlichen vollkommen subjektiven Empfindungen, für die ich beileibe nicht den Anspruch auf Allgemeingültigkeit erhebe.
Jeder setzt nunmal andere Prioritäten.


Vanessa:

Auch dieses Jahr werde ich wohl nicht an ihr vorbei kommen.
Kein Zimmer mit ihr ist wie das andere oder gar langweilig oder so.
Letzten Samstag mußte ich seit September das erste Mal wieder ohne sie auskommen.
Ich würde lügen, wenn ich sagen würde: war alles easy, kein Problem für mich.
Andererseits: ich lebe noch - und manchmal ist es wahrscheinlich gar nicht so schlecht, ab und an mal zu erkennen, daß es auch ohne gehen kann.
Schließlich weiß man ja nie, was kommt.
Trotzdem: ich kann nicht anders - ich zähle schon wieder die Tage bis zu Ihrer Rückkehr...


Gaby:
Mein zweites Mal mit ihr fand ich nicht mehr so gut, wie mein erstes Mal.
Ich kann nichts spezielles sagen, was sie falsch gemacht hätte, "handwerklich" stimmte alles, aber irgendwie stellte sich nicht dieses besondere Gefühl ein.
Mag auch an mir selbst gelegen haben, ich weiß es wirklich nicht.
Mir gefällt aber nach wie vor ihre lockere, manchmal fast freche Art und irgendwann werde ich sie sicher auch noch mal buchen.


Ina:
Für mich persönlich DIE "Überraschung"!
Nachdem unser erstes Mal irgendwie so gar nicht paßte und wir uns seitdem paar Wochen lang gegenseitig gepflegt ignorierten, und ich sie dann am 2.Weihnachtstag doch nochmal buchte, steigert sie sich von Mal zu Mal.
Mittlerweile ist sie auf gutem Weg, eine meiner Stammfrauen zu werden.
Sie wirkt, als hätte sie sich mittlerweile besser "eingelebt", ist nicht mehr ganz so passiv, geht bischen aus sich raus, macht Späße mit und sucht auch mal von sich aus Blickkontakt.
Figurmäßig kommt sie mir natürlich sehr entgegen, auch ihre Oberweite paßt mir gut in den Kram.
Ich finde, sie küßt toll. Auch lange und mit Hingabe, nicht so lala wie manch andere. Ebenso gefällt mir gut, daß sie auf dem Sofa Zeit hat und nicht nach 5 Minuten nach dem Zimmer schreit.
(Vorausgesetzt es ist nix los; wenn die Bude voll ist, gehts natürlich von mir selbst aus schon schneller. Ich will ja den Damen nicht den Verdienst kaputt machen.)
Beim Sex geht sie gut mit und sucht stets Augen- und Kußkontakt.
Einziges Manko: mit ihrem großzügigen Gleitgel-Einsatz macht sie manchmal bischen die Stimmung kaputt.


Baby:
Figürlich das absolute Gegenteil von Ina, aber mein positiver Ersteindruck hat sich durchaus bestätigt.
Sie strahlte von Beginn an totale Selbstsicherheit aus, und macht das noch heute. Trotz ihrer erst 19 Jahre.
Sie ist immer für diverse Faxen zu haben, ich habe sie noch nie mißmutig erlebt (oder sie konnte es gut verstecken).
Küssen ist auch mit ihr super-toll, vor allem wenn sie sich dabei an einen schmiegt, ist das schon ein schönes Gefühl.
Anfangs hatte ich bei ihr aufgrund ihrer zierlichen Figur bischen "Berührungsängste", aber vollkommen unbegründet. Wenn man zu langsam oder sachte macht, wird sie ungeduldig und zeigt schon, wie sie es lieber möchte.
Glücklicherweise nimmt sie sich mittlerweile auch auf dem Sofa Zeit und drängt nicht so schnell aufs Zimmer. Auch die Verständigung bekommen wir irgendwie immer wieder hin.
Ebenso ist Auskuscheln mit ihr mittlerweile durchaus möglich.
Mit Baby hab ich auf jeden Fall immer was zu lachen und langweilig wird es mir auch mit ihr nicht.
Einzig den Namen find ich nach wie vor ziemlich beknackt - sorry.
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck
Mit Zitat antworten
  #822  
Alt 18.01.2013, 07:30
Benutzerbild von amante
amante amante ist offline
Liebhaber
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 464
Dankeschöns: 8012
Standard den Vorsätzen getreu

Gute Vorsätze (meine sind weniger und wenn dann möglichst bekannte Service-Granaten, Kücken nur mal zwischendurch) werden meist nicht eingehalten. Aber man versucht es. Und so war ich dieses Jahr erst das 3te Mal in Sachen P6 unterwegs.

Ein Blick auf die Anwesenheitsliste trieb mich zu Neby. Gaby, Leila, Alicja – noch andere tolle Frauen - aber allein diese drei lassen mein Herz höher schlagen: und nicht nur das

Ich bin so gegen halb eins angekommen und sah bereits in der Tür beim Bezahlen 4 Mitstecher an der Theke und einen vorne auf der Couch. Was hinten los war entzog sich meinen Blicken. Als ich frisch geduscht das Wohnzimmer betrat fand ich es fast logisch, dass alle drei Objekte meiner Begierde nicht durch Anwesenheit glänzten

Juste in diesem Moment kam Alicja aus der DL-Dusche-Umkleide-Wie-auch-Immer und lächelte mich an, „guten Morgen“, etwas SmallTalk und wir suchten uns gemeinsam eine freie Couch Was soll ich sagen. Ich war schön öfter bei/in ihr und habe auch schon mehrfach über sie geschrieben und trotzdem fast den Eindruck: sie wird immer besser

Auf der Couch - ZK vom Allerfeinsten – Eierkraulen – Anblasen - … alles vom Feinsten
Im Zimmer - weiter Knutschen - Langsam über die Titten der Mu genähert und ihre Knospe geleckt -Muschifingern, sie ist klatschnass - dann ihre Öl-Zeremonie - ihre eingeölten Titten gleiten über meine Brust bis zu Schwanz - der kriegt jetzt auch etwas Öl ab - zärtliche Handarbeit und dann Blasen, fast eher den Schwanz lecken - die Eier werden zärtlich gekrault und geleckt - Pariser drüber und Aufsatteln - einfach geil wie eng sie ist, sich ihre C-Titten bewegen - Wenden und ab in die Missi - Stossen wie verrückt und dabei Knutschen - Finale -

Fazit: Immer wieder. Alicja ist für mich der Inbegriff von GF6. Einfach Klasse


Nach dem Duschen, Kaffee und Cola am Tresen und ein wenig Gelaber fühlte ich mich fit für die 2te Runde


Leila saß allein auf der Couch – jetzt nicht mehr. Wir haben uns das letzte Mal vor ihrem Urlaub gesehen, ihre Haare werden langsam wieder etwas länger und genügend Gesprächsstoff war da – für 5 Minuten und dann …

Auch hier kann ich mich nur wiederholen: Tiefe ZK, ihren straffen Körper ertaste ich immer wieder gern, und lecke jede Öffnung Mund und Ohren, Muschi und Rosette. Sie revanchiert sich mit ZA und Blasen – ihre Lieblingsdisziplin. Ich muss sie fast bremsen so energisch geht sie ran. Deutlich heftiger als Alicja. Aber auch super gut für die 2te Nummer. Nicht drüber nachgedacht, aber es ist die richtige Bums-Reihenfolge.
So bin ich fast schon beim Blasen gekommen. Gerade nochmal die Kurve gekriegt und ums Gummi gebeten. Doggy. Einfach geil. Dass ich dann ihre beiden Backen etwas auseinander gezogen habe und ihre Rosette vor Augen hatte … ja, das hat mir den Rest gegeben…einfach nur noch abschießen

Fazit: Auch immer wieder. Leila gibt mehr als sie nimmt. Sie ist insgesamt etwas –ja wie soll ich sagen – rustikaler. Nicht nur sanftweich, sondern sie ist beim Anfassen und Blasen nicht gerade zimperlich … aber geil


Mal wieder Fazit Neby: Man muss in mögen, diesen etwas anderen Club. Etwas plüschig, etwas oll, etwas ... ja, eben anders. Die Stimmung gut und Sevice-technisch eine Dichte an DLs die sich sehen lassen kann.

Nach gut drei Stunden, 25 € Eintritt, 2 mal 40 Minuten a 60 € und jeweils 5 € Tipp bin ich glücklich entschwebt.

Mit Zitat antworten
  #823  
Alt 18.01.2013, 19:44
mike52001 mike52001 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2010
Beiträge: 127
Dankeschöns: 835
Standard

Hallo,

am Donnerstag ergab es sich, dass ich meine Mittagspause im Neby verbringen konnte.
An der Theke eine Forumskollegen getroffen.
Dann meine erste Nummer mit Lolita.
Blasen, Küssen und Eierlecken vom feinstem.
Danach gefickt.
WHV 100%
Meine zweite Nummer hatte ich mit Stefi.
Küssen und blasen super.
Obwohl ich angeschlagen war hatte sie meinen kleinen gut in Stimmung gebracht und herrlich abgeritten.

WHV 100%

Mike
Mit Zitat antworten
  #824  
Alt 23.01.2013, 12:13
Benutzerbild von Agent Wutz
Agent Wutz Agent Wutz ist offline
Valar Morghulis
 
Registriert seit: 15.09.2010
Ort: Berlin (Normannenstrasse)
Beiträge: 984
Dankeschöns: 8807
Cool Wo zu nicht alles das neue Jahr gut ist!

Gott lange ist es her das ich den langen Gang am rotbraunen Wellblech entlang geschritten bin und so ist es nach Monaten des ignorieren des Westlichen Dortmunder Stadtgebiets an der Zeit dort wieder Hof zu halten und Hey zu sagen.

Und das mit wachsender Vorfreude auf Vanessa und die Spielchen die wir beim letzten Mal ausgelassen hatten brach ich zum Neujahrsbesuch auf.
Denn was das Neujahrsspringen bei der Vierschanzentournee ist der Neujahrsfick für uns Freier.

Doch gleich zu Beginn musste ich einen herben Rückschlag hinnehmen, Vanessa befindet sich im Aufbruch Richtung Heimat und so blieb mir nur noch ihr ein „Flieger grüß mir die Sonne“ mit auf dem Weg zu geben.


Und wat nu?
Die Anwesenheitsliste brachte nur Namen hervor die mir nix sagten.
Doch zu erst Kaffee, Kekse und Schwätzchen halten, halt das übliche Eingewöhnung Ritual um anzukommen.
Da tauchte Alissa am Rande meines Radarschirms auf.
Der Smalltalk beim Getränke nachschenken brach schon mal das Eis, doch trotzdem konnte ich mich nicht gleich zu einer Buchung durchringen. Diese Unentschlossenheit nutzte ein anderer für sich und es ergab sich so die Möglichkeit Alissas Öffentlichkeitsarbeit beizuwohnen.
Doch leider wurde keine Couchaktion geboten, sie plauderten nur.
Wie ich später in Erfahrung brachte handelte es sich um einen Stammgast von Alissa und so lag die Erklärung praktisch auf der Hand.
Warum soll sich das Mädel auf dem Sofa abrackern, scheint die Buchung doch so sicher wie das Amen in der Kirche.

In der Sauna fernab der optischen und akustischen Reize (nur das knacken des Saunaofens und das brummen des Trockners war zu vernehmen) überdachte ich meine weitere Vorgehensweise.

Beim Wechsel auf einen Hocker am Tresen bekundete ich mein Interesse an der Gesellschaft von Alissa worauf sie ohne Scheu an mich heran trat, verwarf das ihre Bobbs verhüllende Frottee und lies diese mich begutachten.
Mehr ->

Dabei strichen ihre Finger sanft die Innenseiten meiner Schenkel entlang das diese wie von selbst öffneten und den Blick auf die Radarantenne frei gaben.
Schon drängte ihr Körper nach und der Radarantenne wurde der Platz zwischen ihren Schenkeln zugewiesen.
Jedoch eine Schlittenfahrt in diesem Sinne gab es nicht, ihr Höschen trübte die Freude.

Weiter oben trafen sich derweil unsere Lippen und verschmolzen miteinander während meine Hände ihren Arsch packten um sie fest an mich zu pressen.

„Hmm“
Ich merkte da geht was zwischen uns.
Wäre Alissa jetzt tiefer gerutscht und hätte mir einen Blowjob kredenzt, hätte ich mir auch mehr mit ihr auf dem Hocker vorstellen können. Doch dazu lies sie sich nicht hinreißen.
So wechselten wir auf ein Sofa um unsere Betriebstemperatur weiter ansteigen zulassen.
Ohne Eile und drängeln mit Knutschen, Streicheln und einem Blowjob bei dem ich ihre Spalte befingern durfte nahm Alissa auch wenn ich nicht „Theo“ sondern „Wutz“ heiße mit auf die Reise nach Łódź.



Warnung!


Habe weder Kosten noch Mühen gescheut dem nachfolgenden Text wieder Pornografisches Bildmaterial hinzuzufügen.
Also Vorsicht könnte aufgeilen!

In abgeschiedener Zweisamkeit stand mir der Sinn hiernach
Mehr ->

doch Alissa schätzte die Situation falsch ein was ich da im mit ihr vorhatte und bat mich aufs Laken zu legen.
„Nun gut, Hauptsache es wird geblasen!“
Nicht besonders tief und intensiv dafür zart und verspielt, wie ich fand.
Mehr ->


Der Griff zur Ölflasche gestaltete dann das Wicksen, Blasen und die Dammstimulation noch erregender.
Eine Zeitlang genoss ich den Anblick und das Gefühl bis ich sie empor zog.
Mehr ->

Die Drehung aus dieser Position legte sie schließlich aufs Kreuz.
Da lag sie nun mir ausgeliefert. Langsam näherten sich meine Lippen ihrem Hals und den Ohrläppchen, ein Schauer durchlief ihren Leib als diese sie berührten das selbst meine Finger ihn spürten als sie über ihre Haut strichen auf dem Weg ins fruchtbare Tal.
Alissa stöhnte laut auf als das Dream Team (Zunge, Finger)seine Arbeit aufnahm und einen Sturzbach der Gefühle entfesselte.
Es schien als wäre Alissa voll auf ihre Kosten gekommen.
„Sollte es mir gelungen sein sie an einen Höhepunkt heran geführt zu haben?“
Das anschmiegsame Verhalten, die glasigen Augen und der beschleunigte Atem deuteten zumindest daraufhin das es so war.
Die dabei erhaltenen Küsse waren die besten die ich je erhalten hatte und rundeten das GF6 Gefühl der extra Klasse ab, sodass wir nahtlos vom Vorspiel zum Hauptakt übergingen.
Mehr ->

Schutz über die Antenne gezogen und Alissa aufsitzen lassen.
Nichts anderes hatte ich erwartet als das die Antenne wie ein heißes Messer durch ein Stück Butter glitt. Die gute Vorarbeit hatte sie ordentlich gebuttert.
Mehr ->

Der misslungene fliegende Wechsel von Reiter in Missio, tat der Stimmung keinen Abbruch, wurde halt neu angesetzt und weiter gepoppt.
Mehr ->

Das eine oder andere hätte ich zwar noch gern ausgelebt, doch die Antenne begann seine Strahlen zu entsenden, zu schön war die mir entgegengebrachte Nähe, Zärtlichkeit und das Gefühl der eine zu sein.

Abkuscheln und dann war schon die Fahrt nach Łódź zu Ende gegangen.

Der Alltag kehrte ein und da ich mich mit keines der anderen Mädels anfreunden konnte beließ ich es bei dem einen Zimmer.

Feedback:
Der Club Neby hat mich wie zu erwarten war auch nach der langen Abstinenz freundlich aufgenommen als wäre ich erst gestern da gewesen. Darum immer wieder gern.
Vorgemerkt habe ich schon mal den 10. Februar für einen Besuch.
Insider wissen warum!

Zu Alissa sag ich nur soviel: „Ich hoffe das sie dann auch mit von der Partie ist!“
In diesem Sinne!

Anmerkungen des Autors zum Bildmaterial:
Das verwendete Bildmaterial ist reine Fiktion und ist nur zur Untermalung des Erlebten anzusehen und spiegelt darum nicht zu 100 Prozent das erlebte wieder.


Der amtliche ermittelte Bullshit-Index für diesen Bericht lautet wie folgt:Ihr Text: 5498 Zeichen, 871 Wörter
Bullshit-Index :0.1
Ihr Text zeigt nur geringe Hinweise auf 'Bullshit'-Deutsch.



Für geprüfte Qualität
__________________
Wenn zwei das Gleiche tun, ist das noch lange nicht dasselbe.
Oder anders gesagt, kein Bericht ist Nachfickbar
.



Mein Name ist Wutz, Schniedel Wutz


Mitgliedsnummer 10584
Mit Zitat antworten
  #825  
Alt 23.01.2013, 21:16
mark284 mark284 ist offline
Butterkugel
 
Registriert seit: 18.09.2009
Beiträge: 355
Dankeschöns: 2858
Standard

Mahlzeit!

Ich war mal wieder bei Neby, sah ich doch sowohl Steffi als auch Baby auf der Anwesenheitsliste. Beide wollte ich gerne wiedersehen.

Nach der obligatorischen Dusche nahm ich zügig Kontakt zu Steffi auf. Sie bat sich eine kurze Pause aus, da sie erst auf dem Zimmer war. Kein Problem.
Nach der verdienten Pause quatschten wir einen Moment über dies und das, bevor wir schließlich ein Zimmer enterten.
Hier erhielt ich genau die Performance, für die ich Steffi so mag. Intensivste ZK, gefühlvolle Streicheleinheiten und sehr viel Nähe. Ihr Französisch ist mittlerweile richtig gut und sie ist dabei sehr ausdauernd.
Einer Revanche steht sie sehr offen gegenüber und sie scheint durchaus zu genießen.
Schließlich wird aber gemütlich gefickt, untermalt von ständigen Küssen. Nach einiger Zeit wird das Tempo angemessen erhöht und ich fülle glücklich das Gummi.

Fazit: Top!

Ich ging kurz duschen und gönnte mir eine Cola und ein paar Kekse. Als Baby wieder auftauchte, sie hat wohl kurz etwas gegessen. Kommunikation ist ihr noch immer nicht möglich, sie bietet mir aber sowohl Zigarretten als auch ihren Kaffee an. Auf beides verzichte ich.
Auf dem Zimmer ist es wirklich schön mit ihr. Es gibt zuerst zaghafte ZK, die jedoch mit der Zeit immer besser werden. Ihr Französisch ist Bombe. Sie nimmt ihn ganz rein, übt den richtigen Druck aus und lässt auch die nähere Umgebung nicht aus.
Beim Sex macht sie richtig gut mit. Da es hier im Forum hieß, dass sie anal anbietet, habe ich mal nachgefragt und ja, ist kein Problem. Allzu lang hielt ich das allerdings nicht aus.

Fazit: Sehr gut, aber 100 Euro für anal sind mir zu heftig. Aber wenn der Schwanz einmal steht, denkt man über so etwas halt nicht nach. Ich werde sie sicherlich wieder buchen, aber eben ohne dieses Extra.

Mit freundlichen Grüßen,

Mark

--> Kommentare hinsichtl. Preis
Mit Zitat antworten
  #826  
Alt 29.01.2013, 21:42
raptor raptor ist offline
Gast
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 525
Dankeschöns: 4540
Ausrufezeichen THE PUSSYVAMPIRE VISITED NEBY-HEAVEN AND HELL

Da ich Muschivampir mal wieder Bock hatte in fremden Regionen meinen Durst nach Mösensaft zu stillen,nahm ich mal wieder ne Kostprobe an Säften im Hause Neby.

Wie bereits bekannt ist es ein kleiner Club,allerdings mit einer sehr angenehmen ruhigen Atmosphäre und das Abhängen ist sehr gemühtlich.Nun ne kleine Zusammenfassung meiner 2 Besuche in den letzten Wochen:


LOLITA
Da ich ja schon bereits über sie berichtet habe halte ich mich kurz.Für mich ne absolute sichere Bank,wobei das letzte Zimmer die bisherigen wieder toppte.Tiefes,intensives,geiles tiefes mit genialen Mäulchenfick,nasses ausdauerndes schlecken ihrer Pussy, mit viel Nähe und belastbar in.Wiederholung immer wieder gerne



CELINA
der osmanische Burner.Bereits auf der Couch ein ultrageiles und ausdauerndes ZK-Inferno,GEILO,was sich aufn Zimmer durchgehend fortsetzte.Unterbrochen nur durch ihr gefühlvolles geiles,nass variantenreich mit genialen Zungeneinsatz.Sie zu lecken ist ein absoluter Traum und Genuß,wird richtig nass und genießt ohne Ende,intensive-explosionsgefährdendes Sliding.Läßt sehr viel Nähe zu beim mit herrlichen Zks und geht geil mit auch bei steigendem Tempo hielt sie gut dagegen
Wiederholung auf jeden Fall.


GABY
ausdauernde,tiefe Zks die auch fordernd wurden,sehr intensives schlecken ihrer Pussy,genießt es sehr und ausgiebig und dankt es mit reichlich Nektar.Ihr tief,ausdauernd,variantenreich mit EL und hatte auch nix dagegen als ich ihr Mäulchen intensiv fickte. verdammt geil,intensiv,fordernd immer wieder geile Zks und Blickkontakt
Wiederholung ist selbstredend mit der CEF vom GOE


BABY
die absolute Enttäuschung.Nach kurzes züngeln,keine Zks(No-Go Nr1),begann sie was nur sehr kurz war aber tief bis sie dann meinte ob mein Schwanz schlafen würde(absolutes No-Go Nr2).Um nicht Amok zu laufen legte ich sie mir zurecht und schleckte ihre Titten,die sie auch noch hinter ihren Händen versteckte(No-Go Nr3).Also runter zur Pussy um mich in Ficklaune zu bringen,ihre Reaktion auf Körperküsse"oh ich bin so kitzelig"(No-Go Nr4)-ja genau wat denn noch.
Das Lecken machte ganz klar nur mir Spaß,sie lag total regungslos wie ein Brett(No-Go Nr5),doch die stimulierende Reaktion ließ ihre Spalte feucht werden.Nach für mich kurzer Zeit brach ich es ab,das soll schon wat heißen und steckte ihr meinen Schwanz ins Mäulchen und fickte bis er hart wurde und Gummierung.Beim in Missio nochmal versucht ein paar Zks,aber aufgegeben-wenn ich das Gefühl hab Pflicht-Zks zu bekommen,brauch ich dann absolut nicht.Also wechsel in ,Kopfkino aufs heftigste aktiviert und draufgehalten bis zum Abschuß.Zum Glück dauerte das Trauerspiel innerhalb der 20 Minuten
FAZIT:das war das schlechteste Erlebnis bei Neby und ich dachte mein letztes Erlebnis mit Kristina wer schon nicht mehr zu toppen
Wiederholung bei den nächsten Besuchen-No Way, ob es überhaupt zu ner weiteren Buchung kommt- so der PAY6-Gott will,denn jung,süß,hübsch ist nicht alles

Auch falls die Baby Fans/LKS jetzt aus den Himmel fallen seit froh das ihr sowat nicht erlebt habt.

Nen großen Tip hätte ich auch noch an BABY:wenn dir ein Gast nicht sympatisch ist,du nicht mit ihm aufs Zimmer willst,du dir die Gäste aussuchen kannst oder du müde bist solltest du so fair sein bzw lernen einfach NEIN zu sagen.

Trotz des letzten Erlebnis werde ich auch weiterhin mal Neby besuchen und mich weiterhin auf Lolita,Gaby,Leila und Celena widmen


Geändert von raptor (29.01.2013 um 23:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #827  
Alt 03.02.2013, 15:27
Benutzerbild von mannit2
mannit2 mannit2 ist offline
Feinschmecker
 
Registriert seit: 11.12.2009
Beiträge: 26
Dankeschöns: 216
Reden Volltreffer bei Neby

Diese Woche stand dank der Losfee wieder mal ein Besuch bei Neby auf dem Programm. Natürlich hatte ich mich vorher bei den verschiedenen FK eingelesen und mir dank der ausdrucksstarken Berichte schon eine kleine Shortlist überlegt. Bei Ansicht der aktuellen Anwesenheitsliste wurde ich aber etwas ratlos, denn einige der Namen, auf die ich mich gedanklich schon eingeschossen hatte, fehlten plötzlich auf der Liste.

Dafür entdeckte ich Benya, von der ich vorher noch gar keine Notiz genommen hatte. Inzwischen bekommt sie aber auch im FC auch gute Kritiken, nachdem sie anfangs wohl Startprobleme bei Neby hatte. Nun stand sie auf meiner Wunschliste obenan, da sie von der Beschreibung her gut in mein Beuteschema passte. Danach sollten dann noch ein oder zwei der anderen Appetithappen an die Reihe kommen.

Entsprechend neugierig klingelte ich an der Tür und war entzückt als ich - noch in Zivil - Benya gleich entdeckte und ein erster Smalltalk schon recht vielversprechend verlief . Da die Chemie ganz offensichtlich stimmte, bat ich sie auf mich zu warten, bis ich mich umgezogen und geduscht zu ihr aufs Sofa gesellen konnte.

Dort entspann sich zunächst ein launiges Gespräch mit gegenseitigen Sympathiebekundungen wobei sie einfühlsam meine Pretiosen unter dem Bademantel erkundete und ich meine Finger auf Entdeckungsreise über ihren ansehnlichen, sexy Körper schickte. Das Besondere aber waren ihre Küsse mit vollem, lang anhaltendem Zungeneinsatz und einem Deep Throat bis an die Mandeln. Schon nach kurzer Zeit vermittelte Benya das Gefühl großer Zuneigung und Vertrautheit als wären wir schon seit langem ein inniges Paar .

Bevor wir den point-of-no-return auf dem Sofa erreichten gab es erst noch eine pragmatische Angelegenheit zu regeln: Benyas Essen war zwischenzeitlich geliefert wurden und sie lud mich ein, ihre Spaghetti (ganz köstlich übrigens!) im Hinterzimmer mit ihr zu vernaschen - als Vorspeise sozusagen.

So gestärkt ging es dann ohne Umschweife zum Zimmer, wo sie mich zunächst von oben bis unten abküsste um dann schliesslich Little Joe zu verwöhnen, der ein gekonntes Blaskonzert von piano bis forte erlebte . Das Eierlecken kam ebenfalls nicht zu kurz und ich war verblüfft, was sie alles mit Zunge, Lippen und ihren feinfühligen Fingern mit meinem Beutel anstellte.

Nun wollte Benya auch mit einbezogen werden und ehe ich mich versah bugsierte sie mich auf dem Bett herum, bis ich mich schliesslich in der 96er-Stellung wiederfand (kein Schreibfehler ). Das hatte ich schon lange nicht mehr. Aber wir passten bestens aufeinander und diesmal liess ich mich nicht lumpen und verwöhnte ihre appetitliche Muschi mit meiner Zunge und den Lippen bis ihr schliesslich ganzer Unterleib zuckte und Benya zum Orgasmus kam.

Nun war ich wieder an der Reihe verwöhnt zu werden. Benya zog alle Register und wir deklinierten das Kamasutra mit Hingabe und Phantasie von vorn bis hinten durch. Es gab wohl kaum eine Stellung oder Variante, die wir nicht probierten . Zwischendurch - zu ihrem Missfallen - mal ein kleines Päuschen, da ich ja nicht zu früh kommen wollte. Dann waren Zungenküsse ohne Ende und Streicheleinheiten vom Feinsten angesagt, was wir beide ebenfalls sehr genossen. Mal wieder in der Doggy angelangt konnte (und wollte) ich es nicht mehr länger aushalten. Da auch Benya im Begriff war zu kommen, pumpte ich genüsslich und nachhaltig meine Nachkommen ins Gummi . Keuchen, Schwitzen und Glückseligkeit auf beiden Seiten.

Dann war Kuscheln angesagt. Die ursprünglich gebuchte Stunde war schon längst abgelaufen aber es war einfach zu schön. Wir wollten noch nicht auseinandergehen, gönnten uns eine Zigarette, schmiegten uns dann wieder aneinander und hatten schönen Small Talk. Bis dann ihre Zunge wieder tief in meinem Hals steckte und unsere Hände wieder lustvoll auf Wanderschaft gingen. Little Joe regte sich auch schon wieder aber Benya wollte nicht länger warten bis er zu voller Grösse auflief. Deshalb bugsierte sie mich aus dem Bett, stellte mich in die Senkrechte, kniete sich vor mich und verwöhnte den kleinen Mann mit Lippen und Zunge bis er wieder freudig nach oben zeigte.

Mir gefiel es auch sehr und ich startete einen ausgiebigen MouthFuck bis ich wieder die Notbremse ziehen musste . Da zog Benya mich wieder aufs Bett, kniete sich hin, reckte mir ihren sexy Hintern entgegen und sagte: „Tu's noch mal Joe!" Wer könnte da widerstehen? Also drang ich tief in sie ein und begann sie kräftig und ausdauernd zu bumsen. Auch optisch war es dabei ein Vergnügen uns aus der POV-Perspektive oder im Seitenspiegel beim Bumsen zuzusehen. Daher hatte es nicht lange gedauert bis ich wieder den Conti füllte und wir uns tief atmend in den Armen lagen.

Es war ein echtes Hochzeitsnacht-Erlebnis und Benya ist einsame Spitze im Vermitteln solcher Illusionen. Andere ‚Appetithappen', die ich mir ja ursprünglich vorgenommen hatte, hatten an diesem Tag naturgemäß keine Chance. Der Abschied fiel uns beiden schwer und wir fühlten uns wie ein Liebespaar, dass für eine Weile von einander Abschied nehmen muss. Beste Aussichten für ein LKS wenn ich nicht schwer aufpasse ...Ein Wiedersehen gibt es auf jeden Fall ....
Mit Zitat antworten
  #828  
Alt 04.02.2013, 16:16
Benutzerbild von jaja
jaja jaja ist offline
ganz lieb
 
Registriert seit: 20.09.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 799
Dankeschöns: 13197
Daumen hoch Vanessa ist zurück - aber ich hatte auch noch mehr zu tun.

Vanessa wurde die ganze Woche schon wieder in der Anwesenheitsliste geführt; selbstredend mußte ich mich persönlich davon überzeugen, ob die Liste auch wirklich Recht hat.

Die Liste hat Recht - und selbstverständlich dauert es nicht lange, bis der Platz an Vanessa´s Seite der meinige ist. Es fühlt sich gut an, sie wieder zu sehen, zu hören, zu riechen, zu schmecken, sie im Arm zu halten, sie zu ärgern, dafür dann Zigarettenqualm ins Gesicht gepustet zu bekommen und für eine Minute nicht mehr angeschaut zu werden - eben Vanessa live.
Die 3 Wochen ohne sie hab ich letztendlich auch überstanden, aber mit ihr ist es einfach schöner und ich genieße den Tag.

Ansonsten war am Sonntag nicht viel Betrieb, gästemäßig jedenfalls. Dafür waren umso mehr Frauen da, die jede für sich andere Wege fanden, die Zeit tot zu schlagen.
Naja - so ruhige Tage gehören eben auch mit dazu.


Das Mädel, welches noch am meisten beschäftigt war, war Baby.
Ich bin ja sonst nicht unbedingt so mainstream-mäßig drauf, was alle anderen gut finden, muß bei mir noch lange nicht passen.
Bei Baby darf ich mich jedoch mittlerweile auch zur Fangemeinde zählen. Ich habe sie in den letzten Wochen jetzt 5 oder 6 mal gebucht und von Mal zu Mal wurde es besser. So hat sie mittlerweile überhaupt kein Problem mehr damit, auch ohne eine Buchungsabsicht geäußert zu haben oder selbst wenn ich gerade aus dem Zimmer komme und bestimmt nicht sofort wieder gehe, einfach sich zu mir auf das große Sofa zu legen, bischen zu kuscheln und ihre kalten Füße zu wärmen.
So eine lockere ungezwungene Art kommt bei mir grundsätzlich immer gut an.

Und ich hab es ja schon von Anfang gesagt und der Eindruck verstärkt sich bei mir noch immer mehr, daß sie mich von der ganzen Art und vom Wesen her sehr an die Ex-Laura (jetzt Bianca im anderen Dortmunder Club) erinnert.
Außer daß diese viel besser deutsch konnte; da muß Baby noch fleißig üben.

Jedenfalls buche ich sie auch dieses Mal und kann meinen positiven Eindruck nur untermauern. Tolle lange Küsse, verbunden mit schönen Streichel-Einheiten, authentische ungekünstelte Reaktionen ihrerseits, beim Sex dann ordentliches Gegenhalten, Flutschi-was ist das? Braucht sie nicht!, zwischendurch zieht sie mich immer wieder an ihren Mund zwecks Kuss-Attacken - tolle Illusion!
Nachdem ich erledigt bin, ist sie sofort wieder bei mir, liegt in meinem Arm. Vorbei die Zeiten, wo sie hektisch aufsprang und sofort aus dem Zimmer wollte.
Abrechnung dann auch absolut tadellos.

Nach-Zimmer-Betreuung gibts auch noch - was will ich eigentlich noch mehr?


Doch - da weiß ich noch was. Baby hatte mir zwar schon ein paar ihrer Übungen gezeigt, mit denen man die Gelenke so unappetitlich knacken lassen kann. Bei mir knackte es zwar auch - aber meine Verspannungen blieben trotzdem.

Als kurz vor halb vier Amba noch nicht gesehen ward, wurde ich doch bischen unruhig. Aber Wendy wußte, daß Amba auf jeden Fall käme - und prompt kam sie dann auch aus Richtung Küche.
Deshalb hatte ich sie noch nicht gesehen.

Wir verabredeten uns locker für später und als es dann soweit war, sorgte sie oben in ihrem Reich bei Entspannungs-Musik dann auch für Lockerheit bei mir in Rücken, Nacken und Schultern.
Das Gefühl, wenn ich dann von der Liege aufstehe und kein Zwicken und Zwacken mehr hab egal wie ich mich auch bewege, ist mir auf jeden Fall die 30 Euro wert.

Da der Besucherstrom am Abend auch nicht mehr besonders anstieg, waren mittlerweile schon etliche Mädels in den Feierabend verschwunden.
Nur die Rumäninnen-Fraktion hielt noch die Fahne hoch.

Mit neuer Kraft traute ich mir dann kurz vor Toresschluß ausnahmsweise noch eine dritte Nummer zu; diese sollte an Ina gehen, mit der ich auch schon paar Mal das Vergnügen hatte und die mich auch den ganzen Tag schon immer wieder mal belustigt und unterhalten hatte.
Mit Ina ist es bei mir immer stark tagesformabhängig, manchmal finde ich es super, manchmal nicht so dolle.
Diesmal würde ich es für mich persönlich eher im "gehobenen Mittelfeld" ansiedeln; es war ganz gut, aber ich hatte schon bessere Erlebnisse mit ihr.
Irgendwie hat sie eine liebreizende Art an sich, einen zu küssen und danach total süß anzuschauen. Alleine für diesen Blick lohnt es sich dann doch immer wieder.


Danach ging es auch für mich heimwärts und entsprechend müde fiel ich ins Bett. Das war ja anstrengender als Arbeit...

Aber schön war´s:
Vanessa wieder live gehabt und nicht nur in der Erinnerung,
tolle Nummer mit Baby,
mir von Amba die Alltags-Wehwechen wegmassieren lassen
und dann noch eine Nummer im gehobenen Mittelfeld mit Ina.

Dafür muß ich dann zwar jetzt die ganze Woche meine Finanzen wieder etwas im Blick halten, aber ich will nicht klagen.
Dafür war´s zu schön.
__________________
Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts.

Max Planck
Mit Zitat antworten
  #829  
Alt 05.02.2013, 09:34
Daywalker Daywalker ist offline
...
 
Registriert seit: 27.11.2011
Beiträge: 23
Dankeschöns: 302
Standard Wohlfühlen bei Neby

Hallo Freunde,

vor einigen Tagen führte mich mein Weg wieder nach Marten in den gemütlichen Club Neby.

Obwohl vom Ambiente nicht gerade SPA-Feeling aufkommt, ist es nach wie vor einer meiner Lieblingsclubs, ín dem ich mich immer sehr sehr wohl fühle.
Dies ist wohl den tollen Mädels und nicht zuletzt der Chefin persönlich geschuldet, die immer für einen Smal Talk zu haben ist.

Aber kommen wir zum Wesentlichen. Gegen mittag schlug ich an einem Wochentag auf, mir wurde geöffnet, der Eintritt abgenommen und von Wendy das nötige Equipment überreicht.
Nach einer Dusche wurde die Lage sondiert und es stellte sich heraus, dass die Damenbesetzung an dem Tag hervorragend war. Mit einem Kaffee machte ich es mir auf einer der Couchen gemütlich und alberte ein wenig mit den Mädels rum. Dafür sind die immer zu haben. Auch wenn einige die deutsche Sprache nicht beherrschen, bekommt man in den seltensten Fällen Verständigungsprobleme, ganz im Gegenteil, manchmal ist diese Tatsache sogar ein Vorteil, da man mit Gestik und Mimik für große Unterhaltung sorgt. Ein großer Spass... Zählt zu den vielen Wohlfühlfaktoren des Clubs.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die erste Nummer sollte an Rosa gehen, die ich bereits öfter mal gebucht habe und mit der es immer sehr großen Spass macht.
Auf der Couch unterhielten wir uns erst recht lange über dies und jenes. Da mein Anfangsdruck groß war, musste ich diese angenehme Unterhaltung unterbrechen und die Couchaction starten ;-) Danach war Rosa kaum noch zu bremsen, ich hätte fast auf der Couch bereits abgespritzt, jedoch war mir das zu früh und ich hatte noch anderes mit ihr vor. Also schnell ab aufs Zimmer, um dort nahtlos fortzufahren. Zunächst verwöhnte sie mich nach allen Regeln der Kunst. Rosas orale Fähigkeiten sind wirklich der wahnsinn , sie küsst unheimlich sinnlich, kann aber auch wild, die bläst wie der Teufel und leckt alles was man nicht rechtzeitig vor ihr versteckt Das war aber nicht notwendig, den ich habe das alles sehr genossen. Danach war ich dran sie zu verwöhnen, auch das genießt sie sehr und fordert ihren Spass ein. Ich gebe es ihr nur zu gerne und lecke alles, was mir entgegengehalten wird. Und das war schon einiges ;-) Als Sie mir ihr kleines, vibrierendes Spielzeug reicht, weiß ich genau, was Rosa möchte. Mit etwas Gleitgel schiebe ich es ihr erst vorsichtig und dann immer intensiver in ihr geiles Arschloch. Sie wird sehr wild dabei und irgendwann liegen wir eng umschlungen aufeinander, lecken uns nur so ab und machen geile Vibratorspielchen. Es war einfach traumhaft und irgendwann spritzte ich unkontrolliert die ganze Ladung in ihren Mund . Es war so intensiv, dass ich anscheinend ziemlich laut wurde... Auszucken war problemlos möglich und die Säuberung wurde sehr angenehm von Rosa durchgeführt. Danach kuschelten wir noch eine Runde und machten uns auf zum Duschen. Die Abrechnung erfolgte wie gewohnt mehr als korrekt und die Leistung wurde mit einem Tip belohnt.

Fazit Rosa
Küssen: intensiv und feucht
FO: tief, druckvoll, sehr geil
EL: da bleibt nix trocken
Ficken: diesmal nicht gemacht
WHF: 100%


Insgesammt eine sehr gute Nummer, auch wenn wir aufs Ficken diesmal verzichtet haben. Wiederholung wird bald angestrebt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach einer kurzen Pause wollte ich Wendy einem Nachtest unterziehen. Kurzerhand zu ihr auf die Couch gesetzt und ein wenig gequatscht. Auch hier war die Unterhaltung sehr nett, man kann mit Wendy über alles reden und es kommt nicht künstlich rüber. Das passt zwischen uns einfach gut.
Die Küsse sind allerdings gar nicht mein Fall, ich kann euch nicht einmal sagen warum. Also beschleunigte ich das ganze und schleppte Sie aufs Zimmer. Dort gab es zunächst weitere Zärtlichkeiten und einen Blowjob der Oberklasse. Sie hat den nötigen Druck und Ausdauer, geht mit dem Gerät sehr gefühlvoll um und verwöhnt die ganze Region sehr ausgiebig. Da ich aber noch ficken wollte, brach ich diese Session nach ein paar Minuten ab, leckte die gute Wendy ein wenig in Stimmung und mit der benötigten Grundfeuchte, fickten wir dann erst in der Missio, dann in der Reiter und am Ende im Doggy mit gefühlten 180 Anschlägen/Minute. Dabei stellte Sie sich als sehr belastbar heraus. PORNO PUR mit entsprechender Geräuschkulisse!!! Irgendwie brauchte ich diesen harten Doggyfick heute , also zog ich es bis zum Ende durch und nach einer kleinen Ewigkeit füllte ich das Gummi Ich durfte noch auszucken, Wendy kam zu mir hoch und ich konnte im angedockten Zustand noch ein wenig von hinten an Ihren Brüsten rumspielen. Mein Dong erschlaffte, flutschte raus und wurde von Wendy fachmännisch verarztet. Wir kuschelten und quatschten noch ein wenig und verliesen dann das Zimmer Richtung dusche. Nach dem Bezahlen musste ich mich kurz setzen, nein, es lag nicht an der Bezahlung, Wendy rechnete sehr korrekt ab, aber mich überkam ein Schwächegefühl, lag wohl an der harten Nummer ;-)

Fazit Wendy
Küssen: nicht mein Fall
FO: sehr angenehm und gefühlvoll
EL: wird gerne gemacht
Ficken: sehr belastbar, hartes Ficken in 3 Positionen
WHF: 70%


Trotz der technisch guten Nummer, kam nicht die 100%ige Nähe auf, die ich beim Sex normalerweise brauche. Aber die Belastbarkeit von Wendy konnte das ganze herausreißen, denn für die härtere Gangart ist Wendy immer zu haben. Eine Wiederholung schließe ich nicht aus, jedoch aufgrund der Konkurenz zurzeit eher nicht.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Anschluss an diese beiden Nummern musste ich mich etwas länger erholen. Eigentlich hatte ich keine Lust mehr auf eine dritte Nummer, allerdings kam ich um Gaby nicht herum. Sie fasziniert mich immer aufs neue und obwohl die Berichte hier zwiespältig sind, haben wir immer Spass miteinander. Auf der Couch haben wir uns auf Englisch unterhalten, was Sie sehr gut beherrscht. Nach einer Weile wurde sie anschmiegsam und wir kuschelten einfach nur. Es fühlte sich sehr gut an, Gaby hat einen Wahnsinnsfigur und dazu noch eine sehr weiche Haut. Sie ist in ihrer Art sehr sexy und macht mich auf der Couch schon ziemlich geil , obwohl wir nur kuschelten und etwas rumknutschten. Wir verzogen uns aufs Zimmer und es folgte eine sehr intensive und lange Nummer. Sie baut für mich immer die richtige Illusion auf, mal Porno, mal einfühlsam, genau so wie ich es gerade brauche. Da ich die Pornonummer an diesem Tag schon hinter mir hatte, wurde es mit Gaby eine Kuschelnummer allererste Güte. Obwohl der Sex mit Ihr immer sehr gut ist, war es bei dieser Nummer nur zweitrangig, allein die Illusion, die Hingabe und das aufeinander eingehen hat diese sehr sehr kuschelige Nummer ausgezeichnet. Es war GF6 in Perfektion und für mich eine der Besten Nummern, die ich bei Neby hatte. In welchen Stellungen wir es getrieben haben, kann ich heute gar nicht mehr wiedergeben, jedoch wurde die ganze Zeit geknutscht und gestreichelt bis ich irgendwann das Gummi füllte Auch Gaby schien es genossen zu haben, zumindest hat sie diese Illusion aufgebaut und viel mehr erwarte ich gar nicht von einer DL.

Fazit Gaby
Küssen: sehr zärtlich und gefühlvoll
FO: Perfekt
EL: gehört bei ihr selbstverständlich dazu
Ficken: diesmal sehr kuschelig und gefühlvoll
WHF: 100%


Gaby ist eine echte Rakete, sie baut immer die richtige Illusion auf, egal welche art von Nummer man gerade braucht.
Für mich war diese Nummer eines der besten GF6 Erlebnisse bei Neby, Gaby gehört zurzeit zu meinen TOP 3 DLs und wird schnellstmöglich wieder besucht.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit Neby
Es war wie immer sehr angenehm, alle waren gut drauf und freundlich, die Bedienung 1A, Sauna war heiß, die Mädels zahlreich vorhanden und bieten einen TOP Service.
Wie immer gibt es nichts zubeanstanden und ich komme gerne wieder, wahrscheinlich sogar sehr bald.



Gruß,
Daywalker
Mit Zitat antworten
  #830  
Alt 05.02.2013, 20:12
mike52001 mike52001 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2010
Beiträge: 127
Dankeschöns: 835
Standard

Hallo,

nachdem früher von Hagen nach Hause konnte habe ich meine Pause bei Neby gemacht.
Nach der üblichen Geldübergabe habe ich an der Theke Cola getrunken.
Nach einiger Zeit habe ich mich zu Lolita gesetzt.
Da auch Laila mit auf der Couch saß, fragte Lolita nach kurzer Zeit, ob ich nicht mit zwei Frauen wollte.
Als ich dies bejahte, hatte ich dann zwei Zungen abwechselnd im Mund.
Dann ging Laila in den Angriff und blies mir einen auf der Couch.
Dabei wurde sie von Lolita abgewechselt.
Auf dem Zimmer gab es dann die Fortsetzung.
Die eine leckte meine Eier und die andere hatte meinen kleinen bis zum Anschlag im Mund.
Es war sowas von Geil, das ich dann nach kurzer Zeit Laila in den Mund gespritzt habe.
Wendy und Lolita war ja schon geil. Lolita und Laila noch geiler.
WHV 100%

Mike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dortmund, fkk, marten, neby, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 917 Heute 17:58
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2088 17.02.2017 22:54
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 55 04.01.2016 19:11
CLL: Berichtethema Honeyslab Archiv Laluna Moers Alt 262 16.09.2013 15:10
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 10:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:04 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de