villa vertigo
Home
Freiercafe - Das unabhängige deutsche Pay6-Forum
Registrieren
Benutzerliste
Kalender
Hilfe
  #1111  
Alt 18.11.2017, 10:21
Janus42 Janus42 ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 22.05.2013
Beiträge: 58
Dankeschöns: 1762
Standard An einem Freitag

Was macht ein Strohwitwer mit einem angebrochenen Abend? Kino? Sauna? Essen gehen? Girls schauen? Genau! Ab in einen Wellnessbereich der das vereint. So ging es Heute in die PSR. Um 22 Uhr geklingelt und um Einlass gebeten. Bademantel und Schuhe in Empfang genommen und die Umkleide aufgesucht, welche den Charme einer Turnhallenumkleide hat. Naja.

Erst einmal durch den Club schlendern und sondieren. Mäßig gefüllt: 4-5 „Russen“, ca. 10 Personen südlich der Alpen, 5-7 nördlich der Alpen und ein besoffener Pseudoboxer aus der Umgebung. Dazu das Girlsprogramm der Homepage. Allerdings hatte ich den Eindruck das viele der in den Berichten so positiv bewerteten Gesellschafterinnen nicht da oder auf dem Zimmer waren. Allerdings ist das schwer zu beurteilen, da ich diese ja auch nicht kenne und es gibt ja weder Namensschilder noch eine Bildergalerie. Also immer schön Fragen, Namen sammeln und im Forum nachschauen. Dabei gewinnt man aber keine Freundinnen. Da nach jeder Vorstellung man dann ja erst einmal suchen muss entspricht das einer Absage was den Damen nicht gefällt. Auf jeden Fall resultierten die Umfragen nicht in Natascha, Andrea, Michaela etc., d. h. die habe ich leider nicht erwischt. Dafür hat sich nach dem leckeren Steak Raissa zu mir ins Kino gesellt. Ca. 1,65 cm. Auffallend blonde lange künstliche anmutende Haare, schiefe Zähne, extrem weich B-C Cup die nur der BH hoch hält, blasse Haut, wohl geformter Körper und anscheinend nett. Das brachte mich auch dazu nicht direkt aufzuspringen. Sie umgarnte mich, setzte sich auf mich und knutschte intensiv mit mir. Soweit okay. Ein bisschen anblasen im Kino und ab aufs Zimmer. Hier wurde ich erst einmal unter die Dusche gejagt und als ich raus kam lag sie nackt auf dem Bett und telefonierte mit Papa osä. Wenigsten nam sie dabei den kleinen Freund in die Hand und auch mal in den Mund. Das ging dann so ein zwei Minuten. Dann legte sie auf blies eine Minute und wechselte in den Handbetrieb. Meine motivierenden Äußerungen vielleicht oral weiter fortzufahren wurden mürbe
wenige Sekunden befolgt bevor die Hand wieder das Geschäft aufnahm. Leicht säuerlich ging es dann zum GV über, aber bitte vorsichtig, die muschi ist kurz und eng. Nicht so fest. Nebenbei schaute sie in mal ins Handy. Nach 10 Minuten kommentierte sie das auch noch und ich war langsam echt genervt.
Ihr kennt diese spiel da heißt es nur Augen zu und durch. 13 Minuten nach Ankunft waren wir wieder aus dem Zimmer. Grrrr.
Danach bin ich erst einmal in die Sauna wo ein Pärchen sich bestreichelt hat was seh nett anzuschauen war. Nach der Sauna zum ausruhen in das Kino. Dort erlebte ich wie Janet einem Kollegen herrlich einen blies. Sie ist nicht mein Typ, aber der BJ war klasse.

So verschwanden die Minuten und als ich wieder fit war, ist Helena leider mit einem Gast auf‘s Zimmer. Dann traf ich Joanna. Kurz ins Forum, mein Verdacht wurde bestätigt und ich wollte buchen. Doch der Boxer drangsalierte sie und Alex das sie in den Raucherraum wechselten. Dazu hatte ich keine Lust. Auf dem Weg ins Kino wurde sie dann leider abgefangen. So lag ich da wieder alleine bis Janet kam und mich überredete. Es folgten 30 Minuten herrlichstes französisch. Außer das Raissa auch auftauchte und einen Gast motivieren wollte was in einer lautstarken Auseinandersetzung resultierte, da er nicht wollte, sie aber abtauchte. Er immer noch nicht wollte sie aber fürs abtauchen Geld. Naja als die Rezeption kam eskalierte es und versaute ein wenig meine Zerstreuung, bis Janet die Meute raus komplimentierte. Als wieder Ruhe einkehrte entspannte sie auch der kleine Freund.
Punkt 2 durfte ich dann zufrieden unter die Dusche. Janet ist wirklich nicht mein Typ. Aber das Französisch war einfach genial.
So long. Jan
__________________
Es gibt nichts schöneres als das immer feuchter werdende Zucken einer Frau wenn sie zum Orgasmus geleckt werden will😝
Mit Zitat antworten
  #1112  
Alt 18.11.2017, 11:27
wanderer55 wanderer55 ist offline
KF 34, was denn sonst?
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: zwischen Lohmar und Vaals
Beiträge: 461
Dankeschöns: 13944
Standard kein Bericht ist nachfickbar, oder doch ???

In der Hoffnung Anni trotz Fehlens auf der AWL in der PSR zu treffen machte ich mich samstags auf den Weg in die PSR. Einige nette Kollegen hatten ihr Erscheinen zugesagt, da kann nichts schiefgehen, oder doch ?

Anni war natürlich nicht da, dann muss sich mein Gaumen also erst einmal an anderen Köstlichkeiten erfreuen. Mit einem Fischgericht, das es besser auch nicht bei meinem Stammitaliener kurdischer Herkunft gibt, begann ich den Tag. Schon mal ein guter Anfang. Nach und nach trudelten die Kollegen ein, so gab es innerhalb der nächsten zwei Stunden schon mal eine Grobübersicht über die News aus den mir bekannten Clubs. Wo die sich aber auch überall herumtreiben, unmöglich.

Da ich nicht nur zum Quatschen hier hin gefahren bin, gab ich dem Werben von Selena nach und teilte mit ihr die Matratze. Wir kennen uns schon einige Jahre, sowohl in der Finca als auch in der PSR kam es schon zum Austausch von Körperflüssigkeiten, aber alles safe. Ich gehe hier mal nicht näher auf das Zimmer ein, es war normaler Clubstandart ohne besondere Highlights aber auch ohne Schwächen. Eigentlich mag ich mehr sie als ihren Service.

Kein Bericht ist nachfickbar – oder doch ???

Waren meine Erlebnisse mit Anni doch völlig anders im Gegensatz zu den vom geschätzten Kollegen Moravia in seinem Bericht geschilderten Empfindungen, so ist meine Einschätzung zu Kim zu 100 % deckungsgleich. Ich könnte eigentlich nur hier seinen Bericht als Kopie einstellen. Aber ein paar Zeilen von mir sollen es doch sein.

Kim animiert nicht, bewegt sich auch eher leichtfüßig durch die PSR registriert aber jeden ihr zugewendeten Blick, den sie mit einem Lächeln quittiert. Sie ist nicht der Optikkracher, eine natürliche Schönheit aber allemal. Nachdem ich sie auf meine Couch gebeten habe hatte ich sofort das Gefühl mit ihr wird es gut. Die Bestätigung hatte ich dann nach 1,5 Stunden mit ihr im Obergeschoss der PSR. Alle Aktionen von ihr sind fließend und wirken nicht einstudiert, sie vermittelt das Gefühl sie macht es gern. Wäre ich nicht nach einigen Jahren der Illusion beraubt die Damen hätten Spaß bei der Arbeit, ihr würde ich es am ehesten abnehmen zu genießen. Ja, ganz klar, eine gewisse LKS Gefahr geht klar von ihr aus. Frauen die so küssen und ohne Pornoshow und besondere geile Spielchen auskommen aber trotzdem zu verzaubern wissen sind Mangelware. Sie zählt hier zu den Ausnahmen. Kollege Moravia hat alles sehr schön beschrieben, auch die Gänsehaut die über ihren Körper huscht wenn sie sanft berührt wird kann ich bestätigen. Details habe ich nicht mehr auf dem Radar, wenn es eine Frau im Zimmer versteht den Schalter umzulegen sind Details schnell vergessen, sorry.
Daher bitte diese Zeilen nicht als Fickbericht verstehen sondern an die Fraktion der GF6- Liebhaber gerichtet eher als Empfehlung gemeint.


Hier die bei Moravia geklaute Beschreibung, weil sie sehr zutreffend ist

Name : Kim
Herkunft : Rumänien
Alter : 32 Jahre
Haare : Pechschwarze, glatte Haare, gelegentlich zum Pferdeschwanz gebunden
Größe : 170 cm
KF : KF 34
Oberweite : Natürliche B-Cups
Körper : straffe Haut und sportlich, straffen Po
Augen : dunkel, untermalt mit entsprechend dezentem Make-up, ab und an verschmitztes Lächeln
Sprache: deutsch, tadellos, wie so vieles an dieser Frau

wer den Bericht von Kollege Moravia hier gerne lesen möchte, bitte
Mehr ->


Sie ist noch relativ neu in der PSR, war aber zuvor in einem Club im Saarbrücker Raum. Ihr pechschwarzes, langes Haar, trägt sie entweder glatt herunterhängend oder gelegentlich auch zum Pferdeschwanz gebunden. Ihr Kleidungsstil ebenso eher nüchtern und unauffällig mit schwarzem Einteiler oder bikiniähnlicher Unterwäsche in selbiger Farbe. Das steht ihr aber ungemein gut - manche Frauen strahlen einfach von sich diese gewisse Natürlichkeit aus, die ich bei Kim sehr anziehend empfinde. Sie schreitet ruhig durch die Clublandschaft, scheint in sich selbst zu ruhen und das wirkt irgendwie "edel" und damenhaft, ohne gekünstelt daher zu kommen.

Einfach eine Frau mit dem gewissen Etwas, straffer Haut und einem sportlichen Po, die eher "allein" ihre Kreise zieht.

Auf dem Zimmer bereits im Stehen eine innige Zweisamkeit, die spürbar intensiver wurde. Multitaskingfähig .... beim Küssen entledigte sich Kim selbst nach und nach des Bra ..... beim Schlüpferchen war ich ihr auf den letzten 20 Zentimeter zum Boden hin behilflich selbigen abzustreifen. Nicht ohne Grund, denn dabei konnte ich doch einen ersten Blick entlang ihres Venushügels erhaschen.

Kim ist keine Illusionistin - sie gehört zu den Frauen, die einfach "machen" und dadurch gefallen. Als ich, wir beide seitlich nebeneinander kniend, ihrem Hals mit meinen Lippen begegne, meine Hand ihren Nacken krault ...... spüre ich mit der anderen an ihrem Unterkörper und den Schenkeln bereits eine Gänsehaut, die einem Echtheitszertifikat gleich kommt.

In der Horizontalen lässt sie sich das erst recht gefallen, bis ich schließlich an ihren ausgeprägten Schamlippen angelangt war und mich derer erfreute. Hatte ich mich dabei bereits so positioniert, dass ..... so erkannte Kim die Lage und revanchierte sich umgehend, so dass mein bevorzugtes laterales 69 seinen Lauf nahm. Kim hat's drauf, keine Frage. So könnte sie mich ewig oral verwöhnen. Der GV war nur noch der Missio gewidmet, gefühlvoll und GF& pur.

Fazit: Kim ist eine Vertreterin der "alten Schule", natürlich, echt und für mich als Freund der Frau Ü30 ein Gewinn für jeden Club.


Das war der Bericht vom Samstag voriger Woche, wo es heute hingeht ? Ist doch klar, in das beste Restaurant von Lohmar und Umgebung. Leckeres Essen im Eintritt inclusive, nur der Nachtisch kostet 50 € pro 30 Minuten extra. Wenn es nur bei 30 Minuten bleiben würde.....
Mit Zitat antworten
  #1113  
Alt 18.11.2017, 13:33
Benutzerbild von Rivera
Rivera Rivera ist offline
Frühstücksrentner
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Im P6-Bermudadreieck
Beiträge: 2.111
Dankeschöns: 36644
Standard Neues aus der PSR

Einige Besuche in der jüngeren Vergangenheit, ein deutlicher Beleg dafür, dass es mir aktuell in der Residenz eigentlich ganz gut gefällt.

Alles steht und fällt natürlich mit der Damenbesetzung, die sich nach meinem Dafürhalten derzeit z. T. recht ansehnlich darstellt. Trotzdem immer noch eine Momentaufnahme, dafür habe ich zuviele Ups und Downs miterlebt.

Im Rahmen ihrer bisherigen zahlreichen Wanderungen hat Luciana (u. a. Ex-Panthera) mit der PSR nun ein weiteres Kapitel aufgeschlagen; hier nennt sie sich Melissa, vielleicht eine interessante Info für ihre Fans. Ihre Freundin (hab‘ leider keinen Namen parat) ist ebenfalls zumindest optisch keinesfalls zu verachten.

Topact Ranja ist hin und wieder vor Ort, aufgrund ihrer chronischen Unzuverlässigkeit ist jedoch keine Konstanz auszumachen. Am besten also sofort zugreifen, wenn sich die seltene Gelegenheit ergibt.

Russen-Milf Julia ist nach einem Finca-Gastspiel ebenfalls wieder in Lohmar.


Mona – Brasilien

Auf Animation wartet man(n) bei Mona vergeblich. Die sehr attraktive Brasi-Milf wartet lieber auf der Couch auf Ansprache, versprüht jedoch mit ihrem zauberhaften Lächeln bereits jede Menge Erotik. Gutes Deutsch macht die Sache noch einfacher, zudem von Zeitdruck keine Spur. Alles in allem Marke gediegene escorterfahrene Ficklady von mächtig Class & Style.

Mona ist zärtlich, anschmiegsam und für GF6-Liebhaber sicher eine ausgezeichnete Wahl. Gleichwohl kann ich sie empfehlen, wenn es etwas härter zur Sache gehen soll, (fast) tabuloser Latinaservice lässt grüßen. Ist erst einmal der Funke übergesprungen, dann gibt es nur noch sehr wenige, die einem den Zimmergang noch mehr versüßen können.

Mona ist vorzugsweise unter der Woche jeweils von 14 bis 20 Uhr anzutreffen.

Fazit: bis
Drei Buchungen bisher und noch keinerlei Abnutzungserscheinungen. Hoffentlich bleibt sie dem Club (und mir) auch über den Jahreswechsel hinaus erhalten, die Würfel sind diesbezüglich noch nicht gefallen.

Kurzübersicht Mona

BR, Mitte 30
Lange gelockte schwarze Haare, KF 36, B-Cups (fest)
Ca. 165 cm, gutes Deutsch, Nichtraucherin


OV: Mitteltief, den Schaft rauf und runter züngelnd, auch Spucke dabei
EL: Ja, mit Exkursen in südlichere Regionen
Augenkontakt: Logisch, die Wirkung kennt sie nur zu genau
ZK: Keineswegs zaghaft, sondern nass und tief, sehr leidenschaftlich
Lecken: Hochgenuss, Mona kommt ohne künstliches Gestöhne aus
Fingern: Kein Problem
GV: Doggy, Reiter und Missio; in allen Stellungen geht gehörig die Post ab
GF6-Faktor: Mittel
Porno-Faktor: Niedrig bis mittel
Professionalitätsfaktor: 70%
Optik: Attraktive Latina mit topgestyltem Body
Nähe: Zweifellos in hohem Maße vorhanden


Ina – Deutschland

Lustige, großgewachsene und sehr hübsche Rheinländerin, Ina kommt sofort sympathisch rüber. Allerdings kein Hungerhaken, die A/B-Titten in Relation zum Body eher unterrepräsentiert; auffällige dauerstehende Nippel, die sie – nur mit einem Netzteil bedeckt – offen zur Schau trägt.

ZK leider sehr verhalten, könnten wesentlich inniger sein. Recht monotones Gebläse, da sollte eigentlich schon mehr kommen, zumal sie bereits paar Jährchen in der Szene tätig ist. EL leider nicht im Programm, Fingern nicht erwünscht.

Soweit die eher negativen Facts. Beim Lecken geht sie mehr als ordentlich ab, beim Ficken deutet sie Stärken nicht nur an.

Fazit: bis
Keineswegs ein Flop, aber auch einiges von einer richtig guten Nummer entfernt. Ina ist ne richtig nette und lustige Maus, deshalb hält sich die Reue – trotz einiger Serviceeinschränkungen - noch so gerade in Grenzen.

Kurzübersicht Ina

GER, 24
Lange leicht gelockte rotbraune Haare, KF 38, A/B-Cups (fest)
176 cm


OV: Monoton, ohne Varianten
EL: Fehlanzeige
Augenkontakt: Ja, ab und an
ZK: Nur mit spitzer Zunge, ohne Illusion
Lecken: Viel Feuchtigkeit ihrerseits, auf Lecken scheint sie zu stehen
Fingern: Nicht erwünscht
GV: Reiter und Missio, dank ordentlicher Leidenschaft gibt’s nix zu meckern
GF6-Faktor: Niedrig
Porno-Faktor: Niedrig
Professionalitätsfaktor: 90%
Optik: Sehr hübsche Rheinländerin
Nähe: Zwar gegeben, war aber letztlich kaum förderlich


Mia – Deutschland/Tunesien

Die 26-jährige Deutsch-Tunesierin Mia ist der Knaller schlechthin und wäre auch in Beautyclubs wie Sharks oder GT ganz weit oben im Optikranking. Bildhübsches, langbeiniges Geschoss über 1,78 m mit 36er-Topbody und sehr dezent getunten B-Cups. Noch nicht lange im Geschäft, die PSR wohl ihr erster Club.

Nach ausgiebigem Vorgespräch also ab ins Zimmer und es ging sofort mit tollen ZK los. Wow, das waren ZK von denen man nur träumen kann, tief und heftig. Eigentlich würde man am liebsten nicht mit der Knutscherei aufhören.

So ließ ich mich von ihr antreiben und beantwortete ihr scharfes Züngeln, Küssen und Blasen mit kräftigem Fingern, zärtlich-wildem Schmusen und ausgiebigem Lecken. Das Resultat bei ihr war unübersehbar. Mia hat auch keine Berührungsängste, im Gegenteil: sie signalisiert deutlich, was sie mag und was nicht.

Diese Traumnummer endete dann in einem furiosen Ritt, den sie gefühlvoll langsam und variantenreich begann und das Tempo zum Finale hin immer stärker forcierte mit dem Ergebnis einer gewaltigen Eruption meinerseits, wobei sie nicht gleich danach innehielt, sondern ihr Tempo wieder langsam und gefühlvoll bis auf Null reduzierte.

Wenn die Chemie stimmt, legt Mia eine gewisse Naturgeilheit an den Tag, die die Zeit des Dates eine sehr vergnügliche für beide sein lässt. Eine Top-Performance mit dieser Sahneschnitte, die tatsächlich allererste Sahne war.

Fazit: bis
Ich war mächtig beeindruckt, Topempfehlung!

Kurzübersicht Mia

GER/TN, 26
Lange leicht gelockte schwarze Haare, KF 36, B-Cups (getunt)
178 cm, perfektes Deutsch


OV: Ohne Handeinsatz, sehr gefühlvoll und variantenreich; geiler Zungenschlag
EL: Ja, sehr zärtlich und ausdauernd
Augenkontakt: Klar
ZK: Besser geht’s kaum
Lecken: Macht einen Riesenspaß, da sie sehr authentisch wirkte
Fingern: Kein Problem
GV: Doggy und Reiter; Mia ist mit hoher Leidenschaft und Intensität bei der Sache
GF6-Faktor: Recht hoch
Porno-Faktor: Niedrig bis mittel
Professionalitätsfaktor: 60%
Optik: Topattraktive Halbexotin mit immenser Ausstrahlung
Nähe: Ihre offene und sehr kommunikative Art suggeriert nicht nur, sondern bestätigt auch auf dem Zimmer große Nähe

Ihre deutsche Freundin Anastasia wäre zweifellos ebenfalls eine Sünde wert, leider hat sie sich bisher durch allzu feuchtfröhliches Gebaren selbst disqualifiziert. Hier gilt es, die weitere Entwicklung abzuwarten.
Mit Zitat antworten
  #1114  
Alt 25.11.2017, 19:15
mitanu mitanu ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2013
Beiträge: 330
Dankeschöns: 8498
Standard Premierenbericht aus dem Lohmarschen Sündenparadies

mit Fortunas Unterstützung trieb es mich in die Durbuscher Heide, in die PSR.
Um es vorweg zu nehmen, ich habe in den letzten Jahren ein sexual-kulturelles Kleinod übersehen.

Freitag, zur Mittagszeit eigentlich einen überfüllten Parkplatz erwartend, vom Gegenteil überrascht wurden. ca. 12-15 Autos nur da??? Das ließ mein hoff-nungsschwangeres Herz höher schlagen das es keine Range-leien um die begehrtesten (Filetstücke) Bräute geben würde.

Eine nette und hilfsbereite ED wies mich in die Internas ein und spendierte mir sogar eine persönliche Füh-rung, wenn sie nur etwas attraktiver und hübscher gewesen wäre, dann hätte ich sie gleich gebucht. Ganz im Gegenteil dazu, eine der Servicedamen aus dem Thekenbereich hatte ein absolut süßes Gesicht, so das ich an mir halten mußte sie nicht nach einem Zimmergang zu fragen.

Lobenswert die großen Spinde im Umkleidebereich, von wo man über 2 Wege die wichtigen Bereiche errei-chen konnte. Der Sanitär- u. Wellnessbereich, groß und übersichtlich. Modernisierte Duschen ohne Zeitau-tomatik ermöglichten ein genußvolles Duschen. In einigen Bereichen gab es allerdings Feuchte/Dämmungs-probleme, so das man etwas Schimmel entdecken konnte.
Zwei gut temperierte Saunen luden zu entspannendem Schwitzen ein. In der Dampfsauna lösten sich schon partiell einige Wabenfliesen, was aber dem Genuß keinen Abbruch tat.

Die kulinarische Versorgung ist so ziemlich das Beste was ich bisher in einem Klub angetroffen habe. Dies betraf die Vielfalt/Abwechslung, Sauberkeit, Frische und die Präsentation sowie die Schnelligkeit des Ser-vice.

Insgesamt sah man die hilfsbereiten Geister immer beflissen im Vorder- und Hintergrund werkeln. Höflich,-Zuvorkommenkeit und Hilfsbereitschaft konnte ich als Neuling konstant feststellen.

Das Kulturprogramm (Pornokino) nutze ich eigentlich immer nur als Rückzugs und nicht als Anbahnungs-oase, um meine Ruhe zu haben. Diese Rechnung ging bisher in allen Klubs gut auf. hier aber nicht. Man hatte max. 2 Minuten Ruhe, bevor der nächste Anbaggerversuch startete. Aber als Frischfleisch stand man
ohnehin im Mittelpunkt des Interesses der lüsternen Damen. Womit ich zum eigentlichen und wichtigsten Aspekt des Besuches komme, den DL.

Von den 32 auf der HP angekündigten DL konnte ich persönlich mindestens 15 verifizieren. Der größte Teil nahm, natürlich uneigennützig, mit mir Kontakt auf. Diese waren: KIM, CHRIS, ROXANA, DARIA, JESSICA, SABRINA, LUCIA, CHRISTIN, MELANIE, RAISA, ANA(Türk.), ANDREA, SELMA(türk.), HELENA, PATRIZIA.
Ich vermute, und unterstelle dem Klub, eine hohe Authentizität der AWL.

Ich wurde noch nie in einem Klub derart oft animiert. Mehr als 5 Minuten Ruhe hatte ich kaum (außer in den Sauna- und Zimmerintermezzis). Aber fast alle waren unaufdringlich, mitunter sogar sehr verführerisch und charmant. So das es nicht im geringsten störte, es mir eher wie ein Unterhaltungsprogramm vorkam und sogar ein gewisser Bespaßungsfaktor mit ins Spiel kam. Und man lernte die neuen DL etwas kennen.
Aufdringlich waren nur 2 Ungarinnen (JESSICA + CHRISTIN), welche mir unbedingt einen Dreier verkaufen wollten. Die eine streichelte und küsste mich, die andere befummelte den Dödel. Nach 10 Minuten hatten sie es gerafft und suchten sich andere Opfer.
PARIZIA und KIM hätten es fast geschafft, vor allem letztere. Vor P. wurde ich von 2 Kollegen ausdrücklich gewarnt und nach diesen Hinweisen konnte ich die von ihr ausgeworfenen optischen Tarnnetze erkennen und ihr Schema durchschauen.
Was mir auffiel, in keinem anderen Klub war eine derart hohe Konzentration an reiferen DL-Semestern vor-zufinden. Eine sehr präsente MILF-Fraktion, welche allerdings aber auch unschlagbare Vorteile mit sich bringt. Meine 3 Spielgefährtinnen waren auch älter als sonst (zwischen 27 - 37). Und je älter umso besser!
Eine Regelung, auf welche mich die ED bei der Einweisung hinwies, das in der PSR das Küssen oder/und Befummeln eines Mädchens als Buchung interpretiert wird - was aber zum Glück von den DL nicht ganz so eng ausgelegt wird. Vor allem hab ich mich passiv und schüchtern verhalten, so das die Damen sich Provo-ziert fühlten und die Annäherungsattacken starteten - mit angenehmen Nebeneffekt.

Summa summarum, ein rundum gelungenes (in Neusprech) Event. Der Klub konnte mich in allen Belangen überzeugen und wird mich in Zukunft dort wieder sehen. Die Regeln des Totensonntags werden dort sehr penibel dokumentiert und in der realen Praxis ausgelebt. Ich habe mich sogar zu einem Zimmer total kuss-frei hinreißen lassen, weil die DL andere sehr überzeugende Aspekte ins Spiel brachte. Beinahe hätte ich sie sogar ein zweites Mal gebucht. Aber das steht in den anderen (Damen-Einzelthreads) Berichten.

Geändert von mitanu (25.11.2017 um 19:21 Uhr) Grund: Korrektur
Mit Zitat antworten
  #1115  
Alt 30.11.2017, 23:24
Benutzerbild von Ulrich
Ulrich Ulrich ist offline
Ich liebe Frauen.
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 948
Dankeschöns: 7995
Standard Parksauna, ein Sonntag im November

Sonntag genau gegen 11 Uhr mein Auto auf dem logischerweise noch recht leeren Parkplatz verlassen, am Eingang geklingelt.

Man wird gefragt ob man schon mal dort war, zahlt 50 Euro für Bademantel, Handtuch, Badeschlappen und Spintschlüssel. Die Empfangsdame erklärt das Essen im Restaurant, welches auf einer Karte in Barnähe auf einem Bildschirm angezeigt wird,Wasser, Cola, Limo, Kaffee und auch Bier im Eintrittspreis enthalten sind.
Sein Wunschessen bestellt man an der Theke, nennt seine Schlüsselnummer, wartet ca.10-15 Minuten im Restaurant bis es an den Tisch gebracht wird.
Besteck und Servietten nimmt man sich selbst wie auch den Salat an der Salatbar.

Wer neu ist bekommt einen Rundgang durch den Club angeboten.
Den brauche ich nicht mehr.

Ein paar Meter durch den unteren Flur wo schon ein paar Liebeszimmer sind vorbei und dann rechts in den Umkleideraum.
Erinnert eindeutig an Schwimmbäder.
Spinte sind groß, auch ein Anzug passt hinein, wenn man Glück hat und einen Bügel vorfindet.
Allein ist man selbst morgens um 11 hier nicht, der Club hat immer schon um diese Zeit ein paar Besucher wie mich.
Einige Mädels ziehen sich dort auch um, haben Ihre Spinte in der Mitte der Umkleide.
Da lässt man sich schon gerne mal länger Zeit.

Die Treppe herauf vom Umkleideraum nach oben kommt man in den Wellnessbereich wo man rechts in die Dusche kommt um sich entsprechend auf den Clubtag frisch macht.

Dann an die Theke um mir einen Kaffee zu bestellen und ab in den Speiseraum.
Schade, beim Frühstück hatte ich Pech, keine Wurst mehr obwohl der Club gerade erst 30 Minuten geöffnet hat.
Brötchen, Brot, Marmelade Nutella und eine Salatauswahl lassen einen aber auch nicht verhungern.

Nun ab in den Whirlpool wo einen die Mädels teils auch animieren aber sehr wenige den Weg hinein finden.

Eine Dame sah mich wohl als sichere Buchung, wenn Sie mich dort besuchte.
Das ist halt der Nachteil, wenn einen die Damen kennen und man trotz anderem Plan nicht nein sagen kann.
Was soll ich denn machen, wenn ich weiß das ich an die Dame nur sehr gute Erinnerungen habe.

So wurde es wie beim letzten Male auch die liebe Dschanna.

Dschanna

Alter: 38
Herkunft: Rußland
Haare: Halblang, gekräuselt, rötlich
KF: 34
Oberweite: B-C-Cups
Größe: 1,60 m
Sie hat etwas asiatische Gesichtszüge.
Gutes Deutsch.



Sie zog sich vor mir auf den Stufen herauf zum Whirlpool aus und kam zu mir ins warme sprudelnde Nass.
Zu nahe darf man sich dort ja nicht kommen, aber ein paar Küsse und streicheln war schon schön.
Dann wollte ich unbedingt, das Sie einen Schlüssel holte , dieses mal für eines der oberen neueren Zimmer mit Dusche.
Meinen Dicken Bauch auf die Matratze gelegt , was Sie eindeutig an unser letztes Zimmer erinnerte. Schnell hatte ich einen Finger, später einen kleinen Dildo im Po. Keine Angst, das macht Sie sicher nur wenn man sich kennt.
Nach einiger Zeit hatte ich genug und Sie begann ein Blaskonzert wie ich es mag. Zärtlich, recht tief und geil nass.
Dschanna kann das wohl ewig, dachte ich, total geil ohne das ich abspritzen müsste.
Irgendwann wollte ich ficken.
Klar, Sie sattelte auf und....... klar ich kam nach zwei Minuten.
Warum nur?
Einen Vorteil hatte mein kurzer Fick.
Sie rechnete am Spint eine Stunde und ein kleines Extra ab.
(Gefühlt habe ich eine gute Stunde)
125 Euro für eine Zeit im Whirlpool, eine Stunde im Bett und ein kleines Extra.
Denke mal ohne gefragt zu haben, das dieses kleine Extra für die Zeit im Whirlpool und mein Finger/Dildoanal war. Fand ich voll OK.

Dschanna und ich das passt. Ich mag erfahrene Frauen.
Danke schön.

Nun am frühen Nachmittag erfahren, das derzeit kein Friseuse im Club beschäftigt ist. Schade hab ich gerne dort besucht.

Steak bestellt und mit Zeitung im Speiseraum gewartet.
Petra begrüßte mich kurz um mir mitzuteilen das Sie frei hätte und in die Stadt gehe.
Finde ich auch nett, auch ein Vorteil wenn man die Mädels kennt.
Essen war lecker, mit Salat vom Buffet auch von der Menge ausreichend.

Masseur war leider auch leider keiner im Hause, was ich ebenfalls schade fand. Vielleicht frei am Sonntag, sei Ihm gegönnt.

Noch die erste Halbzeit vom FC angeschaut, dann wollte der von mir mitgebrachte Kumpel der seinen ersten Clubbesuch hatte nach Hause.
Ihm hat es auch gefallen, aber schüchterner Weise es irgendwie nicht mit einer der Damen ins Zimmer geschafft hat.

Für mich war es ein sehr schöner Clubbesuch mit Erholung und einer tollen Dienstleisterin.
Schade das keine Friseurin und kein Masseur anwesend war.

Anwesend waren über den Tag ca. 20-30 Mädels, das hätte ich fast vergessen zu erwähnen.
Wie hier gewohnt alle in der Lage sich auf Deutsch zu verständigen, was ich klasse finde.


Komme sehr gerne wieder.
__________________
SEX macht Spass.

Geändert von Ulrich (30.11.2017 um 23:48 Uhr) Grund: Anzahl der Damen auf Wunsch nachgetragen.
Mit Zitat antworten
  #1116  
Alt 06.12.2017, 20:25
Benutzerbild von atlantisfan
atlantisfan atlantisfan ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2010
Beiträge: 164
Dankeschöns: 3004
Standard PSR im November

PSR im November,

gegen 18 Uhr vorgefahren und etwas nach einem Parkplatz suchen müssen.
War lange nicht mehr da und konnte mich gar nicht mehr erinnern, dass das so ein Riesengelände ist.
Auf dem 4.Platz dann fündig geworden. Bademantel und Schlappen erhalten und ab in die Umkleide.
Die in großer Anzahl vorhandenen (die CDL sind hier auch untergebracht) Spinde, sind richtig schön geräumig. Eine Wohltat, grad in dieser Jahreszeit wenn man doch ein paar Klamotten mehr zu verstauen hat.
Nach der Dusche die erste Erkundungsrunde - doch nicht so voll wie erwartet - ca 3oCDL und etwa 40 Bademantelträger, die sich in dem verwinkelten Club gut verteilen.
Leider war keine von meinen Favouritinnen anwesend, wie ich schon mit Blick auf die aktuelle Anwesenheitsliste des Clubs festellen konnte.
So folgte der eine und andere Rundgang bis ich doch recht bald an der recht zierlichen hübschen Bulgarin Patrizia hängengeblieben bin.
Gleich zusammen ins Kino und schon ging die Fummelei los. Da das Zeitfenster recht klein war und alles ganz gut anging ließ ich geschehen und es gab erste ZK und auch der Bademantel wurde gelupft.
Da es hier eh nicht geschehen sollte und dann auch hier wohl nicht inniger wird gings ab aufs Zimmer.
Recht groß, mit Spielwiese und anderem Mobilar und auch noch ne große Dusche. Ne Schmusekatze ist sie nicht wirklich und ging recht bald in die Vollen.
Blasen ganz ok, mit etwas EL, hätte aber insgesamt variantenreicher sein können.
Verkehr dann in Missio bis sie Wechseln wollte, nun gut dann lassen wir sie reiten. Doch sie dreht sich nur etwas und wir landen in seitwärts in so ner Mischung aus Doggie und Löffelchen.
Mag eigentlich lieber Doggie bei dem kleinen Hintern, doch sie verneint mehrfach. Also gut, war auch nicht schlecht, aber schon komisch.
Sie gibt dann noch nach Unterbrechung mit Handeinlage 2x die engagierte Reiterin bis zum Abschuss in den Gummi.
Noch gemeinsam geduscht und nach ca 30min eine CE überreicht.
Wär das Gezicke mit der Doggie nicht gewesen wär ich zufrieden gewesen, auch wenn nicht wirklich Nähe rüberkam.
So muss ich mich leider den weniger euphorischen Berichten anschließen, war aber auch kein Reinfall oder Abzocke.

Patriza 27J, lange schwarze Haare
Bulgarien
KF32, ca 160cm, leicht hängende A-Cup, Unterhaltung in Deutsch
ZK, EL, fingern, Verkehr in 3 Stellungen, aber kein Doggie gewünscht

Der Club ist schon speziell und gefällt mit seinem ruhigen, gar familären Wellness und Chillcharakter. Manch einer würde sich mehr Party wünschen, mir gefällts genau so, ab und an mal.
Essen war wie erwartet klasse und kam auch sehr schnell nach Bestellung.
Leider schloss sich das Zeitfenster und die Heimfahrtbedingungen waren auch nicht ideal, so dass ich beschloss den CLub doch sehr zeitig zu verlassen.
Es wären noch 2-3 Optionen für nen Zimmergang gewesen und auch die leider nicht anwesenden CDL, die ich gerne getroffen hätte lassen einen gerne wieder mal vorbeischauen.
Mit Zitat antworten
  #1117  
Alt 07.12.2017, 23:28
mibley123 mibley123 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2016
Beiträge: 48
Dankeschöns: 2204
Standard Gestern endlich mal wider ins PSR

Liebe FK´ler,

gestern abend war ich in der Nähe von Lohmar unterwegs und erinnerte mich an einen schönen Nachmittag im PSR. Also, auf dahin und ein paar Stunden verbracht.
Lohmar
Club/Haus: PSR
Eintritt/Pauschale: 50 Euro (Inkl Essen und alkfreie Getränke/Bier)
Tarife Mädels: 50430
Ambiente: 8 von 10
Umkleide/Sanitär: 9 von 10
Verköstigung: 10 von 10
Sauberkeit: 8 von 10
Name DL(s): Jasmin, Lucia
Nationalität(en): Deutsch, Rom,
Aufenthalt: 5 Stunden

Die Mädels sind eher älter und erfahren und sprechen eigentlich alle sehr gut deutsch und englisch.


Angekommen und von einer netten Empfangsdame begrüßt worden. 50 Euro entrichtet und dafür Bademantel Handtücher und Latschen erhalten.
Hier eine kleine kritische Anmerkung: Der Bademantel hatte deutlich sichtbaren Mottenbesuch und auch die Bademäntel der FK waren nicht wirklich besser. Hier wäre mal ein Update angebracht.
Dann erst mal rein, umgezogen und umgeschaut. Beschreibungen vom PSR gibt es ja genug, aber ich will die - aus meiner Sicht - Highlights nochmal aufzählen:
- schöner Pool
- Whirlpool
- Sauna (schade aber, dass die andere Sauna außer Funktion ist)
- lecker Essen á la carte
- sehr nettes Personal
- aktives Peronal
- Billardtisch (nicht im besten Zustand)
- schöner TV-Raum (SKY)
- gemütliches Pornokino
- ...
Zum LineUp
Denke mal es waren ca 20+ DL vorhanden und tageszeitabhängig ähnllich viele Entspannungssuchende.

Erst mal eine Runde sauniert und dann lecker gegessen (Das Rumpsteak war toll.), dann kurz im Blubberbecken entspannt und danach auf Jasmin getroffen.
Erst wollte ich weitersuchen, da sie mir zu dominat aussah. Aber nach einer kurzen Unterhaltung war ich neugierig geworden:
[I]Jasmin
Nationalität: Deutschland
Alter: 37
Größe: schätze mal 1,70m+
Haare: dunkel, dominant nach hinten, Zopf
Brüste: B
Figur: schlank sportlich
Preis: 50430
bildhübsches Gesicht[/I]

Das Zimmer mit Jasmin war ein guter Einstieg! Vorschriftsmäßiges gegenseitiges Verwöhnen folgte eine Nummer mit Stellungswechseln. Am Ende lag ich unten und entspannte in die Tüte. War sehr viel Nähe und Illusion dabei.
WHF: 90%

Danach ging es nocheinmal in die Sauna und im Anschluss an die CL - Konferenz.
Gefrustet von den CL-Spielen streift ich danach durch den Club und gönnte mir 2 Desserts. Erst gab es rote Grütze, danach Lucia...
Lucia
Nationalität: Rom
Alter: 22
Größe: ca 160cm
Haare: dunkel, Pagenkopf
Brüste: B, ein wenig mädchenhaft von der Form
Figur: nicht ganz schlank aber schön anzusehen.
Preis: 50430

Muttermal an der Augenbraue
Lucia war eigentlich die "Alternative". Eigentlich hatte ich ein Auge auf eine andere DL geworfen, welche aber schon verabredet war. Andere DL gingen schon schlafen und so war ich froh, dass Lucia meinen Weg kreuzte.
Im Pornokino wurden wir uns schnell einig oder besser: Sie überzeugte mich durch Taten und daher dann ab aufs Zimmer.
Und das war richtig gut. Sie zeigte sich sehr hemmungslos, Anfassen war nicht verboten sondern sehr erwünscht. Die ersten 15 min mit gegenseitiger oraler Anerkennung verbracht, dann ging es in den Nahkampf.
Nach 30 min abgelschlossen und mit sehr nettem AST (teils englisch) abgerundet.
WHF 120%

Fazit insgesamt:
Der Club ist toll, die Damen sinde eher erfahren. Wer hier eine Ansammlung junger Hühnererwartet ist eher falsch, der Laden ist eher MILF-lastig.
ABber ich fand es toll und werde gerne wiederkommen.
Mit Zitat antworten
  #1118  
Alt 11.12.2017, 15:08
Heatseeker73 Heatseeker73 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2017
Beiträge: 3
Dankeschöns: 62
Standard Freitags in der PSR

Vergangenen Freitag war es mal wieder an der Zeit mit meinem Kumpel der hiesigen Erlebnisgastronomie einen Besuch abzustatten. Diesmal sollte es die nahe gelegen Parksauna sein. Pünktlich um 11 Uhr summte für uns die Gittertüre und wir wurden sehr nett von Marion und Kollegin empfangen.

Nach kurzer Begrüßung und Smalltalk wurden 50€ in einen braunen Bademantel und Badelatschen eingetauscht. Marion zeigte uns die Umkleide und wünschte uns viel Spaß.

Im braunen Kimono erkundeten wir die Lokation. Treppe rauf und wir standen im Schwimmbereich. Schnell abgeduscht und erstmal in den Whirlpool. Bisschen aufwärmen. Danach sind wir zur Bar und erstmal einen leckeren Kaffee von der freundlichen Bardame. Mit dem Kaffee dann in den Speiseraum. Frühstücken war angesagt. Zwar hätten wir uns auch noch Eier in diversen Kreationen bestellen können…..aber ich hatte zu der Zeit genug Eiweiß. Frühstück an sich war ok. Das übliche…Aufschnitt, Käse, Marmelade etc. Croissants und Brötchen.

Nach dem kleinen Happen sind wir zum Raucherbereich. Nach und nach trudelten auch immer mehr Mädels ein. Es wurde fast in jeder Konfektionsgröße was geboten. Kleine Tittchen, große Titten, dicker Arsch, kleiner Poppes….alles dabei.

Da meinem Kollega im Raucherbereich zu kalt wurde sind wir noch mal zur Bar. Platz genommen und Getränke geordert. Das Kobern der Mädels hält sich in Grenzen und ein Nein wird ohne Murren und freundlich akzeptiert.

Nichts Schlimmes Ahnend saßen wir da und quatschten, als Senna die Treppe hoch geklappert kam. Ich musste tatsächlich zwei Mal hinschauen. Skinny Figürchen, lange braune Haare und die Vorderseite herrlich verziert(Tattoos). Genau nach meinem Geschmack. Aber nicht nur ihr Äußeres stimmte für mich sondern auch ihr loses Mundwerk. Was einem noch ins Auge springt sind ihre extrem langen Fingernägel. Eigentlich nicht so mein Fall aber bei ihr passt es zum Gesamtpaket. Senna ist deutsch/türkischer Abstammung und kommt gebürtig aus dem Oberbergischen. Überwiegend arbeitet sie wohl im Sharks so wie sie sagt. Wir unterhielten uns sehr angenehm und lachten viel. Irgendwann meinte sie dann….komm ich will jetzt Ficken. Ich konnte ihrer Aufforderung nicht widerstehen. Schließlich waren wir ja nicht nur zum Futtern da. Sie organisierte ein Zimmer in der oberen Etage.

Auf dem Zimmer ergreift Senna gerne die Initiative. Sie geht nicht zimperlich zu Werke und kann mit ihren Krallen herrlich die Eier kraulen. Auch hier behielt sie ihre freche versaute Art bei. Muss man mögen. Ich mag so was.
Wir lachten und tauschten Schweinereien aus. So wurde schnell eine Stunde draus und ich war ziemlich zufrieden. Mit wackeligen Beinen runter in den Keller zur Übergabe + Tip. Senna bekommt von mir 10/10 Punkten.

Mein Kollega war in der Zwischenzeit auch fündig geworden. Er hat sich von einer Blonden mit schwarzer Brille verarzten lassen. Auch er war zufrieden. Im 3er Pack mit Senna ging es dann zum Essen. Steak medium mit Pommes und Jemöös. Sehr gute Qualität.

Danach wieder in den Raucherbereich. Die Anzahl der Mädels sowie der männlichen Gäste hatte zugenommen. Aber aufgrund der Größe des Clubs war es nirgendwo voll oder überlaufen. So quatschten wir noch mit Senna und blödelten rum als sich An(n)a zu mir gesellte. Klein, schwarze lange Haare und ein ansehnliches Figürchen.

Lange Rede kurzer Sinn….Senna schnappte sich meinen Kollega und ich verschwand mit An(n)a im Zimmer 3 neben der Rezeption. Schön mit Dusche. Praktisch. Kurz die Formalitäten geklärt. Zungenküsse mag sie nicht (für mich kein Problem), wilden Stellungswechsel mag sie nicht (naja…muss ich auch nicht haben, bin ja kein Leistungssportler) 69 macht sie auch nicht (schade drum). Sie hat dann sehr ordentlich geblasen so dass ich sie bremsen musste. Schließlich wollte ich auch noch vögeln. Also die Kleine in die Missio drapiert und ordentlich penetriert. Nach dem Entsaften kurze Reinigung, ich wollte ja noch ein bisschen Muschi lecken.

Ich fragte sie dann wie lange wir noch haben, sie meinte das wir schon 40 Minuten rum haben….. Da ich auch nicht genau auf die Uhr geschaut habe….trotzdem kam es mir komisch vor. Sie meinte es wären 100€ fällig. Oooookeee…..

Kurz geduscht und das Zimmer verlassen. Sie war dann auch sehr schnell weg. Nach dem Umziehen und Abgabe des Spint Schlüssels sagte ich, dass mir die Zimmerzeit mit An(n)a komisch vorkam. Ich war der Meinung das wir die halbe Stunde nicht sonderlich überschritten hätten, danach Kameravergleich. Also nach fast genau 37 Minuten. Inklusive duschen und Geldübergabe.

Die DL meinte das die anderen Gäste immer 100€ geben würden wenn man die halbe Stunde überzieht. Ok…bei 45 oder 50 Minuten würde ich das vielleicht genauso machen. Aber 7 Minuten drüber…. Hätte ich aus Sympathie nen 10er oder 20er Tip gegeben. Weil sie nett ist und das was sie gemacht hat auch recht ordentlich gemacht hat. Wir haben uns dann auf 30€ Retoure geeinigt und war einverstanden.

Bei dieser Aktion kann man dem Club keinen Vorwurf machen. Wir haben die kleine Unstimmigkeit geklärt und alles war wieder gut. :icon14:

Heißt für mich, dass ich beim nächsten Mal besser auf die Uhr schaue. Hätte mir sicher in einem anderen Club genauso passieren können. Vielleicht ging ihre Uhr ja auch falsch….


Mein/Unser Fazit: Ich/wir waren ziemlich zufrieden und werden definitiv nicht das letzte Mal in der Parksauna gewesen sein.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
durbusch, küche, lohmar, parksauna, parksauna residenz, psr, resi, residenz, restaurant, wellness

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PSR: Clubbeschreibung, Rundgang und Bilderthema Macchiato Parksauna Residenz, Lohmar 6 16.12.2010 12:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:29 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Designed by:Designed by: vbdesigns.devbdesigns.de