Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #71  
Alt 10.04.2017, 18:30
Thomas027 Thomas027 ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 68
Dankeschöns: 1505
Standard Anzahl der Girls und Kollegen / Allgemeines zum Club / etwas Drumherum

Bei meinem Besuch (siehe die obigen Berichte) habe ich 8 Mädels gezählt (vielleicht waren es auch 9):
Angelina, Roberta, Maria, Sara (DomRep), Andrea, Steffi, Micky und ein oder zwei weitere.
(siehe Girls auf der Homepage)

Im Schnitt waren immer so 4 bis 8 Kollegen vor Ort. Altersmäßig war alles vertreten.

Bemerkenswert finde ich das Thema Sauberkeit (für mich ein wichtiger Punkt).
Die Hygiene wird dort groß geschrieben. Toilette und Umkleide sehr sauber. Es duftet frisch. Auch am Abend noch.

Erholung / Entspannen:
Ein großer offener Raum zum Relaxen (und auch Ficken, wenn man mag, siehe Angelina-Bericht). Mit Whirlpool, bequemen Liegen und 'Wandmatratzen' (die heißen bestimmt anders; ein Eindruck gibt diese Seite. Siehe dort die „Bilder im Spa-Bereich“).

Beim Relaxen kommt ab und an eines der Mädel vorbei und fragt, ob man noch zu trinken hat oder ob man Nachschub möchte.

Mit einem Kollegen habe ich mich gut unterhalten.
Er hatte sich Sara ausgekuckt. War mit ihr lange am Rumschmusen. Auch im Whirlpool.

Es gibt eine Sauna und ein größeres Abkühlbecken.

Offenbar kann man auch nur ein Girl für Zimmer mieten. Dann stöckeln alle Damen zur Rezeption und der Gast sucht sich seinen Schwarm aus.

Essen:
Chickenwings, Würstchen, Hackfladen und Kartoffeln (ähnlich Pommes). Salat, Brötchen, Brot und Obst.

Außenbereich:
vom Relaxraum aus geht eine Tür raus zur Terrasse. Mehrere Sitzgelegenheiten und Tische. Hollywoodschaukel. Bei wärmeren Temperaturen werde ich mich dort aufhalten. Vielleicht auch mit einem Girl schaukeln.

Magda:
sie managed die Rezeption und die Theke. Und schaut auch sonst nach dem Rechten. Fragt nach meinem und der Kollegen Wohlbefinden. Plaudert mit uns. Sie ist wirklich nett und sympathisch. Und hat dezent alles im Griff.
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 20.04.2017, 23:33
Prinz_Eisenschwanz Prinz_Eisenschwanz ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 80
Dankeschöns: 920
Daumen hoch Schöne drei Stunden in Bünde

Ich war am gestrigen Donnerstag von 14 bis 17 Uhr im Erotikpark Bünde.
Die drei Stunden sind viel zu schnell vorbeigegangen.
Ich habe mit Bella meine erste Nummer geschoben.
Auf dem Sofa lange und gut unterhalten zuerst auf deutsch und später auf englisch.
Bella kommt aus Afrika und hat einen tollen Body.
Der Zimmergang war gut bis sehr gut.
Mein zweiter Zimmergang war mit Roberta und der Ablauf war genauso wie mit Bella. Zuerst schön auf deutsch unterhalten und auf dem Zimmer ebenso eine gute bis sehr gute Nummer erlebt.
Zwischendurch gut gegessen Chicken Wings & Nugets, Salat und Kartoffelsalat.
Die Auswahl war klein aber für mich vollkomen ausreichend denn die Qualtät war gut.
Sauna, Whirpool sowie etwas in der Sonne herumgelümmelt und schwups waren die drei Stunden vorbei.
Schade das ich nicht mehr Zeit hatte sonst wäre ich gerne länger geblieben.
Während meine Anwesenheit waren 5 Damen und nicht mehr als 5 Männer anwesend.
Ein wirklich rundum gelunger Besuch für mich.

LG Prinz Eisenschwanz
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 22.04.2017, 18:07
Gozario Gozario ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 134
Dankeschöns: 796
Standard Nicht schlecht aber auch nicht Spitze

Nach diversen Berichten hier entschloss ich mich, die Gegend der "Pauschalen" zu erkunden. Bünde sollten es sein und LT in Engen. An einem Freitag kam ich gegen Abend in Bünde an und wurde nett empfangen. Obschon Crazy Friday angesagt war war davon den ganzen Abend nichts zu spüren.
Das Büffet bestand aus einer Gemüsepaella und zwei praktisch leeren Salatschüsseln, etwas Brot, zudem stand noch eine leerer, elektrischen Suppentopf dort. Eigentlich zum Vergessen das Ganze. War ja auch nicht zum Essen da.

Dafür war dann die Schokolade auf zwei Beinen umso leckerer. Deswegen war ich da. Sara und die süsse Bella, was für Leckerbissen. Die anderen aus den üblichen Weltteilen in solchen Clubs stammend, auch nicht schlecht aber eben nicht so meine Wellenlänge.

Die Einrichtung ist soweit ok, sauber, die Duschen werden immer gereinigt und es hätte eigentlich Platz für öffentliche Action, was aber nicht geschah.

Nun als Sara sich zeigte bin ich natürlich sofort hingesteuert. Aus der DomRep wie im Profil kommt sie ganz sicher nicht, Jamaica wie sie angibt nehme ich ihr nicht so ab. Vielleicht tue ich ihr da Unrecht aber mir scheint sie ist Afrikanerin wie Bella und peppt sich mit Karibikherkunft etwas auf. Ist ja egal, sie sieht gut aus und die Nummer war auch nicht übel. Zunächst schönes Naturfranzösisch, gummiert und aufgesattelt und in zwei drei Stellungen zum 1. Abschuss gekommen. Dann war Schluss, sie stand sofort aus, keine Massage von ihr wie man das normalerweise an solchen Orten noch ein wenig macht, nur die Aufforderung wieder nach unten zu gehen. OK, schlecht wars ja nicht aber von den 20 Minuten die man da angeblich Zeit hat im Zimmer wären noch einige zur Verfügung gestanden.

Wieder nach unten an die Bar, etwas getrunken und auf Bella gewartet die nach einer gewissen Zeit auch erschien. Was für eine Erscheinung, nichts wie los und schon bald konnte ich den süssen, perfekten Schokokörper erkunden.
Geblasen wurde mit, naja, mit Küssen ist ja in diesem Laden nichts aber ficken liess sie sich sehr gut. Die Kleine kann man in allen Stellungen schön und tief durchziehen. Wirklich sehr zu empfehlen.
Aber auch nach Beendigung dieser Nummer sofortiges Verlassen der Räumlichkeit. Und vom Hocker reissen einem die Zimmer auch nicht. Etwas spartanisch eingerichtet und eine kleine Auffrischung täte den Kammern gut.

Hauptsache das Girl hat gepasst. Anschliessend wieder in den Aufenthaltsräumen Platz genommen. In einer Ecke entdeckte ich noch so Automaten mit Erdnüsschen etc., aber ich glaube, man muss da etwas einwerfen. Ausser ein paar Salzstangen gab es sonst nichts auf den Tischen.

Irgendwann hat mich dann eine Dame nicht afrikanischer Herkunft zu einem Zimmergang überredet obschon ich eigentlich noch nicht soweit war. Glaube es war Angelina, bin aber nicht sicher. Das Ganze wurde dann auch zur Pleite da ich noch mehr Zeit brauchte um wieder einsatzfähig zu sein.

Macht nichts, nach einer Weile nochmals mit Bella hoch (man kann mit jedem Girl zweimal), diesmal blies sie natur und wie bei der ersten Nummer gut gefickt und den dritten Abschuss ins Tütchen gebracht.

Anschliessend die Zelte abgebrochen und ab in die Heia, am nächsten Tag wollte ich ja nach Engen. Und dort, das darf ich vorweg nehmen, gefiel es mir deutlich besser. Aber dazu im entsprechenden Thread ein Bericht.
Die Werbetrommel wie Thomas027 kann ich nicht so euphorisch rühren für Bünde. Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden.
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 22.04.2017, 22:51
Thomas027 Thomas027 ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 68
Dankeschöns: 1505
Standard

Zitat:
Zitat von Gozario Beitrag anzeigen
Die Werbetrommel wie Thomas027 kann ich nicht so euphorisch rühren für Bünde. Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden.
Hehe, der war gut.

Zu deiner Info:
ich trommele hier im Forum immer genau die Musik, die ich bei meinen Besuchen vor Ort erlebt habe.

Und was die verschiedenen Geschmäcker betrifft: das kann aber muss gar nicht der Grund für unsere unterschiedlichen Erlebnisse sein.
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 27.04.2017, 20:58
dermattin dermattin ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2010
Beiträge: 62
Dankeschöns: 463
Standard

Heute zum Erstbesuch im Erotikpark.Obwohl ich ganz in der Nähe arbeite bin ich dort noch nie aufgeschlagen allerdings war die Gelegenheit heute günstig. Der Blicksichere Parkplatz war fast leer also trat ich ein. Freundlicher Emfang der hübsch anzuschauenden Thekenkraft und mit dem 3 Stunden Ticket hinein. Es waren 6 Damen anwesend (bein Emfang wurde ich darauf hingewiesen da normalerweise 8-10 DL dort sind) die um die Gunst von 5 Herren buhlen mussten. Kaum saß ich auf dem Sofa kam die erste auch schon und stellte sich vor. Um es kurz zu machen drei der Mädels passten so gar nicht in mein Beuteschema und so kam es zu drei Buchungen mit den verbleibenden Damen.
Alle Mädels sprachen akzeptabeles Deutsch und der Service war dem Systhem entsprechend gut. Wer hier Servicegranaten erwartet der ist hier falsch - bei ca 15€ pro Zimmer kann ich das gut verstehen. Die drei Mädels waren aber sehr bemüht und es gab nichts auszusetzen.
Das Haus an sich ist relativ sauber und die Mädels machen einen gepflegten Eindruck. Eine der Damen lud mich ein in mit ihr in den Wirlpool zu kommen, sie schien das zu mögen denn sie war da öfter mal mit Gästen drin - mir war das allerdings aus Hygienischen Gründen nicht geheuer ;-). Alles in allem ein super Preis Leistungs Verhältnis - für Männer ! Ein bisschen was gegessen und diverse Getränke und Spass gehabt. Kann mir vorstellen da noch mal hin zu fahren , auf der Homepage gibt es noch einige Schönheiten zu sehen die heute nicht anwesend waren
Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 02.05.2017, 21:48
Thomas027 Thomas027 ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 68
Dankeschöns: 1505
Standard blas-fick-spritz! – oder: arbeiten am Fließband

Der 1. Mai ist der Tag der Arbeit.
Ein Tag vorher war der Tag der Fließbandarbeit. Und zwar im Erotikpark.

Im Unterschied zum letzten Besuch - da waren nicht viele Kerle vor Ort, die Mädels waren entspannt und ihr Service war klasse (siehe Berichte # 66 bis 70) - war der Club diesmal gut besucht. Habe manchmal bis zu 30 Burschen gezählt. Und die wollten alle bedient werden. Von 8 Mädels.

Das wirkt sich aus – auf das, was einem die Girls bieten:

Roberta (siehe ihre sedcard):
kein Streicheln auf dem Sofa. Nur kurz geredet. Und dann will sie schnell aufs Zimmer. Dort geht es ruckzuck. Und mit Befehlston: auf den Rücken legen! Sie hockt sich zwischen meine Schenkel, da kann ich sie nicht berühren. Kurz steif blasen, dabei heftig wichsen, ficken, abspritzen, fertig.
(man vergleiche das mit Bericht # 67 „Roberta - zärtlich“)

Das ganze hat ca. 7 Minuten gedauert. Und ich überlege mir ernsthaft, wieder zu verschwinden. Gehe dann aber doch noch etwas essen. Curry-Reis - der war wenigstens schön scharf - mit Gemüsestückchen und Hähnchen. Lecker. Von oben (da sind die Fickzimmer) höre ich es laut Rummsen... bumm, bumm, bumm... 14 Mal (hab mitgezählt)... und dann kehrt wieder Ruhe ein.

Das waren sie dann auch schon - meine zwei anregendsten Erlebnisse an diesem Nachmittag: scharfer Curryreis und Bummsgeräusche.

Bevor ich gehe, gibt es noch eine 'Zigi danach' mit Kaffee. Ich beobachte das Geschehen:

6 junge Burschen kommen rein. Mal sehen, wie es denen ergeht. Na ja, wie soll es anders sein, es läuft so ab wie bei mir. 2 Mädels gesellen sich zu ihnen, verschwinden kurz darauf mit zwei der Herren noch oben und knapp 5 Minuten später ist das Werk vollbracht. Und auf geht’s zu den nächsten zwei Kollegen...
Nicht schlecht die Damen, sie verstehen ihr Hand-, Mund- und Mösenwerk. Recht fix sind sie bei der Arbeit. Henry Ford hätte seine wahre Freude an ihnen gehabt.

Plötzlich wird es an der Theke laut. Ein Gast beschwert sich. Schon nach 5 Minuten hätte ihn die Lady zum abspritzen aufgefordert. Er ist ziemlich sauer. Hatte sich was anderes vorgestellt.
Von der Thekendame wird er aber eines Besseren belehrt. Ungefähr so: hier sind wir in einem Pauschalclub. Da gibt es keine Performancekünste der Girls. Und auch nicht hier anfassen und dort anfassen. Nein, denn es müssen ja auch noch die anderen Herren bedient werden, und überhaupt, es gehts ums abspritzen, und wer etwas besseres will, der soll in einen FKK-Club gehen, wo er aber auch mehr zahlen muss.

Ich hab mir gedacht: Hut ab Mädel, du sprichst wenigstens offen und ehrlich aus, was man hier erwarten kann, wenn die Bude gut besucht ist.

Plötzlich sitzt Bella (siehe ihre sedcard) neben mir. Und sie ist sogar gesprächig und wir streicheln uns. Na holla! Sollte es vielleicht doch noch besser werden?

Ich folge ihr aufs Zimmer. Aber leider macht's - jedenfalls heute - auch Bella wie am Fließband. Ich soll mich hinlegen, dann blasen, sehr hartes wichsen (der Pimmel tat mir noch lange weh), Reiterficken. Das ganze zieht sie dermaßen stoisch, mechanisch und wie nach Fahrplan durch, da kann ich einfach nicht abspritzen.
Also Abbruch und zurück nach unten, ein letzter Kaffee und Zigi, und dann ab nach Düsseldorf ins Dolce Vita (davon berichte ich später).

Fazit:
ich meckere nicht. So geht’s eben zu in einem Pauschalclub, wenn er gut besucht ist. Das muss man wissen.
Zudem kann man an Tagen, wo nicht viel los, dort durchaus feine Sachen erleben (siehe Berichte oben).
Übrigens waren die 6 jungen Burschen gar nicht unzufrieden. Das Gebotene hat – so konnte man ihnen ansehen – ganz gut zu ihren Erwartungen gepasst.

PS:
beim Abschied hab ich mich noch sehr nett mit der Thekenlady unterhalten. Die Kleine gefällt mir
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 04.05.2017, 20:51
Gozario Gozario ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2016
Beiträge: 134
Dankeschöns: 796
Standard

Warum man überhaupt noch nach oben geht und die Sache nicht unten erledigt, ist hier die Frage!
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 04.05.2017, 21:00
Thomas027 Thomas027 ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 68
Dankeschöns: 1505
Standard

Zitat:
Zitat von Gozario Beitrag anzeigen
Warum man überhaupt noch nach oben geht und die Sache nicht unten erledigt, ist hier die Frage!
Ich hätte es ja unten gemacht. Und hab auch gefragt. Aber die beiden Girls wollten nicht.
Und Angelina (sie scheut nicht die Öffentlichkeit) ist in Urlaub.
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 04.05.2017, 23:28
Benutzerbild von albundy69
albundy69 albundy69 ist gerade online
Womanizer
 
Registriert seit: 01.09.2009
Ort: In der verbotenen Stadt
Beiträge: 6.544
Dankeschöns: 34524
Standard

Zitat:
Zitat von Gozario Beitrag anzeigen
Warum man überhaupt noch nach oben geht und die Sache nicht unten erledigt, ist hier die Frage!
Ich vermute, dass es in erster Linie technische Gründe hat. Irgendwer muss für die Abrechnung und wegen der nach oben begrenzten Zimmerzahl nachhalten, wer wieviel Zimmer gemacht hat. Bei besonders heftigen Gästen kann man durch Begrenzen der Schlüsselzahl auch eine künstliche Bremse zugunsten der Ladies einbauen.

Nebenbei finde ich übrigens sehr schön, wie Thomas27 den Unterschied zwischen den unterschiedlichen Tagen herausgearbeitet hast. Das bringt dem Interessenten wirklich eine Menge.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:45 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de