Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #541  
Alt 10.11.2016, 12:51
adnmy adnmy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2010
Beiträge: 25
Dankeschöns: 301
Standard Endlich wieder Finca

Ich hatte Finca schon länger nicht mehr besucht, und es lag hauptsächlich an der Entfernung. Nun war ich mal wieder in der Nähe und hatte ein ausreichendes Zeitfenster um Finca einen Besuch abstatten zu können. Es hat sich nicht viel verändert, doch was dort aktuell an nackten Schönheiten herumläuft, hat mich wirklich umgehauen. Letztlich habe ich mich für Alice entschieden. Ihrem herzlichen Lächeln konnte ich einfach nicht widerstehen. Ich hatte das Gefühl, dass Alice sich auf mich eingelassen hat, auch wenn mir ganz klar war, dass sie ein Vollprofi ist. Doch sie scheut die Nähe nicht und hat auch technisch alles drauf. Dazu der geile Blick, toller Körper und ein herzliches Lächeln. Ich hab mich mit ihr wohlgefühlt und würde es wieder machen.
Mit Zitat antworten
  #542  
Alt 12.11.2016, 23:29
Monteblanc Monteblanc ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2014
Beiträge: 36
Dankeschöns: 1566
Standard Mal wieder Malwina

Nach ein paar Wochen der Enthaltsamkeit, machte mich mein "sexter Sinn" wieder einmal aufmerksam, die gute alte Finca zu besuchen, um in dem Tempel der 1.000 Sünden, einen schönen Sonntagsnachmittagsfick hinzulegen. Der Sonntag war vom Wetter nicht berauschend und so fuhr ich in aller Ruhe über die A3 nach Dierdorf.

Wie immer ein netter Empfang und sofort ein guter Ausblick auf die schönen Nackheiten aus dem osteuropäischen Raum, die sich schon an der Theke ein wenig darboten. Gut dachte ich, dies muss ein guter Tag in der Finca werden, da offensichtlich sehr viel Frischfleich sich auf der Pirsch befand.

Das Prozedere ist ja immer das Gleiche: Frühstück einfahren, Tasse Kaffee trinken und die Lage checken sowie Clubkollegen treffen. Tia rauschte schon sehr früh an und betrieb eine wirklich offensive Werbung um den Kunden, aber dies war mir noch zu früh und einen Hauch zu offensiv. Beim letzten Male, so erinnerte ich mich, war die Anmache ganz gut aber die Leistung auf dem Zimmer fing schwach an und ließ dann stark nach. Nö, dachte ich, heute nicht und gab ihr einen (lieben) Korb. Sie brummte und ging.

Sametimes good times, sametimes bad times! So ist das Leben, Baby, dachte ich mir und hielt weiter Ausschau nach einer schönen wilden Girl für einen guten Fick!

Es dauerte ein paar Saunagänge und die Zeit verging wie im Fluge. Gegen 15 Uhr dann eine sehr vertraute und schöne Stimme, die ich hinter mir hörte. Malwina hatte mich gesehen und sehr chramant angesprochen. Dabei steuerte sie auf das Obst zu und nahm sich eine Banane. Die Art, wie sie dann diese verspeiste, ließen die Säfte in mir steigen. Sie brauchte eine Pause und wir setzen unser Gespräch auf einer etwas abgelegeren Sitzgelegenheit fort. Das war eine gute Entscheidung, denn sie versteht ihr Geschäft meisterlich und weiß wie es geht.

Kurzum ein längeres Zimmer mit ihr gemacht und es war wiedereinmal ein Knaller. Nach allen Regeln der Kunst vernaschte Sie mich mit einem guten Blaskonzert über Doggy bis hin zu einem wirklich schönen Finale. Es war der Hammer. Nach 60 Min. war ich alle und die beiden Tanks leer gefickt. Das war mir dann auch noch einen kleines Trinkgeld wert. Einfach ein Super-CDL aus Polen mit einer Leidenschaft zu ficken, dass einem Angst und Bange werden kann.

Gut das sie noch in der Finac arbeitet. Sie gehört zu meinen Favoriten und wird es vermulich noch sehr lange bleiben. In Kürze sehe ich die blonde Malwina mit den schönen gelockten Haaren wieder. Der vielbeschworene Wiederholungsfaktor bei ihr liegt immer bei 100%!

Nach der üblichen Siegerzigarre, wie unter Piloten nach einer erfolgreichen Mission üblich ist, noch ein paar Saunagänge, ein gutes Abendessen und mit einer lieben Verabschiedung beim Personal (wie immer sehr nett) aus dem schönen Ort der käuflichen Schönheiten heraus in Richtung Heimat.

Die Finca, dachte ich mir, ist doch ein geiler Schuppen!

Beste Grüße

Monteblanc, der Malwina-Fan

Geändert von Monteblanc (13.11.2016 um 01:22 Uhr) Grund: Korrekturen
Mit Zitat antworten
  #543  
Alt 16.11.2016, 23:52
JordanBelfort JordanBelfort ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2016
Beiträge: 93
Dankeschöns: 4318
Standard Laura

Heute auf dem Weg nach Frankfurt einen Zwischenstopp in Dierdorf eingelegt.
Kurz nach Mittag 50€ Eintritt abgedrückt, Kleidung gegen Bademantel getauscht und ab an die Bar- Cappuccino bestellt und sofort kamen nacheinander 4 Frauen, die sehr gezielt versuchten, mich zu einem Zimmer zu überreden. Wie ich das hasse.... Eine kam sogar ein zweites Mal und hatte ganz offensichtlich vergessen, dass sie mich 5Minuten zuvor bereits angesprochen hatte.
Zuerst also alle Angriffe freundlich aber bestimmt abgewehrt und mich zum noch ganz gut sortierten Frühstücksbüffet begeben und ein 2.Frühstück eingelegt.
Bei den anwesenden DL's hatte sich meine anlehnende Einstellung wohl rumgesprochen, so dass ich in Ruhe eine Wahl treffen konnte.

Laura
Ende 20
Blond
Rumänien
Knapp 160 cm ohne Puffstelzen
KF 34-36
B-Titten
Relativ gutes Deutsch


Service abgesprochen: Zungenküsse, FO, Eierlecken und auf Wunsch Aufnahme, kein Anal

Passt doch und ab aufs Zimmer

Hier wurde ich nicht enttäuscht, sie verwöhnte mich mit Mund, Händen, Titten und Pussysliding.
Danach eingetütet, in verschiedenen Stellungen gerammelt.
Nach einiger schweißtreibender Aktion, hat sie auf meinen Wunsch hin das Gummi abmontiert, damit ich meine Proteine in ihren Mund entladen konnte.
Danach noch eine kleine Massage erhalten und 130460 wechselten den Besitzer.
Noch einen weiteren Cappuccino und meine Weiterfahrt nach Frankfurt angetreten.
Habe fertig.
__________________
Ich kann allem widerstehen- nur der Versuchung nicht
Mit Zitat antworten
  #544  
Alt 21.11.2016, 21:12
shadow shadow ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 228
Dankeschöns: 8308
Standard Ein schöner Sonntag in der Finca

Hallo zusammen,
Ein verregneter Herbsttag, und nur ein kleines Zeitfenster.
Mir stand der Sinn am Sonntagnachmittag nach Sauna und Weelness und nach den Nackten Muschis in der Finca. Mein Gott was war das wieder für ein Linup. Eine schöner als die andere. Als erfahrener Fincakenner wartete ich bis 16 Uhr bis ich mir einen Überblick über alle anwesenden Damen machen konnte. Um 16 Uhr kommt die Nachtschicht frisch gefönt und gesteilt an den Start. Die Wartezeit habe ich mit Freunden mit Sauna und netten Gesprächen verbracht.
Ich war fix und fertig bei dem Angebot an schönen jungen Mädels. Jessica, Natalia, Lara, Rebecca, Kami, Elli um nur einige zu nennen.
Aber ehrlich die Wahl fiel mir sehr schwer. Bis ich auf einmal einen Traum in blond auf mich zukommen sah. Seit Monaten war sie nicht mehr am Start. Ein Küsschen links und rechts zur Begrüßung . Die Entscheidung war gefallen. Wir ins Pallazo Zimmer.

Irina

Alter: 27

Herkunft: Rumänien

Lange glatte blonde Haare

KF: 36

B-Cups (fest)

1,70 m groß

Sehr gutes Deutsch

Und ich sage euch, das Mädel ist ein Traum. Dieser Körper und dieses schöne Gesicht. Für mich ist dieses Mädel perfekt. Sie küsst, ist verschmust, ihre Muschi ein Traum ihre Tittchen vom feinsten.
Und sie hat Spaß am Sex. Und für mich war dieses Zimmer, mit dieses Mädel eines der besten in diesem Jahr.
Ich habe mich bei ihr einfach wohl gefüllt.

Mit diesem Mädel ist eine Wiederholung für mich Pflicht.

Ich kenne keinen Club in dem das Lineup im Moment so gut ist wie in der Finca. Aber das muss ja nichts heißen.

Ach ja das Essen war ok.

Schade das ich so wenig Zeit hatte sonst hätte mit Jessica auch noch eine runde gedreht.

Bis dann sagt Shadow.
Mit Zitat antworten
  #545  
Alt 24.11.2016, 21:00
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist gerade online
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.044
Dankeschöns: 32924
Standard Finca am Dessoustag (24.11.16)

Finca am Dessoustag, immer wieder gerne.

Unter der Woche hält sich der Besucherandrang in der Finca bekanntlich in Grenzen, da bildet auch der Dessoustag keine Ausnahme. Im Gegensatz zu dem einen oder anderen Kollegen betrachte ich die Damenbesetzung nicht ganz so euphorisch, finde jedoch auch meist die passenden Spielgefährtinnen, so auch heute. Dazu zwei Neuvorstellungen, natürlich ausschließlich zu Gunsten der Userschaft.

Buchung 1: Dolly – Deutschland

Dolly, hübscher Neuzugang und zusammen mit ihrer deutschen Freundin immer leicht an der Theke zu finden. Bombenfeste D-Sillis, reichlich bebildert und bepierct, mehr braucht man ja auch nicht. Im Vergleich zur Optik völlig natürliche Umgangsformen, allzu lange scheint sie auch noch nicht in der Szene tätig zu sein.

Der Eindruck bestätigt sich auf dem Zimmer zusehends. Durchaus guten ZK folgte ein dilettantisches FO mit begleitendem heftigem Handeinsatz. Noch zwei Minuten und bei mir wäre Schicht im Schacht gewesen. Da waren Führungsqualitäten gefragt. Das Blatt wendete sich schließlich zum Guten, da sie sich Verbesserungsvorschlägen gegenüber nicht nur sehr aufgeschlossen zeigte, sondern diese auch recht gut umsetzte. Geht doch. Gefingert werden mag sie nicht, man kann nicht alles haben.

In der Reiter hat sie noch keine Variationen drauf, was aber nicht weiter tragisch war. So bestand auch keine vorzeitige Abspritzgefahr und weitere Positionen mussten dran glauben.

Fazit: bis
Semiprofessionelles deutsches Optiksternchen mit positiven Perspektiven. Wenn sie weiter an sich arbeitet wird sie durchaus ihren Weg machen.

Kurzübersicht Dolly

GER, 21
Lange glatte braune Haare, KF 36, D-Cups (fest getunt)
Ca. 165 cm, diverse Tattoos und Piercings, Nichtraucherin


FO: Anfangs dilettantisch mit viel Handeinsatz, später durchaus brauchbar
EL: Einfühlsam und ausdauernd
Augenkontakt: Sollte sie sich noch aneignen
ZK: Durchaus innig und gefühlvoll
Lecken: Viel Feuchtigkeit ihrerseits, Dolly geht sehr gut mit
Fingern: Mag sie nicht
GV: Reiter, Missio und Doggy; Dolly gleicht Technikdefizite durch Leidenschaft aus
GF6-Faktor: Niedrig bis mittel
Porno-Faktor: Niedrig
Illusionsfaktor Optik: Deutsche Optikschnitte
Illusionsfaktor Nähe: Zu 100% gegeben


Buchung 2: Paula – Polen

Die topgepflegte Paula fiel mir schon am frühen Nachmittag auf. Bisschen Ähnlichkeit mit Irina, nur halt paar Jährchen älter. Seit rd. zwei Monaten im Club, aber nie sonntags, der Stammgastsonntag scheint bei den Girls nicht gerade der beliebteste Tag zu sein. Animation gleich null, sie ist einfach da und wartet auf Ansprache.

Die gebotene Session verlief dann auch sehr angenehm, entspannt und durchaus befriedigend, wobei ihr aber der routinierte Profi deutlich anzumerken war.

Paula küsst recht ordentlich und ihr nasses, tiefes Gebläse mit Zungeneinsatz ist super geil. Logisch, dass auch die Eier die ausgiebige Bekanntschaft vom Paulas kompetenter Zunge machen durften. So bringt sie einen locker an den Punkt, wo man zwischen „Abschuss in den Mund“ oder „Gummi drauf“ entscheiden muss. Bei den Extras in der Finca fällt die Entscheidung jedoch leicht.

Zur Action sattelte sie dann auf mir auf und erhöhte bereits nach kurzer Zeit die Schlagzahl, aber ich bat sie gerade noch rechtzeitig um Stellungswechsel in die Doggy für das Finale.

Fazit: bis
Keine Hochglanznummer, aber in der Summe durchaus leicht gehobener Clubstandard. Paula bietet so schon so einiges, was das Herz eines verwöhnten Clubbers höher schlagen lässt.

Kurzübersicht Paula

PL, 33
Lange glatte blonde Haare, KF 36/38, A/B-Cups (fest)
Ca. 165 cm, diverse Tattoos, gutes Deutsch


FO: Sichere Bank für Blas- und Saugarbeiten aller Art
EL: Siehe FO
Augenkontakt: Klar, hat sie bestens drauf
ZK: Nicht gut, nicht schlecht, irgendwo dazwischen
Lecken: Paula geht gut mit, lässt sich jedoch nicht aus der Reserve locken
Fingern: Kein Problem
GV: Reiter und Doggy; nix zu meckern
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 80%
Illusionsfaktor Optik: Attraktive blonde Polin
Illusionsfaktor Nähe: Professionelle Nähe


Abendbuffet u. a. mit Putencurry „Bombay“ und Cevapcici nebst Beilagen leidlich mundend, aber ausreichend, um sich nicht noch daheim an den Herd zu stellen.
Mit Zitat antworten
  #546  
Alt 30.11.2016, 00:27
Benutzerbild von TommyTomcat
TommyTomcat TommyTomcat ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2016
Beiträge: 21
Dankeschöns: 1107
Standard

Meine Suche nach den nackten Tatsachen und weitere günstige Umstände führten mich nach einem geschäftlichen Termin im Rheinland in den über 100 km entfernten Westerwald. Eine gute Stunde Fahrtzeit, die ich aber auch schon in anderer Richtung - bei wesentlich mehr Straßenverkehr - zurückgelegt habe. Also durchaus eine Alternative zu den mir bisher bekannten NRW-Clubs.

Am Empfang wurde ich freundlich begrüßt und mündlich in die Örtlichkeit eingewiesen. Einer Führung bedurfte es aber auch nicht wirklich, da sich der gesamte Club in einer großen Halle (nebst Außenbereich) befindet und einzelne Bereiche lediglich durch eingezogene Wände abgegrenzt sind. Einerseits ist die Finca daher überschaubar, andererseits gibt es zahlreiche gemütliche Ecken, in die man sich allein oder in Gesellschaft zurückziehen kann. Durch die Gestaltung der Wände und Raumteiler sowie des Barbereichs in der Form von Außenfassaden hat man ein wenig das Gefühl, sich in einem Indoor-Freizeitpark für Erwachsene zu befinden. Das ist durchaus gelungen, allerdings war es etwas schwierig, sich einen Überblick über die anwesenden Mädels zu verschaffen. Einige von ihnen nahmen das selbst in die Hand (dazu später), für einige andere bedurfte es gelegentlich Positionswechsel.

Nachdem ich ein Armband (es gibt mehrere Farben mit unterschiedlichen Bedeutungen, die im Wesentlichen besagen, ob man als Vollzahler, Happy-Hour-Besucher oder Freigeist dort ist - der Unterschied scheint nach den Angaben einer Dienstleisterin nur darin zu legen, ob Bier inklusive ist oder nicht) und einen Schlüssel sowie Bademantel und Handtuch erhalten hatte, begab ich mich in die Umkleide und schlüpfte nach dem obligatorischen Abduschen ins Eisbärenfell.

Im Hauptraum ließ ich mir erst einmal eine Cola einschenken und lernte dabei direkt ein paar Mädels kennen, die sich allesamt sehr offensiv bei mir vorstellten, indem sie sich erstmal auf meinen Schoss setzten. Insgesamt waren bei meiner Ankunft etwa 15 bis 20 Mädchen vor Ort, später schätzungsweise an die 30, von welchen sich aber einige auch durchaus zurückzuhalten wussten. Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, habe ich nicht grundsätzlich etwas dagegen, wenn die Mädels auch etwas Initiative ergreifen, bei der Einen oder Anderen war es aber ein bisschen viel. Bei den offensiven Mädels war dann auch keine dabei, die mich überzeugte, und letztlich musste ich sie alle auf später, irgendwann oder vielleicht auch niemals vertrösten.

Ich zog es erstmal vor, in die Sauna zu gehen. Diese war äußerst geräumig, genau richtig temperiert und mit Fenstern in allen Richtungen versehen. Theoretisch hätte man sogar einen Aufguss machen können, doch leider war der Bottich bei meinen Saunabesuchen immer leer. Allerdings habe ich zwischen den Saunagängen auch vergessen, jemanden darauf hinzuweisen, so dass der Fehler ein Stück weit auch bei mir zu suchen ist.
Nachdem ich mich kalt abgeduscht hatte, begab ich mich in den Außenbereich, der einige Liegemöglichkeiten und einen tollen Pool aufweist, der bei meinem Besuch allerdings eine geschlossene Eisdecke hatte. Noch von der Sauna aufgeheizt trat ich mit den Füßen hinein, traute mich dann aber doch nicht, vollständig unterzutauchen. Brrrrrr... Wobei, wenn ich mich nicht vorher kalt abgeduscht hätte, hätte ich es vielleicht gemacht, auf der anderen Seite wäre das auch wieder unhygienisch gewesen. Also zurück nach drinnen, wo ich es mir im Entspannungsbereich neben dem Whirlpool auf einer der vier Liegen mit einem Buch gemütlich machte.

So ein Buch ist in einem Saunaclub eine gute Sache, wenn man seine Ruhe haben willen, schreckt es doch in der Regel die meisten Mädchen ab, von sich aus den Kontakt zu suchen. Nicht so in der Finca - mindestens zwei Mädels legten sich während meiner After-Sauna-Entspannung plötzlich auf mich und versuchten, mich zu verführen. Falscher Zeitpunkt, aber auch die falschen Mädels, irgendwie.

Als mir schließlich selbst die Lust auf mehr kam, entschloss ich mich, nun selbst die Initiative zu ergreifen. Also begab ich mich in den Raucherbereich, weil ich mir dachte, dort einen guten Überblick über das Angebot zu erhalten. Leider erschienen auch dort immer nur dieselben Mädels, die mich - teils erneut - belagerten, darunter Tia, die es mit ihrer offenbar bewährten "Tom und Jerry"-Einladung ins Kino versuchte. Eine der interessanteren Frauen setzte sich mir gegenüber auf ein Sofa - befand sich aber leider in Begleitung eines anderen Stechers, der sich jedoch darauf beschränkte, mit ihr zu reden und sie zu streicheln, ohne dass es zu einem Zimmergang oder irgendwie anders gearteten Abschluss kam. Aber vielleicht bezahlte er sie ja fürs Zuhören.

Um weiteren Annäherungsversuchen zu entgehen, begab ich mich an die Bar und orderte eine weitere Cola. Dabei unterhielt ich mich sehr nett mit der Barchefin, die gerade eine neue Mitarbeiterin einwies. Plötzlich stellte sich Corinna neben mich und versuchte, meine Aufmerksamkeit zu erregen, aber da ich mich im Gespräch befand, ignorierte ich sie zunächst.
Schließlich wandte ich mich ihr aber doch zu und da sie eine angenehme Ausstrahlung und schlanke, attraktive Figur hatte, ließ ich mich schnell zu einem Zimmer überreden - vielleicht auch ein bisschen, um nicht mehr als Tagesjungfrau jeder Aufmerksamkeit ausgesetzt zu sein.

Das Zimmer mit Corinna war nett, aber auch nicht besonders erwähnenswert. Beim Blasen in der 69er versuchte sie, mit der Hand nachzuhelfen, und auch beim GV in der Reiter- und der Doggiestellung musste ich sie ein wenig bremsen - gleichwohl waren wir in etwa 15 Minuten fertig (ok, ich war fertig, was aber in diesem Fall auf das Gleiche hinauslief). Auch ein langes Auskuscheln war ihr nicht genehm und mir bei ihr nicht wichtig, so dass wir nach maximal 20 Minuten das Zimmer verließen. Resultat: 50430 ohne Tip.

Corinna
Herkunft: Rumänien
Alter: Ende 20
Sprache: Rumänisch, Deutsch
Größe: ca. 167 cm
Gewicht: ca. 50 kg
Brüste: kleine A
GF-Faktor: 60 %
Illusionsfaktor: 25 %
Wiederholungsgefahr: 10 %

Nach dem Zimmer begab ich mich zur Entspannung erneut in die Sauna. Bei der anschließenden Entspannung mit Buch lag dann plötzlich Alice auf mir und wäre sie schon früher da gewesen, hätte ich mich sicher für sie anstatt für Corinna entschieden. So war es aber einfach der falsche Zeitpunkt und ich vertröstete sie trotz ihres hübschen Gesichts und attraktiven Körpers auf später. Wir liefen uns dann noch mehrfach im Hauptraum über den Weg, aber zunächst wollte ich etwas essen und außerdem überlegte ich, es quasi als Kontrapunkt zur schlanken und flachbrüstigen Corinna mal mit größeren Hupen zu versuchen, so dass es auch dort nicht zur Buchung kam.

Das Essen, welches ab ca. 17:30 Uhr am Buffet zur Verfügung stand, war guter Clubdurchschnitt - nichts daran auszusetzen! Es gab Hähnchenschenkel mit Kartoffelgratin und/oder ein Fleischgericht mit Reis - dazu Salat und Brot.

Gesättigt begab ich mich wieder an die Bar, um noch eine Cola zu trinken. Dort erspähte ich dann Sandy, die mir bereits in der Umkleide aufgefallen war, als sie sich von einem anderen Gast verabschiedete. Sie fragte, ob sie sich zu mir setzen dürfe, was ich bejahte, und sie setzte sich auf den Hocker neben mich, nicht auf meinen Schoss - ein Pluspunkt. Vielleicht war dies auch ein Grund, warum ich mich weder von ihrem für meine Verhältnisse "hohen" Alter noch von der Tatsache, dass sie als Deutsche zwar eine Exotin ist, was nach meinen Erfahrungen oft aber auch mit schlechtem Service verbunden ist, abschrecken ließ. Ach ja, dicke Hupen waren mir in dem Moment nicht mehr so wichtig. Nachdem wir uns in einer ruhigen Ecke ein wenig näher gekommen waren, bejahte ich also die Zimmerfrage, und wir begaben uns in eines der sehr phantasievoll eingerichteten Zimmer. Die an der Wand befestigte Kette ließ mich ebenso kurz stutzen wie die in der Ecke stehende Ritterrüstung - beides kam aber ebensowenig zum Einsatz, wie das an der Wand hängende Schwert. Meine eigene Waffe hing dann aber auch nicht lange und bei der dem ersten Anblasen folgenden 69er-Stellung mit Eierlecken ging Sandy auch selbst gut mit, so dass sie den Eindruck vermittelte, sie habe auch selbst Spass an der Sache. Dies gilt auch für den anschließenden GV - Sandy drückte mich immer wieder an sich und schien es zu genießen, wenn es beim Sex richtig klatschte. Am Ende schien sie fast enttäuscht zu sein, als ich kam - auch wenn das gespielt gewesen sein dürfte, hat es mir gefallen. Sandy ist durchaus ein Argument, mal wieder in die Finca zu gehen - sie ist allerdings nur dort, wenn sie Lust hat, so dass sich ein vorheriger Anruf empfiehlt.

Sandy
Herkunft: Deutschland
Alter: Mitte-Ende 30
Sprache: Deutsch
Größe: ca. 165 cm
Gewicht: ca. 50 kg
Brüste: A
GF-Faktor: 75 %
Illusionsfaktor: Entweder 100 % oder sie hatte tatsächlich Spaß!
Wiederholungsgefahr: 100 %

Fazit: Noch ein toller Nackedeiclub - da bin ich sofort Fan. Das Lineup wurde erst ab ca. 16:30 Uhr gut, davor war es aber akzeptabel. Wenn einige Mädels das Gekobere ein bißchen (nicht vollständig!) zurückfahren könnten, wäre zwar einiges gewonnen - trotzdem komme ich wieder. Und wieder. Und wieder. Am Besten, wenn Sandy auch da ist. Ich möchte echt wissen, was bei der kleinen Maus noch geht - egal ob perfekte Illusion oder teilweise Realität.
Mit Zitat antworten
  #547  
Alt 30.11.2016, 14:36
moskito32 moskito32 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2010
Beiträge: 191
Dankeschöns: 2757
Reden Premiere im Westerwald

Im Westerwald hatte ich bislang noch nie gevögelt, also stand Samstag nach der Entscheidung, zum ersten mal die Finca in Dierdorf einer Ortsbesichtigung zu unterziehen, eine Premiere an

Ankunft gegen 17.00 Uhr....der hauseigene Parkplatz rappelvoll, so dass ich auf den Kundenparkplatz des benachbarten Discounters ausweichen mußte und wissende Blicke der dortigen Norma-Kunden auf mich zog, als ich meine eigenen FlipFlops unter dem Arm klemmend den Weg Richtung Finca einschlug und mir nicht wie andere Parkplatznutzer einen Einkaufswagen schnappte, um shoppen zu gehen

Sodann sehr freundlicher Empfang in der Finca mit Kurzeinweisung durch die Empfangsdame...nach dem anschließenden Umkleiden und Duschen, habe ich mir erst einmal eine Clubübersicht verschaffen...Ergebnis: recht überschaubar und im Sommer wegen des vorhandenen Außenpools sicher mal wieder eine Reise in den Westerwald wert...indoor sind Sauna und Hotwhirlpool vorhanden, so dass es sich auch im Winter schön relaxen läßt...Das Design des Hauptraums ist für meinen Geschmack etwas zu plüschig geraten (Geschmäcker sind halt verschieden), der Club ist aber durchaus liebevoll eingerichtet inklusive reichlich vorhandener Weihnachtsdeko...gemütlich war es daher schon.

Kurz nach 17.30 Uhr wurde dann schon das Abendbuffet aufgetischt....Hähnchenschenkel, Kohlrouladen, Kartoffelpürree, verschiedene Salate...alles durchaus lecker und vor allem bis spät abends reichlich vorhanden, da später nochmal nachgefüllt wurde...

Zunächst suchte ich mir ein Plätzchen, um mir auch einen Überblick über das Treiben zu verschaffen...den Platz fand ich dann schließlich an der Bar...kaum hatte ich mich niedergelassen, schwebten nacheinander zahlreiche der geschätzt etwa 30 CDL herbei, um ihr Glück mit mir zu versuchen...Unterschied zu vielen anderen Clubs: die CDL sind wirklich komplett nackt...Ich liebe FKK... WYSIWYG!!! Weiterer Unterschied zu anderen Clubs in NRW: fast jede CDL betreibt dort einigermaßen Animation...da wird auch schon mal an den Schniedel gegriffen und der kleine Freund hart gewichst, um einen zur Buchung zu überreden....Pech für alle CDL: zumindest am Samstag bin ich standhaft geblieben und habe mich durch die Animationsversuche nicht zu einer Spontanbuchung hinreissen lassen.

Ich wollte vielmehr erst einmal in Ruhe schauen, welche CDL anwesend sind, um dann in Ruhe und ohne Beeinflussung durch Griffe an meinen kleinen Freund zu entscheiden, welche CDL ich ficken will...

Meine Wunschfickpartnerin habe ich dann auch ziemlich schnell gefunden:

Alice,
Rumänin, 29 Jahre alt, blond,
vielleicht 162 cm klein, A-Cups, 34er Figur


Nach dem Ansprechen erster Smalltalk noch an der Theke, wobei auch ihre Hand schnell in meinen Bademantel wanderte ....Konversation auf Englisch....irgendwann schlug sie dann vor, mir ihre Geheimnisse zu zeigen Da ich bei ihr von Anfang an buchungswillig war, folgte ich ihr zu diesem Zweck in eine kleine, nur teilweise einsehbare Nische mit Matratzenlager links von der runden Theke.

Dort angekommen legte sich Alice zunächst mit weit gespreitzten Beinen auf den Rücken und präsentierte mir ihre ausgefallen schöne, schmetterlingsförmige, ganzrasierte Fotze ...um mir einen besseren Einblick zu ermöglichen, zog sie mit den Fingern noch ihre Schamlippen weit auseinander, so dass ich ihr rosafarbenes, feuchtes Fleisch sehen konnte.

Derart aufgegeilt öffnete ich schnell meinen Bademantel und schlug diesen weit auseinander, damit auch mein kleiner Freund den Anblick geniessen konnte

Alice ging dann zum Angriff über, schnappte sich meinen steifen Begleiter und fing hingebungsvoll an, an ihm zu lutschen, ihn sich ganz in den Mund reinzuschieben, meine Eier zu lecken... nach kurzer Zeit schwang sie zudem ihren Unterkörper über mein Gesicht, so dass wir in der 69 aufeinanderlagen und ich ihre schöne Fotze ausgiebig lecken und mit der Zunge ficken konnte.

Da ich es in der Nische nicht bis zum äußersten mit ihr treiben wollte und sie das offensichtlich auch nicht vor hatte, wechselten wir dann nach kurzer Zeit in ein Zimmer im 1. OG....dort setzte Alice erst einmal die orale Verwöhnung meines kleinen Begleiters fort, bis ich sie schließlich nach oben zog, um sie ficken zu können...Alice gummierte daher fix meinen kleinen Begleiter ...da ich an diesem Tag zu den Faulfickern gehörte , ließ ich Alice nach ihrer Frage, in welcher Stellung ich ficken wollte, einfach aufsitzen und ausdauernd abreiten, bis ich mein Sperma schließlich in großen Schüben ins Gummi entsorgte...einziges Manko: ZK scheinen nicht so ganz ihr Ding zu sein...diese blieben für meinen Geschmack zu oberflächlich und nicht intensiv genug.

Fazit: ein durchaus geiler Fick mit einer attraktiven Frau
Wiederholungsfaktor: 98% (100% wären es bei bei intensiveren ZK)
Illusionsfaktor: 90%

Eine zweite Buchung hatte ich für diesen Abend zwar eingeplant...bei der Suche nach Madi, die ich nach den Berichten hier im Forum als CDL für die zweite Buchung auserkoren hatte, war ich jedoch nicht erfolgreich....meine Frage nach Madi an der Theke bestätigte dann leider meine Befürchtung, dass sie heute nicht anwesend ist...ich habe dann noch mindestens drei andere CDL als Alternativen überdacht und aus verschiedenen Gründen verworfen.

Obwohl ich eigentlich überhaupt nicht auf pralle Silikontitten stehe, hätte ich gern auch noch eine Brunette (Christina) mit diversen Piercings und Tatoos inklusive einem Zungenpiercing gebucht, die mir bei einem öffentlichen Fick im Kino aufgefallen war und die ausreichend versaut zu sein schien ...leider wurde sie mir wiederholt vor der Nase weggebucht, so dass schließlich mein Zeitfenster zuging und ich die Rückfahrt ins Rheinland antreten mußte....

Da Madi weiterhin auf meiner to-do-Liste steht und es mir auch die CDL mit dem Zungenpiercing ziemlich angetan hatte, wird die Finca mich wohl schon bald wieder sehen
Mit Zitat antworten
  #548  
Alt 30.11.2016, 22:15
der der ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2016
Beiträge: 46
Dankeschöns: 926
Standard

finca am mittwoch ist eigentlich immer ne gute wahl, nur heute?
sone flaute, meingott, ich kannte von den männlein wirklich niemanden, isses möglich.....
ich kam gegen 13:30, mit müh und not einen engen parkplatz vor der tür erobert, dachte ich, is ja doll was los.
am einlass lara, ein traum von weib und general, is ne ganz liebe, ich will lieber aber nich wissen, wie sie loslegt wenns stress gibt.
nix da, gähnende langeweile, die paar girls waren total demotiviert, kann man sich bei den an einer hand abzuzählenden boys auch vorstellen, woher kamen die ganzen autos? mittagspausenvögler, die die umkleiede im gegensatz zu mir nun zu anziehen volldrängelten. alles lag auf dem boden verteilt, bademäntel, hanftücher und schlappen, ich liebe meine kollegen. mensch jungs macht ihr das zuhause auchso?
ok, ab in die dusche, sauna mit nem neuen aufgusszeugs, lecker.
4-5 wasser später relaxt aufm sofa, mit einigen der traurigblickern gescherzt, erfolgreich 100.000mal tia abgewehrt und ein ründchen vorm kino gepennt, ich mag das, wenns unten so ein wenig wuselt schlaf ich auf den plüschdingern einfach somal weg.
wieder fit, 2. saunagang, trocken, war zufaul was zu holen. halbe stunde im heute schööön heissen whirpool und mal laaaangsam die nun komplette mädelsriege in augenschein zu nehmen, viele waren da, viele nicht.
nach nem jahr nahm ich mal wieder mit kami lächelnden kontakt auf, ein wenig gealbere hier und da. nettes vorgeplänkel, so mag ich das.
sie wird ja auch immer lieber und lieblicher, ihre schwester hatte heute namenstag, das wird in romania wohl gefeiert....
nach dem essen, die suppe war plastik, der rest war ok, würstchengulasch mit anderem gulaschzeug und gemüse, naja, wers mag. die pepperoni spitze, könnte ich als hauptspeise haben.

nachdem die verdaungsstunde um war, mit kami noch zweidrei eindeutige blicke gewechselt, presales auf sofa oben mit küsschen.
dann in die mittlerer kammer unten, dunkel, geradeso nicht kalt, langes keknutschkuschele im stehen, mmhhhhhh,
dann niederlage aufm bett, sie kroch um mich rum und kutschte und knutschte, wunderbar, top illusionskünstlerin, die einen gern beim küssen in die augen schaut, wenn man das gleiche tut, wiel spass in diesen 20min, dann zog sie es dann dochnoch zwischen meine beine, halbe stunde lutschilutschi, erst zwischen den beinen dann von links daneben, dann 69, dann nochmal einfachso. sie ist mir immernoch ein wenig zu sanft für mich, besser so, als man kommt mit dicken eiern aus dem zimmer. können träume schöner sein, ich war bei 45min, nun aber ruf auf meinen luxuskörper, aufgesattelt, mit intensiver knutscherei hält das keiner lange durch, nach 50 miuten alles da wos sein soll, zigarette für sie, träumerei für mich.

alles gut, kami is uns zum glück noch als frohnatur, die immer ein lächeln dabei hat nach 2,5 jahren in der finca erhalten geblieben.

nadann, viel spass beim nächsten mal, der
__________________
die shift taste is vom wichsen verklebt

Geändert von der (01.12.2016 um 06:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #549  
Alt 07.12.2016, 19:37
Monteblanc Monteblanc ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.10.2014
Beiträge: 36
Dankeschöns: 1566
Standard Ein doppelter Sonntagsnachmittagsfick

Der Winter zieht langsam an und der Sonntagvormittag versprach ein kaltes sowie frühwinterliches Wetter. Das ist eigentlich der Monet etwas für die Gesundheit zu tätigen und dies in einer netten und entspannten Atmosphäre. Die Wahl fiel auf die Finca in der es auch an kalten Tagen heiß her geht und der Mann Sex pur geniesen kann, denn die Mädels dort sind meist noch heißer als man (n) denkt.

Also rauf auf die Kraftdroschke und über die A3 in den geliebten Club gefahren, um einen richtig guten Sonntagsnachmittagsfick plus ein paar Saunagänge zu tätigen. Kurz vor 13.30 Uhr angekommen, nett empfangen, Umkleide und ab in das Verngügen gesteuert. Frühstück hatte ich mir gleich geschenkt, da ich eine Menge neue heißer Bräute entdeckte und direkt versuchte bei ein paar anwesenden Clubkollegen mal zu fragen, wie die so auf dem Zimmer sind.

Doch die ganze mir bekannte Kombo war nicht informiert und somit blieb das ein oder andere im unklaren.

Klar, es kam, wie es in den letzten Wochen immer kam und.... ja Malwina kam zu mir und wir machten ein super Zimmer. Sie war sehr gut in Form und es war geil.

Dannach, ziemlich ausgesaugt und leicht angeschlagen, erstmal eine Zigarre und dann Saunagänge, die mir gut taten. Die Finca, der Tempel der 1.000 Lüste und Sünden füllte sich mit der zweiten Schicht des Tages und der Abend dämmerte schon. Viele Gespräche, leichtes Essen, denn Hunger hatte ich nicht viel und ein paar Drinks später hatte ich eine nette Begegnung an der Bar.

Sandy erspäte mich und mit ihr hatte ich schon lange kein Zimmer mehr gemacht. Wir fingen an zu reden und witzelten miteinander. Sie wollte angefasst werden und zeigte es auch.
Da sie es auch versteht, die reinste Prononummer zu fahren und ich sie schon im Kino richtig durchficken dürfte, was richtig geil im Sommer war, war ich nicht abgeneigt einen zweiten Fick an diesem Sonntag zu wagen.

Sie machte mich nach allen Künsten richtig an (geil) und wir gingen ins Kino und kaum waren wir auf der Matte, legte sie los. Es war, als ob der Nachbrenner des Jets nochmehr Energie entwickelte, als sonst. Man, die ging ab wie die Feuerwehr und nutzte dabei auch noch den Dirty Talk in allen Varianten. Das macht richtig heiß, wenn die Chemie zwischen beiden stimmt! Und das war so! Die Geilheit stieg an und es wurde immer geiler mit ihr!

Ich wurde nach allen Regenl der Kunst gefickt. Das genoss Sandy in vollen Zuügen. Jetzt gesellten sich zwei weitere Frauen mit einem Mann zu uns und es ging noch mehr zu Sache. Ich war leicht irritiert, aber zu geil aufzuhören. Sandy kam in Fahrt, da sie Gruppensex mag und es sehr, sehr geil findet.

Die blanke Muschi von Sandy, war so nass und tropfte wie ein Kieslaster nach der Verladung. Heiß, Männer, sehr heiß. Dann folgten alle bekannten Stellungen, während der andere Typ von zwei schönen CDL´s so richtig verwöhnt wurde. Die geile Sandy wollte dann noch geleckt werden, was sie sehr mochte.

Dann kam der finale Schuss mit einer Gewalt, dass die Schallmauer glatt durchbrochen wurde. Der Conti war voll, aber Sandy hatte noch nicht genug und schleppte mich auf das Zimmer für eine weitere Runde, da sie auch kommen wollte. Dannach besorgte sie es sich pornomäßig selber bis sie sehr laut kam (sehr geil), sodass ich wieder geil wurde und noch nachlegen konnte.

Nach dieser Nummer war ich platt Jungens! Total im Eimer und die Eier waren total leer. Malwina und Sandy an einem Tag. Der blanke Wahnsinn für einen Mann, egal welchen Alters! Das kann man keinem Menschen erzählen, der dies nicht selber erlebt hat oder beide blonden und sehr netten Mädels kennt. Der Hammer des Jahres! Beide sind erste Sahne und die Stars der Finca!

Pornofaktor bei Sandy sehr gut
Wiederholunsfaktor mit Malwina und Sandy sofort oder gleich jetzt!

Nach der letzten Nummer brauchte ich eine lange Pause, bis ich mich vom Personal verabschiedete, was sehr nett war und noch einen Moment mit mir sehr witzig umging. Dann ging es in der Gewissheit nach Hause, am kommenden Wochenende wiederzukommen, um Sandy und Malwina wiederzusehen im Tempel der Lust und 1.000 Freuden, die man (n) beim ficken hat.

Mit den besten Grüßen

Monteblanc

PS: Die beiden bei einem flotten Dreier wären vermutlich der glatte Overkill! Oder?
Wer hat Erfahrung?

Geändert von Monteblanc (08.12.2016 um 22:57 Uhr) Grund: Korrekturen
Mit Zitat antworten
  #550  
Alt 08.12.2016, 09:36
der der ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2016
Beiträge: 46
Dankeschöns: 926
Standard

aufgrund besonderer umstände, gestern einen schönen, langen fincatag eingelegt.
kurz vor zwei eingeparkt, hh gezalt, ungeraden schrank(nicht bücken müssen) von lara bekommen und das treiben auf mich zukommen lassen. meingott hat lara der wechsel gutgetan, sieht super aus, die freundlichkeit in person, nie zickig, professionell und herrin der lage.
was mußten wir feststellen, infusion is finish, seit sonntag. mh, sauna "OA", dem wurde später durch privaten drogeriemarkt-einsatz abgeholfen, "dresdner essenz", war ok.
die nachmittagskollegen trieben sich durch sauna, theke und buffet. sehr zur unmut, der doch netten damenriege. tia, sandy und maira nicht da, da erhofften sich die anderen, einmal mehr, als alternativen entdeckt zu werden, war aber nicht so, ein paar stündchen später tummelten sich die rauchertrüppchen lustlos "boring" auf den sofas.
bis zum dinner nett unterhalten, die clubs aus persönlichen sichtweisen begutachtet und mit dem einen oder anderen liter softdrinks, mit und ohne kalorien, die saunadefizite wieder reguliert.
das dinner, endlich wieder vom profi. die fertigschnitzel und fritten der gartenküche gingen mir sonntag(auch lecker: geflügelbrühe mit rindfleisch drin) gehörig auf den senkel. königsberger klopse, wie bei muttern mit viel kapern , hühnerbeine, tomatensuppe u.s.w., prima. so kennen wir die finca.
nach einem saunagang, zum stoffwechselanregen, päuschen und shower, mich noch mit elly eins,5 stündchen vergnügt, geniesseraktion für kenner und liebhaber.
weiterhin viele girlz auf dem tiefpunkt, gegen neun, mit umsatzloser tristesse. den einzig wahren finca-vip hats dann doch noch, in weiblichkeit eines rothaarigen vamps, erwischt, der geniesser....
zwei spät angereisste kölner, mit mittelmeer hintergrund, sassen gelangweilt rum und wollten von uns dann noch wissen wie sie am besten ins sharks kommen, hier sei doch tot und keine weiber.....
die menschen und ihre vorlieben sind halt doch sehr verschieden.
gegen zehn dann meinen schlüssel abgegeben und der entspannten nachtruhe entgegen gefahren.

lg, der
__________________
die shift taste is vom wichsen verklebt
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
a-3, christina, dea, dierdorf, erotica, finca, fkk, jay, melina, saunaclub

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:06 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de