Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1  
Alt 08.09.2009, 00:08
Benutzerbild von Honeyslab
Honeyslab Honeyslab ist gerade online
Opulentik-Popper
 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Dortmund
Beiträge: 854
Dankeschöns: 6502
Cool CLL: Berichtethema

Kontakt:

Club Laluna
Kautzstr. 9
47441 Moers
Tel.: 0176 97936702



Maria zockt ab

An einem Donnerstag Abend kurz nach 19Uhr, ist der winzige Parkplatz direkt am LaLuna voll belegt. So parke ich gegenüber den Saturn-Parkhaus auf einem Parkplatz, beschildert mit dem Hinweis: nur für Mitarbeiter der Telekom. Zu Fuß zurück zum Haus. Rechts liegt der Eingang zu einem Swinger-Club, links die Treppe hinab gelange ich in den LaLuna-Keller.


Maria, 19 Jahre aus Bulgarien – Metamorphose einer Knutschmaus

Episode 1, Knutschmaus

Die Fotos hatten mich angesprochen, die Knutschkugel wollte ich auch genießen. Auf dem Sofa erlebe ich kuscheln, zarte, innige, intensive ZK, mit offenen, weichen, feuchten Lippen, 10min warten auf freies Zimmer, viel Nähe und Innigkeit. Nur 10 Worte Deutsch, kein Englisch, deshalb knutschen oder schweigen.

Episode 2, romantischer Teeny

Erste halbe Stunde auf dem Zimmer
Auch Verständigungsprobleme, schwaches FO, ohne Druck, nur kurz, einfallslos, tolle Brüste, liegen weich in der Hand, schön dieses junge Gesicht und die sinnlich geformten Lippen, beim Reiten meist zu mir gebeugt, und wieder diese offenen Küsse mit weichen, feuchten Lippen, auf Lecken und streicheln reagiert sie stark, lässt sich aber nicht ganz fallen, dezentes stöhnen, leider Augen meist geschlossen, Missio mit unglaublich viel Nähe, die Muschi ist unglaublich feucht, sie hat offensichtlich selber angenehmen Genuss, ich reduziere mehrfach das Tempo, um nicht vorzeitig zu kommen, Hüftkreisen, immer wieder zärtlich, ruhige Intermezzi zum Atem schöpfen, mit streicheln und knutschen, Doggy, seitwärts bemerke ich Abwehr, zu tief?, sie sagt auf meine Frage, alles ok

Episode 3, Metamorphose

Die Zeit danach auf dem Zimmer, sie wird zunehmend lustloser, küssen nur noch mit geschlossenen Lippen, ohne Zunge, auf mein forschendes Tasten hin öffnet sie sich nur noch widerwillig, sie ist keine Knutschkugel mehr, die Begegnung wird langweilig, da Gespräch ja auch nicht möglich, ich leite vorzeitig mein Finale ein. Maria zieht sich an. Ich habe keine Chance, ihr zu erklären, dass noch 10 Minuten übrig sind. Sie hat ihren Service in der zweiten halben Stunde zurückgefahren und nun komplett eingestellt. Mein Kontrollblick zur Uhr: 50Min vergangen. Schade um die verlorenen 10 Minuten.

Episode 4, Abzocke

Maria zupft die Bettwäsche zurecht, schnappt sich meinen Schrankschlüssel samt einliegendem Notizpapier und geht in Richtung Bar. Ich bekomme das nicht gleich mit und suche den Schlüssel noch im Zimmer. Dann eile ich ihr hinterher. Als ich an der Bar ankomme, finde ich auf dem Schlüssel-Notizpapier bereits ihren Eintrag vor. Ich frage die Thekendame: und was bedeutet das jetzt? Sie antwortet: das ist der Preis für 2 Stunden Zimmer. Maria will für 50Min Service 2 Stunden abrechnen. Hammer. Das Thekenpersonal kann jedoch aufgrund eigener Beobachtung meine Version der Ereignisse bestätigen. Kompromisslos wird der eingetragene Betrag auf die Hälfte korrigiert.

Fazit Maria

Unerklärliche Metamorphose des Verhaltens. Hätte ich nach ½ Stunde abgebrochen, hätte ich Maria Top beurteilt, so muß ich nun daran erinnern, das gemeinsames Ablesen der Uhr hilfreich sein kann. Und kaum Blickkontakt.

Das Personal hat aber vorbildlich reagiert.

__________________
Sprache ist die Zivilisation an sich. Das Wort, sogar das widersprüchlichste Wort, hält den Kontakt - es ist die Stille die isoliert. -Thomas Mann-

Geändert von Honeyslab (08.09.2009 um 17:43 Uhr)
  #2  
Alt 08.09.2009, 17:37
horst09 horst09 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.09.2009
Beiträge: 125
Dankeschöns: 226
Standard ******** im Tal der Sünde

Ende letzter Woche juckte mal wieder die Lendengegend und wollte Ihr gutes Recht vor dem Wochenende auf einen guten P6Fick einklagen. Wohin sollte meine Reise gehen? Ich überlegte ziemlich lange, die Vorgabe lautete max. Anreise von 30 Minuten. Und irgendwann dachte ich an mein Versprechen irgendwann in meinem Leben dem LaLuna mal einen unverfänglichen Besuch abzustatten und meiner Scoutpflicht auch dort nachzukommen.

Also mit einem Ganzkörperkondom bekleidet mich auf den Weg ins Tal der Sünde zu begeben. Nach guten 20 Minuten Anfahrtsweg war ich bereits gegen 14.00 Uhr auf dem riesigen Parkplatz gelandet und zwängte meinen lenkbaren Untersatz in eine Lücke. Kurz noch überlegt ob das wirklich mein Ernst war und die Treppen zum Keller hinab gestiegen. Ich wurde freundlich begrüßt und nachdem ich deutlich machte noch LaLuna-Jungfrau zu sein auch die Konditionen erklärt.

Nach Übergabe der üblichen Eintrittsgage wurde mir von einem der anwesenden Mädels die Örtlichkeiten näher gebracht. Der Rundgang war nach 20 Sekunden zu Ende und ich schlüpfte aus meinen Klamotten. Dann noch geduscht und mich zur Theke zwecks Stärkung begeben. Von dort begab ich mich dann auf eine Couch und wurde mit Blicken quasi komplett durchgecheckt.

Ich fand dann um die Ecke doch noch 2 weitere Gäste und setzte mich dort in die Nähe um mal zu erfahren was so abgeht. Geplaudert wurde ausschliesslich auf Englisch und das lag an zwei Gründen. Zum einen an den Mädels die fast kein Wort Deutsch sprachen und an den 2 ausländischen Gästen die es vorzogen in Englisch zu kommunizieren.

Nachdem ich dann mit den beiden Gästen mich über verschiedene Lokalitäten ausgetauscht habe und auch noch weitere Gäste die Sündenbühne betreten haben, wurde es Zeit mir mal die Mädels genauer anzusehen. Von den anwesenden Mädels waren tatsächlich drei Mädels die die Bezeichnung hübsch, ansprechend und leckeren Körper aus Sicht des ******** verdient hatten. Die drei Mädels hätten auch in anderen Läden ohne AO Angebot eine realistische Chance auf guten Verdienst. Alle anderen Mädels entsprachen nunmehr gar nicht meinen Vorstellungen und sprengten (im wahrsten Sinne des Wortes) förmlich meine Wunschvorstellungen.

Als ich mir noch eine letzte Stärkung holen wollte, hörte ich doch tatsächlich eine mir bekannte Stimme an der Theke. Ich gesellte mich vorsichtig dazu, orderte eine Cola und schaute extrem grinsend Bernd in sein Schockgefrorenes Gesicht. Einigen Sekunden Totenstille folgte ein ausgiebiger Lachflash um dann endlich nach 2 Minuten auch eine Begrüssung zu erhalten.

Dann gesellte sich auch noch der Charmeur zu uns, im fiel ebenfalls die Kinnlade aus dem Gesicht, und wir konnten uns noch einige Zeit nett austauschen. Ich hatte ja immer versprochen dass ich es irgendwann mal schaffen werde das LaLuna anzutesten und letzte Woche war dieser Tag.

Dann endlich konnte ich mich aber entscheiden und mich zu Giorgiana setzen. Ich begrüßte Sie sowohl auf deutsch als auch auf englisch um die ganze Sache recht locker zu starten. Ich merkte aber recht schnell das Ihre Englischkenntnisse sehr limitiert sind und Sie fragte auch nach 1 1/2 Minuten bereits nach dem Zimmergang. Ich bin es aus anderen Clubs eigentlich anders gewohnt, aber ich wollte ja jetzt Druck abbauen und keinen Frust aufbauen.

Auf dem Zimmer ließen wir uns langsam auf das Bett fallen und genossen wunderbare sanfte Umarmungen und Streicheleinheiten. Es gab sehr zärtliche Zungenküsse die mich verzauberten und positiv überraschten. Diese Sprache verstand Sie eindeutig besser als Englisch oder Deutsch.

Als dann Ihr FO begann konnte ich mich genüsslich zurücklehnen. Sie war sehr gefühlvoll mit leichten Druck und Biss unter der Eichel und alles ohne nennenswerten Handeinsatz. Das Gehänge wurde mit den Händen leicht einmassiert, dafür wurde aber der Stab nur mit der Spitze in den Mund genommen. Nach einigen Minuten glitt Sie dann langsam nach oben, ich drehte Sie dabei auf den Rücken und begann dann mal meine Untersuchungstour.

Ihre sehr ansehnlichen Brüste wurden von mir natürlich ausgiebig bearbeitet, bevor ich mich dann zum Schneckenfeuchtgebite begab. Dort angekommen wartete eine gut duftende, aber mit 3-Tagebärtchen versehene Musch auf mich. Meine Zungenspielchen zeigte Wirkung, Ihre Brustwarzen reagierten deutlich und auch ein leichtes Lächeln war auf Ihren Mund gezaubert.

Dann begab ich mich wieder auf diesen leckeren Körper, klopfte mit dem Freudenstab an das Pförtchen und Giorgiana versuchte per gekonnten Handgriff die fehlenden letzten Zentimeter zu überbrücken. Ich legte mich schnell auf die Seite, forderte ein Pirelli an und ohne Kommentar nahm Sie ein Gummi aus Ihrer Tasche und bereifte mich ordnungsgemäß.

Ich kümmerte mich zunächst in der Missio um unser Vergnügen. Dann ließ ich Sie wieder aufsitzen und konnte genüsslich auf Ihre Bewegungen und Ihre wippenden Titten schauen bevor ich dann das Gummi füllte. Sie säuberte mich komplett und ohne eine Konversation verliessen wir das Zimmer. Das einzige was noch erledigt wurde war das notieren einer Nummer, vermutlich Ihre Kundennummer für die spätere Abrechnung.


Kurzübersicht: Giorgia

FO = gut, gefühlvoll mit leichten Druck
EL = Nein, aber kurz die Hand am Gehänge
Augenkontakt = ja
ZK = ja, wirkte sehr natürlich
GF6 = Ja, Richtung stimmte, Konversationsmöglichkeit fehlte deutlich
Lecken = Ja, duftet angenehm, aber mit 3-Tagbärtchen
Stellungen = Missio, Reiter
Säuberung = Ja komplett
Wiederholungsfaktor = Im LaLuna >80%

Danach noch eine nette Unterhaltung mit einem mir bis dahin unbekannten FK gehabt um nach weiterer Ausschau festzustellen, dass von den 3 hübschen Frauen 2 abhanden gekommen waren. Also entschied ich mich dann für die Heimfahrt und beendete meinen Ausflug.

Mein Fazit zu Giorgiana: Nettes gutaussehendes Mädchen mit sehr schönen Körper und hübschen Brüsten. Kann sehr nett lächeln, Konversation nur sehr eingeschränkt möglich. Ich hatte guten Sex mit Ihr und könnte mir eine Wiederholung vorstellen. Ihr FO ist aber sicherlich noch deutlich ausbaufähig.

Mein Fazit zum LaLuna: Die Auswahl an Mädels ist aus normaler Sicht nicht gerade beeindruckend. Die viel beschriebene Atmosphäre habe ich vergeblich gesucht. Lag wahrscheinlich daran dass die entsprechende Atmosphäre nur bei entsprechenden Parties mit entsprechenden Clubgästen aufkommt. Aber die meisten kommen ja aus anderen Gründen ins LaLuna und für die dürften die Ansprüche eben andere sein.

Bis bald
********
  #3  
Alt 08.09.2009, 19:05
Benutzerbild von Blackwolf
Blackwolf Blackwolf ist offline
Fan von Clubs ohne Manele
 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Köln-Berlin
Beiträge: 66
Dankeschöns: 143
Daumen hoch Chrissie was für eine Traumfrau

Gestern hatte es mich mal wieder in Keller getrieben, der Grund war die Neuzugänge wollte sie mal live sehen, gesagt getan ab ins Auto und erst mal 15 Km in stau gestanden war ja klar wegen das verlängerte Wochenende.

Endlich angekommen wurde ich erst mal nett begrüßt von der Thekendame, hab meinen Eintritt bezahlt und meinen Schlüssel bekommen und noch meine Handtücher von Mary bekommen.

Erst mal umziehen und ab unter der Dusche, dann ab nach vorne hab mir noch ne Cola bestellt und ab aufs Sofa, die neuen Gesichter und Wiederkehrer wahren für meinen Geschmack ok.

Zu meinen entsetzen war aber meine Favoritin nicht da, aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt.

Nach mehreren stunden des Wartens Kamm sie dann durch die Tür, ganz in Weiß was für eine Traumfrau, sorry wenn ich wieder anfange zu schwärmen aber ich hatte bis jetzt egal wo ich war noch nie eine Frau die so küssen kann wie sie, auch der Rest von ihren Service ist nicht zu toppen, die anderen sind auch gut aber sie ist absolut Top.

Nachdem Sie sich ihrer Freizeit Kleidung abgelet hatte ist sie erst mal Richtung dusche, ich hinder her um sie schon mal zu reservieren für 1 St. war nämlich recht voll geworden hab ja lang genug gewartet he he.

Als Chrissie zurückkamt haben wir uns erst mal aufs Sofa gesetzt und uns nett unterhalten, wie immer kein zeit druck.

Dann ging es endlich ab aufs Zimmer Kleidung abgelegt, wenn man das so nennen kann.
Es ging los mit zärtlichen Streicheleinheiten, gefolgt mit tiefen ZK wie immer ein Traum, ja ja ich weis ich schwärme wieder aber so bin ich halt, wenn ich über Chrissie berichte, danach Kamm ein FO von feinsten schön tief und nass und ihre Zunge kreiste dabei so schön wie immer perfekt.
Danach ging es weiter mit den GV, auch hier bis jetzt nicht zu toppen für mich.

Nachdem ich gekommen war, lagen wir erst mal da um uns auszuruhen ich mehr als sie, nett unterhalten und gestreichelt und natürlich geküsst und gekuschelt Dan war auch schon die stunde um.
Dann gingen wir beide erst mal unter der Dusche, Dan ab zum Sofa um mich noch was auszuruhen und mit den Mädels rumgealbert, bevor ich wieder die Heimreise antrat.

Mein Fazit

Chrissie ist eine Traum Frau mit einen Top Service, ich bin aber nicht alleine der so denkt, ich hab sie noch nie schlecht gelaunt da gesehen, auch der Service war immer top. Und sie duftet aufregend an Ganzen Körper.Man kann sich immer nett mit ihr unterhalten und spass haben, das alles ist ein kleiner auszug von ihr warum sie so perfekt ist für mich.

FO = Sehr gut, gefühlvoll mit leichten Druck und nass
EL = ja
Augenkontakt = ja
ZK = ja, sehr natürlich und sehr lecker
GF6 = ja,vonfeinsten ne schöne schmuse nummer
Stellungen = Missio, Reiter, Doggy
Säuberung = ja komplett
Wiederholungsfaktor = 100%

  #4  
Alt 08.09.2009, 19:09
Benutzerbild von Blackwolf
Blackwolf Blackwolf ist offline
Fan von Clubs ohne Manele
 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Köln-Berlin
Beiträge: 66
Dankeschöns: 143
Daumen runter Mein Erlebnis mit Sarah

Auch sie musste ich unbedingt mal testen aufgrund der Berichte, Wegen bitte nicht küssen.

Sarah hat einen schönen Körper war auch der Grund, warum ich Lust hatte auf sie.

Nach langer Überlegerei hab ich den Schritt gewagt und mich zu ihr gesetzt kurz vorgestellt, da wollte sie auch schon aufs Zimmer naja was Solls ich sagte ok und sie holte einen Schlüssel.

Auf den Zimmer angekommen haben wir uns erst mal unseren Kleidung entledigt und ab aufs Bett.

Das Erste was von ihr Kamm war ich Küsse nicht wegen Meinen Zahnersatzes na super es stimmt also:, nach denn Motto man muss erst drohen mit eine Bericht wie mein Foren Kollege kann doch nicht sein oder, ok auf der HP steht ja nicht ZK aber Küssen aber es gab nix kann man eigentlich Löschen auf der HP das mit Küssen nur für auserwählte.

Erst mal FO mit Handsatz gefolgt von der Reiterstellung, Doggy Missionar Berühren und anfassen erlaubt.

Nachdem ich gekommen war, ist sie erst mal duschen gegangen ich sollte mich auch duschen sagte sie war aber für mich ok war deswegen nicht sauer oder so frisch geduscht macht es ja auch mehr spaß für die Zweite runde zur zweit duschen wehre zwar schöner aber was Solls.

Nach einer Kurzen verschnauf pause runde zwei man konnte sie wunderbar so dirigieren wie eine Silikonpuppe namens Sarah.


Mein Fazit

Wer auf einen geilen Teenie Body stet und keine Probleme hat das Sie nicht küsst ist bei ihr gut aufgehoben mein Fall ist es nicht auf den Sofa sieht man auch selten mal ein lächeln von ihr.



FO = gut, gefühlvoll mit leichten Druck und nass und Handeinsatz
EL = nein
Augenkontakt = ja
ZK = nein
GF6 =nein, Kamm keine Stimmung auf wie bei einer Silikonpuppe hatte aber noch nie eine, wenn ich mal, eine brauche hoffe ich das Sarah noch da ist
Lecken = nein nicht ausprobiert
Stellungen = Missio, Reiter, Doggy
Säuberung = ja komplett
Wiederholungsfaktor = 10%, wenn ich Lust hab auf eine Silikonpuppe aus fleisch und blut habe ohne Silikonbrüste


  #5  
Alt 08.09.2009, 19:13
Benutzerbild von Blackwolf
Blackwolf Blackwolf ist offline
Fan von Clubs ohne Manele
 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Köln-Berlin
Beiträge: 66
Dankeschöns: 143
Daumen hoch Mein Erlebnis mit Giorgiana

Nachdem ich mich nach Langer zeit wieder in Club LaLuna verirrt habe
Galt meine erste stunde wie immer Chrissie.

Dabei sollte es auch eigentlich bleiben bei einmal Zimmer war aber nicht so warum?,
Die Berichte haben mich neugierig gemacht über Giorgiana wegen nicht Küssen oder kaum.

Nun ich setzte mich hinder ihr auf den Sofa um mich auszuruhen von der ersten Stunde Mit Chrissie.


Giorgiana schaute immer wieder zur mir rüber mit einen Wundervollen lächeln, auch wo wir uns auf den Gang zur Dusche über den weg liefen Kamm mir immer ein Zauberhaftes lächeln entgegen und das war nicht nur heute so, fast jedes Mal wo ich in den Club war bekam ich ein zauberhaftes lächeln von ihr.

Die Berichte haben mich halt abgehalten sie zu buchen.
Aber dann hab ich mir gedacht warum nicht, nachdem sie frisch geduscht zurück kam und sich eingecremt hat, hab ich mich zu ihr gesetzt erst mal vorgestelt ein wenig gekuschelt auf den Sofa, und dann wollte ich aber auch mit ihr auf den Zimmer, wie sie nun so ist von Service laut den Berichten.

Auf den Zimmer ging es dann auch schon los mit Hammer geilen tiefe ZK, danach Wanderde ihre Zunge weiter zu meinen Ohren die liebevoll angeknabbert worden danach ging ihre Zunge weiter zur meinen Hals gefolkt mit liebevollen Körperküssen, ich hab natürlich sie genauso verwöhnt mit meiner Zunge.

Dann kam FO sehr tief und nass und liebevoll, sie Kamm immer wieder hoch zur mir um mich mit Leckeren ZK zu verwöhnen.
Unsere erste Stellung war die Reiterstellung es ging sehr gefühlvoll los gefolgt mit ein wenig Tempo, ein Traum dieser Anblick wie ihre Brüste so wiebeln danach ging es weider mit Doggy und Missionar, wo ich letztlich Kamm danach wurde ich von ihr liebevoll sauber gemacht.
Und die restliche Zeit haben wir gekuschelt sehr viel gelacht und rumgealbert und natürlich noch viele leckere ZK habe ich von ihr bekommen einfach Lecker.
Danke Giorgiana für die wundervolle Stunde mit dir.

Mein Fazit

Giorgiana ist ein liebevolles Girl last euch nicht davon abhalten zur ihr zu gehen, auch wenn sie mal nicht lächeln sollte, in den moment das ist meist die Langeweile bei ihr macht es so wie ich geht zur ihr mit einem lächeln, setzt euch zu ihr und guckt ob es bast mit euch.
Sie hat eine wunderbare weiche Haut, der stetig eingecremt wird, sie duftet aufregend an Ganzen Körper geht regelmäßig zum Sportstudio, wie sie sagt, dass man auch ihr ansieht.
Ich werde sie sehr gerne wieder besuchen, und das auch oft, wenn der Service so bleibt.

FO = gut, gefühlvoll mit leichten Druck und nass
EL = ja
Augenkontakt = ja
ZK = ja, wirkte sehr natürlich und sehr lecker
GF6 = ja, war ne richtige schmuse nummer ich hatte schon fast das Gefühl man liegt neben seiner Freundin
Lecken = ja, duftet angenehm sehr gut
Stellungen = Missio, Reiter, Doggy
Säuberung = ja komplett
Wiederholungsfaktor = 100%

  #6  
Alt 08.09.2009, 21:11
Benutzerbild von albundy69
albundy69 albundy69 ist offline
Womanizer
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: In der verbotenen Stadt
Beiträge: 6.300
Dankeschöns: 30310
Standard Lena

Spritzen und Spritzen lassen, Al mal wieder unter Tage

Im AO-Schuppen meines Vertrauens ticken die Uhren ein wenig anders. Während ein normaler Freier seinen Geburtstag im trauten Familienkreis feiert ist es beim härteren Kern der Laluna Kumpels üblich, seine Freunde in den Puff einzuladen. So geschehen mitten im Sommerloch. Durchwachsene Erfahrungen in 0/8/15 Läden und eine allgemeine Abrotz-Müdigkeit bewirkten, dass ich mich gerne während des Sommerlochs ins Kellerloch begebe um wie so oft an der Theke meine Kollegen zu treffen.

Anlässlich des feierlichen Ereignisses ist im Eingangsbereich ein kleines Buffet aufgebaut worden, an dem ich mich mit Hühnerbeinen, Kartoffelsalat und Frikadellen eindecke, um diese abseits der schwülen Innentemperatur unter Mondbestrahlung auf der Außentreppe einzunehmen. Neben mir die undurchschaubare Mary, die mit einem Hammer umherfuchtelt und per Gebärde „Impotenta“ androht. Zwei Gäste, die sich wohl zum ersten mal dorthin verirrt haben schauen sich das obskure Szenario misstrauisch an, verkrümeln sich tuschelnd, kommen jedoch später wieder.

Um nicht wie immer stehend an der Theke Schwielen zu bekommen schnappe ich mir zwei Handtücher, bastle minutenlang an einem der Horrorspinde aus der Nachkriegszeit herum und begebe mich nach Säuberung in einer von Mädels und Jungs gemeinsam genutzten Dusche in den Aufenthaltsraum, um mir Anekdoten von Kollege H. aus dem heißen Viersener Bermudadreieck anzuhören.

Allgemeine Lage

Man spürt das Sommerloch drastisch. Die meisten Topacts sind verschollen oder im Urlaub, die meisten Mädels setzen ominösen Sommerspeck an, Top Act Crissie ist von ihrem Stammgast 5 Stunden lang madig gefickt worden und guckt entsprechend. Rekord Schnellfickerin Sarah (Waffenscheinpflichtiger Arsch) Handgestoppte Durchschnitts-Zimmerdauer 8 Minuten mag mich überhaupt nicht und zeigt und spricht dies ehrlich aus. Nelly ... optisches Nogo und Neuzugang mit Ausstrahlung einer russischen Putzfrau sitzt mittig und sitzt sich den eh platten Arsch noch platter. Mary reist einen Gag nach dem anderen, den jedoch wie immer niemand versteht. Stefania an diesem Abend der dauergebuchte blonde Optikschuss ist bestens drauf und bricht Einnahmerekorde und sorgt selbst bei anspruchsvollen Gästen für glasige Augen. Kathrin, Miss Referenztitte Ihres Zeichens Zigeunerbulgarin ist wieder da und bekommt von Kollegen P. ein Gf6 Zertifikat ausgestellt. Sabina, eine dralle Rumänin ohne den Hauch an Cellulite cremt sich den ganzen Abend die Möpse ein, wird jedoch trotzdem selten gebucht (Komisch eigentlich...ein Basti24 aus dem RF bezeichnet sie als Muse). MILF Miriam, ein für mich unbeschriebenes jedoch auch unfickbares Bulgarisches Mutterschiff bedient fleischeslustige Türken...bleiben die beiden Schwestern Roberta und Lena, die mich als Schwager (Brother-in-Law) und Husband bezeichnen und mir damit massiv auf den Senkel gehen.

Gästetechnisch fällt auf, dass zuletzt weniger Türken da zu sein scheinen. Vielleicht liegt es daran, dass weniger Bulgarinnen im LL Team sind, bei denen die Verständigung wohl besser klappt als mit den meist von den Deutschen gebuchten Rumäninnen. Auch dieses mal gibt es wieder lautstakes Theater an der Kasse, wo ein Gast nicht kapieren will, dass 35 Minuten als 2*20 Minuten abgerechnet werden. Vielleicht probiere ich diese Masche demnächst auch einmal und gucke was passiert, wenn ich dummdreist unter Zahlung von 30 Euro schimpfend den Schuppen verlasse.

Stärkung des Mojo

Da Schwester Lena wie zuletzt immer eine selbstverständlichen Buchungsgarantie meinerseits beansprucht und bei Widerspruch mir nur ein herrisches „Shut Up“ mit erhobenem Zeigefinger entgegenwirft ziehe ich mich zurück in den Saunabereich, verbrenne mir dort beinahe den Po und schaffe es auch nicht, richtig zu relaxen, da der Saunabereich ungemütlich beleuchtet ist und sich auf der Gangbangmatte des Grauens Klamotten stapeln. Hier sollte mal wieder Abhilfe geschafft werden, denn der Gemütlichkeitsfaktor in dieser Ecke ist verloren gegangen.

Gegen 22 Uhr schlägt Potter Double Veronica auf, eine kleine natürliche Deutsche AO-Braut mit Mösenpiercing und Dreilochbegehbarkeit. Leider hat sie wenig Bock auf Ficken und ich verbringe vergeblich meine Zeit an der Theke, habe jedoch einen Mordsspass, die kleine mit ihrem Sommerkostüm aus dem KIK-Sonderverkauf aufzuziehen.

Zwangsbuchung Numero eins mit Einnässung
Mal wieder Lena < Klick mich

Irgendwann gebe ich es auf, Stefania aufs Zimmer zu bekommen, denn jedes Mal wird mir dieser langbeinige blondierte Optikschuss vor der Nase weggebucht. So setze ich mich neben meine Herrin, die schon ein wenig unwirscher mit mir umgeht und noch kiebiger wird, als ich ihr sage, dass sich ihre Schwester gegenüber meinem letzten Besuch optisch zum positiven verändert hat. Mit dickem Hals schlört mich Lena aufs Zimmer Nummer 1, haut mir in einer Tour meine charakterlichen Schwächen um die Ohren und treibt ihr Katze und Maus Spiel wie immer auf die Spitze.

Zur Erklärung ist sei erwähnt, daß ich Lena seit Jahren immer wieder mal gebucht habe. Auf mich übt dieser leicht dralle Marylin Monroe Verschnitt mit Kanninchengebiss eine unheimliche Faszination aus, denn egal was ich denke, Lena spricht es im selben Augenblick aus. Ihr Englisch ist perfekter als das, was ich mir in Jahren beruflicher Kommunikation angeeignet habe, ihre Art der psychologischen Sexualführung einzigartig. Durch ihre provokative Art heizt sich mich spielerisch auf Touren, weicht Berührungen zuerst mit Verbal-Ablenkung aus, um sich dann jedoch in einer für mich verdammt real wirkenden Glaubwürdigkeit fallen zu lassen.

Fallen lassen bedeutet bei Lena, dass ich es ihr leckend besorge, sie auf jede Berührung verbal oder zuckend reagiert, sich öffnet und mich in jede Pore eindringen lässt und sie fallend ziepend meinen Namen winselt. Vor dem Fick steigert sich dieses Aufsaugen, indem sich mich quasi mit Gewalt in ihren Schoss zieht, sich dabei dreht und wendet und permanente Genickbruchgefahr droht. Am Punkt wo Lena Schweißtropfen bildet zieht sie mich hoch und lässt mich in siech eindringen. Nun werden die Küsse intensivst, die Berührungen beiderseitig fester, jedoch liegt es nun am Gast, die Dame zu steuern. Immer kurz vorm Abspritzen springe ich aus der Kurve und Lecke ihr frisch rasiertes Schneckchen heftiger, um dann im Stellungswechsel von vorn zu beginnen. In der Doggy mag es Lena, wenn man ihren Nacken aufs Bett presst. Ihre Feuchtigkeitsentwicklung fördert das, was ich gerne als „Kolbenspratzen“ bezeichne. Durch Luftfbewegungen bewirkt ihre Vaginalnässung dieses geile Spratzen und Furzen, das mich wiederum motiviert, die Schlagzahl zu erhöhen.

Zum Schluss wird geritten und Lena bestimmt den gemeinsamen Rhythmus. Entwickelt nun im Bereich ihres Delphin Arschgeweihs fützenartige Schweissbildung, gräbt sich immer tiefer und tiefer in mich hinein um irgendwann zu Kontrahieren und eine Art transparenter warmer Suppe an meinen Hoden herunterlaufen zu lassen. Sie benötigt lange, um wieder zum Atmen zu kommen.

Nach kleiner Pause, in der ich ihr den Ventilator an den Körper halte bin ich dran, mir das zu holen, was ich brauche und erledige es klassisch in Missionarstellung. Wie immer erlebe ich mein Finale Furioso kniend, ihren Po abgestützt, den Blick auf die heftig auf und abschlackernden Titten gerichtet. Mit massiv pochendem Herzen spritze ich die komplette Ladung in sie hinein, versacke vollkomen befriedigt auf ihr und lasse mich von einer frech grinsenden Madame ventilieren.

Wir verlassen das Zimmer mit eingenässtem, Bettlaken, ziehen ein neues gemeinsam auf und genehmigen uns danach eine Entspannungsdusche. Kostenpunkt einer solchen Nummer 120 EUR, es werden 4 Kringel auf einem Kärtchen hinterlassen.

Wiederbelebung

Geschieht an der Theke, wo ich mir wie immer sagen lassen muss, wie scheiße ich nach solche einer Nummer aussehe. Mittlerweile sind die Sprüche mir egal, denn ich weis, dass bei mir die Regel gilt, dass ich mich umso besser fühle, je kaputter mein optischer Gesamteindruck ist.

Ich verputze die eine oder andere Frikadelle, pflanze mich als schlaftrunkener groggy ausgemergelter Beobacher in eine Ecke, um mir gegen Halb zwei die Restdröhnung zu geben. Meine Herrin hat mittlerweile einen Bikini aus der Beate Uhse Fetisch-Abteilung an, ist ein wenig angepisst wegen irgendwelcher Zankereien in der Abrechnung und so entwickelt sich unser zweites Tete a tete ein wenig anders als zuvor.

Lena wird angeleckt, ich stürze mich in der Missio auf sie, und fessele sie mit einer Art Polizeigriff, lasse mir in den Nacken beißen, rammle und rammle und spitze sie nach weniger als 20 Minuten noch einmal genüsslich voll. (90 EUR Halbstundenpreis) Mittlerweile naht der Feierabend, in einem Gemisch aus Jean Paul Goultier- und Schweißduft schnorre ich die vorletzte Marlboro (Was anderes raucht Lena nicht) und schweige mich Arm in Arm in die wohlverdiente Nacht.

**** Lena *******************
24, 164 cm, blond, KF 36, BH 70 B
leichte Schlackertitten mit Boobs
Service: Volle Kalaschnikow incl AO
Anal macht sie nicht mehr

Besonderheit: Sie ejakuliert!!
****************************


Fazit:

Im Laluna herrscht Sommerflaute, die Stimmung ist nicht gerade gut bestellt. Zu anderen Zeiten platzte der Laden an Wochenenden aus allen Nähten, an diesem Tag geht’s beschaulicher zu. Positiv ist zu erwähnen, dass die ganzen sehr grenzwertigen Bulgarinnen nun weg sind, leider jedoch auch einige Topacts. Mir ist das relativ egal, denn ich habe mit Lena wieder mal eine Dame vor Ort, mit der mir die Vereinigung niemals langweilig wird. Jedes mal spielt sie ihr Spiel mit mir, jedes mal erlebe ich neue Überraschungen und jedes mal gehe ich zwar um 240 Euro erleichtert nach Hause, bin jedoch derart befriedigt, dass die Ration für einige Tage anhalten dürfte.
  #7  
Alt 09.09.2009, 11:12
Benutzerbild von albundy69
albundy69 albundy69 ist offline
Womanizer
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: In der verbotenen Stadt
Beiträge: 6.300
Dankeschöns: 30310
Reden Kleine Anekdote am Rand

@ Honeyslab

Bei der von Dir beschriebenen Maria handelt es sich um die Maria aus Anfang 2009, recht klein und drall. Diese ist mittlerweile weg. Stattdessen gibts nun eine neue Maria, Typ dürres Knochenteeny. Dies nur für den Fall dass jemand eine Verwechslung vornehmen sollte.

@ Blackwolf

Im Laluna zeichnet sich eine Posse auf Bildzeitungsniveau ab:

Ein Stammfreier von Chrissie gibt an, dass er diese geschwängert hat und ehelichen möchte. Ich habe Kontakt mit ihm aufgenommen, ihm meine Glückwünsche ausgerichtet und Respekt für seine Heldentat bekundet. Chrissie fehlt seit knapp 3 Wochen, und die zuerst im Scherz geäusserte Vermutung, sie sei mit einem Liebeskasper über alle Berge scheint sich zu verdichten.

Wie der Herr es geschafft hat, die Quadratur des Kreises vorzunehmen ist mir schleierhaft. Bereits knapp 1300 sehr spritzfreudige Freier sind zuvor kläglich bei Schwängerungsversuchen an der Dame gescheitert.

Geändert von albundy69 (09.09.2009 um 11:22 Uhr)
  #8  
Alt 09.09.2009, 20:49
Benutzerbild von BongoBongo
BongoBongo BongoBongo ist offline
verwöhnter Arsch
 
Registriert seit: 07.09.2009
Ort: mittendrin
Beiträge: 491
Dankeschöns: 2818
Standard

Zitat:
Zitat von albundy69 Beitrag anzeigen
Im Laluna zeichnet sich eine Posse auf Bildzeitungsniveau ab:

Ein Stammfreier von Chrissie gibt an, dass er diese geschwängert hat und ehelichen möchte. Ich habe Kontakt mit ihm aufgenommen, ihm meine Glückwünsche ausgerichtet und Respekt für seine Heldentat bekundet. Chrissie fehlt seit knapp 3 Wochen, und die zuerst im Scherz geäusserte Vermutung, sie sei mit einem Liebeskasper über alle Berge scheint sich zu verdichten.

Wie der Herr es geschafft hat, die Quadratur des Kreises vorzunehmen ist mir schleierhaft. Bereits knapp 1300 sehr spritzfreudige Freier sind zuvor kläglich bei Schwängerungsversuchen an der Dame gescheitert.
Das las sich in einem anderen Forum, wo die Beiträge aber mittlerweile schon wieder gelöscht worden sind, etwas anders. Das mit Liebeskasper und heiraten war da auch zu lesen, aber mit den schwängern ist noch nicht ganz so weit. Er schrieb, dass sie üben würden.


Edit: Ich nehme alles zurück, hatte einen Bericht von gestern abend überlesen. Sie soll doch schwanger sein. Deepy danke für die Info

Geändert von BongoBongo (09.09.2009 um 21:45 Uhr) Grund: Neue Infos verarbeitet
  #9  
Alt 10.09.2009, 13:37
Benutzerbild von Deepreamer
Deepreamer Deepreamer ist offline
Русские фетишист
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 170
Dankeschöns: 27
Unglücklich Belastungstest mit "Susi Superschnitte"

So, das wird also mein erster "Keller-Bericht"...


Einleitung:

Ambien...äh Einrichtung, ach, das lassen wir einfach mal weg. Ich muß aber anmerken, daß im Vergleich zu meiner ersten Visite vor ein paar Monaten sich "hygienetechnisch" einiges getan hat. War aber auch bitter nötig...

Zu später Stunde war gehörig Druck auf der Palme, die Möglichkeiten waren stark eingeschränkt und ich hatte immer wieder ein "kopfloses" Bild einer vermeintlich hübschen Dame vor Augen, von der mir Freunde seit Wochen erzählen, sie wäre aufgrund unserer gemeinsamen Vorlieben die optimale Matratzensportgefährtin für mich. Das musste doch nun endlich ausgetestet werden!


Angekommen, freundlich begrüßt worden, die Formalitäten geregelt und kurz danach Susi, das "Objekt" der Begierde ausgemacht. Mann, was für ein Anblick! Diese Augen (ich meine die oberhalb der Nase, nur um Missverständnissen vorzubeugen )!

Raus aus den Klamotten, geduscht und erstmal eine Cola geholt, die Blicke schweifen lassen, auch wenn es eigentlich nicht eine Sekunde einen Zweifel gab, daß ich mit Susi auf’s Zimmer wollte und noch ein wenig mit den Kumpels geplaudert.


Action mit Susi:

Bald nahm ich meinen Mut zusammen und fragte Susi (26, aus Tunesien, lange schwarze lockige Haare, knappe 160cm groß, D-Cups) ob ich mich zu ihr setzen darf. Der übliche Smalltalk folgte, irgendwie waren wir beide etwas "ungesprächig", eine (leichte) Arroganz ihrerseits, wie die Kollegen ihr attestierten, konnte ich nicht feststellen. Ich fand sie sehr sympathisch und von den großen, dunklen Strahleaugen fang ich gar nicht erst an. Also ab ins Zimmer…


Im Zimmer ein paar gegenseitige Streicheleinheiten und zärtliche ZK, dann begann ich, sie langsam zu verwöhnen. Kurz darauf begann das Unheil seinen Lauf zu nehmen…

Nach wenigen Minuten zärtlicher Liebkosungen mit der Zunge an Susi's Hals und Brüsten, begann sie äußerst überempfindlich zu reagieren und sagte, ich würde sie kitzeln. Kitzeln ist eine Sache, ihr gefiel es jedoch überhaupt nicht. Ich wanderte also langsam mit der Zunge abwärts, in der Hoffnung, von mir sowieso bevorzugtere Regionen wären weniger überempfindlich. Leider war es an der Muschi keinen deut besser. Egal, wie ich es versuchte, ihr war es mehr als unbehaglich. Ich denke auch nicht, daß sie mir irgendwas vorspielte, ein ehrenwerter FK, der mit Susi schon mehrmals das Vergnügen hatte, sagte mir hinterher, daß es bei ihr wohl solche Tage gibt.


Susi übernahm nun die Regie und dirigierte mich in Rückenlage und verpasste mir ein gekonntes FO ohne Handsatz. Etwas zu trocken und zu fest für meinen Geschmack, aber ich hätte ja nur was sagen brauchen und so, wie sie es machte, war es auf jeden Fall sehr gut. Hoden wurden aber nicht mit einbezogen.

Kurz darauf zog mir Susi gekonnt mit dem Mund den Gummi über, legte sich auf den Rücken und ich sollte sie in der Missionarsstellung nehmen. Leider kam ich erstmal überhaupt nicht in die gute Stube rein. Nach 1-2 Minuten war ich dann so halbwegs drin und Susi war sicherlich froh, daß ich kurze Zeit später dann auch schon kam und die Tüte füllte.

Susi bat mich anschließend um eine kleine Massage (auch das habe ich leider nicht zu ihrer Zufriedenheit hingekriegt )
und ich ging vor Runde 2 kurz duschen.


Runde 2 begann wieder mit einem feinen Blowjob, Susi zog mir dann erneut mit dem Mund den Gummi über, feuchtete sich etwas mit Spucke die Muschi an und sattelte auf. Auch hier gestaltete sich das Eindringen anfangs schwierig, wurde aber rasch besser, so daß sie einen eher ruhigeren, aber sehr guten Ritt hinlegte. Als ihr etwas die Puste ausging, bat ich sie in die Löffelchen-Position, in der ich sie erst langsam nahm und ihr dabei eher zärtlich die Brüste knetete. Susi selbst legte ihre Hand über meine und zeigte mir, daß sie darauf abfährt, wenn man sie dabei richtig fest anpackt bzw. knetet. Sie presste mir ihren Po ins Becken und forderte mich indirekt auf, sie immer fester zu ficken und ging dabei gut ab.

Genau das war es, was ich mir anhand der Ansagen der Kollegen von ihr erhoffte. Das war jetzt richtig, richtig klasse!

Leider war es nicht möglich, das so bis zum Ende fortzuführen, da Susi nach geschätzten 20min sagte, sie sei "kaputt". Fehlende Kondition konnte nicht gemeint sein, da sie sich ja in der Position praktisch nicht bewegte. Da ich schon anfangs befürchtete, für sie zu groß ausgestattet zu sein, versuchte ich nun, sie mit verändertem Winkel ganz sanft und langsam so zu penetrieren, daß ich dabei eine möglichst große Reibung auf meine Eichel erziele, um baldmöglichst zu kommen. Kurz darauf kam Susi doch wieder mehr in Fahrt und ich nahm sie wieder etwas fester, ehe sich das Ganze wiederholte und ich dann mit den sanften Stößen in verändertem Winkel bald kam.

Ich musste diesen zugegenermaßen egoistischen Weg wählen, aber anders hätte es keinen Weg gegeben, mich nochmals zum Abschuß zu bringen.


Fazit:

Susi ist in meinen Augen eine hinreißend schöne Frau und was den aktiven Service angeht, beherrscht sie ihr Fach ohne Frage.

Eine uneingeschränkte Empfehlung kann ich jedoch nicht aussprechen, da fehlten leider doch so einige Kriterien. Vielleicht war es eine inkompatible Chemie (hatte allerdings nicht das Gefühl) oder die Mondkonstellation. Vielleicht hatte sie einfach nur einen schlechten Tag.


Kernproblem: Ich durfte sie nicht mit der Zunge verwöhnen, weil sie übersensibel war, woran auch immer das lag. So war ihre Muschi nicht feucht und nicht geweitet, was das Eindringen und den Sex anfangs erheblich beinträchtigte. Dazu noch das vermeintliche "Größenproblem", was sicherlich weniger problematisch gewesen wäre, hätte ich sie vorher richtig "heiß" machen dürfen.

Wer es so interpretiert, daß ich unzufrieden war, oder Geld verbrannt hätte, der hat mich mißverstanden, denn dem war absolut nicht so. Richtig ist hingegen, daß die Gegenleistung für 90 € für eine Stunde natürlich zu wenig war.

Ich würde mit Susi gerne noch einmal einen Versuch starten, muß allerdings dann vorher (verbal) abklären, ob sie nicht wieder einen "Überempfindlichkeitstag" hat. Ich könnte mir jedoch vorstellen, daß sie selbst einem solchen Versuch mit mir dann eher abgeneigt ist. C'est la vie…

(Der Bericht beschreibt ein Erlebnis vom 13.2.2009)
  #10  
Alt 20.09.2009, 13:28
Benutzerbild von Bokkerijder
Bokkerijder Bokkerijder ist offline
Team Freiercafe
 
Registriert seit: 18.09.2009
Beiträge: 1.800
Dankeschöns: 16867
Standard Chrissie

Von der Schwangerschaft mal ganz abgesehen:
Unter Berücksichtigung von Wikipedia
Zitat:
Beim Samenerguss werden in der Regel ... etwa 2 bis 6 ml Sperma (Ejakulat) ... ausgestoßen
den Mittelwert 4ml genommen, mal 1300, weil
Zitat:
1300 sehr spritzfreudige Freier sind zuvor kläglich bei Schwängerungsversuchen an der Dame gescheitert
dann komme ich auf 5,2 Liter Sperma in Chrisssie.
Respekt, meine Dame.
 

Lesezeichen

Stichworte
alles ohne, ao ficken, keller, laluna, moers, ohne gummi, saunaclub, spermadusche, sündenkeller

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Babylon, Elsdorf Uncle Coffee Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 908 Heute 19:20
Acapulco Berichtethema flymind Acapulco, Velbert 1726 15.01.2017 21:23
Samya: Berichtethema albundy69 Samya, Köln 2078 12.01.2017 21:38
TL: Berichtethema immi Köln, Bonn 55 04.01.2016 19:11
Sudbad: Berichtethema Loodar Saunaclubs allgemein (ohne Unterforum) 127 08.04.2012 10:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:12 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de